Seite 1 von 1

Gesucht...Gefunden! Automatisierbares Induktionskochfeld

Verfasst: Donnerstag 16. August 2018, 19:01
von matschie
Hallo alle miteinander!

Wie viele war auch ich auf der Suche nach einem geeigneten Induktionskochfeld. Es sollte in eine Automatisierung einzubinden sein.

Klar: Manuelle Hendi - ich finde nur die Idee immer Strom an - Strom aus nicht besonders gut (auch wenn es bei vielen funktioniert).

Okay. Digitale Hendi ist ebenfalls denkbar, jedoch haben viele mithilfe des Umbaus einen Haufen Elektroschrott produziert. Also okay, aber nicht optimal.

So habe ich mich weiter umgesehen und folgende Platte gefunden: GGM-Gastro Induktionskochfeld IDS2:
s-l1600.jpg
Die Platte hat ein externes Bedienfeld, leider konnte ich aber keine Technischen Daten dazu finden. Wass soll's hab ich mir gedacht und das Feld mal bestellt.
Heute ist es angekommen und ich hab es gleich mal unter die Lupe genommen.

Punkt 1: Es geht nicht wie eine manuelle Hendi von alleine auf die eingestellte Stufe, es muss nach jedem Strom wegnehmen aus und eingeschaltet werden.

Punkt 2: Das Kochfeld ist mittels eines 5-poligen Steckers an das Bedienfeld angeschlossen:
IMG_1163.jpg
Ohne Abdeckplatte bietet sich am Bedienfeld folgendes Bild:
IMG_1162.jpg
Die Steuerung funktioniert über ein Potentiometer, welches eine analoge Spannung an einen Mikrocontroller gibt. Dieser Stelle eine Stufe (Aus oder P1 bis P5) ein. Was danach passiert habe ich nicht geprüft, ich habe mich dazu entschieden über die Spannung die verschiedenen Poti-Stellungen zu simulieren.Die Datenblätter der verlöteten Microcontroller lassen aber eine Serielle Kommunikation mit der Platte vermuten, da auch Informationen (z.b. Fehlermeldungen) von der Platte zurückgemeldet werden können.

Vorteil gegenüber digitaler Hendi: Innerhalb der Bedieneinheit gibt es nur 5V - man kann also nicht aus Versehen die Platte ins NIrvana schicken. Da nur serielle Kommunikation: Im schlimmsten Fall passiert - genau, nix.


Ich habe heute folgenden Test gemacht: Ich habe den Ausgang des Potis von der Leiterbahn getrennt und an +, - und Ausgang je eine Leitung angelötet.
IMG_1165.jpg
Diese habe ich an eine Relais meines CBPi angeschlossen. Off (also Ground) auf NC, On (also volle 5V) auf NO. Wird das Relais geschlossen, werden die 5V (entspricht Poti auf voller Stufe) auf den Ausgang gelegt und das Feld schaltet auf P5. Ist das Relais aus ist der Ausgang des Potis mit GND verbunden und das Feld schaltet auf aus.
Zwischendurch (Während des Schaltens) springt das Feld jedoch immer mal auf P2-P3, vermutlich solange wie NO und NC beide getrennt sind. Ist denke ich nicht schlimm.

Im Test Funktionert es soweit gut. Ich werde die Tage mal PID Autotune laufen lassen und sehen ob es sich bewährt.

Bei Fragen und Anregungen gerne melden ;)

Re: Gesucht...Gefunden! Automatisierbares Induktionskochfeld

Verfasst: Donnerstag 16. August 2018, 19:06
von matschie
Mit Sicherheit ist auch eine Ansteuerung direkt über den 5-Poligen Stecker möglich, eventuell schließe ich mal einen Arduino an und versuche mal die Kommunikation auszulesen.

Re: Gesucht...Gefunden! Automatisierbares Induktionskochfeld

Verfasst: Donnerstag 16. August 2018, 19:50
von guenter
Wo gibt es das Teil? Beim großen Strom ist das externe Bedienfeld nicht erwähnt.

Re: Gesucht...Gefunden! Automatisierbares Induktionskochfeld

Verfasst: Donnerstag 16. August 2018, 19:55
von matschie
Meins habe ich aus der Bucht. Ansonsten direkt vom Hersteller (eigener Shop), aber nur als Gewerbekunde. Oder direkt aus dem Lager in Ochtrup.

Re: Gesucht...Gefunden! Automatisierbares Induktionskochfeld

Verfasst: Donnerstag 16. August 2018, 20:45
von guenter
Wäre natürlich super, das Teil per serielle Schnittstelle anzusteuern. Dann wäre ich im Boot!

Re: Gesucht...Gefunden! Automatisierbares Induktionskochfeld

Verfasst: Samstag 18. August 2018, 10:05
von matschie
Hallo Guenter,

kennst du dich denn mit serieller Kommunikation aus? Ich habe mal einen Logic Analyzer zwischen Bedienfeld und Kochfeld gehängt und bin mir nun ziemlich sicher, dass sich das auslesen lässt.

Ich könnte allerdings etwas Hilfe beim "Übersetzen" und Analysieren gebrauchen...

VG

Re: Gesucht...Gefunden! Automatisierbares Induktionskochfeld

Verfasst: Samstag 18. August 2018, 10:40
von guenter
matschie hat geschrieben:
Samstag 18. August 2018, 10:05
kennst du dich denn mit serieller Kommunikation aus?
Ich bin Software-Entwickler und kein Elektroniker. Erfahrungen mit serieller Kommunikation (RS-232) habe ich in erster Linie mit Barcode-Scannern. Da geht im Endeffekt Klartext über die Leitung. So lange auf beiden Seiten die Parameter stimmen (in erster Linie die Baud-Rate, also die Geschwindigkeit, mit welcher übertragen wird), ist alles einfach.

Wenn das so wäre, müsste ja nur die Kommunikation übewacht werden und damit könnte man Rückschlüsse auf die Steuerung schließen. Wir brauchen ja nicht viel: An/Aus, Temperatur hoch/runter, Leistung hoch/runter.

Wäre natürlich ideal, wenn der Hersteller Infos geben würde.