Ss Brewtech "Keg WaSsher": Review

Alles zur Nutzung und Herstellung von Utensilien (Töpfe, Braupfannen, Heizgeräte etc.), die für das Brauen nützlich sind.
Antworten
Benutzeravatar
Tozzi
Moderator
Moderator
Beiträge: 3930
Registriert: Montag 22. Februar 2016, 23:17
Wohnort: München

Ss Brewtech "Keg WaSsher": Review

#1

Beitrag von Tozzi » Donnerstag 20. September 2018, 23:09

Servus zusammen,

ich hatte mir ja schon vor ein paar Monaten den "Keg WaSsher" aus den USA schicken lassen; inzwischen bekommt man ihn auch über die europäischen Distributoren.
Der Hersteller verspricht, damit eine komplette CIP Lösung für Cornelius Kegs anzubieten, also kein lästiges Auseinandernehmen und Schrubben mehr.
Kupplungen für NC Ventile sind dabei; für CC Kegs muss man sich diese selber besorgen.

Einige (darunter auch ich) waren zunächst skeptisch, was die Leistung der CIP Kugel mit der mitgelieferten Pumpe betrifft.
Es handelt sich um die vom FTSs System bekannte kleine Tauchpumpe, die normalerweise mit 12V Gleichstrom, hier allerdings mit 24V betrieben wird.

Gestern konnte ich das System nun zum ersten mal ausgiebig testen, mit insgesamt 5 Kegs, wovon eines sehr stark, die anderen 4 nur sehr leicht verschmutzt waren.

Meistens werden meine Fässer nicht ganz leer, ein halber bis ganzer Liter ist meistens noch drin, und so lasse ich die dann auch z.T. monatelang stehen (unter Druck). Damit habe ich recht gute Erfahrungen gemacht. Da gammelt eigentlich nichts, es fängt also weder irgendwas zu "stinken" an noch entstehen Biotope oder neue Zivilisationen. Optisch sauber bekommt man die auch mit einem Gartenschlauch.
Eines der Fässer hatte einen TW12 Klon enthalten, und war völlig leergezapft. Das war dann entsprechend hartnäckig verkrustet über den ganzen Boden des Kegs.

Zur Reinigungsprozedur:

Als erstes habe ich drei Eimer vorbereitet. Einen mit 75˚C heißer PBW Lösung, einen mit klarem, kaltem Wasser und einen mit kalter, frisch angesetzter SaniClean Lösung (das nicht schäumende StarSan).

Nun wird der Deckel des Kegs aufgemacht, ich habe es dann mit dem Gartenschlauch ein wenig vorgereinigt, und dann der Keg WaSsher Apparatus aufgesetzt und fixiert. Das geht recht leicht, wenn man buchstäblich den richtigen "Dreh" raushat.
Die Kupplungen auf die Ventile gedrückt und dann kopfüber nacheinander in die 3 Eimer (den Deckel mit geöffnetem Sicherheitsventil und Dichtring hinterhergeworfen):

IMG_1368.jpg
Keg WaSsher in Action

20 Minuten PBW (oder Enzybrew), 5 Minuten Wasser, 10 Minuten SaniClean.

Die ersten 4 (nicht so schmutzigen) Kegs wurden wunderbar sauber.
Das waren sie aber, optisch betrachtet, wie gesagt vorher schon.
Nun der Härtetest. Das verkrustete TW12 Keg.
Das Reinigungsmittel wurde nicht gewechselt und war inzwischen auf knapp 50˚C abgekühlt.

Ergebnis:

IMG_1370.jpg
Vorher
IMG_1371.jpg
Nachher

Also, ich bin überzeugt. :thumbup
Für Leute, die sich so etwas nicht selber bauen können oder wollen, ist das eine wirklich mehr als brauchbare Lösung.
Kegs waschen war für mich immer eine der undankbarsten Aufgaben überhaupt, nun geht es nebenbei.
Wenn man sich zwei von den Teilen kauft, kann man den Job dann sogar fließbandmäßig durchziehen.
Man spart sich eine Menge Zeit und hat einen wesentlich geringeren Einsatz an Reinigungsmitteln und Wasser.

Freilich hat das Ganze seinen Preis.
Aber die Qualität ist Ss Brewtech typisch auf sehr vernünftigem Niveau und das Konzept wirklich gut durchdacht.
Viele Grüße aus München
Stephan

Benutzeravatar
BierBauer
Administrator
Administrator
Beiträge: 1946
Registriert: Sonntag 8. Januar 2006, 11:03
Wohnort: Erlangen

Re: Ss Brewtech "Keg WaSsher": Review

#2

Beitrag von BierBauer » Samstag 22. September 2018, 16:49

Sehr beeindruckend, Danke für den Bericht. Jetzt bin ich angefixed. Aber 220 Euros ist ein Wort für eine kleine Pumpe und ein bissl Edelstahl!

Dreh und Angelpunkt ist ja die CIP Düse. Hat da einer die gute bei Alixepress aufgetrieben? der Rest ist ja recht einfach zu bauen,
Viele Grüße,
Stefan

Benutzeravatar
Tozzi
Moderator
Moderator
Beiträge: 3930
Registriert: Montag 22. Februar 2016, 23:17
Wohnort: München

Re: Ss Brewtech "Keg WaSsher": Review

#3

Beitrag von Tozzi » Samstag 22. September 2018, 16:50

Ja, der Preis ist schon fies.
Aber es ist halt auch wirklich alles hochwertig und stabil ausgeführt, und super durchdacht.
Da wackelt nix, das sitzt einfach. Und die CIP Düse kann was.
Viele Grüße aus München
Stephan

Benutzeravatar
glassart
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1205
Registriert: Mittwoch 1. Juli 2015, 11:50

Re: Ss Brewtech "Keg WaSsher": Review

#4

Beitrag von glassart » Sonntag 23. September 2018, 10:47

Stephan,
kannst du bitte einmal ein detailierteres Foto der CIP-Kugel machen ?
Wie weit reicht die in das Keg bzw. wie schaut es mit 9L -Kegs aus ?

lg Herbert :Drink

Benutzeravatar
mcorny76
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 194
Registriert: Donnerstag 19. November 2015, 14:20

Re: Ss Brewtech "Keg WaSsher": Review

#5

Beitrag von mcorny76 » Sonntag 23. September 2018, 17:52

glassart hat geschrieben:
Sonntag 23. September 2018, 10:47
Stephan,
kannst du bitte einmal ein detailierteres Foto der CIP-Kugel machen ?
Wie weit reicht die in das Keg bzw. wie schaut es mit 9L -Kegs aus ?

lg Herbert :Drink
Hi Stephan,
ich will mich da mit meiner Frage mal ranhängen: Kann der KEG WaSsher beide NC-Fittinge und den CIP-Ball gleichzeitig mit genügend "Schmackes" durchströmen?
Hintergrund meiner Frage ist der, dass der "billige" Mark II Keg Washer aus Plaste wohl genau das nicht schafft, da ist beim CIP-Hauptstrahl und zeitgleich einem Fitting Ende im Gelände :-)
Danke,
Michael
BM 20 Plus und total zufrieden damit :thumbsup

Benutzeravatar
Tozzi
Moderator
Moderator
Beiträge: 3930
Registriert: Montag 22. Februar 2016, 23:17
Wohnort: München

Re: Ss Brewtech "Keg WaSsher": Review

#6

Beitrag von Tozzi » Montag 24. September 2018, 19:35

Hi Michael,

ja, das klappt offenbar problemlos, und ist auch so gedacht und wird so beworben.
Bei mir hat es super hingehauen.
Ich habe ja den Mark II Keg Washer auch, das ist aber absolut kein Vergleich.
Die kleine Ss BT Pumpe hat ordentlich Power, deutlich mehr, als man ihr ansieht.

@Herbert:
Foto mache ich noch. Die Kugel reicht ca. 3-5 cm ins Keg, das ist aber auch bis zu einem gewissen Grad variabel.
9L Kegs sind kein Problem.
Viele Grüße aus München
Stephan

Benutzeravatar
mcorny76
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 194
Registriert: Donnerstag 19. November 2015, 14:20

Re: Ss Brewtech "Keg WaSsher": Review

#7

Beitrag von mcorny76 » Dienstag 25. September 2018, 10:53

Besten Dank Stephan.
Das dachte ich mir schon, dass das System durchdacht ist. Meine Kaufliste wird rasant teurer :puzz
Gruß
Michael
BM 20 Plus und total zufrieden damit :thumbsup

Benutzeravatar
Tozzi
Moderator
Moderator
Beiträge: 3930
Registriert: Montag 22. Februar 2016, 23:17
Wohnort: München

Re: Ss Brewtech "Keg WaSsher": Review

#8

Beitrag von Tozzi » Mittwoch 26. September 2018, 02:13

OK hier noch die Fotos:

IMG_1379.jpg
Gesamtansicht
IMG_1378.jpg
CIP Düse und innerer Teil

Wie tief die CIP Düse in das Keg eintaucht, ist also bis zu einem gewissen Grad variabel, aber wenn der Abstand zu groß gewählt wird, bekommt man Schwierigkeiten, das Ganze ins Keg reinzufummeln.
So eingestellt wie auf dem Bild funktioniert das für mich wunderbar, sowohl für die 9er als auch die 19er NC Kegs, und damit auch für alle Zwischengrößen.
Viele Grüße aus München
Stephan

Benutzeravatar
Felix83
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 782
Registriert: Samstag 17. Dezember 2016, 17:27
Wohnort: Karlsruhe

Re: Ss Brewtech "Keg WaSsher": Review

#9

Beitrag von Felix83 » Mittwoch 26. September 2018, 12:06

Hammer Bericht, danke!
Das Teil brauch ich!
Ich find nur keine europäischen Händler (die es auf Lager haben). Habt ihr vielleicht nen Link?
When you don't know what you are doing, anything is possible. - Tony Magee

Benutzeravatar
beryll
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 2034
Registriert: Samstag 25. Juli 2015, 15:10
Wohnort: Saarwellingen
Kontaktdaten:

Re: Ss Brewtech "Keg WaSsher": Review

#10

Beitrag von beryll » Mittwoch 26. September 2018, 12:52

Felix83 hat geschrieben:
Mittwoch 26. September 2018, 12:06
Hammer Bericht, danke!
Das Teil brauch ich!
Ich find nur keine europäischen Händler (die es auf Lager haben). Habt ihr vielleicht nen Link?
Ich sehe hier nicht wirklich den Vorteil gegenüber der "360° KEG-Waschmaschine", welche Du selbst ja auch im Einsatz hast.
OK, bei Dir steht Deine kleine Brauerei im Vordergrund, das kann man dann nachvollziehen - und bei Tozzi wundert mich das nicht, er betreibt unser Hobby auf einer Ebene, die ich nur bestaunen kann; rein finanziell weeeeeitab von meinen Möglichkeiten...

Für unsereins sehe ich da keinen Vorteil in dem SS Brewtech, da braucht sich das selbst gebaute nicht davor zu verstecken.

Aber natürlich trotzdem vielen Dank für den Bericht und die Bilder! :thumbup

VG Peter
Mein Lieblingstier ist der Zapfhahn...!
(Aktueller Bericht aus dem Gärfass)

Terminfindung Treffen der Saar-Lor-Lux Brauer

Benutzeravatar
Felix83
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 782
Registriert: Samstag 17. Dezember 2016, 17:27
Wohnort: Karlsruhe

Re: Ss Brewtech "Keg WaSsher": Review

#11

Beitrag von Felix83 » Mittwoch 26. September 2018, 14:52

Es ist das Abschrauben, Reinigen und wieder dranschrauben von den Ventilen. Mach das mal mit 20 Fässern, da bist ne Weile beschäftigt und am Ende knarzt das Handgelenk. Wenn ich die Dinger so wie sie sind reinigen kann, spar ich bestimmt ne Stunde und vorallem Kraftreserven die ich andersowo investieren kann, vorallem wenn ich 2-3 von denen kaufe. Die 700 € sind da nix, gegenüber der gesparten Arbeitsszeit, obwohl mein Cash sehr knapp ist!

2. Problem: Die Tauchpumpe. Die ist nicht für hohe Temperaturen ausgelegt und wenn ich mit warmem PBW anfange, ist es ab Keg drei knallheiß, weil die Pumpe die 12 l Flüssigkeit übel aufheizt. Mittlerweile kommen schon kleine Gummiteile aus der Pumpe raus jedesmal. Die wird demnächst versagen und ich hab keine Alternative gefunden, die heißes Wasser aushält....abgesehen von ner richtigen CIP Pumpe für 5000 € Offtopic: Gibts da ne Tauchpumpe für höhere Temperaturen?

Das Einzige, was mir nicht so ganz gefällt an dem Brewtech Teil nach bisschen überlegen: Die Innenseite des Steigrohrs und die Ventile werden halt nur durchgespült und nicht gefräst von der Kugel. Normal geht man da ja extra mit ner Bürste durch ums richtig sauber zu bekommen. Hmmm.
When you don't know what you are doing, anything is possible. - Tony Magee

Benutzeravatar
beryll
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 2034
Registriert: Samstag 25. Juli 2015, 15:10
Wohnort: Saarwellingen
Kontaktdaten:

Re: Ss Brewtech "Keg WaSsher": Review

#12

Beitrag von beryll » Mittwoch 26. September 2018, 15:30

Hmmm... Ventile... die werden bei mir auch gespült, hab da extra ein T-Fitting mit einem Absperrhahn, falls ich die Ventile nicht spülen will.
Welche Pumpe nutzt Du denn da? Ich spühle zB mir Natronlauge, die sich ja allein durch die Pumpe schon stark erwärmt. Bisher, nach über 50 CC Kegs keine Ausfallerscheinungen oder ähnliches.

VG Peter

PS: Sorry Stephan, ich weiß das hier ist eigentlich OT

Edit: ich hab gesehen, dass wir die gleichen Pumpen benutzen... Unterschied ist der Reiniger.
Mein Lieblingstier ist der Zapfhahn...!
(Aktueller Bericht aus dem Gärfass)

Terminfindung Treffen der Saar-Lor-Lux Brauer

Benutzeravatar
Aeppler
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 431
Registriert: Donnerstag 31. Dezember 2015, 17:58
Wohnort: Mengelse

Re: Ss Brewtech "Keg WaSsher": Review

#13

Beitrag von Aeppler » Mittwoch 26. September 2018, 19:08

Hallo Peter,

siehe dieser Post. Die kleinere Kugel ist explizit für den Betrieb mit magnetischen Pumpen gedacht. Gibt es mit 1,5” und jetzt auch mit 3” TC Anschluss. Werde ich sobald ich Zeit habe mit der Novax am Unitank ausprobieren. Ich hoffe die Tauchpumpe hat damit ausgedient.
Beste Grüße aus Mengelse.
Ulrich

Benutzeravatar
karlm
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 545
Registriert: Sonntag 27. November 2016, 22:33
Wohnort: Karlsruhe

Re: Ss Brewtech "Keg WaSsher": Review

#14

Beitrag von karlm » Mittwoch 26. September 2018, 19:48

Das Ventilspülen kann man wirklich einfach einbauen. Geht hervorragend.
A4753528-CCF3-4826-B517-2FB6E3DD308A.jpeg
Gruß, Philipp
Altes und neues Forum gleichzeitig durchsuchen:
https://cse.google.de/cse/publicurl?cx= ... nxhfbgci_y

Benutzeravatar
beryll
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 2034
Registriert: Samstag 25. Juli 2015, 15:10
Wohnort: Saarwellingen
Kontaktdaten:

Re: Ss Brewtech "Keg WaSsher": Review

#15

Beitrag von beryll » Mittwoch 26. September 2018, 19:53

Ja, hatte ich von Ulrichs „Vorlage“ seinerzeit auch abgekuckt ;-)

VG Peter
Mein Lieblingstier ist der Zapfhahn...!
(Aktueller Bericht aus dem Gärfass)

Terminfindung Treffen der Saar-Lor-Lux Brauer

Benutzeravatar
Malzwein
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 2375
Registriert: Mittwoch 12. September 2012, 09:39

Re: Ss Brewtech "Keg WaSsher": Review

#16

Beitrag von Malzwein » Samstag 29. September 2018, 07:36

Zum Preis von 199$: Wenn ich mir die Konstruktion von Philipp anschaue, wird die mit Versandkosten und der einen oder anderen laienhaften Fehlbestellung nicht so viel günstiger ausfallen.
Gruß Matthias

Jep, Bier wird´s immer... meist auch trinkbar und manchmal ist es richtig gut! :P

Benutzeravatar
mcorny76
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 194
Registriert: Donnerstag 19. November 2015, 14:20

Re: Ss Brewtech "Keg WaSsher": Review

#17

Beitrag von mcorny76 » Sonntag 25. November 2018, 15:13

Servus zusammen,
also die “kleine“ Pumpe kann aber richtig was!
Schräg in einen Eimer mit Wasser gehalten, pumpt das kleine Biest im 45 Grad Winkel locker 6 Meter weit. Ich kam eben bis zum Nachbarn über die Hecke :thumbsup
Der CIP Test im Fass steht noch aus, aber da mache ich mir keine Gedanken mehr...
Und die Verarbeitung des Edelstahl ist tiptop, da gibts nix zu mäkeln.
Ich freue mich auf den nächsten KEG Waschtag.
VG Michael
IMG_20181125_145504.jpg
IMG_20181125_145803.jpg
BM 20 Plus und total zufrieden damit :thumbsup

Benutzeravatar
Frudel
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 893
Registriert: Donnerstag 28. April 2016, 22:12

Re: Ss Brewtech "Keg WaSsher": Review

#18

Beitrag von Frudel » Dienstag 11. Dezember 2018, 07:24

Habe gesucht aber nichts gefunden , gibt es eine Angabe bei welcher maximalen Temperatur
man die Pumpe betreiben darf/kann ?
75 C das funktioniert ohne dass sich was in die Bestandteile zerlegt ?
Viele Menschen benutzen Informationen und Fakten wie ein Betrunkener einen Laternenpfahl :
Vor allem zur Stütze ihres Standpunktes und weniger zum Beleuchten eines Sachverhaltes.

jemo
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 677
Registriert: Donnerstag 8. Mai 2014, 13:05
Wohnort: Monheim am Rhein

Re: Ss Brewtech "Keg WaSsher": Review

#19

Beitrag von jemo » Dienstag 11. Dezember 2018, 10:43

Frudel hat geschrieben:
Dienstag 11. Dezember 2018, 07:24
75 C das funktioniert ohne dass sich was in die Bestandteile zerlegt ?
Ich spüle mit 72°C, das funktioniert bislang problemlos. Wenn ich mir vergleichbare Pumpen bei Aliexpress anschaue, dann sind die alle bis 100°C nutzbar.
Derzeit auf Glycerin: W177,208; WLP001,002,007,011,029,400,530,565,4000; Wyeast1084,1272,3068; Z043; Framgarden; Tomcat
Gerne Tausch, kein Verkauf, nix für lau.
Viele Grüße, Jens

Benutzeravatar
beryll
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 2034
Registriert: Samstag 25. Juli 2015, 15:10
Wohnort: Saarwellingen
Kontaktdaten:

Re: Ss Brewtech "Keg WaSsher": Review

#20

Beitrag von beryll » Dienstag 11. Dezember 2018, 10:51

Hast Du zufällig einen AliExpress Link zur Hand?
Mein Lieblingstier ist der Zapfhahn...!
(Aktueller Bericht aus dem Gärfass)

Terminfindung Treffen der Saar-Lor-Lux Brauer

Sebasstian
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 88
Registriert: Freitag 26. August 2016, 11:54
Kontaktdaten:

Re: Ss Brewtech "Keg WaSsher": Review

#21

Beitrag von Sebasstian » Dienstag 11. Dezember 2018, 11:16

karlm hat geschrieben:
Mittwoch 26. September 2018, 19:48
Das Ventilspülen kann man wirklich einfach einbauen. Geht hervorragend.
Hi, das sieht gut aus. So wie auch einige andere Keg-Washer-Eigenbauten.
Vielleicht ist das offensichtlich, aber ich möchte doch einen Vorteil der SsBT Lösung gegenüber Selbstbau-Lösungen ansprechen:
Man kann problemslos die drei Reinigungsstufen mit verschiedenen Flüssigkeiten (PBW, Wasser, SaniClean) durchlaufen durch drei Eimer und durch einfaches 'Umsetzen' der Apparatur in den nächsten Eimer. Weil das System inkl. der Pumpe so klein und leicht ist.
Bei den Eigenbau-Lösungen bleiben ja nur die Möglichkeiten entweder sich a) auf eine Flüssigkeit zu beschränken, b) die Flüssigkeit in der Box zwischen den Schritten ablassen und zu tauschen oder c) das ganze System zu vervielfachen und sich drei dieser Dinger zu bauen.
Oder sehe ich das falsch? :Grübel

Grüße,
Seb.

Edit: Oder hast einfach mehrere dieser grauen Boxen und setzt ebenfalls das ganze gestell inkl. Pumpe in die nächste Kiste? Es sieht auf den ersten Blick wie fest montiert aus, aber vielleicht ist es das ja gar nicht?

Benutzeravatar
beryll
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 2034
Registriert: Samstag 25. Juli 2015, 15:10
Wohnort: Saarwellingen
Kontaktdaten:

Re: Ss Brewtech "Keg WaSsher": Review

#22

Beitrag von beryll » Dienstag 11. Dezember 2018, 11:19

Das siehst Du falsch, behaupte ich mal. Ich hab das Ding mit der Einhell nachgebaut, und ja... die Pumpe ist schon groß und hat ihr Gewicht. Aber ich kann die komplette Pumpe mit der CIP auch einfach in einen anderen Behälter packen und so nach der Natronlauge die Fässer mit Zitronensäure weiter behandeln.

VG Peter
Mein Lieblingstier ist der Zapfhahn...!
(Aktueller Bericht aus dem Gärfass)

Terminfindung Treffen der Saar-Lor-Lux Brauer

Benutzeravatar
karlm
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 545
Registriert: Sonntag 27. November 2016, 22:33
Wohnort: Karlsruhe

Re: Ss Brewtech "Keg WaSsher": Review

#23

Beitrag von karlm » Dienstag 11. Dezember 2018, 11:22

Moin,

nein, das System ist nicht fest montiert. Man kann auch einfach drei Boxen nehmen und das Ding umsetzen. Ist vermutlich etwas schwerer als das SSBT Teil, auch wegen der Pumpe.

Allerdings, wenn ich 10 Kegs wasche, dann setzte ich nichts um. Lösung 1 rein, 10 Kegs spülen. Lösung raus. Nächste Lösung rein, wieder 10 Kegs spülen. Lösung raus, Wasser rein, 10 Kegs ausspülen...

Man muss ja nicht ein Keg gleich ganz fertig machen...
Gruß, Philipp
Altes und neues Forum gleichzeitig durchsuchen:
https://cse.google.de/cse/publicurl?cx= ... nxhfbgci_y

Benutzeravatar
beryll
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 2034
Registriert: Samstag 25. Juli 2015, 15:10
Wohnort: Saarwellingen
Kontaktdaten:

Re: Ss Brewtech "Keg WaSsher": Review

#24

Beitrag von beryll » Dienstag 11. Dezember 2018, 11:26

Gleiche Vorgehensweise... erstmal alle Kegs mit Natronlauge reinigen, danach setze ich die Pumpe in ein anderes Plastikfass und spühle mit Zitronensäure.

Mein Aufbau ist analog diesem hier
https://hobbybrauer.de/forum/viewtopic. ... 59#p182859

VG Peter
Mein Lieblingstier ist der Zapfhahn...!
(Aktueller Bericht aus dem Gärfass)

Terminfindung Treffen der Saar-Lor-Lux Brauer

jemo
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 677
Registriert: Donnerstag 8. Mai 2014, 13:05
Wohnort: Monheim am Rhein

Re: Ss Brewtech "Keg WaSsher": Review

#25

Beitrag von jemo » Dienstag 11. Dezember 2018, 13:12

beryll hat geschrieben:
Dienstag 11. Dezember 2018, 10:51
Hast Du zufällig einen AliExpress Link zur Hand?
Guckst Du hier:
https://www.aliexpress.com/item/800L-H- ... 25161Drhwo
Derzeit auf Glycerin: W177,208; WLP001,002,007,011,029,400,530,565,4000; Wyeast1084,1272,3068; Z043; Framgarden; Tomcat
Gerne Tausch, kein Verkauf, nix für lau.
Viele Grüße, Jens

Dr.Edelherb

Re: Ss Brewtech "Keg WaSsher": Review

#26

Beitrag von Dr.Edelherb » Dienstag 11. Dezember 2018, 13:16

jemo hat geschrieben:
Dienstag 11. Dezember 2018, 13:12
beryll hat geschrieben:
Dienstag 11. Dezember 2018, 10:51
Hast Du zufällig einen AliExpress Link zur Hand?
Guckst Du hier:
https://www.aliexpress.com/item/800L-H- ... 25161Drhwo
3. Ist streng verboten für starke säure, alkali und andere schäden an der pumpe medium.
4. Die pumpe ist geeignet für mittlere temperatur 1 ℃-60 ℃
Klingt weniger geeignet

Düssel
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 278
Registriert: Freitag 22. Januar 2016, 22:15
Wohnort: Düsseldorf

Re: Ss Brewtech "Keg WaSsher": Review

#27

Beitrag von Düssel » Dienstag 11. Dezember 2018, 13:32

Ich habe diese Pumpe für die Kühlung im Einsatz. Hat richtig Wums :Bigsmile
https://www.ebay.de/itm/24V-DC-86-4W-Bu ... 3268606701

Bis 100° und für Lauge und Säure zugelassen.
Gruß Heiner

Benutzeravatar
beryll
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 2034
Registriert: Samstag 25. Juli 2015, 15:10
Wohnort: Saarwellingen
Kontaktdaten:

Re: Ss Brewtech "Keg WaSsher": Review

#28

Beitrag von beryll » Dienstag 11. Dezember 2018, 15:54

Düssel hat geschrieben:
Dienstag 11. Dezember 2018, 13:32
Ich habe diese Pumpe für die Kühlung im Einsatz. Hat richtig Wums :Bigsmile
https://www.ebay.de/itm/24V-DC-86-4W-Bu ... 3268606701

Bis 100° und für Lauge und Säure zugelassen.
Klingt gut... wenn die Einhell den Dienst quittiert, werde ich mir eine solche Pumpe mal ansehen und etwas umbauen.

Danke Euch für die Infos!

VG Peter
Mein Lieblingstier ist der Zapfhahn...!
(Aktueller Bericht aus dem Gärfass)

Terminfindung Treffen der Saar-Lor-Lux Brauer

Benutzeravatar
Frudel
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 893
Registriert: Donnerstag 28. April 2016, 22:12

Re: Ss Brewtech "Keg WaSsher": Review

#29

Beitrag von Frudel » Dienstag 11. Dezember 2018, 17:34

Ich habe Brewtech angeschrieben

Nicht über 71C° , die betreiben die Pumpe zwischen 63C° und 68C°
Viele Menschen benutzen Informationen und Fakten wie ein Betrunkener einen Laternenpfahl :
Vor allem zur Stütze ihres Standpunktes und weniger zum Beleuchten eines Sachverhaltes.

Benutzeravatar
Tozzi
Moderator
Moderator
Beiträge: 3930
Registriert: Montag 22. Februar 2016, 23:17
Wohnort: München

Re: Ss Brewtech "Keg WaSsher": Review

#30

Beitrag von Tozzi » Dienstag 11. Dezember 2018, 19:35

Na, 71˚C ist ja auch ordentlich.
Heißer sollte man z.B. mit Enzybrew sowieso nicht arbeiten.
Viele Grüße aus München
Stephan

Benutzeravatar
Hammerwade
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 64
Registriert: Sonntag 25. Oktober 2015, 11:45
Wohnort: Stuttgart

Re: Ss Brewtech "Keg WaSsher": Review

#31

Beitrag von Hammerwade » Freitag 14. Dezember 2018, 20:33

Hallo zusammen,

ich habe eine Frage zu der Pumpe. Ist die Pumpe bom Keg Washer identisch mit der aus dem FTSs Set?
Bin am Überlegen, ob ich mir einen Chronical plus FTSs hole. Es wäre schön wenn man die Pumpe vom Kühlkreislauf auch mit einer Cip-Kugel betreiben könnte.

Grüße Jens

Benutzeravatar
Aeppler
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 431
Registriert: Donnerstag 31. Dezember 2015, 17:58
Wohnort: Mengelse

Re: Ss Brewtech "Keg WaSsher": Review

#32

Beitrag von Aeppler » Freitag 14. Dezember 2018, 21:18

Es ist die gleiche Pumpe, wird allerdings mit 24V betrieben. Die CIP Kugel ist kleiner als die Micro CIP von SSBT.
Beste Grüße aus Mengelse.
Ulrich

Benutzeravatar
SchlatzPopatz
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 322
Registriert: Freitag 26. August 2016, 20:36
Wohnort: Dresden

Re: Ss Brewtech "Keg WaSsher": Review

#33

Beitrag von SchlatzPopatz » Freitag 21. Dezember 2018, 12:51

Aeppler hat geschrieben:
Freitag 14. Dezember 2018, 21:18
Es ist die gleiche Pumpe, wird allerdings mit 24V betrieben. Die CIP Kugel ist kleiner als die Micro CIP von SSBT.
ich habe heute meinen keg waSsher bekommen und die Pumpe hat 12V.
Gruß aus Dresden
:Drink
Markus

Benutzeravatar
Aeppler
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 431
Registriert: Donnerstag 31. Dezember 2015, 17:58
Wohnort: Mengelse

Re: Ss Brewtech "Keg WaSsher": Review

#34

Beitrag von Aeppler » Freitag 21. Dezember 2018, 13:02

SchlatzPopatz hat geschrieben:
Freitag 21. Dezember 2018, 12:51

ich habe heute meinen keg waSsher bekommen und die Pumpe hat 12V.
Schrieb ich so. Schau bitte mal auf das mitgelieferte Netzteil. Das sollte 24V Ausgangsspannung haben.
Beste Grüße aus Mengelse.
Ulrich

Benutzeravatar
SchlatzPopatz
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 322
Registriert: Freitag 26. August 2016, 20:36
Wohnort: Dresden

Re: Ss Brewtech "Keg WaSsher": Review

#35

Beitrag von SchlatzPopatz » Freitag 21. Dezember 2018, 13:02

SchlatzPopatz hat geschrieben:
Freitag 21. Dezember 2018, 12:51
Aeppler hat geschrieben:
Freitag 14. Dezember 2018, 21:18
Es ist die gleiche Pumpe, wird allerdings mit 24V betrieben. Die CIP Kugel ist kleiner als die Micro CIP von SSBT.
ich habe heute meinen keg waSsher bekommen und die Pumpe hat 12V.
Ah, aber das Netzteil hat 24V. Also doch so wie hier schon beschrieben
Gruß aus Dresden
:Drink
Markus

Benutzeravatar
SchlatzPopatz
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 322
Registriert: Freitag 26. August 2016, 20:36
Wohnort: Dresden

Re: Ss Brewtech "Keg WaSsher": Review

#36

Beitrag von SchlatzPopatz » Freitag 21. Dezember 2018, 19:32

Ich habe jetzt mal drei Kegs damit gereinigt. Soweit lief alles gut. Allerdings bezweifle ich, dass es sich positiv auf die Lebensdauer der Pumpe auswirkt, wenn man sie mit der doppelten Nennspannung betreibt. Mein Wasser zum Spülen war unter 40°C und nach dem Spülen aller drei Kegs war die Pumpe deutlich wärmer als das Wasser. Mal sehen wie lange die Pumpe das mitmacht.
Gruß aus Dresden
:Drink
Markus

Antworten