Klarstein Brauheld - Nachfolger vom Mundschenk

Alles zur Nutzung und Herstellung von Utensilien (Töpfe, Braupfannen, Heizgeräte etc.), die für das Brauen nützlich sind.
Benutzeravatar
strombert
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 14
Registriert: Mittwoch 5. September 2018, 19:25
Kontaktdaten:

Re: Klarstein Brauheld - Nachfolger vom Mundschenk

#201

Beitrag von strombert » Freitag 8. Februar 2019, 17:52

Ich muss wirklich sagen die Steuerung vom Brauheld lässt wirklich zu wünschen übrig, oder ich komme einfach nicht mit ihr klar. Gibt es keine Möglichkeit einfach nur vorzuheizen? Muss man immer alle Stufen einstellen?
Er lässt sich auch öfter obwohl alle 4 Stufen eingestellt sind nicht wirklich mit gedrückt halten der Start -Taste starten....
Aktuelles Setup: Klarstein Brauheld 15Liter, Gärführung mit Inkbird.
www.bierundbreitband.de - Die Männerhobbys als Konzentrat

Stefan1976
Neuling
Neuling
Beiträge: 7
Registriert: Sonntag 9. Dezember 2018, 21:08
Wohnort: Sankt Wolfgang - bei Erding ist das...

Re: Klarstein Brauheld - Nachfolger vom Mundschenk

#202

Beitrag von Stefan1976 » Freitag 8. Februar 2019, 19:22

Nein, Also bei meinem kann ich auch weniger als die 4 Schritte einstellen. Und wenn’s programmiert ist, kann ich die Parameter im laufendem Schritt immernoch verändern. Werde es morgen wieder probieren - mit nem Hellen. 😀

Steffen W.
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 19
Registriert: Samstag 9. Februar 2019, 15:33

Re: Klarstein Brauheld - Nachfolger vom Mundschenk

#203

Beitrag von Steffen W. » Montag 11. Februar 2019, 12:45

Hallo zusammen.

Ich bin neu in diesem Forum und benötige euren fachmännischen Rat. Ich war kürzlich bei einem Freund zuhause, der mit dem Brauheld ein sehr leckeres Pale Ale gebraut hat. Ich würde mich sehr gerne mit dem Thema Bierbrauen als Hobby näher beschäftigen. Allerdings hat mich der Preis etwas gebremst. Ich habe mich auch schon auf diversen Internetseiten und mit dem Buch "Craft Bier - einfach selberbrauen" eingelesen. Als Einstieg wird empfohlen, zunächst mit einem einfachen Einkocher anzufangen (den man ggf. später noch mit Rührwerk, anderem Hahn etc. modifizieren kann. Auch da stellt sich zunächst die Frage, welchen Einkocher man verwenden sollte. Die Meinungen gehen da ja weit auseinander. Nach durchforsten diverser Chats würde ich mich Stand jetzt für den Profi Cook oder den Bielemeier Einkochtopf anschaffen. Allerdings sind die beiden preislich gar nicht mehr so weit von den Klarstein Brauanlagen entfernt. Ich würde gerne loslegen, aber ich bin mir total unsicher bzgl der Hardware. Könnt ihr mir weiterhelfen?
Brauen mit EInkochtopf (wenn ja welcher?) oder doch lieber mit Brauanlage (Brauheld oder Mundschenk?).
Vielen Dank und beste Grüße

Benutzeravatar
Braufex
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 157
Registriert: Montag 6. August 2018, 22:22
Wohnort: Kreis Augsburg

Re: Klarstein Brauheld - Nachfolger vom Mundschenk

#204

Beitrag von Braufex » Montag 11. Februar 2019, 12:53

Hallo Steffen,
herzliche Willkommen.
Hier ein Faden, der Dich interessieren könnte:
https://hobbybrauer.de/forum/viewtopic. ... 55#p314855
Gruß Erwin
Was mich an diesem Forum und seinen Mitgliedern fasziniert?
Es beantwortet mir Fragen, auf die ich niemals allein gekommen wäre! :puzz
Und das, ohne sie jemals gestellt zu haben ... :thumbsup

Cannet
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 55
Registriert: Mittwoch 23. Mai 2018, 07:58

Re: Klarstein Brauheld - Nachfolger vom Mundschenk

#205

Beitrag von Cannet » Montag 11. Februar 2019, 21:47

strombert hat geschrieben:
Freitag 8. Februar 2019, 17:52
Ich muss wirklich sagen die Steuerung vom Brauheld lässt wirklich zu wünschen übrig, oder ich komme einfach nicht mit ihr klar. Gibt es keine Möglichkeit einfach nur vorzuheizen? Muss man immer alle Stufen einstellen?
Er lässt sich auch öfter obwohl alle 4 Stufen eingestellt sind nicht wirklich mit gedrückt halten der Start -Taste starten....
Hallo

Nein du musst nicht jede Stufe einstellen.
Aber du musst alle alle möglichkeiten pro stufe Wählen.
1. Temp drücken
2. timer
3. power
4. start lange drücken

Das war jetzt kurz formuliert, hoffe du hast es trotzdem verstanden.

Gruss Michi

Benutzeravatar
strombert
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 14
Registriert: Mittwoch 5. September 2018, 19:25
Kontaktdaten:

Re: Klarstein Brauheld - Nachfolger vom Mundschenk

#206

Beitrag von strombert » Sonntag 17. Februar 2019, 10:39

Ahoi,
habe es jetzt herausgefunden. Irgendwie war der Startknopf nicht gängig, nach ein bisschen rumprobieren gehts jetzt.
Weitere Frage: Hatte das Problem dass mein Filter am Auslass dicht gegangen ist weil über den Überlauf was runter gelaufen ist - das hat mich natürlich sehr geärgert. Hat das Filterblech oben drauf eine andere Funktion als zu versuchen die Flüssigkeit besser zu verteilen beim nach unten laufen? Überlege das Teil einfach weg zu lassen bis zum läutern damit mir da nichts drüberläuft wenn die kleinen Löcher wieder mal dicht gehen...
Aktuelles Setup: Klarstein Brauheld 15Liter, Gärführung mit Inkbird.
www.bierundbreitband.de - Die Männerhobbys als Konzentrat

Benutzeravatar
Lapfanne
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 98
Registriert: Mittwoch 25. April 2018, 21:24
Wohnort: Schleswig Holstein

Re: Klarstein Brauheld - Nachfolger vom Mundschenk

#207

Beitrag von Lapfanne » Sonntag 17. Februar 2019, 14:04

strombert hat geschrieben:
Sonntag 17. Februar 2019, 10:39
Ahoi,
habe es jetzt herausgefunden. Irgendwie war der Startknopf nicht gängig, nach ein bisschen rumprobieren gehts jetzt.
Weitere Frage: Hatte das Problem dass mein Filter am Auslass dicht gegangen ist weil über den Überlauf was runter gelaufen ist - das hat mich natürlich sehr geärgert. Hat das Filterblech oben drauf eine andere Funktion als zu versuchen die Flüssigkeit besser zu verteilen beim nach unten laufen? Überlege das Teil einfach weg zu lassen bis zum läutern damit mir da nichts drüberläuft wenn die kleinen Löcher wieder mal dicht gehen...
Lies mal Post 156 https://hobbybrauer.de/forum/viewtopic. ... 24#p311724

Benutzeravatar
strombert
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 14
Registriert: Mittwoch 5. September 2018, 19:25
Kontaktdaten:

Re: Klarstein Brauheld - Nachfolger vom Mundschenk

#208

Beitrag von strombert » Sonntag 17. Februar 2019, 14:36

Ja, ist mir bekannt. Die Frage spielt aber speziell darauf ab welchen Zweck das obere Blech erfüllen soll und ob dieser wirklich nötig ist, und ob ggf. jemand damit schon Erfahrungen hat. Dass die ritzen zu gehen muss ich rechtzeitig bemerken, sonst läuft direkt wieder was das mir das Auslasssieb verstopft unten durch. Dann hilft mir das freikratzen auch nichts mehr...
Aktuelles Setup: Klarstein Brauheld 15Liter, Gärführung mit Inkbird.
www.bierundbreitband.de - Die Männerhobbys als Konzentrat

AmberBrew
Neuling
Neuling
Beiträge: 6
Registriert: Mittwoch 12. Dezember 2018, 19:54

Re: Klarstein Brauheld - Nachfolger vom Mundschenk

#209

Beitrag von AmberBrew » Donnerstag 21. Februar 2019, 05:52

Moin,

hier hatte ja schon jemand das Problem angesprochen, einfach mit einem Schraubendreher die Schlitze etwas dehnen. Hab ich vorm letzten Braugang auch gemacht. Ohne das Blech bekommst du keinen Treberkuchen, würde ich sagen.

By the way:
Wer nach dem brauen fiese angebrannte Kruste im Mundschenk hat, heißes Essig Wasser Gemisch ist unschlagbar:). Einwirken lassen, alles wie neu. Danke für die Tipps hier im Forum :)

deAlex
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 26
Registriert: Freitag 7. Dezember 2018, 17:37

Re: Klarstein Brauheld - Nachfolger vom Mundschenk

#210

Beitrag von deAlex » Donnerstag 21. Februar 2019, 17:10

Man kann das Essigwasser auch bis zum nächsten Brautag drin lassen, macht das bier schön fruchtig :Pulpfiction 😂
Gruß

deAlex
Das Leben kann mit Bier zu einer runden Sache werden :Smile

gargarmel
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 16
Registriert: Donnerstag 7. März 2019, 23:06

Re: Klarstein Brauheld - Nachfolger vom Mundschenk

#211

Beitrag von gargarmel » Mittwoch 13. März 2019, 23:50

Hallo,

Ich konnte heute bei einem Preis von 241€ bei Amazon nicht wiederstehen und habe einen Brauheld 15 bestellt.
Auf Dauer werde ich wohl auf eine CraftBeerPI Steuerung umbauen, aber vorher testen ob alles ok ist sollte ja schon sein und ein bisschen seine Eigenarten kennenlernen sollte man wohl auch, bevor man ihm das Herz raus reißt :-)

Daher meine Frage, gibt es Rezept-Tipps für den ersten Sud mit dem BH? Ich würde gerne schonmal alles bestellen damit ich schnell starten kann wenn er da ist.
Muss ja nicht gleich beim ersten mal schief gehen :-)

Viele Grüße

rhalgaln
Neuling
Neuling
Beiträge: 5
Registriert: Mittwoch 13. März 2019, 10:45

Re: Klarstein Brauheld - Nachfolger vom Mundschenk

#212

Beitrag von rhalgaln » Donnerstag 14. März 2019, 11:54

Hiho
Ich bin neu hier und habe bisher ein Einmachtopf-Bier gemacht sowie ein paar Mal beim 200l brauen mitgeholfen. Jetzt ist es soweit und ich lege auch aktiv los aber auf keinen Fall mit Kleckertopf und Windel.
Ich habe mich für einen Brauheld 45 entschieden - einfach weil er das neuere Modell ist und ich davon ausgehe dass die neueren Modelle von den Erfahrungen älterer profitieren, auch wenn natürlich die Buchhalter gleich am Material einsparen. Mir ist klar das ich für 1/4 des Preises eines Speidel oder Grainfather nicht genau die gleiche Qualität bekomme. Bei mir ist alles vollständig, unverbeult und sauber angekommen(Lucky Me).
Das Erste was ich gemacht habe war 20l Wasser durch 4 Rasten zu schubsen, um mich mit dem Gerät vertraut zu machen. Dabei hat sich etwas Kalk auf der Heizplatte angesetzt, aber alles ist dicht und macht was es soll.
Was noch ansteht ist die Temperaturen nachzumessen. Nach dem Kochtest glaube ich muss bei mir +1° offset eingestellt werden was laut Anleitung möglich ist indem man die Set+ und Set- Tasten gleichzeitig drückt und dann den Offset einstellen kann. Als Referenztemperatur nehme ich 63° weil es die wichtigste Temperatur bei der Maltoserast ist.
Ich werde auch noch mit Wasser ausprobieren mit welcher Power ich die 1°/Minute Temperaturerhöhung hinbekomme.

Ich hab jetzt viel über Malzrohrautomaten gelesen und todlangweilige Videos geschaut, leider ist der Informationsgewinn aus den Videos eher gering.

Zum Gargamel: Rezept hab ich nicht, aber ich empfehle den gesammte Thread hier zu lesen. Da steht außer etwas mimimi über Qualitätsmängel und berechtigte Kritik über unvollständige Qualitätskontrolle einiges sinnvoll-nützliches drin.
Konkrete Hinweise aus dem Thread zum Einmaischen: Schrotmenge/kg * 3l plus 6l - wobei beim Brauheld45 +8l empfohlen wurde aber jemand schrieb an anderer Stelle das 8l ca 1,5l zu viel sind - bezog sich aber auf ein anderes Gerät.
Jemand schrieb zum Braumeister(nicht Brauheld) dass zwischen den Rasten für die Temperaturerhöhung von 1°/Minute 1600W ausreichen - das wird mein Anfangswert für den Test.

An diejenigen gerichtet, die schon ein paar Sude mit dem Brauheld/Braumeister hinter sich haben:
In vielen Videos sieht man dass auf das Blech über dem Treber gepumpt wird und von dort in den Überlauf fließt. Ich kann mir nicht vorstellen, dass das der Sinn ist, denn das umgewälzte Brauwasser soll ja nach meiner Vorstellung den Treber durchströmen, um die der Rast entsprechenden Stoffe aus dem Malz zu lösen.
Vielleicht kann man das hier mal deutlich schreiben/diskutieren.

Das geschlitzte Blech oben auf dem Treber dient nach meiner Meinung:
1. dem Rückhalten von Schwebstoffen aus der Maische, damit sie nicht aufschwimmt und bei sehr vollem Topf in den Überlauf und damit unter den Maischebehälter gerät.
2. der Verteilung des umgewälztem Sudes, damit er nicht immer an der gleichen Stelle quasi einen Tunnel in den Treberkuchen spült.

Punkt 1 ist hinfällig wenn das Rohr sehr weit aus der Maische herausragt weil es nicht überlaufen kann und wirft die Frage auf, ob man es bei kleinen Suden (20l im BH45) nicht einfach weglässt.

Das Anbrennproblem wegen dem Trockensaugen des Bereichs unter dem Malzkorb ist durch den bypass am Brauheld nicht mehr existent. Man kann es nur noch anbrennen lassen, wenn man zu viel Trub unter den Malzkorb bekommt und zu viel Power fährt (hoffe ich :D). Beim wallenden Hopfenkochen sehe ich die größte Gefahr und hab den Kochlöffel parat. Vielleicht mache ich aber dann auch die Pumpe an und drehe oben den Hahn zu, so dass die Pumpe beim Hopfenkochen nur über den Bypass pumpt und an der Kochfläche für Bewegung sorgt.

Noch ein paar sehr konkrete Fragen
(Bezüglich Kleiner Brauhelfer und Brauheld):
Hat jemand einen Vorschlag wie man einen Bierheld45 im Programm "Kleiner Brauhelfer" einträgt - oder gibt es ein Programm das speziell auf diese Brauautomaten ausgerichtet ist? Mir fehlt zum Beispiel die Möglichkeit die 6,5l zusätzlich benötigten Hauptguss zu berechnen.
Wie würdet ihr die Verdampfungsziffer eintragen weil der Brauheld ja einen ordentlichen Deckel hat?
Beim Maischekessel: Rechnet man den Totraum unter dem Malzkorb zur Maximal nutzbaren Füllhöhe hinzu?

Zum Brauheld selber:
Bazookafilter anbauen oder nicht? Ich tendiere dazu ihn gleich weg zu lassen. Gibt es ein "Mach das bloss nicht!" Killerargument?

Ich beabsichtige die Ausschlagwürze mit Hilfe der Pumpe durch einen Gegenstromkühler in einen tiefer stehenden Gärtank zu pumpen. Ist sie dafür stark genug oder sollte ich lieber eine andere Pumpe dafür vorsehen?

Ich werde versuchen meine Fragen im Laufe meiner kommenden Sude zu beantworten, wäre aber dankbar wenn es schon Erfahrungswerte gibt, die mir die Entscheidungen an der einen oder anderen Stelle erleichtern.

gargarmel
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 16
Registriert: Donnerstag 7. März 2019, 23:06

Re: Klarstein Brauheld - Nachfolger vom Mundschenk

#213

Beitrag von gargarmel » Freitag 15. März 2019, 09:39

Hallo,

ich kann mich den allermeisten Fragen von rhalgain nur anschließen :-) Was ich bisher zusammen getragen habe (Für meinen BH 15):

Hauptguss = Schüttungsmenge [kg ] * 2,8 + 3,85 (Totraum unter dem Malzrohr)
Nachguss = Gesamtwassermenge Rezept - Hauptguss ??? bzw. bis Zielstammwürze erreicht.

Leider sehe ich keinen Weg das im Kleinen Brauhelfer passend einzustellen. Dann bleibt wohl nur korrigieren. Das ist schade, denn so muss man irgendwie immer rumprobieren mit den Werten damit auch jeder Schritt wirklich rein passt?
Ich habe mir jetzt diese Probesud zusammen gestellt, das müsste doch passen, oder?

2,696 kg * 2,8 + 3,85 = 11,40 l Hauptguss
Nachguss wäre dann 4,97 l

Oder geht so Malz und HG zusammen garnicht mehr rein? Klarstein sagt da ja nur recht Lapidar 10l Wasser + Malz oder 15L Wasser... Aber was die so schreiben wenn der Tag lang ist.

viele Grüße
Dateianhänge
Bildschirmfoto 2019-03-15 um 09.33.52.png

Benutzeravatar
strombert
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 14
Registriert: Mittwoch 5. September 2018, 19:25
Kontaktdaten:

Re: Klarstein Brauheld - Nachfolger vom Mundschenk

#214

Beitrag von strombert » Samstag 16. März 2019, 09:07

Hallo zusammen,

also bei meinem BH 15 hat sogar folgendes Rezept noch gepasst:

Gesamt 2.737 kg

Hauptguss 10,0 Liter
Nachguss 8,0 Liter
Gesamt 18,0 Liter

Da war sogar noch gut Platz beim Hauptguss bis oben, da geht noch mehr..

:thumbsup
Aktuelles Setup: Klarstein Brauheld 15Liter, Gärführung mit Inkbird.
www.bierundbreitband.de - Die Männerhobbys als Konzentrat

gargarmel
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 16
Registriert: Donnerstag 7. März 2019, 23:06

Re: Klarstein Brauheld - Nachfolger vom Mundschenk

#215

Beitrag von gargarmel » Donnerstag 21. März 2019, 23:03

Hallo,

also, gestern ersten versuch gebraut mit dem Brauheld 15 - hat insgesamt gut geklappt - mit ein paar Problemen. Mein Sud war aber auch arg am Limit:

3,4kg Schüttung, Wiener und Pale-Ale.
11,79L Hauptguss
5,67L Nachguss

Ziel waren 15L mit 12°P, raus kamen 15 Liter mit 14,6°P die ich dann auf 18,5 Liter verdünnt habe - damit müsste das wieder hin kommen. Laut KBH eine Sudhausausbeute von 68,6 % mit der ich nicht gerechnet hatte. Allerdings hatte ich anfangs Probleme damit das durch das Malz einfach nix durch ging - alles was oben drauf kam blieb da stehen - bei abgeschalteter Pumpe brauchte der Überstand auf dem Filterblech mehr als eine Minute um zu versickern - aber nicht weil das nicht durch den Filter ging sondern weil die Würze so hoch im Malzrohr stand - im Spalt daneben aber nicht. Ich habe dann den Durchfluss sehr weit runter gedreht so das kaum noch etwas überlief - also nurnoch ein winziger Rinnsaal. Wenn man es mit der Schüttung nicht so übertreibt sollte das aber wohl besser gehen. Nun denn als die Stunde Rast rum war - lief es auch ganz gut - der Treber war dann auch sicher 3-4cm kompakter geworden. Ich habe dann die Rast um 20 Minuten verlängert - danach war dann Jodnormal und um die 16Brix.

Nach den Nachgüssen war dann mit 15 L aber wirklich voll - beim Kochen ist es etwas über geschwappt.

Kennt jemand eigentlich ein Jacket für den 15er? Ich glaube das könnte schon hilfreich sein?

Ach ja, die Steuerung ist wirklich Käse... ;-)

FrankIbb
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 725
Registriert: Donnerstag 6. Januar 2011, 22:33
Wohnort: Ibbenbüren

Re: Klarstein Brauheld - Nachfolger vom Mundschenk

#216

Beitrag von FrankIbb » Freitag 22. März 2019, 11:12

rhalgaln hat geschrieben:
Donnerstag 14. März 2019, 11:54

Zum Brauheld selber:
Bazookafilter anbauen oder nicht? Ich tendiere dazu ihn gleich weg zu lassen. Gibt es ein "Mach das bloss nicht!" Killerargument?

Ich beabsichtige die Ausschlagwürze mit Hilfe der Pumpe durch einen Gegenstromkühler in einen tiefer stehenden Gärtank zu pumpen. Ist sie dafür stark genug oder sollte ich lieber eine andere Pumpe dafür vorsehen?
Der Filter setzt sich sehr schnell zu mit Hopfen und Eiweißbruch, dann ist es nicht möglich mit der Pumpe irgendwas zu pumpen, bzw. über den Hahn die Würze ablaufen zu lassen. Ich habe ihn nach den ersten 2 Brautagen rausgeworfen.
Gruß,
Frank

gargarmel
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 16
Registriert: Donnerstag 7. März 2019, 23:06

Re: Klarstein Brauheld - Nachfolger vom Mundschenk

#217

Beitrag von gargarmel » Freitag 22. März 2019, 11:50

Ich habe den Filter direkt weg gelassen. Leider hat bei meinem ersten Versucht der WP aber auch nicht gut geklappt, mag am kleinen Durchmesser des BH15 liegen. Es hat sich zwar ein Trubkegel gebildet, der war aber zu flach und zu nah am Ablasshahn. Da ist noch immer ne Menge Schmodder mit abgelaufen. Das ließ sich aber mit einem Monofilament-Filter lösen, bei den 15 Litern in dem kleinen Ding ist das noch ok, auch wenn der am Ende ziemlich zu ist.
Bei dem Bazoka-Filter hat man halt ein Problem wenn der dicht ist, reinigen ist dann ja nicht.

Benutzeravatar
domih
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 35
Registriert: Montag 26. Dezember 2016, 19:12

Re: Klarstein Brauheld - Nachfolger vom Mundschenk

#218

Beitrag von domih » Freitag 22. März 2019, 18:34

Als "Jacket" benutze ich die Isomatte von Decathlon...

https://www.decathlon.de/p/isomatte-tre ... 048&c=GRAU

20190322_183117.jpg

rhalgaln
Neuling
Neuling
Beiträge: 5
Registriert: Mittwoch 13. März 2019, 10:45

Re: Klarstein Brauheld - Nachfolger vom Mundschenk

#219

Beitrag von rhalgaln » Dienstag 26. März 2019, 14:52

Das mit der Matte sieht super aus.

Also wir haben am Samstag bei schönen Wetter statt im neuen Braukeller im Garten gebraut.
Den Bazooka Filter habe ich weg gelassen.

Auch wenn wir am Ende eine lecker Würze in den Gärkeller bekommen haben war es eine nervenaufreibende Angelegenheit, teils selbst verschuldet.

Brauheld 45
Wir hatten 12kg Malz und wollten mit 34l Einmaischen.
Das war nicht wirklich passend: der Malzkorb war schnell voll und nur mit viel am Boden kratzen war es möglich überhaupt das ganze Malz in den Korb und feucht zu bekommen.
Wegen einer tollen Idee mit einem 3 Wege Hahn am bypass, um die Pumpe später für den Durchlaufkühler zu verwenden hat der Bypass nicht funktioniert (Der 3 Wege Hahn war falsch montiert) und die Maische ist angebrannt.
Bei der Maltose Rast ist nach 20min eine Thermosicherung durchgegangen und der Brauheld war tot.
Wir haben dann die Maische gerettet und in einem anderen Topf mit Gas auf 72 ° gebraucht. Der Umbau hat aber lange gedauert udn ich habe keine Kontrolle mehr über die Zeiten gehabt :(
Während der Verzuckerung haben wir den Brauheld umgedreht, die Verkabelung in Ordnung gebracht, den Fehler gefunden, die kaputte Thermosicherung überbrückt und den Topf wieder zusammengebaut.
Die Kabel sind außnahmslos nicht geeignet, um 3300W bei 230V zu beschicken. Da helfen auch keine Silikonummantelungen. Die werde ich alle ersetzen.
Geläutert haben wir dann wieder im Brauheld. Hier waren wir zu ungeduldig und haben ca 4l später in der Tuppe gehabt, die leider nicht sauber genug war, um die Würze noch zu verwenden :(
Es passten beim Läutern ca 8 x1,5l Nachguss.

Hopfen kochen lief super, bei 2800W draußen ohne Manschette ließ sich rollend kochen.

Anstellwürze hatten wir am Ende statt der klassisch berechneten 12,5% 19%.
Extrem schwierig war das pumpen durch den Gegenstromkühler, weil die Pumpe ein wenig zugesetzt war und auch eigentlich zu schwach. Wir hatten auch statt des Auslaufhahns mit einer Sauglanze von oben abgepumpt. Nach etwa 1 Stunde war noch 8l mit sehr viel Trub in der Pfanne und die Pumpe hat kapituliert. Den Rest haben wir dann durch ein Küchensieb über den Auslaufhahn in einen Eimer gefüllt und nach ein wenig Abkühlung noch in den Gärbehälter gekippt.
Die ca 35l haben wir dann im Gärbehälter mit Leitungswasser auf knapp 13% Stammwürze verdünnt.

Was ich gelernt habe:
1. Alle Kabel ersetzen (Silikonummantelt bis 500°, 2,5²)
2. Für die ersetzten Thermosicherungen Notfall-Überbrückungen auf Schalter am Topfrand einbauen
3. Nicht mehr als 10kg Malz und 30l einmaischen und mehr Zeit(als 10min) für das einmaischen vorsehen.
4. Eine extra Pumpe für die Kühlung und das Absaugen von Oben mit einem Schwimmer basteln.
5. Einen Notfallkocher/Topf bereit halten
6. Die Idee mit dem 3 Wege Hahn war eine Schnapsidee.

Mal abgesehen von der Katastrophe mit der durchgeknallten Thermosicherung bei 2400W und 63° (vermutlich ein Produktionsfehler bei der Sicherung) bin ich vom Handling und dem Brauvorgang überzeugt.
Die Reinigung des angebrannten mit Natron und Zitronensäure geht dank des eingebauten Kochfeldes wie von alleine.
Durch langes durchspülen mit kochendem Wasser ist die Pumpe und alle Leitungen blitzeblank.

Die Thermosicherungen kosten ca1,40€/Stück - vielleicht lasse ich mir da noch was vernünftiges mit einem Bimetall/Kaltleiter einfallen

Die beiden Heizspiralen haben übrigens 1800W und 1700W eingestempelt wenn ich mich recht erinner.
Wenn ich die Thermosicherungen ersetze mach ich mal Fotos.

gargarmel
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 16
Registriert: Donnerstag 7. März 2019, 23:06

Re: Klarstein Brauheld - Nachfolger vom Mundschenk

#220

Beitrag von gargarmel » Dienstag 26. März 2019, 22:32

Bin ich jetzt so falsch im Bild, es sollte doch eine rückstellbare Thermosicherung mit 125grad und eine nicht rückstellbare mit 140grad geben?

rhalgaln
Neuling
Neuling
Beiträge: 5
Registriert: Mittwoch 13. März 2019, 10:45

Re: Klarstein Brauheld - Nachfolger vom Mundschenk

#221

Beitrag von rhalgaln » Mittwoch 27. März 2019, 08:37

Bei mir sind zweimal Sefuse 240E Temperatur-Sicherung 240° verbaut. Dazwischen ist noch ein komplizierteres Bauteil (Sieht aus wie ein runder Leistungsverstärker mit 2 Beinen), das ebenfalls ein Thermofühler sein könnte der sich vielleicht zurückstellt. Hab ihn nicht ausgebaut weil er nicht kaputt ist. Es könnten also 3 Thermosicherungen sein.
Vielleicht sind die nicht rückstellbaren die 240° und in der Mitte der 125°, der sich von allein zurückstellt.

Ich gehe davon aus, dass die Temperatursicherung einen Produktionsfehler oder Montagefehler hatte und deshalb kaputt gegangen ist.
Weil ich nur 2400W und 63° Zieltemperatur eingestellt hatte kann da unten keine 240° geherrscht haben.

Benutzeravatar
Brauwolf
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 6441
Registriert: Sonntag 26. Februar 2012, 21:07
Kontaktdaten:

Re: Klarstein Brauheld - Nachfolger vom Mundschenk

#222

Beitrag von Brauwolf » Mittwoch 27. März 2019, 10:20

rhalgaln hat geschrieben:
Mittwoch 27. März 2019, 08:37
.
Weil ich nur 2400W und 63° Zieltemperatur eingestellt hatte kann da unten keine 240° geherrscht haben.
Wenn das Ding trockenläuft schon.

Cheers, Ruthard
Wir haben alle den gleichen Himmel, aber nicht denselben Horizont.
Mein Blog: Brew24.com

rhalgaln
Neuling
Neuling
Beiträge: 5
Registriert: Mittwoch 13. März 2019, 10:45

Re: Klarstein Brauheld - Nachfolger vom Mundschenk

#223

Beitrag von rhalgaln » Mittwoch 27. März 2019, 11:34

Brauwolf hat geschrieben:
Mittwoch 27. März 2019, 10:20
rhalgaln hat geschrieben:
Mittwoch 27. März 2019, 08:37
.
Weil ich nur 2400W und 63° Zieltemperatur eingestellt hatte kann da unten keine 240° geherrscht haben.
Wenn das Ding trockenläuft schon.

Cheers, Ruthard
Ja, das mag sein, aber zu dem Zeitpunkt war der Pegel zwischen Topfrand und Maischebehälter seit 20min ausgeglichen.
Nur beim Einmaischen hatten wir einen deutlichen Unterschied zwischen Malzkorb und Rand.

Es mag auch eine Rolle gespielt haben, dass es angebrannt ist, aber 240° halte ich für nicht realistisch zumal dann ja auch die andere rückstellbare Thermosicherung vorher ausgelöst haben sollte.
Und die zweite 240° Thermosicherung ist ja heil geblieben.
Das sind natürlich alles nur Spekulationen. Beim nächsten Sud werden wir schlauer.

olli_1234
Neuling
Neuling
Beiträge: 2
Registriert: Mittwoch 20. Februar 2019, 00:11

Re: Klarstein Brauheld - Nachfolger vom Mundschenk

#224

Beitrag von olli_1234 » Samstag 20. April 2019, 14:28


Antworten