Flaschenwaschen

Alles zur Nutzung und Herstellung von Utensilien (Töpfe, Braupfannen, Heizgeräte etc.), die für das Brauen nützlich sind.
Benutzeravatar
Corvus
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 417
Registriert: Dienstag 28. Januar 2014, 10:07

Re: Flaschenwaschen

#51

Beitrag von Corvus » Dienstag 18. November 2014, 17:35

Boludo hat geschrieben:Dann desinfizier Dir doch lieber die Hände und gut ist, nach dem Abkochen musst Du die Dinger eh wieder anfassen.
Es würde mich schon auch interessieren, was für Keime ohne Nährstoffe auf einem Kronkorken leben sollen.

Wenn man die Flaschen immer sofort gut ausspült braucht man auch keine Chemie.
Es gibt so viel ich weiß auch keine Keime, die sich von Glas ernähren.
Oder was soll da in einer sauber ausgespülten Glasflasche leben?

Bei der ganzen Abfüllerei hat man es nicht mehr mit Würze zu tun (die in der Tat extrem anfällig ist), sondern mit Jungbier und da wächst nicht mehr viel drin, außer vielleicht Milchsäurebakterien. Bei stark gehopften Bieren hab ich auch vor denen keine Angst.
Ich finde die ganzen Chemiereinigungsorgien total überzogen, der Gipfel ist dann der Backofen.
Das muss aber jeder selber mit sich ausmachen.


Stefan
So sehe ich es auch.
...mich würde dabei wirklich einmal interessieren, wer schon einmal je eine Infektion erst nach dem Abfüllen gehabt hat.
Ich will ja nicht wetten, aber ich kann mir schwer vorstellen, dass das schon einmal passiert ist......

Benutzeravatar
chriiisss
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 857
Registriert: Donnerstag 11. April 2013, 18:47

Re: Flaschenwaschen

#52

Beitrag von chriiisss » Samstag 22. November 2014, 02:09

wie funktioniert denn dieser "double blast"

ich hab das teil zwar vor mir, aber noch keinen adapter zum anschluss.
die zwei "adapter" lassen sich ja nicht runter drücken, wie wird da das wasser zurück gehalten?

so wie ich das sehe: ich drehe den hahn auf, und das wasser spritzt raus. ich dachte das wasser fließt erst wenn ich die flaschen drauf drücke?
MfG Chris

Der Hobbybrauerchat
http://webchat.quakenet.org
Bei "Nickname": Euren Nick
Bei "Channels": hobbybrauer

Benutzeravatar
Brauwolf
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 6643
Registriert: Sonntag 26. Februar 2012, 21:07
Kontaktdaten:

Re: Flaschenwaschen

#53

Beitrag von Brauwolf » Samstag 22. November 2014, 05:32

chriiisss hat geschrieben:wie funktioniert denn dieser "double blast"

ich hab das teil zwar vor mir, aber noch keinen adapter zum anschluss.
die zwei "adapter" lassen sich ja nicht runter drücken, wie wird da das wasser zurück gehalten?

so wie ich das sehe: ich drehe den hahn auf, und das wasser spritzt raus. ich dachte das wasser fließt erst wenn ich die flaschen drauf drücke?
Kann es sein, dass dir die Kappen abhanden gekommen sind? Diese werden über die Stummel des Blast gesteckt und steuern das on/off des Wasserflusses.

Cheers, Ruthard
Wir haben alle den gleichen Himmel, aber nicht denselben Horizont.
Mein Blog: Brew24.com

Benutzeravatar
emilio
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 884
Registriert: Mittwoch 25. Dezember 2013, 09:17
Wohnort: Schopfheim, Wiechs
Kontaktdaten:

Re: Flaschenwaschen

#54

Beitrag von emilio » Samstag 22. November 2014, 08:08

Die werden vom Wasserdruck erst nach oben gedrückt. Kannst du die Hütchen nicht etwas nach oben ziehen?

Brausau
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 244
Registriert: Freitag 14. Mai 2004, 21:33

Re: Flaschenwaschen

#55

Beitrag von Brausau » Samstag 22. November 2014, 12:24

Ich habe die Funktion im "Trockenbetrieb" auch nicht verstanden. Funktioniert aber prima.
Was mich stört ist der sog. Schnellverschlussadapter des Double Blast. Der Anschluss kann bei jeweils 180 Grad Stellung auslösen und sich vom Hahn trennen. Das nervt total. Hat da schon jemand eine Lösung gefunden?

Benutzeravatar
chemograph
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 52
Registriert: Mittwoch 16. April 2014, 20:28
Kontaktdaten:

Re: Flaschenwaschen

#56

Beitrag von chemograph » Samstag 22. November 2014, 12:57

Schnelladapter Abschneiden und Gardenaanschluss drauf?
Damit darf man auch im Bad Flaschenwaschen

Grüße
Christoph
Dateianhänge
CIMG4271.JPG
CIMG4270.JPG
Geographen torkeln nicht, sie mäandrieren!
SUCHE: -Speidel Gärfass 30l (gebraucht)

Mein Blog: Hackelsteiner Hausbräu

thomas01

Re: Flaschenwaschen

#57

Beitrag von thomas01 » Samstag 22. November 2014, 22:26

Ich mache mit meinen Kronkorken nicht so ein Spektakel, von wegen Abkochen und so.
Bisher hatte ich noch keine Flasche die ich abschreiben musste. Und das bei ca. 100 Flaschen. (Bin noch Anfänger :redhead )

Brausau
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 244
Registriert: Freitag 14. Mai 2004, 21:33

Re: Flaschenwaschen

#58

Beitrag von Brausau » Sonntag 23. November 2014, 21:14

@ Christoph
sieht solide aus, kannte ich noch gar nicht von Gard...
Danke für den Tipp. Auch von meiner Goga. :Bigsmile

Gerold

Benutzeravatar
chriiisss
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 857
Registriert: Donnerstag 11. April 2013, 18:47

Re: Flaschenwaschen

#59

Beitrag von chriiisss » Montag 24. November 2014, 06:38

Brauwolf hat geschrieben:
chriiisss hat geschrieben:wie funktioniert denn dieser "double blast"

ich hab das teil zwar vor mir, aber noch keinen adapter zum anschluss.
die zwei "adapter" lassen sich ja nicht runter drücken, wie wird da das wasser zurück gehalten?

so wie ich das sehe: ich drehe den hahn auf, und das wasser spritzt raus. ich dachte das wasser fließt erst wenn ich die flaschen drauf drücke?
Kann es sein, dass dir die Kappen abhanden gekommen sind? Diese werden über die Stummel des Blast gesteckt und steuern das on/off des Wasserflusses.

Cheers, Ruthard

nein die sind da, aber mir erschließt sich nicht, wie das wasser "gestoppt" wird.

"schweben" diese kappen tatsächlich, und das wasser läuft ohne "drücken" drunter raus?
dann hat es sich erledigt. ich brauch jetzt nur noch nen passenden anschluss, danke für den gardena tipp! aber dazu brauch ich am wasserhahn auch noch das passende gegenstück. so passt das bei mir nicht.

mfg chris
MfG Chris

Der Hobbybrauerchat
http://webchat.quakenet.org
Bei "Nickname": Euren Nick
Bei "Channels": hobbybrauer

Benutzeravatar
emilio
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 884
Registriert: Mittwoch 25. Dezember 2013, 09:17
Wohnort: Schopfheim, Wiechs
Kontaktdaten:

Re: Flaschenwaschen

#60

Beitrag von emilio » Montag 24. November 2014, 06:43

Nein, der Blast ist dicht. Wie's funktioniert hab ich auch noch nicht untersucht. Der Wasserdruck drückt die Kappe nach oben und stoppt den Wasserfluss. Wenn du die Flasche dann drauf drückst beginnt der Sprühstrahl. Wenn du die Flasche wieder los lässt wird die Kappe wieder nach oben gedrückt und es fließt kein Wasser mehr.

Benutzeravatar
hutschpferd
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 2255
Registriert: Freitag 8. November 2013, 08:11
Wohnort: Wien

Re: Flaschenwaschen

#61

Beitrag von hutschpferd » Montag 24. November 2014, 09:10

Hi CHris.
Das ganze funktioniert mit einem Verschluss der unter Druck dicht ist.
Sobald er drucklos ist, ist er nimmer dicht.
Stell dir ein Stück Rohr vor, das sich nach vorne hin verjüngt. In dem Rohr hast eine Kugel.
Lässt du nun Wasser durch das Rohr mit der Kugel, dann drückts die Kugel gegen die Verjüngung und sie dichtet ab.
Beim Blast funktioniert der Spülaufsatz dann so wie ein Dorn der dir die Kugel entgegen des Wasserdrucks weg drückt und das Wasser entweichen lässt.
Gibst du den Druck von der sich oben befindlichen Flasche wieder weg, ist die Kugel wieder an der Verjüngung und dichtet ab.

Benutzeravatar
philipp
Moderator
Moderator
Beiträge: 3421
Registriert: Freitag 17. Oktober 2014, 20:43

Re: Flaschenwaschen

#62

Beitrag von philipp » Montag 24. November 2014, 09:19

thomas01 hat geschrieben:Ich mache mit meinen Kronkorken nicht so ein Spektakel, von wegen Abkochen und so.
Wäre ich auch vorsichtig. Sind die Kronkorken für kochendes Wasser ausgelegt?
Der Porter, den man in London gemeiniglich Bier zu nennen pflegt, ist unter den Malz-Getränken das vollkommenste.
http://sammlungen.ulb.uni-muenster.de/h ... ew/1817246

Im alten Forum als 'rattenfurz' bekannt gewesen.

Benutzeravatar
imageandart
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 56
Registriert: Dienstag 21. Oktober 2014, 09:12
Wohnort: Wendlingen
Kontaktdaten:

Re: Flaschenwaschen

#63

Beitrag von imageandart » Montag 24. November 2014, 09:30

ich habe noch eine ganz andere Methode entdeckt, ich wasche die Flaschen nach dem Trinken sauber aus. Vor dem Abfüllen kommen sie in den Dampfgarer, da gibt es ein Programm "Fläschchen desinfizieren" das läuft dann 25 min. ich gehe davon aus, das es dann eine saubere Flasche ist. Ich habe Bügelverschlüsse, die Gummis koche ich ab, desinfiziere den Deckel und dann kommt der Gummi wieder drauf - ich hoffe das genügt. Da ich gestern zum ersten mal abgefüllt habe, habe ich aber auch keine Vergleichsverfahren :Smile
viele Grüße OLAF

Benutzeravatar
oliver0904
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 531
Registriert: Mittwoch 12. Februar 2014, 09:03

Re: Flaschenwaschen

#64

Beitrag von oliver0904 » Montag 24. November 2014, 09:44

Bei mir werden die Flaschen nach dem trinken ausgespült und kopfüber in einer leeren Kiste gelagert.

Vor dem Abfüllen benutze ich meien selbstgebauten Blaster:

Der hängt im Heizungskeller, wo ich einen Warmwasseranschuss von 70°C habe. Danach werden die Flaschen einfach befüllt. Die Gummis bleiben am Verschluss und werden einfach mitgewaschen.


PS die PET Flasche ist nur zur Veranschaulichung :Wink
Dateianhänge
20141105_154718.jpg
20141105_154718.jpg (211.12 KiB) 15970 mal betrachtet
20141105_155008.jpg
20141105_155008.jpg (195.45 KiB) 15970 mal betrachtet
Alkohol ist keine Lösung sondern ein Destillat

thomas01

Re: Flaschenwaschen

#65

Beitrag von thomas01 » Dienstag 3. Februar 2015, 11:26

Was genau möchtest Du uns mit Deinem Beitrag sagen?

Benutzeravatar
chemograph
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 52
Registriert: Mittwoch 16. April 2014, 20:28
Kontaktdaten:

Re: Flaschenwaschen

#66

Beitrag von chemograph » Dienstag 3. Februar 2015, 11:30

thomas01 hat geschrieben:Was genau möchtest Du uns mit Deinem Beitrag sagen?
Gar nichts!
Das ist ein Spambot
Geographen torkeln nicht, sie mäandrieren!
SUCHE: -Speidel Gärfass 30l (gebraucht)

Mein Blog: Hackelsteiner Hausbräu

Sven
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 341
Registriert: Montag 20. Oktober 2014, 15:33
Wohnort: Wedemark

Re: Flaschenwaschen

#67

Beitrag von Sven » Dienstag 3. Februar 2015, 11:37

Also ich verkorke auch alle meine Flaschen und mache da keinen großen Aufwand draus.
Nach dem austrinken von einer oder mehreren Flaschen, gleich oder meist am nächsten morgen auswaschen. Am Abfüll Tag die Flaschen mit dem Blast und kaltem Wasser noch einmal durchspülen, auf den Abtropfständer packen, kurz warten und dann befüllen. Die Kronkorken habe ich noch nie desinfiziert oder abgekocht. Sie lagern immer lose in einer geschlossenen Tupperdose.
Ich hatte bis jetzt noch keine Infektion mit diesem Verfahren.

JanBr

Re: Flaschenwaschen

#68

Beitrag von JanBr » Dienstag 3. Februar 2015, 12:03

Es würde mich schon auch interessieren, was für Keime ohne Nährstoffe auf einem Kronkorken leben sollen.
Damit hast du sicherlich recht. Aber problematisch sind ja nicht unbedingt die vegetativen Keime die darauf leben, sondern Dauerformen, die dann eben im Bier weiter leben.

Ich besprüh meine Kronkorken innen mit H2O2 vor dem Ausetzen. Mir ist zwar bewusst das man z.B. in der Brauerei die Koken gar nicht behandelt, aber ich seh ein Problem darin was die Kronkorken vorher alles "erlebt" haben. In der Brauerei werden Originalkartons mit 6000 -10000 Verschlüssen benutzt. Diese sind vorher sauber in einen Innenbeutel gekommen und werden dann sauber gelagert.

Kauft man die Korken irgendwo im Shop, muss ja jemannd die 25 - 100 Stück in das kleine Beutelchen abzählen. Das wird er im besten Fall mit der Hand machen. Weiß ich ob er sich für diese Arbeit vorher die Finger gewaschen hat? Weiss ich ob er, wie ich, die Verschlüsse nur am Rand anfasst? Danach lagern die Verschlüsse irgendwo in einem staubigen Regal....

Ich denk mir immer, sicher ist sicher, lieber einmal zu viel gereinigt als die Arbeit von 8 Stunden für'n Gulli....

Gruß

Jan

Benutzeravatar
Elektrowok
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 317
Registriert: Sonntag 19. Februar 2012, 16:06

Re: Flaschenwaschen

#69

Beitrag von Elektrowok » Dienstag 3. Februar 2015, 12:38

gulp hat geschrieben:
...ich habe mir vorgestern zwei Kisten vom Getränkehändler geholt, jetzt weiß ich nicht richtig wie ich die Reinigen soll.
brrr, gruselig. :Ahh
Nicht immer. Hab neulich einen Kasten vom Getränkehändler geholt. Leere Flaschen wo Weizen drin war.

Kein Bodensatz! Derjenige hat sie für mich schon gespült. :)
Prost! /Moritz

Benutzeravatar
tauroplu
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 13708
Registriert: Sonntag 23. Oktober 2005, 18:04
Wohnort: 58453 Witten
Kontaktdaten:

Re: Flaschenwaschen

#70

Beitrag von tauroplu » Dienstag 3. Februar 2015, 12:40

@Jan: Genauso sehe ich das auch, daher sprühe ich die Dinger kurz vor dem Einsatz kurz mit 70%-igem EthOH ein.

Gruß
Michael
Beste Grüße
Michael

„Lass die anderen mit Fichten- und Tannensprossen würzen, der Hopfen ist das Beste, was die Natur uns bietet.“
Aus "Das Erbe des Bierzauberers" von Günther Thömmes, Gmeiner Verlag

Benutzeravatar
Brauwolf
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 6643
Registriert: Sonntag 26. Februar 2012, 21:07
Kontaktdaten:

Re: Flaschenwaschen

#71

Beitrag von Brauwolf » Dienstag 3. Februar 2015, 13:09

Kauft man die Korken irgendwo im Shop, muss ja jemannd die 25 - 100 Stück in das kleine Beutelchen abzählen. Das wird er im besten Fall mit der Hand machen. Weiß ich ob er sich für diese Arbeit vorher die Finger gewaschen hat?
Bei amihopfen werden die Kronkorken mit einer sterilen Schaufel aus der Großpackung entnommen und gewogen :Bigsmile

Im Ernst: wenn ich Kronkorken verwende, versenke ich den Tagesbedarf in einer Schüssel mit Oxi-Lösung ("Sie baden gerade Ihre Hände drin") und fische die einzeln zum Aufsetzen auf die Flasche raus: sterile Korken, sterile Finger.

Cheers, Ruthard
Wir haben alle den gleichen Himmel, aber nicht denselben Horizont.
Mein Blog: Brew24.com

JanBr

Re: Flaschenwaschen

#72

Beitrag von JanBr » Dienstag 3. Februar 2015, 13:13

Im Ernst: wenn ich Kronkorken verwende, versenke ich den Tagesbedarf in einer Schüssel mit Oxi-Lösung ("Sie baden gerade Ihre Hände drin") und fische die einzeln zum Aufsetzen auf die Flasche raus: sterile Korken, sterile Finger.

Schau, ich nimm 3% H2O2, damit bleichen sich andere Ihr A....... ach lassen wir das :Ahh

Benutzeravatar
Ursus007
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 2839
Registriert: Mittwoch 7. August 2013, 14:09

Re: Flaschenwaschen

#73

Beitrag von Ursus007 » Dienstag 3. Februar 2015, 13:56

Normale Geschirrspülmaschine sehe ich als nicht so optimal an, manchmal bekomme ich Weissbiergläser mit großer Öffnung bis zum Boden nicht ganz sauber, da bin ich sicher, dass Flaschen mit kleiner Öffnung erst recht nicht sauber werden. Daher mach ich alle Flaschen grundsätzlich von Hand. Also ich spül sie zeitnah aus und stelle sie kopfüber in einen sauberen, also gewaschenen Kasten. Trotzdem sehe ich beim Umdrehen der Flaschen dann einen kleinen angetrockneten Kalkrand an der Flaschenöffnung. Diesen reibe ich dann noch vor dem Abfüllen mit einem mit 70%igem Alkohol getränkten Küchentuch ab.

Kronkorken nehm ich auch out of the Tüte.

Hatte noch nie eine schlechte Flasche. Ähhh, ich meine: schlechten Inhalt.

[Blöde Idee on]
Ich werde das Reinigen immer mehr einschränken, mal sehen, wie weit man das treiben kann, bis wirklich was passiert.
Vielleicht füll ich mal in ungespülte Flaschen ab und verkorke mit gebrauchten Kronkorken ...
[Blöde Idee off]
Aus der Kehle dringt ein Schrei:
Schütt's nei, schütt's nei!

Benutzeravatar
Boludo
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 18005
Registriert: Mittwoch 12. November 2008, 20:55

Re: Flaschenwaschen

#74

Beitrag von Boludo » Dienstag 3. Februar 2015, 14:04

Mag denn der Gummi Wasserstoffperoxid oder wird er da spröde?

Der eine desinfiziert seine Kronkorken jedes Mal und hatte noch nie eine Infektion und macht es daher weiterhin so.
Ich dagegen mache gar nichts und hab auch noch nie was dadurch eingefangen und mache es daher auch weiterhin so :Wink

Irgend wie finde ich diese ganzen Reinigungs Threads total sinnlos weil eh jeder so macht wie er für richtig hält.


Stefan

Benutzeravatar
Darkangle
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 149
Registriert: Sonntag 10. August 2014, 22:31
Wohnort: Wain

Re: Flaschenwaschen

#75

Beitrag von Darkangle » Dienstag 3. Februar 2015, 14:17

Moin,

scheint mir ach so, als ob hier jeder seinen Weg geht.

Allerdings würde ich ohne das Forum immernoch meine Flaschen im Backofen "desinfizieren"

Mittlerweile spüle ich meine Flaschen direkt nach dem Einschenken aus und stelle sie kopfüber in den Kasten. Vor dem Abfüllen nochmal mit heißem Wasser und meinem selbstgebauten Spülrohr. Bügelverschlüsse werden auch heiß gewaschen.
Sollte sich doch mal etwas hartnäckig fertbeißen, Spülmaschienenreiniger über nacht einweichen und dann mit Spülrohr ausspülen.

Neuerdings hat sich mir eine Quelle für saubere Flaschen, direkt aus der Brauerei eröffnet. Da müsste ich nur auf Kronkorken umstellen.

Gruß, Rene
Beer you, Beer me, Beer us together.... ;-)

Benutzeravatar
Boludo
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 18005
Registriert: Mittwoch 12. November 2008, 20:55

Re: Flaschenwaschen

#76

Beitrag von Boludo » Dienstag 3. Februar 2015, 14:22

Darkangle hat geschrieben: Neuerdings hat sich mir eine Quelle für saubere Flaschen, direkt aus der Brauerei eröffnet. Da müsste ich nur auf Kronkorken umstellen.
Das ist natürlich die absolut beste Lösung.
Allerdings zahl ich für einen sauberem Kasten 5 Euro, abzüglich Pfand also ca 2 Euro.
Wobei es mir das ab und zu wert ist.
Dann kann man auf ner Party auch mal die Flaschen einfach gammeln lassen und wieder abgeben.

Kronkorken sind absolut kein Thema, wenn man die Carbonisierung im Griff hat.
Ich finde sie sogar wesentlich schicker und das Verschließen der Flasche hat irgend wie so etwas "finalisierendes".


Stefan

Benutzeravatar
oliver0904
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 531
Registriert: Mittwoch 12. Februar 2014, 09:03

Re: Flaschenwaschen

#77

Beitrag von oliver0904 » Dienstag 3. Februar 2015, 14:55

thomas01 hat geschrieben:Was genau möchtest Du uns mit Deinem Beitrag sagen?

Du hast den 65. Post geschrieben, also welchen Beitrag meinst du? :Grübel
Alkohol ist keine Lösung sondern ein Destillat

Benutzeravatar
philipp
Moderator
Moderator
Beiträge: 3421
Registriert: Freitag 17. Oktober 2014, 20:43

Re: Flaschenwaschen

#78

Beitrag von philipp » Dienstag 3. Februar 2015, 15:00

Boludo hat geschrieben: Allerdings zahl ich für einen sauberem Kasten 5 Euro, abzüglich Pfand also ca 2 Euro.
Wobei es mir das ab und zu wert ist.
Das wäre es mir immer wert, wenn ich an meine Flaschensammlung denke und die von mir am meisten gehasste Arbeit des Etiketten lösens u.s.w.

Einfach "heute füllste ab" denken, aufm Rückweg von der Arbeit kurz zur Brauerei und fertig - ein Traum...
Der Porter, den man in London gemeiniglich Bier zu nennen pflegt, ist unter den Malz-Getränken das vollkommenste.
http://sammlungen.ulb.uni-muenster.de/h ... ew/1817246

Im alten Forum als 'rattenfurz' bekannt gewesen.

Benutzeravatar
ggansde
Moderator
Moderator
Beiträge: 5966
Registriert: Mittwoch 9. November 2005, 16:25
Wohnort: Rodgau

Re: Flaschenwaschen

#79

Beitrag von ggansde » Dienstag 3. Februar 2015, 15:01

Der wurde vom Mod gelöscht. thomas01 ist dann scheinbar noch oben gerutscht.
VG, Markus
"Durst ist schlimmer als Heimweh"
Insofern dieser Beitrag nicht durch MOD MODE ON gekennzeichnet ist, enthält er lediglich die Meinung eines gewöhnlichen Benutzers

Benutzeravatar
Boludo
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 18005
Registriert: Mittwoch 12. November 2008, 20:55

Re: Flaschenwaschen

#80

Beitrag von Boludo » Dienstag 3. Februar 2015, 15:35

philipp hat geschrieben:
Einfach "heute füllste ab" denken, aufm Rückweg von der Arbeit kurz zur Brauerei und fertig - ein Traum...
Ganz so einfach ist das nicht.
Das ist eine kleine Brauerei und die füllen nur manchmal ab.
Man muss das also absprechen.
Trotzdem klasse!

Stefan

Benutzeravatar
Nansen
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 401
Registriert: Dienstag 26. März 2013, 08:12
Wohnort: Märkisch Oderland

Re: Flaschenwaschen

#81

Beitrag von Nansen » Dienstag 3. Februar 2015, 15:46

Wenn jeder hier kann, kann ich auch :Wink
Am Anfang habe ich mir jede Menge Mühe gemacht und fast jede Flasche wurde mit dem Flaschenbesen bearbeitet und mehrmals gespült. Nur den Backofenquatsch hätte ich nie gemacht. Inzwischen läuft es so ab:

Selbst ausgetrunkene Flaschen werden nur ausgespült und der Flaschenboden schnell gegen Licht auf Rückstände kontrolliert.
Flaschen von "Fremdtrinkern" werden kurz geblastet und kommen in die "Dreckkasten"-Ecke.
Wenn ich 3-5 Dreckkästen voll hab, werden die behandelt:
- in jede Flasche kommt Geschirrspülpulver (1/4-1/3 Teelöffel)
- jede Flasche wird mit Heißwasser befüllt
- das Ganze steht dann 1-2 Tage
- dann wird jede Flasche mit Flaschenbesen-im-Akkuschrauber durchgerührt (überlege schon, das wegzulassen)
- auskippen
- spülen mit dem Blaster
- Flasche umgekehrt in den Kasten, den Kasten+Flaschen mit klarem Wasser abspülen
- fertig
Das kostet mich effektiv 10min je Kasten.

Etiketten ablösen vermeide ich mit den netten Halskrausenetiketten.

Vor dem Befüllen bekommen die Bügelverschlüsse noch 70%iges Ethanol/Isopropanol ab.
Kronkorken: "out of the Tüte"

Das war es dann.
Mehr Aufwand lohnt sich m.E. nicht bzw. bin ich nicht bereit zu leisten.

MfG
Marco
Du kannst es Dir vorstellen. Also kannst Du es auch brauen.

Benutzeravatar
philipp
Moderator
Moderator
Beiträge: 3421
Registriert: Freitag 17. Oktober 2014, 20:43

Re: Flaschenwaschen

#82

Beitrag von philipp » Dienstag 3. Februar 2015, 16:08

Ganz wichtig, obwohl das eigentlich selbstverständlich ist (aber trotzdem in der Routine vergessen wird, weil Flaschenwaschen ätzend ist).

SICHTKONTROLLE!

Im Alten Forum gab's nette Bilder von Flaschen, in denen sich so Fliegen eingesetzt haben. Deren Eier kleben extrem fest an der Flaschenwand. Gerade Schimmel ist ein zeichen, dass auch die Fliegen da sein könnten.

Oder das hier...
http://hobbybrauer.de/modules.php?name= ... erdate=ASC
Der Porter, den man in London gemeiniglich Bier zu nennen pflegt, ist unter den Malz-Getränken das vollkommenste.
http://sammlungen.ulb.uni-muenster.de/h ... ew/1817246

Im alten Forum als 'rattenfurz' bekannt gewesen.

Benutzeravatar
Hopf
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 214
Registriert: Sonntag 22. April 2012, 22:10

Re: Flaschenwaschen

#83

Beitrag von Hopf » Dienstag 3. Februar 2015, 23:34

philipp hat geschrieben:Im Alten Forum gab's nette Bilder von Flaschen, in denen sich so Fliegen eingesetzt haben. Deren Eier kleben extrem fest an der Flaschenwand. Gerade Schimmel ist ein zeichen, dass auch die Fliegen da sein könnten.
Das war: Getier im Bier!!!
http://hobbybrauer.de/modules.php?name= ... &tid=19929
Grüße
Gerald

Gute Biere werden gelegentlich zu kalt getrunken - und schlechte Biere zu warm.

Benutzeravatar
gulp
Moderator
Moderator
Beiträge: 9405
Registriert: Montag 20. Juli 2009, 21:57
Wohnort: Nürnberg
Kontaktdaten:

Re: Flaschenwaschen

#84

Beitrag von gulp » Mittwoch 4. Februar 2015, 00:51

Wenn nur halb soviel Interesse für ordentliches Hefemanagement bestünde, wie am Reinigen, Zoll, RHG und (grünen) Gartenschläuchen hätten wir hier ein ruhiges Leben. :Ahh

Gruß
Peter
Ein Bayer ohne Bier ist ein gefährlich Thier!

https://biergrantler.de
https://stixbraeu.de

Benutzeravatar
Boludo
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 18005
Registriert: Mittwoch 12. November 2008, 20:55

Re: Flaschenwaschen

#85

Beitrag von Boludo » Mittwoch 4. Februar 2015, 08:42

gulp hat geschrieben:Wenn nur halb soviel Interesse für ordentliches Hefemanagement bestünde, wie am Reinigen, Zoll, RHG und (grünen) Gartenschläuchen hätten wir hier ein ruhiges Leben. :Ahh
:goodpost:
Nicht zu vergessen das penible Einhalten der Rastdauer und Temperatur auf die hintere Nachkommastelle genau mit ungeeichten Thermometern :Ahh


Stefan

ebatec
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 16
Registriert: Samstag 7. Februar 2015, 11:44

Re: Flaschenwaschen

#86

Beitrag von ebatec » Freitag 27. März 2015, 16:36

Einen erfolgreichen Freitag nachmittag an alle Freunde des Bierbrauen's. Nach dem wir die größte Fachmesse für Gastronomie, die Internorga - Hamburg, gut überstanden haben, konnten wir auch auf dieser Ebene noch 2-3 kleine Verbesserungen durchführen. Somit können wir jetzt ganz fix mitteilen: Eine leistbare Flaschenwaschmaschine ist ab Juni 2015 käuflich zu erwerben. Wenn alles klappt, haben wir auch bald einen Kunden in Kapstadt. Sollte also jemand Interesse haben, dann bitte mal vorab eine kurze E-Mail an: erich@gastrohandel.at

Braumeister2005
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 14
Registriert: Sonntag 5. April 2015, 13:02

Re: Flaschenwaschen

#87

Beitrag von Braumeister2005 » Sonntag 5. April 2015, 15:53

Bin gerade dabei mir eine FlaWaMa zu bauen.

Habe eine Gläserspülmaschine aus der Gastronomie zur Verfügung. Deren Inneren Abmessungen sollten genau für 20 0,5L NRW Flaschen reichen. Der untere Spritzflügel wurde bereits abmontiert, hier wird dann ein herausnehmbares VA Gestell mit 20 Senkrechten Röhrchen mittels Pneumatikschläuchen befestigt, Die obere Aussenschwallung werde ich evtl etwas eindrosseln, damit ich genug Druck auf die Spritzrohre bekomme. Den Thermostat der Beckenheizung habe ich gegen eines getauscht, welches erst bei ca. 80°C abschaltet, damit ich mit schön heisser Lauge reinigen kann. Den Klarspüler werd ich auf alle Fälle mal bei der heissen Nachspritzung mit Heisswasser benutzen, damit sollte eigentlich dann ein saures nachreinigen der Flaschen entfallen, muss hier aber dann schauen, ob ich dann noch genug Schaum auf meinem Bier habe.Bin auch gespannt, wie lange ich reinigen muss, damit mir die Etiketten abfallen, und hoffe, dass die mir dann mein Pumpensieb nicht dichtmachen. Anbei ein Bild der Maschine, hoffe meine gute Fee bringt diese Woche noch das VA Gestell fertig, dann werde ich Ende Woche mal eine Testreinigung fahren. Erfahrungsberichte und Bilder folgen dann. Sollte jemand sowas in der Richtung schon mal gebaut haben, bin ich froh über alle Ratschläge und Tips
Dateianhänge
IMG_1777.JPG

Benutzeravatar
Bierwisch
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 3337
Registriert: Dienstag 15. Mai 2012, 18:02
Wohnort: Thüringen

Re: Flaschenwaschen

#88

Beitrag von Bierwisch » Montag 6. April 2015, 19:01

Echt lustig - eigentlich war der Tröt als Einstieg ins Thema Flaschenreinigen gedacht und sollt nicht wie alle Flaschenwaschtröts damit enden, daß sich jeder bemüßigt fühlt, zu beschreiben, auf welche Art und Weise er Zeit, Wasser und Energie verschwendet.

Leute, wenn eure Flaschen nicht grade monatelang halbvoll im modrigen Gartenhaus rumgestanden haben oder ihr euch euer Leergut nicht aus'm Abfallbelälter hinter 'ner Autobahnraststätte besorgt, besteht für den von vielen hier beschriebenen Aufwand absolut kein Bedarf!

Flaschen nach dem Trinken gründlich spülen, Sichtkontrolle und notfalls mit der Flaschenbürste nachhelfen. Kopfüber in die Kiste und das war's!
Auch das spezielle Desinfizieren der Verschlüsse ist nicht nötig - Mikroorganismen benötigen zum Leben neben den passenden Temperaturen vor allem Feuchtigkeit und Nährstoffe - und spätestens wenn das Bier in der Flasche ist, schützt es sich selbst.

Ich kann euch alle nur bitten, es euch damit nicht unnötig schwer zu machen - ich habe mir schon ein paar Liter Eigenbräu versaut, aber ich mußte noch nie Bier entsorgen, weil die Flaschen nicht sauber genug waren.

Ihr habt ohne Ende Stellschrauben, um an der Qualität eurer Biere zu feilen - das hier ist aber nur ein unbedeutender Nebenkriegsschauplatz!

Also würde ich mich eigentlich über Tips von euch freuen, wie man dieses ungeliebte Flaschenwaschen noch schneller und einfacher über die Bühne bekommt! Die Idee, sich jedesmal neue Flaschen aus der Brauerei zu holen zähle ich schon mal dazu, auch wenn das nicht bei jedem von uns klappen dürfte...

Gruß,
Bierwisch
Der Klügere kippt nach!

Benutzeravatar
hutschpferd
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 2255
Registriert: Freitag 8. November 2013, 08:11
Wohnort: Wien

Re: Flaschenwaschen

#89

Beitrag von hutschpferd » Dienstag 7. April 2015, 07:46

Nun ja, nicht jeder hat immer genug eigene Flaschen und holt sich so auch mal Pfandflaschen die nunmal dreckig sind.
Müsste ich jede Kiste Bier die ich wieder befülle vorab selber austrinken, würd ich mit dem Hobby aufhören.

Meine Flaschen reinige ich natürlich wie von dir beschrieben vor.
Aber das geschieht nicht mit den Flaschen die ich von der Familie und Freunden zurück bekomme...

Benutzeravatar
herbie01
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 523
Registriert: Dienstag 18. März 2014, 07:50

Re: Flaschenwaschen

#90

Beitrag von herbie01 » Dienstag 7. April 2015, 18:26

hutschpferd hat geschrieben:Müsste ich jede Kiste Bier die ich wieder befülle vorab selber austrinken, würd ich mit dem Hobby aufhören.
Oh. Bin ich der Einzige, der das so macht...? :redhead
Bier wirds immer.
Ausser wenn man über Nacht abkühlt oder gar Hefe nach Packungsangabe zugibt.

Benutzeravatar
Alt-Phex
Moderator
Moderator
Beiträge: 8298
Registriert: Mittwoch 1. Februar 2012, 01:05
Wohnort: Düsseldorf

Re: Flaschenwaschen

#91

Beitrag von Alt-Phex » Dienstag 7. April 2015, 18:33

herbie01 hat geschrieben:
hutschpferd hat geschrieben:Müsste ich jede Kiste Bier die ich wieder befülle vorab selber austrinken, würd ich mit dem Hobby aufhören.
Oh. Bin ich der Einzige, der das so macht...? :redhead

Nö, ich sauf mir mein Leergut auch Tapfer zusammen. :puzz
"Viele Biere werden am Etikettierer gemacht"

Benutzeravatar
Bilbobreu
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1005
Registriert: Samstag 16. März 2013, 12:32

Re: Flaschenwaschen

#92

Beitrag von Bilbobreu » Dienstag 7. April 2015, 18:59

Alt-Phex hat geschrieben:
herbie01 hat geschrieben:
hutschpferd hat geschrieben:Müsste ich jede Kiste Bier die ich wieder befülle vorab selber austrinken, würd ich mit dem Hobby aufhören.
Oh. Bin ich der Einzige, der das so macht...? :redhead

Nö, ich sauf mir mein Leergut auch Tapfer zusammen. :puzz
Die Veredelung mittelprächtigen Industriebieres zu wertvollem Leergut ist doch kein saufen! :Bigsmile :Greets

Benutzeravatar
afri
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 4265
Registriert: Donnerstag 17. Januar 2013, 21:19
Wohnort: 31840 Hessisch Oldendorf

Re: Flaschenwaschen

#93

Beitrag von afri » Dienstag 7. April 2015, 22:11

Genau so ist es. Manchmal ist man erschreckt, wie wenig sorgsam mit Leergut umgegangen wird, das man selbst nicht ausgetrunken hat. Selbst von ausgebildeten Lebensmittelfachleuten, die es eigentlich wissen müssten, bekommt man schimmlige Flaschen zurück, da denkt man offenbar zu weit.

Ich verwende stets nur selbst leergesoffene oder von zuverlässigen "Kunden" gespülte Flaschen, andere gebe ich direkt in den Kreislauf zurück. Bei manchen hat sich auch die Devise festgesetzt: ich bekomme Selbstbräu, aber nur in selbst gelieferten Flaschen. Sehr wirkungsvoll, das kann ich bestätigen und das sind mir auch die liebsten "Kunden".
Bier ist ein Stück Lebenskraft!

ebatec
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 16
Registriert: Samstag 7. Februar 2015, 11:44

Re: Flaschenwaschen

#94

Beitrag von ebatec » Dienstag 14. April 2015, 14:19

An alle Freunde der Bierbraukunst. Am Karfreitag hatte ich das große Vergnügen, 4 kompetente Brauer bei mir in der Firma, für den abschließenden Test vor Produktionsbeginn, zu haben. 40 total verschimmelte Bierflaschen haben wir mit meiner Bierflaschenwaschmaschine gereinigt. Das Ergebnis und ich darf zittieren: Unglaublich / und das für diesen Preis / Erich, Du hast soeben eine Maschine mehr verkauft / weiter so. Alle Details bis zur Fertigstellung der Homepage können auf: http://www.facebook.com/flaschenwaschen angeschaut werden.

Benutzeravatar
philipp
Moderator
Moderator
Beiträge: 3421
Registriert: Freitag 17. Oktober 2014, 20:43

Re: Flaschenwaschen

#95

Beitrag von philipp » Dienstag 14. April 2015, 15:04

Ebatec, magst du bitte unter "Suche / Biete" für deine Flaschenwaschanlage einen eigenen Thread aufmachen?

Du machst schon ziemlich viel Werbung dafür und ich bekomme den Eindruck, du schreibst hier als Werbender für deine Firma und nicht als Hobbybrauer.
Der Porter, den man in London gemeiniglich Bier zu nennen pflegt, ist unter den Malz-Getränken das vollkommenste.
http://sammlungen.ulb.uni-muenster.de/h ... ew/1817246

Im alten Forum als 'rattenfurz' bekannt gewesen.

ebatec
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 16
Registriert: Samstag 7. Februar 2015, 11:44

Re: Flaschenwaschen

#96

Beitrag von ebatec » Dienstag 21. April 2015, 16:27

Hallo Philipp, natürlich muss ich in möglichst vielen Bereichen tätig sein, da ansonst nur der Vertrieb über diverse Händler gehen könnte. Das wiederum würde den Preis von derzeit € 2.160,-- exkl.
auf über € 3.000,-- ändern. Flaschenwaschmaschinen gibt es bei mir im Umkreis von 30 km bei 2 Anbietern. Beide liegen über € 9.000,-- exkl. bei ziemlich gleicher Leistung von 200 Flaschen pro Stunde wie wir. Bitte nicht ungehalten sein.

Joh
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 125
Registriert: Samstag 28. September 2013, 01:10

Re: Flaschenwaschen

#97

Beitrag von Joh » Mittwoch 6. Mai 2015, 23:44

Boludo hat geschrieben: Nicht zu vergessen das penible Einhalten der Rastdauer und Temperatur auf die hintere Nachkommastelle genau mit ungeeichten Thermometern :Ahh

Stefan
Danke.
Auch, wenns länger her ist...
Ich liebe es. Da hat man ein hinreichend genaues analoges Messgerät (z.B. Thermometer auf 0,5°C) und der Schnösel neben dir sagt: Bei mir ists aber 25,27°...
Oder die Uhrzeit: Früher hieß es (bei uns): 5 nach Vier oder Viertel nach Vier. Heute ist's aber 16 Uhr 15 (ach warte, jetzt schon 16 Uhr 16). Klar läuft mein Telefon etc. auch digital; aber die Messungenauigkeit wird nur noch von der Penibilität des Ablesers übertroffen.

Ach so: ich verwende auch die hintere Nachkommastelle; dafür, das man genauer sagen kann: jetzt sind die 20 Liter 2° kälter geworden oder dafür, das jetzt die 2 Minuten um sind.

Jochen

Sto Lat
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 521
Registriert: Montag 16. Januar 2012, 21:15

Re: Flaschenwaschen

#98

Beitrag von Sto Lat » Donnerstag 7. Mai 2015, 22:06

Hallo

ich kann da nur aus meiner Sicht sagen: Hygiene wird unterschätzt.
Meine Flaschen werden nach Gebrauch gespült und getrocknet.
Vor dem Einsatz nochmal gereinigt und mit H2O2 (3%) desinfiziert.
Dann die Verschlüsse von den Gummis getrennt, beides gut ausgekocht.
Nach dem Abfüllen kommt ein Spritzer H2O2 auf den Flaschenmund und den Verschluss.

Und ich hatte bei dem ganzen Zirkus den ich aufführe trotzdem mal eine Infektion.

Die betraf zwar nur ein paar Flaschen aus dem Sud, aber trotzdem.

Hopfenbauer
Neuling
Neuling
Beiträge: 1
Registriert: Dienstag 16. Juni 2015, 08:33

Re: Flaschenwaschen

#99

Beitrag von Hopfenbauer » Dienstag 16. Juni 2015, 08:37

Hallo Zusammen,

Bin daran meine alte Gastrowaschmaschine umzubauen.Muss ich für den Spüleinsatz zwingend Kupfer verwenden? Weiss jemand eine Bezugsquelle für die Spritzköpfe oder eben Kupferkappen die dann angebohrt werden? Freue mich schon auf das Resultat. Hat jemand Erfahrungen mit anderem Material? Ein Gruss an alle Bierfreunde.

Benutzeravatar
hutschpferd
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 2255
Registriert: Freitag 8. November 2013, 08:11
Wohnort: Wien

Re: Flaschenwaschen

#100

Beitrag von hutschpferd » Dienstag 16. Juni 2015, 08:51

WodkaFan hat geschrieben:Hallo

ich kann da nur aus meiner Sicht sagen: Hygiene wird unterschätzt.
Meine Flaschen werden nach Gebrauch gespült und getrocknet.
Vor dem Einsatz nochmal gereinigt und mit H2O2 (3%) desinfiziert.
Dann die Verschlüsse von den Gummis getrennt, beides gut ausgekocht.
Nach dem Abfüllen kommt ein Spritzer H2O2 auf den Flaschenmund und den Verschluss.

Und ich hatte bei dem ganzen Zirkus den ich aufführe trotzdem mal eine Infektion.

Die betraf zwar nur ein paar Flaschen aus dem Sud, aber trotzdem.
Das heißt aber nicht dass es an den flaschen lag, oder?

früher hab ich nur basisch gespült und ausgewaschen, dann bin ich umgestiegen auf basisch und sauer, macht alle flaschen blitzblank, und unlängst hab ich sie in Niederösterreich durchwaschen lassen, auf einer riesenanlage, 13 cent die flasche, extrem schnell und sauber.

hole ich neue flaschen aus dem mehrwegkreislauf, lass ich sie nun immer dort waschen, und danach zaus nur gschwind basisch und sauer wenn sie aus meinem eigenen kreislauf stammen

Antworten