Flaschenwaschen

Alles zur Nutzung und Herstellung von Utensilien (Töpfe, Braupfannen, Heizgeräte etc.), die für das Brauen nützlich sind.
Benutzeravatar
Bierwisch
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 3309
Registriert: Dienstag 15. Mai 2012, 18:02
Wohnort: Thüringen

Flaschenwaschen

#1

Beitrag von Bierwisch » Sonntag 19. Oktober 2014, 19:21

Ich hab mir mal an Stefan ein Beispiel genommen und habe in einer freien Minute etwas zum allseits beliebten Thema der Flaschenreinigung geschrieben. Natürlich sind Verbesserungsvorschläge erwünscht.

Bügelflaschen geniessen unter Hobbybrauern den größten Zuspruch – sie sind einfach zu handeln und überall verfügbar. Am besten kauft ihr euch rechtzeitig ein paar Kisten und trinkt sie mit euren Kumpeln leer. Es empfiehlt sich, nicht aus den Flaschen zu trinken, da die menschliche Mundflora recht vielgestaltig ist und wir eine Kontamination mit solchen Keimen unbedingt vermeiden wollen..

Wichtig ist, die geleerten Flaschen sofort mit warmem Wasser zu spülen. Danach stellt man sie verkehrt herum in den Kasten oder trocknet sie auf einem Abtropfständer. So kann man die Flaschen längere Zeit bedenkenlos lagern, dann empfiehlt es sich aber aus hygienischen Gründen, sie kurz vor dem Befüllen nochmals zu spülen.

Falls ihr keine Lust habt, nur wegen der Leergutbeschaffung Kaufbier zu trinken, kann man bei den meisten Getränkehändlern auch Leergut zum Pfandpreis erwerben, wobei hier die Grundreinigung deutlich umfassender durchgeführt werden muß. Längeres Einweichen in warmem (besser: heißem) Wasser und Reinigungszusätze sind absolutes Muß!

Wer aus Gründen des Familienfriedens die Badewanne nicht über längere Zeit blockieren möchte, besorgt sich eine große Mörtelwanne in der man problemlos zwei Kisten Bier versenken kann.

Als Reinigungszusätze eignen sich Natriumhydroxid, Soda oder Geschirrspülertabs. Speziell Natriumhydroxid ist eine extrem agressive Base, bei deren Verwendung Schutzbrille und Handschuhe Pflicht sind! Eine fünfprozentige Lauge löst über Nacht alte Verkrustungen und auch die Etiketten.
Es empfiehlt sich anschliessend mit einer Essig- oder Zitronensäurelösung zu spülen, da sonst ein milchiger Belag auf den Flaschen zurückbleiben kann.

Es gibt Hobbybrauer, die Ihre Flaschen im Backofen sterilisieren – ich halte das für extreme Zeit- und Energieverschwendung, die noch dazu zu Spannungen im Glas führen kann. Außerdem muß jedesmal der Bügelverschluss mit der Gummidichtung entfernt werden. Das ist ein furchtbares Gefrickel und die Gummis wollen dann natürlich auch spezialbehandelt werden.

Flaschen wirklich zu sterilisieren ist ziemlich aufwendig und eigentlich auch gar nicht notwendig – das Bier bringt seinen Schutz vor Infektionen schon selbst mit: Kohlensäure, Alkohol und einige Hopfenbestandteile wirken recht zuverlässig gegen viele Bierschädlinge. Wenn ihr im Vorfeld der Abfüllung sauber gearbeitet habt, sollten Infektionen hier kaum noch eine Rolle spielen.

Wer für die harten Fälle gerne Technik einsetzen möchte:

-Flaschenspüler „Blast
-Flaschenspüler „Doubleblast
-Flaschenspüler „Ecology

Leider sind professionelle Flaschenspüler unbezahlbar, so daß man selbst handanlegen muß, wenn man das ungeliebte Spülen automatisieren will:

-selbstgebauter Einsatz für die Spülmaschine
-noch einer
-und noch einer
-selbstgebauter Flwasch-o-mat
-hier ein Tröt zum Thema

Und hier noch der Verweis auf den Faden im alten Forum

Gruß,
Bierwisch
Der Klügere kippt nach!

Benutzeravatar
tauroplu
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 13638
Registriert: Sonntag 23. Oktober 2005, 18:04
Wohnort: 58453 Witten
Kontaktdaten:

Re: Flaschenwaschen

#2

Beitrag von tauroplu » Sonntag 19. Oktober 2014, 19:23

Klasse, Zusammenstellung Bierwisch! :thumbup

Das ist ein Fall fürs Wiki, da sind wir dran, dauert aber leider noch ein wenig.

Gruß
Michael
Beste Grüße
Michael

„Lass die anderen mit Fichten- und Tannensprossen würzen, der Hopfen ist das Beste, was die Natur uns bietet.“
Aus "Das Erbe des Bierzauberers" von Günther Thömmes, Gmeiner Verlag

Benutzeravatar
Bierwisch
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 3309
Registriert: Dienstag 15. Mai 2012, 18:02
Wohnort: Thüringen

Re: Flaschenwaschen

#3

Beitrag von Bierwisch » Sonntag 19. Oktober 2014, 19:33

Macht mal ruhig, das hat Zeit.

Ich hab da so ein gewisses Sendungsbewußtsein und habe mir vorgenommen, ein paar grundsätzliche Themen dieser Art aufzugreifen, damit wir den Newbies nicht immer und immer wieder das gleiche schreiben müssen. Stafan hat da einen Stein ins Rollen gebracht.
Wenn das Thema dann hier durchdiskutiert und notfalls korrigiert ist, kann man das ja in einem Wiki sammeln. Mir wäre es blos lieb, wenn die Kollegen noch Anmerkungen dazu machen können, bevor es offiziell ein Wikibeitrag wird.

Gruß,
Bierwisch
Der Klügere kippt nach!

Benutzeravatar
Boludo
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 17827
Registriert: Mittwoch 12. November 2008, 20:55

Re: Flaschenwaschen

#4

Beitrag von Boludo » Sonntag 19. Oktober 2014, 20:09

Ich fixier das mal, wenn's ok ist.

Stefan

splitbrew
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 64
Registriert: Donnerstag 25. April 2013, 22:20
Wohnort: Hamm(Westf)

Re: Flaschenwaschen

#5

Beitrag von splitbrew » Sonntag 19. Oktober 2014, 20:44

Bierwisch hat geschrieben:-Flaschenspüler „Ecology
Dieses Modell verwende ich seit einiger Zeit, und die Ergebnisse sind sehr überzeugend.
Wer nicht so gerne mit konzentrierten Reinigungsmitteln (inkl Schutzhandschuhen etc) agiert, kann hier mit viel klarem Wasser viel Sauberkeit erreichen.
:thumbup
Warum ein Bier brauen, wenn ich in zwei kleineren Gärbehältern auch zwei Varianten anstellen kann?

Benutzeravatar
Hieronymus
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 517
Registriert: Sonntag 18. April 2004, 11:25
Wohnort: Hildesheim

Re: Flaschenwaschen

#6

Beitrag von Hieronymus » Sonntag 19. Oktober 2014, 22:45

Ehrlich gesagt, ist mir das alles zu aufwendig.

Ich spüle meine Flaschen nach der Entleerung 2 -3 mal, bis sie klar sind mit kaltem Wasser. Dann kommen sie über Kopf in den Kasten.
So liegen/stehen sie Wochen bis Monate, bis sie kurz vor erneuter Benutzung in die Spülmaschine kommen - 70 °-Kurzprogramm -optische Kontrolle - fertig!!!
Desinfektion?! - Schnickschnack!! Das mach´ ich seit Jahren so und habe keine negativen Erfahrungen gemacht.

Backofen -war früher mal - stresst die Flaschen und ist für die Katz´!

Gruß
Heinrich

Benutzeravatar
Alt-Phex
Moderator
Moderator
Beiträge: 8193
Registriert: Mittwoch 1. Februar 2012, 01:05
Wohnort: Düsseldorf

Re: Flaschenwaschen

#7

Beitrag von Alt-Phex » Sonntag 19. Oktober 2014, 22:53

Mache ich genauso, Spülmaschine ist ideal dafür.
"Viele Biere werden am Etikettierer gemacht"

Benutzeravatar
Boludo
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 17827
Registriert: Mittwoch 12. November 2008, 20:55

Re: Flaschenwaschen

#8

Beitrag von Boludo » Montag 20. Oktober 2014, 07:34

Das Wichtigste ist, die Flaschen nach dem Einschenken sofort mit Wasser zu spülen.
Dann kann nicht mehr viel passieren.
Vor dem Abfüllen nochmal und gut ist.
Und verschimmelte Flaschen gibt man wieder ab.

Stefan

Benutzeravatar
Hiasl2
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 159
Registriert: Mittwoch 27. November 2013, 11:40
Wohnort: Landkreis EBE

Re: Flaschenwaschen

#9

Beitrag von Hiasl2 » Samstag 25. Oktober 2014, 18:49

Was macht Ihr mit den Verschlüssen?

Ich pfriemel die vor dem finalen Spülen der Flaschen ab und schmeisse sie in einen Topf und koche sie so lange wie ich brauche, die Flaschen zu spülen.

Der Geruch des Kochwassers sagt mir, das da an den Gummis noch etwas Behandlungswürdiges dran sein muss. Daher wechsle ich das Wasser und koche nochmal auf. Anschließend mach ich die Verschlüsse wieder auf die Flaschen drauf.

Früher hatte ich die Flaschen samt Verschluss mit dem Kopf nach unten in kochendes Wasser getaucht. Da gab es aber hin und wieder Bruch.

Grüße

Matthias
"Eigentlich ist ja schon alles gesagt worden, nur noch nicht von jedem!" (Karl Valentin)

Benutzeravatar
schloemi
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1203
Registriert: Donnerstag 7. August 2014, 07:30
Wohnort: 16348 Marienwerder

Re: Flaschenwaschen

#10

Beitrag von schloemi » Samstag 25. Oktober 2014, 19:04

Hiasl2 hat geschrieben: Ich pfriemel die vor dem finalen Spülen der Flaschen ab und schmeisse sie in einen Topf und koche sie so lange wie ich brauche, die Flaschen zu spülen.
Hallo Matthias,

Ich Handhabe das genauso - kein Problem. Gummis werden halt noch gecheckt, ob sie ggf. porös sind.
Ansonsten passt das schon: hab gerade ne Literflasche Klosterbier beim Aufräumen gefunden. War von 2009. Aufgemacht, Champagnerknallen, absolut glasklar und lecker...

2006 Hobbybrauer
2016 Biersommelier (Doemens)

Michelbrau
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 45
Registriert: Mittwoch 22. Januar 2014, 22:58

Re: Flaschenwaschen

#11

Beitrag von Michelbrau » Samstag 25. Oktober 2014, 22:20

Ich dreh einfach die Gummiverschlüsse (der gewaschenen Flaschen) in der Kiste nach oben
und sprühe diese vor dem Abfüllen mit Isoprop-Alkohol ab.
Bier rein, Flasche zu und gut ist.

litschauer
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 347
Registriert: Dienstag 30. Juli 2013, 16:16

Re: Flaschenwaschen

#12

Beitrag von litschauer » Sonntag 26. Oktober 2014, 21:15

Habe heute eine abendbeschaeftigung, hat ein studienkollege vorbeigebracht :Smile
DSC_0412.JPG

Benutzeravatar
SIK
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 355
Registriert: Mittwoch 1. Januar 2014, 12:16

Re: Flaschenwaschen

#13

Beitrag von SIK » Sonntag 26. Oktober 2014, 21:47

Wünsche guten Durst :puzz

Benutzeravatar
gulp
Moderator
Moderator
Beiträge: 9273
Registriert: Montag 20. Juli 2009, 21:57
Wohnort: Nürnberg
Kontaktdaten:

Re: Flaschenwaschen

#14

Beitrag von gulp » Sonntag 26. Oktober 2014, 21:58

So wies ausschaut hast du da schon gut vorgearbeitet. :Bigsmile

Gruß
Peter
Ein Bayer ohne Bier ist ein gefährlich Thier!

https://biergrantler.de
https://stixbraeu.de

litschauer
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 347
Registriert: Dienstag 30. Juli 2013, 16:16

Re: Flaschenwaschen

#15

Beitrag von litschauer » Sonntag 26. Oktober 2014, 23:04

Leider alle leer, warten aufs gewaschen werden:)

Benutzeravatar
olem_de
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 92
Registriert: Mittwoch 8. August 2012, 21:30
Wohnort: Steinen
Kontaktdaten:

Re: Flaschenwaschen

#16

Beitrag von olem_de » Sonntag 26. Oktober 2014, 23:28

Hi Bierwisch
Schönen Dank für Deinen Beitrag.
Was hälst Du (oder vielleicht fühlt sich ja ein anderer Heimbrau-Experte inspiriert) davon zu beschreiben, welche Auswirkungen ein schlecht gereinigte Flasche haben kann.
Derzeit habe ich beim aktuellen Sud einige Flaschen, bei denen einige einen bitterer Beigeschmack haben. Meine Befürchtung ist, das es sich hier um hygieneprobleme handelt. Ich kann mir vorstellen, dass die Variationen relativ gross ist und es interessant sein kann , welche Geschmacksvarianten die Bakterien so hervorbringen können.

Gruss
Ole

SteveMcBorman
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 147
Registriert: Dienstag 10. April 2012, 16:47
Wohnort: Bielefeld

Re: Flaschenwaschen

#17

Beitrag von SteveMcBorman » Montag 27. Oktober 2014, 14:25

olem_de hat geschrieben:Was hälst Du (oder vielleicht fühlt sich ja ein anderer Heimbrau-Experte inspiriert) davon zu beschreiben, welche Auswirkungen ein schlecht gereinigte Flasche haben kann.
Ich hab zur Zeit noch die Möglichkeit die Flaschenspülmaschine im Labor in der Uni zu nutzen, sowas wäre super für zu hause, ist aber wohl nicht finanzierbar, weil es dann auch eine ganz andere Waschmaschine sein muss :Wink

Um die Maschine grade voll zu kriegen hab ich noch ein paar sehr alte, kontaminierte Flaschen geöffnet und geleert. Wie gesagt wusste ich , dass die schlecht waren, also hab ich sie direkt über dem Waschbecken aufgemacht. Die Kontamination besteht hauptsächlich aus Bakterien (Stäbchen, wahrscheinlich coliforme. nein, die haben noch keinen Darm gesehen, ist hier halt ein Labor :P) , was an der damaligen Arbeitsweise meiner damaligen Mitbrauer und mir gelegen hat. Aus Fehlern lernt man aber ja bekanntlich.

Es klang ungefähr wie ein kleiner China-böller, der Kronkorken flog, wenn man den Daumen nicht dran hatte, an die Decke und das Bier schäumte sofort über. Kein Spritzen, aber der Inhalt verwandelte sich trotzdem komplett in Schaum. Ein sehr stetes überschäumen, fast schon schön anzuschauen.
Vor knapp 2 Jahren hab ich von diesem Ansatz leider mal einen Schluck probiert. Es schäumte zwar auch ordentlich, aber in erster Linie fiel der Geschmack auf, denn es war sehr sehr sauer (ohne Sauermalz ^^). Heute hab ich natürlich nicht probiert, es roch aber so sauer wie sich Erbrochenes manchmal im Mund anfühlt (mhhh lecker). Mehr als ein paar Flaschen kann ich davon nicht in den Ausguss schütten ohne, dass mir schlecht wird. Also meine Erfahrung:

- Viel Schaum
- Saurer Geschmack
- Saurer Geruch
- Extremes Unwohlsein, Montezuma-Style, wird sich wahrscheinlich einstellen, wenn man nicht nach dem ersten Nippen aufhört :Bigsmile

Benutzeravatar
Boludo
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 17827
Registriert: Mittwoch 12. November 2008, 20:55

Re: Flaschenwaschen

#18

Beitrag von Boludo » Montag 27. Oktober 2014, 14:30

Das war hundert pro ne Milchsäureinfektion.
Milchsäurebakterien sind auch Stäbchen und das Bier wird immer stärker carbonisiert und schmeckt sauer.

Stefan

GrafPlato
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 207
Registriert: Mittwoch 11. September 2013, 21:39
Wohnort: Muenchen

Re: Flaschenwaschen

#19

Beitrag von GrafPlato » Montag 27. Oktober 2014, 22:11

1 Gesamtspüler.JPG
Gesamtspüler
2 Düsenöffnung.jpg
Düsenöffnung
3 Flaschenspüler im Einsatz.JPG
Flaschenspüler im Einsatz
4 Schirmeffekt.JPG
Schirmeffekt
5 Abtropfbrett.JPG
Abtropfbrett
6 Dichtung desinfizieren.JPG
Dichtung desinfizieren
Servus Miteinander!

Ich wasche meine Flaschen seit 30 Jahren immer gleich nach dem austrinken nur mit Wasser. Durch die Düsenwirkung fräst es auch alle Hefereste weg. Wichtig ist, dass die Flaschen dann kopfüber gut trocknen, dann kann man sie jederzeit, auch nach Monaten sofort neu füllen. Die Ploppverschlüsse halte ich vor dem Füllen mit den Dichtungen dran kurz in 70%igen Alkohol. Ich hatte so noch nie Probleme. Habe mir dafür schon vor vielen Jahren ein "Gerät" gebastelt, das sich bestens bewährt hat. Ich will es euch nicht vorenthalten.

Herzlich, Hartmut
Der Vogel fliegt vorwärts!

Benutzeravatar
kalausr
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1579
Registriert: Mittwoch 13. April 2011, 21:48

Re: Flaschenwaschen

#20

Beitrag von kalausr » Samstag 1. November 2014, 10:23

Geil
„Das Bier mit der Pille ist im Kelch mit dem Elch. Der Becher mit dem Fächer hat das Bier gut und schier.“
Frei nach "Der Hofnarr", mit Danny Kaye

Benutzeravatar
Antonius
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 563
Registriert: Montag 18. Oktober 2010, 11:56
Wohnort: Küntrop

Re: Flaschenwaschen

#21

Beitrag von Antonius » Samstag 1. November 2014, 10:49

@Hartmut
Das ist ja mal eine schöne einfache Blasterlösung :thumbup aber so wie ich das sehe :
Ich wasche meine Flaschen seit 30 Jahren immer gleich nach dem austrinken nur mit Wasser. Durch die Düsenwirkung fräst es auch alle Hefereste weg. Wichtig ist, dass die Flaschen dann kopfüber gut trocknen, dann kann man sie jederzeit, auch nach Monaten sofort neu füllen. Die Ploppverschlüsse halte ich vor dem Füllen mit den Dichtungen dran kurz in 70%igen Alkohol. Ich hatte so noch nie Probleme. Habe mir dafür schon vor vielen Jahren ein "Gerät" gebastelt, das sich bestens bewährt hat. Ich will es euch nicht vorenthalten.
Hast du uns das 30 Jahre vorenthalten :Greets

MfG Andreas
Als ich von den schlimmen Folgen des trinkens laß
gab ich sofort das lesen dran.

Benutzeravatar
Fotomanni
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 760
Registriert: Sonntag 2. März 2014, 17:21

Re: Flaschenwaschen

#22

Beitrag von Fotomanni » Samstag 1. November 2014, 11:00

Der Gerät zum desinfizieren des Bügelverschluss gefällt mir am besten. Da werde ich mal drei freie Tage einplanen um mir sowas auch zu basteln :)
Viele Grüße
Manfred

Benutzeravatar
Lumbanraja
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 481
Registriert: Sonntag 19. Juni 2011, 12:55
Wohnort: Appen

Re: Flaschenwaschen

#23

Beitrag von Lumbanraja » Samstag 1. November 2014, 11:27

Das sieht mir nach einer zukünftigen Standardlösung für das Flaschenproblem aus. Einfach genial!
Als er grade grade war, da knickt' er ab, was schade war...

Braubär23858
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 180
Registriert: Freitag 17. Oktober 2014, 20:26
Wohnort: 23858 Reinfeld

Re: Flaschenwaschen

#24

Beitrag von Braubär23858 » Samstag 1. November 2014, 12:42

Kurz vor dem Befüllen sprühe ich 70%IsoProp auf Flaschenmund und Proppen.

VG Peter

Benutzeravatar
imageandart
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 56
Registriert: Dienstag 21. Oktober 2014, 09:12
Wohnort: Wendlingen
Kontaktdaten:

Re: Flaschenwaschen

#25

Beitrag von imageandart » Sonntag 2. November 2014, 09:46

...ich habe mir vorgestern zwei Kisten vom Getränkehändler geholt, jetzt weiß ich nicht richtig wie ich die Reinigen soll. Habe mal alle Gummis runter gemacht, die Flaschen und die Gummis in der Spülmaschine gereinigt. Jetzt weiß ich nicht ob das genügt....? Wenn ich die Flaschen dann im eigenen Gebrauch habe, kann ich sie ja gleich nach dem Gebrauch wieder spülen. Die "Erstreinigung" würde ich gern etwas gewissenhafter machen.
Können die Flaschen eigentlich mit Isopropanol 70% gespült werden? Mit dem würde ich auch meine Ploppverschlüße vor dem Abfüllen kurz einsprühen - oder eintauchen wie oben Beschrieben...
viele Grüße OLAF

Benutzeravatar
Liquidminer
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 393
Registriert: Sonntag 20. Juli 2014, 11:51

Re: Flaschenwaschen

#26

Beitrag von Liquidminer » Sonntag 2. November 2014, 10:31

Mach doch einfach in jede Flasche einen Kaffelöffel Spülmaschinenpulver, dann heisses Wasser drauf und einen Tag stehen lassen. Am nächsten Tag gewissenhaft ausspülen.
Beste Grüße,
Torsten

Aus Freude am Vergären.

Benutzeravatar
Boludo
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 17827
Registriert: Mittwoch 12. November 2008, 20:55

Re: Flaschenwaschen

#27

Beitrag von Boludo » Sonntag 2. November 2014, 11:47

Kauf doch nächstes mal volle Flaschen und trink sie leer.

Stefan

Benutzeravatar
gulp
Moderator
Moderator
Beiträge: 9273
Registriert: Montag 20. Juli 2009, 21:57
Wohnort: Nürnberg
Kontaktdaten:

Re: Flaschenwaschen

#28

Beitrag von gulp » Sonntag 2. November 2014, 11:53

...ich habe mir vorgestern zwei Kisten vom Getränkehändler geholt, jetzt weiß ich nicht richtig wie ich die Reinigen soll.
brrr, gruselig. :Ahh

Gruß
Peter
Ein Bayer ohne Bier ist ein gefährlich Thier!

https://biergrantler.de
https://stixbraeu.de

Kelte
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 430
Registriert: Dienstag 19. November 2013, 10:32

Re: Flaschenwaschen

#29

Beitrag von Kelte » Sonntag 2. November 2014, 12:00

Für die Geschirrspüler Flaschenreiniger?

Ihr lasst die Bügel dran oder macht ihr die vorher ab? Und die Gummis so lassen, hochklappen oder in den Geschirrkorb?

Benutzeravatar
Alt-Phex
Moderator
Moderator
Beiträge: 8193
Registriert: Mittwoch 1. Februar 2012, 01:05
Wohnort: Düsseldorf

Re: Flaschenwaschen

#30

Beitrag von Alt-Phex » Sonntag 2. November 2014, 12:12

Ich mach die Bügelverschlüsse ab, klappe die Gummis hoch (wo es geht) und schmeiss ich den Geschirrkorb.
Flaschen dann auf die Pinöckel stecken (die sonst die Teller halten). Intensivprogramm 70°.

Danach optische Kontrolle vor Lampe. Bei Verschmutzung/Flecken/komisch fahren die noch eine Runde.
Wird das nicht besser gehen die wieder zurück in den Pfandkreislauf. Bei Rissen natürlich auch.

Dann die Bügelverschlüsse wieder drauf und einlagern. Vor dem abfüllen nochmal 30min Kurzprogramm
in der Spülmaschine und/oder kurzes Tauchbad in Oxi.
"Viele Biere werden am Etikettierer gemacht"

Benutzeravatar
cyme
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 2611
Registriert: Montag 16. Dezember 2013, 12:16

Re: Flaschenwaschen

#31

Beitrag von cyme » Sonntag 2. November 2014, 12:29

Boludo hat geschrieben:Kauf doch nächstes mal volle Flaschen und trink sie leer.
:thumbup
Dann hat man wenigstens was zu trinken während der Gärung.

Benutzeravatar
Groucho111
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 159
Registriert: Montag 22. Oktober 2012, 10:03

Re: Flaschenwaschen

#32

Beitrag von Groucho111 » Sonntag 2. November 2014, 13:28

Ich muss gestehen, dass ich in den letzten zwei Jahren auch immer die ganze Nummer mit Gummis abpopeln und abkochen, Flaschen mit Wasser spülen und dann ab in den Ofen etc.
Die Geschichte mit der Spülmaschine hat echten Charme :thumbsup
Werd ich zukünftig mal teschte!
Ansonsten mach ich mir mein Leergut auch selber, da ich niiiieee irgendwelche ekligen Leerflaschen beim Getränkehändler kaufen würde. Was da alles drin sein kann..............(gibt leider keinen Smiley mit Kotz)
Egal, vielen Dank für die neuen Anregungen, werd ich sicher beim nächsten Abfüllen mal ausprobieren.

Schönen Sonntag noch,
Markus
Seidla heem, länger leem!

Benutzeravatar
Bierfetischist
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 526
Registriert: Mittwoch 25. Dezember 2013, 17:33
Kontaktdaten:

Re: Flaschenwaschen

#33

Beitrag von Bierfetischist » Sonntag 2. November 2014, 14:13

Bei mir werden die Flaschen nachdem sie geleert wurden innerhalb der nächsten zwei bis drei Tage (manchmal auch am gleichen Tag) mit warmem Wasser gespült und einer optischen Kontrolle unterzogen bevor sie verkehrt herum in den Kasten wandern.

Bügelverschlüsse werden gereinigt und separat gelagert, am Abfülltag werden sie mindestens 15 Minuten abgekocht und das war’s.
Die Flaschen werden am Abfülltag noch mal kurz mit kaltem Wasser gespült (und jetzt steinigt mich bitte nicht) kommen sie zum sterilisieren für 10-15 Minuten bei 130 grad in den Backofen.

Bei all meinen Suden sind bis jetzt zwei Flaschen im Backofen zersprungen, ich nehme mal an das diese vorgeschädigt waren. Chemie haben meine Flaschen noch nie gesehen und Probleme mit schlechtem Bier habe ich auch noch nicht gehabt.
Prost :Drink

Gruß Heiko
Gruß Heiko

Mein Bierblog>>>https://bierfetischist.wordpress.com/
„Es ist ein Grundbedürfnis der Deutschen, beim Biere schlecht über die Regierung zu reden.“ Otto von Bismarck

Benutzeravatar
Boludo
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 17827
Registriert: Mittwoch 12. November 2008, 20:55

Re: Flaschenwaschen

#34

Beitrag von Boludo » Sonntag 2. November 2014, 14:31

Wenn du nicht erst nach ein paar Tagen, sondern sofort mit Wasser ausspülst, kannst Du Dir das Backofendrama sparen.
Spätestens wenn man mal 50 Liter in Flaschen abfüllen will, fängt man an, alles wegzulassen, was nichts bringt.

Stefan

Benutzeravatar
Bierfetischist
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 526
Registriert: Mittwoch 25. Dezember 2013, 17:33
Kontaktdaten:

Re: Flaschenwaschen

#35

Beitrag von Bierfetischist » Sonntag 2. November 2014, 15:07

Mit dem Flaschen waschen habe ich keine Probleme, nach zwei drei Tage mit geschlossenem Bügelverschluss ist da noch nichts angetrocknet.
Ich fülle 50 Liter in Flaschen ab, ist zwar viel Arbeit aber was soll’s.

Gruß Heiko
Gruß Heiko

Mein Bierblog>>>https://bierfetischist.wordpress.com/
„Es ist ein Grundbedürfnis der Deutschen, beim Biere schlecht über die Regierung zu reden.“ Otto von Bismarck

Benutzeravatar
Bierjunge
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 3183
Registriert: Mittwoch 28. Oktober 2009, 15:54

Re: Flaschenwaschen

#36

Beitrag von Bierjunge » Sonntag 2. November 2014, 15:38

gulp hat geschrieben:
...ich habe mir vorgestern zwei Kisten vom Getränkehändler geholt, jetzt weiß ich nicht richtig wie ich die Reinigen soll.
brrr, gruselig. :Ahh
Allerdings, dann werfe ich mal den Riemen auf die Gebetsmühle:
Bierjunge hat geschrieben:Ich kann nur einmal mehr den Tip wiederholen, sucht Euch doch eine Kneipe oder einen Biergarten, der Flaschenbier ausschenkt, und schwatzt dem Schankkellner ein paar am selben Tag geleerte Kasten gegen Erstattung des Pfandes ab.
Da reicht dann Etiketten ablösen und einmal ausblasten. Da hat nämlich noch nichts drin wachsen oder sich verpuppen können, und hineingeascht oder dran genuckelt hat auch unter Garantie niemand.
Moritz

Benutzeravatar
imageandart
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 56
Registriert: Dienstag 21. Oktober 2014, 09:12
Wohnort: Wendlingen
Kontaktdaten:

Re: Flaschenwaschen

#37

Beitrag von imageandart » Sonntag 2. November 2014, 16:56

Ich hab die flaschen natürlich angeschaut und die sehen alle gut aus und riechen auch nicjt, keine reste in den flaschen usw. Und jetzt nach der ersten reinigung sehen alle sehr gut aus. Aber vielleicht gebe ichs doch einfach zurück und trink am brautag zwei kisten :-)
Oder die variante mit der wirtschaft, nur da wirds keine bügelflaschen geben...
viele Grüße OLAF

Benutzeravatar
gulp
Moderator
Moderator
Beiträge: 9273
Registriert: Montag 20. Juli 2009, 21:57
Wohnort: Nürnberg
Kontaktdaten:

Re: Flaschenwaschen

#38

Beitrag von gulp » Sonntag 2. November 2014, 17:28

Na ja, ich stelle mir da immer einen verpickelten Typen, mit Herpes auf der Oberlippe vor, der an den Flaschen nuckelt. :P

Bei den paar Flaschen, die ich noch abfülle, weiß ich was sie erlebt haben... :Greets

Gruß
Peter
Ein Bayer ohne Bier ist ein gefährlich Thier!

https://biergrantler.de
https://stixbraeu.de

Benutzeravatar
Alt-Phex
Moderator
Moderator
Beiträge: 8193
Registriert: Mittwoch 1. Februar 2012, 01:05
Wohnort: Düsseldorf

Re: Flaschenwaschen

#39

Beitrag von Alt-Phex » Sonntag 2. November 2014, 17:35

Ich habe in letzter zeit auch oft Bügelflaschen von Freunden und Familie bekommen, was ja durchaus Nett ist.
Die wanderten aber alle zurück zum Getränkemarkt, die sahen alles andere als gut aus, da nicht gespült.

Ich trinke mein Leergut daher konsequent selber leer, besser ist das.
"Viele Biere werden am Etikettierer gemacht"

Tron
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 440
Registriert: Dienstag 3. Januar 2012, 17:54

Re: Flaschenwaschen

#40

Beitrag von Tron » Montag 3. November 2014, 10:18

gulp hat geschrieben:Na ja, ich stelle mir da immer einen verpickelten Typen, mit Herpes auf der Oberlippe vor, der an den Flaschen nuckelt. :P

Bei den paar Flaschen, die ich noch abfülle, weiß ich was sie erlebt haben... :Greets

Gruß
Peter

Das geht ja noch... wenn ich da so am Hauptbahnhof gucke.... wenn ich dann bedenke das ich der nächste bin der aus so einer Flasche trinkt... und das auch noch mit Freude....

Dann schnell wieder an die Natronlauge gedacht die mit Hochdruck und 85°C zuwerke zieht..... hoffentlich funktioniert das .

Und dann noch die passende Musik dazu... "Augenzu und durch, Schluß aus und vorbei........!"
Gruß

Mario

Benutzeravatar
imageandart
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 56
Registriert: Dienstag 21. Oktober 2014, 09:12
Wohnort: Wendlingen
Kontaktdaten:

Re: Flaschenwaschen

#41

Beitrag von imageandart » Montag 3. November 2014, 19:17

ok, ihr habt mich überzeugt, ich hole eine Kiste im Getränkehandel! Ist wahrscheinlich das beste, nur dann muss ich gas geben, möchte am WE das erste mal brauen....
viele Grüße OLAF

Kelte
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 430
Registriert: Dienstag 19. November 2013, 10:32

Re: Flaschenwaschen

#42

Beitrag von Kelte » Montag 3. November 2014, 19:20

2 Wochen für ne Kiste Bier sollte ja machbar sein ;)

Benutzeravatar
imageandart
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 56
Registriert: Dienstag 21. Oktober 2014, 09:12
Wohnort: Wendlingen
Kontaktdaten:

Re: Flaschenwaschen

#43

Beitrag von imageandart » Montag 3. November 2014, 19:39

Kelte hat geschrieben:2 Wochen für ne Kiste Bier sollte ja machbar sein ;)
;-) ich brauch 2 Kisten in einer Woche... ok - mit Gärzeit werden es vielleicht 2 Wochen....aber das schaff ich trotzdem nich... muss wohl ein paar Einladen...
viele Grüße OLAF

Benutzeravatar
cyme
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 2611
Registriert: Montag 16. Dezember 2013, 12:16

Re: Flaschenwaschen

#44

Beitrag von cyme » Montag 3. November 2014, 19:50

Dann warte etwas länger. Du stehst nicht unter Zeitdruck, schnellstmöglichst abzufüllen. Ich zitiere aus unserem gepinnten Thread:
Man sollte das Jungbier nicht ewig auf der Hefe stehen lassen, aber 2-3 Wochen sind total ungefährlich und das Bier klärt sich zusätzlich.
Wenn's länger als 3 Wochen dauert, schlauch zwischendrin um.

Benutzeravatar
dingenz
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 398
Registriert: Dienstag 16. September 2014, 14:27
Wohnort: Winden (Südpfalz)
Kontaktdaten:

Re: Flaschenwaschen

#45

Beitrag von dingenz » Montag 17. November 2014, 16:29

"Erstreinigung" schmutziger Flaschen bei mir (wenn's denn mal nicht anders geht):
1. Grobreinigung unter fließendem heißen Leitungswasser. Mehrfaches spülen, schütteln, etc. bis die Flaschen nach Sichtprobe "optisch" sauber sind und das Wasser beim Ausschütten klar bleibt.
2. Intensive Reinigung innen. Dazu jede Flasche mit kochendem Wasser (Ein Wasserkocher hilft hier) und Spülmaschinenreiniger (Pulver oder Tab auflösen) füllen und stehen lassen (gute Stunde). Ein Trichter vereinfacht das ganze.
3. Flaschen schütteln, leeren, spülen und dann in heißem Wasser mit Chlorreiniger (z. B. Chemipro Caustic) etwa 15 Minuten einweichen. Hierbei lösen sich auch die Etiketten. Reinigungsmittel- und Kleisterrückstände mit Leitungswasser spülen.
4. Flaschen in heißem Wasser mit "Sauerstoffreiniger" (z. B. Chemipro Oxi) etwa 10 Minuten einweichen, auf Flaschenbaum abtropfen lassen. Getrocknete Flaschen können dann direkt gefüllt werden.

"Folgereinigung" bei mir (gilt auch für selbst geleerte Kaufbierflaschen):
1. Flaschen nach leeren sofort mit heißem Wasser gründlich ausspülen.
2. Am Abfülltag den oben genannten 4. Schritt anwenden.


Ach ja: Ich verwende Kronkorken, die ich vorm Verschließen in normalem Wasser abkoche.
Viele Grüße
dingenz

Braurechner.de - Frei nutzbare Web-App zur Berechnung verschiedener Kennzahlen, die beim Hobbybrauen benötigt werden.

Benutzeravatar
Boludo
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 17827
Registriert: Mittwoch 12. November 2008, 20:55

Re: Flaschenwaschen

#46

Beitrag von Boludo » Montag 17. November 2014, 16:34

dingenz hat geschrieben: Ach ja: Ich verwende Kronkorken, die ich vorm Verschließen in normalem Wasser abkoche.
Kronkorken abkochen ist aber schon ein bißchen paranoid, oder?
Das machen die nicht mal in den Brauereien.


Stefan das Hygieneferkel

Benutzeravatar
dingenz
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 398
Registriert: Dienstag 16. September 2014, 14:27
Wohnort: Winden (Südpfalz)
Kontaktdaten:

Re: Flaschenwaschen

#47

Beitrag von dingenz » Dienstag 18. November 2014, 10:45

Boludo hat geschrieben:
dingenz hat geschrieben: Ach ja: Ich verwende Kronkorken, die ich vorm Verschließen in normalem Wasser abkoche.
Kronkorken abkochen ist aber schon ein bißchen paranoid, oder?
Das machen die nicht mal in den Brauereien.

Stefan das Hygieneferkel
Hehe, kann schon sein. :Bigsmile
Aber sich dabei eine Infektion in die Flaschen ziehen wäre doch auch mehr als ärgerlich. Schließlich packt man die Dinger beim lagern, etc. mit den Fingern an, dazu kommt Staub und sonstige Verschmutzungen.
50 Kronkorken in eine Schüssel werfen, mit kochendem Wasser übergiesen, kurz warten und dann in ein Abtropfsieb schütten, halte ich für vertretbar. Es beruhigt einen. (Zumindest mich.)

dingenz, anscheinend etwas keimphobisch... :P
Viele Grüße
dingenz

Braurechner.de - Frei nutzbare Web-App zur Berechnung verschiedener Kennzahlen, die beim Hobbybrauen benötigt werden.

Benutzeravatar
gulp
Moderator
Moderator
Beiträge: 9273
Registriert: Montag 20. Juli 2009, 21:57
Wohnort: Nürnberg
Kontaktdaten:

Re: Flaschenwaschen

#48

Beitrag von gulp » Dienstag 18. November 2014, 10:50

dingenz hat geschrieben:
Boludo hat geschrieben:
dingenz hat geschrieben: Ach ja: Ich verwende Kronkorken, die ich vorm Verschließen in normalem Wasser abkoche.
Kronkorken abkochen ist aber schon ein bißchen paranoid, oder?
Das machen die nicht mal in den Brauereien.

Stefan das Hygieneferkel
Hehe, kann schon sein. :Bigsmile
Aber sich dabei eine Infektion in die Flaschen ziehen wäre doch auch mehr als ärgerlich. Schließlich packt man die Dinger beim lagern, etc. mit den Fingern an, dazu kommt Staub und sonstige Verschmutzungen.
50 Kronkorken in eine Schüssel werfen, mit kochendem Wasser übergiesen, kurz warten und dann in ein Abtropfsieb schütten, halte ich für vertretbar. Es beruhigt einen. (Zumindest mich.)

dingenz, anscheinend etwas keimphobisch... :P
Auf die Idee Kronkorken abzukochen, bin ich noch nicht gekommen. Ich vermeide halt die Dinger innen anzufassen. Das genügt mir. Schimmel würde man ja sehen und Staub kommt in der Tüte nicht ran.

Gruß
Peter
Ein Bayer ohne Bier ist ein gefährlich Thier!

https://biergrantler.de
https://stixbraeu.de

Benutzeravatar
Boludo
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 17827
Registriert: Mittwoch 12. November 2008, 20:55

Re: Flaschenwaschen

#49

Beitrag von Boludo » Dienstag 18. November 2014, 10:52

Dann desinfizier Dir doch lieber die Hände und gut ist, nach dem Abkochen musst Du die Dinger eh wieder anfassen.
Es würde mich schon auch interessieren, was für Keime ohne Nährstoffe auf einem Kronkorken leben sollen.

Wenn man die Flaschen immer sofort gut ausspült braucht man auch keine Chemie.
Es gibt so viel ich weiß auch keine Keime, die sich von Glas ernähren.
Oder was soll da in einer sauber ausgespülten Glasflasche leben?

Bei der ganzen Abfüllerei hat man es nicht mehr mit Würze zu tun (die in der Tat extrem anfällig ist), sondern mit Jungbier und da wächst nicht mehr viel drin, außer vielleicht Milchsäurebakterien. Bei stark gehopften Bieren hab ich auch vor denen keine Angst.
Ich finde die ganzen Chemiereinigungsorgien total überzogen, der Gipfel ist dann der Backofen.
Das muss aber jeder selber mit sich ausmachen.


Stefan

Benutzeravatar
Laurion
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 153
Registriert: Montag 10. Dezember 2012, 18:47
Wohnort: Rosenfors (Schweden)

Re: Flaschenwaschen

#50

Beitrag von Laurion » Dienstag 18. November 2014, 12:08

Meine Kronenkorken blase ich mit Heißdampf aus und die Flaschen auch nach vorherigen heiß ausspülen.Allerdings nur bei Hefeweizen,alles andere kommt in einen CC-Keg und in den Zapfkühlschrank.

Gruß Stefan

Antworten