Seite 1 von 1

Hendi 3000M: Topfgröße

Verfasst: Dienstag 2. April 2019, 16:43
von Neubrauer
Meine bisherige 2000W-IKEA-Kochplatte (Induktion) reichte für einen 10-Liter-Topf, aber fühlt sich schwach für den neuen 15-Liter-Topf. So ich wollte eine Hendi (3000M, auch Induktion) kaufen. Doch darf der Topf laut der Hendi-Anleitung nicht 260mm im Durchmesser überschreiten, und der meinige misst 280mm. Wie kritisch ist das?

Re: Hendi 3000M: Topfgröße

Verfasst: Dienstag 2. April 2019, 16:48
von Bitter
Vollkommen unkritisch, Es gehen noch weit größere Töpfe!

Re: Hendi 3000M: Topfgröße

Verfasst: Dienstag 2. April 2019, 16:51
von matschie
Es gibt aber bessere Platten als die Hendi..

Re: Hendi 3000M: Topfgröße

Verfasst: Dienstag 2. April 2019, 18:01
von hyper472
Ich habe einen 35 l Topf drauf stehen. Kein Problem.
Viele Grüße, Henning

Re: Hendi 3000M: Topfgröße

Verfasst: Dienstag 2. April 2019, 22:38
von afri
Neubrauer hat geschrieben:
Dienstag 2. April 2019, 16:43
Wie kritisch ist das?
Unkritisch.
Achim (einen 40cm-Topf auf der besagten Hendi problemlos betreibend)

Re: Hendi 3000M: Topfgröße

Verfasst: Mittwoch 3. April 2019, 02:19
von Alt-Phex
Wenn schon dann kauf ne Hendi 3500M oder eine vergkeichbare Induktionsplatte. Dann hast du Power satt und kannst sogar einen 70L Topf (Durchmesser 45cm) darauf betreiben.

Re: Hendi 3000M: Topfgröße

Verfasst: Mittwoch 3. April 2019, 07:03
von Shoegazer
Alt-Phex hat geschrieben:
Mittwoch 3. April 2019, 02:19
Wenn schon dann kauf ne Hendi 3500M oder eine vergkeichbare Induktionsplatte. Dann hast du Power satt und kannst sogar einen 70L Topf (Durchmesser 45cm) darauf betreiben.
ZB eine Yato, die kostet nur etwas mehr, hat dafür aber bessere Übertragungswerte, so dass mehr im Topf ankommt.
Ich koche meist draußen und da macht es sich deutlich bemerkbar.. :)

Beste Grüße, Henning

Re: Hendi 3000M: Topfgröße

Verfasst: Mittwoch 3. April 2019, 07:05
von danieldee
Wie Bernd schon gesagt hat, nimm doch lieber die 3500W manuell. Dann bist gleich gerüstet falls du noch upgraden willst. Solange kein Fremdkörper zwischen Platte und Topf ist, kannst du nen 70l Topf darauf betreiben

Re: Hendi 3000M: Topfgröße

Verfasst: Mittwoch 3. April 2019, 09:44
von Malzwein
Bitte auch die möglichen Anschlusswerte beachten, 3 kw oder gar 3,6 kw sind nicht ohne weiteres an jedem Stromkreis zu betreiben!

Re: Hendi 3000M: Topfgröße

Verfasst: Mittwoch 3. April 2019, 09:52
von BodoW
Malzwein hat geschrieben:
Mittwoch 3. April 2019, 09:44
Bitte auch die möglichen Anschlusswerte beachten, 3 kw oder gar 3,6 kw sind nicht ohne weiteres an jedem Stromkreis zu betreiben!
Das merke ich bei meinen Brauseminaren jedes Mal. Ich frage immer, ob der Stromkreis die 3,5kW auch aushält, wird reflexartig bejaht...bis dann das Licht ausgeht :Ahh

Re: Hendi 3000M: Topfgröße

Verfasst: Mittwoch 3. April 2019, 09:53
von Ottonen
Shoegazer hat geschrieben:
Mittwoch 3. April 2019, 07:03

ZB eine Yato, die kostet nur etwas mehr, hat dafür aber bessere Übertragungswerte, so dass mehr im Topf ankommt.
Ich koche meist draußen und da macht es sich deutlich bemerkbar.. :)

Beste Grüße, Henning
ist da eine andere Technik verbaut? Von außen sehen beide Platten identisch aus.

Gruß

Re: Hendi 3000M: Topfgröße

Verfasst: Mittwoch 3. April 2019, 10:41
von Shoegazer

Re: Hendi 3000M: Topfgröße

Verfasst: Mittwoch 3. April 2019, 10:54
von konkret
Hallo,

Habe mit der 3500M immer mit 36 lit. Topf ohne Probleme gekocht.
Gebe meine 3500M übrigens ab, da ich meine 20 lit. Anlage aufgelöst habe.
https://hobbybrauer.de/forum/viewtopic.php?f=61&t=20541

gerne Preisvorschlag per PN.

Re: Hendi 3000M: Topfgröße

Verfasst: Montag 8. April 2019, 19:18
von Neubrauer
Danke für die Antworten und Angebote. Inzwischen habe ich doch feststellen müssen, dass etwas mehr her muss als nur die stärkere Platte. Wo nämlich der Dunstabzug sich befindet, gibt es nur 10A-Steckdosen. Und die hochinteressante Räumlichkeit mit den 16A-Steckdosen hat keinen Dunstabzug...