Neuanschaffung Brauequipment

Alles zur Nutzung und Herstellung von Utensilien (Töpfe, Braupfannen, Heizgeräte etc.), die für das Brauen nützlich sind.
Antworten
jbrockes
Neuling
Neuling
Beiträge: 5
Registriert: Montag 8. April 2019, 11:24

Neuanschaffung Brauequipment

#1

Beitrag von jbrockes » Montag 8. April 2019, 11:51

Hallo zusammen,
ich bin wieder neu hier :) Mein Name ist Jörg, ich bin 45 Jahre alt und komme vom Niederrhein.
Vor ca.20 Jahrenhabe ich mit dem Brauen aufgehört, ich habe damals in der 50L Klasse im alten Schweinekessel gebraut.
Jetzt möchte ich gerne mit meinem alten Hobby wieder anfangen. Ich würder gerne eure Meinung hören zu dem Setup welches ich mir bisher ausgesucht habe.

Brauen möchte ich mit dem Braumeister20plus
für die Vergärung habe ich an Brew Bucket - Brewmaster Edition" Braumeister Gärtank 26,5 Liter gedacht
Abfüllen und NG würde ich dann im Keg machen wollen da wollte ich mir von Ikegger das 23L Homebrew Set holen mit einem großen und einem kleinen Keg

Anfangen würde ich mal obergärig, macht am Niederrhein ja sowieso Sinn :)

Meine Fragen:
1. Ist das Setup so OK oder würdet ihr mir zu anderen Gerätschaften raten
2. Wenn ich das fertige Bier nachher in dem "großen" Keg habe kann ich das dann bei bedarf in 5L Kegs umdrücken zum Mitnehmen zum Grillabend etc? Wenn ja wie mache ich das? Kleines Faß unter Drucksetzten und dann "umschlauchen"? Geht das mit dem Set von IKegger?

Vielen Dank für EUre Unterstützung

jbrockes
Neuling
Neuling
Beiträge: 5
Registriert: Montag 8. April 2019, 11:24

Re: Neuanschaffung Brauequipment

#2

Beitrag von jbrockes » Dienstag 9. April 2019, 21:57

Bin ich im falschen Forum? Wenn es eine bessere Ecke gibt würde ich den Admin bitten meinen Post zu verschieben.
DANKE

Benutzeravatar
Braufex
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 251
Registriert: Montag 6. August 2018, 22:22
Wohnort: Kreis Augsburg

Re: Neuanschaffung Brauequipment

#3

Beitrag von Braufex » Dienstag 9. April 2019, 22:26

Hallo Jörg,
kann Dir leider als Einkocher-Brauer und Plastikeimer-Vergärer nicht wirklich weiterhelfen.
Trotzdem ein herzliches Willkommen.
Schweinekessel - klingt interessant :thumbsup
Gruß Erwin
Was mich an diesem Forum und seinen Mitgliedern fasziniert?
Es beantwortet mir Fragen, auf die ich niemals allein gekommen wäre! :puzz
Und das, ohne sie jemals gestellt zu haben ... :thumbsup

Benutzeravatar
Braufex
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 251
Registriert: Montag 6. August 2018, 22:22
Wohnort: Kreis Augsburg

Re: Neuanschaffung Brauequipment

#4

Beitrag von Braufex » Dienstag 9. April 2019, 22:33

Hallo Jörg,
kann Dir leider als Einkocher-Brauer und Plastikeimer-Vergärer nicht wirklich weiterhelfen.
Trotzdem ein herzliches Willkommen.
Aber schau doch mal hier:
Speidel Braumeister Tuning Tipps / Suhausausbeute / Reinigen
Hat mittlerweile über 1000 Einträge ...
Schweinekessel - klingt interessant :thumbsup
Gruß Erwin
Was mich an diesem Forum und seinen Mitgliedern fasziniert?
Es beantwortet mir Fragen, auf die ich niemals allein gekommen wäre! :puzz
Und das, ohne sie jemals gestellt zu haben ... :thumbsup

bigfoot47
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 37
Registriert: Sonntag 12. März 2017, 01:05

Re: Neuanschaffung Brauequipment

#5

Beitrag von bigfoot47 » Dienstag 9. April 2019, 22:55

Hallo Jörg,

Herzlich willkommen im Forum! Dein Setup hört sich schon mal sehr gut an. Habe aber leider keine Erfahrungen mit dem Braumeister oder dem Gäreimer gemacht. Hier im Forum nutzen viele den Grainfather Connect als Brausystem zu dem es auch den passenden Conical Fermenter gibt. Vielleicht wäre das eine Alternative? Der Braukessel ist einiges günstiger als das Speidelsystem und momentan im Angebot:
https://www.hobbybrauerversand.de/navi. ... ther&gf1=1
Ich selbst braue in einem Einkocher mit Läuterbottisch und bin sehr zufrieden mit dem einfachen und kostengünstigen Setup. Dazu habe ich den Plastikgäreimer von HUM. :Drink
Gruß Raphael.

jbrockes
Neuling
Neuling
Beiträge: 5
Registriert: Montag 8. April 2019, 11:24

Re: Neuanschaffung Brauequipment

#6

Beitrag von jbrockes » Mittwoch 10. April 2019, 08:52

Danke für die Antworten, dachte schon ich hab was falsch gemacht :Wink

@Braufex hier mal ein paar Bilder vom Schweinekesselbrauen :Bigsmile https://adobe.ly/2G6NZnl

Ich möchte gerne einen Teil des Brauens soweit automatisieren das ich "nebenbei" arbeiten kann. Ich werde nicht am WE brauen das lässt der Job und die Familie nicht zu. Aber in der Woche habe ich ein zwei Tage wo ich schon Zeit habe.
Deshalb der Braumeister, oder geht das beim Grainfather Connect auch (ich suche mal danach was der alles kann).

Danke
LG
Jörg

konkret
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 174
Registriert: Freitag 29. September 2017, 08:23

Re: Neuanschaffung Brauequipment

#7

Beitrag von konkret » Mittwoch 10. April 2019, 09:01

Hallo,

Mit dem Braumeister und dem BrewBucket hast dir ja schon mal hochwertige Komponenten ausgesucht. Das das was kostet scheint dir ja klar zu sein.

Das iKegger Set habe ich auch, nur mit zwei 5 lit. Kegs, daneben noch 10 liter Jolly Kegs.
Pro:
- alle Kegs fabriksneu
- gute Verarbeitung der mini Kegs (kann aber nichts zu anderen Anbietern sagen)
- der Kompensatorhahn von Intertap ist sehr kompakt und ideal zum mobilen Einsatz
- Der Hahn hat dieses "Forward-Sealing" Konzept, und ist im angschlossenen Zustand immer mit Bier gefüllt (bis auf die Tülle)
- Die Tülle am Hahn kann man abschrauben und so das äußere bei nicht Gebrauch schnell mal mit Alkohol absprühen
- der Mini Regulator ist ebenfalls ideal für den mobilen Einsatz und passt auch auf Soda-Stream Kartuschen
- die Größe der 5 lit. Kegs ist super zum Mitnehmen, und die passen auch in jeden Kühlschrank/Kühlbox
- die zusätzlichen Komponenten bei iKegger sind preislich relativ günstig (Kupplungen, Tüllen, etc..)

Contra:
- die Kegs sind relativ teuer (da zahlt man auch das Marketing mit)
- der Mini Regulator ist sehr klein und hat nur eine sehr kleine Anzeige (psi/bar) - nichts für den dauerhaften Einsatz
- die Mini Kegs können nur bis ca. 2,5 bar mit Druck beaufschlagt werden
- mit dem Ball-Lock Aufsatz sind die 5 lit. Kegs relativ hoch und auch nicht stapelbar
- die Schläuche sind 6mm Silikonschläuche und relativ labbrig ("normale" Bierleitungen sind da wesentlich robuster ausgeführt)
- die Mini Kegs haben nur Silikonschläuche als "Steigrohr"
- das "Spundventil" kannst du vergessen (geht nur bis 15 psi)

Prinzipiell kannst du so wie bei iKegger beschrieben von der Getränkeleitung am großen Fass über den Gaseingang am kleinen Fass umdrücken.
Ich mache das aber nicht und drücke immer nur von Getränk auf Getränk um.
Ansonsten funktioniert alles wie bei den großen Kegs.

Seit ich Kegs verwende gibts bei mir nur noch Zwangskarbonisierung.

jbrockes
Neuling
Neuling
Beiträge: 5
Registriert: Montag 8. April 2019, 11:24

Re: Neuanschaffung Brauequipment

#8

Beitrag von jbrockes » Mittwoch 10. April 2019, 12:34

@konkret Danke für die ausführliche Antwort, ich werde dann mal auch ein paar Kegs wo anders bestellen wenn es richtig los geht, für den Start entnehme ich aber ist das Ikegger Set aber gut, wenn auch nicht gerade günstig.

Zwangskarbonisierung heißt nach der Gärung das Bier in das Keg schlauchen, dann so kalt wie möglich und dann die max 2,5bar drauf und schwenken?
Zwangskarbonisierung dann nach oder vor der Reifung, oder egal?

DANKE

Benutzeravatar
Brewwolf
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 94
Registriert: Donnerstag 1. März 2018, 12:14
Wohnort: 24536

Re: Neuanschaffung Brauequipment

#9

Beitrag von Brewwolf » Mittwoch 10. April 2019, 15:16

Ich hab dir ne PN geschrieben
Braumeister Plus 20 Liter :Drink

Benutzeravatar
CastleBravo
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 354
Registriert: Donnerstag 14. Dezember 2017, 14:09

Re: Neuanschaffung Brauequipment

#10

Beitrag von CastleBravo » Mittwoch 10. April 2019, 15:47

Servus!
Mit dem Braumeister machst du mit Sicherheit nichts falsch. Ich verwende den Grainfather und bin voll zufrieden. Was ich am meisten an ihm schätze ist zum einen die Reproduzierbarkeit der Sude (Rasten werden exakt gefahren, Temperaturen stimmen) und die Automatisierung. Ich braue meistens an einem freien Tag. Vorbereitungen am Vortag (Aufbau, Malz, Wasser), morgen einmaischen, dann ca. 1h was anderes machen, abmaischen, kochen und währenddessen wieder was anderes erledigen. Somit sind die Brautage sehr produktiv und auch die Familie kommt nicht zu kurz!
Brewbucket ist super. Kauf dir am besten auch noch die FFts Steuerung zur Temperaturregelung!
Chronical und Unitank wären natürlich noch besser!
Viele Grüße

konkret
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 174
Registriert: Freitag 29. September 2017, 08:23

Re: Neuanschaffung Brauequipment

#11

Beitrag von konkret » Mittwoch 10. April 2019, 17:13

für den Start entnehme ich aber ist das Ikegger Set aber gut, wenn auch nicht gerade günstig.
Ja kann ich so bestätigen. Bei Fragen ist der Support auch immer sehr schnell. Vorallem hast du da mal alles für den Anfang ohne langes suchen.
Zwangskarbonisierung heißt nach der Gärung das Bier in das Keg schlauchen, dann so kalt wie möglich und dann die max 2,5bar drauf und schwenken?
Zwangskarbonisierung dann nach oder vor der Reifung, oder egal?
Nach der Hauptgärung wird ins Keg gefüllt und dann gleich zwangskarbonisiert. Dazu haben sich drei Methoden etabliert:
- Rollmethode: Druck drauf (2-3 bar) und Fass rollen oder schütteln (rollen nur mit Rückschlagventil am Fass / bzw. ohne CO2 Leitung am Fass) - das Ganze mehrmals wiederholen - schnellste Methode
- Burst Carbonation: Druck drauf (2-3 bar) bis es aufhört zu zischen und wieder abdrehen - 12-24h stehen lassen - Druck drauf - 12-24h stehen lassen - bis der Zieldruck erreicht ist und konstant bleibt
- "natürliche" Karbonisierung: Zieldruck am Fass anlegen und mehrere Tage (4-7) bei geöffnetem CO2 Anschluß im Kühlschrank stehen lassen

Je schneller das Verfahren, desto schwieriger ist es die Zielkarbonisierung genau zu treffen.
Ich verwende immer Methode 3. Dazwischen gibt es eine Reihe von Abwandlungen der oben genannten Vorgehensweisen.

Die Nachreifung findet zeitgleich statt bzw. setzt sich im Keg nach Ende der Zwangskarboniseriung weiter fort (bis es eben leer getrunken ist :Bigsmile )
Das merkst du aber sehr deutlich wenn du über ein/zwei Wochen immer mal probierst.

jbrockes
Neuling
Neuling
Beiträge: 5
Registriert: Montag 8. April 2019, 11:24

Re: Neuanschaffung Brauequipment

#12

Beitrag von jbrockes » Mittwoch 10. April 2019, 20:58

DANKE
Ich wenn alles rechtzeitig eintrifft werde ich am Karfreitag wieder im Braugeschäft sein :)

Benutzeravatar
Braufex
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 251
Registriert: Montag 6. August 2018, 22:22
Wohnort: Kreis Augsburg

Re: Neuanschaffung Brauequipment

#13

Beitrag von Braufex » Mittwoch 10. April 2019, 21:13

jbrockes hat geschrieben:
Mittwoch 10. April 2019, 08:52
@Braufex hier mal ein paar Bilder vom Schweinekesselbrauen :Bigsmile https://adobe.ly/2G6NZnl
Hallo Jörg, danke für die Bilder. :thumbsup
Ist bestimmt nicht einfach, mit der Holzfeuerung die Temperaturen zu halten.
So einen alten Waschkessel hatten wir auch, wurde leider irgendwann entsorgt ... :Ahh
Viel Spass und Erfolg mit Deiner neuen Ausrüstung

Gruß Erwin :Drink
Was mich an diesem Forum und seinen Mitgliedern fasziniert?
Es beantwortet mir Fragen, auf die ich niemals allein gekommen wäre! :puzz
Und das, ohne sie jemals gestellt zu haben ... :thumbsup

Antworten