Eigenbau-Chiller für Grainfather Fermenter

Alles zur Nutzung und Herstellung von Utensilien (Töpfe, Braupfannen, Heizgeräte etc.), die für das Brauen nützlich sind.
Antworten
Benutzeravatar
Crocodile Dundee
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 213
Registriert: Mittwoch 7. Januar 2015, 21:42

Eigenbau-Chiller für Grainfather Fermenter

#1

Beitrag von Crocodile Dundee » Mittwoch 1. Mai 2019, 22:57

Hallo zusammen,
seit kurzem bin ich nun stolzer Besitzer eines Grainfather Fermenters und freu mich wie Bolle auf den ersten Sud. Nur noch reinigen und auf die Zutaten warten, und schon geht's los mit nem schönen Weizen :Bigsmile

Für meine bisherigen Sude habe ich in einem Eigenbau-Gärtank inklusive Kühlmaschine verwendet, was auch jedes Mal recht gut funktioniert hat.
hb_Chiller1.jpg
hb_Chiller2.jpg
hb_Chiller3.jpg
Dieser besteht aus einem Polsinelli-Edelstahlgärbehälter, der von einer Kupferschlange umfasst in einem mit Glaswolle isolierten Gehäuse eingebaut ist. Darunter die besagte Kühlmaschine und eine kleine Steuerung.
Die Temperaturregelung erfolgt mit einem kleinen Sensor, den ich durch die Behälterwand ins Innere geführt hab und der direkt die Temperatur der Würze misst.
Durch die Isolierung wird die einmal erreichte Solltemperatur bombastisch gut gehalten, wodurch die Kühlung oft nur 1x am Tag anspringt.
Die Fummelei hat halt immer dann angefangen, wenns ans Abfüllen ging. Das Abziehen von oben ist halt nicht wirklich optimal und man schnell die Hefe aufgewirbelt und den kompletten Trub im Bier.

Ich hab mal versucht, den Aufbau des Gärtanks in einer kleinen Skizze darzustellen.

hb_Standalone.png
hb_Standalone.png (3.9 KiB) 1490 mal betrachtet

Da ich ja nun den Grainfather besitze, ist mein Plan, den Eigenbaugärtank zukünftig als Chiller zu verwenden.
Den bisherigen Gärbehälter würde ich dann als Kältemitteltank verwenden. Das Kältemittel würde ich dann durch
zwei Leitungen durch den schon im Polsinelli vorhandenen Anschluß pumpen.

Hab das Ganze nochmal gezeichnet:

hb_Komplettsystem.png

Für den Umbau würde ich also dann noch folgendes brauchen:
- Kältemittel-Pumpe und passendes Relais
- Vor- und Rücklaufleitung inkl. Gewindeanschluß für an den Grainfather
- Durchführung für die Leitungen
- und die elektrische Verbindung der GF-Temperatursteuerung um die Pumpe zu schalten

Hab die Pinbelegung des Grainfather-Steckers nochmal neu skizziert.
hb_Pinbelegung.jpg
hb_Pinbelegung.jpg (12.66 KiB) 1490 mal betrachtet
Die Füllmenge des Kältemittelbehälters würde ich auf 5 liter festlegen. Das sollte ausreichen, und die entsprechende Wärmemenge abzuführen.
Außerdem würde ich den Sollwert für die Kühlmitteltemperatur immer auf 4°C festlegen.


Dennoch hätte ich zu ein paar Dingen noch eure Meinung:

1. Kann ich als Kältemittel normales Kühlerfrostschutzmittel (ausm Baumarkt) nehmen
oder sollte es eher etwas anderes bzw. etwas lebensmittelechtes sein?
Kann ein falsches Kältemittel vielleicht den GF angreifen?

2. Als Leitungsdurchmesser würde ich 10-12mm annehmen, weiß vielleicht jemand den Durchmesser
der Schläuche, die beim Original Grainfather-Chiller verwendet werden?

3. Gibt es vielleicht schon etwas fertiges für die Durchführung. Dachte schon daran einen normalen
1"-Messingblindstopfen zu nehmen und dort zwei Kupferröhrchen durchzuführen bzw. einzulöten.
hb_Durchfuehrung.jpg
hb_Durchfuehrung.jpg (5.98 KiB) 1490 mal betrachtet

4. Wenn ich das richtig verstanden habe, kann ich mit dem Controller des Grainfathers entweder
nur den Chiller oder das Heizelement ansteuern, nicht beides gleichzeitig.
Das heisst also, ich muss mich vor dem Gären entscheiden, ob ich Kühlen oder Heizen muss
(bei UG eher Kühlen, bei OG eher Heizen).

5. Kann mir jemand eine entsprechende Pumpe empfehlen?
Reicht da eine 10W Aquariumpumpe aus? Vielleicht sowas:
https://www.ebay.de/itm/10W-DC12V-Brush ... ctupt=true

Schon mal Danke und Gruß
Frank
Nich' lange schnacken – Kopp in' Nacken!

Benutzeravatar
mwx
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 759
Registriert: Mittwoch 11. Oktober 2017, 07:37
Wohnort: Berlin

Re: Eigenbau-Chiller für Grainfather Fermenter

#2

Beitrag von mwx » Donnerstag 2. Mai 2019, 08:08

Moin,

es gibt ein fertiges Set von Grainfather dafür: https://www.hobbybrauerversand.de/Grain ... g-Pump-Kit

Da ist alles dabei, Schläuche, Pumpe, Kabel .. alles was Du brauchst.

ich habe zwei davon im Einsatz, funktioniert gut.
Gruß, Michael

Gerührt und nicht geschüttelt: Magnetrührer Controller

Benutzeravatar
Crocodile Dundee
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 213
Registriert: Mittwoch 7. Januar 2015, 21:42

Re: Eigenbau-Chiller für Grainfather Fermenter

#3

Beitrag von Crocodile Dundee » Donnerstag 2. Mai 2019, 13:37

Ups, das Kit hatte ich gar nicht gesehen, oder besser gesagt nicht geblickt, für was das gut ist :Smile
Is genau das, was ich brauche, werd ich mir wahrscheinlich holen.

Hätte da aber noch ne andere Frage:
Gibt es irgendwie einen Anhaltspunkt, um wieviel sich die Würze bei der Gärung erwärmt?
Hängt das vom Hefetyp ab? Von der Hefemenge wahrscheinlich schon, oder?

Wenn ich z.B. einen Sud bei 23°C vergären möchte und meine Raumtemperatur ist ca. 18-19°C,
muss ich dann eher kühlen, weil die Würze durch die Gärung zu warm wird, oder muß ich
eher noch heizen?

Danke und Gruß
Frank
Nich' lange schnacken – Kopp in' Nacken!

Benutzeravatar
mwx
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 759
Registriert: Mittwoch 11. Oktober 2017, 07:37
Wohnort: Berlin

Re: Eigenbau-Chiller für Grainfather Fermenter

#4

Beitrag von mwx » Donnerstag 2. Mai 2019, 20:15

Hallo Frank

darüber mußt Du Dir mit Deinem Grainfather Conical Fermenter keinen Kopf machen. Du stellst die Temperatur ein und er heizt oder kühlt je nachdem was grade nötig ist.
Gruß, Michael

Gerührt und nicht geschüttelt: Magnetrührer Controller

Benutzeravatar
manno_matze
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 150
Registriert: Dienstag 21. November 2017, 22:07
Wohnort: Hamburg

Re: Eigenbau-Chiller für Grainfather Fermenter

#5

Beitrag von manno_matze » Freitag 20. Dezember 2019, 15:36

mwx hat geschrieben:
Donnerstag 2. Mai 2019, 08:08
Moin,

es gibt ein fertiges Set von Grainfather dafür: https://www.hobbybrauerversand.de/Grain ... g-Pump-Kit

Da ist alles dabei, Schläuche, Pumpe, Kabel .. alles was Du brauchst.

ich habe zwei davon im Einsatz, funktioniert gut.
Moin Michael!
Hast du noch eine Dichtung oder Teflonband bei den goldenen Schnellkupplungen am Doppelmantel einsetzen müssen oder schraubt man die so rein?

VG
Matze
:Drink
LG
Matze
:Drink

Benutzeravatar
mwx
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 759
Registriert: Mittwoch 11. Oktober 2017, 07:37
Wohnort: Berlin

Re: Eigenbau-Chiller für Grainfather Fermenter

#6

Beitrag von mwx » Freitag 20. Dezember 2019, 15:40

Mir war auch nicht klar ob da eine rein muss oder nicht .. also hab ich welche reingetan (habe passende in meiner Dichtungssammlung gefunden)
Gruß, Michael

Gerührt und nicht geschüttelt: Magnetrührer Controller

Benutzeravatar
manno_matze
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 150
Registriert: Dienstag 21. November 2017, 22:07
Wohnort: Hamburg

Re: Eigenbau-Chiller für Grainfather Fermenter

#7

Beitrag von manno_matze » Freitag 20. Dezember 2019, 15:53

okay, danke!
LG
Matze
:Drink

Benutzeravatar
DrG
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 78
Registriert: Dienstag 26. Januar 2016, 20:49

Re: Eigenbau-Chiller für Grainfather Fermenter

#8

Beitrag von DrG » Montag 30. Dezember 2019, 00:12

Hallo Frank,

zu den Wärmebilanzen bei der Gärung haben wir hier https://hobbybrauer.de/forum/viewtopic.php?t=12777 intensiv diskutiert.
Wenn Du bei 23 °C vergären möchtest, dann kann bei einer Raumtemperatur von 17-18 °C die Eigenerwärmung durch Gärungswärme abhängig von der Isolation deines Gärbehälters ausreichend sein, nur kontrollieren kannst Du das dann natürlich nicht. Wenn Du nur Deine Kühlung verwenden möchtest, dann würde ich den Gärtank einfach richtig gut isolieren und dann ggf. bei Bedarf etwas kühlen. Wenn 23 °C Dein Ziel sind, dann brauchst Du natürlich kein Frostschutzmittel, was auch die Wärmekapazität des Mediums reduziert, da reicht Wasser.
Auf der anderen Seite ist die Investition in ein kleines Heizelement (Original von Grainfather oder aus dem Reptilienbedarf) ja auch keine Rieseninvestition und Du bleibst maximal flexibel.

Gruß,
Gero

Benutzeravatar
PabloNop
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 655
Registriert: Sonntag 28. Juli 2013, 11:39
Wohnort: Saarbrücken

Re: Eigenbau-Chiller für Grainfather Fermenter

#9

Beitrag von PabloNop » Dienstag 31. Dezember 2019, 15:51

mwx hat geschrieben:
Freitag 20. Dezember 2019, 15:40
Mir war auch nicht klar ob da eine rein muss oder nicht .. also hab ich welche reingetan (habe passende in meiner Dichtungssammlung gefunden)
Dem Connection Kit (das für den Anschluss an den Chiller von Grainfather) lagen bei mir Dichtungen bei. Teflon-Band geht aber auch. Liegt dem PumpenKit nichts bei?

Benutzeravatar
manno_matze
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 150
Registriert: Dienstag 21. November 2017, 22:07
Wohnort: Hamburg

Re: Eigenbau-Chiller für Grainfather Fermenter

#10

Beitrag von manno_matze » Donnerstag 2. Januar 2020, 20:39

PabloNop hat geschrieben:
Dienstag 31. Dezember 2019, 15:51

Dem Connection Kit (das für den Anschluss an den Chiller von Grainfather) lagen bei mir Dichtungen bei. Teflon-Band geht aber auch. Liegt dem PumpenKit nichts bei?
Doch, heute gefunden! Das kleine Tütchen mit den Dichtungen war in die Isolierung gerutscht :redhead
Sind ziemlich harte Dichtungen, aber sollten ihren Zweck wohl erfüllen..
LG
Matze
:Drink

Antworten