Einfache Anlage für Hefestarter

Alles zur Nutzung und Herstellung von Utensilien (Töpfe, Braupfannen, Heizgeräte etc.), die für das Brauen nützlich sind.
Antworten
SingleUser
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 326
Registriert: Samstag 27. August 2016, 15:58

Einfache Anlage für Hefestarter

#1

Beitrag von SingleUser » Freitag 10. Mai 2019, 09:45

Denke hier passt es am besten rein....nach ein wenig rumfummeln bin ich eben dahinter gekommen, dass diese Gärspunde von Floraworld (Bauhaus, die grünen 30 Liter Gäreimer) ein GL 45 Gewinde haben und perfekt auf Laborflaschen passen. Die Laborflaschen funktionieren auch ganz passabel auf dem Magnetrührer (ggf. muss man aber Fische mit besseren Magneten verwenden). Dazu dann noch eine billige Aquariumpumpe, kleines Loch in den Deckel und fertig ist das Ding.

> Im Zweifel bekommt man den Gärspund in der Bucht einzeln , ebenso wie die 45er Kappen. Nur noch 9,5 oder 10er Loch reingebohrt und zusammengebastelt...

Ich weiß, bei diesem ersten Test hatte ich keinen Sterifilter dran ....
112.jpg
20190510_093221_resized.jpg

irrwisch
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 664
Registriert: Sonntag 21. Januar 2018, 08:33

Re: Einfache Anlage für Hefestarter

#2

Beitrag von irrwisch » Freitag 10. Mai 2019, 09:49

Die Laborflaschen benutze ich auch um Starter zu machen, bisher hab ich einfach den Deckel nur lose aufgeschraubt.

Ansonsten kann man ja auch einfach diese Silikonstopfen mit Bohrung für einen Gärspund nehmen.

Den Magnetrührer hab ich übrigens auch, finde aber, dass der teilweise etwas zu wenig Power hat.

Benutzeravatar
DerDerDasBierBraut
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 5520
Registriert: Donnerstag 2. Juni 2016, 20:51
Wohnort: Ahrensburg

Re: Einfache Anlage für Hefestarter

#3

Beitrag von DerDerDasBierBraut » Samstag 11. Mai 2019, 14:06

Schöne Idee mit dem Gärspund. Rührer und Belüftung finde ich ein bisschen Overkill. Eins von beiden reicht eigentlich. Aber jeder so wie er mag.

Für die Freunde des 3D Drucks habe ich eine GL45 Kappe für einen Gärspund mit "normalem" 1/2" bzw. 3/4" Stopfen konstruiert.
Ich habe die Kappe aus ABS gedruckt, damit man die sie vor der Benutzung abkochen kann.

Hier der Fusion Link: https://a360.co/2JcMQyJ
Kennwort: Hobbybrauer
IMG_5079.jpg
IMG_5079.jpg (22.33 KiB) 408 mal betrachtet
"Da braut sich was zusammen ... "
"Oh, Bier ;-) !"
"Nein! Was Böses!"
"Alkoholfreies Bier??? ..."
-----------
Viele Grüße
Jens

Interesse an Flüssighefen ... ?

Antworten