Flaschentrocknung gelöst

Alles zur Nutzung und Herstellung von Utensilien (Töpfe, Braupfannen, Heizgeräte etc.), die für das Brauen nützlich sind.
Antworten
hofbrauer
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 47
Registriert: Dienstag 21. Oktober 2014, 00:17

Flaschentrocknung gelöst

#1

Beitrag von hofbrauer » Sonntag 28. Juli 2019, 14:07

Trotz heißem Wasser, aufgeheiztem Glaskörper und 45° Trofbrett stellt das Trocknen der Flaschen für mich regelmäßig ein Ärgernis dar.
Immer wieder sind Flaschen dabei, die nicht vollständig austrocknen.

Ich bin dabei den genialen "Brüdenabzug nach dem Venturiprinzip" von Hartmut Laube nachzubauen.

Dessen Nutzung eines Radiallüfters an einem HT-Rohr brachten mich auf einen Lösungsweg, mit dem ich mein Problem optimal lösen konnte:

Also gleich einen zweiten Lüfter bestellt. Der drückt Raumluft in eine HT-Muffe, die den Luftstrom auf vier Kupferrohre aufteilt. Über diese Rohre sind die Flasche(n) gestülpt, was dazu führt, dass der Innenraum der Flaschen mit einem Luftstrom durchspült wird.
Denkbar wäre ein Heizwiderstand vorm Lüfter, entscheidend und bereits ausreichend scheint jedoch die kontinuierliche Luftbewegung zu sein, die zur Austrocknung der Innenseite führt:
 
Gesamt.jpg
Gesamt.jpg (21.49 KiB) 1487 mal betrachtet
Halter.jpg
Halter.jpg (24.92 KiB) 1487 mal betrachtet
 
Bei den Kosten steht der Lüfter einsam mit 4,80 € an höchster Stelle.

Und das Ergebnis überzeugt. Egal ob mit heißem oder kaltem Wasser gespült, meine bisherigen Probeläufe zeigen bereits bei halber Lüfterleistung optimale Ergebnisse.

:Bigsmile

greets vom hofbrauer

85erBräu
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 13
Registriert: Mittwoch 5. November 2014, 17:58
Wohnort: Vohburg an der Donau

Re: Flaschentrocknung gelöst

#2

Beitrag von 85erBräu » Sonntag 28. Juli 2019, 15:17

Guten Tag,
auch wenn ich meine meinung jetzt warscheinlich wider von der Algemeinen meinung abweicht gehe ich das risiko ein und sage wie ich es mache.
Ich lasse die Flaschen einfach kopfüber im gereinigten Kasten austrocknen ohne zusätzlichen aufwand.
Auf diese weise habe ich sicher schon 2000 Flaschen händisch gereinigt mit klarem wasser nachgespühlt und austrocknen lassen und offen gelagter allerdingt in einem einigermasen gereinigten Raum.
Dann nach ein paar monaten also nach dem Brauen einfach umgedreht und befüllt.
Gekipte Sude wegen verunreinigung der flaschen 0 gekipte sude wegen fehlgärung naja kein komentar das kam vor aber daran waren dann nicht die Flaschen schuld.
Auf diese art habe ich Plop flaschen und kronkorken flaschen gereinigt.
Metode habe ich von einem bekannten übernommen der mit zum Brauen gerbacht hat.

Gruß Dominik

Woodie
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 10
Registriert: Mittwoch 11. Januar 2017, 21:52

Re: Flaschentrocknung gelöst

#3

Beitrag von Woodie » Sonntag 28. Juli 2019, 15:20

Kreative Lösung! :thumbsup
Aber wozu überhaupt Flaschen trocknen? :Grübel

hofbrauer
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 47
Registriert: Dienstag 21. Oktober 2014, 00:17

Re: Flaschentrocknung gelöst

#4

Beitrag von hofbrauer » Sonntag 28. Juli 2019, 15:56

@Woodie
@85erBräu "...nachgespühlt und austrocknen lassen...":

Ohne das ich bisher erkennen konnte warum - die Flaschen sind alle gleichmäßig sauber - zieht sich das vollständige Austrocknen bei einem Teil meiner Flaschen über einen längeren Zeitraum hin. Als Folge davon bekommt die Innenseite der Flaschen dann einen ganz leichten, etwas seltsam anmutenden Schleier. (Kalk?)

Da ich Feuchtigkeit als eine der Voraussetzungen fürs Wachstum oder die Grundlage von Keimen ansehe, habe ich kein gutes Gefühl dabei, wenn sich der Vorgang zu lange hinzieht.

Mein Ziel ist hier den Trocknungs-Zeitraum mit einfachen Mitteln zu verkürzen bzw. zu begrenzen.

Benutzeravatar
ggansde
Moderator
Moderator
Beiträge: 5716
Registriert: Mittwoch 9. November 2005, 16:25
Wohnort: Rodgau

Re: Flaschentrocknung gelöst

#5

Beitrag von ggansde » Sonntag 28. Juli 2019, 16:24

Hier bläst Du aber massenhaft keimbelastete Luft in die Flasche und sorgst für die richtige Vermehrungstemperatur. Ist aber nur so ein Gefühl von mir.
VG, Markus
"Durst ist schlimmer als Heimweh"
Insofern dieser Beitrag nicht durch MOD MODE ON gekennzeichnet ist, enthält er lediglich die Meinung eines gewöhnlichen Benutzers

Benutzeravatar
Flothe
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1257
Registriert: Freitag 18. September 2015, 23:33
Wohnort: Leuven [BE]

Re: Flaschentrocknung gelöst

#6

Beitrag von Flothe » Sonntag 28. Juli 2019, 16:37

Um es genau zu sagen müsste man natürlich Mal eine Versuchsreihe mit Abstrichen aus Flaschen, die identisch gereinigt und dann unterschiedlich (lange) getrocknet wurden.

Rein vom Gefühl her bin ich hier auch eher der Meinung, dass mit Kanonen auf Spatzen geschossen wird. Der Zeitaufwand, den es bedeutet immer nur 4 Flaschen auf einmal zu trocknen ist ja nicht ohne. Zumal dann die letzten Flaschen im Kasten auch entsprechend lange stehen, bevor sie an der Reihe sind.

Richtigerweise wurde schon genannt, dass zum Wachstum von Keimen Feuchtigkeit und Zeit nötig sind. Es fehlt aber noch der Punkt Nährstoffe.
Ziel des Reinigungsprozesses ist es ja, neben der rein ästhetischen Sauberkeit, auch eine Abwesenheit von Nährstoffen für mikrobielles Wachstum sicher zu stellen. In einer ausreichend gereinigten und mehrmals ausgespülte Flasche sollte Keimen die Grundlage zur Vermehrung genommen sein. Wo von vornherein nichts wachsen kann, spielt auch die Dauer des Trocknungsprozesses eher eine untergeordnete Rolle. Dabei kommt "Langzeittrocknern" auch zugute, wenn die Flaschen kopfüber gelagert sind, da dadurch das weitere Eindringen ('reinrieseln'), von Keimen aus der Luft vermindert wird.

LG Florian

Jeder Tag ohne Bier ist ein Gesundheitsrisiko.
- Zitat: Hildegard von Bingen in ihrem Buch über Heilverfahren "Causae et Curae"

irrwisch
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 695
Registriert: Sonntag 21. Januar 2018, 08:33

Re: Flaschentrocknung gelöst

#7

Beitrag von irrwisch » Sonntag 28. Juli 2019, 16:45

Ich lass die Flaschen auch einfach Kopfüber im Kasten trocknen und einfach so stehen bis ich sie wieder brauche.
Hat auch den Vorteil, dass kein Staub usw reinkommt
Ich finde da muss man es auch nicht übertreiben.

Benutzeravatar
Kurt
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 4060
Registriert: Dienstag 2. September 2003, 18:36
Wohnort: Ulm

Re: Flaschentrocknung gelöst

#8

Beitrag von Kurt » Sonntag 28. Juli 2019, 18:51

Der Punkt von Markus kam mir auch sofortig den Sinn. Staub und Keime per Luftzug. Die haften wahrscheinlich auf der noch feuchten Flasche und bilden eine schöne „Kruste“. Ich packe meine Flaschen übrigens am Brautag in die Spülmaschine bei 70 Grad mit Oxi im Spülfach. Vorher wird natürlich das Sieb penibel gereinigt. Abgefüllt wird dann direkt in der Küche in die meist noch warmen Flaschen. KISS Prinzip wenn man so will...

KlausT
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 44
Registriert: Samstag 22. Juni 2019, 08:03

Re: Flaschentrocknung gelöst

#9

Beitrag von KlausT » Sonntag 28. Juli 2019, 22:00

Hallo,

ich glaube auch, dass du dir somit mehr Bakteriennester holst, als du gutmachst.
Einfach direkt vor der Abfüllung ausspülen und fertig.
Bei unzähligen Flaschen noch nicht eine umgekippt.

Probleme gibt es nur, wenn du die ausgespülten Flaschen nicht sofort befüllst, da sich dann die Bakterien vermehren können.

Gruß
Klaus

jemo
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 733
Registriert: Donnerstag 8. Mai 2014, 13:05
Wohnort: Monheim am Rhein

Re: Flaschentrocknung gelöst

#10

Beitrag von jemo » Sonntag 28. Juli 2019, 22:24

Im Normalfall packt man die Flaschen vor der Abfüllung bei 70 Grad in die Spülmaschine und da kommen sie keimarm raus.
Btw: Wie lange soll das Ausblasen den dauern, wenn man mal 50 Liter abfüllen will?
Viele Grüße,
Jens

Benutzeravatar
schwarzwaldbrauer
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 251
Registriert: Donnerstag 4. Januar 2018, 21:01

Re: Flaschentrocknung gelöst

#11

Beitrag von schwarzwaldbrauer » Sonntag 28. Juli 2019, 23:35

Hab jetzt schon 1500 Flaschen
- nach dem Ausschenken mit Wasser gespült,
- kopfüber in den Kasten gestellt
- vor dem Füllen mit heißem Wasser (60 Gr.) und Blast-düse ca. 10 Sekunden nachgespült.
Die Kronkorken entnehme ich wie sie sind aus dem 200er Pack.
Hatte mit dieser Methode noch keinen Ausfall.

Grüßle
Dieter
Brau, schau wem.

halsbonbon
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 64
Registriert: Freitag 26. April 2019, 18:33

Re: Flaschentrocknung gelöst

#12

Beitrag von halsbonbon » Montag 29. Juli 2019, 05:40

Nochmal zu der hier vorgestellten Konstruktion:

Da ist ja noch nicht einmal ein Filter oder ein Netz vor dem Lüftereinlass. Da kann ungehindert Ungeziefer (Fruchtfliegen,Eintagsfliegen,alles andere Gedöns...) angesaugt, im Lüfter geschreddert und dessen Überreste schön in den Flaschen verteilt werden. Jetzt sag bitte nicht das es so was in Deiner Wohnung nicht gibt. Dann würdest Du in einem OP wohnen.

Wie schon mehrfach hier angemerkt: Mit dieser Konstruktion holst du Dir mehr Probleme als Du lösen willst.

Viele Grüße,
René

Benutzeravatar
Alt-Phex
Moderator
Moderator
Beiträge: 8194
Registriert: Mittwoch 1. Februar 2012, 01:05
Wohnort: Düsseldorf

Re: Flaschentrocknung gelöst

#13

Beitrag von Alt-Phex » Montag 29. Juli 2019, 07:48

Der Hobbybrauer und seine Bierflaschen. Unfassbar.
"Viele Biere werden am Etikettierer gemacht"

Labmaster
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 397
Registriert: Montag 13. September 2010, 06:24

Re: Flaschentrocknung gelöst

#14

Beitrag von Labmaster » Montag 29. Juli 2019, 09:42

Es gibt Geräte die kann man auf 50°C stellen diese befinden sich in der Regel in jedem Haushalt machen Flaschen schön trocken.

Grüße Jo

Düssel
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 353
Registriert: Freitag 22. Januar 2016, 22:15
Wohnort: Düsseldorf

Re: Flaschentrocknung gelöst

#15

Beitrag von Düssel » Montag 29. Juli 2019, 11:49

Labmaster hat geschrieben:
Montag 29. Juli 2019, 09:42
Es gibt Geräte die kann man auf 50°C stellen diese befinden sich in der Regel in jedem Haushalt machen Flaschen schön trocken.

Grüße Jo
Jetzt haben wir aber beim nächsten Stammtisch was zu lästern :Bigsmile :Greets :Wink :P :puzz :Grübel
Gruß Heiner

85erBräu
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 13
Registriert: Mittwoch 5. November 2014, 17:58
Wohnort: Vohburg an der Donau

Re: Flaschentrocknung gelöst

#16

Beitrag von 85erBräu » Montag 29. Juli 2019, 22:21

Andere idee wenn du mehr zu spülen hast geh mal bei ner brauerrei anklopfen und frag ob du deine kasten mit durchlassen kannst.
ich hab seit kurzen aufgehört meine flaschen selbst zu waschen, lasse sie mit durch die reinigung dannach werden sie noch elektronisch geprüft und noch heiß neu verkorkt mit nem sauberen Kronkorken das ganze kostet mich 1,20 Euro pro kiste und die Kiste wird auch gereinigt.
Zeitlicher aufwand zuvor für eine kiste 40 min mit allen schritten und jetzt 30 min für 35 Kisten.

Benutzeravatar
danieldee
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1319
Registriert: Montag 25. Juli 2016, 12:34
Wohnort: Bamberg

Re: Flaschentrocknung gelöst

#17

Beitrag von danieldee » Dienstag 30. Juli 2019, 10:01

Wozu??
Verkehrt rum in Kasten und gut ist!
"Bier ist der überzeugende Beweis dafür,
dass Gott den Menschen liebt und ihn glücklich sehen will"
Benjamin Franklin

fctriesel
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 17
Registriert: Donnerstag 4. Oktober 2018, 14:07
Wohnort: Vogelsberg

Re: Flaschentrocknung gelöst

#18

Beitrag von fctriesel » Dienstag 30. Juli 2019, 15:06

Die restlichen Tropfen am Flaschenboden bei der "Kopfüber-in-Kiste-Methode" haben mich auch immer gestört.

Stelle die Kästen nach dem spülen einfach in einem 45°-Winkel gegen eine Wand, so ist das Wasser schön abgelaufen bis die Kiste am nächsten Tag ins Lager kommt.
Sent from my Nokia 3210

HubertBräu
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 606
Registriert: Montag 27. März 2017, 11:56
Wohnort: Berlin

Re: Flaschentrocknung gelöst

#19

Beitrag von HubertBräu » Mittwoch 31. Juli 2019, 09:18

Ich nutze diesen Abtropfständer. Der hat den Vorteil, daß die paar Tropfen Wasser unten aufgefangen werden. Danach kommen die Flaschen bei mir auch kopfüber in den Kasten.

Bierbert
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 225
Registriert: Dienstag 6. November 2018, 08:51

Re: Flaschentrocknung gelöst

#20

Beitrag von Bierbert » Dienstag 6. August 2019, 14:55

Also total kreative Lösung. Ist mir zu viel Aufwand, aber ich finde das handwerklich geschickt umgesetzt und eventuell noch für irgendwas sinnvoll

Antworten