pH Meter - Kalibrierung und Handling

Alles zur Nutzung und Herstellung von Utensilien (Töpfe, Braupfannen, Heizgeräte etc.), die für das Brauen nützlich sind.
Antworten
irrwisch
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 694
Registriert: Sonntag 21. Januar 2018, 08:33

pH Meter - Kalibrierung und Handling

#1

Beitrag von irrwisch » Freitag 16. August 2019, 23:55

Hallo Leute,

ich habe mir kürzlich ein pH Meter, oder besser zwei, gekauft.

Mein erster Versuch war der bekannte "gelbe China Stick". Hat sich dann schnell herausgestellt, dass das Ding.. so naja ist. Frisch kalibriert, dann ne Stunde in 3 molarer KCL Lösung gelagert und schon hat es komplett andere Werte gemessen.
Mehrfach probiert. Die Kalibrierung hat immer nur extremst kurz gehalten.

Habe mir dann das Apera pH 60 gekauft, womit hier ja wohl einige gute Erfahrungen haben.
Das Gerät macht auch schon mal einen wertigeren Eindruck, aber auch hier beobachte ich einen ähnlichen Effekt, wenn auch nicht ganz so extrem.

Vor ein paar Tagen habe ich das Teil mit den mitgelieferten Kalibrierlösungen kalibriert.
Jetzt stand es ein paar Tage in 3 molarer KCL Lösung und jetzt dacht ich mir, prüf ich mal die Kalibrierung. Und da war das Ding doch glatt um ca +0,3 im off.
Nach der Entnahme aus der KCL Lösung und zwischen den verschiedenen Messungen immer gut mit destilliertem Wasser gespült.

So jetzt ist meine Frage: Ist das normal? Muss man die Dinger so oft kalibrieren? Für mich heißt das eigentlich, wenn nach ein paar Tagen das Ding schon um +0,3 off ist, dass ich das eigentlich vor JEDER Verwendung kalibrieren muss. Andernfalls kann ich den Messwerten ja kaum trauen?
Ist das echt so extrem?

Da bräuchte ich ja Tonnen von Kalibrierlösung, da man die ja idealerweise nicht nochmal nehmen soll aufgrund von Verunreinigung (wobei Apera ja schreibt man kann die Lösung bis zu 10 mal benutzen).

Was sind denn eure Erfahrung mit dem Thema Kalibrierung bei den ph Metern? Kalibriert ihr auch so oft, oder mache ich irgendwas falsch?

Benutzeravatar
Sura
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 3147
Registriert: Montag 2. November 2015, 22:37

Re: pH Meter - Kalibrierung und Handling

#2

Beitrag von Sura » Samstag 17. August 2019, 00:12

Moin.

Ich habe auch 2-3 von den Chinateilen "durchgeheizt". Ich habe verschiedene Aufbewahrungen ausprobiert, aber letztendlich war es bei den Teilen schon so, das die KCL Lösung langfristig eher problematisch war: Eine Neukalibrierung war regelmässig notwendig. Zudem hat die Aufbewahrungslösung nach ein paar Tagen schon ganz von selbst ein trauriges Bild abgeliefert, da sie am Kappenübergang sehr stark ausgedünstet ist. Ich denke, ab dann war das osmotische Gleichgewicht zum Diaphragma der Elektrode auch nichts mehr.

Seit Ende letzten Jahres hab ich ein Ampera PC60, und seit der Kalibrierung vor 10 Monaten musste ich nicht mehr nachkalibrieren. Aus der Erfahrung mit den Chinadingern mache mit dem Apera im Prinzip garnichts, ausser messen. Vorher kurz abspülen, messen, danach nochmal abspülen und "trockenschütteln", Kappe drüber, und wieder rein in den Koffer. Ich nehme kein destilliertes Wasser zum spülen, ich nehme keine Kalibrierlösung.

Gruß,
Kai
"Es ist schon alles gesagt, nur noch nicht von jedem."
(Karl Valentin)

irrwisch
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 694
Registriert: Sonntag 21. Januar 2018, 08:33

Re: pH Meter - Kalibrierung und Handling

#3

Beitrag von irrwisch » Samstag 17. August 2019, 00:39

Bewahrst du das trocken auf?
Apera sagt ja auch man soll es in KCL lagern. Es ist ja sogar extra etwas KCL dabei und eine Kappe wo man es reinstellen kann.

Hast du mal die Kalibrierung mal geprüft zwischendrin? Wäre doch mal interessant zu wissen ob die Kalibrierung bei dir noch passt oder ob die dann auch gewandert ist.
Würde eher letzteres erwarten wenn ich bedenke, dass bei meinem die Kalibrierung schon nach drei Tagen um +0.3 gewandert ist.

Benutzeravatar
Sura
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 3147
Registriert: Montag 2. November 2015, 22:37

Re: pH Meter - Kalibrierung und Handling

#4

Beitrag von Sura » Samstag 17. August 2019, 00:53

Die Kalibrierung prüfe ich immer genau, wenn ich irgendein Basismalz neu bekomme, also so alle paar 3-4 Monate. Dazwischen, wenn der Wert mit dem vorausberechneten um mehr als 0,1 abweichen sollte. Und auch mal wenn ich grade nicht weiss was ich machen soll während der Rast.
Das letztemal habe ich vor gut einem Monat gemessen, als ich eine Ladung Bio Pale Ale Malz bekommen hatte, was einen unerwartet hohen pH in der Maische wie auch im destilliertem Wasser hinterlassen hatte. Kalibrierung passte, und das Datenblatt gab der Messung im Nachhinein auch Recht.

Ich hatte im November kalibriert, und seitdem passt das bis auf +-0,01 .... das gestehe ich dem Gerät aber zu. :Greets

edit:
Das Gerät hat die Lagerungslösung aus den oben genannten Gründen noch nie gesehen. Da es auch nicht darin versenkt verschickt wurde, gehe ich mal davon aus, daß bei Langzeitlagerung diese eher kontraproduktiv sein kann. Dabei war sie schon. Ich lagere also komplett trocken.
"Es ist schon alles gesagt, nur noch nicht von jedem."
(Karl Valentin)

irrwisch
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 694
Registriert: Sonntag 21. Januar 2018, 08:33

Re: pH Meter - Kalibrierung und Handling

#5

Beitrag von irrwisch » Freitag 23. August 2019, 10:26

So jetzt hat mein ph60 ne Woche trocken gelagert, heute nochmal die Kalibrierung überprüft und prompt lag das Teil wieder 0.1 drunter.
Um auszuschließen, dass es an der Pufferlösung liegt hab ich neue genommen.

Irgendwie bin ich grad überhaupt nicht begeistert wie schnell die Kalibrierung wegläuft.

Meine Pufferlösung die beim Gerät dabei war ist jetzt schon fast komplett aufgebraucht ohne dass ich auch nur ein mal das Gerät wirklich benutzt hab (außer zum testen :-o)

Hier haben doch einige Leute ein pH Meter, wie ist das denn bei euch so? Müsst ihr auch ständig neu Kalibrieren?
Liegt’s an mir? Oder ist mein Gerät/meine Elektrode nicht in Ordnung?

edit: Habe jetzt parellel mal den Kundenservice von Apera angeschrieben. Mal gespannt, was die sagen.

Benutzeravatar
Sura
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 3147
Registriert: Montag 2. November 2015, 22:37

Re: pH Meter - Kalibrierung und Handling

#6

Beitrag von Sura » Freitag 23. August 2019, 11:19

Das ist ja echt merkwürdig. Wo liegt es denn 0,1 drunter, bzw. was soll es anzeigen, und was zeigt es an? Hast du eine Dreipunktkalibrierung gemacht? Spülst du das vorher einmal ab? Bewegst du es in der Flüssigkeit, und wie lange lässt du dem Gerät Zeit? Wie lange dauert es, bis sich die Messung stabilisiert?
"Es ist schon alles gesagt, nur noch nicht von jedem."
(Karl Valentin)

Benutzeravatar
Beerkenauer
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 425
Registriert: Samstag 11. Februar 2017, 15:45
Wohnort: Birkenau im Odenwald

Re: pH Meter - Kalibrierung und Handling

#7

Beitrag von Beerkenauer » Freitag 23. August 2019, 15:01

irrwisch hat geschrieben:
Freitag 23. August 2019, 10:26
Kalibrierung überprüft und prompt lag das Teil wieder 0.1 drunter.
Nicht vergessen dieses Messgerät hat eine Genauigkeit von +\- 0.1.
Also liegt Deine Messung innerhalb der Toleranz.

Gruß

Stefan

Antworten