Eiswasserpumpe

Alles zur Nutzung und Herstellung von Utensilien (Töpfe, Braupfannen, Heizgeräte etc.), die für das Brauen nützlich sind.
Antworten
Benutzeravatar
hyper472
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 2289
Registriert: Freitag 2. Oktober 2015, 22:33
Wohnort: Nürnberg

Eiswasserpumpe

#1

Beitrag von hyper472 » Sonntag 15. September 2019, 21:12

Hallo zusammen,

heute habe ich zum ersten mal versucht, die Würze mittels Eiswasser unter 20°C abzukühlen, Kai (Sura) hatte das hier https://hobbybrauer.de/forum/viewtopic. ... 58#p331058
angesprochen und kurz beschrieben.
Aber entweder sind seitdem die Pumpen im Preis gestiegen oder ich habe ein Montagsmodell erwischt oder ich habe sonstwas falsch gemacht, denn das müde Geplätscher, das mein Pümpchen fabriziert hat, hat 30min benötigt, die Temperatur um (großzügig abgelesene) 2°C zu senken. Angeblich schafft sie 300l/h. Es handelte sich um ca. 28l Würze.
Welche Leistungsdaten sollte die Pumpe hierfür haben?
Der Eiswassereimer stand wenige cm oberhalb der Sudpfanne. Worauf muss ich noch achten?

Viele Grüße, Henning
"Das Bier aber macht das Fleisch des Menschen fett und gibt seinem Antlitz eine schöne Farbe durch die Kraft und den guten Saft des Getreides."
Hildegard von Bingen (1098-1179)

stefan78h
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 825
Registriert: Sonntag 27. November 2016, 21:09

Re: Eiswasserpumpe

#2

Beitrag von stefan78h » Sonntag 15. September 2019, 21:28

https://hobbybrauer.de/forum/viewtopic. ... 48#p290748

Meine bring 2000l/h ich benutze zwei Eintauchkühler parallel.
Gruß
stefan

HubertBräu
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 622
Registriert: Montag 27. März 2017, 11:56
Wohnort: Berlin

Re: Eiswasserpumpe

#3

Beitrag von HubertBräu » Sonntag 15. September 2019, 21:28

Ich nutze seit ein paar Suden diese hier. Habe die Variante, die 2000 Liter pro Stunde schafft. Ca. 25 Liter Würze kühle ich mit Leitungswasser auf 20° runter. Dann weiter mit der Pumpe. Im Behälter habe ich 30 Liter Wasser mit 0° und zwei große Eisblöcke. So komme ich in 20 Minuten auf 10° runter. Obergärig habe ich die letzten Sude nicht gebraut. Aber da kühle ich das nächste Mal auf ca. 35° mit Leitungswaser runter und wechsel dann auf die Pumpe. So sollte ich auf 18° Anstelltemperatur kommen.

Gruß
Hubert

irrwisch
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 723
Registriert: Sonntag 21. Januar 2018, 08:33

Re: Eiswasserpumpe

#4

Beitrag von irrwisch » Sonntag 15. September 2019, 22:11

Habe dieselbe Pumpe wie HubertBräu, ebenfalls die 2000l/h Variante.
Tuts voll und ganz bei mir.
Hat damals 15 EUR gekostet. Mittlerweile kostet sie wohl 22.

Ich kühle bis 30 Grad mit Leitungswasser. Dann schalte ich auf Eiswasser um. Bis 8 Grad für untergärig habe ich da schon geschafft und das ganze ging echt fix.

Benutzeravatar
hyper472
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 2289
Registriert: Freitag 2. Oktober 2015, 22:33
Wohnort: Nürnberg

Re: Eiswasserpumpe

#5

Beitrag von hyper472 » Sonntag 15. September 2019, 22:20

Danke euch!
Dann sehe ich mich mal nach einer ordentlichen Pumpe um.
Viele Grüße, Henning

Edith meint, umsehen ist Käse. Habe die Pumpe deswegen gleich bestellt!
"Das Bier aber macht das Fleisch des Menschen fett und gibt seinem Antlitz eine schöne Farbe durch die Kraft und den guten Saft des Getreides."
Hildegard von Bingen (1098-1179)

JackFrost
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 658
Registriert: Dienstag 15. Mai 2018, 18:10

Re: Eiswasserpumpe

#6

Beitrag von JackFrost » Sonntag 15. September 2019, 23:39

Wichtig ist das die Leitung zu 100 % gefüllt ist und er Auslauf Unterwasser ist. Dann muss die Pumpe nur den Druckverlust durch die Leitung überwinden. Wenn nicht dann kommt der hydrostatische dazu und dann schafft sie nichts mehr. Die 300 l/h sind ohne Gegendruck.

Die 500 l/h Pumpe hat bei 1 mWs null auswurf. Die 2000 l/h hat da noch die 600 l/h. Dazu kommt der Druckverlust der Leitung.

Gruß JackFrost

Antworten