Interesse an low cost Edelstahl-Drucktank

Alles zur Nutzung und Herstellung von Utensilien (Töpfe, Braupfannen, Heizgeräte etc.), die für das Brauen nützlich sind.
stefan78h
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 894
Registriert: Sonntag 27. November 2016, 21:09

Re: Interesse an low cost Edelstahl-Drucktank

#151

Beitrag von stefan78h » Montag 17. Februar 2020, 16:06

§11 hat geschrieben:
Montag 17. Februar 2020, 01:54


Ich würde die Hefe gar nicht so ernten wie beim Fermentasaurus, sondern einen Adapter TC 2“ auf z.B. 3/4“ nehmen (Kosten irgendwo bei $15) daran passt ein 0815 Kugelhahn. Dann kannst du die Hefe weglaufen lassen und wenn die Hefe weg ist, entsprechend dein Bier umdrücken.

@jan
aber was ist daran dann anders als über das Steigrohr abzuziehen?
Gruß
stefan

Benutzeravatar
Shoegazer
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 207
Registriert: Mittwoch 7. November 2018, 13:10
Wohnort: Bonn

Re: Interesse an low cost Edelstahl-Drucktank

#152

Beitrag von Shoegazer » Montag 17. Februar 2020, 17:05

Hallo Jan,

klasse Projekt! :thumbup

Ist der Edelstahl-Gärbottich, welcher neben dem Tank produziert werden sollte, auch noch in Planung? ;)
Beste Grüße aus Bonn, Henning

-Mitglied im VHD e.V.- :Greets

So braue ich und so braue ich auch :Wink

Benutzeravatar
§11
Moderator
Moderator
Beiträge: 7580
Registriert: Freitag 30. Oktober 2015, 08:24

Re: Interesse an low cost Edelstahl-Drucktank

#153

Beitrag von §11 » Montag 17. Februar 2020, 17:15

stefan78h hat geschrieben:
Montag 17. Februar 2020, 16:06
§11 hat geschrieben:
Montag 17. Februar 2020, 01:54


Ich würde die Hefe gar nicht so ernten wie beim Fermentasaurus, sondern einen Adapter TC 2“ auf z.B. 3/4“ nehmen (Kosten irgendwo bei $15) daran passt ein 0815 Kugelhahn. Dann kannst du die Hefe weglaufen lassen und wenn die Hefe weg ist, entsprechend dein Bier umdrücken.

@jan
aber was ist daran dann anders als über das Steigrohr abzuziehen?
Wie gesagt, du kannst auch mit einem Klappenventil exakt das gleiche Setup darstellen wie beim Fermentasaurus.

Mein persönliche Preferenz ist es die Hefe über einen kleinen Hahn drucklos in ein desinf. Glas abzulassen

Für mich ist es wichtig einen Tank zu haben der an Ort und Stelle bleiben kann und den ich zum Reinigen nicht aus dem Kühlschrank holen muss. Lustigerweise könntest du sogar über das Steigrohr abziehen wenn du einen normalen Fitting oben eingeschraubt hast.
„porro bibitur!“
Die Seite zum Buch "Bier brauen" https://www.jan-bruecklmeier.com/
Die Seite zur HBCon https://heimbrauconvention.de/
https://headlessbrewer.wordpress.com/

Urumbel-Bräu
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 3
Registriert: Montag 26. November 2018, 22:08

Re: Interesse an low cost Edelstahl-Drucktank

#154

Beitrag von Urumbel-Bräu » Samstag 29. Februar 2020, 15:35

Hallo Jan,

Das klingt nach einem spannenden Projekt. Bei mir ist aktuell aufgrund einer umbaumassnahme im Keller kein Platz für zusätzliche Gerätschaften.
Auf kurz oder lang hätte ich jedoch Interesse an einem solchen Gärtank.

Gruß Thomas.

Benutzeravatar
bigfoot47
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 77
Registriert: Sonntag 12. März 2017, 01:05

Re: Interesse an low cost Edelstahl-Drucktank

#155

Beitrag von bigfoot47 » Sonntag 1. März 2020, 23:33

Hätte auch Interesse. Hört sich ziemlich gut an. Bin auf weitere Infos gespannt.
Gruß Raphael :Greets

Instagram: raabbraeu

Benutzeravatar
§11
Moderator
Moderator
Beiträge: 7580
Registriert: Freitag 30. Oktober 2015, 08:24

Re: Interesse an low cost Edelstahl-Drucktank

#156

Beitrag von §11 » Freitag 6. März 2020, 03:31

Es gibt neue Bilder.

Wie gesagt, in Serie wahrscheinlich mit Gewindenippel oben, der sich dann konfigurieren lässt
62BB8875-613E-4679-BDAD-9A376DD3A873.jpeg
2F06D488-DA30-4F0C-A3CB-13474D0B2D89.jpeg
„porro bibitur!“
Die Seite zum Buch "Bier brauen" https://www.jan-bruecklmeier.com/
Die Seite zur HBCon https://heimbrauconvention.de/
https://headlessbrewer.wordpress.com/

Benutzeravatar
Sura
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 3341
Registriert: Montag 2. November 2015, 22:37

Re: Interesse an low cost Edelstahl-Drucktank

#157

Beitrag von Sura » Freitag 6. März 2020, 06:55

Wie hoch ist der jetzt insgesamt mit Füßen? So ca. 70cm?
"Es ist schon alles gesagt, nur noch nicht von jedem."
(Karl Valentin)

Bronkhorst
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 769
Registriert: Donnerstag 15. Mai 2014, 21:41

Re: Interesse an low cost Edelstahl-Drucktank

#158

Beitrag von Bronkhorst » Freitag 6. März 2020, 07:33

Braucht man den blauen Kragen? Würde mich, glaube ich, beim alltäglichen Handling eher stören.

Danke für das tolle Projekt.

Jens

Bronkhorst
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 769
Registriert: Donnerstag 15. Mai 2014, 21:41

Re: Interesse an low cost Edelstahl-Drucktank

#159

Beitrag von Bronkhorst » Freitag 6. März 2020, 07:36

Ach, dann würden die Griffe fehlen und seitliche Griffe würden wieder mehr kosten.

Benutzeravatar
JokerPs
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 304
Registriert: Dienstag 10. Dezember 2019, 10:52

Re: Interesse an low cost Edelstahl-Drucktank

#160

Beitrag von JokerPs » Freitag 6. März 2020, 07:43

... und Einschränkungen bringen, wenn er in Kühlschränke passen soll.

Malzmagen
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 130
Registriert: Mittwoch 13. Juli 2016, 21:23

Re: Interesse an low cost Edelstahl-Drucktank

#161

Beitrag von Malzmagen » Freitag 6. März 2020, 08:02

Cool. Ein günstiger Brite-tank. Interessiert mich sehr. Für die Gärung (in meinem Setup) leider nicht geeignet.

Benutzeravatar
Bierwisch
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 3432
Registriert: Dienstag 15. Mai 2012, 18:02
Wohnort: Thüringen

Re: Interesse an low cost Edelstahl-Drucktank

#162

Beitrag von Bierwisch » Freitag 6. März 2020, 09:17

Hallo Jan,
Danke für das Projekt!

Da meine Sude nicht in einen Tank passen würden, benötige ich zwei davon. Jetzt überlege ich, ob man die beiden Tanks untereinander verbinden könnte? Bringt das irgendeinen Vorteil...?

Gruß
Bierwisch
Der Klügere kippt nach!

Bockelsbock
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 207
Registriert: Donnerstag 22. August 2019, 10:40

Re: Interesse an low cost Edelstahl-Drucktank

#163

Beitrag von Bockelsbock » Freitag 6. März 2020, 10:24

§11 hat geschrieben:
Freitag 6. März 2020, 03:31
Es gibt neue Bilder.

Wie gesagt, in Serie wahrscheinlich mit Gewindenippel oben, der sich dann konfigurieren lässt

62BB8875-613E-4679-BDAD-9A376DD3A873.jpeg

2F06D488-DA30-4F0C-A3CB-13474D0B2D89.jpeg
Ich freu mich jetzt schon wie Bolle. Weiß zwar noch nicht hundertprozentig wie genau ich den Tank verwenden möchte aber es gibt durch die Anschlüsse soooo viele Möglichkeiten.
In dem Bock steckt jede Menge Craft

Mit einem leichten Hang zu Bockbieren!

Benutzeravatar
bigfoot47
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 77
Registriert: Sonntag 12. März 2017, 01:05

Re: Interesse an low cost Edelstahl-Drucktank

#164

Beitrag von bigfoot47 » Freitag 6. März 2020, 12:44

Sieht wirklich vielversprechend aus. Ich bin das ganze Thema jetzt schon 2-3 Mal durchgegangen, aber manches verstehe ich noch nicht so ganz. Bitte seid nachsichtig, wenn ich etwas überlesen habe. :redhead

Also oben ist ein 5/8“ Gewindenippel. Daran kann man alles anschließen was man will. Z.b. Einen Adapter für ein CC-Fass. Und die 2“ 14 TPI. Unten ist ein 2“ Triclamp. Daran könnte man auch über einen Adapter z.B. Einen ganz normalen 1/2“ Hahn oder ähnliches anschließen.

Jetzt habe ich zwei Fragen. Jan hat mal gesagt, er lässt die Hefe am liebsten drucklos unten ab. Ok, aber wie stelle ich mir das vor? Ich vergäre drucklos, lasse die Hefe ab und gebe dann Zucker oder Speise zur Nachgärung in den Drucktank? :Grübel

Und wenn das Bier dann fertig ist. Brauch ich ja wenn Druck auf dem Tank ist zum umdrücken oben entweder einen Kegfitting, der dann aber nicht zum CC NC System passt oder einen zweiten Gewindenippel. Oder verstehe ich das falsch? :Waa

Vielen Danke schon mal an alle, die weiterhelfen können. :Drink
Gruß Raphael :Greets

Instagram: raabbraeu

Benutzeravatar
§11
Moderator
Moderator
Beiträge: 7580
Registriert: Freitag 30. Oktober 2015, 08:24

Re: Interesse an low cost Edelstahl-Drucktank

#165

Beitrag von §11 » Freitag 6. März 2020, 13:30

bigfoot47 hat geschrieben:
Freitag 6. März 2020, 12:44
Sieht wirklich vielversprechend aus. Ich bin das ganze Thema jetzt schon 2-3 Mal durchgegangen, aber manches verstehe ich noch nicht so ganz. Bitte seid nachsichtig, wenn ich etwas überlesen habe. :redhead

Also oben ist ein 5/8“ Gewindenippel. Daran kann man alles anschließen was man will. Z.b. Einen Adapter für ein CC-Fass. Und die 2“ 14 TPI. Unten ist ein 2“ Triclamp. Daran könnte man auch über einen Adapter z.B. Einen ganz normalen 1/2“ Hahn oder ähnliches anschließen.

Jetzt habe ich zwei Fragen. Jan hat mal gesagt, er lässt die Hefe am liebsten drucklos unten ab. Ok, aber wie stelle ich mir das vor? Ich vergäre drucklos, lasse die Hefe ab und gebe dann Zucker oder Speise zur Nachgärung in den Drucktank? :Grübel

Und wenn das Bier dann fertig ist. Brauch ich ja wenn Druck auf dem Tank ist zum umdrücken oben entweder einen Kegfitting, der dann aber nicht zum CC NC System passt oder einen zweiten Gewindenippel. Oder verstehe ich das falsch? :Waa

Vielen Danke schon mal an alle, die weiterhelfen können. :Drink
Du hast es fast richtig beschrieben, nur ist der Vorteil du gärst drucklos. Wenn du noch ungefähr 1.5 w/w% Extrakt hast, lässt du das Geläger weg und baust per Spundapparat deinen Druck auf. Der Spundapparat hat einen Ball Lock Anschluss. Oben hast du einen Flachfitting dran. Natürlich haben wir an die Kompatibilität Keg- Fitting zu Ball Lock gedacht. Dafür gibt es einen sogenannten Füllkopf. Bei dem sich Bier- und Gasweg einzelnd „bedienen“ lassen. Damit könntest du problemlos umdrücken. Dazu würdest du den Spundapparat abnehmen, an dein NC Fass (in das du umdrücken willst) an den Gaseingang anschließen (der Spundapparat den wir haben ist NC) damit stellst du den Gegendruck ein. Dann CO2 auf den Füllkopf und los geht’s.

Das ist nur ein Weg, es gibt einige Konfiguration die funktionieren, z.B. mit der Schwerkraft. Dazu hab ich auch irgendwo mal Bilder eingestellt

Schöne Grüße

Jan
„porro bibitur!“
Die Seite zum Buch "Bier brauen" https://www.jan-bruecklmeier.com/
Die Seite zur HBCon https://heimbrauconvention.de/
https://headlessbrewer.wordpress.com/

Benutzeravatar
bigfoot47
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 77
Registriert: Sonntag 12. März 2017, 01:05

Re: Interesse an low cost Edelstahl-Drucktank

#166

Beitrag von bigfoot47 » Freitag 6. März 2020, 14:26

Ahh. Perfekt. Danke für die ganzen Infos. :thumbup
Dann bin ich mal auf das Release gespannt.

Viel Erfolg.
Gruß Raphael :Greets

Instagram: raabbraeu

Benutzeravatar
Beerkenauer
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 868
Registriert: Samstag 11. Februar 2017, 15:45
Wohnort: Südl Odenwald - Rhein-Neckar

Re: Interesse an low cost Edelstahl-Drucktank

#167

Beitrag von Beerkenauer » Freitag 6. März 2020, 14:56

§11 hat geschrieben:
Freitag 6. März 2020, 03:31
Es gibt neue Bilder.
Hallo Jan

Kannst Du schon Abmasse für den Drucktank nennen ?
(Hatte beim durchschauen des Fadens keine gefunden, sorry wenn ich es übersehen haben sollte).

Bin schon so voller Vorfreude, dass ich mal checken will ob der Tank in meine beiden Kühlschränke passt. :thumbsup

Dank Dir und weiter so


Stefan

Bronkhorst
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 769
Registriert: Donnerstag 15. Mai 2014, 21:41

Re: Interesse an low cost Edelstahl-Drucktank

#168

Beitrag von Bronkhorst » Samstag 7. März 2020, 19:50

Gibt es einen Übergangsstutzen von der Kegfittingmuffe auf Triclamp?

Gruß
Jens

Benutzeravatar
§11
Moderator
Moderator
Beiträge: 7580
Registriert: Freitag 30. Oktober 2015, 08:24

Re: Interesse an low cost Edelstahl-Drucktank

#169

Beitrag von §11 » Sonntag 8. März 2020, 03:04

Shoegazer hat geschrieben:
Montag 17. Februar 2020, 17:05
Hallo Jan,

klasse Projekt! :thumbup

Ist der Edelstahl-Gärbottich, welcher neben dem Tank produziert werden sollte, auch noch in Planung? ;)
Ja
„porro bibitur!“
Die Seite zum Buch "Bier brauen" https://www.jan-bruecklmeier.com/
Die Seite zur HBCon https://heimbrauconvention.de/
https://headlessbrewer.wordpress.com/

Benutzeravatar
§11
Moderator
Moderator
Beiträge: 7580
Registriert: Freitag 30. Oktober 2015, 08:24

Re: Interesse an low cost Edelstahl-Drucktank

#170

Beitrag von §11 » Sonntag 8. März 2020, 03:25

Bronkhorst hat geschrieben:
Samstag 7. März 2020, 19:50
Gibt es einen Übergangsstutzen von der Kegfittingmuffe auf Triclamp?

Gruß
Jens
Ohne Keg Fitting passt auf die Buchse eine 2“ TC ohne Übergangsstutzen
„porro bibitur!“
Die Seite zum Buch "Bier brauen" https://www.jan-bruecklmeier.com/
Die Seite zur HBCon https://heimbrauconvention.de/
https://headlessbrewer.wordpress.com/

Bockelsbock
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 207
Registriert: Donnerstag 22. August 2019, 10:40

Re: Interesse an low cost Edelstahl-Drucktank

#171

Beitrag von Bockelsbock » Montag 9. März 2020, 14:01

§11 hat geschrieben:
Montag 17. Februar 2020, 01:54
Das gleiche gilt für den zukünftigen 1/2“ Nippel oben.

Ich hab absichtlich die (überschaubaren) Preise für Amazon angegeben, weil natürlich Ali etc. hier andere Preise aufruft

Schöne Grüße

Jan
Hallo Jan,

habe ich das jetzt richtig verstanden? Der Nippel oben bekommt ein 1/2" Gewinde und kein 5/8" ? Irgendwie habe ich den Thread gerade dreimal durch gelesen und bin gerade über den Post gestolpert.

Danke.

Gruß Jonas
In dem Bock steckt jede Menge Craft

Mit einem leichten Hang zu Bockbieren!

Hopfenkaltschale
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 183
Registriert: Mittwoch 5. Dezember 2018, 20:58

Re: Interesse an low cost Edelstahl-Drucktank

#172

Beitrag von Hopfenkaltschale » Dienstag 10. März 2020, 22:01

Hallo Jan,

cooles Projekt... Nen Druckgärtank für um die 200€ echt super.
Ich hoffe ich habe es nicht überlesen aber wie sollen die Abmaße für den Drucktank sein? Sollte der Druckgärtank in meinen Kühlschrank passen und sich damit die UG Gärführung bei mir realisieren lassen würde ich mein Interesse auch vorsichtig bekunden wollen. Kann man oben auch über nen CC Adapter nen Spundapparat mit CC Anschluss verwenden? Ich mache die Druckgärung zur Zeit im CC KEG und schließe den Spundapparat an den Gas Anschluss mit PIN Lock an.
Wie reinige ich den Kollegen? Oben über die TC mit ner CIP Kugel?
Habt ihr nochmal über die Temperaturmessung nachgedacht?
Sollten die Fragen schon beantwortet sein, steinige mich bitte nicht, es ist ziemlich viel Input.
Schöne Grüße aus der Pfalz Christian :thumbsup

HrXXLight
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 672
Registriert: Montag 13. Januar 2014, 18:56
Wohnort: Mittelhessen
Kontaktdaten:

Re: Interesse an low cost Edelstahl-Drucktank

#173

Beitrag von HrXXLight » Sonntag 29. März 2020, 23:45

Geht das Projekt eigentlich weiter und wird es erstmal auf Eis gelegt?
Bring more funk in your beer!
Brewing with Lacto and Brett.

Benutzeravatar
Felix83
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1024
Registriert: Samstag 17. Dezember 2016, 17:27
Wohnort: Karlsruhe

Re: Interesse an low cost Edelstahl-Drucktank

#174

Beitrag von Felix83 » Montag 30. März 2020, 03:13

Wenn die Apokalypse durch ist, würde ich gerne auf 500l vergrößern.
Dann muss ich aber auch Hefe ernten und wiederverwenden. Das Teil würde sich glaub auch super als "Yeast Brink" eignen, oder?
Die große Öffnung unten mit Tri-Clamp ist ideal, um Hefe rein und rauszudrücken.
When you don't know what you are doing, anything is possible. - Tony Magee

Benutzeravatar
§11
Moderator
Moderator
Beiträge: 7580
Registriert: Freitag 30. Oktober 2015, 08:24

Re: Interesse an low cost Edelstahl-Drucktank

#175

Beitrag von §11 » Montag 30. März 2020, 03:45

HrXXLight hat geschrieben:
Sonntag 29. März 2020, 23:45
Geht das Projekt eigentlich weiter und wird es erstmal auf Eis gelegt?
Geht natürlich weiter. Verzögert sich nur grad etwas weil zwischen mir, dem Tank und meinem Partner ein unüberwindbarer Ozean liegt :Angry
„porro bibitur!“
Die Seite zum Buch "Bier brauen" https://www.jan-bruecklmeier.com/
Die Seite zur HBCon https://heimbrauconvention.de/
https://headlessbrewer.wordpress.com/

San
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 49
Registriert: Sonntag 29. März 2020, 14:44

Re: Interesse an low cost Edelstahl-Drucktank

#176

Beitrag von San » Montag 30. März 2020, 11:53

§11 hat geschrieben:
Sonntag 8. März 2020, 03:25
[...]

Ohne Keg Fitting passt auf die Buchse eine 2“ TC ohne Übergangsstutzen
Ist das nur eine behelfsmäßige Lösung für diesen Fasstank oder wurden die Keg-Anschlüsse (an allen anderen DIN- und EURO-Kegs) absichtlich so entworfen, dass man 2" Tri-Clamp anschließen kann? Ich kann mir das nur schwer vorstellen, da bei den Tri-Clamp-Verbindungen, die ich im Kopf habe, die Dichtung zu weit "innen" (auf geringerem Radius) sitzt, und kann das selbst leider nicht testen, habe auch im Forum nichts dazu gefunden.

Sofern man an jeden DIN/EURO-Keg-Stutzen (mit 2"x14 TPI Innengewinde) auch 2" Tri-Clamp druckdicht anschließen könnte, wäre das für mich nicht nur bei diesem Tank eine tolle Sache...

D00m1n0
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 33
Registriert: Mittwoch 24. Januar 2018, 08:38

Re: Interesse an low cost Edelstahl-Drucktank

#177

Beitrag von D00m1n0 » Montag 30. März 2020, 14:47

Hallo Jan,

Erstmal danke für das Projekt und ganz großes Lob!
Da ich aktuell mit dem Gedanken spiele mir einen zweiten Grainfather Conical anzuschaffen, ist das hier eine extrem interessante Alternative!

Eine Sache, die mir aber fehlt ist die Möglichkeit eine Tauchhülse für einen Temperaturfühler anzubringen. Hier würde sich eine 1/2" Muffe anbieten, ist da was in Überlegenung? In Kombination mit der 2" TC Kühlspirale wäre eine perfekte Kühlung möglich.

Gibt es einen ganz ganz groben Plan, bis wann ihr auf dem Markt sein wollt?

Nochmal großes Lob!

Grüße Marc

Benutzeravatar
crafthardware
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 37
Registriert: Sonntag 5. August 2018, 13:28
Kontaktdaten:

Re: Interesse an low cost Edelstahl-Drucktank

#178

Beitrag von crafthardware » Montag 30. März 2020, 15:59

San hat geschrieben:
Montag 30. März 2020, 11:53
§11 hat geschrieben:
Sonntag 8. März 2020, 03:25
[...]

Ohne Keg Fitting passt auf die Buchse eine 2“ TC ohne Übergangsstutzen
Ist das nur eine behelfsmäßige Lösung für diesen Fasstank oder wurden die Keg-Anschlüsse (an allen anderen DIN- und EURO-Kegs) absichtlich so entworfen, dass man 2" Tri-Clamp anschließen kann? Ich kann mir das nur schwer vorstellen, da bei den Tri-Clamp-Verbindungen, die ich im Kopf habe, die Dichtung zu weit "innen" (auf geringerem Radius) sitzt, und kann das selbst leider nicht testen, habe auch im Forum nichts dazu gefunden.

Sofern man an jeden DIN/EURO-Keg-Stutzen (mit 2"x14 TPI Innengewinde) auch 2" Tri-Clamp druckdicht anschließen könnte, wäre das für mich nicht nur bei diesem Tank eine tolle Sache...
Keg Muffen sind nicht spezifisch für Tri-Clamp gebaut, es passt aber zufällig darauf weil die beiden ca 2" Durchmesser haben. Man braucht eine spezielle Dichtung inzwischen da der Tri-Clamp Flansch eine Nut hat aber Keg Muffen flach sind.

Die Amis haben länger ihren Sanke Kegs zum Gären benutzt, es gibt schon dort passenden Tri-Clamp Adapter, die in Prinzip hier funktionieren sollen. Diesem Video klärt die Verbindung ziemlich gut und zeigt wie man den Tri-Clamp Dichtung für ein Keg anpassen kannst: https://www.youtube.com/watch?v=Y3XPHXfjanw

Edit: sorry die haben beiden einen Aussendurchmesser von ca 2,5". Die ID ist 2"
RDWHAHB!

San
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 49
Registriert: Sonntag 29. März 2020, 14:44

Re: Interesse an low cost Edelstahl-Drucktank

#179

Beitrag von San » Montag 30. März 2020, 17:12

Super, Danke!
Solange es dicht ist genügt mir das.

Benutzeravatar
crafthardware
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 37
Registriert: Sonntag 5. August 2018, 13:28
Kontaktdaten:

Re: Interesse an low cost Edelstahl-Drucktank

#180

Beitrag von crafthardware » Montag 30. März 2020, 17:51

San hat geschrieben:
Montag 30. März 2020, 17:12
Super, Danke!
Solange es dicht ist genügt mir das.
Ja, nur bitte nicht vergessen mit Druckanwendungen immer seeeehr vorsichtig zu arbeiten! Ich gehe davon aus dass dieser Produkt, sowie die meisten Keg-Fässer, über ein Berstscheibe o.Ä. verfügt. Trotzdem wurde ich strengstens empfehlen, immer ein Adapter zu nehmen, der einen zusätzliches Sicherheitsventil Permanent eingebaut hat. Das fehlt bei den meisten Keg Adaptern aus dem Amiland, die ich bis jetzt gefunden habe.

EDIT: Nach weiteren Überlegungen, habe ich einen sehr wichtiges Punkt vergessen!

Wenn ein Tri-Clamp Fitting in einer Druckanwendung verwendet wird und kein Manometer zur Kontrolle installiert ist, kann man leicht vergessen, dass das Fass unter Druck steht. Dies ist kein Gewindefitting, der man langsam aufdreht. Ich würde einen Tri-Clamp Fitting auf einen Keg nur bauen, wenn die Druck gezeigt, begrenzt, und einfach entlassen werden kann.

Die Tri-Clamp Option könnte sehr gut für eine Drucklose Gärung passen. Zur Temperaturkontrolle einfach in den Kühlschrank werfen! Hier könnte man z.B. einen 2" Tri-Clamp Blinddeckel mit Tauchhülse, Blow-Off Anschluss, und einen z.B. 0,1 Bar Sicherheitsventil ausstatten. Selbst in diesem Verwendung kann ein unversehen Druck aufbauen wenn der Blow-Off verstopft wird. Sehr unwahrscheinlich aber sicher ist sicher. Man könnte eventuell auch ein Manometer, Sicherheitsventil sowie Spundventil an der 1/2" Gewinde Stutze oben installieren und doch mit weniger Gedanken aber immer noch vorsichtig unter Druck Gären oder umschläuchen.

Übrigens, das hier sieht mir wie ein vielversprechendes und sehr interessantes Produkt aus!
RDWHAHB!

Benutzeravatar
alias2222
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 348
Registriert: Donnerstag 22. Januar 2015, 18:46
Wohnort: Esslingen

Re: Interesse an low cost Edelstahl-Drucktank

#181

Beitrag von alias2222 » Freitag 24. April 2020, 08:06

Hallo Jan

Hast du ein paar News für uns?

Grüße Alex
"Wenn ich Bier so in die Sonne halte, sieht es aus wie Flüssiges Gold"
Homepage - Kesselbrauer Stuttgart e.V. - Der Stuttgarter Hobbybrauverein
Facebook - Kesselbrauer Stuttgart e.V.
YouTube - Kesselbrauer Stuttgart e.V.

Benutzeravatar
t3k
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 1356
Registriert: Samstag 17. Januar 2015, 17:38

Re: Interesse an low cost Edelstahl-Drucktank

#182

Beitrag von t3k » Freitag 24. April 2020, 19:13

Würde mich auch interessieren :)

Benutzeravatar
gerold
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 195
Registriert: Donnerstag 21. Januar 2016, 17:50
Wohnort: Stuttgart

Re: Interesse an low cost Edelstahl-Drucktank

#183

Beitrag von gerold » Samstag 25. April 2020, 11:20

Ich melde auch mal vorsichtig Interesse an, hab einen Auschlag von 50 bis 60l also entweder größer oder zwei Gefäße
"Die einzige stabile Währung ist alkoholische Gärung" Marc Uwe Kling aus Neues vom Känguru

Benutzeravatar
§11
Moderator
Moderator
Beiträge: 7580
Registriert: Freitag 30. Oktober 2015, 08:24

Re: Interesse an low cost Edelstahl-Drucktank

#184

Beitrag von §11 » Samstag 25. April 2020, 13:47

alias2222 hat geschrieben:
Freitag 24. April 2020, 08:06
Hallo Jan

Hast du ein paar News für uns?

Grüße Alex
Das Problem ist derzeit weniger die Umsetzung als einen Vertriebspartner zu finden. Derzeit sind die Leute eher zurückhaltend was solche Dinge angeht. Aber wir arbeiten dran.

Schöne Grüße

Jan
„porro bibitur!“
Die Seite zum Buch "Bier brauen" https://www.jan-bruecklmeier.com/
Die Seite zur HBCon https://heimbrauconvention.de/
https://headlessbrewer.wordpress.com/

Benutzeravatar
alias2222
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 348
Registriert: Donnerstag 22. Januar 2015, 18:46
Wohnort: Esslingen

Re: Interesse an low cost Edelstahl-Drucktank

#185

Beitrag von alias2222 » Samstag 25. April 2020, 13:49

§11 hat geschrieben:
Samstag 25. April 2020, 13:47
alias2222 hat geschrieben:
Freitag 24. April 2020, 08:06
Hallo Jan

Hast du ein paar News für uns?

Grüße Alex
Das Problem ist derzeit weniger die Umsetzung als einen Vertriebspartner zu finden. Derzeit sind die Leute eher zurückhaltend was solche Dinge angeht. Aber wir arbeiten dran.

Schöne Grüße

Jan

Vielen Dank Jan
"Wenn ich Bier so in die Sonne halte, sieht es aus wie Flüssiges Gold"
Homepage - Kesselbrauer Stuttgart e.V. - Der Stuttgarter Hobbybrauverein
Facebook - Kesselbrauer Stuttgart e.V.
YouTube - Kesselbrauer Stuttgart e.V.

Johanson
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 38
Registriert: Donnerstag 9. Mai 2019, 12:39
Wohnort: Münster

Re: Interesse an low cost Edelstahl-Drucktank

#186

Beitrag von Johanson » Samstag 25. April 2020, 23:03

Hätte da wohl auch Interesse dran.. um nochmal einen weiteren Tropfen ins Fass zu tröpfeln

CEO Keg King
Neuling
Neuling
Beiträge: 1
Registriert: Sonntag 31. Mai 2020, 02:52
Wohnort: Melbourne
Kontaktdaten:

Re: Interesse an low cost Edelstahl-Drucktank

#187

Beitrag von CEO Keg King » Sonntag 31. Mai 2020, 03:34

dh26883 hat geschrieben:
Freitag 3. Januar 2020, 11:10
Mein Interesse ist auch geweckt, hatte mich zwischenzeitlich mit diesem neuen Produkt beschäftigt:
Mein erster Beitrag hier und freut mich das as Interesse an unseren Produkten von Australien hier gibt.

Angelner
Neuling
Neuling
Beiträge: 9
Registriert: Freitag 4. Januar 2019, 20:10
Wohnort: Zwischen Schlei und Ostsee

Re: Interesse an low cost Edelstahl-Drucktank

#188

Beitrag von Angelner » Sonntag 31. Mai 2020, 13:48

Das klingt für mich erstmal ganz interessant.
Ich bleib hier mal dran und bin auf den weiteren Verlauf und auf Neuigkeiten gespannt.
Beste Grüße,
Marcel
------------------------------------------------
Anfänger aus Überzeugung

MichaGE
Neuling
Neuling
Beiträge: 9
Registriert: Freitag 21. April 2017, 12:41

Re: Interesse an low cost Edelstahl-Drucktank

#189

Beitrag von MichaGE » Freitag 26. Juni 2020, 10:20

Hallo Jan,

ich hätte ebenfalls Interesse an dem 30l Gärtank. Ich habe bisher Erfahrungen mit dem FermZilla und kann nur davon abraten, ihn unter Druck (über 2 bar) zu verwenden. Eine bessere Erklärung zu den Möglichkeiten mit den Gewinde- und Kupplungstypen wäre aber echt gut, bin da auch noch sehr am Anfang.
Außerdem muss ich sagen, dass Kegland schon ein paar coole und gute Sachen macht. Ich kann mir gut vorstellen, dass ich den Blow-Tie Spundapparat wieder benutzen könnte, aber eben auch den Schwimmer, um das Bier nicht durch ein Steigrohr, sondern eben von von oben (etwas unter der Oberfläche) drücken würde. Dabei steckt ein Schlauch auf der einen Seite in einem Schwimmer und auf der anderen Seite von innen auf dem "Carbonisation Cap", also am NC Getränke-Anschluss.
Wäre klasse, wenn das klappen würde...

Benutzeravatar
§11
Moderator
Moderator
Beiträge: 7580
Registriert: Freitag 30. Oktober 2015, 08:24

Re: Interesse an low cost Edelstahl-Drucktank

#190

Beitrag von §11 » Freitag 3. Juli 2020, 15:30

Guten Morgen,

also es gibt Neuigkeiten vom Projekt. Es gibt einen Vetriebspartner und der Verkauf wird wohl in den nächsten 3-4 Wochen anlaufen.

Vorweg, die Diskussion gab es weiter oben bereits, ist mir aber wichtig das hier klar zu stellen bevor die Diskussion aufkommt warum ein Moderator scheinbar für sein Privatgeschäft ausserhalb des Profibereichs werben darf. Ich hab das Projekt angeschoben da ich den Bedarf gesehen habe und zufällig jemanden kenne der so etwas in Serie bauen kann. Ich war an der Entwicklung beteiligt wofür ich eine Aufwandsentschädigung erhalte. Davon werde ich aber bei weitem nicht reich. Es ist ein Taschengeld. Aber egal, das wird euch nicht primär interessieren wie ich mein Geld mache (oder in diesem Fall, nicht mache :Smile )

Es wird den Tank in unterschiedlichen Versionen geben. Wobei diese immer auf dem Grundmodell beruhen. Sie unterscheiden sich lediglich im Grad der Anbauteile, bzw. wie viel der Brauer selbst noch basteln will.

Die einfachste Variante ist der Tank "nackig" mit den entsprechenden Anschlüssen. Damit kann der Tank von jedem so modifiziert werden wie es am besten passt. Hier wird der Shop wohl auch die entsprechenden Teile anbieten. Durch das TC System sind ja die Möglichkeiten fas grenzenlos, dafür gibt es ja Schaugläser, Adapter, Ventile und Bögen in allen erdenklichen Ausführungen.

Am anderen Ende steht das "wunschlos glücklich" Model mit allen Teilen die man braucht um das Bier zu vergären, die Hefe zu ernten, das Bier zu spunden. Die Version beinhaltet auch den Spundapparat da dieser ja einen höheren Druck zulassen wird als die Standardapparate.

Dazu gibt es noch ein paar Sets für bestimmte Anwendungen. Eines wird eine Mini CIP sein, mit der der Tank problemlos gereinigt werden kann ohne irgendwas zu öffnen. Also eine echte CIP (Cleaning in place). Ein weiteres Set erlaubt es, wie in der Gashausbrauerei, direkt aus dem Tank zu zapfen.

Soviel mal dazu. Ich werde mich in den nächsten Tagen mit weiteren Details melden, wenn diese feststahen.

So sieht das gute Stück dann wohl aus
Drucktank Braupartner.jpg
Schöne Grüsse

Jan
„porro bibitur!“
Die Seite zum Buch "Bier brauen" https://www.jan-bruecklmeier.com/
Die Seite zur HBCon https://heimbrauconvention.de/
https://headlessbrewer.wordpress.com/

Benutzeravatar
Jürgen
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 177
Registriert: Sonntag 10. Januar 2016, 12:11
Wohnort: SF

Re: Interesse an low cost Edelstahl-Drucktank

#191

Beitrag von Jürgen » Freitag 3. Juli 2020, 15:35

Sehr cool :thumbsup

dadieda
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 45
Registriert: Mittwoch 20. März 2019, 16:13

Re: Interesse an low cost Edelstahl-Drucktank

#192

Beitrag von dadieda » Freitag 3. Juli 2020, 16:10

Topp!

Benutzeravatar
monsti88
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 644
Registriert: Mittwoch 12. Oktober 2016, 21:42
Wohnort: Gauting

Re: Interesse an low cost Edelstahl-Drucktank

#193

Beitrag von monsti88 » Freitag 3. Juli 2020, 17:57

Bin schon heiß wie Frittenfett!
Shut-up-and-take-my-money.jpg
20l Bottichmaischer mit 25l Thermobehälter und 34l Pfanne :Smile

Benutzeravatar
Malzknecht
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 546
Registriert: Freitag 2. Juni 2017, 09:17
Wohnort: Ascheberg (Westf)

Re: Interesse an low cost Edelstahl-Drucktank

#194

Beitrag von Malzknecht » Freitag 3. Juli 2020, 19:12

Oh man.. ich will so einen unbedingt haben!!
Viele Grüße,
Tobi

Meine Rezeptbewertungen:
malzknecht.de
Hobbybrauer Discord

Angelner
Neuling
Neuling
Beiträge: 9
Registriert: Freitag 4. Januar 2019, 20:10
Wohnort: Zwischen Schlei und Ostsee

Re: Interesse an low cost Edelstahl-Drucktank

#195

Beitrag von Angelner » Samstag 4. Juli 2020, 09:15

Das klingt alles sehr gut! :thumbsup
Ich bin schon sehr auf die finalen Maße und den Preis gespannt.

... und ich hoffe sehr, dass der Tank dann in der finalen Version keinen Werbeaufdruck hat.
Beste Grüße,
Marcel
------------------------------------------------
Anfänger aus Überzeugung

Benutzeravatar
Beerkenauer
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 868
Registriert: Samstag 11. Februar 2017, 15:45
Wohnort: Südl Odenwald - Rhein-Neckar

Re: Interesse an low cost Edelstahl-Drucktank

#196

Beitrag von Beerkenauer » Samstag 4. Juli 2020, 10:28

Auf die Abmaße bin ich auch schon gespannt.
Hoffe sehr, dass der Drucktank in mein Kühlschrank passt.

Freu mich :thumbsup

Stefan

BERBräu
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 66
Registriert: Freitag 1. April 2016, 13:50
Wohnort: Berlin

Re: Interesse an low cost Edelstahl-Drucktank

#197

Beitrag von BERBräu » Dienstag 7. Juli 2020, 15:05

wie darf man sich das Mini CIP vorstellen ?

Danke schonmal :)

Jo Wun
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 91
Registriert: Sonntag 17. November 2019, 16:44

Re: Interesse an low cost Edelstahl-Drucktank

#198

Beitrag von Jo Wun » Dienstag 7. Juli 2020, 17:06

HAllo,

der Tank klingt für mich auch sehr interessant.
Allerdings ist mir noch nicht ganz klar, wo der Vorteil zu einem normalen KEG-Fass ist.
Sorry falls die Frage doof ist, aber ich arbeite bisher noch nicht mit KEGs.

Gruß
Joe

Bockelsbock
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 207
Registriert: Donnerstag 22. August 2019, 10:40

Re: Interesse an low cost Edelstahl-Drucktank

#199

Beitrag von Bockelsbock » Dienstag 7. Juli 2020, 17:17

Hallo Joes,

lies dir einfach den ganzen Thread durch. Das Thema hatten wir schon!

Danke!
In dem Bock steckt jede Menge Craft

Mit einem leichten Hang zu Bockbieren!

Beerkegging
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 27
Registriert: Mittwoch 27. Mai 2020, 14:58

Re: Interesse an low cost Edelstahl-Drucktank

#200

Beitrag von Beerkegging » Dienstag 7. Juli 2020, 21:39

Hey Joe,

sehe den Vorteil auch nicht wirklich. Ein Produkt, dass so wie es aussieht, keiner so wirklich braucht aber anscheinend einen Habenwollen Effekt auslöst. Ich habe schon oft im Keg vergoren und mit einem gekürzten Degen, nach der Hauptgärung, in ein Anderes umgeschlaucht. Hefe konnte genau so geerntet werden wie wenn sie von unten abgeschossen wurde zumal der Klöppelboden bei dem Tank hier meines Erachtens eh nicht optimal ist( zu flach). Sauerstoffeintrag beim Umschlauchen der Kegs ist eigentlich nicht vorhanden. Und bei der Reinigung sehe ich auch keinen Vorteil.

Bin mal gespannt wie die ersten Berichte über die Qualität ausfallen! Ich habe mir jetzt einen Unitank geholt, einfach weil ich einen wollte. Diesen Tank werde ich mir eher nicht holen denn die Vorteile gegenüber eines normalen Kegs sind meiner Meinung nach, wenn überhaupt vorhanden, nur marginal. Für 200€ bekomme ich min. 4 gebrauchte Kegs oder 2 neue.
Bin trotzdem gespannt wer der aktiven User das Produkt kauft und wie es nach der Ersten Euphorie bewertet wird, vielleicht täusche ich mich ja und das Ding ist der Burner( auch wenn ich mir das Momentan nicht vorstellen kann)

Antworten