Braumeister Mod: 3/2-Wegeventil auf der Druckseite der Pumpe

Alles zur Nutzung und Herstellung von Utensilien (Töpfe, Braupfannen, Heizgeräte etc.), die für das Brauen nützlich sind.
Antworten
Benutzeravatar
joerg74
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 106
Registriert: Montag 4. Mai 2015, 09:22
Wohnort: Alverskirchen

Braumeister Mod: 3/2-Wegeventil auf der Druckseite der Pumpe

#1

Beitrag von joerg74 » Donnerstag 2. April 2020, 16:10

Hallo liebe Baumeisterbenutzer,

ich habe letzte Woche einen BM20 ergattert und am Wochenende auch gleich damit gebraut.
Es sollte ein Session Pale Ale mit 9°P Stammwürze werden. Dafür habe ich je 1,2 kg Pilsener-, Weizen- und Münchner und 150g Caramalz in 23l HG eingemaischt.
Den Einfluss der Schrotgröße habe ich völlig unterschätzt und so wie immer geschrotet. Das ging in die Hose: Fontänen ohne Ende. Malzrohrdrehen hat nix genützt. Ein schnell improvisiertes Distanzrohr brachte auch nichts. Das obere Feinsieb war immer nach kurzer Zeit verstopft...
Daraufhin habe ich mir die 23 Seiten aus dem "Speidel Braumeister Tuning Tipps / Suhausausbeute / Reinigen" durchgelesen und bin jetzt etwas schlauer. Auf Seite 11 stieß ich auf einen interessanten Umbau: Kurzhauber und Aeppler haben mit einfachen Mitteln einen Bodenablauf nachgerüstet. Das habe ich direkt nachgebaut (mein BM hat eh keine Garantie mehr).
Damit ihr nicht suchen müsst, hier zur Erinnerung die entsprechenden Fotos:
IMG_6314.JPG
IMG_6314.JPG (108.79 KiB) 498 mal betrachtet
IMG_0762.jpg
IMG_0762.jpg (74.22 KiB) 498 mal betrachtet
Das ist schon mal eine super Sache und sollte die Reinigung erheblich vereinfachen.

Aus Platzgründen, bzw. aus Gründen der Zugänglichkeit ist dieser Umbau auf der Saugseite der Pumpe gemacht worden. Man hätte aber noch mehr Möglichkeiten, wenn man den Abhang auf der Druckseite der Pumpe einbauen würde. Statt eines T-Stücks könnte man einen 3/2-Wege Kugelhahn einbauen und hätte dann zusätzlich noch folgende Möglichkeiten:
1. Abpumpen der Würze nach dem Würzekochen. Dadurch wäre die Abpumpvorrichtung von Speidel überflüssig.
2. Man könnte die Würze beim Läutern von oben in das Malzrohr pumpen und hätte so einen zusätzlichen Läutereffekt.
3. Würde man das Malzrohr beim Maischen auf ein Distanzstück stellen, so dass es nicht nach unten abdichtet, könnte man die Würze auch beim Maischen von oben in das Malzrohr pumpen und hätte den Braumeister zum Grainfather umgebaut. Sozusagen als Notfallplan, wenn einen die Fontänenproblematik erwischt.

Auf Seite 11 von o.g. Thema findet man auch einen Link zum Braumeisters-forum, wo der Benutzer mashy so einen 3/2-Wegehahn eingebaut hat: https://forum.braumeisters.net/viewtopi ... =bm20+pump. Er hat das so gelöst:
20170108_154730_resized.jpg
Nimmt man einen Kugelhahn mit T-Bohrung, ließe sich das ganze auch ganz gut mit einer Flaschenbürste von außen reinigen. Im Anhang beispielsweise ein Datenblatt von einem passenden Kugelhahn.

Was meint ihr dazu? Hat das schon jemand nachgebaut?

Viele Grüße
Jörg
Dateianhänge
kat-gd.pdf
(467.03 KiB) 20-mal heruntergeladen
Hobbybrauer aus Alverskirchen

Antworten