Anlegethermometer

Alles zur Nutzung und Herstellung von Utensilien (Töpfe, Braupfannen, Heizgeräte etc.), die für das Brauen nützlich sind.
Antworten
Benutzeravatar
Troubadix
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 116
Registriert: Dienstag 3. April 2018, 15:01
Wohnort: Kevelaer

Anlegethermometer

#1

Beitrag von Troubadix » Sonntag 26. April 2020, 18:35

Hallo,
derzeit plane ich an einer neuen Anlage herum. Ich tue mich schwer damit, im Maische/Sudkessel ( Kombibetrieb) ein Thermometer einzubauen, was etliche cm. in den Behälter rein ragt. Am liebsten analoges Zeigerinstrument aber auch ggf. PT100 für evtl. Tempsteuerung stehen zur Diskussion. Gibt es denn überhaupt einsetzbare Anlagefühler, die für unsere Brauerei zweckmäßig einzusetzen sind? Bin gespannt auf eure Antworten..
Viele Grüße
Troubadix

bwanapombe
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 801
Registriert: Dienstag 4. November 2014, 10:19

Re: Anlegethermometer

#2

Beitrag von bwanapombe » Sonntag 26. April 2020, 18:41

Troubadix hat geschrieben:
Sonntag 26. April 2020, 18:35
Hallo,
derzeit plane ich an einer neuen Anlage herum. Ich tue mich schwer damit, im Maische/Sudkessel ( Kombibetrieb) ein Thermometer einzubauen, was etliche cm. in den Behälter rein ragt. ....
Wo liegen Deine Bedenken?

Dirk
Stay thirsty!

JackFrost
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 1874
Registriert: Dienstag 15. Mai 2018, 18:10

Re: Anlegethermometer

#3

Beitrag von JackFrost » Sonntag 26. April 2020, 18:47

sensorshop24 hat Tauchhülsen und auch die Sensoren direkt im Rohr so das man sie eintauchen kann.
Vom NTC über PT100/1000 bis zum DS18B20 gibt es da alles.

Ich hab einen Pt100 mit 300 mm Länge, der geht oben vom Rührwerk bis 10 mm über das Paddel. Ich nehm den zum Maischen und zum Kochen.
DIe Auswertung ist aufwändiger als beim DS18B20 wenn man die gleiche Genauigkeit wie beim DS18B20 haben will. Vorteil ist , das man am analogen Fühler leichter was Messen kann wenn was nicht passt. bzw. mit einem 100R Widerstand testen kann kann ob die Auswertung geht.

Ohne die Größe deines Equipments zu kennen, wird es schwer dir zu helfen.

Anlegefühler wäre mir zu heikel, wenn du eine schlechte Wärmeverteilung hast, dann zeigt der Fühler falsch an und deine
Sude werden jedesmal anders. Da lieber einen in der Maische und mit Rühren.

Gruß JackFrost
Meine Hardware:
eManometer
IDS2 ohne CBPi
Magnetrührer
Ss-Brewtech 10 Gal Topf
IDS2 Induktionsplatte

Benutzeravatar
Troubadix
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 116
Registriert: Dienstag 3. April 2018, 15:01
Wohnort: Kevelaer

Re: Anlegethermometer

#4

Beitrag von Troubadix » Sonntag 26. April 2020, 19:53

bwanapombe hat geschrieben:
Sonntag 26. April 2020, 18:41
Troubadix hat geschrieben:
Sonntag 26. April 2020, 18:35
Hallo,
derzeit plane ich an einer neuen Anlage herum. Ich tue mich schwer damit, im Maische/Sudkessel ( Kombibetrieb) ein Thermometer einzubauen, was etliche cm. in den Behälter rein ragt. ....
Wo liegen Deine Bedenken?
nun ich wäre nicht der erste, der den Fühler beim hantieren abknickt.

Jackfrost: es soll ein 50L-Kessel sein. Automatisieren bzw. elektronische Komponenten möchte ich erst in der weiteren Ausbauphase einsetzen. So ein analoges Teil geht halt immer (und sollte genau sein). Müsste doch auch in einer stabileren Hülse und nicht so lang sein, oder? Wenn die Hülse so max. 4-5cm in den Kessel ragt wäre es vielleicht ganz gut...
Viele Grüße
Troubadix

Antworten