ZKG von Wagner

Alles zur Nutzung und Herstellung von Utensilien (Töpfe, Braupfannen, Heizgeräte etc.), die für das Brauen nützlich sind.
uli74
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 5934
Registriert: Mittwoch 21. September 2011, 19:43

Re: ZKG von Wagner

#51

Beitrag von uli74 » Freitag 26. Juni 2020, 09:41

Nicht dass ich dem Herrn Wagner was böses will, aber besteht nicht die Möglichkeit dass er Chinaware importiert (s.Foto auf seiner Website)?

https://www.wewp.de/wp-content/uploads/ ... A18A2.jpeg

Ich würde es ja begrüssen wenn die Chinesen Brauanlagen in D kaufen würden, aber soweit ich weiss bauen die sie in großen Stückzahlen selber.
Gruss

Uli

Benutzeravatar
Rumborak
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 510
Registriert: Montag 4. Januar 2016, 12:10

Re: ZKG von Wagner

#52

Beitrag von Rumborak » Freitag 26. Juni 2020, 09:48

Hi,

steht doch alles hier:

https://www.wewp.de/uber-uns/

VG
Genießt im edlen Gerstensaft
Des Weines Geist, des Brotes Kraft.

OS-Schlingel
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 626
Registriert: Sonntag 2. November 2014, 09:04
Wohnort: Lengerich

Re: ZKG von Wagner

#53

Beitrag von OS-Schlingel » Freitag 26. Juni 2020, 20:18

Hallo Uli!
Ich habe mir die Werkstatt in Herzberg angeschaut. Da stehen einige Gärbehälter.
70, 100 und 140 Liter. Du kannst die Behälter anschauen und die Verarbeitung prüfen.
Du kaufst da nicht die Katze im Sack...
Ich habe viele Hersteller gecheckt....Material, Preis und Volumen. Wagner deckt genau
den Bereich ab, der z.B. bei Brewtech fehlt...mir zumindest....und ich muss es mir auch
leisten können. Faire Preise kann ich nur sagen...

Gruß Stephen
Or kindly when his credit's out
Surprise him with a pint of Stout
:Smile

JoGr
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 154
Registriert: Freitag 4. August 2017, 15:29
Wohnort: Maulburg

Re: ZKG von Wagner

#54

Beitrag von JoGr » Dienstag 30. Juni 2020, 21:14

Am Wochenende habe ich wieder gebraut und konnte endlich den ZKG einweihen.
Befüllt habe ich ihn mit ca 57 Liter. Da ich mir ob der vielen Abschlüsse unsicher war, ob alle Verbindungen dicht waren, habe zum Schluss den Kessel mit CO2 auf ca 1 bar aufgeblasen. Und er war dicht
Das Spundventil habe ich im Anschluss solange entlastet, bis die ersten Gasblasen entwichen. Es hat sich dabei herausgestellt, dass bei meinem Kessel die auf dem Ventil angebrachte Beschriftung nicht mit dem tatsächlich Druck übereinstimmt. Bei meinem Fermentasaurus stelle ich das
Spundventil mangels Markierung übrigens genauso so ein.

Jetzt hängt die Kühlung dran und es heist warten. Ich vergäre bei 12 Grad, der Chiller steht auf 6 Grad. Nur um schnell auf Anstelltemperatur zu kommen habe ich den Chiller auf -3 Grad eingestellt.
Manometer.jpg
Manometer.jpg (79.8 KiB) 729 mal betrachtet
Spund.jpg
Spund.jpg (77.42 KiB) 729 mal betrachtet
ZKG chiller.JPG

JoGr
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 154
Registriert: Freitag 4. August 2017, 15:29
Wohnort: Maulburg

Re: ZKG von Wagner

#55

Beitrag von JoGr » Donnerstag 2. Juli 2020, 11:53

Hier ein Detail vom Sprühball
CIP 2.jpg
CIP 2.jpg (65.44 KiB) 579 mal betrachtet

Sebasstian
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 558
Registriert: Freitag 26. August 2016, 11:54
Kontaktdaten:

Re: ZKG von Wagner

#56

Beitrag von Sebasstian » Donnerstag 2. Juli 2020, 14:09

Hallo Joachim,
danke für die Bilder! :thumbup Bin gespannt wie das mit dem Hefe abschießen, Probenhahn, Spunden (wirst du unter Druck vergären?) usw. alles in der Praxis klappt. Halte uns weiter auf dem laufenden wie dein Sud verläuft!
Grüße,
Sebastian

JoGr
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 154
Registriert: Freitag 4. August 2017, 15:29
Wohnort: Maulburg

Re: ZKG von Wagner

#57

Beitrag von JoGr » Sonntag 5. Juli 2020, 22:07

Hallo
Ja ich vergäre ein UG bei 12 Grad unter Druck, funktioniert tadellos. Hatte mich anfangs mit der Temperatur vertan.
Den Probehahn könnte ich jetzt tatsächlich mal probieren. Hefe anlassen... das dauert noch ein weing... ich bin auch gespannt

Grüße
Joachim
Feierling so.png

JoGr
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 154
Registriert: Freitag 4. August 2017, 15:29
Wohnort: Maulburg

Re: ZKG von Wagner

#58

Beitrag von JoGr » Dienstag 7. Juli 2020, 21:40

So,
Das Probenahmeventil funktioniert auch.
Beim Anschließen an den ZKG habe ich gepennt:
Der Auslauf steht nicht senkrecht nach unten. Somit läuft das Totvolumen nach der Entnahme nicht freiwillig aus dem Röhrchen - für die Desinfektion nicht optimal. Und die Klammer etwas lösen und das Ventil verdrehen... möchte ich gerade nicht. Die Silikondichtung „hält“ alles recht gut zusammen. Das selbe wird dann wohl auch beim Klarablauf sein. Beim nächsten Sud werde ich diese Dichtungen ev. etwas mit Valesine einstreichen, damit ich die Anschlüsse leicht verdrehen kann.

image.jpg

Sebasstian
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 558
Registriert: Freitag 26. August 2016, 11:54
Kontaktdaten:

Re: ZKG von Wagner

#59

Beitrag von Sebasstian » Dienstag 7. Juli 2020, 22:05

Hallo Joachim,
sobald sich Druck aufbaut, sollte man die TC Klammer besser nicht lösen denk ich. Selbst mit Vaseline nicht. Pass auf das dir das nicht um die Ohren fliegt. Ein Sud lang wird's schon gut gehen so mit dem verdrehten Hahn. Sehe ich das richtig: der zeigt jetzt leicht nach rechts oben aber sollte nach grade runter zeigen?
Grüße,
Sebastian

Benutzeravatar
DerDerDasBierBraut
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 6910
Registriert: Donnerstag 2. Juni 2016, 20:51
Wohnort: Ahrensburg

Re: ZKG von Wagner

#60

Beitrag von DerDerDasBierBraut » Dienstag 7. Juli 2020, 22:35

Nebenbei: Deine Kühlung ist zu hart eingestellt. Daher die große Hysterese in den Kühlphasen.
Stell mal das Kühlmittel etwas wärmer ein, damit die effektive Gärtemperatur nicht so harte Sprünge macht. Die Hefe wird es dir mit einem "saubereren" Geschmack danken.
https://hobbybrauer.de/forum/viewtopic. ... 86#p387286
"Da braut sich was zusammen ... "
"Oh, Bier ;-) !"
"Nein! Was Böses!"
"Alkoholfreies Bier??? ..."
-----------
Viele Grüße
Jens

Interesse an Flüssighefen ... ? Aus Zeitgründen derzeit kein Hefeversand.

Antworten