Blechstärke Brautisch?

Alles zur Nutzung und Herstellung von Utensilien (Töpfe, Braupfannen, Heizgeräte etc.), die für das Brauen nützlich sind.
Antworten
Benutzeravatar
Gewidder - Barmbek
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 26
Registriert: Samstag 28. Dezember 2019, 13:25

Blechstärke Brautisch?

#1

Beitrag von Gewidder - Barmbek » Montag 14. September 2020, 22:40

Liebe alle,

wir sind gerade dabei unseren Braukeller neu zu gestalten (bebilderte Doku folgt, wenn es fertig ist). Den Rahmen des Brautisches werde ich selber aus Vierkantrohren (30x30x2 mm) schweißen. Als Oberfläche hatte ich an ein aufgekantetes Edelstahlblech aus dem Internet gedacht. Der Tisch soll eine Breite von ca. 200 cm und eine Tiefe von ca. 50 cm haben. Über die gesamte Breite kommt noch eine Längsstrebe, daher ist der Bereich ohne Auflager (ich hoffe man nennt das so?!) ca. 200 cm x 25 cm. Auf dem Tisch steht ein HERMS aus 3 Kesseln/Bottichen. Einem HLT (ca. 30 bis 40 KG), einer Maischetonne (ca. 40 bis 50 KG) und einem Kochtopf inkl. Induktionskochfeld (ca. 30 bis 40 KG).

Für das Edelstahlblech stehen Stärken von 1.5, 2 und 3 mm zur Verfügung. Da ich nicht unnötig Geld für das Edelstahlblech ausgeben möchte, meine Frage:

Hat einer von Euch Erfahrungen mit Edelstahlblechen für solche Brautische und weiß, welche Blechstärke ich nehmen sollte, um die Durchbiegung des Bleches auf ein akzeptables Maß zu bringen?

Viele Grüße

Lutz

ak59
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 193
Registriert: Sonntag 20. Oktober 2019, 12:36
Wohnort: Emskirchen

Re: Blechstärke Brautisch?

#2

Beitrag von ak59 » Montag 14. September 2020, 23:49

Hi,

bin bei weitem kein Fachmann oder gar Statiker, aber könnte es nicht mehr Sinn machen statt einer 2m langen Längsstrebe entsprechend Querstreben einzusetzen? Also entweder 3 oder 4? Falls das 2m freitragend sein werden, evtl. die langen Profile entsprechend verstärken.

Ich persönlich hätte da noch 2 Stützen dazwischen gesetzt und ein besseres Gefühl bzgl. heisser Flüssigkeiten.

Gruß,

Andreas

_Heiner
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 217
Registriert: Freitag 14. Dezember 2012, 08:32

Re: Blechstärke Brautisch?

#3

Beitrag von _Heiner » Dienstag 15. September 2020, 09:44

Gude,

Kannst du schweißen? Heiße Würze und Wasser sind kein Spaß. Da würde ich nicht meine ersten Schweißerfahrungen machen wollen.

Zur Frage, die Stabilität muss aus deiner Schweißkonstruktion kommen. Ein 2m langes Blech wird sich schon aufgrund seines Eigengewichtes auch in 3mm durchbiegen.
3 Streben oben sollte genügen. Ganz wichtig aber unten (vielleicht 10cm über dem Boden) musst du die Tischbeine auch miteinander verbinden. Dann sollte auch das dünne Blech genügen.

Wenn alles verschweißt ist, solltet ihr euch mal mit 3 - 4 Personen drauf setzen.

viele Grüße,

Hendrik
-- "Ich wahß net, ich hab heit schon de ganze Daag so en vasteckte Dorscht." --
Ernst Elias Niebergall, 1843

Benutzeravatar
Beerkenauer
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 760
Registriert: Samstag 11. Februar 2017, 15:45
Wohnort: Südl Odenwald - Rhein-Neckar

Re: Blechstärke Brautisch?

#4

Beitrag von Beerkenauer » Dienstag 15. September 2020, 12:27

Ich glaube es kommt gar nicht mal auf die Blechdicke an. Viel wichtiger ist ein stabiles Gerüst.
So würden wahrscheinlich auch 1.5 oder 2 mm reichen.

Stefan

Avento
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 21
Registriert: Dienstag 21. Juli 2020, 19:32

Re: Blechstärke Brautisch?

#5

Beitrag von Avento » Dienstag 15. September 2020, 15:16

Ich würde eine küchenarbeitsplatte auf den Tisch machen und darüber ein edelstahlblech Kanten.
Gruß
Avento

majobe
Neuling
Neuling
Beiträge: 8
Registriert: Mittwoch 29. Juli 2020, 15:40
Wohnort: B - Sainte-Marie-Chevigny

Re: Blechstärke Brautisch?

#6

Beitrag von majobe » Dienstag 15. September 2020, 16:15

Hallo,

das sehe ich ähnlich, verlasse dich nicht auf die Traglast der Edelstahlplatte.

Ich würde ebenfalls ein paar Querstreben einbauen und dann eine Holzplatte (Arbeitsplatte, OSB, Multiplex,... nach Wahl) drüber, und dann erst eine dünne Edelstahlplatte


Markus

Benutzeravatar
Gewidder - Barmbek
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 26
Registriert: Samstag 28. Dezember 2019, 13:25

Re: Blechstärke Brautisch?

#7

Beitrag von Gewidder - Barmbek » Dienstag 15. September 2020, 17:56

Moin,

Danke schon einmal für das Feedback! Eine Siebdruckplatte könnte sich dann ja als Unterlage für das Edelstahlblech anbieten.

VG
Lutz

Benutzeravatar
Bierokrat
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 528
Registriert: Donnerstag 29. Dezember 2016, 20:53
Wohnort: 30 km südlich von Nürnberg

Re: Blechstärke Brautisch?

#8

Beitrag von Bierokrat » Donnerstag 17. September 2020, 10:40

Richtig.
Die Blechstärke trägt wenig für die Statik bei.
Abkantungen und eben der Rohrunterbau sind entscheidend.
Spendier dem Ding nochmal eine Querstrebe. So dass du nochmal eine Unterteilung der 2m hast.
Und mache ruhig Mal vorab Versuche zur Stabilität.
Nur Wasser oder besser der Brauer selbst um zu sehen ob stabil genug.
Aber brech für nix bei, wenn der Tisch unter deinem Gewicht doch zusammen gehen sollte. ;-)
Prost!

Brandergartenbier
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 52
Registriert: Dienstag 25. August 2020, 09:50

Re: Blechstärke Brautisch?

#9

Beitrag von Brandergartenbier » Donnerstag 17. September 2020, 11:28

Servus,

das Blech biegt sich bei deiner Freifläche von 25cm nicht mal eben so durch. Ein 2mm Blech ist schon wiederstandsfähiger als man denkt.
Deine Platten, Töpfe, Einkocher haben ja schon einen größeren Durchmesser als die 25cm (wobei durch dein 30mm Vierkantrohr der Freiraum nochmal um 9cm kleiner wird), sodass du quasi die Platte nur hast um Freiräume zwischen den Streben zu verschließen. Das Gewicht wird immer auf deinem vorderen Vierkantrohr und deiner Querstrebe stehen. Die Optimale Lösung ist das allerdings nicht. Da würde ich tatsächlich eine Platte drunter packen.


Mit solchen Vierkantrohren habe ich für mein 340l Aquarium einen Unterbau auf 1,6m länge gebaut. Die Schweißnähte habe ich nicht einmal durch geschweißt. Mit Sand und Wasser waren das über 400kg.

Die hier beschriebenen Gewichte ( auch wenn heiße Flüssigkeiten nicht lustig sind) sind ein Witz für eine Schweißnaht.
Gruß Florian
--------------------------------------------------------------------------------------------
Auch Wasser wird zum edlen Tropfen, mischt man es mit Malz und Hopfen!

Antworten