Brewferm Grain Gorilla

Alles zur Nutzung und Herstellung von Utensilien (Töpfe, Braupfannen, Heizgeräte etc.), die für das Brauen nützlich sind.
Antworten
FetterWappla
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 15
Registriert: Samstag 19. September 2020, 09:57

Brewferm Grain Gorilla

#1

Beitrag von FetterWappla » Montag 21. September 2020, 08:30

Servus,

da ich noch nichts zu dem Brewferm Grain Gorilla im Forum gefunden habe, dachte ich ich stelle hier mal ein paar Bilder rein und teile vorsichtig meine "Erfahrung".
Vorab: Das ist mein erster Forenbeitrag und meinen ersten und bisher einzigen Brautag hatte ich letzte Woche: also absoluter Anfänger ohne Vergleichswerte!

Ich habe mich für den Grain Gorilla entschieden, weil er wirklich massiv ist und einen hochwertigen & stabilen Eindruck macht. Der Preis mit € 117,00 war für mich vollkommen in Ordnung.

Natürlich spielt hier Marketing eine große Rolle, das Thema "Grain Gorilla" verfolgt einen auf jeder Verpackungsseite, auf der Gebrauchsanweisung und am Produkt.

Verpackung: wirklich gut. Dicker steifer Karton, Produkt kann sich im Karton durch dicke Schaumpolsterung überhaupt nicht bewegen.

Aufbau: Total einfach, man braucht nur den Trichter aus 4 Einzelteilen zusammensetzen und auf die Walzmühlen aufsetzen. Die 4 Trichterseiten werden zusammengeschraubt, sodass nichts mehr wackelt.

Verarbeitung: schwer (3,8 KG) und gut. Nichts wackelt, alles ist fest und stramm. Den Spalt zwischen den Walzen muss man an beiden Seiten einstellen. Hier sind sogar Schritte markiert (in Inch und mm). Einmal eingestellt kann man seitlich mit 2 Rändelschrauben die Einstellung fixieren. Zumindest beim ersten Durchlauf hat sich nichts verstellt.
Den Graingorilla kann man entweder mit der Handkurbel betreiben, oder man schraubt diesen ab (1 Schraube) und steckt einen Akkuschrauber an. Auch das habe ich versucht, die Walze hat alles mitgemacht. Aus Neugier habe ich auch mal ordentlich Gas gegeben (ich weiß das macht man nicht) und auch da gab es keine Probleme.

Schrotbild: Hier werden sich vermutlich Leute finden die "zu grob" und "zu fein" sagen würden, was ich aber sagen kann: es war durch und durch einheitlich und gleichbleibend - unabhängig von der von mir gewählten Einstellung.

sonstiges: habe ihn auf verschieden großen Kübeln probiert, er hat überall draufgepasst. Gut finde ich auch, dass eine "General Assembly Instruction" auf dem Gerät angebracht ist, sollte man es mal komplett zerlegen und reinigen müssen.
Dateianhänge
Packung aussen-min.jpg
quer-min.jpg
längs-min.jpg
Einstellung-min.jpg
general assembly-min.jpg
Kurbel-min.jpg
Kurbel-min.jpg (19.85 KiB) 847 mal betrachtet
Anleitung-min.jpg
LG Bertl

Johnny Eleven
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 149
Registriert: Montag 30. März 2020, 15:36
Wohnort: Berlin

Re: Brewferm Grain Gorilla

#2

Beitrag von Johnny Eleven » Montag 21. September 2020, 08:57

Danke für den ausführlichen Bericht.

Ich nutze die Mühle ebenfalls seit einigen Brautagen. Ich schrote per Hand und bin bisher mit dem gleichbleibenden Schrotbild bei meinen Einstellungen sehr zufrieden. Auch kann man sie gut reinigen.

Kleine Kritikpunkte: Die Gummilippen oben am Trichter fallen ständig ab; ich habe sie entsorgt, weil man sie nicht wirklich braucht. Im Handbetrieb muss man unten am Kurbelgriff die Schraube in Abständen nachziehen, weil sich diese durch die Kurbelbewegung lockert.

Aber das sind Kleinigkeiten, insgesamt bin ich voll zufrieden. Das, was sie soll, macht die Mühle tadellos: gemäß den Einstellungen ein gleichbleibendes Schrotbild liefern.

Viele Grüße

Johannes
Bier = flüssige Lebensfreude

Grain Gorilla, BM10, Inkbird ITC-308, Tilt Hydrometer

Benutzeravatar
gulp
Moderator
Moderator
Beiträge: 9671
Registriert: Montag 20. Juli 2009, 21:57
Wohnort: Nürnberg
Kontaktdaten:

Re: Brewferm Grain Gorilla

#3

Beitrag von gulp » Montag 21. September 2020, 09:00

Hmm, schon beim 4. Beitrag ein Loblied auf eine Mühle? :Grübel


Gruß
Peter
Ein Bayer ohne Bier ist ein gefährlich Thier!

https://biergrantler.de
https://stixbraeu.de

FetterWappla
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 15
Registriert: Samstag 19. September 2020, 09:57

Re: Brewferm Grain Gorilla

#4

Beitrag von FetterWappla » Montag 21. September 2020, 09:22

Johnny Eleven hat geschrieben:
Montag 21. September 2020, 08:57

Kleine Kritikpunkte: Die Gummilippen oben am Trichter fallen ständig ab; ich habe sie entsorgt, weil man sie nicht wirklich braucht. Im Handbetrieb muss man unten am Kurbelgriff die Schraube in Abständen nachziehen, weil sich diese durch die Kurbelbewegung lockert.

Johannes

Die Gummilippe sitzt bei mir relativ fest, den Kurbelgriff habe ich einmal auseinandergenommen und innen mit Ballistol eingesprüht, weil mir das Quietschen auf die Nerven gegangen ist und habe ihn dann relativ fest angezogen, hat zumindest den einen Vorgang gehalten. Wie gesagt ich hab sie erst einmal verwendet :Bigsmile
gulp hat geschrieben:
Montag 21. September 2020, 09:00
Hmm, schon beim 4. Beitrag ein Loblied auf eine Mühle? :Grübel
Sorry die Antwort verstehe ich nicht so ganz. Habe ja extra erwähnt dass es mein erster Post ist und ich erst einen Brautag hinter mir habe. Loblied sehe ich hier keines, ich wollte nur einen Beitrag erstellen, sollte jemand überlegen sich diese Mühle zu kaufen.
Immerhin habe ich 90% meiner Informationen hier aus dem Forum gesammelt und wollte einen "nützlichen" Beitrag erstellen da ich zu diesem Produkt eben nichts finden konnte. Die Beschreibungen in den Onlineshops sind natürlich immer super und megatoll :puzz :Smile
LG Bertl

sebschilling
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 104
Registriert: Sonntag 2. Juni 2019, 13:41

Re: Brewferm Grain Gorilla

#5

Beitrag von sebschilling » Montag 21. September 2020, 14:22

Auch von mir ein Danke für den guten Bericht und die Bilder. Ich habe die Mühle ebenfalls und bin damit sehr zufrieden. Ich betreibe sie ohne Probleme mit einem Akkuschrauber, muss aber manchmal die schwarzen Rändelschrauben wieder festziehen, weil die sich nach einiger Zeit losvibrieren. Finde ich aber nicht so tragisch. Sehr praktisch ist, dass das Teil wirklich auf fast jeden Eimer passt. Das Schrotbild ist aus meiner Sicht gut, meine Ausbeute im Brauheld hat sich um ca. 4% verbessert, seit ich die Mühle nutze und kein vorgeschrotetes Malz mehr bestelle.

FetterWappla
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 15
Registriert: Samstag 19. September 2020, 09:57

Re: Brewferm Grain Gorilla

#6

Beitrag von FetterWappla » Montag 21. September 2020, 16:27

sebschilling hat geschrieben:
Montag 21. September 2020, 14:22
Auch von mir ein Danke für den guten Bericht und die Bilder. Ich habe die Mühle ebenfalls und bin damit sehr zufrieden. Ich betreibe sie ohne Probleme mit einem Akkuschrauber, muss aber manchmal die schwarzen Rändelschrauben wieder festziehen, weil die sich nach einiger Zeit losvibrieren. Finde ich aber nicht so tragisch. Sehr praktisch ist, dass das Teil wirklich auf fast jeden Eimer passt. Das Schrotbild ist aus meiner Sicht gut, meine Ausbeute im Brauheld hat sich um ca. 4% verbessert, seit ich die Mühle nutze und kein vorgeschrotetes Malz mehr bestelle.
Danke :Smile
Wie hast du den Akkuschrauber eingestellt, bzw. wie schnell lässt du ihn drehen? Musste Pausen machen weil er doch recht warm wurde.
LG Bertl

Benutzeravatar
§11
Moderator
Moderator
Beiträge: 7488
Registriert: Freitag 30. Oktober 2015, 08:24

Re: Brewferm Grain Gorilla

#7

Beitrag von §11 » Montag 21. September 2020, 16:32

sebschilling hat geschrieben:
Montag 21. September 2020, 14:22
Auch von mir ein Danke für den guten Bericht und die Bilder. Ich habe die Mühle ebenfalls und bin damit sehr zufrieden. Ich betreibe sie ohne Probleme mit einem Akkuschrauber, muss aber manchmal die schwarzen Rändelschrauben wieder festziehen, weil die sich nach einiger Zeit losvibrieren. Finde ich aber nicht so tragisch. Sehr praktisch ist, dass das Teil wirklich auf fast jeden Eimer passt. Das Schrotbild ist aus meiner Sicht gut, meine Ausbeute im Brauheld hat sich um ca. 4% verbessert, seit ich die Mühle nutze und kein vorgeschrotetes Malz mehr bestelle.
Ist die "schwarze Rändelschraube die, die die Verstellung des Spaltes arretiert? Das war bei meiner alten Mühle auch so mit Bohrmaschine und das finde ich ziemlich nervig, weil sich der Spalt immer verstellt.

Gruss

Jan
„porro bibitur!“
Die Seite zum Buch "Bier brauen" https://www.jan-bruecklmeier.com/
Die Seite zur HBCon https://heimbrauconvention.de/
https://headlessbrewer.wordpress.com/

Benutzeravatar
chaos-black
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 3067
Registriert: Dienstag 10. Juli 2012, 21:38
Wohnort: Berlin/Göttingen
Kontaktdaten:

Re: Brewferm Grain Gorilla

#8

Beitrag von chaos-black » Montag 21. September 2020, 16:34

Interessant, jetzt bleibt nur noch der Langzeittest aus. Wenn die Mühle ein paar mehr Sude auf dem Buckel hast, kannst du ja hier ergänzen.
Gulps Beitrag bezog sich darauf, dass es immer wieder vorkommt, dass Firmen hier versuchen verkleidet als neuer User zu werben. Da kommt dann in der Regel in den ersten 10 Beiträgen irgendein Product Placement - daher darfst du Gulp das nicht übel nehmen. Ich hoffe, dass das hier nicht auf dich zutrifft und heiße dich willkommen im Forum.

Beste Grüße,
Alex
Meine Hobbybrauerei: http://brauerei-flaschenpost.de/ (gerade offline)

FetterWappla
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 15
Registriert: Samstag 19. September 2020, 09:57

Re: Brewferm Grain Gorilla

#9

Beitrag von FetterWappla » Montag 21. September 2020, 16:57

chaos-black hat geschrieben:
Montag 21. September 2020, 16:34
Interessant, jetzt bleibt nur noch der Langzeittest aus. Wenn die Mühle ein paar mehr Sude auf dem Buckel hast, kannst du ja hier ergänzen.
Gulps Beitrag bezog sich darauf, dass es immer wieder vorkommt, dass Firmen hier versuchen verkleidet als neuer User zu werben. Da kommt dann in der Regel in den ersten 10 Beiträgen irgendein Product Placement - daher darfst du Gulp das nicht übel nehmen. Ich hoffe, dass das hier nicht auf dich zutrifft und heiße dich willkommen im Forum.
Beste Grüße,
Alex

Servus, vielen Dank :Smile
Werde natürlich updates machen, dieses Wochenende möchte ich einen Winterbock brauen :Bigsmile

Ich war verwundert weil ich mich eben vorgestellt habe und extra in fetter Schrift auf meine Situation hingewiesen habe und habe auch versucht das ganze "objektiv" zu beschreiben, bzw. die Bilder hochzuladen, damit man sich selbst ein Bild machen kann.
Zu MattMill-Produkten findet man hier im Forum zahlreiche "Loblieder" daher wars halt unverständlich für mich. Als Anfänger der gerade viel Geld in die restliche Ausrüstung gesteckt habe wollte ich natürlich mal was günstigeres kaufen aber nicht unbedingt Schrott.

§11 hat geschrieben:
Montag 21. September 2020, 16:32
Ist die "schwarze Rändelschraube die, die die Verstellung des Spaltes arretiert? Das war bei meiner alten Mühle auch so mit Bohrmaschine und das finde ich ziemlich nervig, weil sich der Spalt immer verstellt.
Ja mit diesen Schrauben arretiert man die Einstellung (beidseitig)
LG Bertl

Benutzeravatar
Brandergartenbier
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 147
Registriert: Dienstag 25. August 2020, 09:50

Re: Brewferm Grain Gorilla

#10

Beitrag von Brandergartenbier » Montag 21. September 2020, 18:52

§11 hat geschrieben:
Montag 21. September 2020, 16:32
Ist die "schwarze Rändelschraube die, die die Verstellung des Spaltes arretiert? Das war bei meiner alten Mühle auch so mit Bohrmaschine und das finde ich ziemlich nervig, weil sich der Spalt immer verstellt.

Im Whorestcase kann man sicher mit Teflonband oder einer Kontermutter das Losrütteln der Schrauben verhindern.
Gruß Florian
--------------------------------------------------------------------------------------------
Auch Wasser wird zum edlen Tropfen, mischt man es mit Malz und Hopfen!

sebschilling
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 104
Registriert: Sonntag 2. Juni 2019, 13:41

Re: Brewferm Grain Gorilla

#11

Beitrag von sebschilling » Dienstag 22. September 2020, 09:39

Wie hast du den Akkuschrauber eingestellt, bzw. wie schnell lässt du ihn drehen? Musste Pausen machen weil er doch recht warm wurde.
Ich lasse ihn so schnell drehen, dass die Vibration nicht zu stark wird. Dann lösen sich die Feststellschrauben auch nicht bzw. nicht so häufig. Bei meinem Akkuschrauber würde ich sagen heißt das, dass der Knopf ca. zur Hälfte eingedrückt ist, vielleicht etwas weniger. Warm wird er dabei überhaupt nicht. Zu langsam drehen lassen bringt aber auch nix, weil a) wird man nicht fertig und b) braucht die Mühle etwas Vibration, damit das Malz kontinuierlich nachrutscht. Zumindest ist das bei Gerstenmalz wichtig, Weizenmalz rutscht auch ohne Vibration nach.
Ist die "schwarze Rändelschraube die, die die Verstellung des Spaltes arretiert? Das war bei meiner alten Mühle auch so mit Bohrmaschine und das finde ich ziemlich nervig, weil sich der Spalt immer verstellt.
Ja genau, ich meine die Arretierschrauben für die Walzeneinstellung. Das kann nervig sein, aber wie gesagt, wenn man den Akkuschrauber mit etwas Fingerspitzengefühl einsetzt, hält sich das Problem in Grenzen. Mit Bohrmaschine hab ich es auch probiert, aber das ging gar nicht, die dreht bei mir auch in der niedrigsten Einstellung so doll, dass sofort alle Walzeneinstellungen hin sind. Da ich aber pro Brautag nur so ca. 11 Kg Malz verarbeite, komme ich mit dem Akkuschrauber super hin.

mavs2412
Neuling
Neuling
Beiträge: 7
Registriert: Sonntag 27. September 2020, 07:36
Wohnort: Lengede

Re: Brewferm Grain Gorilla

#12

Beitrag von mavs2412 » Freitag 16. Oktober 2020, 14:27

Ich habe mir auch den Grain Gorilla gekauft aber scheinbar hab ich eine andere Version. Bei mir ist die Aufnahme für die Kurbel nicht komplett rund. Ich habe am Ende ein Sechskantstück. Dadurch passt die mitgelieferte Kurbel nicht vernünftig drauf. Man kann zwar quetschen, aber es fühlt sich sehr wackelig an. Oder ich bin zu blöd, das Teil richtig anzubringen, möchte ich nicht ausschließen :Bigsmile
Viele Grüße,
Chris :Greets

Johnny Eleven
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 149
Registriert: Montag 30. März 2020, 15:36
Wohnort: Berlin

Re: Brewferm Grain Gorilla

#13

Beitrag von Johnny Eleven » Freitag 16. Oktober 2020, 14:39

Bei mir sieht es so aus - mit kleiner rechteckiger Aussparung für die Arretierschraube. Bei mir funktioniert das. Was ist bei Dir anders?
20201016_143654.jpg
Bier = flüssige Lebensfreude

Grain Gorilla, BM10, Inkbird ITC-308, Tilt Hydrometer

mavs2412
Neuling
Neuling
Beiträge: 7
Registriert: Sonntag 27. September 2020, 07:36
Wohnort: Lengede

Re: Brewferm Grain Gorilla

#14

Beitrag von mavs2412 » Freitag 16. Oktober 2020, 15:05

Bei mir schaut es so aus:
https://ibb.co/GVzr5nY
Ich kann irgendwie kein Bild direkt hier einstellen :Waa
Viele Grüße,
Chris :Greets

FetterWappla
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 15
Registriert: Samstag 19. September 2020, 09:57

Re: Brewferm Grain Gorilla

#15

Beitrag von FetterWappla » Sonntag 18. Oktober 2020, 10:35

mavs2412 hat geschrieben:
Freitag 16. Oktober 2020, 15:05
Bei mir schaut es so aus:
https://ibb.co/GVzr5nY
Ich kann irgendwie kein Bild direkt hier einstellen :Waa
Ich musste auch alle Bilder überarbeiten, weil die Dateigröße anscheinend begrenzt ist.
Bei mir ist das Ende auch rund mit der kleinen Fläche für die Schraube der Kurbel.

Mühle nur noch mit der Hand, weil ich mehr Gefühl habe als mit dem Akkuschrauber.
LG Bertl

Johnny Eleven
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 149
Registriert: Montag 30. März 2020, 15:36
Wohnort: Berlin

Re: Brewferm Grain Gorilla

#16

Beitrag von Johnny Eleven » Sonntag 18. Oktober 2020, 10:52

mavs2412 hat geschrieben:
Freitag 16. Oktober 2020, 15:05
Bei mir schaut es so aus:
Dann scheint bei Dir tatsächlich mehr abgefräst worden zu sein, warum auch immer. Ich würde die Mühle daher umtauschen. Es nervt doch, wenn die Kurbel wackelt.
Bier = flüssige Lebensfreude

Grain Gorilla, BM10, Inkbird ITC-308, Tilt Hydrometer

Antworten