Hahnmontage

Alles zur Nutzung und Herstellung von Utensilien (Töpfe, Braupfannen, Heizgeräte etc.), die für das Brauen nützlich sind.
Antworten
tom85
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 49
Registriert: Mittwoch 27. Januar 2016, 22:22

Hahnmontage

#1

Beitrag von tom85 » Sonntag 8. November 2020, 22:54

Hallo zusammen.

Bis dato wurden meine Sude im Kochtopf auf dem Tisch aufgeheizt und dann mit diesen 45mm Rohren in den Läuterbottich (ein Thermotopf damals 2013 fertig mit Hahn und Läuterhexe gekauft) der auf einem Sessel stand abgelassen. Von da aus wurde vom Hahn in einen Trichter mit Schlauch in die Würzepfanne (Stand an Boden) geläutert. Funktionierte bisweilen ganz gut.

Jetzt mit dem Neueinstieg will ich auf das Läuterblech im 50l Topf umsteigen. Der fix montierte Hahn des Thermepots lässt sich nicht mehr wie gewünscht reinigen. Ausserdem wollte ich den durch das Umfüllen entstanden Sauerstoffeintrag minimieren. Das System funktionierte auch nicht gut - ich musste oft mintenlang schöpfen.

Das Problem: mein Hahn würde auf Höhe der Bodenrundung des Topfes liegen, daher ev. nicht ganz dicht sein und außerdem schief sein. Wenn ich den Läuterboden aufdopple, schließt er am Rand nicht mehr gut ab. Soll ich den Hahn so montieren? Was sind eure Erfahrungen und Lösungen? Ich bitte um euren Rat.

Ich kann leider keine Bilder hochladen. :Grübel

tom85
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 49
Registriert: Mittwoch 27. Januar 2016, 22:22

Re: Hahnmontage

#2

Beitrag von tom85 » Sonntag 8. November 2020, 23:13

Jetzt auch mit Bildern!
Dateianhänge
16048733997775748384649566562767.jpg
16048734858833777394970301872797.jpg
16048735171788026886574273768816.jpg
16048735374971890272119747271388.jpg

Benutzeravatar
Alt-Phex
Moderator
Moderator
Beiträge: 8896
Registriert: Mittwoch 1. Februar 2012, 01:05
Wohnort: Düsseldorf

Re: Hahnmontage

#3

Beitrag von Alt-Phex » Montag 9. November 2020, 00:25

Ich verstehe nicht so ganz was du da vor hast? Wenn dein Plan darin besteht in dem Topf - beheizt - mit dem Blech zu Maischen, dann wird dir das mit Sicherheit anbrennen. Eine vernünftige Wärmeverteilung wirst du nicht hinbekommen. Unter dem Blech brennt alles an und oben ist es grade mal Lauwarm.
"Viele Biere werden am Etikettierer gemacht"

Benutzeravatar
Bierjunge
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 3420
Registriert: Mittwoch 28. Oktober 2009, 15:54

Re: Hahnmontage

#4

Beitrag von Bierjunge » Montag 9. November 2020, 06:57

tom85 hat geschrieben:
Sonntag 8. November 2020, 22:54
Der fix montierte Hahn des Thermepots lässt sich nicht mehr wie gewünscht reinigen.
Und was verstehst Du unter "fix montiert"? Ein Thermoport-Hahn lässt sich problemlos austauschen, z.B. gegen einen Edelstahl-Kugelhahn.

Moritz

Benutzeravatar
tauroplu
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 13857
Registriert: Sonntag 23. Oktober 2005, 18:04
Wohnort: 58453 Witten
Kontaktdaten:

Re: Hahnmontage

#5

Beitrag von tauroplu » Montag 9. November 2020, 11:35

Z.B. hiermit.
Beste Grüße
Michael

„Lass die anderen mit Fichten- und Tannensprossen würzen, der Hopfen ist das Beste, was die Natur uns bietet.“
Aus "Das Erbe des Bierzauberers" von Günther Thömmes, Gmeiner Verlag

Benutzeravatar
Matthias H
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 1249
Registriert: Dienstag 9. Mai 2006, 16:18
Wohnort: Saar-Pfalzkreis
Kontaktdaten:

Re: Hahnmontage

#6

Beitrag von Matthias H » Montag 9. November 2020, 12:36

Viele Grüße
Matthias H

Was lange gärt, wird endlich gut.
Erfinder u. Entwickler des Läuterhexensystems
und innovativer Malzschrotquetschen höchster Qualität

Hausbräu seit 1986; MattMill seit 2006
(Service und Fragen zur MattMill bitte nur per Mail)

tom85
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 49
Registriert: Mittwoch 27. Januar 2016, 22:22

Re: Hahnmontage

#7

Beitrag von tom85 » Montag 9. November 2020, 14:48

Nein der Thermobehälter lässt sich nicht wirklich zerlegen. Der Hahn schon, der Durchlass nicht und ausßerdem ist der Hahn so niederig gekontert, dass ich mit keinem Schraubenschlüssel / Nuss auf der Innenseite ansetzen kann. Ich habe dieses Produkt, aber von einem anderen Hersteller: https://www.expondo.at/royal-catering-t ... 4qEALw_wcB

Genau diesen Hahn, wie oben verlinkt, halte ich da in der Hand. Ich hab den Thermotopf gerade nicht bei mir, aber die Wandstärke ist deutlich zu hoch um diesen Hahn da einpassen zu können.

Grundsätzlich bin / war ich der Meinung, dass das funktionieren würde. Wie gesagt das Läuterblech dichtet am Rand gut ab, daher kann die Treber in der Maische über dem Blech bleiben. Der flüssige Teil unter dem Blech wird durch das Rühren mitbewegt und sollte somit auch nicht anbrennen. So zumindest die Theorie. Ich kenn auch zwei selbstständige Mikrobrauereien im 3-8 hl - Bereich welche ein ähnliches Brausystem haben. Heiz- und Maischkessel in einem - Maische wird nur in die Würzepfanne geläutert.

Als denkt ihr, dass es keine gute Idee ist. Hmmm. IDachte das wäre DIE Lösung. Wie läutert ihr? Das Ablassen durch das 45mm Rohr funktioniert nie richtig gut. Das Umschöpfen nervt. Ich hab mich schon x - mal dabei verbrannt. Der Sauerstoffeintrag ist gewaltig, da bräucht ich bei den anderen Brauschritten nicht mehr so aufpasse. Also das alte System nervt mich wirklich schon.

Habt ihr andere Ideen? Danke!!!

tom85
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 49
Registriert: Mittwoch 27. Januar 2016, 22:22

Re: Hahnmontage

#8

Beitrag von tom85 » Montag 9. November 2020, 16:59

Ich hab den Hahn jetzt zerlegt. Er hattet recht - war ein Blödsinn meinerseits. Sry! Aber zurück zum Thema: wie kann ich das Läuterblech z.B. beim 70l Kochtopf als Läutertopf verwenden? Soll ich mir die höheren Stützen dazu bestellen? So werd ich darunter keinen Hahn anbringen können?!

Was mach ich mit einer Läuterproblematik. Öffne ich den grossen 45mm Kugellagerhahn bei annähernd vollem 50l Topf, dann passiert erstmal nix. Ich muss mit einem Draht von unten hinein in das Rohr fahren, dann kommt die Maische angeschossen. Liegr das am Temperaturunterschied? Kalte Luft im Rohr? Aber da kommt es halt auch zu eklatantem Sauerstoffeintrag und die Verbrennungsgefahr ist sehr hoch. Außerdem müssen die letzten 10cm immer geschöpft werden. Wie könnt ich das anders / besser machen?

tom85
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 49
Registriert: Mittwoch 27. Januar 2016, 22:22

Re: Hahnmontage

#9

Beitrag von tom85 » Montag 9. November 2020, 17:02

Das Bild zum Text.
Dateianhänge
16049376813026874889883180929171.jpg

Antworten