Erfahrung mit Klarstein Brauheld Pur 25/35?

Alles zur Nutzung und Herstellung von Utensilien (Töpfe, Braupfannen, Heizgeräte etc.), die für das Brauen nützlich sind.
Antworten
Tom-Brauer
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 169
Registriert: Donnerstag 20. März 2014, 12:59

Erfahrung mit Klarstein Brauheld Pur 25/35?

#1

Beitrag von Tom-Brauer » Mittwoch 9. Dezember 2020, 16:52

Hallo Zusammen,

wie vor ein paar Tagen schon mal erwähnt, würde ich nach einer größeren Pause wieder in Bier-Brau-Geschäft einsteigen :-).

Bevor ich jedoch anfange, benötigt meine Ausrüstung ein kleines Update. Ich hatte früher eine Hendi-Platte und einen 47L-Topf von Amihopfen fürs Würzekochen. Damals dachte ich noch "Kauf lieber größer, danach ärgerst du dich nur....."

Da ich bis zur "Braupause" meine Rezepte eigentlich immer nur um die 15-20L fertiges Bier gefahren habe, möchte ich den Topf fürs Würzekochen zwecks Handling etwas "verkleinern".

Nun bin ich auf der Suche nach einem 30-35L-Topf, welcher Induktionsgeeignet ist und einen Auslaufhahn (oder zumindest ein gestanztes Loch an der Seite). Ich bin unter anderem auch auf die Klarstein-Teile gestoßen... Was haltet ihr von dem:

https://www.klarstein.de/Haushaltsgerae ... 5-Ltr.html#

Hat damit jemand Erfahrung? Ich bin auch für Vorschläge anderer Händler dankbar. Mir ist nur wichtig, dass er einen Auslauf an der Seite hat sowie Induktionsgeeignet ist.

Vielen Dank schon mal!
Mein Maischebehälter inkl. Rührwerk:
https://www.youtube.com/watch?v=bP81w0qjDYA

Tom-Brauer
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 169
Registriert: Donnerstag 20. März 2014, 12:59

Re: Erfahrung mit Klarstein Brauheld Pur 25/35?

#2

Beitrag von Tom-Brauer » Freitag 11. Dezember 2020, 16:05

Nachdem der Topf jetzt im Angebot für 125€ statt 142€ ist, hab ich mal zugeschlagen. Ich werde berichten :-)
Mein Maischebehälter inkl. Rührwerk:
https://www.youtube.com/watch?v=bP81w0qjDYA

maker7
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 21
Registriert: Mittwoch 22. Januar 2020, 13:13

Re: Erfahrung mit Klarstein Brauheld Pur 25/35?

#3

Beitrag von maker7 » Freitag 11. Dezember 2020, 21:24

Ich hab beide Größen vom Brauheld Pur und wurde das Preisleistungsverhältnis als normal bewerten.

Man bekommt für den Preis keine Qualitätsware aber auch kein Schrott. Nach nun etwas über einem Jahr zeigen sich an beiden Töpfen Rostspuren und die Böden haben sich gefühlt mit jeden Sud mehr verzogen. Nutzen kann man die Töpfe aber dennoch, auf der Hendi merke ich auch keine Leistungseinbußen bzg. des krummen Topfbodes.
Die Thermometer gehen bei mir sehr exakt (messe parallel mit einem kalibrierten elektronischen Thermometer). Verschraubungen und Hähne sind dicht.
Die Reinigung von Topf (nicht poliert) erfordert etwas mehr Aufmerksamkeit. Selbiges trifft auch auf Thermometer und Hahnanschluss sowie den Hahn selbst zu. Habe alles bisher zweimal komplett zerlegt, nur so war eine ordentliche Reinigung möglich. Den 35 l Topf habe ich jetzt auf 1,5" Tri-Clamp umgerüstet um den Reinigungsaufwand etwas zu reduzieren, der 25 l Topf kommt dem nächst in die Bucht.

Beste Grüße
Elias

Dona93
Neuling
Neuling
Beiträge: 5
Registriert: Donnerstag 22. Oktober 2020, 22:35

Re: Erfahrung mit Klarstein Brauheld Pur 25/35?

#4

Beitrag von Dona93 » Montag 14. Dezember 2020, 18:29

Ich bin ebenfalls am Überlegen, mir einen Brauheld Pur oder einen Mundschenk anzuschaffen. Bisher nehme ich einen 12 Liter Topf sowie einen 12 l Gäreimer aus Kunststoff. Damit erreiche ich maximal 8-9 Liter fertiges Bier. Da ich es Leid bin, nicht einmal eine Kiste Bier füllen zu können, möchte ich gerne in die Klasse von 20-25l umsteigen (2 Kisten). Mit viermal jährlich wäre meine Jahresproduktion dann ca. 80l.

Dazu stellt sich die Fragen:
1. Kann ich aus dem Brauheld direkt mit einer Läuterhexe/Läuterfreund läutern?
2. Kann ich den Brauheld mitsamt Thermometer im Wasserbad versenken (Das ist meine bisherige Methode die Würze zügig zu kühlen. Kühlspiralen sind mir zu viel Aufwand)

Würdet ihr mir eher einen Brauheld Pur empfehlen oder den Mundschenk. Und wenn ja in der 25l oder 35l Ausführung.

Ich muss noch dazu erwähnen, dass ich mir beim Brauheld Pur auch noch eine Leistungsstarke Induktionsplatte (ca. 150 Euro) dazu kaufen würde, da mein Herd nicht stark genug ist.

Grüße
Daniel

Hausbrauer
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 162
Registriert: Donnerstag 27. November 2014, 01:01

Re: Erfahrung mit Klarstein Brauheld Pur 25/35?

#5

Beitrag von Hausbrauer » Montag 14. Dezember 2020, 23:57

Ich empfehl dir erstmal high gravity, damit kommst dann auch auf deinen Kasten Bier.

Brockbier
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 21
Registriert: Samstag 20. April 2019, 20:27

Re: Erfahrung mit Klarstein Brauheld Pur 25/35?

#6

Beitrag von Brockbier » Samstag 13. Februar 2021, 14:21

Hallo Zusammen,
habe den Brauheld Pur 25 und bin bisher zufrieden. Allerdings wünscht man sich dann doch langsam eine Arbeitserleichterung und somit bin ich auf der Suche nach einem Rührwerk. Hier scheitere ich am Außenmaßen des Topfes. Ich messe ca 34,5 cm außerhalb der Wulst. Die gängigen Rührwerke die ich in dieser Klasse finde benötigen mindestens 35,5 cm.

Hat schon irgendwer Erfahrung mit dem Topf in Kombination mit einem Rührwerk?

Gruß und Danke,
Christian

spaddel
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 74
Registriert: Montag 16. März 2020, 11:15

Re: Erfahrung mit Klarstein Brauheld Pur 25/35?

#7

Beitrag von spaddel » Freitag 19. Februar 2021, 23:02

Nutzt ihr den auch zum Läutern? Dafür würde ich ihn mir dann fast kaufen wollen 🙂

Antworten