Gegendruckabfüller beim Räuber

Alles zur Nutzung und Herstellung von Utensilien (Töpfe, Braupfannen, Heizgeräte etc.), die für das Brauen nützlich sind.
Antworten
Benutzeravatar
hyper472
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 2930
Registriert: Freitag 2. Oktober 2015, 22:33
Wohnort: Nürnberg

Gegendruckabfüller beim Räuber

#1

Beitrag von hyper472 » Montag 14. Dezember 2020, 22:41

Hallo zusammen,

beim Räuber werden Gegendruckabfüller für 20 $ angeboten. Kann sowas überhaupt etwas taugen? Oder hat jemand gar so ein Teil? Als meine Kinder noch klein waren, kamen aus China noch nicht einmal funktionierende Wasserpistolen. Ich weiß, you get what what your pay for...

Gesehen habe ich so ein Ding hier:

https://de.aliexpress.com/item/40001529 ... hweb201603_

(Ich hoffe, der Link funktioniert. Prüfen kann ich es nicht, denn mein Telekom-Anschluss spinnt schon wieder. Vielleicht kommt ja mal ein chinesischer Anbieter auf dem deutschen Markt...)

Liebe Admins, ich verdiene nichts daran. Falls ihr den Link löschen müsst, man findet das Produkt mit der Suche nach „counter pressure bottle filler“.

Viele Grüße, Henning
"Das Bier aber macht das Fleisch des Menschen fett und gibt seinem Antlitz eine schöne Farbe durch die Kraft und den guten Saft des Getreides."
Hildegard von Bingen (1098-1179)

Benutzeravatar
DerDerDasBierBraut
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 7704
Registriert: Donnerstag 2. Juni 2016, 20:51
Wohnort: Ahrensburg

Re: Gegendruckabfüller beim Räuber

#2

Beitrag von DerDerDasBierBraut » Montag 14. Dezember 2020, 22:53

Die Forensuche findet unter den Suchbegriffen "China GDA" diverse Posts zu dem Teil. https://hobbybrauer.de/forum/search.php ... =china+GDA
Teilweise auch mit Bildern: https://hobbybrauer.de/forum/viewtopic. ... 06#p286706

Vielleicht ist bei den Treffern schon was Sinnvolles dabei?
"Da braut sich was zusammen ... "
"Oh, Bier ;-) !"
"Nein! Was Böses!"
"Alkoholfreies Bier??? ..."
-----------
Viele Grüße
Jens

Benutzeravatar
hyper472
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 2930
Registriert: Freitag 2. Oktober 2015, 22:33
Wohnort: Nürnberg

Re: Gegendruckabfüller beim Räuber

#3

Beitrag von hyper472 » Montag 14. Dezember 2020, 23:05

DerDerDasBierBraut hat geschrieben:
Montag 14. Dezember 2020, 22:53
Die Forensuche findet unter den Suchbegriffen "China GDA" diverse Posts zu dem Teil. https://hobbybrauer.de/forum/search.php ... =china+GDA
Teilweise auch mit Bildern: https://hobbybrauer.de/forum/viewtopic. ... 06#p286706

Vielleicht ist bei den Treffern schon was Sinnvolles dabei?
Oha, danke. Ich dachte mal wieder, ich hätte etwas ganz besonderes entdeckt. Ziehe meine Frage zurück, wenn ich nichts finde, melde ich mich hier noch mal.
Viele Grüße, Henning
"Das Bier aber macht das Fleisch des Menschen fett und gibt seinem Antlitz eine schöne Farbe durch die Kraft und den guten Saft des Getreides."
Hildegard von Bingen (1098-1179)

Benutzeravatar
marsabba
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1360
Registriert: Samstag 8. Oktober 2011, 22:05

Re: Gegendruckabfüller beim Räuber

#4

Beitrag von marsabba » Montag 14. Dezember 2020, 23:20

Ich hab auch so ein Teil.
Das Gute: Man kann es als GDA verwenden
Das Schlechte: Das Teil ist krumm und bucklig, aus einigen RItzen spritzt Bier raus, dicht bekommt man das nicht.

Ich würds nicht wieder kaufen...

Grüße
Martin

Benutzeravatar
secuspec
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 631
Registriert: Sonntag 9. Juli 2017, 06:31
Wohnort: Königstein
Kontaktdaten:

Re: Gegendruckabfüller beim Räuber

#5

Beitrag von secuspec » Montag 14. Dezember 2020, 23:49

Hallo Henning,

nicht am falschen Ende sparen. Ich hatte auch so ein Teil und habe es nach dem ersten Test entsorgt.

Ein wirklich klasse Füller der sehr stabil gebaut ist und sich vor allem super easy reinigen lässt, ist die Fillstation von Crafthardware. Ich bekomme nichts für die Empfehlung, ich bin einfach hochzufrieden mit dem Teil.

https://www.crafthardware.de/produkt/fi ... clamp-gda/

Paul Schüssler hat dazu auch ein schönes Video gedreht.

https://www.youtube.com/watch?v=0UZQvdE_UjA

Viele Grüße,
Steffen
Sudhaus aus Brewpaganda 80l Töpfen,IDS2 Platte (Maischen),ULP 8kW Heizelement (Kochen), 3,5kW Element für Nachguss.
Gesteuert mit BREWBLOX (https://brewblox.netlify.app).

HBST Rhein Main & Brausportgruppe e.V.
Bild

Benutzeravatar
hyper472
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 2930
Registriert: Freitag 2. Oktober 2015, 22:33
Wohnort: Nürnberg

Re: Gegendruckabfüller beim Räuber

#6

Beitrag von hyper472 » Dienstag 15. Dezember 2020, 11:05

Hallo Steffen,
danke für Deine Einschätzung! Es bleibt also dabei, wer billig kauft, kauft zweimal...
Ist der von Dir verlinkte GDA ein rundum-sorglos-Paket oder muss man da noch groß rumbasteln?
Viele Grüße, Henning
"Das Bier aber macht das Fleisch des Menschen fett und gibt seinem Antlitz eine schöne Farbe durch die Kraft und den guten Saft des Getreides."
Hildegard von Bingen (1098-1179)

Benutzeravatar
Ernie
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 388
Registriert: Donnerstag 24. März 2016, 15:04

Re: Gegendruckabfüller beim Räuber

#7

Beitrag von Ernie » Dienstag 15. Dezember 2020, 12:20

Moin,

ich habe so einen China Abfüller, allerdings mit zusätzlichem Manometer, im Einsatz.

Funktioniert seit Jahren problemlos.

LG
Ernie
Die deutsche Rechtschreibung ist Freeware, sprich, du kannst sie kostenlos nutzen.
Allerdings ist sie nicht Open Source, d.h. du darfst sie nicht verändern oder in veränderter Form veröffentlichen.

Benutzeravatar
secuspec
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 631
Registriert: Sonntag 9. Juli 2017, 06:31
Wohnort: Königstein
Kontaktdaten:

Re: Gegendruckabfüller beim Räuber

#8

Beitrag von secuspec » Dienstag 15. Dezember 2020, 16:19

hyper472 hat geschrieben:
Dienstag 15. Dezember 2020, 11:05
Hallo Steffen,
danke für Deine Einschätzung! Es bleibt also dabei, wer billig kauft, kauft zweimal...
Ist der von Dir verlinkte GDA ein rundum-sorglos-Paket oder muss man da noch groß rumbasteln?
Viele Grüße, Henning
Rundum sorglos. :Drink. Das Ding ist schwer und sehr stabil. Sieht viel fragiler aus als es ist.

Ganz sinnvoll ist die Beleuchtung.

Alles was man dazu braucht ist auf der Produktseite von Crafthardware.:

Sinnvoll ist der T-Verbinder um den gleichen Druck auf Füller und Fall zu haben, sowie die Beleuchtung, um den Füllstand besser zu sehen (wenn man wie ich der Generation Gleitsicht angehört) :Bigsmile
Zwei Steckkupplungsadapter solltest Du noch dazu bestellen - entweder für NC oder CC Kupplungen. Und eben ggf. die entsprechenden Kupplungen. Falls Du noch keinen CO2 Schlauch hast, dann noch den 5/8 Adapter für den Druckminderer.

Schlauchersatz habe ich mir auch gleich dazu bestellt - kann man nie genug von haben.


https://www.crafthardware.de/produkte/e ... enfueller/

Viele Grüße,
Steffen
Sudhaus aus Brewpaganda 80l Töpfen,IDS2 Platte (Maischen),ULP 8kW Heizelement (Kochen), 3,5kW Element für Nachguss.
Gesteuert mit BREWBLOX (https://brewblox.netlify.app).

HBST Rhein Main & Brausportgruppe e.V.
Bild

Deothor
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 110
Registriert: Donnerstag 27. Oktober 2016, 11:53

Re: Gegendruckabfüller beim Räuber

#9

Beitrag von Deothor » Dienstag 15. Dezember 2020, 17:23

beim Räuber werden Gegendruckabfüller für 20 $ angeboten. Kann sowas überhaupt etwas taugen?
Ich habe ein sehr ähnliches Teil, etwas teurer zwar, aber ich bin sehr zufrieden damit.
https://www.ebay.de/c/3016276982
Der Silikonpropfen zum Abdichten des Flaschenhalses muss ab und zu mit Glyzerin eingepinselt werden damit er geschmeidig bleibt und nicht verkantet, aber das ist schon der einzige Mangel den ich i.d. letzten 2 Jahren feststellen konnte.
Inzwischen habe ich den GDA mit einem Zusatzanschluss für das Evakuieren der Flaschen erweitert.
Es funktioniert ganz hervorragend.
K800_20180922_133835.JPG

Benutzeravatar
Bierjunge
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 3445
Registriert: Mittwoch 28. Oktober 2009, 15:54

Re: Gegendruckabfüller beim Räuber

#10

Beitrag von Bierjunge » Mittwoch 16. Dezember 2020, 07:43

Warum eigentlich bezeichnest Du den Anbieter als Räuber? In der Vergangenheit schlechte Erfahrungen gemacht?

Moritz

Benutzeravatar
DerDallmann
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 2335
Registriert: Montag 5. Oktober 2015, 10:11

Re: Gegendruckabfüller beim Räuber

#11

Beitrag von DerDallmann » Mittwoch 16. Dezember 2020, 07:50

Es könnte die Assoziation mit "Alibaba und die 40 Räuber" sein.
Mit freundlichen Grüßen,

Johst

Hobbybrauer Stammtisch Postleitzahl 21255 und Umgebung, bei Interesse PN

Benutzeravatar
hyper472
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 2930
Registriert: Freitag 2. Oktober 2015, 22:33
Wohnort: Nürnberg

Re: Gegendruckabfüller beim Räuber

#12

Beitrag von hyper472 » Mittwoch 16. Dezember 2020, 10:15

Bierjunge hat geschrieben:
Mittwoch 16. Dezember 2020, 07:43
Warum eigentlich bezeichnest Du den Anbieter als Räuber? In der Vergangenheit schlechte Erfahrungen gemacht?

Moritz
Johst hat es richtig erkannt.
Meine Erfahrungen sind mittel; lieber kaufe ich in Europa ein.
"Das Bier aber macht das Fleisch des Menschen fett und gibt seinem Antlitz eine schöne Farbe durch die Kraft und den guten Saft des Getreides."
Hildegard von Bingen (1098-1179)

Benutzeravatar
Bierjunge
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 3445
Registriert: Mittwoch 28. Oktober 2009, 15:54

Re: Gegendruckabfüller beim Räuber

#13

Beitrag von Bierjunge » Mittwoch 16. Dezember 2020, 10:36

DerDallmann hat geschrieben:
Mittwoch 16. Dezember 2020, 07:50
Es könnte die Assoziation mit "Alibaba und die 40 Räuber" sein.
Autsch, da muss man auch erst mal drauf kommen.
Schließlich ist Ali Baba ja selber kein Mitglied der Räuberbande, sondern nur "zu Besuch" bei ihnen.

Moritz

Benutzeravatar
hyper472
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 2930
Registriert: Freitag 2. Oktober 2015, 22:33
Wohnort: Nürnberg

Re: Gegendruckabfüller beim Räuber

#14

Beitrag von hyper472 » Mittwoch 16. Dezember 2020, 11:00

Ist nach meiner Wahrnehmung die gängige Bezeichnung hier.
"Das Bier aber macht das Fleisch des Menschen fett und gibt seinem Antlitz eine schöne Farbe durch die Kraft und den guten Saft des Getreides."
Hildegard von Bingen (1098-1179)

Benutzeravatar
Ladeberger
Moderator
Moderator
Beiträge: 6401
Registriert: Dienstag 20. November 2012, 18:29

Re: Gegendruckabfüller beim Räuber

#15

Beitrag von Ladeberger » Mittwoch 16. Dezember 2020, 11:12

hyper472 hat geschrieben:
Mittwoch 16. Dezember 2020, 11:00
Ist nach meiner Wahrnehmung die gängige Bezeichnung hier.
Nach meiner kurzen Recherche geht diese Tradition zurück auf einen Post des altehrwürdigen Forenmitglieds hyper472 vom 05. Dezember 2020 :P

Gruß
Andy

Benutzeravatar
hyper472
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 2930
Registriert: Freitag 2. Oktober 2015, 22:33
Wohnort: Nürnberg

Re: Gegendruckabfüller beim Räuber

#16

Beitrag von hyper472 » Mittwoch 16. Dezember 2020, 12:53

Ladeberger hat geschrieben:
Mittwoch 16. Dezember 2020, 11:12
hyper472 hat geschrieben:
Mittwoch 16. Dezember 2020, 11:00
Ist nach meiner Wahrnehmung die gängige Bezeichnung hier.
Nach meiner kurzen Recherche geht diese Tradition zurück auf einen Post des altehrwürdigen Forenmitglieds hyper472 vom 05. Dezember 2020 :P

Gruß
Andy
Dann muss ich es woanders aufgeschnappt haben...
Ich bin aber immer für die Begründung uralter Traditionen zu begeistern :thumbup
Sollten wir nicht einen Extra-Thread aufmachen zum Begriff "Räuber" für AliExpress? Scheint interessanter zu sein als das Thema Billig-GDA...

Viele Grüße, Henning
"Das Bier aber macht das Fleisch des Menschen fett und gibt seinem Antlitz eine schöne Farbe durch die Kraft und den guten Saft des Getreides."
Hildegard von Bingen (1098-1179)

Benutzeravatar
secuspec
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 631
Registriert: Sonntag 9. Juli 2017, 06:31
Wohnort: Königstein
Kontaktdaten:

Re: Gegendruckabfüller beim Räuber

#17

Beitrag von secuspec » Mittwoch 16. Dezember 2020, 15:37

Deothor hat geschrieben:
Dienstag 15. Dezember 2020, 17:23
beim Räuber werden Gegendruckabfüller für 20 $ angeboten. Kann sowas überhaupt etwas taugen?
Ich habe ein sehr ähnliches Teil, etwas teurer zwar, aber ich bin sehr zufrieden damit.
https://www.ebay.de/c/3016276982
Der Silikonpropfen zum Abdichten des Flaschenhalses muss ab und zu mit Glyzerin eingepinselt werden damit er geschmeidig bleibt und nicht verkantet, aber das ist schon der einzige Mangel den ich i.d. letzten 2 Jahren feststellen konnte.
Inzwischen habe ich den GDA mit einem Zusatzanschluss für das Evakuieren der Flaschen erweitert.
Es funktioniert ganz hervorragend.
K800_20180922_133835.JPG
Die Konstruktion sieht mal interessant aus. Du beschreibst die Möglichkeit die Flasche zu evakuieren. Ich nehme also mal an, Du entziehst erstmal soviel Luft wie möglich, gibst dann dagegen CO2 als Gegendruck auf die Flasche und lässt diesen dann entweichen, damit das Bier strömen kann. Die Evakuierungslösung interessiert mich. Ich sehe da eine Pumpe und einen Filter im Bild.

Kannst Du mal beschreiben wie der Ablauf bzw. die Evakuierung vor sich geht? Könnte mir vorstellen, dass sich das auch bei der Fillstation umsetzen liesse.

Danke und viele Grüße,
Steffen
Sudhaus aus Brewpaganda 80l Töpfen,IDS2 Platte (Maischen),ULP 8kW Heizelement (Kochen), 3,5kW Element für Nachguss.
Gesteuert mit BREWBLOX (https://brewblox.netlify.app).

HBST Rhein Main & Brausportgruppe e.V.
Bild

Deothor
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 110
Registriert: Donnerstag 27. Oktober 2016, 11:53

Re: Gegendruckabfüller beim Räuber

#18

Beitrag von Deothor » Mittwoch 16. Dezember 2020, 18:49

Ich nehme also mal an, Du entziehst erstmal soviel Luft wie möglich, gibst dann dagegen CO2 als Gegendruck auf die Flasche und lässt diesen dann entweichen, damit das Bier strömen kann.
So ungefähr. Die Flasche wird insgesamt 3x evakuiert bevor der abschließende Fülldruck zum Vorspannen gegeben wird.
Der genaue Ablauf ist folgender:
1. Evakuieren mit ca.- 0,8 Bar
Füllen mit CO2 auf +2 Bar
2. Evakuieren mit ca.- 0,8 Bar
Füllen mit CO2 auf +2 Bar
3. Evakuieren mit ca.- 0,8 Bar
Vorspannen mit CO2 auf Fülldruck und Bierfluss starten
Den Aufwand treibe ich allerdings nur für IPA´s.
Hier ein Filmchen dazu:
https://www.dropbox.com/s/w5st24b13jb6r ... n.mp4?dl=0

Benutzeravatar
secuspec
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 631
Registriert: Sonntag 9. Juli 2017, 06:31
Wohnort: Königstein
Kontaktdaten:

Re: Gegendruckabfüller beim Räuber

#19

Beitrag von secuspec » Donnerstag 17. Dezember 2020, 00:01

Deothor hat geschrieben:
Mittwoch 16. Dezember 2020, 18:49
Ich nehme also mal an, Du entziehst erstmal soviel Luft wie möglich, gibst dann dagegen CO2 als Gegendruck auf die Flasche und lässt diesen dann entweichen, damit das Bier strömen kann.
Hier ein Filmchen dazu:
https://www.dropbox.com/s/w5st24b13jb6r ... n.mp4?dl=0
Ah, danke vielmals.

Das wäre mir dann doch vom Flow her zu aufwändig. Ich dachte an Knopfdruck, Evakuierung, halten, CO2 an und auf Druckausgleich, dann wie gewohnt CO2 ablassen und füllen.

Viele Grüße,
Steffen
:Drink
Sudhaus aus Brewpaganda 80l Töpfen,IDS2 Platte (Maischen),ULP 8kW Heizelement (Kochen), 3,5kW Element für Nachguss.
Gesteuert mit BREWBLOX (https://brewblox.netlify.app).

HBST Rhein Main & Brausportgruppe e.V.
Bild

Benutzeravatar
Herbert52
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 113
Registriert: Sonntag 9. März 2014, 08:34
Wohnort: 34414 Warburg

Re: Gegendruckabfüller beim Räuber

#20

Beitrag von Herbert52 » Donnerstag 17. Dezember 2020, 07:48

Die Flasche wird insgesamt 3x evakuiert bevor der abschließende Fülldruck zum Vorspannen gegeben wird.
:Waa würde es nicht reichen, die Flasche mit CO² zu spülen um sauerstofffrei das Bier abfüllen zu können?

Gruß Herbert

JackFrost
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 2027
Registriert: Dienstag 15. Mai 2018, 18:10

Re: Gegendruckabfüller beim Räuber

#21

Beitrag von JackFrost » Donnerstag 17. Dezember 2020, 08:10

Herbert52 hat geschrieben:
Donnerstag 17. Dezember 2020, 07:48
Die Flasche wird insgesamt 3x evakuiert bevor der abschließende Fülldruck zum Vorspannen gegeben wird.
:Waa würde es nicht reichen, die Flasche mit CO² zu spülen um sauerstofffrei das Bier abfüllen zu können?

Gruß Herbert
Spülen verdünnt nur. Du musst wenn dann ganz langsam spülen so das du wenig durchmischen hast.

Ich muss immer mal wieder einen Container sauerstoffarm spülen.
Man braucht das 3 fache Volumen an Inertgas und ca 45 Minuten. Dann ist man auf 0,2% Sauerstoff.
Bei 3x Vakuum auf -0,9 bar ist man theoretisch bei 0,02%. Praktisch etwas höher wegen der Leckagen. Und es braucht sicher weniger als 45 Minuten.

Gruß JackFrost
Meine Hardware:
eManometer
IDS2 ohne CBPi
Magnetrührer
Ss-Brewtech 10 Gal Topf
IDS2 Induktionsplatte

tobi123
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 70
Registriert: Mittwoch 8. Juli 2020, 15:32

Re: Gegendruckabfüller beim Räuber

#22

Beitrag von tobi123 » Donnerstag 17. Dezember 2020, 09:55

Deothor hat geschrieben:
Dienstag 15. Dezember 2020, 17:23

Inzwischen habe ich den GDA mit einem Zusatzanschluss für das Evakuieren der Flaschen erweitert.
Es funktioniert ganz hervorragend.
Darf ich fragen, welche Vakuumpumpe du verwendest?
Danke schonmal!

Deothor
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 110
Registriert: Donnerstag 27. Oktober 2016, 11:53

Re: Gegendruckabfüller beim Räuber

#23

Beitrag von Deothor » Donnerstag 17. Dezember 2020, 16:59

Das ist die Vakuumpumpe VTE 3 Picolino.

Sie ist relativ leise (.. für eine Vakuumpumpe) und besitzt die für meine Einsatzzwecke notwendige Power:
- Evakuieren von Flaschen und KEG ´s
- Saugen von Würze/Bier vom von einem Fass i.d. andere, z.B: vom Gärfass in ein KEG.

Typische Daten:
Volumenstrom max. - 3,5/4,2 m³/h
Vakuum - max. 85%,
Leistungsaufnahme 0,145 kW
Preis:
Neu einige hundert Euro, also viel zu teuer, aber ich konnte sie gebraucht recht günstig über eine Kleinanzeige erwerben.

Benutzeravatar
Frudel
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1107
Registriert: Donnerstag 28. April 2016, 22:12

Re: Gegendruckabfüller beim Räuber

#24

Beitrag von Frudel » Donnerstag 17. Dezember 2020, 17:34

Das ist natürlich schon eine klasse Sache , wenn auch ordentlich aufwendig.
Könnte mir das eher für Kegs oder 2 L Humpen vorstellen.
Was für ein Unterdruckgefäss hast du da vorgeschaltet - ein Wasserfiltergehäuse ?

Vielen Dank und lG
Zuletzt geändert von Frudel am Donnerstag 17. Dezember 2020, 20:37, insgesamt 1-mal geändert.
Viele Menschen benutzen Informationen und Fakten wie ein Betrunkener einen Laternenpfahl :
Vor allem zur Stütze ihres Standpunktes und weniger zum Beleuchten eines Sachverhaltes.

Deothor
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 110
Registriert: Donnerstag 27. Oktober 2016, 11:53

Re: Gegendruckabfüller beim Räuber

#25

Beitrag von Deothor » Donnerstag 17. Dezember 2020, 18:26

Gut gesehen, der Vakuumpumpe wurde ein simples Wasserfiltergehäuse als Flüssigkeitsfalle vorgeschaltet.
K800_20180927_154355.JPG
PS: Wenn wir schon beim Thema basteln sind, als Befestigung des Filtergehäuses wurde ein Klopapierrollenhalter verwendet. :Greets

Benutzeravatar
hiasl
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 1433
Registriert: Samstag 9. Juni 2007, 12:03
Wohnort: Kulmbach
Kontaktdaten:

Re: Gegendruckabfüller beim Räuber

#26

Beitrag von hiasl » Donnerstag 17. Dezember 2020, 20:01

Tipp: Den Auslass der Pumpe irgendwie in ein Gefäß mit Watte leiten. Dann pustest du dir kein Öl-Aerosol in die Bude. Oder ist die Drehschieberpumpe ölfrei?
Gruß
Matthias
-----------------------------------------------------------------------------------------
Mehr vom Bier wissen, heißt: Mehr vom Bier haben!

San
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 98
Registriert: Sonntag 29. März 2020, 14:44

Re: Gegendruckabfüller beim Räuber

#27

Beitrag von San » Donnerstag 17. Dezember 2020, 20:33

Herbert52 hat geschrieben:
Donnerstag 17. Dezember 2020, 07:48
:Waa würde es nicht reichen, die Flasche mit CO² zu spülen um sauerstofffrei das Bier abfüllen zu können?
Wirklich sauerstofffrei ist im Hobbybereich sowieso utopisch. Mit Spülen vor dem Abfüllen kann man den Sauerstoffanteil schon schnell massiv reduzieren, aber es macht wohl deutlich mehr aus, nach dem Füllen den Kopfraum von Sauerstoff/Luft leerzukriegen. Wenn man das Abfüllrohr herauszieht wird der neue Luftraum durch nachströmende Luft gefüllt. Mag sein dass das vorher aus der Flasche verdrängte Luft-CO2-Gemisch das abmildert, aber im Kern bleibt das Problem bestehen. Daher lieber darauf achten, den Kopfraum nach dem Füllen frei von Sauerstoff/Luft zu bekommen.

Benutzeravatar
hiasl
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 1433
Registriert: Samstag 9. Juni 2007, 12:03
Wohnort: Kulmbach
Kontaktdaten:

Re: Gegendruckabfüller beim Räuber

#28

Beitrag von hiasl » Donnerstag 17. Dezember 2020, 20:47

San hat geschrieben:
Donnerstag 17. Dezember 2020, 20:33
Daher lieber darauf achten, den Kopfraum nach dem Füllen frei von Sauerstoff/Luft zu bekommen.
Jo, und dazu stelle ich die Fließgeschwindigkeit so ein, dass die Flaschen nach dem Entnehmen aus dem GDA hochschäumen (Schaum = Bier + CO2). Wenn das nicht reicht, gibt's ja noch den guten alten Schraubenschlüssel...
Gruß
Matthias
-----------------------------------------------------------------------------------------
Mehr vom Bier wissen, heißt: Mehr vom Bier haben!

Deothor
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 110
Registriert: Donnerstag 27. Oktober 2016, 11:53

Re: Gegendruckabfüller beim Räuber

#29

Beitrag von Deothor » Donnerstag 17. Dezember 2020, 21:55

Oder ist die Drehschieberpumpe ölfrei?
Ja, und sie wird auch in der Medizintechnik eingesetzt.

Benutzeravatar
renzbräu
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 290
Registriert: Montag 27. Juli 2020, 17:32
Wohnort: Bamberg

Re: Gegendruckabfüller beim Räuber

#30

Beitrag von renzbräu » Donnerstag 17. Dezember 2020, 22:55

San hat geschrieben:
Donnerstag 17. Dezember 2020, 20:33
Mag sein dass das vorher aus der Flasche verdrängte Luft-CO2-Gemisch das abmildert, aber im Kern bleibt das Problem bestehen. Daher lieber darauf achten, den Kopfraum nach dem Füllen frei von Sauerstoff/Luft zu bekommen.
Gibt auch Krinkorken, die den Sauerstoff absorbieren. Selber hab ich keine Erfahrung damit, aber bei manchen Forenbewohner sind sie in Verwendung. Vielleicht hat auch schon jemand eine Messreihe gestartet :Wink
Gott gebe Glück und Segen drein!
Johannes

Bottichmaischer und Spaß dabei!

Benutzeravatar
Bergbock
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1427
Registriert: Mittwoch 17. Dezember 2008, 22:07
Wohnort: Baselbiet

Re: Gegendruckabfüller beim Räuber

#31

Beitrag von Bergbock » Freitag 18. Dezember 2020, 09:37

Bei allem wissenschaftlichen Verständnis, aber findet ihr nicht, dass ihr jetzt übertreibt mit Eurer Sauerstoffpanik?
Das Vorspannen, Vorspülen und Abfüllen im Hobbybrauerbereich unterschiedet sich vom Prinzip vom industriellen Bereich eigentlich gar nicht. Den Kopfraum voller Schaum bekommt man auch gut hin, wenn mans richtig anstellt. Was grosstechnisch beim Abfüllen gut genug ist, sollte zuhause allemal reichen.

Davon abgesehen:
Bevor ich auf Kegs und GDA umgestiegen bin, habe ich knapp 30 Jahre Flaschenendgärung gemacht. Wahrscheinlich praktizieren das unter uns Hobbybrauern immer noch die allermeisten. Da füllt ihr ja auch in Flaschen ganz ohne CO2 vorspülen und mit Rest-Luft im Kopfraum. Und sagt jetzt nicht, die wird umgehend verstoffwechselt und spielt keine Rolle mehr.
Und? Hattet ihr hier deswegen schon permanent echte Oxidationsprobleme?

Also, Oxidation ist ein Thema, aber bitte nicht mit Kanonen auf Spatzen schiessen und Probleme grösser machen als sie letztlich sind.
Frank

Benutzeravatar
ssegelhorst
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 153
Registriert: Mittwoch 31. Oktober 2018, 16:55
Wohnort: Oldenburg

Re: Gegendruckabfüller beim Räuber

#32

Beitrag von ssegelhorst » Freitag 18. Dezember 2020, 10:10

Bergbock hat geschrieben:
Freitag 18. Dezember 2020, 09:37
Bei allem wissenschaftlichen Verständnis, aber findet ihr nicht, dass ihr jetzt übertreibt mit Eurer Sauerstoffpanik?
Das Vorspannen, Vorspülen und Abfüllen im Hobbybrauerbereich unterschiedet sich vom Prinzip vom industriellen Bereich eigentlich gar nicht. Den Kopfraum voller Schaum bekommt man auch gut hin, wenn mans richtig anstellt. Was grosstechnisch beim Abfüllen gut genug ist, sollte zuhause allemal reichen.

Davon abgesehen:
Bevor ich auf Kegs und GDA umgestiegen bin, habe ich knapp 30 Jahre Flaschenendgärung gemacht. Wahrscheinlich praktizieren das unter uns Hobbybrauern immer noch die allermeisten. Da füllt ihr ja auch in Flaschen ganz ohne CO2 vorspülen und mit Rest-Luft im Kopfraum. Und sagt jetzt nicht, die wird umgehend verstoffwechselt und spielt keine Rolle mehr.
Und? Hattet ihr hier deswegen schon permanent echte Oxidationsprobleme?

Also, Oxidation ist ein Thema, aber bitte nicht mit Kanonen auf Spatzen schiessen und Probleme grösser machen als sie letztlich sind.
Frank
Moin Frank
Da hast du sicher teilweise recht. Aber vor 30 Jahren hast du auch noch keine NEIPAs gebraut. Ich glaube schon das die Bierstile der letzten Jahre insgesamt auch deutlich anfälliger für Oxidation sind. Wenn man im Bereich Lager, Stout, etc. unterwegs ist dann muss man sicher nicht mit Kanonen auf Spatzen schießen. Bei sehr hopfenlastigen Bieren hat sich aber nicht ohne Grund die Dosenabfülling fast komplett durchgesetzt.
____________________________________________________________________________
Beste Grüße
Sebastian

Deothor
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 110
Registriert: Donnerstag 27. Oktober 2016, 11:53

Re: Gegendruckabfüller beim Räuber

#33

Beitrag von Deothor » Freitag 18. Dezember 2020, 10:33

Mit Kanonen auf Spatzen sollte man wirklich nicht. :Bigsmile
Ich bin auch der Meinung, dass man den Aufwand auch übertreiben kann. Deswegen habe ich in einem vorhergehenden Beitrag darauf hingewiesen dass ich die Vakuumpumpe nur beim Abfüllen von IPA´s (oder anderen stark kaltgehopften Bieren) einsetze.
Der genaue Ablauf ist folgender:
1. Evakuieren mit ca.- 0,8 Bar
Füllen mit CO2 auf +2 Bar
2. Evakuieren mit ca.- 0,8 Bar
Füllen mit CO2 auf +2 Bar
3. Evakuieren mit ca.- 0,8 Bar
Vorspannen mit CO2 auf Fülldruck und Bierfluss starten
Den Aufwand treibe ich allerdings nur für IPA´s.

Benutzeravatar
Bergbock
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1427
Registriert: Mittwoch 17. Dezember 2008, 22:07
Wohnort: Baselbiet

Re: Gegendruckabfüller beim Räuber

#34

Beitrag von Bergbock » Freitag 18. Dezember 2020, 10:44

ssegelhorst hat geschrieben:
Freitag 18. Dezember 2020, 10:10
...
Moin Frank
Da hast du sicher teilweise recht. Aber vor 30 Jahren hast du auch noch keine NEIPAs gebraut. Ich glaube schon das die Bierstile der letzten Jahre insgesamt auch deutlich anfälliger für Oxidation sind. Wenn man im Bereich Lager, Stout, etc. unterwegs ist dann muss man sicher nicht mit Kanonen auf Spatzen schießen. Bei sehr hopfenlastigen Bieren hat sich aber nicht ohne Grund die Dosenabfülling fast komplett durchgesetzt.
Das möchte ich gar nicht bestreiten, gerade das Hopfenstopfen birgt ziemliche Risiken.
Ich habe aber auch schon kommerzielle NEIPAS getrunken, die sahen aus wie Brackwasser, vielleicht muss man bis zu einem gewissen Grad einfach auch damit leben, dass das optisch oft nicht gerade ansehnlich ist.
Mir ging's bei meiner Aussage aber eher um das reine Abfüllen und welcher Veitstanz da heutzutage um Restsauerstoff gemacht wird, der noch in der Flasche ist. Der ist nämlich, sind wir ganz ehrlich, bei normaler Arbeitsweise mit einem GDA, völlig vernachlässigbar. Und ich wage mal zu sagen, auch bei einem NEIPA für Heimbrauer.
Für kommerzielle NEIPAs, da gebe ich Dir völlig Recht, ist ein höherer Aufwand angemessen und gerechtfertigt. Diese Biere müssen ja auch länger halten und werden im Verkauf ja nicht gerade optimal gelagert.

Frank

Benutzeravatar
Innuendo
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 745
Registriert: Freitag 2. März 2018, 09:43
Wohnort: Oberbergischer Kreis

Re: Gegendruckabfüller beim Räuber

#35

Beitrag von Innuendo » Freitag 18. Dezember 2020, 11:15

secuspec hat geschrieben:
Montag 14. Dezember 2020, 23:49
https://www.crafthardware.de/produkt/fi ... clamp-gda/
Wow, das ist ja mal ein klasse GDA! Mit den LEDs hat das Befüllen fast etwas Weihnachtliches. Eine Lösung mit Stativ oder einer Flaschen Fixierung/Einspannung würde ich heute auch bevorzugen. So eine Ausstattung hat seinen Preis. Bei dem China Schnapper würde ich auch vermuten, dass man 2x einkaufen geht. Bei mir (sehr selten) im Einsatz ist die Gegendruck Abfüllpistole vom ZapfDoc. Funktioniert gut & zuverlässig, auch ohne Plexiglas Schutzscheibe, Stativ und TriClamp Ventile.
Innu

Benutzeravatar
Bergbock
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1427
Registriert: Mittwoch 17. Dezember 2008, 22:07
Wohnort: Baselbiet

Re: Gegendruckabfüller beim Räuber

#36

Beitrag von Bergbock » Freitag 18. Dezember 2020, 11:32

Innuendo hat geschrieben:
Freitag 18. Dezember 2020, 11:15
secuspec hat geschrieben:
Montag 14. Dezember 2020, 23:49
https://www.crafthardware.de/produkt/fi ... clamp-gda/
Wow, das ist ja mal ein klasse GDA! Mit den LEDs hat das Befüllen fast etwas Weihnachtliches. Eine Lösung mit Stativ oder einer Flaschen Fixierung/Einspannung würde ich heute auch bevorzugen. So eine Ausstattung hat seinen Preis. Bei dem China Schnapper würde ich auch vermuten, dass man 2x einkaufen geht. Bei mir (sehr selten) im Einsatz ist die Gegendruck Abfüllpistole vom ZapfDoc. Funktioniert gut & zuverlässig, auch ohne Plexiglas Schutzscheibe, Stativ und TriClamp Ventile.
Innu
Schon mal den iTap in Erwägung gezogen?
Bin völlig begeistert von dem Teil, einfache Bedienung und das Risiko, Sauerei zu produzieren ist deutlich geringer als bei Standard-GDAs.
http://boel.company

Frank

Benutzeravatar
Frudel
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1107
Registriert: Donnerstag 28. April 2016, 22:12

Re: Gegendruckabfüller beim Räuber

#37

Beitrag von Frudel » Samstag 19. Dezember 2020, 10:47

ssegelhorst hat geschrieben:
Freitag 18. Dezember 2020, 10:10

Moin Frank
Da hast du sicher teilweise recht. Aber vor 30 Jahren hast du auch noch keine NEIPAs gebraut. Ich glaube schon das die Bierstile der letzten Jahre insgesamt auch deutlich anfälliger für Oxidation sind. Wenn man im Bereich Lager, Stout, etc. unterwegs ist dann muss man sicher nicht mit Kanonen auf Spatzen schießen. Bei sehr hopfenlastigen Bieren hat sich aber nicht ohne Grund die Dosenabfülling fast komplett durchgesetzt.
Ich kenne mich nicht mit Dosenabfüllung aus , ist auch nicht meine Preisklasse . Was macht Dosenabfüllung so viel
O2 ärmer ? Dacht immer einfüllen Deckel drauf ---> Dose ? Dabei gehe ich mal davon aus , dass der Kopfraum einer
Dose schon wegen der Grundfläche mehr O2 zulässt .
Viele Menschen benutzen Informationen und Fakten wie ein Betrunkener einen Laternenpfahl :
Vor allem zur Stütze ihres Standpunktes und weniger zum Beleuchten eines Sachverhaltes.

Benutzeravatar
§11
Moderator
Moderator
Beiträge: 7781
Registriert: Freitag 30. Oktober 2015, 08:24

Re: Gegendruckabfüller beim Räuber

#38

Beitrag von §11 » Samstag 19. Dezember 2020, 15:10

Frudel hat geschrieben:
Samstag 19. Dezember 2020, 10:47
ssegelhorst hat geschrieben:
Freitag 18. Dezember 2020, 10:10

Moin Frank
Da hast du sicher teilweise recht. Aber vor 30 Jahren hast du auch noch keine NEIPAs gebraut. Ich glaube schon das die Bierstile der letzten Jahre insgesamt auch deutlich anfälliger für Oxidation sind. Wenn man im Bereich Lager, Stout, etc. unterwegs ist dann muss man sicher nicht mit Kanonen auf Spatzen schießen. Bei sehr hopfenlastigen Bieren hat sich aber nicht ohne Grund die Dosenabfülling fast komplett durchgesetzt.
Ich kenne mich nicht mit Dosenabfüllung aus , ist auch nicht meine Preisklasse . Was macht Dosenabfüllung so viel
O2 ärmer ? Dacht immer einfüllen Deckel drauf ---> Dose ? Dabei gehe ich mal davon aus , dass der Kopfraum einer
Dose schon wegen der Grundfläche mehr O2 zulässt .
Bei der Abfüllung von Dosen ist in der Realität sogar trickreicher einen geringeren Sauerstoffeintrag hinzubekommen. Das liegt einfach am wesentlich größeren Deckel und dem Problem das sich Dosen nicht evakuieren lassen. Allerdings ist die Dose absolut undurchlässig für Sauerstoff und Licht. Das ist die Flasche nicht. Hier kommt es über den Dichtungscompound zum Gasaustausch.

Je nach Produkt betreiben wir einen ziemlichen Aufwand bei der Abfüllung. Vor allem bei Nahrungsergänzungsmitteln mit sauerstoffsensitiven Inhaltsstoffen, wie Vitaminen, ist das wichtig. Derzeit stellt der Einsatz von flüssigem Stickstoff, der zum einen in die leere Flasche getropft wird und zum anderen in der vollen Flasche auf das Produkt getropft wird, die Königsklasse da. Der Tropfen auf der Produktoberfläche gast durch den Leidenfrosteffekt aus und verhindert so zwischen Füller und Verschließer das Neue Luft in den Kopfraum kommt. Diese Technologie findet sich auch in modernen Dosenfüllern.
„porro bibitur!“
Die Seite zum Buch "Bier brauen" https://www.jan-bruecklmeier.com/
Die Seite zur HBCon https://heimbrauconvention.de/
https://headlessbrewer.wordpress.com/

Benutzeravatar
secuspec
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 631
Registriert: Sonntag 9. Juli 2017, 06:31
Wohnort: Königstein
Kontaktdaten:

Re: Gegendruckabfüller beim Räuber

#39

Beitrag von secuspec » Samstag 19. Dezember 2020, 15:58

Bergbock hat geschrieben:
Freitag 18. Dezember 2020, 11:32
Innuendo hat geschrieben:
Freitag 18. Dezember 2020, 11:15
secuspec hat geschrieben:
Montag 14. Dezember 2020, 23:49
https://www.crafthardware.de/produkt/fi ... clamp-gda/
Wow, das ist ja mal ein klasse GDA! Mit den LEDs hat das Befüllen fast etwas Weihnachtliches. Eine Lösung mit Stativ oder einer Flaschen Fixierung/Einspannung würde ich heute auch bevorzugen. So eine Ausstattung hat seinen Preis. Bei dem China Schnapper würde ich auch vermuten, dass man 2x einkaufen geht. Bei mir (sehr selten) im Einsatz ist die Gegendruck Abfüllpistole vom ZapfDoc. Funktioniert gut & zuverlässig, auch ohne Plexiglas Schutzscheibe, Stativ und TriClamp Ventile.
Innu
Schon mal den iTap in Erwägung gezogen?
Bin völlig begeistert von dem Teil, einfache Bedienung und das Risiko, Sauerei zu produzieren ist deutlich geringer als bei Standard-GDAs.
http://boel.company

Frank
Ja, den iTap habe ich sogar. Allerdings ist die CO2 Spülung weniger effizient als bei der Fillststation. Zudem ist die Reinigung erheblich aufwändiger. Bei der Fillststation schmeiße ich den Füllkopf Kram in einen Pitcher mit warmen Enzybrew, danach nochmal abspülen, fertig. Zudem kann man die Hähne problemlos auseinander bauen und ebenfalls prima reinigen. Alles Edelstahl und sehr solide.
Sudhaus aus Brewpaganda 80l Töpfen,IDS2 Platte (Maischen),ULP 8kW Heizelement (Kochen), 3,5kW Element für Nachguss.
Gesteuert mit BREWBLOX (https://brewblox.netlify.app).

HBST Rhein Main & Brausportgruppe e.V.
Bild

Benutzeravatar
Bergbock
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1427
Registriert: Mittwoch 17. Dezember 2008, 22:07
Wohnort: Baselbiet

Re: Gegendruckabfüller beim Räuber

#40

Beitrag von Bergbock » Sonntag 20. Dezember 2020, 13:36

Ich weiss ja nicht, was an der Reinigung des iTap aufwändig sein soll. Ich spüle ein paar Minuten immer wieder mit Wasser durch, danach mit iso-Propanol, lasse trocknen und fertig.
Und dass die CO2-Spülung weniger effizient sein soll, wird von vielen behauptet, ist aber physikalischer Unsinn.

Frank

Citrist
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 136
Registriert: Sonntag 29. Oktober 2017, 21:36
Wohnort: Aargau (CH), Rombach und Frankfurt

Re: Gegendruckabfüller beim Räuber

#41

Beitrag von Citrist » Samstag 26. Dezember 2020, 14:02

Ich überlege schon eine ganze lange Zeit über diesen flow, denn ehrlich gesagt erschließt sich mir der Riesenaufwand mit Evakuieren, Druckbeaufschlagung und -ablassen nicht so wirklich in Zusammenhang mit einem GDA.
Warum nicht folgendes Setup:
- Mit Leitungswasser gefüllte Flasche an den GDA. Hinter den Anlass vom GDA eine leere Flasche.
- Mit CO2 das Wasser aus der ersten Flasche in die zweite umdrücken (diese zweite hat einen Gummikorken mit zwei Bohrungen, eine der Bohrungen hat einen Schlauchdegen bis zum Boden, die andere einen Abgang für weiteren Schlauch ausserhalb).
- Dritte Flasche hinter der zweiten anschliessen (selbe Kappe wie die zweite, diesmal bleibt der Schlauchanschluss offen).
- Erste Flasche mit Bier füllen. Dabei wird das CO2 in die zweite gedrückt und das Wasser dort in die dritte Flasche umgedrückt.
- Erste Flasche entnehmen und verkorken, zweite Flasche wandert an Position 1, dritte an Position 2 und eine leere neue an Position 3.

Vorteil wäre eine erheblich kleinere CO2-Menge durch das Umdrücken mit Wasser ohne diesen riesigen Apparateaufwand, bzw die CO2-Verschwendung.

Habe ich iwo einen Denkfehler?
Griezi us dr Schwoiz.
Citrist
---
Mein (Jura)Wasser: https://tinyurl.com/yduv8yvr

fg100
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1649
Registriert: Sonntag 5. August 2012, 00:05

Re: Gegendruckabfüller beim Räuber

#42

Beitrag von fg100 » Samstag 26. Dezember 2020, 14:49

Citrist hat geschrieben:
Samstag 26. Dezember 2020, 14:02

Habe ich iwo einen Denkfehler?
Da bekommst du mit den üblichen GDAs das Wasser nicht aus der Flasche. Der Abgang des Wassers müsste dazu ganz am Boden sein und der CO2 Eingang oben. Bei den üblichen GDAs ist das aber umgekehrt.

Citrist
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 136
Registriert: Sonntag 29. Oktober 2017, 21:36
Wohnort: Aargau (CH), Rombach und Frankfurt

Re: Gegendruckabfüller beim Räuber

#43

Beitrag von Citrist » Samstag 26. Dezember 2020, 23:36

Dann halt Wasser in Flasche 1 und in Flasche 2. Anschliessen die immer noch volle Flasche 1 nach hinten und die mit CO2 geflutete und von Wasser leer gedrückte Flasche 2 rückt vor auf Position 1 bereit zur Abfüllung.
Griezi us dr Schwoiz.
Citrist
---
Mein (Jura)Wasser: https://tinyurl.com/yduv8yvr

Benutzeravatar
Innuendo
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 745
Registriert: Freitag 2. März 2018, 09:43
Wohnort: Oberbergischer Kreis

Re: Gegendruckabfüller beim Räuber

#44

Beitrag von Innuendo » Sonntag 27. Dezember 2020, 08:08

Hallo,
Probiere es doch einfach aus. Ich finde das schon interessant, auch wenn mir deine Anordnung Flasche 1,2 und 3 mit oder ohne Wasser nicht weniger aufwändig erscheint. Für ein Feld-Wald-Wiesen-Bier mit einer durchschnittlichen Lebenserwartung von wenigen Wochen wäre mir der ganze Aufwand zu viel. Die Praxis beschreibt §11 auf S. 241 in neun Phasen. Adaptiert auf das eigene Equipment funktioniert das einfach & gut und passt zum Forenthema.

Ein Bier, das ein halbes Jahr oder länger reifen soll, verbleibt imho besser im Keg. Für ein Jahrgangsbier in der Flasche wäre jeder mögliche Aufwand völlig richtig. Das ist aber eine ganz andere Herausforderung. Dann muss die Lagerung ebenfalls bei optimalen Temperaturen, Feuchtigkeit und Lichtverhältnissen stattfinden. Aber wer hat denn hier so einen idealen Bierkeller? Und wer so einen Biersommelier Keller hat, wird mit Sicherheit keinen 30 Euro GDA einsetzen, um ein Jahrgangsbier abzufüllen.
Innu

Krulle
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 75
Registriert: Samstag 31. Dezember 2016, 17:47
Wohnort: Heilbronn

Re: Gegendruckabfüller beim Räuber

#45

Beitrag von Krulle » Dienstag 29. Dezember 2020, 10:18

hyper472 hat geschrieben:
Montag 14. Dezember 2020, 22:41
Hallo zusammen,

beim Räuber werden Gegendruckabfüller für 20 $ angeboten. Kann sowas überhaupt etwas taugen? Oder hat jemand gar so ein Teil? Als meine Kinder noch klein waren, kamen aus China noch nicht einmal funktionierende Wasserpistolen. Ich weiß, you get what what your pay for...

Gesehen habe ich so ein Ding hier:

https://de.aliexpress.com/item/40001529 ... hweb201603_

(Ich hoffe, der Link funktioniert. Prüfen kann ich es nicht, denn mein Telekom-Anschluss spinnt schon wieder. Vielleicht kommt ja mal ein chinesischer Anbieter auf dem deutschen Markt...)

Liebe Admins, ich verdiene nichts daran. Falls ihr den Link löschen müsst, man findet das Produkt mit der Suche nach „counter pressure bottle filler“.

Viele Grüße, Henning
Meine Erfahrung dazu: Das ist der selbe Schrott wie das Teil von Braupartner und taugt nix. Es wird mit der Zeit undicht (wenn es das zur Lieferung schon war) und selbst nachziehen macht es dann nicht mehr dicht.
Ich habe mir das Teil vor ein paar Jahren gekauft und nach zwei Kästen in den Müll geworfen.

Hopfenbrocker
Neuling
Neuling
Beiträge: 6
Registriert: Dienstag 16. Januar 2018, 09:39

Re: Gegendruckabfüller beim Räuber

#46

Beitrag von Hopfenbrocker » Dienstag 16. Februar 2021, 09:58

Muss "Krulle" beipflichten.

Habe selbst vom Braupartner - Teil am Wochenende inzwischen die dritte Lieferung ausgepackt und mich daran versucht.

Die erste Version war am Bierschlauch undicht und spritzte in alle Richtungen ( es ist dann auch gelungen, 18 Liter Bier in 20-0,5 er Flaschen reinzubekommen) , bei der zweiten war dann nach der dritten Flasche eine Verschraubung am Gewinde abgerissen.

Um die letzte Ersatzlieferung habe ich die letzten 6 Monate einen großen Bogen gemacht, und solange mit Zuckerlöffelchen karbonisiert.

Also gut .. letzte Chance am Samstag :
Auch nach mehreren Versuchen blieb der Steckverbinder am Gasanschluss undicht , ein vernünftiges Vorspannen war nicht möglich.
Ergebnis war : Verbrauch von ca 1 kg CO² für 15l Bier , zwei Bierduschen und statt einem spritzigen Böhmischen Hellen gelangte einen lahme Plempe in die Flasche ....

Bin ebenfalls bei der Erkenntnis angelangt , dass beim Abfüllen tiefer in die Tasche gegriffen werden muss, so macht das Hobby jedenfalls keinen Spaß.

Antworten