Gärschrank Bau

Alles zur Nutzung und Herstellung von Utensilien (Töpfe, Braupfannen, Heizgeräte etc.), die für das Brauen nützlich sind.
Antworten
Melle's Helle's
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 45
Registriert: Sonntag 26. April 2015, 14:25
Wohnort: Philippsthal-Heimboldshausen

Gärschrank Bau

#1

Beitrag von Melle's Helle's » Freitag 5. Februar 2021, 14:09

Guten Tag liebe Braufreundinnen und -freunde,
kurz zu mir:
Ich braue seit 2018 in der Einkocherklasse, läuft auch alles und habe mich mit meinem Equipment gut eingearbeitet.
Dennoch gibt es eines noch zu erledigen und zwar muss der Gäreimer aus der Küche verschwinden. (Bitte meiner geliebten Frau)
Dann habe ich das Netz durchstöbert wie ich am besten und günstigsten einen Gärschrank baue.

Nun zu meinem Projekt. Ich habe bei Kleinanzeigen einen fast nagelneuen Kühlschrank super günstig (25€ wen es interessiert) erworben.
Kühlschrank solo.jpeg
Da ist er.


Als nächstes habe ich 2 Thermometer in die Tür eingelassen. Eines misst im Gäreimer das andere die Luft im Kühlschrank.
Außenansicht mit Termometer.jpeg

Geheizt wird mit einer 60W Glühbirne, habe dies als günstigste Heizvariante im Netz herausgelesen.
Zur Steuerung verwende ich einen InkBird.
Außenansicht mit Steuerung.jpeg
Test.jpeg
Ich bin gerade im Moment am testen der Steuerung, im Gäreimer befindet sich Wasser.
Der Sensor des InkBirds habe ich außen am Gäreimer befestigt und mit einem Handtuch "isoliert".
Eingestellt ist eine Soll Temperatut von 22°C (für obergärig) mit einer Heiz-/Kühldifferenz von je 2°C.

Ich bin mir über die beste Messtelle für den Fühler des InkBirds noch nicht ganz klar, desswegen der Test.
Für Vorschläge oder Erfahrungsberichte eurerseits wäre ich sehr dankbar.

Nun einige Messwerte des laufenden Versuchs: Soll 22°C (Kühlung ein bei 24°C, Heizung ein bei 20°C)
IMG_9941.jpeg
Die erste Messwertzeile bitte ignorieren, da habe ich gerade alles erst angeschlossen.

So ihr lieben bei Fragen stehe ich gerne zur Verfügung und für Tipps zum einstellen der Steuerung oder zum anbringen des Temperaturfühlers oder andere Ideen/Vorschläge wäre ich sehr dankbar.

Ich werde hier auch weitere Ergebnisse und eventuelle Umbauten posten. Hoffe euch gefällt dieser kleine Bericht.
Bis bald
Patrick

P.s. wie genau die eingebauten Thermometer sind kann ich leider nicht sagen, das häte ich vorher mal testen sollen :Ahh
Bier ist die Antwort, egal wie die Frage ist.

ak59
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 524
Registriert: Sonntag 20. Oktober 2019, 12:36
Wohnort: Emskirchen

Re: Gärschrank Bau

#2

Beitrag von ak59 » Freitag 5. Februar 2021, 16:19

Hi,

manche raten hier von Glühbirnen ab, weil das Lichtgeschmack erzeugen kann (irgendwann fülle ich mal in eine Flasche mit farblosem Glas ab, damit ich das mal bewerten kann). Dann gibt's die Variante mit Matten (oft aus dem Terrarium-/Aquariumbereich) oder auch wie ich, mit einem 50W (oder größer) Heizkabel.

Gruß,

Andreas

Melle's Helle's
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 45
Registriert: Sonntag 26. April 2015, 14:25
Wohnort: Philippsthal-Heimboldshausen

Re: Gärschrank Bau

#3

Beitrag von Melle's Helle's » Freitag 5. Februar 2021, 18:04

Alles klar Dankeschön Andreas.
Wickelt man das Kabel um den Eimer oder wie verlegt ihr das?
Und wie sieht es mit einer heizlampe für Terrarien aus hat da jemand Erfahrung wegen der erzeugten Wärme und dem Kunststoff im Kühlschrank?
Zuletzt geändert von Melle's Helle's am Freitag 5. Februar 2021, 18:13, insgesamt 2-mal geändert.
Bier ist die Antwort, egal wie die Frage ist.

Benutzeravatar
Archie
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 417
Registriert: Montag 4. Mai 2015, 19:56

Re: Gärschrank Bau

#4

Beitrag von Archie » Freitag 5. Februar 2021, 18:05

Hallo Patrick,
super Projekt. :thumbup

Ich heize meinen Kühlschrank mit einer 40W Glühlampe und ich isoliere das untere Drittel meines Gärgefäßes (30l Edelstahltopf) mit einem passenden Stück Isomatte. Wenn du die Glühlampe unter dem Boden hast (und sich der Boden schneller erwärmt als der Rest des Eimers) und die Kühlung durch den Kühlschrank oben in deinem Eimer angreift (und sich der Eimer oben schneller abkühlt als unten), dann ist durch die Isolation im Gärgefäß eine gute vertikale Wärmeströmung und -verteilung gewährleistet. Das habe ich hier im Forum gelesen und ich mache es seit dem so.

Lichtgeschmack hatte ich im Plastikhobbock nie und seitdem ich Edelstahl verwende scheint da sowieso kein Licht hinein.

Gruß
Archie
Ein Bier entsteht nicht einfach so von alleine. Dazu gehören auch ein Quäntchen Zauberei und gewisse Dinge, die niemand so recht versteht.
(Fritz Maytag, amerikanischer Braumeister)

Benutzeravatar
coyote77
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 505
Registriert: Sonntag 10. Januar 2016, 19:09
Wohnort: Paderborn

Re: Gärschrank Bau

#5

Beitrag von coyote77 » Freitag 5. Februar 2021, 18:45

Ich habe den Temperatursensor immer mittig an den Gäreimer geklebt, isoliert mit einem Stück Styropor.
Inzwischen nutze ich den langen Sensor und lass ihn direkt in die Würze hängen.
Die Hysterese habe ich auf 0,5°C eingestellt, 2 wären mir zuviel.

Edit: ich nutze ein TerrarienHeizkabel und legen das einfach locker um den Gäreimer. So heiß wird das nicht.
Grüße, Andreas :Drink

Zum Biere drängt, am Biere hängt doch alles.
(Frei nach J. W. von Goethe)

ak59
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 524
Registriert: Sonntag 20. Oktober 2019, 12:36
Wohnort: Emskirchen

Re: Gärschrank Bau

#6

Beitrag von ak59 » Freitag 5. Februar 2021, 18:51

Hi,

ja, mach ich derzeit lose um ein Gärfass gelegt. Ich hatte das aber auch schon an die Innentür gehängt, damit ich keine Konvektion erzeuge, wobei ich denke, daß ist nicht schädlich, das verursacht die Gärung selbst ja auch.

Archie mag recht haben, aber wenn ich Kunststoff und 'ne Lampe nähme, würde ich da vielleicht trotzdem versuchen Schatten zu generieren.

Ich steuere marginal anders - 2 Sensoren, 1x wie oben beschrieben und 1x messe ich die Lufttemperatur (damit denke ich das Einschwingverhalten verbessert/vermieden zu habe - alles meine Spielereien).

Im Gärfass habe ich nur eine iSpindel, aber das ist genauso Luxus und ich steuere nicht darüber - die Abweichung liegt nach kurzer Einschwingphase unter 0.2°C.

Gruß,

Andreas

Melle's Helle's
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 45
Registriert: Sonntag 26. April 2015, 14:25
Wohnort: Philippsthal-Heimboldshausen

Re: Gärschrank Bau

#7

Beitrag von Melle's Helle's » Freitag 5. Februar 2021, 19:15

Bier ist die Antwort, egal wie die Frage ist.

Benutzeravatar
guzzi-matz
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 109
Registriert: Dienstag 12. März 2019, 07:21

Re: Gärschrank Bau

#8

Beitrag von guzzi-matz » Freitag 5. Februar 2021, 19:26

Wo ist das Problem die Lampe mit bisschen Alublech so abzudecken das der Gärbehälter Schatten hat.

Melle's Helle's
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 45
Registriert: Sonntag 26. April 2015, 14:25
Wohnort: Philippsthal-Heimboldshausen

Re: Gärschrank Bau

#9

Beitrag von Melle's Helle's » Freitag 5. Februar 2021, 20:06

guzzi-matz hat geschrieben:
Freitag 5. Februar 2021, 19:26
Wo ist das Problem die Lampe mit bisschen Alublech so abzudecken das der Gärbehälter Schatten hat.
Ich würde sagen das mit der Matte eine bessere Wärme Übertragung entsteht.
Aber ich werde erst mal nen Stück Pappe under den Eimer legen. Das sollte den Schatten machen
Bier ist die Antwort, egal wie die Frage ist.

bBrauer
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 96
Registriert: Montag 7. Oktober 2019, 07:37

Re: Gärschrank Bau

#10

Beitrag von bBrauer » Freitag 5. Februar 2021, 20:13

Melle's Helle's hat geschrieben:
Freitag 5. Februar 2021, 19:15
Was haltet ihr hier von?
https://www.amazon.de/LERWAY-Wasserdich ... ls&sr=1-15
Guck mal hier
https://hobbybrauer.de/forum/viewtopic.php?f=22&t=26567
viele Grüße Bernd

Melle's Helle's
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 45
Registriert: Sonntag 26. April 2015, 14:25
Wohnort: Philippsthal-Heimboldshausen

Re: Gärschrank Bau

#11

Beitrag von Melle's Helle's » Mittwoch 3. März 2021, 21:02

So meine Lieben,
Der erste Test mit Wasser war ja ein Erfolg und das erste Bier ist auch schon drin. Geht super, so ein Gärschrank kann ich nur empfehlen. Und meine Frau ist auch zufrieden da der Gäreimer nicht mehr in der Küche steht.
Als nächstes werde ich die oben beschriebene Heizmatte anschaffen um die Glühbirnen-Heizung abzulösen.
Der Schrank musste eigentlich nur heizen (Obergäriges und knapp 9grad in der Wasch/Brauküche).

Ich bedanke mich nochmals für die Tipps die ich in diesem Tröd von euch erhalten habe. Bis zu meinem nächsten Projekt.
Gruß Patrick
Bier ist die Antwort, egal wie die Frage ist.

Antworten