ZKG Kühlung: unter Druck oder Drucklos?

Alles zur Nutzung und Herstellung von Utensilien (Töpfe, Braupfannen, Heizgeräte etc.), die für das Brauen nützlich sind.
Antworten
Benutzeravatar
diapolo
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1452
Registriert: Montag 27. Januar 2014, 19:12
Wohnort: nähe Nürnberg
Kontaktdaten:

ZKG Kühlung: unter Druck oder Drucklos?

#1

Beitrag von diapolo » Dienstag 9. Februar 2021, 07:48

Hallo zusammen,
ich bin gerade dabei meinen neuen Gärkeller zu planen/installieren

Equipment:
2 x 200l ZKGs mit Mantelkühlung druckfest bis 3 bar
6kW Rhoss Kaltwassersatz mit Umwälzpumpe
100l Kaltwasserspeicher
Mediumtemperatur geplant -1°C

Variante 1:
geschlossenes System wie bei einer Heizung mit 2 bar Systemdruck

Variante 2:
Druckloses offenes System wie bei einem Begleitkühler

Ich habe beide Systeme schon aufgebaut/betreut mich würde interessieren wie es in Brauereien bzw. bei euch aufgebaut ist mit Vor-/ Nachteilen

Vielen Dank schonmal im Voraus!

mfg

Bernd
"Ich mag Bier, du magst Bier"
Quaterback 40 "Ich mag Bier"
http://www.raitersaicher.de

Benutzeravatar
hiasl
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 1429
Registriert: Samstag 9. Juni 2007, 12:03
Wohnort: Kulmbach
Kontaktdaten:

Re: ZKG Kühlung: unter Druck oder Drucklos?

#2

Beitrag von hiasl » Dienstag 9. Februar 2021, 09:33

Hi Bernd,
in der Uni Brauerei Erlangen hatten wir drucklos mit Begleitkühlern gearbeitet. Ich glaube das war ein BK 90 Medi von Selbach (1 kW Kälte).
Hat einen 200 L Tank (anfangs sogar nur mit Luftpolsterfolie "isoliert") in < 10 h auf Anstelltemperatur gebracht. Gescheit isoliert sicher noch schneller.
Gelaufen ist der immer nur mit der Solltemperatur (Thermostat am Kühler), da wir nur einen Tank daran hängen hatten. Unter Null kommst du ja nur mit Thermofluiden (Glykol...). Bei Wasser ist ja aufgrund der Eisbildung im Kühler bei 0 °C Schluss.
Den Druck bei der Heizung brauchst du ja vor allem hinsichtlich des hydrostatischen Drucks der höchsten Heizkörper, da die Heizanlage ja i.d.R. im Keller steht. Dürfte bei deinen Tanks ja kein Problem sein.
Gruß
Matthias
-----------------------------------------------------------------------------------------
Mehr vom Bier wissen, heißt: Mehr vom Bier haben!

Benutzeravatar
diapolo
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1452
Registriert: Montag 27. Januar 2014, 19:12
Wohnort: nähe Nürnberg
Kontaktdaten:

Re: ZKG Kühlung: unter Druck oder Drucklos?

#3

Beitrag von diapolo » Dienstag 9. Februar 2021, 10:12

Morgen Matthias,
vielen Dank für die Infos! Die Anlage wird mit einer 50% Gylcol Mischung betrieben, da ein Teil der Rohrleitungen aussen verläuft.
Der Puffer steht im Dachboden der Kühler ist draussen unterhalb der Tanks montiert. Dann würde ich glaub ich das System drucklos bauen, müsste ja gehen...Ich hoffe ich komme aus meinem GSK mit Eiswasserkühung mit 8°C raus um dann direkt in den Tanks anzustellen

mfg

Bernd
"Ich mag Bier, du magst Bier"
Quaterback 40 "Ich mag Bier"
http://www.raitersaicher.de

Benutzeravatar
hiasl
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 1429
Registriert: Samstag 9. Juni 2007, 12:03
Wohnort: Kulmbach
Kontaktdaten:

Re: ZKG Kühlung: unter Druck oder Drucklos?

#4

Beitrag von hiasl » Dienstag 9. Februar 2021, 10:27

diapolo hat geschrieben:
Dienstag 9. Februar 2021, 10:12
Ich hoffe ich komme aus meinem GSK mit Eiswasserkühung mit 8°C raus um dann direkt in den Tanks anzustellen
Kann dir vielleicht Vaninger mal grob berechnen. Schick ihm mal deine Parameter.
Gruß
Matthias
-----------------------------------------------------------------------------------------
Mehr vom Bier wissen, heißt: Mehr vom Bier haben!

Benutzeravatar
diapolo
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1452
Registriert: Montag 27. Januar 2014, 19:12
Wohnort: nähe Nürnberg
Kontaktdaten:

Re: ZKG Kühlung: unter Druck oder Drucklos?

#5

Beitrag von diapolo » Freitag 12. Februar 2021, 09:40

Und noch eine Frage in die Runde:
Kühlt man Top-Down oder Bottom up?
Meine ZKS haben eine Mantelkühlung un eine Konuskühlung. Wie rum sollte man diese anschliessen?

Danke Matthias ich werde die Daten mal raussuchen!

Vielen Dank!

mfg

Bernd
"Ich mag Bier, du magst Bier"
Quaterback 40 "Ich mag Bier"
http://www.raitersaicher.de

Benutzeravatar
Ladeberger
Moderator
Moderator
Beiträge: 6388
Registriert: Dienstag 20. November 2012, 18:29

Re: ZKG Kühlung: unter Druck oder Drucklos?

#6

Beitrag von Ladeberger » Freitag 12. Februar 2021, 10:05

Können Mantelkühlung und Konuskühlung unabhängig voneinander angeschlossen werden?

Gruß
Andy

Benutzeravatar
diapolo
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1452
Registriert: Montag 27. Januar 2014, 19:12
Wohnort: nähe Nürnberg
Kontaktdaten:

Re: ZKG Kühlung: unter Druck oder Drucklos?

#7

Beitrag von diapolo » Freitag 12. Februar 2021, 10:46

Nein leider nicht dafür ist der Tank zu klein
"Ich mag Bier, du magst Bier"
Quaterback 40 "Ich mag Bier"
http://www.raitersaicher.de

Benutzeravatar
Commander8x
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 424
Registriert: Dienstag 10. Dezember 2019, 07:15
Wohnort: Saalfeld

Re: ZKG Kühlung: unter Druck oder Drucklos?

#8

Beitrag von Commander8x » Freitag 12. Februar 2021, 12:18

Bei einer solchen Behältergröße würde ich nicht drucklos arbeiten. Der Witz ist doch, dass du bei der Nachgärung Druck aufbaust/karbonisierst, und den Druck hältst bis in die Flasche oder Keg. Ansonsten müsstest du ja zwangskarbonisieren mit viel zusätzlicher Kohlensäure.

Gruß Matthias
-----------------------------------------
Illegitimis non carborundum.

Benutzeravatar
Ladeberger
Moderator
Moderator
Beiträge: 6388
Registriert: Dienstag 20. November 2012, 18:29

Re: ZKG Kühlung: unter Druck oder Drucklos?

#9

Beitrag von Ladeberger » Freitag 12. Februar 2021, 12:24

Grundsätzlich wäre es gerade zu Beginn der Gärung geschickter, wenn es unten wärmer als oben ist, damit die Würze aufgrund des Temperaturgradienten zirkulieren kann; Also demnach kühlen "von oben nach unten". Aber wenn Konus und Mantel zusammenhängend gekühlt werden, ist der Temperaturgradient im Behälter vermutlich recht schnell zu klein für einen nennenswerten Effekt. Kannst es natürlich mal probieren, ob es einen Unterschied macht. Zeit bis zum Ankommen, Extraktabbau 24 h, etc.

Aber in diesem Setup würde ich eher von unten nach oben umwälzen, damit eine Entlüftung sichergestellt ist. Auch falls irgendwo Luft gezogen wird.

Gruß
Andy

Benutzeravatar
diapolo
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1452
Registriert: Montag 27. Januar 2014, 19:12
Wohnort: nähe Nürnberg
Kontaktdaten:

Re: ZKG Kühlung: unter Druck oder Drucklos?

#10

Beitrag von diapolo » Freitag 12. Februar 2021, 12:25

Commander8x hat geschrieben:
Freitag 12. Februar 2021, 12:18
Bei einer solchen Behältergröße würde ich nicht drucklos arbeiten. Der Witz ist doch, dass du bei der Nachgärung Druck aufbaust/karbonisierst, und den Druck hältst bis in die Flasche oder Keg. Ansonsten müsstest du ja zwangskarbonisieren mit viel zusätzlicher Kohlensäure.

Gruß Matthias
Hallo Matthias,
es geht um den Kühlkreislauf nicht um das Bier. Dafür ist der Tank ja da um alles in einem zu machen.

mfg

Bernd
"Ich mag Bier, du magst Bier"
Quaterback 40 "Ich mag Bier"
http://www.raitersaicher.de

Benutzeravatar
diapolo
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1452
Registriert: Montag 27. Januar 2014, 19:12
Wohnort: nähe Nürnberg
Kontaktdaten:

Re: ZKG Kühlung: unter Druck oder Drucklos?

#11

Beitrag von diapolo » Freitag 12. Februar 2021, 12:30

Ladeberger hat geschrieben:
Freitag 12. Februar 2021, 12:24
Grundsätzlich wäre es gerade zu Beginn der Gärung geschickter, wenn es unten wärmer als oben ist, damit die Würze aufgrund des Temperaturgradienten zirkulieren kann; Also demnach kühlen "von oben nach unten". Aber wenn Konus und Mantel zusammenhängend gekühlt werden, ist der Temperaturgradient im Behälter vermutlich recht schnell zu klein für einen nennenswerten Effekt. Kannst es natürlich mal probieren, ob es einen Unterschied macht. Zeit bis zum Ankommen, Extraktabbau 24 h, etc.

Aber in diesem Setup würde ich eher von unten nach oben umwälzen, damit eine Entlüftung sichergestellt ist. Auch falls irgendwo Luft gezogen wird.

Gruß
Andy
Meine Überlegung war wenn ich von oben nach unten kühle dann wird oben das Bier kälter und fällt wegen der Dichte nach unten das wärmere würde dann ja nach oben gedrückt dadurch üsste ich doch eine Zwangsmischung haben oder? wenn der KOnus unte Kühl ist dann setzt sich die hefe doch schneller ab oder ist das zu vernachlässigen?
Ich will das System gleich "richtig" zusammen bauen da es nicht nur ein Kühler im Raum ist sondern eine komplette kälteanalgeda kommt es drauf an wo ich den vor bzw. Rücklauf positoniere.

Vielen Dank für die Tips Andy

mfg

Bernd
"Ich mag Bier, du magst Bier"
Quaterback 40 "Ich mag Bier"
http://www.raitersaicher.de

Benutzeravatar
Ladeberger
Moderator
Moderator
Beiträge: 6388
Registriert: Dienstag 20. November 2012, 18:29

Re: ZKG Kühlung: unter Druck oder Drucklos?

#12

Beitrag von Ladeberger » Freitag 12. Februar 2021, 12:38

Ja, deine Überlegung ist richtig. Nur wie geschrieben bin ich mir nicht sicher, ob sich dieser Gradient tatsächlich lange hält, da das Bier unten auch gekühlt wird. Hängt sicher auch damit zusammen, mit welchem Volumenstrom das Kühlmittel umgewälzt wird. Wenn man das weit genug drosseln kann, könnte man womöglich verschiedene Kühlzonen "simulieren".

Gruß
Andy

Benutzeravatar
Commander8x
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 424
Registriert: Dienstag 10. Dezember 2019, 07:15
Wohnort: Saalfeld

Re: ZKG Kühlung: unter Druck oder Drucklos?

#13

Beitrag von Commander8x » Freitag 12. Februar 2021, 13:41

Tschuldigung, das hatt ich dann falsch verstanden...

Gruß Matthias
-----------------------------------------
Illegitimis non carborundum.

OS-Schlingel
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 729
Registriert: Sonntag 2. November 2014, 09:04
Wohnort: Lengerich

Re: ZKG Kühlung: unter Druck oder Drucklos?

#14

Beitrag von OS-Schlingel » Freitag 12. Februar 2021, 13:46

....wenn der Hefestarter groß genug ist, wird die Konvektion durch aufsteigendes CO2 in Schwung gebracht. An dem gekühlten, zylindrischen Teil des Behälters fällt der erwärmte Aufstrom wieder Richtung Konus. Die Mitte des Behälters scheint durch die Gärung wärmer zu bleiben.
Ich habe "nur" einen Resun 300 bei 50/70 angeschlossen. Scheinbar hilft die Kühlverzögerung bei der Konvention durch die entstehenden Temperaturzonen von außen nach innen.
Ich entnehme die Kühlflüssigkeit aus dem Konus und gebe diese am oberen Einlauf wieder in das System. Meine Anlage läuft drucklos, nur mit Umwälzpumpe.

Gruß Stephen
Or kindly when his credit's out
Surprise him with a pint of Stout
:Smile

Benutzeravatar
diapolo
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1452
Registriert: Montag 27. Januar 2014, 19:12
Wohnort: nähe Nürnberg
Kontaktdaten:

Re: ZKG Kühlung: unter Druck oder Drucklos?

#15

Beitrag von diapolo » Freitag 12. Februar 2021, 21:20

Vielen Dank für die Infos!
Den Kühlkreislauf habe ich jetzt nicht vor zu drosseln. Ok also im Endeffekt n bisschen wurst wie rum, wobei dann wieder die womögliche Luftansammung bei Top-Down ein Faktor sein kann und bei bottom up der kalte Konus...Welcher Faktor wiegt jetzt schwerer....
Hatte gehofft es gibt einen "Ja so ist es richtig" Ansatz
Das sind die guten Stücke:
Ansatz
IMG_6020.JPG
IMG_6020.JPG (115.24 KiB) 183 mal betrachtet
mfg

Bernd
"Ich mag Bier, du magst Bier"
Quaterback 40 "Ich mag Bier"
http://www.raitersaicher.de

Antworten