Eingscheidungshilfe: Polsinelli Anlage oder Brewtools B150pro

Alles zur Nutzung und Herstellung von Utensilien (Töpfe, Braupfannen, Heizgeräte etc.), die für das Brauen nützlich sind.
Antworten
Arti
Neuling
Neuling
Beiträge: 4
Registriert: Samstag 6. März 2021, 11:26

Eingscheidungshilfe: Polsinelli Anlage oder Brewtools B150pro

#1

Beitrag von Arti » Montag 8. März 2021, 20:35

Hallo liebe Hobbybrauer,

ich bin neu in diesem Forum, habe aber vor meinem Beitritt schon sehr viele Beiträge hier gelesen. Nun würde ich auch gerne mit dem Brauen starten und bräuchte da eine Entscheidungshilfe. Bei mir ist Platz kein Problem, weshalb ich zumindest in diesem Punkt recht flexibel bin. Ich weiß, dass es hier viele Leute gibt, die sich solche Anlagen wie die von Polsinelli auch selbst gebaut/zusammengestellt und daduch auch viel Geld gesparrt haben. Ich würde ungern diesen Zeitaufwand betreiben und setze deshalb auf eine fertige Anlage. Ebenfalls würde ich ungern zuerst mit einem "normalen" Einkocher starten und nutze das Geld lieber direkt für etwas in der größenordnung wie ich es länger verwenden möchte.

Nun ein Paar eigene Gedanken zu den beiden Anlagen:

Polsinelli:
https://www.polsinelli.it/de/bierherste ... -P1354.htm

Pros: Beständiger und flexibler (lässt sich modifizieren und defekte Teile sind leichter zu ersetzen)
Cons: Viel längere Reinigungszeit


Brewtools B150pro:
https://www.brewtools.com/products/brew ... 0000000212

Pros: Temperaturen lassen sich einfacher einhalten + leichter für den Einstieg.
Viel schneller zu reinigen
Cons: Es kann mehr kaputtgehen. Einzelteile bei defekt evtl. in einigen Jahren nicht mehr verfügbar.



Es kann sein, dass einige Dinge, die ich genannt habe so nicht ganz stimmen. Da könnt ihr mich gerne korrigieren. Weitere Empfehlungen sind sehr gerne willkommen.

Ich würde mich über Anworten freuen und hoffe, dass ich anschließend eine gute Entscheidung treffen kann.
Herzlichen Dank im Vorraus!

Safari-Guide
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 162
Registriert: Montag 21. September 2020, 12:09

Re: Eingscheidungshilfe: Polsinelli Anlage oder Brewtools B150pro

#2

Beitrag von Safari-Guide » Montag 8. März 2021, 20:41

Mal vorsichtig nachgefragt: du willst dir ohne jede Brau(vor)Erfahrung gleich eine 150l Anlage kaufen? Finde ich zumindest mutig.

Erik

Arti
Neuling
Neuling
Beiträge: 4
Registriert: Samstag 6. März 2021, 11:26

Re: Eingscheidungshilfe: Polsinelli Anlage oder Brewtools B150pro

#3

Beitrag von Arti » Montag 8. März 2021, 20:55

Safari-Guide hat geschrieben:
Montag 8. März 2021, 20:41
Mal vorsichtig nachgefragt: du willst dir ohne jede Brau(vor)Erfahrung gleich eine 150l Anlage kaufen? Finde ich zumindest mutig.

Erik
Hallo Erik,

ich habe tatsächlich bisher nur bei einem Braukurs in dem Braumeister gebraut. Also hast du mit dem "mutig" schon vollkommen recht. Die Kosten werden auf drei Leute aufgeteilt und so auch das Bier. Deshalb würde ich ungern mit etwas kleinerem anfangen, auch wenn wahrscheinlich die Vernuft etwas anderes sagen würde. Eine Überlegung war es auch sich zunächst den Anvil zu holen. Wäre zumindest kein rausgeschmissenes Geld und man könnte vor größeren Braumengen zunächst einen Testgang in kleiner Menge machen, bzw neue Rezepte ausprobieren. Ich würde sehr gerne deine / eure Meinung dazu hören.

Benutzeravatar
chaos-black
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 3196
Registriert: Dienstag 10. Juli 2012, 21:38
Wohnort: Berlin/Göttingen
Kontaktdaten:

Re: Eingscheidungshilfe: Polsinelli Anlage oder Brewtools B150pro

#4

Beitrag von chaos-black » Montag 8. März 2021, 20:58

Schau mal ruhig bei Craft-Hardware vorbei, die haben auch nette Sachen im Angebot: https://www.crafthardware.de/produkte/b ... auanlagen/

Du kannst z.B. mit einer BIAB Anlage anfangen und wenn es dir gefallen sollte mit weiteren Töpfen von dort aufrüsten. So musst du nicht gleich über 2000€ für deine Anlage gehen, kannst aber später wenn du weiter aufrüsten möchtest, den BIAB Topf im erweiterten Setup weiterverwenden.
Meine Hobbybrauerei: http://brauerei-flaschenpost.de/ (gerade offline)

fg100
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1681
Registriert: Sonntag 5. August 2012, 00:05

Re: Eingscheidungshilfe: Polsinelli Anlage oder Brewtools B150pro

#5

Beitrag von fg100 » Montag 8. März 2021, 21:52

Dein Vergleich hinkt schwer.

Bei Polsinelli ist Nachgussbereitung und Gärbehälter dabei. Bei Brewtools fehlt beides. Also hier nochmals zwei Behälter hinzu.
Brewtools ist nicht leichter zu reinigen. Das bleibt bei beiden in etwa gleich.
SHA dürfte bei Polsinelli deutlich besser sein.

Erste Entscheidung wäre Gas oder Strom. => Gas im Gebäude nicht ohne. => Strom über 3,5kW. Geht nur mit Drehstrom gut.
Dann kommt da auch noch die ganze Kühlung und Gärführung dazu. Hast du Kühlmöglichkeit (auf unter 10°C) für über 100l ? Kühlraum oder große Kühlschränke? Das ist deutlich wichtiger als die Anlage.

Überlege dir doch mal ob nicht ein Thermoport (z.B. 80l) zum Maischen mit Kombirast und ein passender Kochtopf dazu was wäre.
z.B. https://www.real.de/product/345875545/? ... gIjbvD_BwE

Arti
Neuling
Neuling
Beiträge: 4
Registriert: Samstag 6. März 2021, 11:26

Re: Eingscheidungshilfe: Polsinelli Anlage oder Brewtools B150pro

#6

Beitrag von Arti » Montag 8. März 2021, 21:55

chaos-black hat geschrieben:
Montag 8. März 2021, 20:58
Schau mal ruhig bei Craft-Hardware vorbei, die haben auch nette Sachen im Angebot: https://www.crafthardware.de/produkte/b ... auanlagen/

Du kannst z.B. mit einer BIAB Anlage anfangen und wenn es dir gefallen sollte mit weiteren Töpfen von dort aufrüsten. So musst du nicht gleich über 2000€ für deine Anlage gehen, kannst aber später wenn du weiter aufrüsten möchtest, den BIAB Topf im erweiterten Setup weiterverwenden.
Vielen Dank für den Tipp. Ist tatsächlich eine sehr gute Alternative zu meinem Gedanken. Wird wahrscheinlich insgesammt alles etwas teuerer, aber man kann sich so sicherlich besser rantasten und weiß was man später wirklich benötigt. Ich werde es mir überlegen. Was sagst du grundsätzlich zu einer All In On Lösung im Vergleich zu dem Polsinelli set, oder auch dem von dir?

krabbenfischer2
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 17
Registriert: Donnerstag 18. Oktober 2018, 15:33

Re: Eingscheidungshilfe: Polsinelli Anlage oder Brewtools B150pro

#7

Beitrag von krabbenfischer2 » Dienstag 9. März 2021, 14:39

Ich habe eine All in One, 70l Brewster und möchte jetzt auf Crafthardware umsteigen.. Da ist aber momentan nichts lieferbar/vorbestellbar.. habe jetzt mal Kontakt aufgenommen..

Allgemein bin ich persönlich nicht mit dem AiO zufrieden, ich will Bier machen und nicht Thermomixen (oder was ist hier das korrekte Verb?).

Polsinelli hatte ich auch im Auge, scheidet aber wegen Gas aus.

Benutzeravatar
ollusmaximus
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 28
Registriert: Freitag 22. Januar 2021, 20:21

Re: Eingscheidungshilfe: Polsinelli Anlage oder Brewtools B150pro

#8

Beitrag von ollusmaximus » Dienstag 9. März 2021, 14:52

Hi,

also ich hatte das gleiche Problem.
Habe alle "Malzrohre" gecheckt und teilweise auch live gesehen / sogar getestet. Bin dann aber zu folgendem Setup - mit dem ich echt happy bin.
Deine Variante 1 macht wenig Sinn A) sehr teuer weil da ja noch ne Menge dazu muss und B) sehr unflexibel da limitiert.
Und lass Dir keinen Schwachsinn von wegen Größe einreden. Auch im 100l Topf kannst Du 20 kochen. Aber eben net umgekehrt...

1 x 37l HTL
1x 47l Maische
1x 68l Kochen
1 x Rührwerk
1 x Induktion klein (für HTL)
1 x Induktion gross für Maische
1 x 12kw Gaskocher (Innen)

Leide habe ich meine Töpfe bei einem Anbieter aus Deutschland gekauft, der sich als Mischung aus Unzuverlässigkeit und schlechtemn Service herausgestellt hat. (Lieferzeit 8 Wochen und viel falsch, viel hin und her) Jetzt würde ich nur mehr bei Polisinelli kaufen.
Da bekommst Du das Max für Dein Geld. Und der ist extrem zuverlässig und schnell. Hab dort viel bestellt (6-7 mal).

Liebe Grüße,
Oliver
Beer is the Danish national drink, and the Danish national weakness is another beer!

Benutzeravatar
chaos-black
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 3196
Registriert: Dienstag 10. Juli 2012, 21:38
Wohnort: Berlin/Göttingen
Kontaktdaten:

Re: Eingscheidungshilfe: Polsinelli Anlage oder Brewtools B150pro

#9

Beitrag von chaos-black » Dienstag 9. März 2021, 18:15

Arti hat geschrieben:
Montag 8. März 2021, 21:55
Was sagst du grundsätzlich zu einer All In On Lösung im Vergleich zu dem Polsinelli set, oder auch dem von dir?
Ich denke viele Wege führen nach Rom. Ich braue seit ein paar Jahren mit einem Grainfather und bin damit sehr zufrieden. In ein paar Jahren wird aber ein Haus mit Brauraum gebaut, da kommt dann etwas hin, was mir alle Wünsche erfüllt. Wird die Anlage besseres Bier herstellen? Fraglich. Aber ich werde Spaß haben, mit der Anlage mit allem Schnickschnack zu brauen.

Es ist immer eine Frage, worauf du Lust hast. Bedenke aber: Mehr Töpfe bedeuten immer auch mehr Putzen!

Beste Grüße,
Alex
Meine Hobbybrauerei: http://brauerei-flaschenpost.de/ (gerade offline)

Arti
Neuling
Neuling
Beiträge: 4
Registriert: Samstag 6. März 2021, 11:26

Re: Eingscheidungshilfe: Polsinelli Anlage oder Brewtools B150pro

#10

Beitrag von Arti » Mittwoch 10. März 2021, 17:03

Vielen Dank für eure Beiträge. Ihr habt Recht - es gibt wirklich viele unterschiedliche Meinungen zu den Brausystemen und man kommt sicherlich auch mit allen mehr oder weniger aufwendig ans Ziel.

Ich werde mich noch weiter informieren und schauen bei welchem System ich dann lande. Den Vorschlag von Oliver finde ich sehr interessant und flexibel. Von vorne herein große Töpfe zu holen ist für mich auch nachvollziehbar. Induktion passt für mich besser in den Kram weshalb ich den Kauf bei Polsinelli nochmals überdenken muss. Craft-Hardware scheint qualitativ hochwertige Sachen zu bieten, die jedoch im finalen Setting sehr teuer werden. Den Thermoport, den "fg100" vorgeschlagen hatte, schaue ich mich auch nochmal genau an.

Herzlichen Dank,
jetzt bin ich schon einen kleinen Schritt weiter in meiner Überlegung :)

Benutzeravatar
flamberger
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 86
Registriert: Dienstag 18. Juli 2017, 13:10

Re: Eingscheidungshilfe: Polsinelli Anlage oder Brewtools B150pro

#11

Beitrag von flamberger » Donnerstag 11. März 2021, 09:08

@Arti

Habt ihr das euch wirklich überlegt?
Ein solch grosse Anlage produziert sehr viel Bier! Du musst das ganze drum herum auch im Auge haben.
Ihr braucht Flaschen für x hundert Liter. Ihr müsst diese Flaschen waschen und Lagern können. Und nicht vergessen, ihr braucht Flaschen für mehr als blos einen Sud. Evtl. braucht es auch noch einen zweiten Tank. Ich hatte auch schon Biere, die liessen sich Zeit mit der Gärung. Wir mussten aber wegen einem geplanten Fest kurzfristig einen zweiten Sud brauen.
Oder ihr wollt einen Sud mit unterschiedlichen Hefen vergären. Da braucht es auch wieder zwei Tanks.

Dann würde ich mir überlegen wie oft ihr drei brauen wollt. Einmal im Monat? Dann seit ihr schnell mal auf 1000L und mehr im Jahr. Wer trinkt das alles? Mein Braukumpel und ich, wir arbeiten mit Sudgrössen um die 50L. Da kommen dann so 35L Pro Brautag raus. Wir hatten noch nie zu wenig Bier. Wir wollen ja nicht nur das Bier saufen sondern auch brauen. Dies am besten nicht nur alle zwei Monate sondern sicher einmal pro Monat.

Antworten