Dimensionierung Venturi-Düse

Alles zur Nutzung und Herstellung von Utensilien (Töpfe, Braupfannen, Heizgeräte etc.), die für das Brauen nützlich sind.
Antworten
Benutzeravatar
renzbräu
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 348
Registriert: Montag 27. Juli 2020, 17:32
Wohnort: Bamberg

Dimensionierung Venturi-Düse

#1

Beitrag von renzbräu » Freitag 26. März 2021, 22:23

Liebe Hobbybrauer:innen und speziell Venturidüsenströmungsdynamiker:innen!

Nach vielen Suchen im Forum zu Venturi-Düse gelesen habe und dem Artikel im brau!magazin bleibt eine Frage:

Wie dimensioniert man das am besten? Die Brüdenzuführung (B) möglichst breit (wie bei der Naturzugabführung) oder eher schmal (weil bessere Strömungsverhältnisse)?
Wie sehen bei Euch die Abmessungen im Verhältnis A zu C aus?
Venturi Dimension.jpg
Skizze Venturi Düse (A) Abluft (B) Brüdenabsaugung (C) Treibstrom

Edit: Mir ist aufgefallen, dass Venturidüsen als
  • Ejektoren der Treibstrom (C) hinter oder über der Saugdüse (B) und eine Fangdüse (Verjüngung) nachgeschaltet.
  • Injektoren mit schmaler Saugdüse (C) und ohne Fangdüse auskommen. "Modell brau!magazin" müsste daher hier gehören.
Ist diese Beobachtung so zutreffend und welche Auswirkungen hat das auf Planung und Bau?
Vielen Dank!
Johannes
Gott gebe Glück und Segen drein!
Johannes

Bottichmaischer und Spaß dabei!

beastinside
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 113
Registriert: Freitag 17. Februar 2017, 22:23

Re: Dimensionierung Venturi-Düse

#2

Beitrag von beastinside » Samstag 27. März 2021, 08:18

Hallo Johannes,
ich finde das Thema auch sehr spannend und würde gleich mal noch eine Frage anhängen.
Spielt es eine Rolle wie lange das Rohr auf der A-Seite ist? Kurzer Stummel einfach durch die Wand oder lieber einen richtigen Kamin?
LG Andreas

Benutzeravatar
Brauwolf
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 7051
Registriert: Sonntag 26. Februar 2012, 21:07
Kontaktdaten:

Re: Dimensionierung Venturi-Düse

#3

Beitrag von Brauwolf » Samstag 27. März 2021, 09:43

Idealerweise endet der Treibstrom nach der Saugdüse, wobei eine Verjüngung essentiell ist, sonst ist das ganze kein Venturi. Auch sollte das Rohr auf der A-Seite leicht abschüssig nach außen verlaufen, andernfalls könnte Kondensat in den Kessel zurücklaufen. Die im Braumagazin abgebildete Lösung besteht aus HT-Rohren, die zueinander einen Winkel von 87° haben. So, wie das auf den Abbildungen gesteckt ist, läuft Kondensat zurück, das ist ungut. Es geht durchaus mit HT-Rohren, nur müssen die anders gesteckt werden.

Cheers, Ruthard
Wir haben alle den gleichen Himmel, aber nicht denselben Horizont.
Mein Blog: Brew24.com

Benutzeravatar
renzbräu
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 348
Registriert: Montag 27. Juli 2020, 17:32
Wohnort: Bamberg

Re: Dimensionierung Venturi-Düse

#4

Beitrag von renzbräu » Samstag 27. März 2021, 16:36

Hallo Ruthard!
Brauwolf hat geschrieben:
Samstag 27. März 2021, 09:43
Idealerweise endet der Treibstrom nach der Saugdüse, wobei eine Verjüngung essentiell ist, ...
Eine Verjüngung welches Durchmessers genau? A? B? oder C?
Brauwolf hat geschrieben:
Samstag 27. März 2021, 09:43
sonst ist das ganze kein Venturi. Auch sollte das Rohr auf der A-Seite leicht abschüssig nach außen verlaufen, andernfalls könnte Kondensat in den Kessel zurücklaufen. Die im Braumagazin abgebildete Lösung besteht aus HT-Rohren, die zueinander einen Winkel von 87° haben. So, wie das auf den Abbildungen gesteckt ist, läuft Kondensat zurück, das ist ungut. Es geht durchaus mit HT-Rohren, nur müssen die anders gesteckt werden.

Cheers, Ruthard
Oder eben den Durchmesser wieder vergrößern. Dadurch sinkt die Strömungsgeschwindigkeit und die Reibung. So in der Theorie gelesen. Kondensat läuft dann auch nicht mehr zurück, wenn man es richtig dreht.
Gott gebe Glück und Segen drein!
Johannes

Bottichmaischer und Spaß dabei!

Benutzeravatar
BrauSachse
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 358
Registriert: Samstag 2. Mai 2020, 20:23
Wohnort: Taunus

Re: Dimensionierung Venturi-Düse

#5

Beitrag von BrauSachse » Samstag 27. März 2021, 19:49

Hallo Johannes,

hier ist die Luftabsaugung mittels pneumatischer Venturi-Düse und der von Ruthardt erwähnten Verjüngung ganz gut erklärt, es fehlen nur die Dimensionen:

https://www.schmalz.com/de/vakuum-wisse ... erzeugung/

Hier für Flüssigkeit:
https://www.chemie-schule.de/KnowHow/Venturi-D%C3%BCse

Viele Grüße
Tilo

Benutzeravatar
renzbräu
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 348
Registriert: Montag 27. Juli 2020, 17:32
Wohnort: Bamberg

Re: Dimensionierung Venturi-Düse

#6

Beitrag von renzbräu » Samstag 27. März 2021, 20:26

Hallo Tilo & alle!

Die verschiedensten Gattungen und Umsetzungen von Stahlpumpen, Ejektoren und Injektionen habe ich schon gefunden.

Edit: Besonders schönes Beispiel in diesem Fred mit dem Hinweis von Bierjunge zum Ventilatore Saccardo. :thumbup
https://hobbybrauer.de/modules.php?name ... &tid=21878

Aber Verjüngen kann man an verschiedenen Stellen:
  • (A) wird durch (C) verjüngt
  • (A) khan durch eine Fangdüse nochmals verkleinert werden
  • (C) kann nochmals verjüngt werden zur Erhöhung der Austrittsgeschwindigkeit
  • (B) kann verjüngt werden
:Grübel
Also ne Menge Verjüngungsmöglichkeiten.
Grüße Johannes
Gott gebe Glück und Segen drein!
Johannes

Bottichmaischer und Spaß dabei!

Benutzeravatar
Brauwolf
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 7051
Registriert: Sonntag 26. Februar 2012, 21:07
Kontaktdaten:

Re: Dimensionierung Venturi-Düse

#7

Beitrag von Brauwolf » Samstag 27. März 2021, 21:01

Da isser ja, der alte Thread, denn ich nicht mehr gefunden habe!

Wobei ich mit meinem Vorschlag bisher die besten Erfahrungen gemacht habe:
abzug.png
abzug.png (11.67 KiB) 292 mal betrachtet

Cheers, Ruthard
Wir haben alle den gleichen Himmel, aber nicht denselben Horizont.
Mein Blog: Brew24.com

Benutzeravatar
afri
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 4756
Registriert: Donnerstag 17. Januar 2013, 21:19
Wohnort: 31840 Hessisch Oldendorf

Re: Dimensionierung Venturi-Düse

#8

Beitrag von afri » Samstag 27. März 2021, 21:35

renzbräu hat geschrieben:
Samstag 27. März 2021, 20:26
Aber Verjüngen kann man an verschiedenen Stellen:
  • (A) wird durch (C) verjüngt
  • (A) khan durch eine Fangdüse nochmals verkleinert werden
  • (C) kann nochmals verjüngt werden zur Erhöhung der Austrittsgeschwindigkeit
  • (B) kann verjüngt werden
Die letzten beiden würde ich so nicht stehenlassen, die Austrittgeschwindigkeit bei C ist hier relativ egal, es kommt auf Druck an und an der Stelle ergibt höhere Gasgeschwindigkeit keinen Sinn.

Und B kann eigentlich kaum groß genug sein, das sollte nicht verjüngt werden sondern im Gegentum ebenso groß wie A sein. Hier zu verjüngen bedeutet, weniger Dampf abzuziehen, als möglich wäre.

Venturi ist das ganze sowieso nicht, streng gesehen, aber zumindest hier funktioniert es ähnlich.
Achim
Bier ist ein Stück Lebenskraft!

Benutzeravatar
renzbräu
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 348
Registriert: Montag 27. Juli 2020, 17:32
Wohnort: Bamberg

Re: Dimensionierung Venturi-Düse

#9

Beitrag von renzbräu » Mittwoch 31. März 2021, 12:02

Brauwolf hat geschrieben:
Samstag 27. März 2021, 21:01
Da isser ja, der alte Thread, denn ich nicht mehr gefunden habe!

Wobei ich mit meinem Vorschlag bisher die besten Erfahrungen gemacht habe:

abzug.png


Cheers, Ruthard
Das Forum verliert (hoffentlich) nix.

Also doch ne Fangdüse. Bleibt man, wie beim brau!magazin, beim 75er HT Rohr, :Grübel bräuchte man nur noch den passenden PP Körper mit nem Rand der in die Muffe passt. Da gibt's doch was zum upcyclen. :Wink
200544818~(1).jpg
Gott gebe Glück und Segen drein!
Johannes

Bottichmaischer und Spaß dabei!

Antworten