Speidel Braumeister Tuning Tipps / Suhausausbeute / Reinigen

Alles zur Nutzung und Herstellung von Utensilien (Töpfe, Braupfannen, Heizgeräte etc.), die für das Brauen nützlich sind.
Holger
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 55
Registriert: Dienstag 15. März 2016, 19:48
Wohnort: Dormagen

Re: Speidel Braumeister Tuning Tipps / Suhausausbeute / Reinigen

#1001

Beitrag von Holger » Montag 11. März 2019, 01:55

ich habe destilliertes Wasser geschrieben um einen bekannten Begriff zur Umschreibung zu haben. Besser wäre es gewesen zu sagen das man durch das Kochen die Härte des Wasser senkt.
Bei einem Pilsner, dass ein relativ helles und hopfenreiches Bier darstellt, wirkt sich die Carbonathärte nachteilig auf den Geschmack aus, daher erfordert diese Art von Bier sehr weiches Wasser mit einer Carbonathärte die 3 °dH nicht übersteigen sollte. Ein dunkleres, wenig gehopftes Bier hingegen kann mit härterem Wasser, mit einer Carbonathärte um die 14 °dH gebraut werden.
Ist denn ein gleicher Effekt (besserer Biergeschmack) festzustellen, wenn man Wasser aus der Umkehrosmos nimmt und dann kocht (zum austreiben des O2)?

Benutzeravatar
Tozzi
Moderator
Moderator
Beiträge: 4195
Registriert: Montag 22. Februar 2016, 23:17
Wohnort: München

Re: Speidel Braumeister Tuning Tipps / Suhausausbeute / Reinigen

#1002

Beitrag von Tozzi » Montag 11. März 2019, 02:48

Das ist nicht dasselbe.
RO- oder destilliertes Wasser ist demineralisiert, aber genauso O2 gesättigt wie das aus der Leitung.
Beides hat nichts miteinander zu tun.

Bei abgekochtem (Leitungs-) Wasser ist es schwierig, den Maische pH vorab zu beeinflussen, denn man weiß nicht genau, wo die RA nun liegt.
Von daher bietet es sich bei empfindlichen Stilen wie Pils oder Hellem natürlich an, RO-Wasser zu nehmen, das abzukochen um den gelösten Sauerstoff auszutreiben, und gezielt aufzusalzen. Dann sollte man aber auch Hefenahrung einsetzen, denn RO oder destilliertes Wasser sind per Definition frei von oder arm an benötigten Spurenelementen...

Wir sind hier aber jetzt OT, das sollte falls nötig in einem anderen Faden fortgesetzt werden.
Viele Grüße aus München
Stephan

Northern Brewer
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 78
Registriert: Donnerstag 1. Februar 2018, 12:29

Re: Speidel Braumeister Tuning Tipps / Suhausausbeute / Reinigen

#1003

Beitrag von Northern Brewer » Montag 18. März 2019, 15:38

Servus Tozzi,

Du schreibst folgendes:
Tozzi hat geschrieben:
Montag 11. März 2019, 02:48
Bei abgekochtem (Leitungs-) Wasser ist es schwierig, den Maische pH vorab zu beeinflussen, denn man weiß nicht genau, wo die RA nun liegt.
Ich hatte den Trick mit dem Abkochen - vom Thema Oxidation abgesehen - bislang so verstanden, dass man das Wasser dadurch enthärtet. Dies aber nur unter der Voraussetzung, dass man das Wasser nach dem Abkühlen von oben abzieht und den "Kesselstein" auf dem Boden zurück lässt. Oder anders gefragt, wenn ich im Braumeister das Wasser erst koche um den Sauerstoff loszuwerden, danach aktiv auf Anstelltemperatur runter kühle und dann im gleichen Behältnis (Braumeister) einmaische, ändert sich dann überhaupt etwas an meinen Wasserwerten? Der Kesselstein verbleibt dann ja im System.

Danke schon mal vorab und viele Grüße von Zusatzticket-Stefan.
Bei mir ist es auch schon mal kein Bier geworden.

Benutzeravatar
Tozzi
Moderator
Moderator
Beiträge: 4195
Registriert: Montag 22. Februar 2016, 23:17
Wohnort: München

Re: Speidel Braumeister Tuning Tipps / Suhausausbeute / Reinigen

#1004

Beitrag von Tozzi » Montag 18. März 2019, 17:44

Hi Stefan,

nun, das können andere sicher besser erklären als ich.
Beim Kochen entsteht sowohl wasserunlösliches CaCO3, MgCO3, als auch freies CO2, welches an die Luft abgegeben wird. Das alles auszurechnen ist nicht einfach.
Zudem hängt das natürlich neben der genauen Wasserzusammensetzung und dem pH Wert auch von der Koch-Intensität und der -Dauer ab.
Man kann aber näherungsweise dran gehen und irgendwann hat man einen Erfahrungswert.
Viele Grüße aus München
Stephan

Tomalz
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 152
Registriert: Sonntag 3. Juni 2018, 22:00
Wohnort: Salzkotten

Re: Speidel Braumeister Tuning Tipps / Suhausausbeute / Reinigen

#1005

Beitrag von Tomalz » Montag 18. März 2019, 18:48

Meine aber doch vernommen zu haben, das ein fünfminütiges Kochen keine, oder nur sehr geringe auswirken darauf hat.
Habe ich das missverstanden?
Oder sagen wir mal keine relevante Auswirkung.
Gruß Thomas

Northern Brewer
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 78
Registriert: Donnerstag 1. Februar 2018, 12:29

Re: Speidel Braumeister Tuning Tipps / Suhausausbeute / Reinigen

#1006

Beitrag von Northern Brewer » Montag 18. März 2019, 19:23

@Tozzi, danke für die Erläuterung. Die Antwort gibst Du mir ja bereits, meine These war falsch und es hat Auswirkungen, auch wenn ich den Kesselstein im System belasse. Danke!
Bei mir ist es auch schon mal kein Bier geworden.

Benutzeravatar
Tozzi
Moderator
Moderator
Beiträge: 4195
Registriert: Montag 22. Februar 2016, 23:17
Wohnort: München

Re: Speidel Braumeister Tuning Tipps / Suhausausbeute / Reinigen

#1007

Beitrag von Tozzi » Montag 18. März 2019, 21:11

Tomalz hat geschrieben:
Montag 18. März 2019, 18:48
Meine aber doch vernommen zu haben, das ein fünfminütiges Kochen keine, oder nur sehr geringe auswirken darauf hat.
Habe ich das missverstanden?
Oder sagen wir mal keine relevante Auswirkung.
Kann ich nicht sagen. 20 Minuten haben bei mir aber durchaus bewirkt dass meine Berechnung gründlich versagt hat.
Nicht weiter tragisch. Aber halt bei der Zugabe von Säuren etwas aufpassen und "weniger ist mehr" in dem Fall.
Lieber 10 min nach dem Einmaischen kontrollieren und wenn nötig korrigieren.
Das dann in die nächste Berechnung einfließen lassen.

Bru'n Water hat prinzipiell die Berechnungen an Bord. Aber wie stark die Koch Intensität ist, kann das Tool halt nicht wissen, und die eigene Schätzung kann da daneben liegen. Lässt sich ja aber dann anhand der Ist-Werte iterativ stark genug annähern für künftige male.
Alleine das ist auch mal wieder ein Argument für die "Paid" Version von Bru'n Water...
Viele Grüße aus München
Stephan

Benutzeravatar
Aeppler
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 461
Registriert: Donnerstag 31. Dezember 2015, 17:58
Wohnort: Mengelse

Re: Speidel Braumeister Tuning Tipps / Suhausausbeute / Reinigen

#1008

Beitrag von Aeppler » Dienstag 19. März 2019, 07:41

Holger hat geschrieben:
Montag 11. März 2019, 01:14
... destilliertes Wasser ...
Siehe Wikipedia. Kochen alleine reicht nicht. Es fehlt die anschließende Kondensation. Sonst würdest du zB Kartoffeln in final in destilliertem Wasser kochen.
Beste Grüße aus Mengelse.
Ulrich

Tomalz
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 152
Registriert: Sonntag 3. Juni 2018, 22:00
Wohnort: Salzkotten

Re: Speidel Braumeister Tuning Tipps / Suhausausbeute / Reinigen

#1009

Beitrag von Tomalz » Dienstag 19. März 2019, 09:45

@Tozzi, das erklärt dann wohl, das ich 0,25pH Punkte unter der Vorhersage gemäß MMuM lag. Die ohne abkochen doch immer sehr genau getroffen hat.
Habe das snpa gebraut und mit 10% Schwefelsäure eingestellt.
Anheben des pH Wertes mittels Natron?
Gruß Thomas

Holger
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 55
Registriert: Dienstag 15. März 2016, 19:48
Wohnort: Dormagen

Re: Speidel Braumeister Tuning Tipps / Suhausausbeute / Reinigen

#1010

Beitrag von Holger » Dienstag 19. März 2019, 10:34

Aeppler hat geschrieben:
Dienstag 19. März 2019, 07:41
Holger hat geschrieben:
Montag 11. März 2019, 01:14
... destilliertes Wasser ...
Siehe Wikipedia. Kochen alleine reicht nicht. Es fehlt die anschließende Kondensation. Sonst würdest du zB Kartoffeln in final in destilliertem Wasser kochen.
So einfach ist es auch nicht. Wie gesagt destilliertes Wasser war nur so als Buzzword geschrieben. Mir ist schon klar das destilliertes oder demineralisiertes Wasser was anderes ist als einfach nur Wasser kochen.

aber

ich möchte hier gegenhalten mit https://de.wikipedia.org/wiki/Abkochen

Antworten