Speidel Braumeister Tuning Tipps / Suhausausbeute / Reinigen

Alles zur Nutzung und Herstellung von Utensilien (Töpfe, Braupfannen, Heizgeräte etc.), die für das Brauen nützlich sind.
Benutzeravatar
SchlatzPopatz
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 488
Registriert: Freitag 26. August 2016, 20:36
Wohnort: Dresden

Re: Speidel Braumeister Tuning Tipps / Suhausausbeute / Reinigen

#501

Beitrag von SchlatzPopatz » Mittwoch 28. Februar 2018, 21:15

gnosos hat geschrieben:
Mittwoch 28. Februar 2018, 20:56

Das obere Sieb wird von zwei Bügelflaschen-Gummis auf Abstand gehalten (Edelstahl Unterlagscheiben konnte ich nicht so schnell auftreiben). Um das durchdrücken der Maische zu verhindern, habe ich einen Silikonschlauch aufgeschnitten und um den Rand gelegt. Hält definitiv dicht.
Die Siebe werden durch ein Distanzrohr auf Abstand gehalten.

Denkt ihr das klappt? :Waa
Solange Du ein paar Millimeter unterhalb der Biegung oben bleibst, brauchst Du vermutlich keine Dichtung.
Gruß aus Dresden
:Drink
Markus

Benutzeravatar
Aki
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 235
Registriert: Mittwoch 18. Dezember 2013, 12:45
Wohnort: Braunschweig

Re: Speidel Braumeister Tuning Tipps / Suhausausbeute / Reinigen

#502

Beitrag von Aki » Mittwoch 28. Februar 2018, 21:58

Gute Idee mit dem Siikonschlauch. Berichte mal, ober das funktioniert...

Grüße Aki
Wasser schmeckt erst, wenn es in der Brauerei war.

Benutzeravatar
Tozzi
Moderator
Moderator
Beiträge: 4610
Registriert: Montag 22. Februar 2016, 23:17
Wohnort: München

Re: Speidel Braumeister Tuning Tipps / Suhausausbeute / Reinigen

#503

Beitrag von Tozzi » Donnerstag 1. März 2018, 02:06

Das sieht gut aus. :thumbup
14 Kilo sollten so kein Problem sein.

Halt nicht unbedingt höhere Ausbeute erwarten, sondern einfach insgesamt höhere Stammwürze.
Viele Grüße aus München
Stephan

gnosos
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 124
Registriert: Dienstag 19. Januar 2016, 21:54

Re: Speidel Braumeister Tuning Tipps / Suhausausbeute / Reinigen

#504

Beitrag von gnosos » Freitag 2. März 2018, 21:43

Ich grüße euch, Freunde des Braumeister-Tunings!

Ich habe heute mit verkehrten Sieb gearbeitet, war sehr interessant, hier ist der Bericht. Doch bevor ich euch die Fotos zeige, noch ein Hinweis:

Kinder, auf keinen Fall Zuhause nachmachen! :Ahh

Ich hab mein "Hausbier" gemacht, weil ich das Rezept im Schlaf brauen kann. Keine Experimente, war die Devise.
Ich habe das Setting wie im letzten Post beschrieben beibehalten, aber ohne Dichtung und mit Feinsieb.
Nachdem hier 14,4 Kilo Malz angesagt waren (danke kochmann), dacht ich dass 14,5 Kilo auch kein Problem sein sollten.
Deshalb nahm ich 15,4 Kilo (nein, das ist kein Zahlendreher).

Leider kam kaum Wasser durch das Malzrohr. Es war eher ein armseliges Rinnsal.

Bild
Ich nahm daher etwa 2 Kilo raus. Der Kuchen war steinhart und hatte Malznester die komplett trocken waren.
Bild

Auch nachdem ich mehr entnahm und immer wieder lockerte wurde das nicht besser. Der Kuchen ist insgesamt zu schwer und wird einfach hart sodass kein Wasser durchkommt.
Bild
Also ist der Sinn der Disk, den unteren Kuchen locker zu halten...

Fazit: Leider funktionierts nicht. Aber wieder was gelernt - und das ist das Wichtige.
Zuletzt geändert von gnosos am Freitag 2. März 2018, 22:45, insgesamt 1-mal geändert.

kochmann
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 363
Registriert: Mittwoch 8. Februar 2017, 02:26

Re: Speidel Braumeister Tuning Tipps / Suhausausbeute / Reinigen

#505

Beitrag von kochmann » Freitag 2. März 2018, 22:10

Dann hast du zu fein geschrotet !!!!
Das ist das A und O
Gruss
Mein Lieblingstier ist der Zapfhahn...!

Benutzeravatar
DerDerDasBierBraut
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 6133
Registriert: Donnerstag 2. Juni 2016, 20:51
Wohnort: Ahrensburg

Re: Speidel Braumeister Tuning Tipps / Suhausausbeute / Reinigen

#506

Beitrag von DerDerDasBierBraut » Freitag 2. März 2018, 22:17

Ich sehe keine Bilder :crying
"Da braut sich was zusammen ... "
"Oh, Bier ;-) !"
"Nein! Was Böses!"
"Alkoholfreies Bier??? ..."
-----------
Viele Grüße
Jens

Interesse an Flüssighefen ... ?

Benutzeravatar
FrankenSud
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 23
Registriert: Mittwoch 31. Mai 2017, 16:15
Wohnort: Nuernberg
Kontaktdaten:

Re: Speidel Braumeister Tuning Tipps / Suhausausbeute / Reinigen

#507

Beitrag von FrankenSud » Freitag 2. März 2018, 23:32

Danke erst mal allen hier für die vielen hilfreichen Tipps. Weglassen des Feinsiebs am Boden und zyklisches Drehen des Malzrohrs hat meinem BM50 mittlerweilen zu einer regelmäßigen Sudhausausbeute von über 65% verholfen. Das passt erstt mal so.

Vielleicht habt ihr aber noch einen Tipp zu einem Thema das uns immer wieder extra Reinigungsaufwand generiert - Überkochender Schaum.

Beim Kochstart haben wir typisch 55L im Topf. Da wir den Dampf aus dem Keller saugen müssen, kochen wir mit der Brüdenhaube. Sude die am Ende über 13/14 Plato landen erzeugen uns in der ersten 20 Minuten immer wieder mal plötzliches, heftiges Überkochen des Schaums, den es dann aus dem Loch der Brüdenhaube drückt. Das gibt natürlich ordentlich Sauerei an und um den Topf. Alles was man nicht sofort entfernen kann, ist dann bis zur eigentlichen Reinigung schön hart.

Gibt es Mittel das Überkochen in dieser Konstellation zu verhindern oder einzudämmen. Zusätzliche Ventilatoren am Loch der Brüdenhaube und vorgezogene Hopfengabe haben wir schon ohne zuverlässigen Erfolg ausprobiert.


Zur Ergänzung noch ein Bild von dem Abzug, den wir über der Brüdenhaube benutzen - Das graue Rohr ist nur zur Ableitung von rücklaufendem Kondenswasser in ein Auffanggefäß
dunstabzug.jpg

Grüße aus Nürnberg

Thomas

Benutzeravatar
Tozzi
Moderator
Moderator
Beiträge: 4610
Registriert: Montag 22. Februar 2016, 23:17
Wohnort: München

Re: Speidel Braumeister Tuning Tipps / Suhausausbeute / Reinigen

#508

Beitrag von Tozzi » Samstag 3. März 2018, 00:16

@gnosos:
Ich denke auch, dass viele der Probleme bei hohen Schüttungen letztlich durch geringfügig gröbere Schrotung behoben werden können.
Meine MattMill Klassik werde ich auch nochmal ein wenig nachjustieren, so dass die DVD etwas lockerer durchpasst. Da können Zehntelmillimeter durchaus einen Riesen Unterschied machen.
FrankenSud hat geschrieben:
Freitag 2. März 2018, 23:32
Gibt es Mittel das Überkochen in dieser Konstellation zu verhindern oder einzudämmen.
Ich habe auch mit 60 Litern bei 14˚P noch kein Überkochen an meinem BM50 gehabt, auch nicht mit Brüdenhaube.
Allerdings habe ich auch keinen Schlauch dran, sondern lasse den Dampf von einer darüber angebrachten Abzugshaube absaugen.

Es gibt ein sicheres Mittel, Überkochen zu verhindern, aber das ist hier umstritten (in den USA ist es Gang und Gäbe).
Nennt sich FermCap-S. Das ist ein nicht wasserlöslicher Schauminhibitor auf Silikonbasis (Dimethylpolysiloxan).
Ein Großteil davon fällt wohl aus der Lösung aus beim Abkühlen, aber RHG konform ist das natürlich nicht und empfindlichere Geister und StarSan Nachspüler werden das als Panscherei mit böser Chemie betrachten.
Ich persönlich benutze es nur für Hefestarter, hätte aber an Deiner Stelle keine Bedenken das auch für diesen Zweck zu verwenden.
Ein paar wenige Fläschchen habe ich noch übrig, bei Interesse PN.
Viele Grüße aus München
Stephan

Benutzeravatar
Gandi
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 25
Registriert: Dienstag 1. März 2016, 20:32

Re: Speidel Braumeister Tuning Tipps / Suhausausbeute / Reinigen

#509

Beitrag von Gandi » Samstag 3. März 2018, 00:50

Servus Thomas,

das Überkochen hatte ich auch immer. Klemme jetzt immer das Braupaddel die ersten paar Minuten (ab 95 Grad) unter die Brudenhaube und habe kein Problem mehr damit. Praktisch wie beim Nudelkochen...

Viele Grüße
Andi
Prost aus München :Drink
Andi

Benutzeravatar
Tozzi
Moderator
Moderator
Beiträge: 4610
Registriert: Montag 22. Februar 2016, 23:17
Wohnort: München

Re: Speidel Braumeister Tuning Tipps / Suhausausbeute / Reinigen

#510

Beitrag von Tozzi » Samstag 3. März 2018, 01:22

Gandi hat geschrieben:
Samstag 3. März 2018, 00:50
das Überkochen hatte ich auch immer. Klemme jetzt immer das Braupaddel die ersten paar Minuten (ab 95 Grad) unter die Brudenhaube und habe kein Problem mehr damit. Praktisch wie beim Nudelkochen...
Ach so, ja, davon bin ich eh ausgegangen.
Erst mal den Schaum unterrühren, bis es richtig zu kochen anfängt, besonders beim Eiweißbruch zwischen 95 und 100˚C.
So schlimm ist bis dahin ja die Dampfentwicklung eigentlich nicht.
Viele Grüße aus München
Stephan

Benutzeravatar
DerDerDasBierBraut
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 6133
Registriert: Donnerstag 2. Juni 2016, 20:51
Wohnort: Ahrensburg

Re: Speidel Braumeister Tuning Tipps / Suhausausbeute / Reinigen

#511

Beitrag von DerDerDasBierBraut » Samstag 3. März 2018, 08:27

Durch die Art der Anbringung des Abluftschlauches kann bei dir aus meiner Sicht kein nennenswerter Unterdruck entstehen, der das Schaumvolumen erhöht. Der Spalt zwischen BM und Brüdenhaube ist trotzdem gut, um die Temperatur über dem Schaum zu senken (Kochtopfeffekt - Der Schaum fällt auf Topfrandhöhe zusammen, weil darüber die Temperatur stark abfällt).

Probleme mit Überschäumen kenne ich bei meinem BM jedoch auch nicht. Bis 70 Liter kochender Würze ist das völlig unkritisch. Darüber hinaus muss man ein wachsames Auge drauf haben.
Schaum entsteht zwischen 90°C und dem Beginn des wallenden Kochens, sowie bei den Hopfengaben. Man kann den Schaum, wie Tozzi schrieb, unterrühren oder notfalls abschöpfen. Besser finde ich aber die "Sprühflaschenmethode". Einfach kaltes Wasser in eine Zerstäuberflasche und den Schaum damit besprühen. Dann fällt er schnell zusammen und bleibt in der Regel auch weg.
Sobald die Würze rollend kocht kann die Brüdenhaube drauf. Die Hopfengaben langsam hinzugeben, vielleicht nebenbei auch etwas oben in die Haube sprühen, und schon sollte es passen.
"Da braut sich was zusammen ... "
"Oh, Bier ;-) !"
"Nein! Was Böses!"
"Alkoholfreies Bier??? ..."
-----------
Viele Grüße
Jens

Interesse an Flüssighefen ... ?

Benutzeravatar
ggansde
Moderator
Moderator
Beiträge: 5833
Registriert: Mittwoch 9. November 2005, 16:25
Wohnort: Rodgau

Re: Speidel Braumeister Tuning Tipps / Suhausausbeute / Reinigen

#512

Beitrag von ggansde » Samstag 3. März 2018, 08:33

Moin,
ich glaube, es ist nicht korrekt, hier den Schrotgrad für die Verklumpung der Maische als Grund heranzuziehen. Ich schrote sehr grob und habe dennoch diese Probleme.
VG, Markus
"Durst ist schlimmer als Heimweh"
Insofern dieser Beitrag nicht durch MOD MODE ON gekennzeichnet ist, enthält er lediglich die Meinung eines gewöhnlichen Benutzers

Benutzeravatar
SchlatzPopatz
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 488
Registriert: Freitag 26. August 2016, 20:36
Wohnort: Dresden

Re: Speidel Braumeister Tuning Tipps / Suhausausbeute / Reinigen

#513

Beitrag von SchlatzPopatz » Samstag 3. März 2018, 09:03

Ich lasse auch einen Spalt zwischen Rand und Haube. Zusätzlich schöpfe ich den Schaum bei 95 Grad ab. Ansonsten würde es bei mir auch oben raus kommen.
Gruß aus Dresden
:Drink
Markus

Benutzeravatar
Aki
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 235
Registriert: Mittwoch 18. Dezember 2013, 12:45
Wohnort: Braunschweig

Re: Speidel Braumeister Tuning Tipps / Suhausausbeute / Reinigen

#514

Beitrag von Aki » Samstag 3. März 2018, 09:13

Ich habe heute mit verkehrten Sieb gearbeitet, war sehr interessant, hier ist der Bericht. Doch bevor ich euch die Fotos zeige, noch ein Hinweis:

Kinder, auf keinen Fall Zuhause nachmachen!
Hallo gnosos,

zunächst vielen Dank für Deinen Bericht. Ich verstehe trotzdem noch nicht, warum das nicht funktioniert hat.
Meinst Du, der Unterschied kommt daher, dass das Sieb mit seinem Eigengewicht den Malzkuchen zusammendrückt?
Ist es vielleicht möglich, dass dadurch, dass Du zuerst mit zu viel Malz gearbeitet hast, der Malzkuchen zu stark verdichtet wurde?
Die Pumpen habe unstrittig einen höheren Widerstand, weil ja 20 % mehr Malz im Rohr sind. Dass davon die Durchströmung reduziert wird ist zu erwarten. Aber das ist bei der Disk ja auch der Fall.
Durch den hohen Widerstand könnte mehr Würze unten durch die Dichtung drücken, da hat die Disk ja den Vorteil, das Malzrohr auf dem ganen Umfang runterzudrücken.

Hmm, also so richtig verstanden habe ich nicht, warum das nicht klappt...

Grüße Aki
Wasser schmeckt erst, wenn es in der Brauerei war.

gnosos
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 124
Registriert: Dienstag 19. Januar 2016, 21:54

Re: Speidel Braumeister Tuning Tipps / Suhausausbeute / Reinigen

#515

Beitrag von gnosos » Samstag 3. März 2018, 09:28

Ich danke euch allen für eure Kommentare und Hinweise.
Ich fürchte, dass ich bei gröberer Schrotung keine 15 (oder wenigstens 14) Kilo hinein bekomme. Ist ja mehr Raum zwischen den Partikeln.
Meine MattMill hat den Spalt sowieso maximal geöffnet und trotzdem ist das Schrotbild wie ihr es seht. Ich denke, ich muss konditionieren um ein geeigneteres Schrotbild herbeizuführen.
Wie Markus könnte ich mir Vorstellen, dass dies nicht die Lösung ist, aber Probieren geht über Studieren.

Bevor ich ein weiteres Experiment wage, will ich wissen wie mein Bier von gestern schmeckt. Ich glaube, es ist trotz Schwefel und Caramalz durch die Planscherei ganz schön oxydiert... Möglicherweise lasse ich es dann bei dem einen Versuch. Mal sehen.

Edit: Ja Aki, ich gehe davon aus dass das Eigengewicht des Trebers zu hoch ist.

Benutzeravatar
ggansde
Moderator
Moderator
Beiträge: 5833
Registriert: Mittwoch 9. November 2005, 16:25
Wohnort: Rodgau

Re: Speidel Braumeister Tuning Tipps / Suhausausbeute / Reinigen

#516

Beitrag von ggansde » Samstag 3. März 2018, 10:55

Achso, ich konditioniere natürlich auch noch: 100% heile Spelzen, grobes Schrot, niedriger Mehlanteil.
VG, Markus
"Durst ist schlimmer als Heimweh"
Insofern dieser Beitrag nicht durch MOD MODE ON gekennzeichnet ist, enthält er lediglich die Meinung eines gewöhnlichen Benutzers

Benutzeravatar
DerDerDasBierBraut
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 6133
Registriert: Donnerstag 2. Juni 2016, 20:51
Wohnort: Ahrensburg

Re: Speidel Braumeister Tuning Tipps / Suhausausbeute / Reinigen

#517

Beitrag von DerDerDasBierBraut » Samstag 3. März 2018, 11:03

Ich probiere gerade die Kombination von BacBrewing Disk und Speidel Disk aus. Mitte der Maltoserast werde ich wieder einmal aufrühren, um zu schauen, ob sich an der Pfropfenbildung etwas ändert. 14,8Kg Schüttung sind drin.
"Da braut sich was zusammen ... "
"Oh, Bier ;-) !"
"Nein! Was Böses!"
"Alkoholfreies Bier??? ..."
-----------
Viele Grüße
Jens

Interesse an Flüssighefen ... ?

Benutzeravatar
ggansde
Moderator
Moderator
Beiträge: 5833
Registriert: Mittwoch 9. November 2005, 16:25
Wohnort: Rodgau

Re: Speidel Braumeister Tuning Tipps / Suhausausbeute / Reinigen

#518

Beitrag von ggansde » Samstag 3. März 2018, 11:29

Leute, mal ehrlich, dann kann ich mir doch auch wieder meinen Einkocher oder Edelstahltopf mit Hendi und Scheibenwischerrüher hinstellen. :Grübel
VG, Markus
"Durst ist schlimmer als Heimweh"
Insofern dieser Beitrag nicht durch MOD MODE ON gekennzeichnet ist, enthält er lediglich die Meinung eines gewöhnlichen Benutzers

Benutzeravatar
barti77
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 54
Registriert: Sonntag 4. Oktober 2015, 18:54
Wohnort: Winterthur, Schweiz

Re: Speidel Braumeister Tuning Tipps / Suhausausbeute / Reinigen

#519

Beitrag von barti77 » Samstag 3. März 2018, 12:02

Ganz ehrlich glaube ich, dass vieles von diesem "Zubehör" doch eher Spielzeug ist und die Ausbeute nur wirklich marginal anhebt - wenn überhauput. Und ich schreibe das als jemand der auch das Distanzrohr und den BacBrewing spider gekauft und mehrfach getestet hat.
Falls ich eine höhre Stammwürze erreichen möchte maische ich halt zweimal mit 4-5kg ein und wenn eine grössse Menge erreichen möchte würde ich diese Methode bevorzugen https://braumeisters.net/viewtopic.php?f=8&t=703

:Drink

Benutzeravatar
DerDerDasBierBraut
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 6133
Registriert: Donnerstag 2. Juni 2016, 20:51
Wohnort: Ahrensburg

Re: Speidel Braumeister Tuning Tipps / Suhausausbeute / Reinigen

#520

Beitrag von DerDerDasBierBraut » Samstag 3. März 2018, 12:08

Die Speidelscheibe auf dem Treber bringt in Bezug auf die Treberdichte auch nicht viel.
Gefühlt war ohne die Scheibe oben ein 5 cm Propfen und danach "Luft" und unten lockeres Malz.
Mit der Scheibe hat man oben einen 2cm Propfen, danach "BM-typisch festen Treber" bis 5cm über die Bodenscheibe und ganz unten 5cm Wasser.

Ich bin mir nicht sicher, ob man dem Propfen überhaupt wegrühren muss. Heute war es rein Interessehalber, um zu sehen, ob das 2-Scheiben Ding was bringt. Ich probiere es irgendwann mal ohne.
Morgen mache ich aber keine Experimente, damit ich nicht das nächste 12°P Maibock braue :P :Bigsmile.
"Da braut sich was zusammen ... "
"Oh, Bier ;-) !"
"Nein! Was Böses!"
"Alkoholfreies Bier??? ..."
-----------
Viele Grüße
Jens

Interesse an Flüssighefen ... ?

Benutzeravatar
Kurzhauber
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 187
Registriert: Donnerstag 31. Dezember 2015, 02:44
Wohnort: Herford
Kontaktdaten:

Re: Speidel Braumeister Tuning Tipps / Suhausausbeute / Reinigen

#521

Beitrag von Kurzhauber » Samstag 3. März 2018, 12:19

Also: ich habe mir einfach ein entsprechend langes Edelstahlrohr zurechtgeschnitten und halte damit beide Scheiben auf Distanz; geht hervorragend. So 7 kg maische ich schon mal ein für Bockbiere. Keine Probleme, super SHA von 63% im Schnitt. Zum Anschwänzen lasse ich einfach die obere Scheibe drauf für die ersten 4 - 6 l Nachguss, den weiteren Nachguss mache ich, wenn das Malzrohr komplett entfernt ist in der Auffangwanne. Das giesse ich dann noch nach.

Benutzeravatar
FrankenSud
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 23
Registriert: Mittwoch 31. Mai 2017, 16:15
Wohnort: Nuernberg
Kontaktdaten:

Re: Speidel Braumeister Tuning Tipps / Suhausausbeute / Reinigen

#522

Beitrag von FrankenSud » Samstag 3. März 2018, 16:13

Danke für euren vielen Tipps zum Thema Überkochen - ich werde das die nächsten Male ausprobieren und dann nochmal zusammenfassen wie, was funktioniert hat.

Grüße aus Nürnberg

Thomas

Benutzeravatar
DerDerDasBierBraut
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 6133
Registriert: Donnerstag 2. Juni 2016, 20:51
Wohnort: Ahrensburg

Re: Speidel Braumeister Tuning Tipps / Suhausausbeute / Reinigen

#523

Beitrag von DerDerDasBierBraut » Samstag 3. März 2018, 17:22

Möchte kurz ergänzen :-)
Ich hatte eben meine Brüdenhaube erstmals ohne Absaugung, mit Dichtung und ohne Luftspalt drauf. Der Schaum kaum oben rausgekrochen. Mich einem kleinen Luftspalt keine Probleme mehr. Vor dem Aufsetzen der Brüdenhabue hat die Würze bereits 60 Minuten ohne Schaum gekocht.
"Da braut sich was zusammen ... "
"Oh, Bier ;-) !"
"Nein! Was Böses!"
"Alkoholfreies Bier??? ..."
-----------
Viele Grüße
Jens

Interesse an Flüssighefen ... ?

Benutzeravatar
Kurzhauber
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 187
Registriert: Donnerstag 31. Dezember 2015, 02:44
Wohnort: Herford
Kontaktdaten:

Re: Speidel Braumeister Tuning Tipps / Suhausausbeute / Reinigen

#524

Beitrag von Kurzhauber » Montag 5. März 2018, 19:51

Hallo,

ich habe ein mechanisches Problem am WLAN-Modul. Die kleine Messing-Mutter an der Antenne ist gebrochen, und ich wüsste gerne wie das Mass ist. Vielleicht hat einer die Grösse parat für eine Nachbestellung.

Danke in Voraus, Bruno

Benutzeravatar
Aeppler
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 528
Registriert: Donnerstag 31. Dezember 2015, 17:58
Wohnort: Mengelse

Re: Speidel Braumeister Tuning Tipps / Suhausausbeute / Reinigen

#525

Beitrag von Aeppler » Montag 5. März 2018, 22:20

Hallo Bruno,

die Antenne und Buchse sind SMA Standard. Siehe Link.

Das hier habe ich auf die Schnelle gefunden. Damit hast du wenigstens schon mal die Abmessungen der Mutter.
Beste Grüße aus Mengelse.
Ulrich

Benutzeravatar
Kraftwerk-Bräu
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 70
Registriert: Samstag 24. Dezember 2016, 10:34
Wohnort: ca. 10km östlich von Mainburg, Hallertau

Re: Speidel Braumeister Tuning Tipps / Suhausausbeute / Reinigen

#526

Beitrag von Kraftwerk-Bräu » Freitag 9. März 2018, 17:20

Hallo,

Ich habe mir für meinen Braumeister 10 das Braumeister Mobil Modul dazugekauft. Beim Versuch auf mein WLAN zu verbinden kommt die Fehlermeldung "Error 0BF3". Kennt jemand die Fehlermeldung ? In der Beschreibung vom WiFi Modul ist sie nicht aufgeführt.

Gruß Thomas
Wia da Herrgott vor vielen Jahr'n
erschaffen hat die Welt,
hat er am siebten Tag erst g'spannt,
dass do no etwas fehlt.
Und was do no abganga is,
dös wiss'ma ganz genau:
Dös is da schönste Fleck da Welt,
die schöne Holledau.

Benutzeravatar
SchlatzPopatz
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 488
Registriert: Freitag 26. August 2016, 20:36
Wohnort: Dresden

Re: Speidel Braumeister Tuning Tipps / Suhausausbeute / Reinigen

#527

Beitrag von SchlatzPopatz » Freitag 9. März 2018, 17:35

Kraftwerk-Bräu hat geschrieben:
Freitag 9. März 2018, 17:20
Hallo,

Ich habe mir für meinen Braumeister 10 das Braumeister Mobil Modul dazugekauft. Beim Versuch auf mein WLAN zu verbinden kommt die Fehlermeldung "Error 0BF3". Kennt jemand die Fehlermeldung ? In der Beschreibung vom WiFi Modul ist sie nicht aufgeführt.

Gruß Thomas
Wende Dich einfach mal an den Support von Speidel. Die antworten recht schnell.
https://www.speidels-braumeister.de/de/ ... atung.html
Gruß aus Dresden
:Drink
Markus

Benutzeravatar
Kraftwerk-Bräu
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 70
Registriert: Samstag 24. Dezember 2016, 10:34
Wohnort: ca. 10km östlich von Mainburg, Hallertau

Re: Speidel Braumeister Tuning Tipps / Suhausausbeute / Reinigen

#528

Beitrag von Kraftwerk-Bräu » Freitag 9. März 2018, 18:01

SchlatzPopatz hat geschrieben:
Freitag 9. März 2018, 17:35
Wende Dich einfach mal an den Support von Speidel. Die antworten recht schnell.
https://www.speidels-braumeister.de/de/ ... atung.html
Danke ! Wird mir nix anderes überbleiben als an den Support von Speidel zu schreiben. Hab bisher auch nichts zu dem Fehler irgendwo gefunden.
Wenn sich was neues ergibt werde ich berichten.
Wia da Herrgott vor vielen Jahr'n
erschaffen hat die Welt,
hat er am siebten Tag erst g'spannt,
dass do no etwas fehlt.
Und was do no abganga is,
dös wiss'ma ganz genau:
Dös is da schönste Fleck da Welt,
die schöne Holledau.

Havana
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 417
Registriert: Dienstag 25. Dezember 2012, 20:18

Re: Speidel Braumeister Tuning Tipps / Suhausausbeute / Reinigen

#529

Beitrag von Havana » Montag 12. März 2018, 08:52

barti77 hat geschrieben:
Samstag 3. März 2018, 12:02
Ganz ehrlich glaube ich, dass vieles von diesem "Zubehör" doch eher Spielzeug ist und die Ausbeute nur wirklich marginal anhebt - wenn überhauput. Und ich schreibe das als jemand der auch das Distanzrohr und den BacBrewing spider gekauft und mehrfach getestet hat.
Falls ich eine höhre Stammwürze erreichen möchte maische ich halt zweimal mit 4-5kg ein und wenn eine grössse Menge erreichen möchte würde ich diese Methode bevorzugen https://braumeisters.net/viewtopic.php?f=8&t=703 :Drink
Danke für den Tip. Ich sehe da nur das Problem, dass (speziell bei niedrigen Außentemperaturen) bei 40 Litern Kochvolumen die 2000 Watt mit der dünnen Speidel Isolierung kaum für ein wallendes Kochen ausreichen werden, oder? Vielleicht mit zusätzlicher 2 cm Isolierung? Hat da schon jemand Erfahrung?

Bin inzwischen der Meinung dass die BacBrewingDisc für mich rausgeschmissenes Geld ist. Durch die extreme Pfropfenbildung wird der Durchfluss und damit die Ausbeute reduziert. Eine anständige Durchmischung findet nicht statt, da der Pfropfen sich in den Pumpenpausen nicht auflöst.
Einen wie auch immer gearteten Vorteil kann ich für mich leider nicht erkennen.

gnosos
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 124
Registriert: Dienstag 19. Januar 2016, 21:54

Re: Speidel Braumeister Tuning Tipps / Suhausausbeute / Reinigen

#530

Beitrag von gnosos » Montag 12. März 2018, 09:01

@Havana
Die originale Speidel Dämmung halte ich für zu teuer und zu nutzlos (hatte sie auf meinem 20er, hat nicht wirklich viel gebracht). Hast du eine gute und gleichzeitig ansprechende Idee den Kessel zu dämmen? Das Auge isst ja mit, ich will keine Yogamatte mit Schnüren drumrum befestigen.

Havana
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 417
Registriert: Dienstag 25. Dezember 2012, 20:18

Re: Speidel Braumeister Tuning Tipps / Suhausausbeute / Reinigen

#531

Beitrag von Havana » Montag 12. März 2018, 09:11

Ich hab bisher nur die dunkelgrauen Armaflex Matten, die ich bei meinem 36 Liter Topf benutzt hab. Befestigt mit Spanngurten. Nicht unbedingt was für den Ästheten.
Soweit ich weiß gibts die auch (entsprechend teurer) Alu kaschiert. sauber zugeschnitten sehn die dann etwas besser aus.

Benutzeravatar
DerDerDasBierBraut
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 6133
Registriert: Donnerstag 2. Juni 2016, 20:51
Wohnort: Ahrensburg

Re: Speidel Braumeister Tuning Tipps / Suhausausbeute / Reinigen

#532

Beitrag von DerDerDasBierBraut » Montag 12. März 2018, 09:32

Havana hat geschrieben:
Montag 12. März 2018, 08:52
Bin inzwischen der Meinung dass die BacBrewingDisc für mich rausgeschmissenes Geld ist. Durch die extreme Pfropfenbildung wird der Durchfluss und damit die Ausbeute reduziert. Eine anständige Durchmischung findet nicht statt, da der Pfropfen sich in den Pumpenpausen nicht auflöst.
Das kann ich nur halb unterschreiben. Der Pfropfen existiert, das ist Fakt. Hier wäre es ein Versuch wert, mit einer angepassten Schrotung entgegenwirken.
Die Ausbeute definitiv sinkt nicht. Das kann ich nach 9 Suden mit der Disk und unterschiedlichen Schüttungsmengen klar feststellen. Bei "normalen Bieren" liegt die SHA immer über 60%. Bei Problemschüttungen (viel Rohfrucht, grenzwertige Schüttungsmenge) bricht die SHA sowohl mit der Bac Disk als auch mit der Speidel Disk etwas ein.
Für Leute, die ihre Effizienz (=SHA) steigern wollen, bringt die Bac Disk also weder Vor- noch Nachteile.
Wer hingegen die Schüttung vergrößern möchte, um pro Sud mehr fertiges Bier herauszubekommen, der soll zur Bac Disk greifen. Das funktioniert wirklich gut. Ärgerlich ist bei mir, dass meine 68 Liter Gärbottiche bisher fast immer für die BM50 Sude ausgereicht haben, ohne dass die Hefe durch den Spund kam. Das war eine perfekte Welt. Seitdem ich die Bac Disk verwende, musste ich bei 7 von 9 Suden Blow-Off Tubes basteln und den Gärbottich putzen. Zugegeben ein Problem, mit dem ich gut leben kann :-). Trotzdem werden irgendwann größere Gärbehälter kommen ....

Der Treber liegt im überwiegenden Teil des Malzkorbs mit der Bac-Disk wesentlich lockerer, verglichen mit den Speidel-Scheiben + Distanzrohr. Fontänen und Kanäle habe ich mit der Bac-Disk ebenfalls noch nicht gesehen.
"Da braut sich was zusammen ... "
"Oh, Bier ;-) !"
"Nein! Was Böses!"
"Alkoholfreies Bier??? ..."
-----------
Viele Grüße
Jens

Interesse an Flüssighefen ... ?

Havana
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 417
Registriert: Dienstag 25. Dezember 2012, 20:18

Re: Speidel Braumeister Tuning Tipps / Suhausausbeute / Reinigen

#533

Beitrag von Havana » Montag 12. März 2018, 11:37

Hallo Jens,
vielleicht verhält sich der BM 20 hier anders als der BM 50. Ich schreibe hier über meine Erfahrung und ich habe definitiv einen Einbruch der Sudhausausbeute, der mir auch -siehe Treberverdichtung- logisch erscheint.
Speziell für den BM 20 habe ich eine Mattmill Kompakt mit optimiertem Walzenabstand für den Braumeister und jetzt Tests zu machen wieviel x,x mm in der Disc Konstellation ein besseres Ergebnis bringen, dazu fehlt mir die Zeit und die Lust.
Ich habe es schon geschrieben, die beworbene Schüttmenge von 6,5 kg ist illusorisch, und dafür habe ich mir das Teil gekauft, für mehr Bier mit einem Brauvorgang. Und 6 kg krieg ich mit dem Standard Braumeister Equipment mit akzeptabler Ausbeute auch hin.
Ergo Fehlinvestition.
Jedem ist es unbenommen sich das Teil zu bestellen und seine eigenen Erfahrungen damit zu machen.

Benutzeravatar
Kurzhauber
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 187
Registriert: Donnerstag 31. Dezember 2015, 02:44
Wohnort: Herford
Kontaktdaten:

Re: Speidel Braumeister Tuning Tipps / Suhausausbeute / Reinigen

#534

Beitrag von Kurzhauber » Montag 12. März 2018, 12:19

Ich fahre den BM20 auch mal mit bis zu 6,7 kg Malz, Mattmill, Distanzrohr. Keine Probleme z.b. für Bockbiere. Habe dann so bis 22l Ausschlagwürze bei bis zu 17°Plato. Probiere es einfach mal mit einem Distanzrohr, gelocht, 288mm Länge. Schlosserei mit Trinkgeldkasse.
IMG_0752.jpg
mit Auflageplatte für oberes Lochblech
IMG_0752.jpg (125.92 KiB) 5945 mal betrachtet
IMG_0753.jpg
gelocht
IMG_0753.jpg (114.39 KiB) 5945 mal betrachtet
IMG_0755.jpg
288 mm Länge
IMG_0755.jpg (77.82 KiB) 5945 mal betrachtet

Benutzeravatar
Kurzhauber
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 187
Registriert: Donnerstag 31. Dezember 2015, 02:44
Wohnort: Herford
Kontaktdaten:

Re: Speidel Braumeister Tuning Tipps / Suhausausbeute / Reinigen

#535

Beitrag von Kurzhauber » Montag 12. März 2018, 12:51

Und jetzt mal ein kostenloser Tuning-Tipp: zum Einfüllen der richtigen Menge Wasser misst man z.B. an der Stange oder den Abstand der Wasseroberfläche zur vorderen oberen Kante; den kann man dann umrechnen oder an einer fertigen Tabelle ablesen.

Da meine Rezepte entweder 24, 25 oder 26 l Hauptguss erfordern habe ich mit dem Edding mal das Metermass (Zollstock) beschriftet.
IMG_0757.jpg
24, 25 oder 26 l bei 16,6, 17,8 oder 18,9 cm VOK.
IMG_0757.jpg (63.4 KiB) 5928 mal betrachtet
Gruss, Bruno

gnosos
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 124
Registriert: Dienstag 19. Januar 2016, 21:54

Re: Speidel Braumeister Tuning Tipps / Suhausausbeute / Reinigen

#536

Beitrag von gnosos » Montag 12. März 2018, 20:35

Havana hat geschrieben:
Montag 12. März 2018, 09:11

Soweit ich weiß gibts die auch (entsprechend teurer) Alu kaschiert. sauber zugeschnitten sehn die dann etwas besser aus.
Wo gibt es die?

Benutzeravatar
Kurzhauber
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 187
Registriert: Donnerstag 31. Dezember 2015, 02:44
Wohnort: Herford
Kontaktdaten:

Re: Speidel Braumeister Tuning Tipps / Suhausausbeute / Reinigen

#537

Beitrag von Kurzhauber » Dienstag 13. März 2018, 10:25

Moin, es gab hier mal einen Link zum englisch-sprachigen Forum.Braumeisters.net , in dem ein Umbau auf Bodenablauf vorgestellt war. Leider finde ich das nicht wieder.

Hat schon mal einer die Pumpe und die Bodenverschraubungen gelöst? Mir gelingt es mit vorsichtiger Gewalt nicht.

gnosos
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 124
Registriert: Dienstag 19. Januar 2016, 21:54

Re: Speidel Braumeister Tuning Tipps / Suhausausbeute / Reinigen

#538

Beitrag von gnosos » Dienstag 13. März 2018, 11:08

Kurzhauber hat geschrieben:
Dienstag 13. März 2018, 10:25

Hat schon mal einer die Pumpe und die Bodenverschraubungen gelöst? Mir gelingt es mit vorsichtiger Gewalt nicht.
Ja, hab ich. Wenn du vor hast etwas anzuschweißen, empfehle ich den Rotguss drauf zu lassen, denn der Boden ist nur einen Millilmneter dünn und verzieht sich beim Schweißen möglicherweise.
Sei absolut vorsichtig bei der Demontage des Heizschlangen und mach das zu Zweit. Die verbiegen sich u.U. so, dass du Neue kaufen musst. Das wäre mir fast passiert.
Die Zugstange geht am schwersten raus.

Ich hab mir in meinen BM50 auch einen Ablauf eingebaut.

Benutzeravatar
Aeppler
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 528
Registriert: Donnerstag 31. Dezember 2015, 17:58
Wohnort: Mengelse

Re: Speidel Braumeister Tuning Tipps / Suhausausbeute / Reinigen

#539

Beitrag von Aeppler » Dienstag 13. März 2018, 12:11

Kurzhauber hat geschrieben:
Dienstag 13. März 2018, 10:25
Moin, es gab hier mal einen Link zum englisch-sprachigen Forum.Braumeisters.net , in dem ein Umbau auf Bodenablauf vorgestellt war. Leider finde ich das nicht wieder.

Hat schon mal einer die Pumpe und die Bodenverschraubungen gelöst? Mir gelingt es mit vorsichtiger Gewalt nicht.
Die Info aus dem Forum war für mich die Motivation zum Umbau. Vermute wir meinen das gleiche. Ich finde den von mir verwendeten Beitrag nicht, aber einen ähnlichen.

Die Verschraubungen sind von Speidel mit Loctite verklebt/abgedichtet. Bei mir hat das Lösen der Verbindung mit längerem Aufwärmen mittels Heißluftföhn funktioniert.

Bild von meiner Lösung für einen Ablauf am BM20. Das Gewinde der 90° Fittinge musste ich etwas kürzen. Leider ist mir keine Lösung eingefallen, dass man die Pumpe vernünftig zum Abpumpen verwenden könnte.

IMG_6314.JPG
IMG_6314.JPG (108.79 KiB) 5771 mal betrachtet
Beste Grüße aus Mengelse.
Ulrich

Benutzeravatar
Kurzhauber
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 187
Registriert: Donnerstag 31. Dezember 2015, 02:44
Wohnort: Herford
Kontaktdaten:

Re: Speidel Braumeister Tuning Tipps / Suhausausbeute / Reinigen

#540

Beitrag von Kurzhauber » Freitag 16. März 2018, 09:18

So, habe den Umbau jetzt auch realisiert. Nachdem ich alles zerlegt und vermessen hatte war es dann relativ einfach, den passenden

1. Doppelnippel 1/2

2. T-Stück 1/2

3. Auslasshahn 1/2

zu finden und zu montieren. Kostenpunkt 1 Kiste Bier (aus eigener Produktion) natürlich.
IMG_0762.jpg
T-Stück mit Doppelnippel an Pumpe
IMG_0762.jpg (74.22 KiB) 5666 mal betrachtet
IMG_0763.jpg
originaler Rohrbogen mit Auslasshahn
IMG_0763.jpg (69.09 KiB) 5666 mal betrachtet
Warum Speidel das nicht gleich so baut ist mir unerklärlich.

Benutzeravatar
tessuti
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 349
Registriert: Donnerstag 11. Februar 2010, 07:56

Re: Speidel Braumeister Tuning Tipps / Suhausausbeute / Reinigen

#541

Beitrag von tessuti » Freitag 16. März 2018, 09:47

Ich hab das genau so vor längerem dem Ralf Leukart von Speidel vorgeschlagen. Er hat gemeint dass Sie das untersucht hätten und Bedenken wegen der Pumpenhydraulik hatten. Ich hab mir dann überlegt, ein Loch mit der Spültischpresse in den Boden zu machen und eine ebene Bordverschraubung einzubauen. Ist aber bisher beim Vorsatz geblieben. Aber ich habe auch eine Spüle wo der 50er reingeht.

Frank

Benutzeravatar
schloemi
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1224
Registriert: Donnerstag 7. August 2014, 07:30
Wohnort: 16348 Marienwerder

Re: Speidel Braumeister Tuning Tipps / Suhausausbeute / Reinigen

#542

Beitrag von schloemi » Freitag 16. März 2018, 10:14

Ja smarte Lösung. Macht ihr dann den WP außerhalb vom BM oder dient der Bodenablauf nur zu Reinigungszwecken?

2006 Hobbybrauer
2016 Biersommelier (Doemens)

Benutzeravatar
Kurzhauber
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 187
Registriert: Donnerstag 31. Dezember 2015, 02:44
Wohnort: Herford
Kontaktdaten:

Re: Speidel Braumeister Tuning Tipps / Suhausausbeute / Reinigen

#543

Beitrag von Kurzhauber » Freitag 16. März 2018, 14:59

Der Bodenablauf soll nur Reinigungszwecken dienen; denke aber auch über eine Befüll-Möglichkeit nach. Da ich aber warmes Wasser günstiger über die Solaranlage oder Wärmepumpe zur Verfügung habe, müsste ich für mich zuviel Aufwand betreiben. Wir haben aber gestern schon überlegt, das Kühlwasser aufzufangen und dann dort reinzupumpen. Mal sehen.

Benutzeravatar
Tozzi
Moderator
Moderator
Beiträge: 4610
Registriert: Montag 22. Februar 2016, 23:17
Wohnort: München

Re: Speidel Braumeister Tuning Tipps / Suhausausbeute / Reinigen

#544

Beitrag von Tozzi » Freitag 16. März 2018, 20:49

Das Update für das WiFi Modul ist wieder online, nebst einer neuen Version des Updaters für Mac OS X.
Damit klappt es jetzt.
Der Updater ist (noch) nicht richtig signiert, man muss ihn beim ersten Start mittels Rechts- oder Ctl-Klick öffnen und dann auf die "Öffnen" Schaltfläche klicken. Wird wohl am Montag behoben werden, nehme ich an.

Es gibt auch eine inoffizielle Möglichkeit, die Updates unter Linux zu machen.
Wird aber von seitens Speidel nicht unterstützt.
Wenn das jemanden interessiert, PN.
Viele Grüße aus München
Stephan

Benutzeravatar
stefan9113
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 221
Registriert: Montag 10. Juli 2006, 15:59
Wohnort: Bad Aibling

Re: Speidel Braumeister Tuning Tipps / Suhausausbeute / Reinigen

#545

Beitrag von stefan9113 » Freitag 16. März 2018, 20:51

danke für die Info Stephan

Benutzeravatar
hb9cjs
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 457
Registriert: Dienstag 29. Juni 2010, 09:48
Wohnort: Burgdorf, Schweiz
Kontaktdaten:

Re: Speidel Braumeister Tuning Tipps / Suhausausbeute / Reinigen

#546

Beitrag von hb9cjs » Samstag 17. März 2018, 09:55

Mir ist der Sinn des Bodenablaufs nicht klar. Ich verwende für das Hopfenkochen Edelstahlsiebe, machen den Whirlpool nach dem abkühlen im BM. Um alle Würze abzulassen muss ich den BM am Schluss kippen und es bleiben noch ca. 1,5 - 2 Liter Flüssigkeit übrig (inkl. Heiss-, Kaltrub und sonstige Ablagerungen. Und dieses kann ich durch ausleeren des BM locker entsorgen. Warum dann dieser Ablauf? Und beim putzen lasse ich die Pumpen immer mit Reinigungsmittel laufen so dass die Pumpenrohre immer Blitzblank sind. Dieser Ablauf würde aber nicht durchgespült, infolgedessen könnte das mit der Zeit Problematisch werden.
Kann mich jemand aufklären? Vielen Dank und Gruss. Üelu

Havana
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 417
Registriert: Dienstag 25. Dezember 2012, 20:18

Re: Speidel Braumeister Tuning Tipps / Suhausausbeute / Reinigen

#547

Beitrag von Havana » Samstag 17. März 2018, 10:06

barti77 hat geschrieben:
Samstag 3. März 2018, 12:02
Ganz ehrlich glaube ich, dass vieles von diesem "Zubehör" doch eher Spielzeug ist und die Ausbeute nur wirklich marginal anhebt - wenn überhauput. Und ich schreibe das als jemand der auch das Distanzrohr und den BacBrewing spider gekauft und mehrfach getestet hat.
Falls ich eine höhre Stammwürze erreichen möchte maische ich halt zweimal mit 4-5kg ein und wenn eine grössse Menge erreichen möchte würde ich diese Methode bevorzugen https://braumeisters.net/viewtopic.php?f=8&t=703
Habe jetzt nach der beschriebenen Methode gebraut. Ca. 2 mal 5,3 kg Malz.
Modifiziert habe ich die Nachguss Prozedur.
Dazu habe ich meinen alten 30 l Plastik Maischeeimer mit Mattmilch Blech reaktiviert. Die 20 Liter Nachguss Wasser habe ich im Einkocher erhitzt.
Also nach dem ersten Maischevorgang Malzrohr raus, ein paar Minuten abtropfen lassen, Inhalt in den Maischeimer geschüttet, mit dem Nachguss Wasser den BM auf 25 Liter aufgefüllt und Malz rein. Zweiten Maischvorgang gestartet.
Im Eimer die 10 Liter Nachguss rein und geläutert. In einem separaten Topf die Läuterwürze schon mal zum Kochen gebracht zwecks Reduzierung der Würzemenge und damit der Gefahr des Überkochens.
Nach dem zweiten Maischdurchgang das gleiche Prozedere mit Umschüttung in den und Nachguss im Maischeeimer.
Am Braumeister sofort die Kochphase gestartet und sukzessive Nachguss Würze nachgefüllt.
Der BM war isoliert mit der original ISO Matte und zusätzlich noch zu ca. dreiviertel mit einem Stk. Armaflex. Hat gereicht um ein wallendes Kochen zu ermöglichen trotz Durchzug kühler Außenluft.
Letztendlich hatte ich 38 Liter Würze mit 15,5 %w/w. Entspricht ungefähr einer SHA von ca. 60%.
Schaff ich mit dem 38 Liter Thermoport und Kombirast auch, der Braumeister hat jedoch den Vorteil, dass mehrere Rasten problemlos durchfahren werden können und sich dadurch eine größere Flexibilität bzgl. Bierstil ergibt. Ein Zubrühen im Thermoport bei dieser Ausschlagmenge und hoher Würzekonzentration find ich nicht so praktikabel, da beim Start die Maische viel zu dickflüssig ist. Dekoktion geht zwar, aber das ist ein anderes Thema.
Insgesamt bin ich voll zufrieden, nochmals meinen Dank an barti77 für den Link.

Nachtrag: Den Kleinen Brauhelfer habe ich um ein Set Doppelsud Braumeister erweitert mit ungefähr 32 Liter Hauptguss und 20 Liter Nachguss und noch etwas mit dem High Gravity Faktor gespielt um die Werte zu erreichen. In diesem Fall 10%.
Bei der Ausschlagmenge sollten 17 bis 17,5° Plato machbar sein. Werd ich demnächst mal testen.

Benutzeravatar
Kurzhauber
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 187
Registriert: Donnerstag 31. Dezember 2015, 02:44
Wohnort: Herford
Kontaktdaten:

Re: Speidel Braumeister Tuning Tipps / Suhausausbeute / Reinigen

#548

Beitrag von Kurzhauber » Samstag 17. März 2018, 11:33

Sinn des Bodenablaufs: bei uns steht der BM20 auf der Arbeitsplatte unserer Brauküche; damit die die Oberkante so ungefähr 150cm hoch. Man kann nicht so gut kippen, der Platz ist auch nicht so da. Ausserdem gefährdet man beim Kippen das Display und das W-Lan-Modul. So kann man sehr bequem alle Reste ablaufen lassen und die Reinigungs- und Spülflüssigkeiten vollständig entleeren. Da diese auch den Bodenablauf reinigen und spülen sehe ich keine Hygiene-Probleme. Meine Frau ist auch nicht so gross und damit kann sie sehr gut hantieren. Die Pumpe läuft so ja auch bei der Reinigung. Und Reinigungsmittel lasse ich einfach etwas in den Ablauf laufen, verschliesse ihn wieder und anschliessend wird durch den Ablauf gespült.
IMG_0764.jpg
Noch provisorisch mit unechter Schlauchtülle und dünnem Schlauch.
IMG_0764.jpg (112.97 KiB) 5428 mal betrachtet
IMG_0765.jpg
So praktisch läuft es in die Spüle.
IMG_0765.jpg (76.48 KiB) 5428 mal betrachtet

Benutzeravatar
hb9cjs
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 457
Registriert: Dienstag 29. Juni 2010, 09:48
Wohnort: Burgdorf, Schweiz
Kontaktdaten:

Re: Speidel Braumeister Tuning Tipps / Suhausausbeute / Reinigen

#549

Beitrag von hb9cjs » Sonntag 18. März 2018, 10:57

Ich nehme nach jedem Sud die Pumpen auseinander, auch wenn ich mehrere Sude hintereinander mache. Und regelmässig ist ein oder mehrere Löcher in der Kugel verstopft, auch nach einem Reinigungsdurchgang mit Lauge. Das benötigt für 2 Pumpem etwa 1 Minute und lohnt sich. Aber dazu muss ich den BM umdrehen und deswegen ist mir der Ablauf etwas suspekt.

Gruss Üelu

Harplip
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 107
Registriert: Montag 19. März 2018, 17:55
Wohnort: Hamm

Re: Speidel Braumeister Tuning Tipps / Suhausausbeute / Reinigen

#550

Beitrag von Harplip » Samstag 31. März 2018, 12:44

Meine Frage: lohnt es sich direkt den BM50 zu kaufen... habe im Moment die Befürchtung das der BM20 vielleicht zu klein ist...
Im Netz stand ein gebrauchter BM50, der noch keine Steuerung hatte... ist der ok???

Antworten