Speidel Braumeister Tuning Tipps / Suhausausbeute / Reinigen

Alles zur Nutzung und Herstellung von Utensilien (Töpfe, Braupfannen, Heizgeräte etc.), die für das Brauen nützlich sind.
Skaari
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 257
Registriert: Sonntag 4. Januar 2015, 10:07
Wohnort: Braunschweig

Re: Speidel Braumeister Tuning Tipps / Suhausausbeute / Reinigen

#751

Beitrag von Skaari » Dienstag 24. Juli 2018, 13:08

DerDerDasBierBraut hat geschrieben:
Dienstag 24. Juli 2018, 12:46
Kennt jemand eine Bezugsquelle für lebensmittelechte temperaturbeständige ‚Blasenfolie‘, aus der man sicher für weniger als 10 EUR einen ‚Schwimmdeckel‘ schneiden kann?
Ich weiß nicht genau was Du mit Blasenfolie meinst(Luftpolsterfolie??). Aber wie wäre es denn mit einer Silikonmatte?

Benutzeravatar
Firestarter
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 452
Registriert: Donnerstag 5. Februar 2015, 11:55

Re: Speidel Braumeister Tuning Tipps / Suhausausbeute / Reinigen

#752

Beitrag von Firestarter » Dienstag 24. Juli 2018, 13:44

bodenseeoldi hat geschrieben:
Dienstag 24. Juli 2018, 08:17
.....habe am Samstag Weizen gebraut mit dem LOB.
Ausbeute 8% schlechter als vorher, der gewünschte Mehrausschlag ist nicht da.
Kannst Du mal beschreiben wie Du gebraut hast? Also mit- oder ohne Nachguss und wieviel etc.. Das man etwas weniger Sudausbeute hat habe ich in meinem Bericht auch erwähnt und auch die Erfahrung weiter gemacht. Allerdings bewegt es sich im Bereich von max. 5% beim BM 20 mit 3,5 L Nachguss. Dafür würde aber mein Bier besser, was ja der Grund für LOB ist. Wenn Du mit dem LOB richtig arbeiten willst, dann mach bitte keine Eingriffe während der Rasten, der Geschmack wird es danken :Drink

Gruß Matthias

Benutzeravatar
Firestarter
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 452
Registriert: Donnerstag 5. Februar 2015, 11:55

Re: Speidel Braumeister Tuning Tipps / Suhausausbeute / Reinigen

#753

Beitrag von Firestarter » Dienstag 24. Juli 2018, 13:49

DerDerDasBierBraut hat geschrieben:
Dienstag 24. Juli 2018, 12:46
Kennt jemand eine Bezugsquelle für lebensmittelechte temperaturbeständige ‚Blasenfolie‘, aus der man sicher für weniger als 10 EUR einen ‚Schwimmdeckel‘ schneiden kann?
Hallo Jens

Habe mir gedacht das Du es versuchen möchtest, was ich sehr gut finde :thumbup. Ich denke aber Du musst die Folie etc. auch an der Seite hochbiegen, um eine "Überspülung" zu vermeiden. Dann sollte es aber als Erstversuch gehen.

Gruß Matthias

bodenseeoldi
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 146
Registriert: Mittwoch 12. September 2012, 12:59
Wohnort: 6971 Hard

Re: Speidel Braumeister Tuning Tipps / Suhausausbeute / Reinigen

#754

Beitrag von bodenseeoldi » Mittwoch 25. Juli 2018, 08:45

Hallo Matthias!
Ich habe 6 Liter Nachguss gehabt.
Das Weizen ist noch in der Gärung, und wird diese Woche noch in Flaschen gefüllt. Erst in drei bis vier Wochen werde ich zum Geschmack etwas sagen können. Beim nächsten Brautag werde ich versuchen nur das Malzrohr zu drehen, ohne Umrühren. Bin ja mal echt gespannt ob es sich wirklich so arg auf den Geschmack des Bieres auswirkt.
Grüße vom Bodensee
Christoph


wer anderen eine Gräbe grubt.....sich selber in die Hose pubt.....

Benutzeravatar
Firestarter
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 452
Registriert: Donnerstag 5. Februar 2015, 11:55

Re: Speidel Braumeister Tuning Tipps / Suhausausbeute / Reinigen

#755

Beitrag von Firestarter » Mittwoch 25. Juli 2018, 10:00

Hallo Christoph,

bin gespannt auf den Versuch! Da ich seit jeher ohne Eingriffe mit dem BM arbeite, kommt das für mich nicht in Frage. Allerdings gibt es ja einige die das auch so machen wie Du und da ist das sicherlich hilfreich. Kleine Frage: sind die 6 Liter Nachguss im BM 20 oder 50? ....und sind die 6 L zusätzlich zu den ca. 3,5L (BM 20), die man eh überfüllen muss um den Schwimndeckel zu nutzen?
Ich selber habe für mich ideal einen Wert von 7 Litern etabliert der sich je zur Hälfte etwa aufteilt für überfüllen und Nachguss/Anschwänzen. Damit bekomme ich etwa 24-25,5 Liter Ausschlag mit 12°P - Schüttung je nach Biersorte und Malzart zwischen 5,4 und 6kg.

Gruß
Matthias

bodenseeoldi
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 146
Registriert: Mittwoch 12. September 2012, 12:59
Wohnort: 6971 Hard

Re: Speidel Braumeister Tuning Tipps / Suhausausbeute / Reinigen

#756

Beitrag von bodenseeoldi » Mittwoch 25. Juli 2018, 10:51

Ich braue mit dem BM 50 und habe nach alter Art immer so 12 bis 15 Liter Nachguss gehabt
Grüße vom Bodensee
Christoph


wer anderen eine Gräbe grubt.....sich selber in die Hose pubt.....

Benutzeravatar
Firestarter
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 452
Registriert: Donnerstag 5. Februar 2015, 11:55

Re: Speidel Braumeister Tuning Tipps / Suhausausbeute / Reinigen

#757

Beitrag von Firestarter » Mittwoch 25. Juli 2018, 13:34

Ok - liege ich dann richtig das Du denn dann auch austeilst- also ca. 6-7 L mehr HG wegen dem LOB und die 6L als Nachguss?

bodenseeoldi
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 146
Registriert: Mittwoch 12. September 2012, 12:59
Wohnort: 6971 Hard

Re: Speidel Braumeister Tuning Tipps / Suhausausbeute / Reinigen

#758

Beitrag von bodenseeoldi » Donnerstag 26. Juli 2018, 09:06

Das war beim ersten mal LOB brauen so ja.
Werde eben beim nächsten Sud wieder etwas anders vorgehen.
Bin überzeugt dass das Malz weniger gut ausgeschwemmt wird als ohne LOB.
Deshalb im ersten Schritt nur das Malzroh drehen, und auch mit dem Nachguss wieder in die Höhe gehen.
Grüße vom Bodensee
Christoph


wer anderen eine Gräbe grubt.....sich selber in die Hose pubt.....

Benutzeravatar
Brewwolf
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 96
Registriert: Donnerstag 1. März 2018, 12:14
Wohnort: 24536

Re: Speidel Braumeister Tuning Tipps / Suhausausbeute / Reinigen

#759

Beitrag von Brewwolf » Sonntag 12. August 2018, 11:07

Der Braumeister hat einen Klarauslauf. Deswegen bleibt beim Ablassen auch immer ein Teil der Würze im BM, so dass man ihn am Ende regelmäßig ankippen muss, wenn man vorsichtig so viel Würze wie möglich abziehen möchte.
Von Hand ist das manchmal etwas „ungelenkig“ weil man ja den Hahn irgendwann auch schließen muss um den Schnodder im BM zu lassen. Auch untergelegte Keile etc. brachten kein befriedigendes Ergebnis.

Ich nutze nun dafür ein bzw. zwei aufblasbare Montagekissen mit denen ich stufenlos und ganz sachte den BM ankippen kann.
Das gleiche nutze ich auch beim Ablassen aus dem Gäreimer. Wenn man dort zwei Kissen benutzt, dann steht das Gärfass stabiler und kippelt nicht.
So hat man die Hände frei zum Abfüllen.

Wenn die Kissen nicht zum Brauen gebraucht werden können sie beim Einhängen von Türen oder dem Einbau von Fenstern etc. nützlich sein.
Also eine lohnende Anschaffung. :Bigsmile
Die Kissen gibt es für wenig Geld im Baumarkt oder unter dem Suchbegriff „Montagekissen“ beim großen Fluß
Braumeister Plus 20 Liter :Drink

Benutzeravatar
Firestarter
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 452
Registriert: Donnerstag 5. Februar 2015, 11:55

Re: Speidel Braumeister Tuning Tipps / Suhausausbeute / Reinigen

#760

Beitrag von Firestarter » Sonntag 12. August 2018, 11:12

Danke Jürgen für den Tipp - funktioniert sehr gut beim BM. Vor allem bleibt der Sud ruhiger als beim "handkippen" und man bekommt so etwas mehr Würze raus. :thumbup

BLTLB
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 31
Registriert: Sonntag 1. Januar 2017, 19:00

Re: Speidel Braumeister Tuning Tipps / Suhausausbeute / Reinigen

#761

Beitrag von BLTLB » Mittwoch 29. August 2018, 22:15

Warum gibt es das LOB set eigentlich nicht für den BM10? Zu geringe Oberfläche für O2 Eintrag?

xjoex
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 74
Registriert: Samstag 25. Februar 2017, 13:00

Re: Speidel Braumeister Tuning Tipps / Suhausausbeute / Reinigen

#762

Beitrag von xjoex » Donnerstag 30. August 2018, 13:14

Das LOB gibt es nur für die Plus-Varianten, also den 20er und 50er. Den 10er gibts nicht mit Doppelmantel.
Hab mich letztens auch mal informiert ob das LOB für den 200er und 500er geplant ist, dürfte aber aktuell nicht der Fall sein.

Benutzeravatar
Firestarter
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 452
Registriert: Donnerstag 5. Februar 2015, 11:55

Re: Speidel Braumeister Tuning Tipps / Suhausausbeute / Reinigen

#763

Beitrag von Firestarter » Donnerstag 30. August 2018, 19:33

Was aber Quatsch ist, da das LOB auch für nicht "Plus" funktioniert. Evtl. rüstet Speidel nach - ich frag mal.

Benutzeravatar
Tozzi
Moderator
Moderator
Beiträge: 4519
Registriert: Montag 22. Februar 2016, 23:17
Wohnort: München

Re: Speidel Braumeister Tuning Tipps / Suhausausbeute / Reinigen

#764

Beitrag von Tozzi » Freitag 31. August 2018, 02:16

Das liegt meines Erachtens daran, dass sie es da 100% genau nehmen und wollen, dass man mit dem Doppelmantel abkühlt, inkl. Schwimmscheibe oben drauf.
Mit einem geeigeneten Durchlaufkühler (Gegenstrom oder PWT) stellt sich dieses "Problem" aber gar nicht erst, wobei ich nicht mal glaube, dass Sauerstoffeintrag zu diesem Zeitpunkt noch viel Schaden anrichtet. Man stellt ja dann eh die Hefe an und da belüftet man sowieso wieder, wenn's nicht grad Trockenhefe ist.
Mit dem Doppelmantel dauert's halt echt ewig (zumindest beim 50er). Ich hab's gestern nochmal ausprobiert und geschlagene 2 Stunden gewartet bis ich auf 23˚C war.
Viele Grüße aus München
Stephan

Benutzeravatar
Terlon
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 216
Registriert: Samstag 13. Juni 2015, 19:52

Re: Speidel Braumeister Tuning Tipps / Suhausausbeute / Reinigen

#765

Beitrag von Terlon » Freitag 31. August 2018, 08:44

Moin,
ich denke (hoffe) da hat Tozzi recht.
Bei Speidel wird es allgemein für den MB20 beworben.
Ich habe mir das Set bestellt und habe auch nur die normale BM20 Version.
Sauerstoffeintrag nach dem Kochen ist ja ggf. auch gewollt.
Gruß
Olli
*******
Ich braue nicht nach dem RHG, aber ohne Chemie!

xjoex
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 74
Registriert: Samstag 25. Februar 2017, 13:00

Re: Speidel Braumeister Tuning Tipps / Suhausausbeute / Reinigen

#766

Beitrag von xjoex » Freitag 31. August 2018, 09:34

Mit dem Doppelmantel dauert es finde ich auch gefühlt ewig im Bereich unter 40°C auf Anstelltemperatur zu kühlen. Ich werde beim nächsten Mal testen ob der Grainfather Conical Fermenter in Kombination mit dem Glycol Chiller in dem Bereich schneller herunter kühlt.

Benutzeravatar
Firestarter
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 452
Registriert: Donnerstag 5. Februar 2015, 11:55

Re: Speidel Braumeister Tuning Tipps / Suhausausbeute / Reinigen

#767

Beitrag von Firestarter » Freitag 31. August 2018, 09:56

Tozzi hat geschrieben:
Freitag 31. August 2018, 02:16
Das liegt meines Erachtens daran, dass sie es da 100% genau nehmen und wollen, dass man mit dem Doppelmantel abkühlt, inkl. Schwimmscheibe oben drauf.
Mit einem geeigeneten Durchlaufkühler (Gegenstrom oder PWT) stellt sich dieses "Problem" aber gar nicht erst, wobei ich nicht mal glaube, dass Sauerstoffeintrag zu diesem Zeitpunkt noch viel Schaden anrichtet. Man stellt ja dann eh die Hefe an und da belüftet man sowieso wieder, wenn's nicht grad Trockenhefe ist.
Mit dem Doppelmantel dauert's halt echt ewig (zumindest beim 50er). Ich hab's gestern nochmal ausprobiert und geschlagene 2 Stunden gewartet bis ich auf 23˚C war.
Hi Stephan,

genau das ist es. Ich habe nach dem Bericht viele Sude mit dem LOB hinter mir und ich sehe die Abkühlphase aus den von Dir genannten Gründen auch als unkritisch. Der 10er wird ja auch oft als Tester verwendet (oder coolen Weißwurst bereiter: offtopic) und da sollte er dem 20er und 50er gleichwertig sein. Das ist auch der Grund warum ich den 10er noch habe. Werde mich mal schlau machen, da ich einen Hinweis hierzu schon an Speidel gegeben habe.

Gruß
Matthias

Benutzeravatar
Firestarter
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 452
Registriert: Donnerstag 5. Februar 2015, 11:55

Re: Speidel Braumeister Tuning Tipps / Suhausausbeute / Reinigen

#768

Beitrag von Firestarter » Freitag 31. August 2018, 10:00

Terlon hat geschrieben:
Freitag 31. August 2018, 08:44
Moin,
ich denke (hoffe) da hat Tozzi recht.
Bei Speidel wird es allgemein für den MB20 beworben.
Ich habe mir das Set bestellt und habe auch nur die normale BM20 Version.
Sauerstoffeintrag nach dem Kochen ist ja ggf. auch gewollt.
Hallo Olli,

schau mal in meinen Bericht der weiter oben verlinkt ist. Ich braue auch nur mit "ohne Plus BM's" und kann die Tauglichkeit bestätigen. Wichtig sind die Rasten. Beim Kochen sinkt übrigens der Sauerstoffgehalt gegen null - also auch hier unkritisch. Später ist ja Sauerstoff für die Hefe wieder gewollt, so wie Stephan oben beschrieben hat. Das Set wird bei Dir gut funktionieren!

Gruß
Matthias

Benutzeravatar
ggansde
Moderator
Moderator
Beiträge: 5690
Registriert: Mittwoch 9. November 2005, 16:25
Wohnort: Rodgau

Re: Speidel Braumeister Tuning Tipps / Suhausausbeute / Reinigen

#769

Beitrag von ggansde » Freitag 31. August 2018, 10:59

Moin,
Später ist ja Sauerstoff für die Hefe wieder gewollt, so wie Stephan oben beschrieben hat.
Dazu muss die Hefe aber schon in der Würze sein. Also keinen Sauerstoffeintrag und dann mal eine Stunde später die Hefe zugeben.
VG, Markus
"Durst ist schlimmer als Heimweh"
Insofern dieser Beitrag nicht durch MOD MODE ON gekennzeichnet ist, enthält er lediglich die Meinung eines gewöhnlichen Benutzers

Benutzeravatar
Dawnrazor
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 161
Registriert: Freitag 9. September 2016, 10:31
Wohnort: Dortmund

Re: Speidel Braumeister Tuning Tipps / Suhausausbeute / Rein

#770

Beitrag von Dawnrazor » Mittwoch 19. September 2018, 15:23

Brauwolf hat geschrieben:
Donnerstag 10. September 2015, 21:19

...
Beim BM50 habe ich auch ein 18er Kupferrohr genommen, weil das gerade so rumlag - Länge 336mm. Drüber ist noch Platz für eine 13er U-scheibe,
Cheers, Ruthard
Hallo, habe auch mal ein Kupferrohr auf 336mm länge geschnitten.
Aber nun passt oben das Querrohr nicht mehr drauf was das Malzrohr am Boden drückt, weil die Mittelstange des BM dann zu kurz ist
Stimmen die Maße oder mache ich was anderes Falsch?
Grüße aus Dortmund
Jens

Benutzeravatar
Brauwolf
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 6566
Registriert: Sonntag 26. Februar 2012, 21:07
Kontaktdaten:

Re: Speidel Braumeister Tuning Tipps / Suhausausbeute / Reinigen

#771

Beitrag von Brauwolf » Mittwoch 19. September 2018, 17:33

Du hast aber schon einen BM50, oder?

Cheers, Ruthard
Wir haben alle den gleichen Himmel, aber nicht denselben Horizont.
Mein Blog: Brew24.com

Benutzeravatar
Dawnrazor
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 161
Registriert: Freitag 9. September 2016, 10:31
Wohnort: Dortmund

Re: Speidel Braumeister Tuning Tipps / Suhausausbeute / Reinigen

#772

Beitrag von Dawnrazor » Mittwoch 19. September 2018, 17:59

Brauwolf hat geschrieben:
Mittwoch 19. September 2018, 17:33
Du hast aber schon einen BM50, oder?

Cheers, Ruthard
Achso na klar
Einen Braumeister 50 habe ich.
Oder muss ich die untere Disk mit dem Nippel nach unten einsetzen?
Grüße aus Dortmund
Jens

Benutzeravatar
Brauwolf
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 6566
Registriert: Sonntag 26. Februar 2012, 21:07
Kontaktdaten:

Re: Speidel Braumeister Tuning Tipps / Suhausausbeute / Reinigen

#773

Beitrag von Brauwolf » Mittwoch 19. September 2018, 18:45

Das 18er Rohr passt über den Nippel drüber, entsprechend habe ich die Länge bemessen.

Cheers, Ruthard
Wir haben alle den gleichen Himmel, aber nicht denselben Horizont.
Mein Blog: Brew24.com

Benutzeravatar
Dawnrazor
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 161
Registriert: Freitag 9. September 2016, 10:31
Wohnort: Dortmund

Re: Speidel Braumeister Tuning Tipps / Suhausausbeute / Reinigen

#774

Beitrag von Dawnrazor » Mittwoch 19. September 2018, 19:54

Brauwolf hat geschrieben:
Mittwoch 19. September 2018, 18:45
Das 18er Rohr passt über den Nippel drüber, entsprechend habe ich die Länge bemessen.

Cheers, Ruthard
Ahhh da war das Problem.
Ich habe das Rohr mit einem Rohrschneider geschnitten, dabei wurden die Enden so zusammengedrückt das die nicht mehr über die Nippel passten.
Eine Feile hat dieses Problem schnell beseitigt.

Besten Dank!
Grüße aus Dortmund
Jens

Benutzeravatar
passat345
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 49
Registriert: Montag 4. Juni 2018, 12:54

Re: Speidel Braumeister Tuning Tipps / Suhausausbeute / Reinigen

#775

Beitrag von passat345 » Mittwoch 19. September 2018, 20:35

Wenn man mit einem Rohrschneider richtig schneidet, wird das Rohr definitiv icht zusammengedrückt!!!
Das ist ja schon grob fahrlässig 😆😆

Benutzeravatar
Dawnrazor
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 161
Registriert: Freitag 9. September 2016, 10:31
Wohnort: Dortmund

Re: Speidel Braumeister Tuning Tipps / Suhausausbeute / Reinigen

#776

Beitrag von Dawnrazor » Mittwoch 19. September 2018, 21:04

passat345 hat geschrieben:
Mittwoch 19. September 2018, 20:35
Wenn man mit einem Rohrschneider richtig schneidet, wird das Rohr definitiv icht zusammengedrückt!!!
Das ist ja schon grob fahrlässig 😆😆
Ich bin da nicht vom Fach.
Frag mal wie oft ich mich verschnitten habe (aus der Rille gerutscht) da habe ich dann nachher eytrem angezogen. :thumbsup
Grüße aus Dortmund
Jens

Benutzeravatar
passat345
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 49
Registriert: Montag 4. Juni 2018, 12:54

Re: Speidel Braumeister Tuning Tipps / Suhausausbeute / Reinigen

#777

Beitrag von passat345 » Montag 24. September 2018, 07:37

Ich habe das jetzt auch mal ausprobiert mit Material, das im Keller und in der Werkstatt zur Hand war.
Mein Rohr ist 36 cm lang. :)). Die Siebscheibe setzt sich mit dem Penüppel nach unten ins Rohr rein. Damit ich die Siebscheibe besser entnehmen kann,
habe ich zwei Löcher auf 4 mm aufgebohrt, Schrauben durch und am Gewindeende mit Kontermuttern versehen, um sie besser greifen zu können.
Din mal gespannt, wie das funktioniert.
Wieviel Malz passt denn jetzt in das Rohr??
Dateianhänge
cameringo_20180923_175642.jpg
cameringo_20180923_175821.jpg

Benutzeravatar
Firestarter
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 452
Registriert: Donnerstag 5. Februar 2015, 11:55

Re: Speidel Braumeister Tuning Tipps / Suhausausbeute / Reinigen

#778

Beitrag von Firestarter » Montag 24. September 2018, 22:23

Was willst Du damit erreichen? Mehr Malz in den Pott?

Benutzeravatar
passat345
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 49
Registriert: Montag 4. Juni 2018, 12:54

Re: Speidel Braumeister Tuning Tipps / Suhausausbeute / Reinigen

#779

Beitrag von passat345 » Dienstag 25. September 2018, 05:12

Ich weiß ja, dass du von Speidel bezahlt wirst. Alles gut!

Benutzeravatar
SchlatzPopatz
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 434
Registriert: Freitag 26. August 2016, 20:36
Wohnort: Dresden

Re: Speidel Braumeister Tuning Tipps / Suhausausbeute / Reinigen

#780

Beitrag von SchlatzPopatz » Dienstag 25. September 2018, 08:18

passat345 hat geschrieben:
Dienstag 25. September 2018, 05:12
Ich weiß ja, dass du von Speidel bezahlt wirst. Alles gut!
Es ist zwar in der Tat auffällig, wie sehr Matthias die Speidel Produkte einsetzt, testet und lobt aber der Spruch war sicherlich überflüssig. Es gibt eben Leute die auf bestimmte Hersteller schwören und die Produkte gut finden.
Seine Frage war durchaus berechtigt, denn das Distanzrohr kann aus verschiedenen Gründen eingesetzt werden (höhere Ausbeute und/oder mehr Malz). Welcher BM ist es denn? 20 oder 50. Ich habe den 20er und nutze die Bacbrewing Disc, die liegt ja direkt oben auf dem Malzrohr. Bislang bin ich da nur bis 5,5kg gegangen und hatte gefühlt eine bessere Ausbeute als vorher. Ich habe nicht mehr gemacht, da ich damit so je nach Stammwürze bis zu 24 Liter rausbekomme, für mehr hatte ich noch keinen Gärbehälter. Laut Speidel kann man aber schon bei der normalen Konfiguration bis 6 kg gehen. Bacbrewing selber sagt glaube ich 7kg. Wie es beim 50er aussieht müssen Dir andere sagen.

Edit: ich habe gerade mal auf der Homepage von Bacbrewing nachgesehen, die schreiben was von 16kg beim 50er, 7,4kg beim 20er. Dort liegt das Sieb aber oben auf dem Rohr. Oh da war Jens jetzt schneller :Smile
Zuletzt geändert von SchlatzPopatz am Dienstag 25. September 2018, 08:31, insgesamt 2-mal geändert.
Gruß aus Dresden
:Drink
Markus

Benutzeravatar
DerDerDasBierBraut
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 5521
Registriert: Donnerstag 2. Juni 2016, 20:51
Wohnort: Ahrensburg

Re: Speidel Braumeister Tuning Tipps / Suhausausbeute / Reinigen

#781

Beitrag von DerDerDasBierBraut » Dienstag 25. September 2018, 08:24

Beim 50iger:
original Speidel: bis 12,5Kg Schüttung OK, darüber fällt die Ausbeute in der Regel, maximal 14 Kg (aus der Erinnerung)
mit BacBrewing Disk: bis 14,5Kg Schüttung OK, darüber fällt die Ausbeute in der Regel, maximal 16,5 Kg (laut Hersteller)

Wie sieht es beim 10er aus?
"Da braut sich was zusammen ... "
"Oh, Bier ;-) !"
"Nein! Was Böses!"
"Alkoholfreies Bier??? ..."
-----------
Viele Grüße
Jens

Interesse an Flüssighefen ... ?

Benutzeravatar
SchlatzPopatz
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 434
Registriert: Freitag 26. August 2016, 20:36
Wohnort: Dresden

Re: Speidel Braumeister Tuning Tipps / Suhausausbeute / Reinigen

#782

Beitrag von SchlatzPopatz » Dienstag 25. September 2018, 08:33

DerDerDasBierBraut hat geschrieben:
Dienstag 25. September 2018, 08:24
Wie sieht es beim 10er aus?
Ich habe auch den 10er mit Disk. Mehr als 2,5/2,6 kg mache ich nicht. Dann ist das Rohr komplett voll und ich muss bei den letzten paar hundert Gramm vorher noch 2l Wasser ablassen damit die vernünftig reingehen. Ich bekomme dann Ausbeuten von 58%-60%
Gruß aus Dresden
:Drink
Markus

Benutzeravatar
passat345
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 49
Registriert: Montag 4. Juni 2018, 12:54

Re: Speidel Braumeister Tuning Tipps / Suhausausbeute / Reinigen

#783

Beitrag von passat345 » Dienstag 25. September 2018, 08:45

DerDerDasBierBraut hat geschrieben:
Dienstag 25. September 2018, 08:24
Beim 50iger:
original Speidel: bis 12,5Kg Schüttung OK, darüber fällt die Ausbeute in der Regel, maximal 14 Kg (aus der Erinnerung)
mit BacBrewing Disk: bis 14,5Kg Schüttung OK, darüber fällt die Ausbeute in der Regel, maximal 16,5 Kg (laut Hersteller)

Wie sieht es beim 10er aus?
Moin Jens, vielen Dank für die Info.
Ich werde morgen das System so ausprobieren (die Teile habe dafür hatte ich noch in der Werkstatt, somit sind keine Kosten dafür angefallen, bis auf eine knappe halbe Stunde Arbeitszeit) und ein Helles brauen. Als Hauptguss sollen ca. 60 Liter eingefüllt werden.
Wieviel Nachguß verwendest Du im Schnitt so?
Da der BM durch HG und NG schon gut gefüllt ist, frage ich mich wie Ihr das dann mit dem Hopfen kochen macht. Ich kann mir vorstellen, dass das Ganze auch ganz schnell und heftig überkochen kann????

Grüße

Markus

Benutzeravatar
DerDerDasBierBraut
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 5521
Registriert: Donnerstag 2. Juni 2016, 20:51
Wohnort: Ahrensburg

Re: Speidel Braumeister Tuning Tipps / Suhausausbeute / Reinigen

#784

Beitrag von DerDerDasBierBraut » Dienstag 25. September 2018, 08:57

Bei normalen Vollbieren gebe ich beim 50iger bis 8 Liter Nachguss. Bei Vollbieren mit Vorderwürzhopfung, wo man die Kochzeit "fast" beliebig verlängern kann um die STW zu korrigieren, auch mal 10-12 Liter NG. Leichtere (Wit etc.) bekommen auch mal 15 Liter NG.
Überkochen tut bei mir nichts. Je mehr Würze beim Kochen drin ist, desto schlechter ist das wallende Kochen und die Verdampfungsrate. Zum Eiweißbruch habe ich immer eine Sprühflasche mit Wasser parat stehen. Mit einem kalten Wasserstrahl fällt der Schaum ganz schnell zusammen und wird nicht zum Problem.
"Da braut sich was zusammen ... "
"Oh, Bier ;-) !"
"Nein! Was Böses!"
"Alkoholfreies Bier??? ..."
-----------
Viele Grüße
Jens

Interesse an Flüssighefen ... ?

Benutzeravatar
passat345
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 49
Registriert: Montag 4. Juni 2018, 12:54

Re: Speidel Braumeister Tuning Tipps / Suhausausbeute / Reinigen

#785

Beitrag von passat345 » Dienstag 25. September 2018, 09:14

Das ist doch ein guter Tipp!
Danke Dir! :Drink

Tomalz
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 266
Registriert: Sonntag 3. Juni 2018, 22:00
Wohnort: Salzkotten

Re: Speidel Braumeister Tuning Tipps / Suhausausbeute / Reinigen

#786

Beitrag von Tomalz » Dienstag 25. September 2018, 10:20

Moin zusammen,

Hat das LOB System schon jemand ausgiebig getestet?
Konnten Unterschiede festgestellt werden.

Gruß
Gruß Thomas

Benutzeravatar
DerDerDasBierBraut
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 5521
Registriert: Donnerstag 2. Juni 2016, 20:51
Wohnort: Ahrensburg

Re: Speidel Braumeister Tuning Tipps / Suhausausbeute / Reinigen

#787

Beitrag von DerDerDasBierBraut » Dienstag 25. September 2018, 10:26

Tomalz hat geschrieben:
Dienstag 25. September 2018, 10:20
Moin zusammen,

Hat das LOB System schon jemand ausgiebig getestet?
Konnten Unterschiede festgestellt werden.

Gruß
Schau mal ins letzte Braumagazin https://www.braumagazin.de :Greets

Das Vergrößern das Hauptgusses (bis zum überfluten des Malzrohres) hat bei mir so eine signifikante Besserung bei der Maischeoxidation gebracht, dass ich immer noch skeptisch bin, dass der Schwimmdeckel am Ende wirklich so viel Qualität rausholt, dass sich die Investition lohnt.

(Oh je ... Ein Satz mit drei ", dass" ... Das gibt Abzug in der Ausdrucksnote :redhead)
"Da braut sich was zusammen ... "
"Oh, Bier ;-) !"
"Nein! Was Böses!"
"Alkoholfreies Bier??? ..."
-----------
Viele Grüße
Jens

Interesse an Flüssighefen ... ?

gnosos
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 116
Registriert: Dienstag 19. Januar 2016, 21:54

Re: Speidel Braumeister Tuning Tipps / Suhausausbeute / Reinigen

#788

Beitrag von gnosos » Dienstag 25. September 2018, 10:46

Jens, das ist kein Beitrag sondern ein Werbeartikel. Da steht nichts nützliches drin. Der Artikel ist Informationsbefreit.
Ich bin neugierig wie deine Expermente mit dem Alternativsystem ausgegangen sind - oder hast du die nicht weiter verfolgt?

Thomas:
Ich habe das LOB System 4x angewandt (BM50). Speidl gab tollen Support (meine Rändelmutter war kaputt) und der Preis für das System ist für mich gerade noch OK. Der Materialeinsatz (Malz) erhöht sich, die Ausbeute steigt aber nicht im gleichen Ausmaß an. So habe ich bei 14 Kilo Malz nur 60-65 Liter Bier erzielt. Das finde ich schwach und liegt wohl daran, dass das Malz nicht gut durchspült wird.
Dass nichts riecht stimmt nicht, aber es riecht deutlich weniger.
Ich weiß nicht ob es daran liegt dass ich generell Sauerstoffarm arbeite (CO2 in Flaschen und Malzkübel vorlege, immer schon Sauerstoffarmes Wasser verwendet habe, etc), aber der Effekt ist jetzt nicht so groß wie ich dachte. Er ist spürbar, aber wenn ich den deutlich höheren Materialeinsatz bedenke, ist es mir das nicht wert.
Schlussendlich möchte ich noch eine radikale Theorie aus der Önologie weiter geben: Ein bisschen Sauerstoff zum richtigen Zeitpunkt macht dein Getränk erst richtig gut.

Fazit: Ich würde mir das System nicht mehr kaufen. Liegt nicht an Speidel oder am System, sondern an dem höheren Materialeinsatz bei (relativ) geringerer Ausbeute. Auch bringt mir das System nicht so viel mehr an Geschmack wie ich gehofft hatte.

Benutzeravatar
Alien_TM
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 323
Registriert: Montag 11. Januar 2016, 14:50

Re: Speidel Braumeister Tuning Tipps / Suhausausbeute / Reinigen

#789

Beitrag von Alien_TM » Dienstag 25. September 2018, 11:01

Servus mitnand
Das Vergrößern das Hauptgusses (bis zum überfluten des Malzrohres) hat bei mir so eine signifikante Besserung bei der Maischeoxidation gebracht
Quotes ohne dass³ ;)

Als ich gestern den Artikel im Braumagazin gelesen hatte, schossen mir diese Fragen sofort durch den Kopf:

1) bringt das wirklich soviel, wirkt das so gut?
2) wie schmecke ich das raus und erkenne es?
3) ist dies bei meinem Malzrohr-Nachbau-System und meinem Brauablauf/Handhabung auch der Fall (das könnt ihr natürlich nicht beantworten, will den Thread auch net kapern *gg*)?
4) wenn der HG so groß is und das Wasser über den Malzrohr steht und nix mehr plätschert, wie erkennt ihr (die BM´ler mein ich), dass die Pumpe (richtig) läuft und das MR unten richtig sitzt (Würze wird nicht am MR vorbeigepumpt)?

Der techn. Aufwand hält sich bei dem Deckel in Grenzen... bin am grübeln

...Alexx

Benutzeravatar
DerDerDasBierBraut
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 5521
Registriert: Donnerstag 2. Juni 2016, 20:51
Wohnort: Ahrensburg

Re: Speidel Braumeister Tuning Tipps / Suhausausbeute / Reinigen

#790

Beitrag von DerDerDasBierBraut » Dienstag 25. September 2018, 11:16

gnosos hat geschrieben:
Dienstag 25. September 2018, 10:46
Ich bin neugierig wie deine Expermente mit dem Alternativsystem ausgegangen sind - oder hast du die nicht weiter verfolgt?
Welches alternative System meinst du?
BacBrewing Disk und Überfluten? >> https://youtu.be/slA3rAiYBiQ
Das mache ich seit einiger Zeit so. Die fertigen Biere sind wesentlich heller und haben ihre angestrebte Farbe.
Alien_TM hat geschrieben:
Dienstag 25. September 2018, 11:01
1) bringt das wirklich soviel, wirkt das so gut?
2) wie schmecke ich das raus und erkenne es?
3) ist dies bei meinem Malzrohr-Nachbau-System und meinem Brauablauf/Handhabung auch der Fall (das könnt ihr natürlich nicht beantworten, will den Thread auch net kapern *gg*)?
4) wenn der HG so groß is und das Wasser über den Malzrohr steht und nix mehr plätschert, wie erkennt ihr (die BM´ler mein ich), dass die Pumpe (richtig) läuft und das MR unten richtig sitzt (Würze wird nicht am MR vorbeigepumpt)?
Da ich nur meinen Ablauf kenne, alles aus meiner Perspektive:
1. Maischeoxidation reduzieren bringt viel, wenn man eine stiltypische Bierfarbe haben will. Geschmacklich bringt es bei hopfen- oder hefebetonten Bieren meiner Meinung nach weniger. Münchner Helles braue ich nicht.
2 siehe Punkt 1. Beim Original-Braumeister-Plätzermaischen [tm] sieht Wit aus wie Pils, Pils wie Export, Export wie Bock usw. Das Bier wird grundsätzlich dunkler als geplant. Wenig Maischeoxidation erkennst du vor allem an der passenden Bierfarbe.
3. kann ich natürlich nicht beantworten :Bigsmile
4. Zum Einmaischen lasse ich 5 Liter Wasser ab. Dann wird das Malzrohr verschlossen und das Programm gestartet. Sobald die Würze aus dem Malzrohr rausläuft gebe ich das abgelassene Wasser wieder dazu, bis das MR überflutet ist. Dann weiß ich, dass alles passt.
"Da braut sich was zusammen ... "
"Oh, Bier ;-) !"
"Nein! Was Böses!"
"Alkoholfreies Bier??? ..."
-----------
Viele Grüße
Jens

Interesse an Flüssighefen ... ?

Benutzeravatar
Firestarter
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 452
Registriert: Donnerstag 5. Februar 2015, 11:55

Re: Speidel Braumeister Tuning Tipps / Suhausausbeute / Reinigen

#791

Beitrag von Firestarter » Dienstag 25. September 2018, 12:14

passat345 hat geschrieben:
Dienstag 25. September 2018, 05:12
Ich weiß ja, dass du von Speidel bezahlt wirst. Alles gut!
Ich verbitte mir solche unverschämten Unterstellungen, denn ich gebe hier lediglich meine Erfahrungen weiter und werde
dafür nicht bezahlt. Ich mache seit einigen Jahren mindestens einen bis zwei Sude pro Woche und kann daher über einige,
Erfahrung sprechen, lerne aber jeden Tag neu dazu. Ich bin über dies mehr als kritisch- auch mit Speidel, was einige Brauer
hier im Forum auch wissen - vor allem kann man mit mir jeder Zeit reden und ich bin für jede Technik offen- egal welcher
Hersteller.

Was mich sehr ärgert sind Nutzer, die nach einem Versuch- oder gar gänzlich ohne- schon über Dinge urteilen anstatt zu fragen,
von denen man schlicht noch keine Erfahrung haben kann. Egal welches Equipment, es ist wie ein Instrument, mit dem man
lernen muss.

An Stelle von solch einem Kommentar würde es wohl besser stehen, wenn man sich selbst mal mit einem Thema intensiv beschäftig,
dann eine Versuchsreihenfolge macht, nebst Bericht und sich mit dem Hersteller sachlich auseinandesetzt. Vor allem aber auf eine
Normale Frage auch "normal" zu antworten.

Danke!

Tomalz
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 266
Registriert: Sonntag 3. Juni 2018, 22:00
Wohnort: Salzkotten

Re: Speidel Braumeister Tuning Tipps / Suhausausbeute / Reinigen

#792

Beitrag von Tomalz » Dienstag 25. September 2018, 16:19

Danke für die schnellen Auskünfte,

braue ja noch nicht so ewig, aber das Plätschern über den Rand des Malzrohres in die Würze war mir schon beim ersten Mal suspekt.

Deshalb hatte ich schon beim zweiten Sud mit dem BM das Wasser über OKMR nach dem Einmaischen gefüllt. Is ja sonst wie beim Aquarium.

Überlege mir, wie hier auch schon mal erwähnt, einen Deckel aus Silikon auf der Würze schwimmen zu lassen.
Sollte eigentlich eine ähnlichen Wirkung zeigen.


OT
gnosos:

Möglicherweise eine dumme Frage: CO2 in Flachen vorlegen? Gegendruckabfüllanlage?
Hatte dies für mich auch schon in Betracht gezogen, fülle aber aus dem Gärfass mit Abfüllröhrchen direkt in Flaschen ab. Wäre aber doch möglich bzw. sinnvoll, oder?
Gruß Thomas

Benutzeravatar
ggansde
Moderator
Moderator
Beiträge: 5690
Registriert: Mittwoch 9. November 2005, 16:25
Wohnort: Rodgau

Re: Speidel Braumeister Tuning Tipps / Suhausausbeute / Reinigen

#793

Beitrag von ggansde » Dienstag 25. September 2018, 17:53

Moin,
wie schon beschrieben, Aushebebolzen und Zugstange mit Flaschengummis und Niederdruckrohr mit Paketgummis sichern und es gibt kein Plätschern mehr. Das ist mein LOB für ein paar Cent und kaum Aufwand.
VG, Markus
"Durst ist schlimmer als Heimweh"
Insofern dieser Beitrag nicht durch MOD MODE ON gekennzeichnet ist, enthält er lediglich die Meinung eines gewöhnlichen Benutzers

Benutzeravatar
Firestarter
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 452
Registriert: Donnerstag 5. Februar 2015, 11:55

Re: Speidel Braumeister Tuning Tipps / Suhausausbeute / Reinigen

#794

Beitrag von Firestarter » Dienstag 25. September 2018, 18:24

Es ist zwar in der Tat auffällig, wie sehr Matthias die Speidel Produkte einsetzt, testet und lobt ......
Sorry ich muss hier auch nochmal drauf eingehen, weil es mich nervt. Ich habe hier mehr Berichte verfasst, die sich mit nicht-Speidel
Produkten beschäftigt und austauschbar sind als mit deren. Wenn man mal richtig nachsieht ist das u.a.:

- KU Fässer von ATKA
- PIGMY 25 (nach Empfehlung von Stephan)
- Selbstbau CIP für PYGMY
- Coroan Quetsche
- MattMill Student und MMBR
- Doppelsud BM10 mit ProfiCook
- Osmoseanlage
- Händler
- Malz
- Anschlüsse
....usw.

Ich schreibe hier in der letzten Zeit mehr über Speidel weil ich mehr testen kann und auch mal was über den vollen Umfang der Produkte
schreiben kann die ich jetzt habe. Beispielsweise gefällt mir einiges am Gäspund Mobil nicht bei der Befestigung, aber auch andere Dinge etc.. Wichtiger ist aber was die Geräte wirklich können und das Anfängern Hilfe gegeben wird und sich fortgeschrittene offen
austauschen können. Ich bekomme z.B. mit 5,6 kg Malz (nur Gerste) einen Ausschlag von 27L als Standard mit 12-13°im BM 20 und ein
Kollegen hier hat die Idee sogar auf 28L+ perfektioniert. Das alles ohne Umbau und Tuning- all diese Erfahrungen werden gegenseitig
geteilt, was für mich den Sinn des Forums ausmacht.

Ich möchte hier den offenen Austausch weiter haben, denn es ist auch meine Freizeit - danke! :Smile

Benutzeravatar
ggansde
Moderator
Moderator
Beiträge: 5690
Registriert: Mittwoch 9. November 2005, 16:25
Wohnort: Rodgau

Re: Speidel Braumeister Tuning Tipps / Suhausausbeute / Reinigen

#795

Beitrag von ggansde » Dienstag 25. September 2018, 19:23

Moin Matthias,
MOD MODE ON
es war ein echt blöder Spruch von dem Kollegen. Ich und viele andere finden Deine Beiträge wertvoll. Lassen wir es jetzt darauf beruhen? Das wäre schön.
VG, Markus
"Durst ist schlimmer als Heimweh"
Insofern dieser Beitrag nicht durch MOD MODE ON gekennzeichnet ist, enthält er lediglich die Meinung eines gewöhnlichen Benutzers

Benutzeravatar
Firestarter
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 452
Registriert: Donnerstag 5. Februar 2015, 11:55

Re: Speidel Braumeister Tuning Tipps / Suhausausbeute / Reinigen

#796

Beitrag von Firestarter » Dienstag 25. September 2018, 19:33

ggansde hat geschrieben:
Dienstag 25. September 2018, 19:23
Moin Matthias,
MOD MODE ON
es war ein echt blöder Spruch von dem Kollegen. Ich und viele andere finden Deine Beiträge wertvoll. Lassen wir es jetzt darauf beruhen? Das wäre schön.
VG, Markus
Alles klar Markus ist ok - danke Dir :Smile

Harplip
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 97
Registriert: Montag 19. März 2018, 17:55
Wohnort: Hamm

Re: Speidel Braumeister Tuning Tipps / Suhausausbeute / Reinigen

#797

Beitrag von Harplip » Dienstag 25. September 2018, 23:34

„Ich bekomme z.B. mit 5,6 kg Malz (nur Gerste) Ausschlag von 27L als Standard mit 12-13°im BM 20 und ein
Kollegen hier hat die Idee sogar auf 28L+ perfektioniert.“
Das Rezept hätte ich gerne mal ausprobiert...d

Benutzeravatar
Tozzi
Moderator
Moderator
Beiträge: 4519
Registriert: Montag 22. Februar 2016, 23:17
Wohnort: München

Re: Speidel Braumeister Tuning Tipps / Suhausausbeute / Reinigen

#798

Beitrag von Tozzi » Mittwoch 26. September 2018, 01:15

Ich war auch zunächst skeptisch, vertraue aber schon lange auf Matthias' Objektivität.
Deshalb habe ich mir auch das LOB Zubehör für meinen BM50+ zugelegt (obwohl ich auch die BacBrewing Scheibe bereits habe).

Und ich bin absolut überzeugt davon.
Ich habe bei meinem letzten Sud (endlich) die beiden Zubehörteile kombiniert, also die BacBrewing Disk anstelle der Speidel'schen genommen, angepeilte Stammwürze war nur 12˚P, also nur 11 kg Schüttung. Die obere Speidelsche Scheibe habe ich also mit eingesetzt.
Dann die Rändelmutter verwendet und die Schwimmscheibe oben drauf. Passt, alles wunderbar. Ausbeute war nicht toll, aber egal. Hat gepasst.
Habe mich ansonsten genau an die Anweisungen gehalten, also Wasser vorher abgekocht, dann und nachher auch die Würze nach dem Hopfen Kochen gekühlt mit dem Doppelmantel (Rest dann im Ss Unitank, von 40˚C auf 18˚C).

Das Resultat:
Mein Pale Ale ist wirklich "Extra Pale" geworden. Trotz Verwendung von Pale Ale Malz (keinerlei PiMa) farblich fast schon wie ein Wit.
Das fiel auch in meinem Freundeskreis bei der Verkostung sofort auf. Manche waren regelrecht verstört.
Mir ist auch aufgefallen, dass es während des Brauvorgangs so gut wie nicht nach Malz gerochen hat im Keller.
Geschmacklich auch, ganz klar, behauptet sich das Malz gegenüber dem Hopfen deutlich mehr als ich das vorher kannte.
Es wird wichtiger, das "richtige" Malz fürs Rezept herauszusuchen.
Ich nehm ja zum inoffiziellen Camba Treffen mal ein Keg mit, dann können die Anwesenden selber urteilen.

Für mich: Daumen hoch für die Schwimmscheibe. Ich war vorher sehr skeptisch, wie hier im Faden ja auch nachzulesen ist.
Aber dass da ein Unterschied besteht (auch zu den sonstigen "nicht-plätscher-Lösungen") steht außer Frage!
Münchner Helles mag ich nicht und braue ich nicht, aber kann mir gut vorstellen, dass das Set dafür unverzichtbar ist.

//Nachtrag: Was ich hier beschreibe ist übrigens mein 8-Tage-Bier, bei dem erwiesenermaßen halt einfach alles "gepasst" hat. :Wink
Viele Grüße aus München
Stephan

Benutzeravatar
Dyrdlingur
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 607
Registriert: Sonntag 17. November 2013, 08:31
Wohnort: Höhenkirchen bei München

Re: Speidel Braumeister Tuning Tipps / Suhausausbeute / Reinigen

#799

Beitrag von Dyrdlingur » Mittwoch 26. September 2018, 07:22

Tozzi hat geschrieben:
Mittwoch 26. September 2018, 01:15
Ich nehm ja zum inoffiziellen Camba Treffen mal ein Keg mit, dann können die Anwesenden selber urteilen.
Sehr guter Plan. Bin schon gespannt.
Klaus

Tomalz
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 266
Registriert: Sonntag 3. Juni 2018, 22:00
Wohnort: Salzkotten

Re: Speidel Braumeister Tuning Tipps / Suhausausbeute / Reinigen

#800

Beitrag von Tomalz » Mittwoch 26. September 2018, 15:00

Ach herrlich, wie die Meinungen so unterschiedlich sind.

Da bin ich doch gewillt mir mal dieses System zuzulegen. Der Stephan hat Ahnung.

Mal eine andere Geschichte:
Wie reinigt Ihr eigentlich den Ausgußhahn am Braumeister?
Bislang reinige ich Ihn ohne ausbauen im Zuge der Reinigung des BM nach dem brauen. Gibt es in dem Hahn bei dieser Reinigung Möglichkeiten von Ablagerungen und dadurch Infektionsgefahren?

Viele Infektionherde sollen ja in den Hähnen schlummern.
Ich kühle aktiv mit Spirale im Braumeister.

Danke
Gruß Thomas

Antworten