Digitales Thermometer

Alles zur Nutzung und Herstellung von Utensilien (Töpfe, Braupfannen, Heizgeräte etc.), die für das Brauen nützlich sind.
Antworten
chromosome
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 47
Registriert: Sonntag 10. November 2013, 20:49

Digitales Thermometer

#1

Beitrag von chromosome » Freitag 15. Mai 2015, 13:55

Hallo Gemeinde,

nachdem nun ein zweites analoges Glasthermometer zu Bruch gegangen ist, will ich nun umrüsten. Mir schwebt nun was digitales vor. Noch bin ich im Einkocher unterwegs, würde nun aber gern was kaufen, was ich später weiter verwenden kann, also z.B. in der "Thermoport 30/50-l-Klasse" auch noch fest eingebaut werden könnte. Ich stoße bei meiner Suche immer wieder auf PT1000, aber nur als Fühler ... und hab keine Ahnung, ob ich diesen Fühler an jedem x-beliebigen Digitalthermometer anschließen kann ... gibt es für den geschilderten Einsatz bewährte Empfehlungen?

Besten Dank ...

Chromi

Benutzeravatar
Alt-Phex
Moderator
Moderator
Beiträge: 8622
Registriert: Mittwoch 1. Februar 2012, 01:05
Wohnort: Düsseldorf

Re: Digitales Thermometer

#2

Beitrag von Alt-Phex » Freitag 15. Mai 2015, 14:01

Für den Übergang tut es auch erstmal sowas hier:
IKEA FANTAST
"Viele Biere werden am Etikettierer gemacht"

Benutzeravatar
Griller76
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1450
Registriert: Montag 2. Februar 2015, 19:46
Wohnort: Sonthofen

Re: Digitales Thermometer

#3

Beitrag von Griller76 » Freitag 15. Mai 2015, 16:41

Ich habe das hier und bin sehr zufrieden damit: http://www.amazon.de/dp/B00KB8K85S/ref= ... hermometer

P.S.: Das ist sogar wasserfest.
Iss was gar ist, trink was klar ist und sag was wahr ist. (Luther)

Ich bin: Der Seelenbräu – Himmlisches Bier vereint Herz und Seele!

Fauntleroy
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 184
Registriert: Sonntag 12. August 2012, 18:36

Re: Digitales Thermometer

#4

Beitrag von Fauntleroy » Freitag 15. Mai 2015, 17:02

Ich bin mit dem hier sehr zufrieden: Temperaturregler für PT1000. Dazu einen wasserdichten und hitzebeständigen (bis 200 °C) Zweidrahtfühler und ein Gehäuse und du bist auch für die Zukunft gut ausgerüstet, z. B. für die Verwendung mit einer Tauchhülse. Ich benutze den Regler zur Zeit für die Kühlschranksteuerung. Ein Signalgeber ist nicht dabei, eine 220 V Hupe für den Alarmausgang muss extra besorgt werden (bis 3 A) ;-)

Gruß - Martin
Eigentlich ist alles schon gesagt - aber noch nicht von jedem! (frei nach K. Valentin)

BrauFuchs
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 631
Registriert: Montag 11. Februar 2013, 03:09
Wohnort: Lemgo

Re: Digitales Thermometer

#5

Beitrag von BrauFuchs » Freitag 15. Mai 2015, 18:26

Kann das vom Ikea auch empfehlen, weicht nur 0,2°C ab, weil keine Kommastelle, so genau braucht man es ja eh nicht.

Von dem kann man sich auch 2-3 holen, falls was kaputt geht...

Gruß
Lukas

Benutzeravatar
Karel
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 321
Registriert: Sonntag 29. März 2015, 18:26
Wohnort: Luxemburg

Re: Digitales Thermometer

#6

Beitrag von Karel » Freitag 15. Mai 2015, 20:21

Hallo,
Ich kann meinen Vorredner nur zustimmen, benutze selber auch 2 Ikea Thermometer, praktisch, genau und günstig, sind auch zum Smokern gut geeignet.


Gruss

Karel

Bsieder
Neuling
Neuling
Beiträge: 8
Registriert: Donnerstag 22. Mai 2014, 17:47

Re: Digitales Thermometer

#7

Beitrag von Bsieder » Freitag 15. Mai 2015, 20:41

super Tipp @ Fauntleroy ,sowas habe ich die ganze Zeit gesucht ,das wird ewig halten!! :thumbup

Benutzeravatar
herbie01
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 523
Registriert: Dienstag 18. März 2014, 07:50

Re: Digitales Thermometer

#8

Beitrag von herbie01 » Samstag 16. Mai 2015, 10:16

ich habe gerade mein neues Ikea-Thermometer ausgepackt, nachdem das alte nur noch misst gemessen hat. Da ist wohl Wasser hintenrein gelaufen. Beim neuen haben Sie den Anschluss doppelt gequetscht und da ist noch eine Gummihülse drauf. Vielleicht haben die von dem Problem gehört. Trifft ja auch nicht-Brauer, die ihr Termometer mal ordentlich abwaschen wollen...
Bier wirds immer.
Ausser wenn man über Nacht abkühlt oder gar Hefe nach Packungsangabe zugibt.

ak59
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 193
Registriert: Sonntag 20. Oktober 2019, 12:36
Wohnort: Emskirchen

Re: Digitales Thermometer

#9

Beitrag von ak59 » Montag 14. September 2020, 10:45

Hallo zusammen,

ich hoffe es ist ok diesen Thread nochmal aufzuwärmen.

Zur Zeit benutze ich einen DS18B20 in einer Tauchhülse an einem Raspi. Die Temperatur lasse ich mir am iPad über einen HTTP-Zugriff auf den Raspi anzeigen. Die Hülse ist aber natürliches etwas träge, meine SW auch und außerdem stelle ich beim Rühren fest, daß die Temperatur danach um 2° absinkt. Deshalb suche ich gerade nach einem 1.-Thermometer und würde den Raspi nur noch nebenherlaufen lassen.

Das hier erwähnte Greisinger sieht recht interessant aus, aber ich wollte zum Messen nicht immer den Deckel öffnen wie bisher. An dem Meßgerät scheint ein PT 1000 zu hängen. Nun meine Idee einen Silikonummantelten Sensor wie:

https://www.sensorshop24.de/kabelfuehle ... messer-6mm

dranzuhängen und den ohne Hülse in den Topf zu hängen (bzw. an die Tauchhülse anzubringen). Der Sensor sollte ja dann identisch sein.

Gibt es Argumente dagegen oder eine Alternative?

Gruß,

Andreas

JackFrost
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 1555
Registriert: Dienstag 15. Mai 2018, 18:10

Re: Digitales Thermometer

#10

Beitrag von JackFrost » Montag 14. September 2020, 11:24

Frag mal nach ob der „wasserdichte“ Fühler mit Silikon für dauerhaftes eintauchen geeignet ist.

Diese Sensoren sind normal, auch der wasserdichte Silikonsensor, für Tauchhülsen.

Es gibt in dem Shop auch Hülsen mit integrierem Sensor mit Gewinde, der ist mit der richtigen Hardware schnell.
Es würde den auch als DS18B20 geben, aber der kann nicht schneller messen als mit 1,3 Hz und dann ist die Eigenerwärmung auch noch hoch. Mit nur 9 statt 12 Bit gehen fast 12 Hz. Löst aber nicht das Problem mit der Erwärmung.

Gruß JackFrost
Meine Hardware:
eManometer
IDS2 ohne CBPi
Magnetrührer
Ss-Brewtech 10 Gal Topf
IDS2 Induktionsplatte

Benutzeravatar
Gewidder - Barmbek
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 26
Registriert: Samstag 28. Dezember 2019, 13:25

Re: Digitales Thermometer

#11

Beitrag von Gewidder - Barmbek » Montag 14. September 2020, 22:56

Hallo Andreas,

ich habe u.a. genau den von dir verlinkten Sensor (Silikon und „wasserdicht“). Habe ihn mehrfach direkt in den Topf (sprich ohne Tauchhülse) gehängt. Bisher ohne Problem. Ob der Fühler auf Dauer wasserdicht ist, kann ich leider nicht sagen.

Alternativ ginge auch:

https://www.sensorshop24.de/einschraubt ... -2-gewinde

Wenn Du hier die Einbaulänge von 300 mm wählst, dann hast du einen 30cm Edelstahlstab, den Du quasi als Einstechthermometer verwenden kannst. Ich benutze diesen Fühler (angeschlossen an einen Inkbird PID) als Thermometer.

Viele Grüße

Lutz

Benutzeravatar
Gewidder - Barmbek
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 26
Registriert: Samstag 28. Dezember 2019, 13:25

Re: Digitales Thermometer

#12

Beitrag von Gewidder - Barmbek » Montag 14. September 2020, 23:00

In diesem Thread sind noch Fotos von den beiden Sensoren:

https://hobbybrauer.de/forum/viewtopic. ... 92#p384992

ak59
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 193
Registriert: Sonntag 20. Oktober 2019, 12:36
Wohnort: Emskirchen

Re: Digitales Thermometer

#13

Beitrag von ak59 » Montag 14. September 2020, 23:26

Gewidder - Barmbek hat geschrieben:
Montag 14. September 2020, 22:56
Hallo Andreas,

ich habe u.a. genau den von dir verlinkten Sensor (Silikon und „wasserdicht“). Habe ihn mehrfach direkt in den Topf (sprich ohne Tauchhülse) gehängt. Bisher ohne Problem. Ob der Fühler auf Dauer wasserdicht ist, kann ich leider nicht sagen.

Alternativ ginge auch:

https://www.sensorshop24.de/einschraubt ... -2-gewinde

Wenn Du hier die Einbaulänge von 300 mm wählst, dann hast du einen 30cm Edelstahlstab, den Du quasi als Einstechthermometer verwenden kannst. Ich benutze diesen Fühler (angeschlossen an einen Inkbird PID) als Thermometer.

Viele Grüße

Lutz
Ich habe eine 30cm Tauchhülse im Einsatz, aber eben diese kleinen Abweichungen, deshalb die Idee nach einer Alternative. Ich schreib die mal an, ob mein Einsatzzweck passt.

Gruß,

Andreas

JackFrost
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 1555
Registriert: Dienstag 15. Mai 2018, 18:10

Re: Digitales Thermometer

#14

Beitrag von JackFrost » Dienstag 15. September 2020, 06:10

Gewidder - Barmbek hat geschrieben:
Montag 14. September 2020, 22:56
Alternativ ginge auch:

https://www.sensorshop24.de/einschraubt ... -2-gewinde

Wenn Du hier die Einbaulänge von 300 mm wählst, dann hast du einen 30cm Edelstahlstab, den Du quasi als Einstechthermometer verwenden kannst. Ich benutze diesen Fühler (angeschlossen an einen Inkbird PID) als Thermometer.
Ich hab den den gleichen Fühler als PT100 in Vierleiter in meiner Anlage und der reagiert zügig. Wie schnell der von RT auf 0‘C kommt weiß ich nicht mehr. Ich müsste schauen ob ich noch Eis zuhause habe, sofern dich die Zeit interessieren würde.

Gruß Jackfrost
Meine Hardware:
eManometer
IDS2 ohne CBPi
Magnetrührer
Ss-Brewtech 10 Gal Topf
IDS2 Induktionsplatte

ak59
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 193
Registriert: Sonntag 20. Oktober 2019, 12:36
Wohnort: Emskirchen

Re: Digitales Thermometer

#15

Beitrag von ak59 » Dienstag 15. September 2020, 22:10

Hi,

den hast Du dann auch in einer Tauchhülse? Ich muss gestehen, mein bisheriger Sensor ist von einem anderen Hersteller. Er mag mehr Spiel haben und das könnte einen Teil erklären.

Ich hol mir die Infos und setze den Sensor ansonsten in die Tauchhülse.

Würdest Du den PT100(0) gegenüber dem DS18B20 bevorzugen?

Gruß,

Andreas

JackFrost
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 1555
Registriert: Dienstag 15. Mai 2018, 18:10

Re: Digitales Thermometer

#16

Beitrag von JackFrost » Mittwoch 16. September 2020, 06:21

ak59 hat geschrieben:
Dienstag 15. September 2020, 22:10
Hi,

den hast Du dann auch in einer Tauchhülse? Ich muss gestehen, mein bisheriger Sensor ist von einem anderen Hersteller. Er mag mehr Spiel haben und das könnte einen Teil erklären.

Ich hol mir die Infos und setze den Sensor ansonsten in die Tauchhülse.

Würdest Du den PT100(0) gegenüber dem DS18B20 bevorzugen?

Gruß,

Andreas
Nein , der ist direkt in der Maische und Würze.
Ich hab ihn mit G1/4“ Gewinde.
Ich hab das alte Rührwerk von Brauhardware mit eine längeren Welle für meinen 10 Gal Ss Brewtech Topf.
Mit 300 mm Länge ist der oben montiert und geht bis 10 mm über den Rührflügel.

Welcher Sensor besser ist, ist nicht leicht.
Der DS18B20 ist einfach auszulesen und wenn es ein originaler ist dann hat man auf jedenfalls die +/- 0,5K. Er kann halt maximal alle 0,75s + x ausgelesen werden. Es gab hier auch schon Posts bei denen die Prüfsumme nicht mehr gepasst hat wenn das Kabel zu nah an der Insuktionsplatte war. Die Eigenerwärmung ist auch höher als bei einem PT100 ( DS18B20: 3,3 - 6,6 mW PT100 0,1 mW PT1000 0,01 mW)

Der PT100 ist analog und in Drei- oder Vierleitertechnik werden die Übergangswiderstände kompensiert. Wenn hier aber einer der beiden Kompensieranachlüsse einen schlechten Kontakt hat stimmt die Temperatur nicht mehr. Der PT1000 wird wegen dem kleinen Messtrom stärker von Einkoppelnden Signalen beeinflusst, hat aber eine größere Änderung je Kelvin.

Ich hab den bei meiner Steuerung den P100 genommen, da ich den mit meiner Hardware mit 15 Hz „abfragen“ kann. Und wenn wenn ich schnell mal was simulieren will nehme ich ein Poti mit 100R Vorwiderstand. Auch den den Fühler kann man schnell mit dem Multimeter durchmessen.

Ich hab meine Hardware selber gebaut und messe mit 15 Bit und hab aber eine Samplerate von 15 Hz. Zusammen mit einem gleitenden Durchschnitt mit 12 Werten hab ich eine schnelle Anzeige. Der Sensor selber reagiert auch zügig, da der zweite Übergangswiderstand der Tauchhülse nicht vorhanden ist, da der Sensor direkt in der Flüssigkeit ist. Damit ist die Eigenerwärmung auch nicht mehr so wichtig, da die „Wärme“ besser an strömende Flüssigkeit als an die Luft abgegeben werden kann.

Ich hatte mit der Zusammenstellung bei 0‘C eine Abweichung von 0,2 K bei Eiswasser und 0,6 K bei kochendem Wasser.

Gruß JackFrost
Meine Hardware:
eManometer
IDS2 ohne CBPi
Magnetrührer
Ss-Brewtech 10 Gal Topf
IDS2 Induktionsplatte

ak59
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 193
Registriert: Sonntag 20. Oktober 2019, 12:36
Wohnort: Emskirchen

Re: Digitales Thermometer

#17

Beitrag von ak59 » Mittwoch 16. September 2020, 21:09

... also laut Sensorshop passt der Sensor für unsere Zwecke auch ohne Hülse, wie Du eigentlich schon verifiziert hast.

Ich werd mir mal eine Variante mit PT1000 und DS18B20 holen und sehen. Kann etwas dauern.

... aber irgendwie passt das nicht zum Thread - Asche auf mein Haupt. Ich werd’ hier mal nichts einstellen und bei Gelegenheit Feedback geben, wenn jemand eine Frage in einem neuen Thread dazu stellt.

Gruß,

Andreas

JackFrost
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 1555
Registriert: Dienstag 15. Mai 2018, 18:10

Re: Digitales Thermometer

#18

Beitrag von JackFrost » Mittwoch 16. September 2020, 22:00

Ich hab mal schnell einen Test mit ca. 45 °C und 80 °C heißem Wasser gemacht.
In dem Video ist nur der Teil mit den 80 °C.
Anbei ein Bild mit dem Verlauf beider Temperaturen.
Temperatur verlauf.png
Da kannst du deinen Sensor auch mal testen wie lange es dauert bis er die Endtemperatur erreicht hat.
Beide Temperaturen brauchen ca. 35s - 40s.

Gruß JackFrost
Meine Hardware:
eManometer
IDS2 ohne CBPi
Magnetrührer
Ss-Brewtech 10 Gal Topf
IDS2 Induktionsplatte

Antworten