Druckminderer als Spundapparat

Alles zur Nutzung und Herstellung von Utensilien (Töpfe, Braupfannen, Heizgeräte etc.), die für das Brauen nützlich sind.
Benutzeravatar
Imker
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 89
Registriert: Donnerstag 26. Dezember 2013, 13:49
Wohnort: Hamburg auf der Insel

Re: Druckminderer als Spundapparat

#51

Beitrag von Imker » Montag 11. Januar 2016, 20:41

Hallo
ist ohne Entwässerungsbehälter. :Bigsmile
Aber danke für den Hinweiß.
Gruß Imker
Likedeeler Hausbräu :Drink

thomas111
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 23
Registriert: Dienstag 27. Februar 2018, 08:31

Re: Druckminderer als Spundapparat

#52

Beitrag von thomas111 » Samstag 7. April 2018, 22:22

Servus Leute! Wie ist hier der Stand? Ich binn gerade auch beim Bauen :). Könnt ihr hier Bilder von euren Druckminderern posten?

stefan78h
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 604
Registriert: Sonntag 27. November 2016, 21:09

Re: Druckminderer als Spundapparat

#53

Beitrag von stefan78h » Dienstag 3. Juli 2018, 10:09

so ich hab mir jetzt einen Spundapparat nachgebaut.

Druckbegrenzungsventil (Druckluft) +Manometer 0-2,5 Bar
Eingang ist zu
Ausgang ans NC Fass
Entlüftungsventil am Schauglas dauer offen.


werde das mal testen, brauche noch eien Co2 Flasche

Gruß
stefan
Gruß
stefan

stefan78h
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 604
Registriert: Sonntag 27. November 2016, 21:09

Re: Druckminderer als Spundapparat

#54

Beitrag von stefan78h » Dienstag 10. Juli 2018, 18:53

Erstes Weizen ist Zwangskarbonatisiert. Hat super geklappt.
Danke
Gruß
stefan

uli74
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 5632
Registriert: Mittwoch 21. September 2011, 19:43

Re: Druckminderer als Spundapparat

#55

Beitrag von uli74 » Mittwoch 11. Juli 2018, 15:13

stefan78h hat geschrieben:
Dienstag 3. Juli 2018, 10:09
so ich hab mir jetzt einen Spundapparat nachgebaut.

Druckbegrenzungsventil (Druckluft) +Manometer 0-2,5 Bar
Eingang ist zu
Ausgang ans NC Fass
Entlüftungsventil am Schauglas dauer offen.


werde das mal testen, brauche noch eien Co2 Flasche

Gruß
stefan
Hallo Stefan,

kannst Du mal ein paar Fotos von Deinem Konstrukt hochladen?
Gruss

Uli

stefan78h
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 604
Registriert: Sonntag 27. November 2016, 21:09

Re: Druckminderer als Spundapparat

#56

Beitrag von stefan78h » Mittwoch 11. Juli 2018, 15:33

NC Fass beim füllen aus dem Gärfass.
NC Fass ist gefüllt mit CO2, das beim füllen verdrängt wird(Sicherheitsventil offen).
20180706_210149.jpg
Gruß
stefan

stefan78h
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 604
Registriert: Sonntag 27. November 2016, 21:09

Re: Druckminderer als Spundapparat

#57

Beitrag von stefan78h » Donnerstag 12. Juli 2018, 11:34

so noch ein paar bessere Bilder..
der gelbe Kabelbinder hält das Ablassventil offen.
20180711_193817.jpg
20180711_193823.jpg
20180711_193837.jpg
Gruß
stefan

irrwisch
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 436
Registriert: Sonntag 21. Januar 2018, 08:33

Re: Druckminderer als Spundapparat

#58

Beitrag von irrwisch » Donnerstag 3. Januar 2019, 21:46

Ich muss den Thread hier mal hochholen.

Hatte mich auch mit dem fertig gekauften Spunder rumgeärgert, etwas recherchiert und über diesen Thread gestolpert.
Direkt nachgebaut und muss sagen, funzt gut. Die Idee ist geil! Und ist billiger und besser als jeder gekaufte Spunder.

Es gibt auch Druckminderer ohne Ölabscheider, die sind dann etwas kompakter. Kosten so ca 15 EUR beim großen Fluss.

Hier mal zwei BIlder von meinem Aufbau.

Einziges kleines "Problem" meiner Meinung nach: Diese Druckminderer sind ja normalerweise für einen Bereich bis 10 bar oder so ausgelegt.
Daher muss das Einstellrädchen recht weit rausdrehen bis man im gewünschten Bereich (1-2 bar ist) und dann dreht sich das Rädchen doch recht leicht.

Alternativ hab ich mir nochmal einen Päzisionsdruckminderer von Festo geholt der nur bis 2,5 bar geht, der ist allerdings sehr massiv und schwer und ich befürchte, dass der dann zu sehr auf die NC Kupplung drückt (den hab ich bisher noch nicht zum Spunder umgebaut da mir ein paar Kleinteile ausgegangen sind)
Dateianhänge
IMG_4704.jpg
IMG_4705.jpg

uli74
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 5632
Registriert: Mittwoch 21. September 2011, 19:43

Re: Druckminderer als Spundapparat

#59

Beitrag von uli74 » Samstag 5. Januar 2019, 10:13

Würde der:

https://www.amazon.de/Druckregler-Druck ... derer&th=1

der:

https://www.amazon.de/dp/B07FNFLTY3/ref ... d9623&th=1

oder der hier:

https://www.amazon.de/dp/B07FPPJSVM/ref ... dc7c5858cd

auch gehen? Ist ein Druckminderer ohne Schauglas (Wasserabscheider?) besser geeignet? Oder ists wurscht?

Kann man auch mehrere Fässer an einem Druckminderer anschliessen?
Gruss

Uli

irrwisch
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 436
Registriert: Sonntag 21. Januar 2018, 08:33

Re: Druckminderer als Spundapparat

#60

Beitrag von irrwisch » Samstag 5. Januar 2019, 11:53

Hi Uli
Die sollten alle gehen
Achte nur drauf G1/4 Gewinde zu nehmen.

Die Variante mit dem Wasser/Ölabscheider ist aber bei dieser Verwendungsart sinnlos. Nimm einen ohne Ölabscheider.
Ist dann auch kompakter.
Prinzipiell kannst Du auch mehrere Fässer damit Spunden.
Hat hier im Thread glaub ich auch jemand gemacht
Nennt sich dann „Kollonenspunder“

Die Druckminderer die die da rausgesucht hast sehen gut aus, vor allem wenn sie nur bis 3 bar gehen.

Vllt nehm ich mir auch nochmal so einen.
sollte sich dann noch besser einstellen lassen als meiner.

Ansonsten braucht man noch einen 1/4 Zoll Stopfen um die Hochdruckseite zu verschließen
Sowie eine Adaptierung von G1/4 auf 7/16 UNF für die NC Kupplung.

Die Fittinge hab ich übrigens mit Loctite verklebt, dann ist das dicht. Das getüddel mit Teflonband tu ich mir nicht mehr an.

Gruß
Julien

irrwisch
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 436
Registriert: Sonntag 21. Januar 2018, 08:33

Re: Druckminderer als Spundapparat

#61

Beitrag von irrwisch » Dienstag 29. Januar 2019, 08:29

Kleines Update:
Mein Festo Druckregler ist als Spunder nicht zu gebrauchen.

Der hat eine sogenannte Sekundärentlüftung (auch Rücksteuerbar genannt), die dafür sorgt, dass der Druck auf der Ausgangssseite abgelassen wird wenn der Druck auf der Eingangssseite unter den auf der Ausgangsseite fällt.
Da wir ja die Eingangsseite verschließen müssen bläst der dann also immer ab da auf der Hochdruckseite 0 bar ist.

Der Hintergrund dafür ist (denke ich) folgender: Wenn man das Ding an einem Kompressor betreibt (wofür sie ja gedacht sind) und man den Druck am Druckregler runterregelt muss man bei "normalen" Druckminderern das Gerät am Druckluftanschluss betätigen um den jetzt zuviel anliegenden Druck abzulassen. Bei den Druckminderern mit Sekundärentlüftung passiert das automatisch, man kann also den Druck hoch und runterregeln und sieht die Änderung am Manometer des Druckminderers sofort.

Das heißt also, wenn jemand einen Druckminderer für unserer Zwecke (als Spunder) sucht, unbedingt einen ohne Sekundärentlüftung (rücksteuerbar) auswählen!

Mit dieser Erkenntnis dürften die von Uli genannten Druckminderer doch nicht brauchbar sein.

mbr
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 138
Registriert: Sonntag 8. November 2015, 19:21

Re: Druckminderer als Spundapparat

#62

Beitrag von mbr » Mittwoch 13. Februar 2019, 11:58

Hy,

Wenn die Ein- und Ausgangsseiten verbunden werden müssten die gehn.
Hab mir einen bestellt und berichte dann...

Martin

irrwisch
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 436
Registriert: Sonntag 21. Januar 2018, 08:33

Re: Druckminderer als Spundapparat

#63

Beitrag von irrwisch » Mittwoch 13. Februar 2019, 12:39

Hm gute Idee, das probier ich auch mal aus.

woel
Neuling
Neuling
Beiträge: 6
Registriert: Montag 28. Januar 2019, 15:33

Re: Druckminderer als Spundapparat

#64

Beitrag von woel » Donnerstag 28. Februar 2019, 12:53

Hi,
gibt es schon Erkenntnisse, ob das mit der Eingang/Ausgang Verbindung funktioniert?

Blöde Frage, wo bläst den der Druck bei den nicht rücksteuerbaren Reglern ab?

Danke.

mbr
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 138
Registriert: Sonntag 8. November 2015, 19:21

Re: Druckminderer als Spundapparat

#65

Beitrag von mbr » Donnerstag 28. Februar 2019, 13:52

Hy,

Funktion siehe Post35.

Inwieweit diese neu geposteten Ventile anders arbeiten, kann ich hoffentlich im Laufe der nächsten Woche beantworten.

Martin

stefan78h
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 604
Registriert: Sonntag 27. November 2016, 21:09

Re: Druckminderer als Spundapparat

#66

Beitrag von stefan78h » Donnerstag 28. Februar 2019, 14:09

#57 meins funktioniert.

habe aber inzwischen eine Kellerfee ergattert.... die ist echt gut!
Gruß
stefan

mbr
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 138
Registriert: Sonntag 8. November 2015, 19:21

Re: Druckminderer als Spundapparat

#67

Beitrag von mbr » Freitag 8. März 2019, 13:45

Habe mir jetzt ein Druckventil angesehen.
Diese funktionieren auch. Der Eingang ist zu verschließen.
Am Ausgang kommt das Bierfass.

Wie auch bei den anderen Druckminderern kann die Decke wieder durchbohrt werden. Dann kann auch am Eingang ein Fass angeschlossen werden. Mann ersparrt sich damit ein T-Stück.
Bohrung neben dem weißen Kunststoff wo der Stempel ist setzen.
Dateianhänge
20190308_134445.jpg

woel
Neuling
Neuling
Beiträge: 6
Registriert: Montag 28. Januar 2019, 15:33

Re: Druckminderer als Spundapparat

#68

Beitrag von woel » Samstag 9. März 2019, 20:41

Hi, @mbr welches druckventil ist das?

Danke. Lg Ewald

mbr
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 138
Registriert: Sonntag 8. November 2015, 19:21

Re: Druckminderer als Spundapparat

#69

Beitrag von mbr » Montag 25. März 2019, 09:30

Hi,
Leider ist das Ventil jetzt nicht mehr verfügbar.
https://www.amazon.de/gp/aw/d/B07FNFLTY ... UTF8&psc=1
Es müssen aber alle funktionieren mit der Ausführung 'rücksteuerbar (mit Sekundärentlüftung)'.

Martin

Antworten