Isolierung Sudkessel 48 Liter mit Induktion

Alles zur Nutzung und Herstellung von Utensilien (Töpfe, Braupfannen, Heizgeräte etc.), die für das Brauen nützlich sind.
Antworten
rotespony
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 54
Registriert: Samstag 13. Februar 2016, 21:28

Isolierung Sudkessel 48 Liter mit Induktion

#1

Beitrag von rotespony » Mittwoch 2. März 2016, 17:30

Hallo zusammen,

ich arbeite mit einem 48L Topf von King (40cm Durchmesser) und einer Hendi-Induktionsplatte. Ich spiele mit dem Gedanken den Topf zu isolieren, damit er weniger Wärme verliert. Ich habe zwar viele Empfehlungen wie Steinwolle etc. gefunden. Diese beziehen sich aber meist auf Gaskocher, wo natürlich die Hitzebeständigkeit noch wichtiger ist. Was könnt ihr denn für die Anlage mit der Induktionsplatte als Isolierung empfehlen und auf welche Dinge sollte ich achten?

Danke für alle Tipps ;)

Benutzeravatar
Alt-Phex
Moderator
Moderator
Beiträge: 8293
Registriert: Mittwoch 1. Februar 2012, 01:05
Wohnort: Düsseldorf

Re: Isolierung Sudkessel 48 Liter mit Induktion

#2

Beitrag von Alt-Phex » Mittwoch 2. März 2016, 17:52

Isomatte

Ggf. zwei davon, also doppellagig. Sollte völlig ausreichen.
Oder du nimmst direkt Armaflex, das kostet aber viel mehr.
"Viele Biere werden am Etikettierer gemacht"

rotespony
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 54
Registriert: Samstag 13. Februar 2016, 21:28

Re: Isolierung Sudkessel 48 Liter mit Induktion

#3

Beitrag von rotespony » Mittwoch 2. März 2016, 17:55

Alt-Phex hat geschrieben:Isomatte

Ggf. zwei davon, also doppellagig. Sollte völlig ausreichen.
Oder du nimmst direkt Armaflex, das kostet aber viel mehr.
Danke für die Tipps :thumbup Und die Isomatte hat kein Problem mit den Temperaturen? Schmilzt nicht an oder so?

Benutzeravatar
Alt-Phex
Moderator
Moderator
Beiträge: 8293
Registriert: Mittwoch 1. Februar 2012, 01:05
Wohnort: Düsseldorf

Re: Isolierung Sudkessel 48 Liter mit Induktion

#4

Beitrag von Alt-Phex » Mittwoch 2. März 2016, 17:59

rotespony hat geschrieben: Danke für die Tipps :thumbup Und die Isomatte hat kein Problem mit den Temperaturen? Schmilzt nicht an oder so?
Du nimmst natürlich die Alubeschichtete Seite nach innen, an die Topfwand.
Bei meinem 20L Topf habe ich die Isolierung aus Styropor, die Dinger die man
sich hinter die Heizung kleben kann, da passiert auch nichts.

Viele andere Isolieren auch mit Isomatten, ohne Probleme. Den Sandwichboden
isolierst du natürlich nicht, sondern knapp drüber bis zum Rand oben.
"Viele Biere werden am Etikettierer gemacht"

Benutzeravatar
Hagen
Moderator
Moderator
Beiträge: 7168
Registriert: Freitag 10. September 2004, 15:45
Wohnort: Berlin

Re: Isolierung Sudkessel 48 Liter mit Induktion

#5

Beitrag von Hagen » Mittwoch 2. März 2016, 18:04

Armaflex, mindestens 19 möglichst 38 mm und > stark. Einfach mal Armaflex in die SuFu eingeben.
Oder als Schmalspurlösung Gymnastikmatten, wenn ise mald wieder beim Discouter auf dem Grabbeltisch liegen.

Stein-/Glaswolle ist ohnehin Mumpitz. Gibt nur nachhaltige Sauerei und wenn die feucht werden, ist die Iso-Wirkung dahin
Besten Gruß

Hagen

--------------------------------------------------------
Taumelkäfer=Bräu - Honi soit qui mal y pense!

Benutzeravatar
Brockmann24
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 136
Registriert: Dienstag 5. August 2014, 13:46

Re: Isolierung Sudkessel 48 Liter mit Induktion

#6

Beitrag von Brockmann24 » Donnerstag 3. März 2016, 10:52

Ich habe meinen Topf mit zwei Lagen gedämmt:
Als untere Lage nehme ich eine alukaschierte Sonnenschutzmatte für die Autoscheiben (die gibt es für 3 Euro im Autozubehör oder Baumarkt). Darüber nehme ich eine einfache Gymnastikmatte (5 Euro im Supermarkt). Die werden entsprechend der Topfhöhe zugeschnitten, drumgewickelt (jeweils mit Ausschnitten für die Topfgriffe) und mit zwei Spanngurten fürs Fahrrad befestigt. Die Sonnenschutzmatte kann die Hitze der Induktionsplatte gut ab, da klebt nichts an.
Gruß von der Mosel
Wolfgang

"Two beer or not two beer?"
frei nach William Shakespeare (1564 - 1616)

Benutzeravatar
Bierfetischist
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 526
Registriert: Mittwoch 25. Dezember 2013, 17:33
Kontaktdaten:

Re: Isolierung Sudkessel 48 Liter mit Induktion

#7

Beitrag von Bierfetischist » Donnerstag 3. März 2016, 16:34

Mein 70 Liter Contacto Topf wird auch von einer Hendi-Induktionsplatte befeuert und ist mit einer doppellagigen Camping Isomatte etwa 12mm stark isoliert, was meiner Meinung nach völlig ausreichend ist. Befestigt ist die Isomatte mit zwei Koffergurten die stufenlos verstellbar sind.

Camping Isomatte>>>http://www.fritz-berger.de/product/Isom ... tnerid=34H
Brauanlage.jpg
Gruß Heiko :Drink
Gruß Heiko

Mein Bierblog>>>https://bierfetischist.wordpress.com/
„Es ist ein Grundbedürfnis der Deutschen, beim Biere schlecht über die Regierung zu reden.“ Otto von Bismarck

Benutzeravatar
Hesse
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1283
Registriert: Samstag 7. Juli 2012, 15:28
Wohnort: City of Frankfurt / Hessen

Re: Isolierung Sudkessel 48 Liter mit Induktion

#8

Beitrag von Hesse » Donnerstag 3. März 2016, 17:14

Ich finde ja, das Du bei einem 48 Ltr. Kessel und einer 3500W Hendi-Induktionsplatte nicht isolieren musst.
Bei Pfanne voll mit 45 ltr. bekommst Du mit dieser Platte keine Probleme und das Putzen ist wesentlich einfacher.
Habe das mit und ohne Isolation probiert. Den höhere Stromverbrauch kannst Du vernachlässigen.
Ich rede jetzt natürlich nicht von einem Braugang im Freien bei -20°C.
Guten Sud

Henner
___________________
Mal bin ich Hund, mal bin ich Baum

Benutzeravatar
Hagen
Moderator
Moderator
Beiträge: 7168
Registriert: Freitag 10. September 2004, 15:45
Wohnort: Berlin

Re: Isolierung Sudkessel 48 Liter mit Induktion

#9

Beitrag von Hagen » Donnerstag 3. März 2016, 18:38

Moin Henner, abhängig von der Außentemp verringern sich die Aufheizzeiten dennoch deutlich. Das bringt in Summe eine erhebliche Verkürzung der Brauzeiten.
Besten Gruß

Hagen

--------------------------------------------------------
Taumelkäfer=Bräu - Honi soit qui mal y pense!

Schlinsermändle
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 398
Registriert: Sonntag 22. März 2015, 12:36
Wohnort: Österreich

Re: Isolierung Sudkessel 48 Liter mit Induktion

#10

Beitrag von Schlinsermändle » Sonntag 13. März 2016, 14:06

Hoi zusammen,

fahre bei meinem Braukessel mit Amaflex. Zwar teurer wie schon erwähnt, aber ich habe mich dennoch dafür entschieden. Den
Gruss Thomas :Smile

Schlinsermändle
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 398
Registriert: Sonntag 22. März 2015, 12:36
Wohnort: Österreich

Re: Isolierung Sudkessel 48 Liter mit Induktion

#11

Beitrag von Schlinsermändle » Sonntag 13. März 2016, 14:07

Ups. Den Rest der Matte habe ich an Braukollegen weitergegeben,...

Gruss
Thomas
Gruss Thomas :Smile

Benutzeravatar
Hagen
Moderator
Moderator
Beiträge: 7168
Registriert: Freitag 10. September 2004, 15:45
Wohnort: Berlin

Re: Isolierung Sudkessel 48 Liter mit Induktion

#12

Beitrag von Hagen » Sonntag 13. März 2016, 14:18

Du weißt aber schon, dass man mit mittels des "Ändern"-Bottom einen gesendeten Post einfach bearbeiten kann? :Wink
Besten Gruß

Hagen

--------------------------------------------------------
Taumelkäfer=Bräu - Honi soit qui mal y pense!

Antworten