Holzfasswissen - Geschmack, Einsatz, Pflege, Lagerung

Alles zur Nutzung und Herstellung von Utensilien (Töpfe, Braupfannen, Heizgeräte etc.), die für das Brauen nützlich sind.
Antworten
Benutzeravatar
kalausr
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1609
Registriert: Mittwoch 13. April 2011, 21:48

Holzfasswissen - Geschmack, Einsatz, Pflege, Lagerung

#1

Beitrag von kalausr » Donnerstag 21. April 2016, 19:33

Hi Leute,
Lasst uns hier das Wissen über Holzfässer in der Bierlagerung zusammentragen. Falls solch ein Thread bereits existiert, löschen wir diesen hier einfach wieder.
Gkls
„Das Bier mit der Pille ist im Kelch mit dem Elch. Der Becher mit dem Fächer hat das Bier gut und schier.“
Frei nach "Der Hofnarr", mit Danny Kaye

Benutzeravatar
kalausr
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1609
Registriert: Mittwoch 13. April 2011, 21:48

Re: Holzfasswissen - Geschmack, Einsatz, Pflege, Lagerung

#2

Beitrag von kalausr » Donnerstag 21. April 2016, 19:52

Kopiert aus der Sammelbestellung von Solod

Getränke in Eichenfässer werde immer drucklos gelagert (naja, abgesehen von den alten Holzbierfässern).
Ich habe oben einen Stopfen mit Gärspund draufgesetzt, für den Fall eines Gärungsneustarts. Das Fass wird mit einem Eichenholzstopfen ausgeliefert.
Grüße, Klaus
fass hat geschrieben:Sorry, wenn es hier nicht reinpasst:
Lagert man in so einem Fass unter Druck, und wenn ja, welcher Verschluß wir da genutzt? Korken?
„Das Bier mit der Pille ist im Kelch mit dem Elch. Der Becher mit dem Fächer hat das Bier gut und schier.“
Frei nach "Der Hofnarr", mit Danny Kaye

Benutzeravatar
kalausr
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1609
Registriert: Mittwoch 13. April 2011, 21:48

Re: Holzfasswissen - Geschmack, Einsatz, Pflege, Lagerung

#3

Beitrag von kalausr » Donnerstag 21. April 2016, 19:55

Aus dem Sammelbestellungsthread von Solod
Schwarzbraeu hat geschrieben:Hallo ihr Fassreifer,

also, auch auf die Gefahr hin, mich durch meine Klugscheißerei unbeliebt zu machen. Aber ich muss meine Halbbildung in Bezug auf die Lagerung in neuen Holzfässern mal rauslassen:
Neue Fässer geben verdammt viel Tannin ab. Ich hab zwar nur Erfahrung mit Wein, wenn man den ein halbes Jahr oder so in neuen Fässern lagert, sollte es schon ein sehr guter sein, der dann auch noch viele Jahre lagern kann und muss, damit der Geschmack rund wird. Frisch getrunken ist der Wein so bitter, dass er einem die Schuhe auszieht und den Zahnschmelz wegätzt.

Im Bordelaise macht man das nur bei den ganz großen Crus, von dort werden die Fässer nach einmaligem Gebrauch an die kleineren Lagen weitergegeben, die die hierin gereiften Weine meist mit anderen in Stahl oder Beton gelagerten verschneiden.
Wie weit das beim Bier auch so ist, weiß ich nicht, allerdings haben ja Solod, Holger Pohl und die anderen auch kein neues Fass verwendet. Und wohl auch nicht sehr lange gelagert. Bier möchte man ja auch nicht einige Jahre lagern müssen, von Ausnahmen abgesehen.

Zumindest bei Wein ist es so, dass davon laufend welcher durch das Holz diffundiert, der Leerraum über dem Inhalt also immer größer wird. Bei meinem Weinexperiment musste ich ca. jede Woche ein Glas Wein nachfüllen, bei einem Bariquefass von 225 l, damit der Luftraum im Fass nicht zu groß wurde. Das Fass hatte übrigens 2 Nutzungen hinter sich, und was da hinterher bei herauskam, war gut trinkbar, allerdings auch erst nach 2 Jahren in der Flasche.

Vielleicht setzt der unvergärbare Zucker im Bier die Poren des Holzes dicht, so das der Schwund geringer ist. Ich würde trotzdem einen Gärspund aufsetzen, der dann aber "rückwärts" laufen würde, also besser mit Schnaps füllen oder es so machen wie die Winzer in Frankreich, die einen hölzernen Zapfen mit Sackleinen umwickeln und nur leicht einschlagen, so mit der flachen Hand. Da kommen auch keine Fliegen mehr dran vorbei.

Ich wünsche euch alles gute mit dem "Holzbier"
Thomas
„Das Bier mit der Pille ist im Kelch mit dem Elch. Der Becher mit dem Fächer hat das Bier gut und schier.“
Frei nach "Der Hofnarr", mit Danny Kaye

Benutzeravatar
kalausr
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1609
Registriert: Mittwoch 13. April 2011, 21:48

Re: Holzfasswissen - Geschmack, Einsatz, Pflege, Lagerung

#4

Beitrag von kalausr » Donnerstag 21. April 2016, 20:03

Und ein interessanter Artikel bei Hopfenhelden:

http://www.hopfenhelden.de/craft-beer-holzfasslagerung/
„Das Bier mit der Pille ist im Kelch mit dem Elch. Der Becher mit dem Fächer hat das Bier gut und schier.“
Frei nach "Der Hofnarr", mit Danny Kaye

Benutzeravatar
kalausr
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1609
Registriert: Mittwoch 13. April 2011, 21:48

Re: Holzfasswissen - Geschmack, Einsatz, Pflege, Lagerung

#5

Beitrag von kalausr » Donnerstag 21. April 2016, 20:16

„Das Bier mit der Pille ist im Kelch mit dem Elch. Der Becher mit dem Fächer hat das Bier gut und schier.“
Frei nach "Der Hofnarr", mit Danny Kaye

Benutzeravatar
marsabba
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1371
Registriert: Samstag 8. Oktober 2011, 22:05

Re: Holzfasswissen - Geschmack, Einsatz, Pflege, Lagerung

#6

Beitrag von marsabba » Donnerstag 21. April 2016, 20:56

und noch zwei Texte zur Fasspflege, allerdings auf denglisch:
https://winemakermag.com/84-barrel-care-techniques
https://morewinemaking.com/articles/Oak ... care_guide

Martin

Traceur
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 28
Registriert: Dienstag 23. Oktober 2012, 15:54

Re: Holzfasswissen - Geschmack, Einsatz, Pflege, Lagerung

#7

Beitrag von Traceur » Donnerstag 18. Mai 2017, 20:16

Aus aktuellem Anlass möchte ich diesen Thread wiederbeleben.

Leider habe ich mein neues Holzfass aus der Sammelbestellung nach der ersten Benutzung ein wenig vernachlässigt.
Ich habe es gerade nach 2 mal 3-4 Tage befüllen und in eine Wanne mit Wasser legen entleert und nochmals gefüllt. Sieht soweit gut aus, es scheint wieder dicht zu sein.

Aus dem Fass riecht es leicht nach Essig, vermute mal Acetobacter.

Laut den Infos aus diesem Thread (viewtopic.php?f=6&t=1303&p=17304) werde ich das Fass wenn es wieder dicht ist wie folgt behandeln.
1 Tag Natriumhydroxid (NaOH) 5%
1 Tag Zitronensäure oder Peressigsäure (Auch 5% ?)
falls noch nötig Kaliumpyrosulfitlösung 4% mit Zitronensäure 2%

Zwischendurch mehrmals gründlich mit Wasser spülen.

Damit sollte das erste Problem hoffentlich beseitigt sein.

Womit ich mich sehr sehr schwer getan habe war das schwefeln, ich habe es probiert als ich das Fass bekommen habe vor der ersten Befüllung und direkt nach dem entleeren und trocknen lassen.
Als ich die Schwefelschnitte an einem Draht befestigt ins Fass liess ist diese jedes Mal sofort ausgelöscht. Ich habe es etliche Male probiert und es hat nicht geklappt.

Könnt ihr mir Tipps geben zum korrekten schwefeln?
Müsste ich vielleicht einfach ein wenig mehr Geduld haben, Schnitte rein, Deckel drauf und einen Tag warten?

Gruss
Dominik

Benutzeravatar
tessuti
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 353
Registriert: Donnerstag 11. Februar 2010, 07:56

Re: Holzfasswissen - Geschmack, Einsatz, Pflege, Lagerung

#8

Beitrag von tessuti » Donnerstag 18. Mai 2017, 21:32

Hi,

Die Schnitte soll im Fass gar nicht brennen sondern glimmen und rauchen.
Also: anzünden, reinhängen, Korken rein und stehen lassen. Gerne Stunden.

Frank

Benutzeravatar
wwwcom
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 675
Registriert: Montag 20. Oktober 2014, 17:26

Re: Holzfasswissen - Geschmack, Einsatz, Pflege, Lagerung

#9

Beitrag von wwwcom » Donnerstag 18. Mai 2017, 22:08

Ich mach die Schnitte immer glimmend rein und hol sie erst beim nächsten mal befüllen raus. Klappt einwandfrei :)


Gruß Manu
Auch Wasser wird zum edlen Tropfen, mischt man es mit Malz und Hopfen.

Benutzeravatar
§11
Moderator
Moderator
Beiträge: 7864
Registriert: Freitag 30. Oktober 2015, 08:24

Re: Holzfasswissen - Geschmack, Einsatz, Pflege, Lagerung

#10

Beitrag von §11 » Donnerstag 18. Mai 2017, 22:10

Zitronensäure oder Peressigsäure
Wenn du wirklich Peressigsaeure verwendest, dann kannst du dir jede weitere Desinfektion sparen. Das macht alles platt. Allerdings reichen dir hier 2000ppm auch aus.

Gruss

Jan
„porro bibitur!“
Die Seite zum Buch "Bier brauen" https://www.jan-bruecklmeier.com/
Die Seite zur HBCon https://heimbrauconvention.de/
https://headlessbrewer.wordpress.com/

Benutzeravatar
t3k
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 1374
Registriert: Samstag 17. Januar 2015, 17:38

Re: Holzfasswissen - Geschmack, Einsatz, Pflege, Lagerung

#11

Beitrag von t3k » Sonntag 6. Mai 2018, 11:55

Moin Moin,
Ich habe eine Frage an die Faß Experten.
Asche auf mein Haupt, ich habe mein Faß, gefüllt mit frischwasser, vergessen. Nun wollte ich es heute eigentlich befüllen, allerdings kam mit beim entleeren ein unschöner Schleim Teppich entgegen.
389CDF7D-7DF1-4042-99F8-48BED91F6BEE.jpeg
Faß-Salat
Nach mehreren waschgängen mit klarem (heißen wiie kaltem ) Wasser ist der Ablauf wieder klar.

Die Frage ist was nun. Taugt das Faß nur noch als Deko oder ist noch was zu retten ? Und wenn ja wie genau.

Oxi und co sind fürs Holz schlecht wie ich gelesen hab.
Gleiches gilt für Zitronensäure soweit ich gelesenhabe.
Nun ist guter Rat teuer ;)

Cheers
T3K

Frances
Neuling
Neuling
Beiträge: 2
Registriert: Donnerstag 4. März 2021, 11:46

Re: Holzfasswissen - Geschmack, Einsatz, Pflege, Lagerung

#12

Beitrag von Frances » Donnerstag 4. März 2021, 12:01

Hallo t3k, hast du herausgefunden was das für ein Schleim war? Ich habe auch so einen Schleim in meinem Fass und bin mir nicht sicher ob ich das Fass noch verwenden kann.
Hat jemand Erfahrung mit Fasslagern wie z.B. diesen hier?
https://drueck-group.com/drueck/barriqu ... fasslager/

Die Unterlager scheinen ganz interessant zu sein? Oder werden die nur für Wein verwendet?

Benutzeravatar
t3k
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 1374
Registriert: Samstag 17. Januar 2015, 17:38

Re: Holzfasswissen - Geschmack, Einsatz, Pflege, Lagerung

#13

Beitrag von t3k » Donnerstag 11. März 2021, 19:50

Hi Frances,

Das Fass arbeitet bei mr nur noch als Beistelltischchen zum Bier abstellen im Garten :)

Cheers
T3K

Frances
Neuling
Neuling
Beiträge: 2
Registriert: Donnerstag 4. März 2021, 11:46

Re: Holzfasswissen - Geschmack, Einsatz, Pflege, Lagerung

#14

Beitrag von Frances » Freitag 12. März 2021, 07:50

Hallo t3k, zu der Erkenntnis bin ich auch gekommen. Das Fass ist nur noch zu Deko Zwecken geeignet.

Antworten