Universeller automatischer Maisch- und Läuteraufsatz

Alles zur Nutzung und Herstellung von Utensilien (Töpfe, Braupfannen, Heizgeräte etc.), die für das Brauen nützlich sind.
hardybräu
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 13
Registriert: Dienstag 31. Mai 2016, 18:14

Universeller automatischer Maisch- und Läuteraufsatz

#1

Beitrag von hardybräu » Montag 6. Juni 2016, 19:21

Liebe Braufreunde, nachdem ich das Forum schon einige Zeit als Leser verfolgt habe möchte ich mich heute mit einer Frage an Euch wenden.

Zunächst aber vielleicht erst etwas zu mir:
Ich bin seit über 40 Jahren leidenschaftlicher Biertrinker und vor nicht allzulanger Zeit hat auch mich das Braufieber gepackt.
Beruflich bin ich gelernter Maschinenschlosser und studierter Ing. Maschinenbau /Automatisierungstechnik, seit 25 Jahren Entwicklungsleiter im Geräte- und Anlagenbau.
Bier brauen bereitet mir sehr viel Spaß, Maischerühren , Temperaturüberwachen und Läutern jedoch weniger.
Das Geld für Geräte wie Grainfather und Co. wollte ich nicht in die Hand nehmen, daher habe ich nach Abhilfe gesonnen und diese auch gefunden.

Da ich vermutlich nicht der einzige mit diesem Problem bin nun zurück zu meiner Frage:

Was wäre Euch folgende Gerätschaft wert:

Automatischer Maisch- und Läuteraufsatz
-für gängige elektrisch beheizte Kessel ( Ø320 min/h250 min/230V/3kW max.)
-mit Malzrohr 17l
-mit integrierter Umwälzung (von unten nach oben)
-mit integriertem Präzisionstemperaturfühler
-alle Maischeberührenden Teile Edelstahl
-einfache Handhabung und Reinigung

-programmierbare Steuerung mit LCD, Drehwähler, Tasten und Alarmsummer
-präzise Temperaturregelung mit automatischer Adaption an Kessel/Heizung. Ohne Überschwinger.
-simple Programmierung (Nr./Temp./Zeit/Umwälzung/Alarm)
-bis zu 10 programmierbare Rasten, Zeit läuft ab erreichen der Prozesstemperatur
-Anzeige Schritt, Soll- und Isttemperatur, Restlaufzeiten im Betrieb
-Manuelle Korrektur Temp./ Zeit im Prozessschritt oder weiterschalten des Schritts jederzeit möglich
-Solide verarbeitet und natürlich mit Europäischer Konformitätserklärung (CE)

Bilder oder Konstruktionszeichnungen möchte ich derzeit noch nicht veröffentlichen, da ich noch über die Beantragung gewerblicher Schutzrechte nachdenke.

Über reges Feedback und/oder Anregungen würde ich mich sehr freuen.
Und Euch allen natürlich immer gut Sud wünscht Hardybräu

fg100
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1509
Registriert: Sonntag 5. August 2012, 00:05

Re: Universeller automatischer Maisch- und Läuteraufsatz

#2

Beitrag von fg100 » Montag 6. Juni 2016, 19:35

Falsche Rubrik
Gehört wohl eher zu "gewerbliche Angebote"

hardybräu
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 13
Registriert: Dienstag 31. Mai 2016, 18:14

Re: Universeller automatischer Maisch- und Läuteraufsatz

#3

Beitrag von hardybräu » Montag 6. Juni 2016, 19:40

Sehe ich nicht so. Könnte vielleicht bei entsprechendem Feedback demnächst ein "gewerbliches Angebot" werden, im Moment ist es eine simple Frage.

Benutzeravatar
Cpt_Dirk
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 162
Registriert: Samstag 9. Mai 2015, 13:21

Re: Universeller automatischer Maisch- und Läuteraufsatz

#4

Beitrag von Cpt_Dirk » Montag 6. Juni 2016, 20:09

Äh, und was unterscheidet dein Universeller automatischer Maisch- und Läuteraufsatz von einem Braumeister der Firma Speidel? Ausser, dass ich den Kessel noch extra kaufen müsste? :Grübel

Dirk

Benutzeravatar
Kap3
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 38
Registriert: Sonntag 17. Januar 2016, 09:54

Re: Universeller automatischer Maisch- und Läuteraufsatz

#5

Beitrag von Kap3 » Montag 6. Juni 2016, 20:17

Hallo Hardy,

durch die Leistungsdaten (3kW max.) ist die Geschichte ja schon auf Einkocher eingeschränkt. Eine Hendi hat ja schon 500W mehr.
Ich selbst benötige nichts davon, da ich mir das alles schon selbst gebaut habe.

Also für die 20l Klasse kostet ein Rührwerk um die 100€ und wenn man mit einem einfachen 230 Volt Thermostat arbeitet nochmal 50€ drauf. Natürlich ist das keine PID-Regelung, aber es geht auch. Andere Steuerungen wie z.B. die Raspberry Pi Steuerung von Manuel83, die wirklich das non-plus-Ultra ist, befinden sich auch in diesem Preissegment. Allerdings muss man sich die noch selbst zusammenschrauben.

Also würde ich für die deinen Aufsatz max. 150€ zahlen. (+50 bei toller Steuerung und top Verarbeitung) Was mich am meisten stört sind die 3kW, da man hier eigentlich überhaupt nicht erweitern kann.

beeracle
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 43
Registriert: Freitag 5. Februar 2016, 23:21

Re: Universeller automatischer Maisch- und Läuteraufsatz

#6

Beitrag von beeracle » Montag 6. Juni 2016, 20:48

Joup, same here. 200€ max. je nach Beschaffenheit.

Benutzeravatar
Flothe
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1274
Registriert: Freitag 18. September 2015, 23:33
Wohnort: Leuven [BE]

Re: Universeller automatischer Maisch- und Läuteraufsatz

#7

Beitrag von Flothe » Montag 6. Juni 2016, 22:10

Zunächst: Ich habe kein Interesse an einem solchen Gerät.

Trotzdem halte ich die genannten Preisvorschläge von 150-200 € für völlig untertrieben.

Auch der Braumeister 20 ist nicht nach oben erweiterbar und kostet weit jenseits der 1000 €.

Vielleicht kannst du die Konstruktion ja auch dahingehend noch verbessern, dass zumindest auch die Hendi damit an steuerbar ist.
Wenn also dann dieses Gerät in jeden x-beliebigen Einkocher oder Kochtopf integriert werden kann und mind. volle Braumeister-Funktionalität liefert, warum solltest du nicht 500-1000 € dafür verlangen?

LG Florian

Jeder Tag ohne Bier ist ein Gesundheitsrisiko.
- Zitat: Hildegard von Bingen in ihrem Buch über Heilverfahren "Causae et Curae"

hardybräu
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 13
Registriert: Dienstag 31. Mai 2016, 18:14

Re: Universeller automatischer Maisch- und Läuteraufsatz

#8

Beitrag von hardybräu » Montag 6. Juni 2016, 22:15

Zunächstmal vielen Dank für Euer Feedback.

@Dirk
Im Prinzip wenig, vielleicht einfacher zu reinigen und weil Du schon einen Kessel hast und Dir die Lust am prüfen und rühren ausgegangen ist, Du keinen Braugehilfen besitzt und vor allem keine 1000+€ ausgeben willst…

@Kap3
Danke für Deine Kritik.
Die integrierte Elektronik kann bis zu 5.5 KW schalten, bei Schuko-Steckdosen sind maximal 16A -> also 3680 Watt zugelassen, die meisten Haushaltsstromkreise sind mit 16A abgesichert. Die Elektronik und die Pumpe benötigen ca. 120 Watt.
Konkret würde Dein Stromkreis damit mit bei 230V mit ~ 15.8 A belastet.
Wenn Du Deine Kontakte immer schön sauber hältst und polierst würde das im Normalfall noch gehen.
Die zulässige Netzschwankung beträgt aber +-10%
D.h. wenn Dein Stromversorger die Spannung gegen den oberen Grenzwert fährt könnte es passieren dass Deine Sicherung fliegt und Du vor der kalten Suppe stehst wenn Du nachschauen kommst...

@Dirk und beeracle
Das ist kein Rührwerk sondern ein Malzrohr mit ordentlicher Umwälzung.
Es handelt sich auch nicht um Einzelteile für den Bastlerbedarf mit den entsprechenden Einkaufspreisen sondern um eine meines Erachtens wertvolle semiprofessionelle Brauhilfe für den bastelfaulen oder nicht so technikaffinen Hobbybrauer.
Bei Euren Preisvorschlägen müsstet Ihr noch etwas drauflegen damit sich das professionell realisieren lässt, aber Ihr seid schon ganz erheblich näher dran als Captain Dirk mit dem Braumeister.

@Florian
Recht hast!

Gruß Hardybräu

Benutzeravatar
Alt-Phex
Moderator
Moderator
Beiträge: 8452
Registriert: Mittwoch 1. Februar 2012, 01:05
Wohnort: Düsseldorf

Re: Universeller automatischer Maisch- und Läuteraufsatz

#9

Beitrag von Alt-Phex » Montag 6. Juni 2016, 22:19

Die Frage ist doch nicht was die Leute hier bereit sind dafür auszugeben (so wenig wie möglich, natürlich!),
sondern zu welchem Preis du sowas in Serie fertigen kannst und noch genug Gewinn dabei machst das du
auch Garantiefälle behandeln und generellen Support leisten kannst.

Und dann sind wir schnell bei den, oben genannten, 500-1000 EUR
"Viele Biere werden am Etikettierer gemacht"

Benutzeravatar
saschabouchon
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 877
Registriert: Freitag 28. Februar 2014, 11:27
Kontaktdaten:

Re: Universeller automatischer Maisch- und Läuteraufsatz

#10

Beitrag von saschabouchon » Montag 6. Juni 2016, 22:20

Na wollen wir die deutsche Ingenieurskunst mal nicht unter Wert verkaufen ;-)!

Fangen wir mal an zu schätzen (inkl MwSt und Gewinn)
- Malzrohr inkl. Läuterbleche: 150€
- Steuerung: 300€
- Pumpe: 30€
- Schläuche und Verbindungsstücke: 15€

Das macht dann 485€. Dann braucht man noch einen Einkocher mit vernünftigem Hahn und genug Power zum Kochen, etwa 130€. Als Komplettpaket darf es also 615€ kosten. Könnte klappen, allerdings ist der Sprung zum Grainfather auch nicht weit...

Ist halt ne Philosophiefrage entweder Malzrohr oder Rühren (was in der Regel deutlich günstiger ist). Ob es den ganzen Spaß Wert ist, musst du entscheiden.

Beste Grüße
Sascha

Edit: alt-phex hat völlig recht! Zu welchem Preis kamst du denn anbieten, sodass es dir Spaß macht? Nur so wird ein Schuh draus
http://www.brauhardware.de
Rührwerk selber bauen, von der Einkocher- bis zur 70l Brauklasse! Läuterfreund, Edelstahlhähne etc...

Benutzeravatar
helix
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 340
Registriert: Sonntag 15. Mai 2016, 01:45

Re: Universeller automatischer Maisch- und Läuteraufsatz

#11

Beitrag von helix » Montag 6. Juni 2016, 22:34

Alt-Phex hat geschrieben:Die Frage ist doch nicht was die Leute hier bereit sind dafür auszugeben (so wenig wie möglich, natürlich!),
sondern zu welchem Preis du sowas in Serie fertigen kannst und noch genug Gewinn dabei machst das du
auch Garantiefälle behandeln und generellen Support leisten kannst.

Und dann sind wir schnell bei den, oben genannten, 500-1000 EUR
Genau darauf zielte sein Post doch ab. Er kennt die momentanen Materialkosten, evtl. auch schon die Produktionskosten. Jetzt stellt sich die Frage, welcher Interessent ist bereit wieviel für eine Erleichterung auszugeben, die er nicht selbst bauen muß. Dann kann man entscheiden, gehe ich in Produktion, oder nicht. Ich finde es super, daß sich jemand die Mühe macht etwas zu entwerfen, das Nichtbastlern Geld Sparen kann (gegenüber den Vollautomaten). Für mich Kruschtler wäre es nichts, deshalb kann ich keine Wertschätzung abgeben, aber ich sehe da schon einen Markt.

Ich wünsche viel Glück mit dem Projekt.
GOD SHAVE THE QUEEN

Benutzeravatar
Flothe
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1274
Registriert: Freitag 18. September 2015, 23:33
Wohnort: Leuven [BE]

Re: Universeller automatischer Maisch- und Läuteraufsatz

#12

Beitrag von Flothe » Montag 6. Juni 2016, 22:43

Ich finde diese Art der Marktforschung dahingehend problematisch, dass viele potentielle Kunden den Wert einer solchen Arbeit nicht einschätzen können. Davon will ich mich selbst nicht ausnehmen.
Vor allem in unserer Zeit von billig China-Importen nimmt meiner Ansicht nach die Wertschätzung für gute Arbeit deutlich ab. Häufig wird auch nur der Materialwert angesetzt, ohne einen ordentlichen Arbeitslohn für Entwicklung und Fertigung einzuplanen. So kommen dann Schätzungen von 200 € zustande.

An Garantie & Service - wie Alt-Phex erwähnte - muss auch gedacht werden.

Von daher hat Phex schon recht, wenn ein Entwickler genau wissen muss, welchen Preis er haben muss. Gerade als "Start-Up" sollte man da nicht druntergehen. Wer sich von Anfang an unter Wert verkauft, weil die potentielle Kundschaft zu niedrige Preise vorgeschlagen hat, baut seine Unternehmung auf Sand.

LG Florian

Jeder Tag ohne Bier ist ein Gesundheitsrisiko.
- Zitat: Hildegard von Bingen in ihrem Buch über Heilverfahren "Causae et Curae"

arne
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 78
Registriert: Dienstag 19. Januar 2016, 19:13
Wohnort: Augsburg

Re: Universeller automatischer Maisch- und Läuteraufsatz

#13

Beitrag von arne » Dienstag 7. Juni 2016, 06:52

Ich muß auch gestehen, dass ich bis vor kurzem wenig Gespür hatte, die Kosten und den Aufwand für den Bau einer Brausteuerung einzuschätzen. Nachdem ich jetzt aber meine Arduino-All-in-One steuerung fertig gebastelt habe (mit viel Unterstützung aus dem Forum hier) und an ein Rührwerk von Sascha angeschlossen habe, kann ich das besser einschätzen.
Aus diesem Grund sind die hier genannten Kosten von unter 500 Euro für so ein System vollkommen unrealistisch. Allein die Arduino Steuerung wird ja schon bei manchen Anbietern für 200-300 Euro angeboten. Wenn man dazu noch den Edelstahlkram dazurechnet und alles so sauber und solide wie die Sachen von Sascha oder Mattmill verarbeitet sind, kommt man leicht auf einen Betrag von 600 Euro aufwärts. Den Gewinn und Rücklagen für Garantie darf man natürlich nicht vergessen (plus den Aufwand für die ganze Zertifizierung).

Um es kurz zu machen: ich habe kein Interesse an so einem Gerät, da ich mir jetzt schon selber eine Steuerung zusammengebaut habe. Hätte es aber so ein Gerät schon vor einem Jahr gegeben, wäre ich interessiert und auch bereit, die oben erwähnten 600 Euro aufwärts zu zahlen (war schon kurz davor, mir einen BM10 zu kaufen, fand dann die Bastelgeschichte doch interessanter :-)

Hoffe es wird was mit deiner Entwicklung, wäre auf Bilder gespannt...

Grüße,
Arne

KTF
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 191
Registriert: Mittwoch 12. November 2014, 11:33
Wohnort: Appenzell-CH

Re: Universeller automatischer Maisch- und Läuteraufsatz

#14

Beitrag von KTF » Dienstag 7. Juni 2016, 07:31

Hallo,

vorweg: Ich finde es auch gut, dass du dir was ausdenkst und dir eventuell die Mühe machst es zu produzieren. Kann eigentlich nur eine Bereicherung für die Hobbybrauer sein.
Ich glaube aber du rutscht in eine schwierige Nische rein.
Wie du oben gesehen hast sehen viele eher den Materialwert als die deutlich höheren Kosten die du hast um halbwegs gewinnbringend zu produzieren.
Ich persönlich würde für das System, welches du beschrieben hast wohl nicht mehr als 350 - 400 EUR zahlen wollen.
Grund ist, dass es wie du selbst sagst "semiprofessionelle" Brauhilfe. Also keineswegs ein komplettes System, sondern nur eine Art Ergänzung zu Einkochern etc.
Ich habe also nicht ein Komplettsystem wie Braumeister, Grainfather oder die noch deutlich teurere Braueule etc.
Und für mich persönlich wird es da unattraktiv, denn ich glaube du musst mindestens 500 - 600 EUR verlangen um halbwegs rauszukommen. Wenn ich dann noch Einkocher und Zubehör dazu rechne bin ich auch schon im oberen dreistelligen Bereich. Da leg ich lieber noch ein bisschen was drauf und hab dann ein Komplettsystem, welches auch "wie aus einem Guss" aussieht.

Vielleicht fände es aber mehr Freunde bei denjenigen, die schon Einkocher und Zubehör haben und ein Upgrade wollen. Für die ist es aber wahrscheinlich relativ teuer.

Willst du verraten was du dir preislich vorstellst? Du wirst dir doch auch schon Gedanken bzw. eine Berechnung gemacht haben.

Grüsse.

Benutzeravatar
hutschpferd
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 2256
Registriert: Freitag 8. November 2013, 08:11
Wohnort: Wien

Re: Universeller automatischer Maisch- und Läuteraufsatz

#15

Beitrag von hutschpferd » Dienstag 7. Juni 2016, 07:48

Bin gespannt was da noch kommt.
Lass dich nicht entmutigen!
Ich finde diese Malzrohrsystem zum Nachrüsten interessant, hier gibts meiner Meinung nach Potential.
Auch wenn mir das aber weit zu klein wäre, bin eher in der 50L bis 100L Klasse mittlerweile daheim.

Benutzeravatar
Malzwein
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 2767
Registriert: Mittwoch 12. September 2012, 09:39

Re: Universeller automatischer Maisch- und Läuteraufsatz

#16

Beitrag von Malzwein » Dienstag 7. Juni 2016, 08:22

Wer schon mit verschiedenen Lösungen experimentiert hat, weiß wieviel Geld man in ein Brausystem und in eine Steuerung versenken kann. Auch wenn mich im ersten Geizreflex ein realistischer Betrag schreckt, habe ich in 10 Jahren weitaus höhere Beträge in Sackgassen versenkt. Hier mal ein fertige Brausteuerung probiert (das war ja ga nicht so kostspielig), ein anderes Schaltthermomether getestet (die paar Euro) oder doch lieber ein 1-Wire System? Oder ist alles einfacher mit einer Kombirast im Thermoport? Insofern sind die für diese Systeme aufgerufenen Preise nicht wirklich teuer.

Für mich war aber die Frage, welches Brausystem (Verfahren, Ausschlagsmenge und Komfort) für mich das richtige ist, ein langer Weg mit eigenen Erfahrungen. Das kann kein Komplettsystem ersetzen.

Zum Schalten der Hendi: Meine Hendi zeigt keine 3,6 KW am Amperemeter und selbst wenn, ein wenig Leistungsreduktion und es passt. Zum Kochen brauche ich keine automatische Steuerung.
Gruß Matthias

Jep, Bier wird´s immer... meist auch trinkbar und manchmal ist es richtig gut!

Benutzeravatar
MachdenDeckelRund
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 145
Registriert: Freitag 13. Mai 2016, 20:51
Wohnort: Ingolstadt

Re: Universeller automatischer Maisch- und Läuteraufsatz

#17

Beitrag von MachdenDeckelRund » Dienstag 7. Juni 2016, 22:10

Hallo Hardybräu,

ich finde neue Ideen immer gut. Lass sie sprudeln und nicht verebben.

Du solltest Dir aber genau überlegen, welchen Mehrwert der gemeine Hobbybrauer durch den Maisch- und Läuteraufsatz erhält.
- Dein System ist nicht komplett, der Brauherr muss sich also weiterhin relativ stark in die technische Materie einarbeiten. Wer das nicht will kauft sowieso ein Komplettsystem.
- Die Einkocherklasse ist ja deswegen so beliebt, weil alles so simpel ist. Wird das Brauen mit deinem Maischaufsatz noch simpler als simple? Ich denke, die Elektronik und das schwere Gewicht macht das Brauen eher komplizierter. Insofern ist der Maischaufsatz eher für die größeren Klassen geeignet.
- Oder Du erweckst mit deinem Produkt ein Will-ich-haben-Gefühl. Dann muss es optisch top und technisch ausgereift sein und darf nicht an Bastellösung erinnern. Also auf Augenhöhe mit Produkten wie iphone oder Thermomix. Preislich vielleicht bis 500 Euro (ist immerhin das fünffache des Einkocherpreises!). Vielleicht ist da dein Markt?

Ich drück Dir die Daumen.

Gruß
Ralf.
Brauen ist Wellness für die Seele.

hardybräu
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 13
Registriert: Dienstag 31. Mai 2016, 18:14

Re: Universeller automatischer Maisch- und Läuteraufsatz

#18

Beitrag von hardybräu » Sonntag 12. Juni 2016, 15:41

Hallo liebe Bierfreunde, nachdem ich jetzt am Wochenende ein leckeres Weizen gebraut und dabei nochmals kalkuliert und nachgedacht habe bin ich zu folgendem Ergebnis gekommen:

Hergestellt in Serie wäre ein Verkaufspreis netto (inkl. Mehrwertsteuer) von 395€ machbar.
Bei entsprechendem Interesse würde ich ernsthaft darüber nachdenken zu produzieren….

Für die Freunde großvolumiger Kessel:
Das ganze ließe sich natürlich auch beliebig z.B. auf 20 kW skalieren falls Ihr einen fetten Drehstromanschluß in Eurer Bierküche habt oder einen Schaltausgang für Euren Gasfeuerungsautomat braucht.

Für die ganz rustikalen Bierfreunde die über offenem Feuer im Waschzuber oder der Badewanne kochen kann ich leider nichts tun…

Leider ist bei mir heute kein Biergartenwetter, ich wünsch Euch aber dennoch ein nettes Restwochenende..

Gruß Hardybräu

Jm010265

Re: Universeller automatischer Maisch- und Läuteraufsatz

#19

Beitrag von Jm010265 » Sonntag 12. Juni 2016, 16:04

Na das geht ja flott, das du dein am Wochenende gebrautes Bier am selben Wochenende schon als lecker bezeichnen kannst!

Fotos wären cool!

hardybräu
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 13
Registriert: Dienstag 31. Mai 2016, 18:14

Re: Universeller automatischer Maisch- und Läuteraufsatz

#20

Beitrag von hardybräu » Sonntag 12. Juni 2016, 16:14

Das letzte Weizen nach dem Rezept war sehr lecker..
Beim jetzigen wird die Hefe wohl noch etwas arbeiten müssen solange noch keine Super-Turbo-Hefe auf dem Markt ist.
Zu Bildern siehe mein 1. Post.

Gruß Hardybräu

fg100
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1509
Registriert: Sonntag 5. August 2012, 00:05

Re: Universeller automatischer Maisch- und Läuteraufsatz

#21

Beitrag von fg100 » Sonntag 12. Juni 2016, 18:02

hardybräu hat geschrieben: Zu Bildern siehe mein 1. Post.
Welche Bilder?

Benutzeravatar
Jürgen
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 159
Registriert: Sonntag 10. Januar 2016, 12:11
Wohnort: SF

Re: Universeller automatischer Maisch- und Läuteraufsatz

#22

Beitrag von Jürgen » Sonntag 12. Juni 2016, 18:11

fg100 hat geschrieben:
hardybräu hat geschrieben: Zu Bildern siehe mein 1. Post.
Welche Bilder?
Steht doch im vorletzten Absatz

Jm010265

Re: Universeller automatischer Maisch- und Läuteraufsatz

#23

Beitrag von Jm010265 » Sonntag 12. Juni 2016, 18:37

Ah jetzt alles klar!
Wenn Du das für das Geld realisieren kannst -Herzlichen Glückwunsch!

Ein Tesla wird ungesehen gekauft- die Braunlage eher nicht!
Aber ich denke einen Vollautomaten fùr das Geld bekommst Du aus den Händen gerissen.

hardybräu
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 13
Registriert: Dienstag 31. Mai 2016, 18:14

Re: Universeller automatischer Maisch- und Läuteraufsatz

#24

Beitrag von hardybräu » Sonntag 12. Juni 2016, 19:03

Im Moment geht es bei weitem noch nicht darum etwas zu verkaufen und auch die Käufer des Tesla hatten eine recht gute Idee was sie da bestellen.
Derzeit will ich nur herausfinden ob es sinnvoll wäre einen ganzen Haufen Geld in die Hand zu nehmen um das als professionelles Projekt voranzutreiben...

Jm010265

Re: Universeller automatischer Maisch- und Läuteraufsatz

#25

Beitrag von Jm010265 » Sonntag 12. Juni 2016, 19:16

Jm010265 hat geschrieben: Aber ich denke einen Vollautomaten fùr das Geld bekommst Du aus den Händen gerissen.
Meine Meinung

Phips1702
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 115
Registriert: Samstag 1. August 2015, 16:06

Re: Universeller automatischer Maisch- und Läuteraufsatz

#26

Beitrag von Phips1702 » Sonntag 12. Juni 2016, 21:06

Klingt spannend! Bin gespannt, was draus wird!

VG
Philipp
Viele Grüße aus der Pfalz,
Philipp

Florianro
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 82
Registriert: Montag 21. März 2016, 14:45
Wohnort: Graz

Re: Universeller automatischer Maisch- und Läuteraufsatz

#27

Beitrag von Florianro » Montag 13. Juni 2016, 20:45

Hallo Hardybräu,

Ich hätte Interesse an einem Malzrohr, allerdings eher nur an Malzrohr + Pumpe. Der Craftbeerpi von Manuel83 funktioniert so gut, dass ich da nichts ändern muss.. Das wär mir so an die 200 Euro für einen 50l Topf wert... falls du auch Teile des Gesamtpakets vermarkten willst...

lg,
Florian

hardybräu
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 13
Registriert: Dienstag 31. Mai 2016, 18:14

Re: Universeller automatischer Maisch- und Läuteraufsatz

#28

Beitrag von hardybräu » Dienstag 14. Juni 2016, 12:03

Hallo Florian,

da könnte man grundsätzlich darüber nachdenken.
Allerdings ist ein 17l Malzrohr für 50l Bier etwas knapp wenn Du nicht gerade ein Dünnbier brauen willst.
Mit welchem Topfformat h x Ø arbeitest Du denn?

Gruß Hardybräu

alexo77
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 45
Registriert: Sonntag 3. Januar 2016, 19:14

Re: Universeller automatischer Maisch- und Läuteraufsatz

#29

Beitrag von alexo77 » Dienstag 14. Juni 2016, 12:48

Hallo Hardybräu,

wie Florian hätte ich auch Interesse an einem Malzrohr + Pumpe für einen Einkochautomat (Klarstein Biggie).
Evtl. gibts dafür einen Markt.

Gruß Alex

hardybräu
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 13
Registriert: Dienstag 31. Mai 2016, 18:14

Re: Universeller automatischer Maisch- und Läuteraufsatz

#30

Beitrag von hardybräu » Dienstag 14. Juni 2016, 19:08

Hallo Alex,

für solche Einkochtöpfe von Klarstein, Weck, Bielmeier usw. so um die 30l ist das Teil ideal geeignet.
Eine Brausteuerung hast Du schon?

Gruß Hardybräu

Florianro
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 82
Registriert: Montag 21. März 2016, 14:45
Wohnort: Graz

Re: Universeller automatischer Maisch- und Läuteraufsatz

#31

Beitrag von Florianro » Dienstag 14. Juni 2016, 20:14

hardybräu hat geschrieben:Hallo Florian,

da könnte man grundsätzlich darüber nachdenken.
Allerdings ist ein 17l Malzrohr für 50l Bier etwas knapp wenn Du nicht gerade ein Dünnbier brauen willst.
Mit welchem Topfformat h x Ø arbeitest Du denn?

Gruß Hardybräu
Hallo Hardybräu,
Ich maische derzeit in einem 50l topf, 40 cm durchmesser und 40 cm höhe...
Lg
Florianro

abdulson
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 136
Registriert: Dienstag 8. Dezember 2015, 08:23
Wohnort: Zirndorf

Re: Universeller automatischer Maisch- und Läuteraufsatz

#32

Beitrag von abdulson » Dienstag 14. Juni 2016, 20:18

Florianro hat geschrieben:
hardybräu hat geschrieben:Hallo Florian,

da könnte man grundsätzlich darüber nachdenken.
Allerdings ist ein 17l Malzrohr für 50l Bier etwas knapp wenn Du nicht gerade ein Dünnbier brauen willst.
Mit welchem Topfformat h x Ø arbeitest Du denn?

Gruß Hardybräu
Hallo Hardybräu,
Ich maische derzeit in einem 50l topf, 40 cm durchmesser und 40 cm höhe...
Lg
Florianro

Interessant fände ich einen Einsatz für einen 68 Liter Topf mit einem Durchmesser von 45 cm und Höhe von 43 cm um 50 Liter Ausschlag zu bekommen.

VG,
Markus
Das Leben ist zu kurz um schlechtes Bier zu trinken

hardybräu
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 13
Registriert: Dienstag 31. Mai 2016, 18:14

Re: Universeller automatischer Maisch- und Läuteraufsatz

#33

Beitrag von hardybräu » Dienstag 14. Juni 2016, 22:56

Hallo alle zusammen,

für die bisher genannten Töpfe könnte ich mir ein abgewandeltes Malzrohr mit ca. 30l vorstellen.
Die Umwälzpumpe arbeitet mit 12V DC, ca. 60W. Wollt Ihr die über Eure eigene Elektronik ansteuern oder hättet Ihr da gerne einen Drehregler für die Volumenstromregelung oder eine andere Schnittstelle (analog, i2C ect.)

Gruß Hardybräu

Benutzeravatar
imageandart
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 56
Registriert: Dienstag 21. Oktober 2014, 09:12
Wohnort: Wendlingen
Kontaktdaten:

Re: Universeller automatischer Maisch- und Läuteraufsatz

#34

Beitrag von imageandart » Mittwoch 15. Juni 2016, 08:09

also für den 68 Liter Topf mit 45 cm hätte ich eventuell auch Interresse - würde aber auch mal warten wie Dein endgültiger Preis ist und wie das ganze auch aussehen soll....
viele Grüße OLAF

Florianro
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 82
Registriert: Montag 21. März 2016, 14:45
Wohnort: Graz

Re: Universeller automatischer Maisch- und Läuteraufsatz

#35

Beitrag von Florianro » Mittwoch 15. Juni 2016, 18:59

hardybräu hat geschrieben:Hallo alle zusammen,

für die bisher genannten Töpfe könnte ich mir ein abgewandeltes Malzrohr mit ca. 30l vorstellen.
Die Umwälzpumpe arbeitet mit 12V DC, ca. 60W. Wollt Ihr die über Eure eigene Elektronik ansteuern oder hättet Ihr da gerne einen Drehregler für die Volumenstromregelung oder eine andere Schnittstelle (analog, i2C ect.)

Gruß Hardybräu
Ich glaube einfacher ist ein Drehregler... oder Poti... das stellt man einmal ein und gut ist.
lg,
Florian

Phips1702
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 115
Registriert: Samstag 1. August 2015, 16:06

Re: Universeller automatischer Maisch- und Läuteraufsatz

#36

Beitrag von Phips1702 » Mittwoch 15. Juni 2016, 21:57

Ich würde vermutlich über ein Pumpenrelais ansteuern.
Viele Grüße aus der Pfalz,
Philipp

alexo77
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 45
Registriert: Sonntag 3. Januar 2016, 19:14

Re: Universeller automatischer Maisch- und Läuteraufsatz

#37

Beitrag von alexo77 » Mittwoch 15. Juni 2016, 22:51

Ja als Steuerung ist Craftbeer Pi im Einsatz. :thumbsup

zauberflo
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 140
Registriert: Montag 8. Juni 2015, 20:44

Re: Universeller automatischer Maisch- und Läuteraufsatz

#38

Beitrag von zauberflo » Donnerstag 16. Juni 2016, 07:32

Hallo! Also für die 68l Klasse (Ausschlag 50l) würde ich auch Interesse anmelden! Lg
Gruß Florian

hardybräu
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 13
Registriert: Dienstag 31. Mai 2016, 18:14

Re: Universeller automatischer Maisch- und Läuteraufsatz

#39

Beitrag von hardybräu » Donnerstag 30. Juni 2016, 14:09

Hallo liebe Braufreunde,

nachdem ich letztes Wochenende mal wieder dazu gekommen bin ein Bier zu brauen, möchte ich Euch die dabei aufgenommenen Videosequenzen nicht vorenthalten und die Diskussion vielleicht wieder etwas befeuern. https://www.youtube.com/watch?v=4zEb0_o8U-0

In Serie hergestellt würde die Ausrüstung sicher noch etwas professioneller aussehen.
Das gezeigte Malzrohr könnte ich für 250€ anbieten, in 31l Ausführung für die angesprochenen 64l Töpfe würde etwa 290€ kosten.
Ich freue mich auf Euer Feedback.

Gruß Hardybäu

Phips1702
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 115
Registriert: Samstag 1. August 2015, 16:06

Re: Universeller automatischer Maisch- und Läuteraufsatz

#40

Beitrag von Phips1702 » Donnerstag 30. Juni 2016, 16:34

Hi,

sieht gut aus, auch der Preis ist in Ordnung!

Viele Grüße,
Philipp
Viele Grüße aus der Pfalz,
Philipp

Benutzeravatar
Ernie
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 341
Registriert: Donnerstag 24. März 2016, 15:04

Re: Universeller automatischer Maisch- und Läuteraufsatz

#41

Beitrag von Ernie » Donnerstag 30. Juni 2016, 18:04

Hallo Hartmut,

das sieht doch gut aus !

Wann gehts Du in Serie ?

LG
Ernie

Benutzeravatar
Brauladi
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 310
Registriert: Montag 12. Mai 2014, 20:01

Re: Universeller automatischer Maisch- und Läuteraufsatz

#42

Beitrag von Brauladi » Donnerstag 30. Juni 2016, 19:42

Nicht schlecht Herr Specht. Gefällt mir und wäre für mich interessant

Hans Dieter

Benutzeravatar
hutschpferd
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 2256
Registriert: Freitag 8. November 2013, 08:11
Wohnort: Wien

Re: Universeller automatischer Maisch- und Läuteraufsatz

#43

Beitrag von hutschpferd » Freitag 1. Juli 2016, 07:05

Die große Version sieht interessant aus!

Gladii
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 355
Registriert: Sonntag 2. Februar 2014, 02:13

Re: Universeller automatischer Maisch- und Läuteraufsatz

#44

Beitrag von Gladii » Freitag 1. Juli 2016, 13:32

hardybräu hat geschrieben:Hallo liebe Bierfreunde, nachdem ich jetzt am Wochenende ein leckeres Weizen gebraut und dabei nochmals kalkuliert und nachgedacht habe bin ich zu folgendem Ergebnis gekommen:

Hergestellt in Serie wäre ein Verkaufspreis netto (inkl. Mehrwertsteuer) von 395€ machbar.
Bei entsprechendem Interesse würde ich ernsthaft darüber nachdenken zu produzieren….

Für die Freunde großvolumiger Kessel:
Das ganze ließe sich natürlich auch beliebig z.B. auf 20 kW skalieren falls Ihr einen fetten Drehstromanschluß in Eurer Bierküche habt oder einen Schaltausgang für Euren Gasfeuerungsautomat braucht.

Für die ganz rustikalen Bierfreunde die über offenem Feuer im Waschzuber oder der Badewanne kochen kann ich leider nichts tun…

Leider ist bei mir heute kein Biergartenwetter, ich wünsch Euch aber dennoch ein nettes Restwochenende..

Gruß Hardybräu
Also ich war in meiner alten Firma sehr oft in die Preiskalkulation involviert und habe auch selbst schon öfters Produktpreise berechnet. Ich war auch selbst schon in der Fertigung im Metallgewerbe und habe daher auch Einblicke in Takt- und Maschinenpreise.

Insgesamt würde ich Pi x Daumen sagen, dass der Preis von knapp 400 Euro nicht erzielbar ist. Alleine die erforderlichen Konformitätsprüfungen kosten ein schweine Geld. Doch was auch nicht vernachlässigbar wenig ist, sind die Kosten für die notwendigen Versicherungen für die Produkthaftung. Alleine die Haftpflicht mit Deckungssummen in Millionenhöhen (und die braucht es bei so einem Produkt definitiv) werden nicht billig.

Aber gut, nur weil ich mir das nicht vorstellen kann, heißt das nicht, dass das nicht möglich wäre, wenn man die Entwicklung als Hobby macht, das Produkt in erhofft großen Stückzahlen fertigen lässt (mit Formenbau braucht man hier noch gar nicht anfangen, dafür wird es viel zu wenig sein) und schlussendlich auch dann nichts verdienen will.

Also ich bleibe gespannt, wie das Teil dann mal aussieht, wenn es fertig ist. Aber wenn es hält, wonach es hier klingt, werde ich die 400 Euro definitiv investieren.

hardybräu
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 13
Registriert: Dienstag 31. Mai 2016, 18:14

Re: Universeller automatischer Maisch- und Läuteraufsatz

#45

Beitrag von hardybräu » Freitag 22. Juli 2016, 15:41

Hallo liebe Braufreunde,

nach einiger Zeit möchte ich mich doch mal wieder zu Wort melden.
Ich freue mich natürlich immer darüber, wenn sich meine Zeitgenossen Sorgen über meine Kalkulation und meine Versicherungen machen.
Allerdings glaube ich wirklich etwas mehr „Einblick“ ins „Metallgewerbe“ zu haben und mehr Zulassungsverfahren auch für sicherheitsrelevante und zulassungspflichtige Produkte durchgeführt zu haben als die meisten Mitforisten.
Nebenbei: Eine Braumaschine ist auch nicht gerade ein Atomkraftwerk…
Aber Schluss mit dem Genörgel, in einem hat mein Vorredner Recht:
Umsonst arbeiten oder drauflegen möchte ich nun doch wirklich nicht.

Nachdem ich die Steuerung vor allem optisch nochmals überarbeitet, die Bedienung auf Touch-Screen umgestellt und die interne Gerätesicherung auf 25 A geändert habe müsste ich den Verkaufspreis auf 425€ erhöhen.
In Summe würdet Ihr also zusammen mit dem zusätzlichen Kocher für ein 30l-Brausystem gerate mal läppische 500€ ausgeben.
Damit Ihr eine genauere Vorstellung bekommt zunächst noch einige Bilder.


Und last but not least:
Ab 50 Crowdfunding-Bestellungen würde ich produzieren.

Allzeit gut Sud und ein schönes Wochenende
Hardybräu
Dateianhänge
Bild1.jpg
Malzrohr und Steuerung
Bild2.jpg
Steuerung
Bild3.jpg
Startseite
Bild4.jpg
Einstellen Temperatur in Rast 1
Bild5.jpg
Rast 5 zum Abmaischen
Bild6.jpg
Aufheizen zur 2. Rast
Bild7.jpg
2. Rast Temperatur halten

Benutzeravatar
lebowski
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 180
Registriert: Sonntag 6. September 2015, 14:30
Wohnort: Basel

Re: Universeller automatischer Maisch- und Läuteraufsatz

#46

Beitrag von lebowski » Freitag 22. Juli 2016, 16:35

Hallo Hardybräu

Hab den Faden erst jetzt entdeckt und ihn mir mal von oben bis unten durchgelesen. Ich muss sagen, das Teil sieht super aus. Um ehrlich zu sein, hätte ich keinen Grainfather und einen Einkocher mit Rührwerk und Hexe, ich würde es mir überlegen. Nur schon die Steuerung wirkt top und die ganze Verarbeitung sieht solide und wertig aus.

Den Preis von 425 Euro würde ich hinlegen dafür :thumbup

Gruss
Rico
Ich frag mal meine Nachbarin, ob sie noch Hefe im Haus hat. Vielen Dank.

Benutzeravatar
hutschpferd
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 2256
Registriert: Freitag 8. November 2013, 08:11
Wohnort: Wien

Re: Universeller automatischer Maisch- und Läuteraufsatz

#47

Beitrag von hutschpferd » Freitag 22. Juli 2016, 18:31

Wow!
Leider bin ich nimmer in der Klasse unterwegs, aber das sieht top aus.

Paul11
Neuling
Neuling
Beiträge: 1
Registriert: Freitag 22. Juli 2016, 19:59

Re: Universeller automatischer Maisch- und Läuteraufsatz

#48

Beitrag von Paul11 » Freitag 22. Juli 2016, 20:05

Hallo Hardybrauer,

mich wuerde das auch sehr interessieren.

Grüsse Jan

Benutzeravatar
Griller76
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1450
Registriert: Montag 2. Februar 2015, 19:46
Wohnort: Sonthofen

Re: Universeller automatischer Maisch- und Läuteraufsatz

#49

Beitrag von Griller76 » Samstag 23. Juli 2016, 09:21

Würdest Du bitte Deine Erfindung auch zum allgemeinen Ausprobieren herumreichen? Da hätte ich dann Interesse daran, denn ich finde Deine Erfindung auf jeden Fall interessant.
Iss was gar ist, trink was klar ist und sag was wahr ist. (Luther)

Ich bin: Der Seelenbräu – Himmlisches Bier vereint Herz und Seele!

uli74
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 5924
Registriert: Mittwoch 21. September 2011, 19:43

Re: Universeller automatischer Maisch- und Läuteraufsatz

#50

Beitrag von uli74 » Samstag 23. Juli 2016, 11:20

Hallo Hardy,

einen BM100 gibts nicht zu kaufen. Was würde Dein Maisch- und Läuteraufsatz für die 100 bzw. 150 l-Klasse kosten? Heizung entweder elektrisch oder alternativ mit Gas (wenn man das vorhandene Equipment nutzen möchte).

Ich denk mal dass Dein Maisch- und Läuteraufsatz gerade in der 100 l-Klasse ne super Sache wäre weil man da so ohne weiteres nix Fertiges bekommt.
Gruss

Uli

Antworten