Auslasshahn an Braukessel anbringen, aber wie?

Alles zur Nutzung und Herstellung von Utensilien (Töpfe, Braupfannen, Heizgeräte etc.), die für das Brauen nützlich sind.
Antworten
Benutzeravatar
MachdenDeckelRund
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 145
Registriert: Freitag 13. Mai 2016, 20:51
Wohnort: Ingolstadt

Auslasshahn an Braukessel anbringen, aber wie?

#1

Beitrag von MachdenDeckelRund » Dienstag 14. Juni 2016, 23:15

Hallo Freunde des gepflegten Bieres,

ich habe mir jetzt schon die Finger wund getippt, auf der Suche nach einem Thema, welches mich schon länger beschäftigt. Doch leider bin ich weder mit der Suchfunktion noch beim Betrachten der zahlreichen Fotos fündig geworden.
Also, ich möchte demnächst meine Einkocher um eine Hendi (manuell 3500 M) ergänzen um die Würze zu kochen. Als Topf stelle ich mir ca. 50 Liter Fassungsvermögen vor. Also z.B. den Amihopfen 47 Liter (oder den 68'er). Und der Topf soll einen Auslasshahn für die Würze bekommen.

Jetzt meine Fragen hierzu:

1. Ist ein gestanztes Loch besser oder muss ich auf einen angeschweissten Nippel achten?
2. Wie bekomme ich den Hahn bei einem gestanzten Loch fest und dicht? Reicht ein Hahnset mit Dichtung und Mutter? Oder muss ich die Krümmung des Topfes mit weiteren Dichtungen ausgleichen?
3. Dichte ich das Gewinde zusätzlich mit Teflonband ab?
4. Ich möchte einen Edelstahlhahn verbauen? Welche Größe von Auslasshahn empfehlt ihr?
5. Kugelhahn oder Auslasshahn?
6. Andere Kunden kauften die Doppelmuffe aus Edelstahl dazu. Das verwirrt mich. Dient die Doppelmuffe als äussere Hahnverlängerung?

Ich hoffe, die Fragen sind nicht zu blöd und Ihr könnt mir etwas helfen indem Ihr die Vor- und ggf. Nachteile der Lösungen kurz erläutert.

Vielen Dank.
Ralf.
Brauen ist Wellness für die Seele.

Benutzeravatar
Alt-Phex
Moderator
Moderator
Beiträge: 8520
Registriert: Mittwoch 1. Februar 2012, 01:05
Wohnort: Düsseldorf

Re: Auslasshahn an Braukessel anbringen, aber wie?

#2

Beitrag von Alt-Phex » Dienstag 14. Juni 2016, 23:33

Je größer das Loch, desto größer ist die Wölbung. Bei einem geschraubten Hahn
also eher kleiner als größer wählen, dann sollte man das auch Dicht bekommen.

Zum Hopfenseihen brauchst du ja auch keinen großen Durchmesser.
Wenn du den Topf sowieso bei Amihopfen kaufen willst, dann lass dir
das Loch stanzen und bestell den passenden Hahn gleich mit.
"Viele Biere werden am Etikettierer gemacht"

Benutzeravatar
Biermensch
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 895
Registriert: Donnerstag 24. Juni 2010, 12:05
Wohnort: Hemau
Kontaktdaten:

Re: Auslasshahn an Braukessel anbringen, aber wie?

#3

Beitrag von Biermensch » Dienstag 14. Juni 2016, 23:44

Hi, hier meine Meinung zu deinen Fragen:

1. siehe Alt-Phex, hier reicht aber ein gestanztes oder gebohrtes Loch mit 21-22mm locker...
2. sh. Antwort Alt-Phex, und kommt auf den Hahn drauf an, ob er genug Anpressfläche hat. Wenn nicht, Hahnverlängerung 1/2" 15mm davor, oder wie ich eine 1/2" Edelstahl-Beilagscheibe anschweissen (schön vorsichtig und darauf achten, das die Dichtungen nicht abqualmen) Normalerweise reicht aber eine DN10 EPDM Flaschdichtung oder Silikondichtung usw.
3. kann man machen...
4. Bei deiner Größe 1/2"
5. egal, was besser zu deinem Vorgehen passt. Ich habe Auslasshähne mit Schlauchtülle
6. kann ich dir nicht sagen. Ich vermute es hat evtl. was mit der Anpressfläche zu tun.

Gruß
www.brewpaganda.com
Craft-Bier Portal und Brau-Ausstatter :Greets

ChrisBe
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 74
Registriert: Donnerstag 17. September 2015, 23:33
Wohnort: Wesseling

Re: Auslasshahn an Braukessel anbringen, aber wie?

#4

Beitrag von ChrisBe » Dienstag 14. Juni 2016, 23:51

Ich habe gerade letzte Woche einen Amihopfen Topf mit Loch versehen. Eine Schraublochstanze 1/2" /22,5mm kostet in der Bucht 8,95 €, geht astrein. Kannst du natürlich auch Stanzen lassen, kostet aber dann ca. 16 €. Ich habe den Hahn gleich mitbestellt. Funktioniert :thumbup

Bin im Moment dienstlich unterwegs, kann morgen oder übermorgen auch noch bei Bedarf ein paar Fotos posten.
Grüße Christian

Life's too short to drink crappy beer!

iBeer
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 71
Registriert: Montag 3. November 2014, 01:07

Re: Auslasshahn an Braukessel anbringen, aber wie?

#5

Beitrag von iBeer » Mittwoch 15. Juni 2016, 00:56

Will demnächst meine alte Würzepfanne zum Läuterbottich umbauen und habe mir dafür in der Bucht eine Lochsäge für Edelstahl bestellt. 16mm für 3/8" (Läuterfreund) kosten ~ 3€ aus Shenzhen, dauert natürlich etwas mit dem Versand.
Einen 1/2" Hahn am 50l Topf bekommt man mit zwei Dichtungen problemlos dicht (Polsinelli ~45cm Durchmesser). Edelstahl-Kugelhahn ran und fertig ists. (Sollte für Heißwasser geeignet sein.) Hatte diesbezüglich nie Bedenken oder gar Probleme.

Benutzeravatar
hutschpferd
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 2256
Registriert: Freitag 8. November 2013, 08:11
Wohnort: Wien

Re: Auslasshahn an Braukessel anbringen, aber wie?

#6

Beitrag von hutschpferd » Mittwoch 15. Juni 2016, 07:11

Die Variante mit der Lochsäge kann ich auch empfehlen, hab letztens ein Loch in einen Industriekochtopf machen lassen.
Der Schlosser meines Vertrauens ging das mit einer Lochsäge an.
Zuerst dachte ich mir dass das ja kaum was werden kann, aber in Wirklichkeit ging das wirklich gut und sehr sauber und schnell.

Benutzeravatar
beryll
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 2776
Registriert: Samstag 25. Juli 2015, 15:10
Wohnort: Saarwellingen
Kontaktdaten:

Re: Auslasshahn an Braukessel anbringen, aber wie?

#7

Beitrag von beryll » Mittwoch 15. Juni 2016, 09:14

G'morje...

ich hatte mit damals auch den Topf bei Amihopfen mit gestanztem Loch bestellt und das passende Hahnset gleich mit.
1/2 Hahn geht, wie alle meine Vorredner schon geschrieben haben, wunderbar. Bei so einem kleinen Loch reicht die Unterlegscheibe und die Dichtung des Hahns. Zusätzlich mit Teflonband abdichten schadet sich nicht, ich hab eigentlich überall Teflonband Drumherum :-)

Mittlerweile hab ich das 1/2-Zoll-Loch jedoch mit einer Lochstanze erweitert und einen 1,5-Zoll-Kugelhahn dran. Hier würde ich dann definitiv einen angeschweissten Nippel empfehlen, das hab ich nämlich nicht gemacht. Ich hab da eine Doppelmuffe drin, welche von innen mit einer Silikondichtung und einer großen Mutter befestigt ist. Aussen hab ich eine 10mm dicke Silikon-Dichtung und eine selbst gebastelte Unterlegscheibe, welche von dem Kugelhahn an die Topfwand gedrückt wird. Schaut abenteuerlich aus, geht aber. Die Wölbung ist einfach zu groß für so ein Loch. Ich hab da wirklich lange dran gesessen, bis die Geschichte dicht war.

VG Peter

Albwoiza
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 67
Registriert: Freitag 24. Juli 2015, 20:48
Wohnort: Asselfingen

Re: Auslasshahn an Braukessel anbringen, aber wie?

#8

Beitrag von Albwoiza » Mittwoch 15. Juni 2016, 09:27

Ich habe einen 70 Liter Topf von Wagner mit 2mm Wandstärke. Deutsche Qualität absolut robust. :thumbup
Daran habe ich einen 1 Zoll Edelstahl-Kugelhahn. Mit dem kann ich problemlos abmaischen.
Das Loch habe ich mit einem Lochfräser der stufenlos bis 40mm geht in 5 Minuten mit der Bohrmaschine gemacht.
Abgedichtet habe ich das ganze mit 2 selbstgemachten Silikondichtungen an der Topfaußenwand. Von innen
mit einer Edelstahlmutter gekontert.

Gruß
Jürgen

Antworten