Fixe Idee: Apfelsaft in das ungereinigten IPA Gärfass?

Alles, was mit dem Thema Historische Biere, Grut- bzw. Kräuterbiere, Gewürzbiere, aber auch mit Sake Brauen oder Brauen mit ungewöhnlichen Fermentationsarten zu tun hat
Benutzeravatar
Hopfen-Q
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 176
Registriert: Freitag 16. September 2016, 10:52
Wohnort: Kurpfalz

Re: Fixe Idee: Apfelsaft in das ungereinigten IPA Gärfass?

#51

Beitrag von Hopfen-Q » Samstag 11. März 2017, 19:57

die S-04 genießt nach 2 Wochen Stout seit gestern Apfelsaft zum Dessert. Scheint ihr zu schmecken und mir schmeckts auch schon...
Cider.jpg

kochmann
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 332
Registriert: Mittwoch 8. Februar 2017, 02:26

Re: Fixe Idee: Apfelsaft in das ungereinigten IPA Gärfass?

#52

Beitrag von kochmann » Samstag 11. März 2017, 23:19

Ich habe auch 20 l Bioapfelsaft angesetzt besteht die möglichkeit auch mit MOSTFEIN aufzuzuckern
Wass meint ihr dazu
Mein Lieblingstier ist der Zapfhahn...!

Benutzeravatar
Frudel
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 824
Registriert: Donnerstag 28. April 2016, 22:12

Re: Fixe Idee: Apfelsaft in das ungereinigten IPA Gärfass?

#53

Beitrag von Frudel » Samstag 11. März 2017, 23:56

Ich habe mal Most mit einer Weissweinhefe hergestellt ( Steinberg ) und Mostfein verwendet
ich würde es nicht mehr tun, gab für mich eine merkwürdige Süsse ( event kannst du auch das Zeug in den
fertigen Most kippen und dich dann entscheiden oder den Most mit Apfelsaft vermengen .
Liegt vielleicht mit daran ,dass mein Großvater das nicht verwendet hat und man das Saure gewöhnt ist.

LG
Markus
Viele Menschen benutzen Informationen und Fakten wie ein Betrunkener einen Laternenpfahl :
Vor allem zur Stütze ihres Standpunktes und weniger zum Beleuchten eines Sachverhaltes.

Benutzeravatar
hutschpferd
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 2245
Registriert: Freitag 8. November 2013, 08:11
Wohnort: Wien

Re: Fixe Idee: Apfelsaft in das ungereinigten IPA Gärfass?

#54

Beitrag von hutschpferd » Sonntag 12. März 2017, 08:40

Klingt nach einem Vergärungsgangbang...

Hefenahrung soll mitgekocht werden ein paar Minuten lang.

Ansonsten finde ich die Konstellation ziemlich grausig. Wenn ich direkt Hefe Ernte und verwende nehme ich ein neues Fass.

Benutzeravatar
danieldee
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 878
Registriert: Montag 25. Juli 2016, 12:34
Wohnort: Bamberg
Kontaktdaten:

Re: Fixe Idee: Apfelsaft in das ungereinigten IPA Gärfass?

#55

Beitrag von danieldee » Sonntag 12. März 2017, 15:28

16l Apfelsaft in 24h durch mit der w34/70 bei 18Grad. Jetzt noch cold crush für ein paar tage und dann aufkarbonisieren und süssstoff dazu. Des zeug is eigentlich nur sauer also wird man nicht drum herum kommen ein wenig nachzuhelfen.
"Bier ist der überzeugende Beweis dafür,
dass Gott den Menschen liebt und ihn glücklich sehen will"
Benjamin Franklin

Benutzeravatar
hutschpferd
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 2245
Registriert: Freitag 8. November 2013, 08:11
Wohnort: Wien

Re: Fixe Idee: Apfelsaft in das ungereinigten IPA Gärfass?

#56

Beitrag von hutschpferd » Sonntag 12. März 2017, 18:50

Achtung, Trollalarm...

Benutzeravatar
danieldee
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 878
Registriert: Montag 25. Juli 2016, 12:34
Wohnort: Bamberg
Kontaktdaten:

Re: Fixe Idee: Apfelsaft in das ungereinigten IPA Gärfass?

#57

Beitrag von danieldee » Montag 13. März 2017, 07:59

Trollalarm? Was soll das jetzt heissen? Kann hier nichts trolliges entdecken?
"Bier ist der überzeugende Beweis dafür,
dass Gott den Menschen liebt und ihn glücklich sehen will"
Benjamin Franklin

mister_ts
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 26
Registriert: Freitag 10. Februar 2017, 13:41

Re: Fixe Idee: Apfelsaft in das ungereinigten IPA Gärfass?

#58

Beitrag von mister_ts » Montag 13. März 2017, 20:37

Hallo,

habe aufgrund diesen Themas am Samstag Abend meinen Apfelsaft, welchen ich immer pressen und in 5 l Bags abfüllen lasse auf den Bodensatz eines Gutmann Weizenbieres direkt in die Flasche geleert. Ich muss sagen das wird... habe soeben einen Schluck probiert und das schmeckt schon richtig gut... ist nach 2 Tagen zwar noch nicht allzuweit vergärt, schmeckt aber jetzt schon wie ein Most...

Nun eine Frage an die Profies hier: wieviel Bodensätze von wie vielen Weizen würdet Ihr für 10 L Apfelsaft verwenden?

Grüße Theo

kochmann
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 332
Registriert: Mittwoch 8. Februar 2017, 02:26

Re: Fixe Idee: Apfelsaft in das ungereinigten IPA Gärfass?

#59

Beitrag von kochmann » Mittwoch 15. März 2017, 00:08

Was Denkt Ihr
Könnte mann den Cider auch mit Hopfen Stopfen und mit welchen :Drink
Mein Lieblingstier ist der Zapfhahn...!

Benutzeravatar
Alt-Phex
Moderator
Moderator
Beiträge: 7529
Registriert: Mittwoch 1. Februar 2012, 01:05
Wohnort: Düsseldorf

Re: Fixe Idee: Apfelsaft in das ungereinigten IPA Gärfass?

#60

Beitrag von Alt-Phex » Mittwoch 15. März 2017, 02:48

kochmann hat geschrieben:Was Denkt Ihr
Könnte mann den Cider auch mit Hopfen Stopfen und mit welchen :Drink
Aber natürlich, habe ich ja weiter oben schon geschrieben. Welcher Hopfen hängt natürlich
davon ab wie sauer dein Cider geworden ist. Ich hatte mal Citra drin, war lecker aber machte
das natürlich nur noch saurer im Gesamteindruck. Beim nächsten mal würde ich eher auf florale
oder kräuterige Hopfen setzen. Beerige Aromen wie Comet kann ich mir aber auch gut vorstellen.

Einmal habe ich mir einen Caramalz Auszug erstellt (Caraaroma) und den mit zur Gärung gegeben.
Das war auch sehr interessant. Honig, Kräuter, Orangenschalen oder andere Fruchtsäfte kommen
teilweise auch sehr gut rüber. Da ist der Experimentierlust eigentlich keine Grenze gesetzt.

Man sollte es dann vieleicht nicht mehr unbedingt Cider nennen, aber das ist ein anderes Thema.
"Viele Biere werden am Etikettierer gemacht"

Benutzeravatar
Fuji
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 198
Registriert: Mittwoch 27. April 2016, 14:36
Wohnort: Hindelbank

Re: Fixe Idee: Apfelsaft in das ungereinigten IPA Gärfass?

#61

Beitrag von Fuji » Mittwoch 15. März 2017, 07:06

kochmann hat geschrieben:Könnte mann den Cider auch mit Hopfen Stopfen und mit welchen
Klar geht das!
Hab grad ein Experiment am laufen. Jeweils einen Teil mit der US-05 und einen Teil mit der M02 Ciderhefe vergoren, davon jeweils die Hälfte nach der Gärung noch mit 5gr/l Cascade gestopft.
Bin aufs Ergebnis gespannt.

Sagt man bei Cider noch "guten Sud"? :Grübel
Allzeit gut Most oder Wein oder Sud...
IN HOPS WE TRUST

Benutzeravatar
chaos-black
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 2341
Registriert: Dienstag 10. Juli 2012, 21:38
Wohnort: Göttingen
Kontaktdaten:

Re: Fixe Idee: Apfelsaft in das ungereinigten IPA Gärfass?

#62

Beitrag von chaos-black » Mittwoch 15. März 2017, 19:52

Hab übrigens eben meinen Cider aus dem Eingangspost ins Keg gefüllt. Zuerst 500ml abgezwackt und langsam mit Birkenzucker auf die gewünschte Süße eingestellt (war dann wieder bei 25g/L). Er war insgesamt etwa 2 Wochen auf der Hefe und damit auch auf dem Sorachi Ace, den man leicht herausschmeckt. Aber irgendwie passt der meiner Meinung nach nicht so gut zum Cider... Aber mal sehen was die Reifung und Kohlensäure noch alles so ändern.
Meine Hobbybrauerei: http://brauerei-flaschenpost.de/ (gerade offline)

Benutzeravatar
danieldee
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 878
Registriert: Montag 25. Juli 2016, 12:34
Wohnort: Bamberg
Kontaktdaten:

Re: Fixe Idee: Apfelsaft in das ungereinigten IPA Gärfass?

#63

Beitrag von danieldee » Donnerstag 16. März 2017, 09:39

Cold Crush scheint langsam beendet zu sein. Heute werde ich abfüllen, aufzuckern und Süßstoff zugeben. Die warme Gärung mit der 34/70 hat dem Cider gut getan, ich kann recht fruchtige Noten schmecken. Allerdings ist so ein Cider ohne Zusatz schon recht sauer.
Gestern war ich bei meinem Local Dealer. Der hatte noch 15 von den Maisel and Friends 0,75l Flaschen rumliegen. Zuerst desinfiziert zuhause. Ich glaub die passen recht gut für so ein Cider.
mia.png
mia.png (128.73 KiB) 5279 mal betrachtet
"Bier ist der überzeugende Beweis dafür,
dass Gott den Menschen liebt und ihn glücklich sehen will"
Benjamin Franklin

Benutzeravatar
DerDallmann
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1178
Registriert: Montag 5. Oktober 2015, 10:11

Re: Fixe Idee: Apfelsaft in das ungereinigten IPA Gärfass?

#64

Beitrag von DerDallmann » Samstag 25. März 2017, 08:50

Habe gestern die erste Flasche geköpft. Ich war positiv überrascht. Richtung Sekt, erfrischend. Der halbe Liter war ratz fatz ausgetrunken.
Mit freundlichen Grüßen,

Johst

"All hail to the ale!"
Überzeugter BIAB-Brauer. Keep it simple.

Benutzeravatar
christianf
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 330
Registriert: Freitag 4. November 2016, 22:24

Re: Fixe Idee: Apfelsaft in das ungereinigten IPA Gärfass?

#65

Beitrag von christianf » Samstag 25. März 2017, 14:55

DerDallmann hat geschrieben:Habe gestern die erste Flasche geköpft. Ich war positiv überrascht. Richtung Sekt, erfrischend. Der halbe Liter war ratz fatz ausgetrunken.
Hattest du noch irgendwie gesüßt?

Benutzeravatar
danieldee
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 878
Registriert: Montag 25. Juli 2016, 12:34
Wohnort: Bamberg
Kontaktdaten:

Re: Fixe Idee: Apfelsaft in das ungereinigten IPA Gärfass?

#66

Beitrag von danieldee » Sonntag 26. März 2017, 10:20

Hallo, meine nachgärung ist auch durch. Das ergebnis überrascht mich sehr. Spritzig leicht, hat was von federweisser. Nachgesüsst gabe ich nur ganz gering mit stevia.

Gruss daniel
"Bier ist der überzeugende Beweis dafür,
dass Gott den Menschen liebt und ihn glücklich sehen will"
Benjamin Franklin

Benutzeravatar
NebuK
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 63
Registriert: Donnerstag 3. Dezember 2015, 16:00

Re: Fixe Idee: Apfelsaft in das ungereinigten IPA Gärfass?

#67

Beitrag von NebuK » Sonntag 26. März 2017, 19:08

Hi,

meins hats heute erst aus dem Cold-Crashenden Gärfass zur Abfüllung geschafft … mit weiterem Abbelsabb zum Carbonisieren. Jetzt darfs in seinen kleinen 0,33er Fläschlen (unstilech, ich weiß …) erst einmal weitergären.
file1490547559062.jpg
Was schön war: Die Nottingham hat diesmal super kompakt sedimentiert:
file1490547558450.jpg
Ich habe am Ende (habe nach unten mit dem Hahn abgezogen) sogar versucht sie aufzurühren … war nix zu machen, fest wie ein Stein :D.

Bin mal gespannt wie es so wird …
Grüßle
-Dario

Benutzeravatar
DerDallmann
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1178
Registriert: Montag 5. Oktober 2015, 10:11

Re: Fixe Idee: Apfelsaft in das ungereinigten IPA Gärfass?

#68

Beitrag von DerDallmann » Sonntag 26. März 2017, 21:05

Nein, nicht weiter gesüßt. Passt so für mich.
Mit freundlichen Grüßen,

Johst

"All hail to the ale!"
Überzeugter BIAB-Brauer. Keep it simple.

Benutzeravatar
NebuK
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 63
Registriert: Donnerstag 3. Dezember 2015, 16:00

Re: Fixe Idee: Apfelsaft in das ungereinigten IPA Gärfass?

#69

Beitrag von NebuK » Freitag 31. März 2017, 23:33

Hej,

vor einer Woche hatte ich den Cidre mit Speise (wieder Apfelsaft) in die Fläschelchen gefüllt … ziemlich genau 3 Käste 0,33er Maurerflaschen sind’s geworden, mit ~3l Apfelsaft carbonisiert. Bei den ~67% SVG (~11.5Brix ⇒ ~7 Brix: ~3.7°P scheinbarer Restextrakt) habe ich also auf ~5.5g aufcarbonisiert.
file1490995111044.jpg
file1490995111702.jpg

Obwohl man dem Cidre sein junges Alter noch anmerkt ist er wirklich sehr gut. Wir mögen eher süße Cidre, daher ist die Restsüße genau richtig! Das Aroma ist mittlerweile weder hefig noch mostig, sondern schöner klarer Apfel, leicht weinig, schön fein-perlend. Etwas stärker Carbonisieren könnte man noch … ansonsten würde ich nicht viel ändern, außer beim nächsten mal besseren Saft nehmen. Obwohl … das war Aldi-Konzentrat-Saft (klar), und trotzdem ist das Ergebnis schon echt super.

Fazit für mich: Mit der niedrig-vergärenden Notti kann man einen als solchen erkennbaren Cidre produzieren. Wenn man keinen „hard cider“, sondern etwas liebliches haben will, dann senkt die niedrige Endvergärung sogar den Arbeitsaufwand: Sterilisieren und danach zuckern muss ich nicht … und mich auch nicht mit unvergärbaren Zuckerzusätzen rumschlagen. Vorgehen einfach wie beim Bier … und alles toll :-)

Danke für die Idee, Grüßle,
-Dario

Benutzeravatar
docpsycho
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 755
Registriert: Montag 9. Mai 2016, 19:59
Wohnort: Darmstadt

Re: Fixe Idee: Apfelsaft in das ungereinigten IPA Gärfass?

#70

Beitrag von docpsycho » Samstag 1. April 2017, 08:54

Gude,

kann dir nur beipflichten, ich habe mit Danstar Windsor Ale experimentiert und einen Cider mit wirklich toller Restsüße erhalten. Mein Ausgangsprodukt war ein naturtrüber Apfelsaft vom Apfelbauern. Das Ergebnis war ausgezeichnet, völlig ohne nachsüßen.

Grüße, der Doc
Setup: 3,5kw Caso-Induktionsplatte, 36l Brewferm-Topf, 38l Schengler-Thermoport mit Läuterhexe, Kühlspirale, Themperaturgesteuerte Gärkammer.

Benutzeravatar
hyper472
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1884
Registriert: Freitag 2. Oktober 2015, 22:33
Wohnort: Nürnberg

Re: Fixe Idee: Apfelsaft in das ungereinigten IPA Gärfass?

#71

Beitrag von hyper472 » Samstag 1. April 2017, 09:50

docpsycho hat geschrieben:Gude,

kann dir nur beipflichten, ich habe mit Danstar Windsor Ale experimentiert und einen Cider mit wirklich toller Restsüße erhalten. Mein Ausgangsprodukt war ein naturtrüber Apfelsaft vom Apfelbauern. Das Ergebnis war ausgezeichnet, völlig ohne nachsüßen.

Grüße, der Doc
Danke, gut zu wissen!
Mit der Bulldog Cider Yeast Sweet bleibt auch genügend Restsüße, aber die scheint schwer zu bekommen. Die Cider Yeast von Mangrove Jack vergärt mir auch zu weit runter.
Viele Grüße, Henning
Wenn man etwas positiv oder negativ auslegen kann, meine ich es positiv.
Es ist möglich, dass sich meine Meinung nicht mit der Meinung anderer deckt.
Wer will, ist herzlich eingeladen, mir in Anwendung von Boardregel Nr. 6 eine PN zu senden.

Benutzeravatar
schwarzwaldbbq
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 475
Registriert: Montag 7. März 2016, 10:25
Wohnort: VS-Tannheim
Kontaktdaten:

Re: Fixe Idee: Apfelsaft in das ungereinigten IPA Gärfass?

#72

Beitrag von schwarzwaldbbq » Freitag 28. April 2017, 22:08

Unser Test geht in die Nachgärung.

Wir hatten vom Herrmann-Verfahren Sud noch W175 auf die wir 3l Apfelsaft gegossen haben. (Aldi naturtrüb)
Im Erlenmeyer vergoren.

Jetzt in Plopp-Buddels abgefüllt mit verschiedenen Vorlagen:

- 8 g/l Rohrzucker
- 8 g/l Weißer Zucker
- wie 1 zzgl. 20g/l Xylit
- wie 2 zzgl. 20g/l Xylit
- nur 20g/l Xylit
- ohne Zusatz.

Jetzt warm stellen und warten.
Der Rest war schon sehr lecker.
Dateianhänge
IMG_20170428_220624-1560x2080.jpg
IMG_20170428_215620-1560x2080.jpg
Unsere Vorstellung: Grüße aus dem Schwarzwald
Meine BBQ-Seite: http://www.schwarzwaldbbq.de

raistlin
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 329
Registriert: Samstag 19. September 2015, 07:30
Wohnort: Neuss

Re: Fixe Idee: Apfelsaft in das ungereinigten IPA Gärfass?

#73

Beitrag von raistlin » Samstag 29. April 2017, 11:52

Ich würde den Versuch auch gerne mal wagen.
Ich möchte aber anders vorgehen. Ich würde die Restsüße einstellen indem ich nach der Gärung erneut Apfelsaft zugebe. Den Cider würde ich dann im NC-Keg mit CO2 zwangsarbonisieren.

Damit es zu keiner Nachgärung durch die erneute Zugabe vom Apfelsaft kommt, habe ich mir gedacht das Ganze zu pasteurisieren.
Hat da jemand Erfahrung? Ich dachte dran, vom Gärfass in einem Topf umzuschlauchen. Danach mit Apfelsaft den Geschmack einstellen. Anschließend auf 70Grad erhitzen und ins Keg abfüllen. Dann nach Abkühlung im Kühlschrank zwanskarbonisieren. Die Hefe ist dann doch platt oder?

Das der Alkoholgehalt durch die Zugabe vom Apfelsaft runter geht stört mich nicht.
Alternativ könnte man während der Gärung auch immer mal bezüglich der Restsüße probieren, sie dann zum passenden Zeitpunkt unterbrechen und wie oben weitermachen.
Spricht was dagegen? Oder ist Birkenzucker eine bessere Lösung? Kann mir das geschmacklich eher nicht vorstellen.

Gruß

Benutzeravatar
Birnsojjel
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 114
Registriert: Samstag 2. Januar 2016, 23:30
Wohnort: Hilchenbach

Re: Fixe Idee: Apfelsaft in das ungereinigten IPA Gärfass?

#74

Beitrag von Birnsojjel » Donnerstag 18. Mai 2017, 09:09

schwarzwaldbbq hat geschrieben:Jetzt in Plopp-Buddels abgefüllt mit verschiedenen Vorlagen:

- 8 g/l Rohrzucker
- 8 g/l Weißer Zucker
- wie 1 zzgl. 20g/l Xylit
- wie 2 zzgl. 20g/l Xylit
- nur 20g/l Xylit
- ohne Zusatz.

Jetzt warm stellen und warten.
Wie ist das Experiment denn weitergegangen? Hast du schon den Geschmackstest gemacht?
Was wäre die "abschließende" Empfehlung?
Ich hätte da auch gerade mal einen Test-Cider zur Abfüllung fertig und überlege an der Zuckermischung...

flensdorfer
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 477
Registriert: Freitag 5. Februar 2016, 09:26
Wohnort: Flensburg

Re: Fixe Idee: Apfelsaft in das ungereinigten IPA Gärfass?

#75

Beitrag von flensdorfer » Donnerstag 18. Mai 2017, 09:15

Könnte das mit einer Weizenbier-Hefe auch klappen oder sollte ich lieber eine wie die Notti nehmen?
Gruß, Arne

Anfänger in der 20l-Klasse

Benutzeravatar
schwarzwaldbbq
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 475
Registriert: Montag 7. März 2016, 10:25
Wohnort: VS-Tannheim
Kontaktdaten:

Re: Fixe Idee: Apfelsaft in das ungereinigten IPA Gärfass?

#76

Beitrag von schwarzwaldbbq » Donnerstag 18. Mai 2017, 09:19

Birnsojjel hat geschrieben:
schwarzwaldbbq hat geschrieben:Jetzt in Plopp-Buddels abgefüllt mit verschiedenen Vorlagen:

- 8 g/l Rohrzucker
- 8 g/l Weißer Zucker
- wie 1 zzgl. 20g/l Xylit
- wie 2 zzgl. 20g/l Xylit
- nur 20g/l Xylit
- ohne Zusatz.

Jetzt warm stellen und warten.
Wie ist das Experiment denn weitergegangen? Hast du schon den Geschmackstest gemacht?
Was wäre die "abschließende" Empfehlung?
Ich hätte da auch gerade mal einen Test-Cider zur Abfüllung fertig und überlege an der Zuckermischung...
Die Nr. 1 hatte ich probiert. War lecker und mir nicht zu sauer.
Bin aber noch nicht weiter gekommen.


Bei mir war es W175. Klassische Weizenhefe. Im Cider sedimentiert sie aber fast nicht.

LG Joe
Unsere Vorstellung: Grüße aus dem Schwarzwald
Meine BBQ-Seite: http://www.schwarzwaldbbq.de

flensdorfer
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 477
Registriert: Freitag 5. Februar 2016, 09:26
Wohnort: Flensburg

Re: Fixe Idee: Apfelsaft in das ungereinigten IPA Gärfass?

#77

Beitrag von flensdorfer » Donnerstag 18. Mai 2017, 09:58

Ok, also Hefe ist ziemlich egal. Dann werde ich der Hefe des nächsten Sudes mal Apfelsaft zum Nachtisch servieren.
Gruß, Arne

Anfänger in der 20l-Klasse

jemo
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 658
Registriert: Donnerstag 8. Mai 2014, 13:05
Wohnort: Monheim am Rhein

Re: Fixe Idee: Apfelsaft in das ungereinigten IPA Gärfass?

#78

Beitrag von jemo » Donnerstag 18. Mai 2017, 10:00

Nimmt man dafür eigentlich besser klaren oder natürtrüben Apfelsaft, bzw. ist der naturtrübe Saft nach der Gärung immer noch trüb oder setzt sich das mit der Hefe ab?
Derzeit auf Glycerin: W177,208; WLP001,002,007,011,029,400,530,565,4000; Wyeast1084,1272,3068; Z043; Framgarden; Tomcat
Gerne Tausch, kein Verkauf, nix für lau.
Viele Grüße, Jens

Benutzeravatar
schwarzwaldbbq
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 475
Registriert: Montag 7. März 2016, 10:25
Wohnort: VS-Tannheim
Kontaktdaten:

Re: Fixe Idee: Apfelsaft in das ungereinigten IPA Gärfass?

#79

Beitrag von schwarzwaldbbq » Donnerstag 18. Mai 2017, 10:11

Meine Testflasche war nach wie vor trüb.
Hatte naturtrüben Apfelsaft verwandt.
Unsere Vorstellung: Grüße aus dem Schwarzwald
Meine BBQ-Seite: http://www.schwarzwaldbbq.de

Benutzeravatar
M0ps
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 428
Registriert: Montag 9. Januar 2017, 20:55

Re: Fixe Idee: Apfelsaft in das ungereinigten IPA Gärfass?

#80

Beitrag von M0ps » Donnerstag 18. Mai 2017, 10:29

Habe an anderer Stelle gelesen, dass naturtrüber Apfelsaft wohl mehr zum Gushing neigen soll. :Grübel

Benutzeravatar
Roofio
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 224
Registriert: Dienstag 27. Juli 2010, 13:15
Wohnort: Bonn

Re: Fixe Idee: Apfelsaft in das ungereinigten IPA Gärfass?

#81

Beitrag von Roofio » Donnerstag 18. Mai 2017, 11:05

Der trübe klärt sich nicht wirklich. Mehr Info hier:

http://www.jimsbeerkit.co.uk/forum/view ... 48&t=66468
Viele Grüße,
Robert

Benutzeravatar
Fuji
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 198
Registriert: Mittwoch 27. April 2016, 14:36
Wohnort: Hindelbank

Re: Fixe Idee: Apfelsaft in das ungereinigten IPA Gärfass?

#82

Beitrag von Fuji » Donnerstag 18. Mai 2017, 11:56

Entgegen euren Empfehlungen (Roofio und schwarzwaldbbq) habe ich bei meinem Cider Experiment frischgepressten, Naturtrüben Apfelsaft verwendet.
Mein Cider ist, nach Coldcrash und Flaschengärung, vollkommen klar geworden.

Habe als Experiment die MJ M02 und die US-05 als Hefe genommen, jeweils die Hälfte der Hefechargen noch mit Cascade gestopft.
Alle Varianten sind super sedimentiert und klar geworden. Je nach Tester wird jeweils die eine oder die andere Hefe als "besser" schmeckend beschrieben. Kleine Unterschiede sind geschmacklich schon erkennbar.

Kann also sagen, dass bei mir auch mit naturtrübem Saft ein klarer Cider herausgekommen ist, ohne Gushing.
IN HOPS WE TRUST

Benutzeravatar
Roofio
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 224
Registriert: Dienstag 27. Juli 2010, 13:15
Wohnort: Bonn

Re: Fixe Idee: Apfelsaft in das ungereinigten IPA Gärfass?

#83

Beitrag von Roofio » Donnerstag 18. Mai 2017, 12:04

Habe auch gerade einen Trüben abefüllt und schon mehrmals damit gearbeitet. Es ist letztlich primär Geschmackssache. Vom Gushing habe ich schon mehrmals im angelsächsichen Raum gelesen, kann es aber auch nicht aus praktischer Erfahrung bestätigen.
Aber klar werden die bei mir nie komplett. Könnte daran liegen, dass ich keine Möglichkeit für einen vernünftigen Coldcrash habe und wohl auch eher zu ungeduldig bin, was die Lagerung angeht.
Viele Grüße,
Robert

Antworten