Bockbiergelee

Alles, was mit dem Thema Historische Biere, Grut- bzw. Kräuterbiere, Gewürzbiere, aber auch mit Sake Brauen oder Brauen mit ungewöhnlichen Fermentationsarten zu tun hat
Antworten
Benutzeravatar
Proximus
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 358
Registriert: Dienstag 22. Januar 2013, 16:49

Bockbiergelee

#1

Beitrag von Proximus » Samstag 23. Dezember 2017, 16:06

Für meine Lieben und brave Freunde, die meine Flaschen immer artig gespült zurückbringen gibt es dieses Jahr ... Bockbiergelee.
Die Idee kam mir, weil meine Schwiegermutter im Winter immer Glühwein- und Apfelweingelee macht.

Basis ist ein heller Bock 15,8°P, 6,5% Vol. Gehopft auf 30IBU mit Perle und Styrian Goldings, W34/70.

Geht Ratzfatz und ich find's echt lecker:

Bild
2 Liter heller Bock, eingeschenkt, Schaum setzen lassen ...

Bild
... sah dann so aus.

Bild
2x 500g Gelierzucker 2:1, hier kann man mit der Wunschüße spielen.

Bild
Südzucker hat vergessen darufzuschreiben, ob man für Biergelee was Besonderes beachten muss. :Wink

Bild
Bier aufkochen, Schaum abschöpfen, etwas reduzieren, Ergebnis = 1,5 Liter

Bild
Abkühlen, Gelierzucker einrühren, aufkochen, abfüllen, heiße Gläser kurz auf den Deckel stellen.

Bild
Am nächsten Morgen ... erster Test: Konsistenz :thumbup,

Bild
Geschmack ... echt lecker muss ich sagen.

Bild
Weihnachten kann kommen.

Vielleicht noch eine Idee für Kurzentschlossene.
Stelle ich mir mit vielen anderen Bierstilen auch sehr sehr lecker vor.

Evtl. auch zu einem deftigen Rinderbraten oder Ähnlichem. :Grübel

Viele Grüße
Heiko

Benutzeravatar
Xacobator
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 127
Registriert: Dienstag 1. November 2016, 08:50
Wohnort: Roetgen

Re: Bockbiergelee

#2

Beitrag von Xacobator » Samstag 23. Dezember 2017, 16:40

Ich habe das mal mit der (ungehopften) Vorderwürze eines Barley Wine gemacht. War durchaus lecker!
Viele Grüße
Daniel

Benutzeravatar
beercan
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 308
Registriert: Freitag 19. Februar 2016, 12:57
Wohnort: Prenzlau
Kontaktdaten:

Re: Bockbiergelee

#3

Beitrag von beercan » Samstag 23. Dezember 2017, 17:23

Super Idee das werde ich mal mit denn Drunken Sailor von der CrewRepublic hab da ja gerade mehr als genug davon.
Durst wird durch Bier erst schön!

http://rb-homebrewery.jimdo.com/ noch in Arbeit.

Benutzeravatar
Proximus
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 358
Registriert: Dienstag 22. Januar 2013, 16:49

Re: Bockbiergelee

#4

Beitrag von Proximus » Samstag 23. Dezember 2017, 17:24

Xacobator hat geschrieben:
Samstag 23. Dezember 2017, 16:40
Ich habe das mal mit der (ungehopften) Vorderwürze eines Barley Wine gemacht. War durchaus lecker!
Hast aber dann die Würze nicht mit Gelierzucker geliert, oder?

Benutzeravatar
Proximus
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 358
Registriert: Dienstag 22. Januar 2013, 16:49

Re: Bockbiergelee

#5

Beitrag von Proximus » Samstag 23. Dezember 2017, 17:26

beercan hat geschrieben:
Samstag 23. Dezember 2017, 17:23
Super Idee das werde ich mal mit denn Drunken Sailor von der CrewRepublic hab da ja gerade mehr als genug davon.
Stimmt ... bei 3 Kästen für lau :Wink

Kannst ja mal schreiben, wie die Bittere im fertigen Gelee wirkt.

Benutzeravatar
Xacobator
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 127
Registriert: Dienstag 1. November 2016, 08:50
Wohnort: Roetgen

Re: Bockbiergelee

#6

Beitrag von Xacobator » Samstag 23. Dezember 2017, 19:35

Proximus hat geschrieben:
Samstag 23. Dezember 2017, 17:24
Xacobator hat geschrieben:
Samstag 23. Dezember 2017, 16:40
Ich habe das mal mit der (ungehopften) Vorderwürze eines Barley Wine gemacht. War durchaus lecker!
Hast aber dann die Würze nicht mit Gelierzucker geliert, oder?
Für das Gelee habe ich noch Gelierzucker hinzugefügt. Einen Teil der Würze habe ich (ohne Gelierzucker) zu Sirup eingekocht. Man könnte vielleicht den Anteil des Gelierzuckers reduzieren, wenn man vorher relativ stark einkocht? Drauf verzichten wird schwierig um die richtige Konsistenz zu bekommen, sonst bleibt es halt mehr oder minder zäher Sirup.
Viele Grüße
Daniel

Werner
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 147
Registriert: Donnerstag 17. November 2016, 17:46

Re: Bockbiergelee

#7

Beitrag von Werner » Samstag 23. Dezember 2017, 21:04

:thumbup Was Ihr alle für Ideen habt ??!!!
Werd ich demnächst ausprobieren
Ich denke, der Alkohol ist verkocht, sonst kann man ja nach 2 Brötchen zum Frühstück
kein Auto mehr fahren --oder ?? :Grübel
Gruß
Werner

Fe2O3
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 486
Registriert: Dienstag 27. Mai 2014, 13:16

Re: Bockbiergelee

#8

Beitrag von Fe2O3 » Sonntag 24. Dezember 2017, 00:23

Ich hab vor kurzem nen Gelee aus ner Hibiskus-Gose gemacht :)
Wurde sehr gut - aber beim nächsten Mal werde ich wohl zusätzlich zum Gelierzucker noch Zitronensaft zugeben für ne leicht spritzige Säure. (der Zucker macht es etwas eindimensional)

lG
Martin

Benutzeravatar
DerDerDasBierBraut
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 2842
Registriert: Donnerstag 2. Juni 2016, 20:51
Wohnort: Ahrensburg

Re: Bockbiergelee

#9

Beitrag von DerDerDasBierBraut » Sonntag 24. Dezember 2017, 09:16

Zitronensaft gebe ich bei meinen Biergummibärchen auch dazu, um die eingetragene Süße durch Zucker und Glukosesirup zu kompensieren.
"Da braut sich was zusammen ... "
"Oh, Bier ;-) !"
"Nein! Was Böses!"
"Alkoholfreies Bier??? ..."
-----------
Viele Grüße
Jens

Terminfindung Frühjahrestreffen HH/SH 2018
https://doodle.com/poll/nws2cfn3af23tz7f

Benutzeravatar
Proximus
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 358
Registriert: Dienstag 22. Januar 2013, 16:49

Re: Bockbiergelee

#10

Beitrag von Proximus » Sonntag 24. Dezember 2017, 10:55

DerDerDasBierBraut hat geschrieben:
Sonntag 24. Dezember 2017, 09:16
Zitronensaft gebe ich bei meinen Biergummibärchen auch dazu, um die eingetragene Süße durch Zucker und Glukosesirup zu kompensieren.
„Gummibierchen“ :Bigsmile

Schöne Idee. Wie formst Du die Bärchen Jens?
Silikonformen? Abdrücke in Stärke? ...

Benutzeravatar
DerDerDasBierBraut
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 2842
Registriert: Donnerstag 2. Juni 2016, 20:51
Wohnort: Ahrensburg

Re: Bockbiergelee

#11

Beitrag von DerDerDasBierBraut » Sonntag 24. Dezember 2017, 11:14

Ich nehme eine Silikonform. Will man auf Vorrat produzieren, dann sind Abdrücke in Stärke definitiv besser, weil die Bärchen aus der Silikonform sehr leicht verkleben. Stärke habe ich aber noch nie selbst ausprobiert. Stattdessen verbrauche ich die Bären direkt aus der Form. Backspray als Trennmittel habe ich schon probiert. Das schmeckt nicht so toll. Irgendwie fettig.
"Da braut sich was zusammen ... "
"Oh, Bier ;-) !"
"Nein! Was Böses!"
"Alkoholfreies Bier??? ..."
-----------
Viele Grüße
Jens

Terminfindung Frühjahrestreffen HH/SH 2018
https://doodle.com/poll/nws2cfn3af23tz7f

Benutzeravatar
afri
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 3407
Registriert: Donnerstag 17. Januar 2013, 21:19
Wohnort: 31840 Hessisch Oldendorf

Re: Bockbiergelee

#12

Beitrag von afri » Sonntag 24. Dezember 2017, 22:05

Gibt's kein Sprühwachs? Die käuflichen Gummiteile werden doch auch mit Wachs als Trennmittel behandelt.
Achim
Bier ist ein Stück Lebenskraft!

Benutzeravatar
Mjoelnir
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 555
Registriert: Samstag 20. Mai 2017, 11:42
Wohnort: Stuttgart/Bayreuth

Re: Bockbiergelee

#13

Beitrag von Mjoelnir » Sonntag 24. Dezember 2017, 23:30

afri hat geschrieben:
Sonntag 24. Dezember 2017, 22:05
Gibt's kein Sprühwachs? Die käuflichen Gummiteile werden doch auch mit Wachs als Trennmittel behandelt.
Achim
Sprühwachs gibt es glaube ich nicht...
In der Industrie wird das Wachs in fester Form als Trennmittel in rotierenden Trommeln auf die Gummibärchen aufgebracht.
Wird vmtl schwierig die Silikonformen mit Wachs auszureiben.
"Hey you, beer me, beer me for always...beer us together"
"Beer beer, beer beer, beer beer beer beer..."
____________________________________________________
Grüße
Daniel

Antworten