Himbeer-Weizen

Alles, was mit dem Thema Historische Biere, Grut- bzw. Kräuterbiere, Gewürzbiere, aber auch mit Sake Brauen oder Brauen mit ungewöhnlichen Fermentationsarten zu tun hat
Antworten
Marmot
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 88
Registriert: Dienstag 5. Juni 2018, 00:21
Wohnort: Jenins
Kontaktdaten:

Himbeer-Weizen

#1

Beitrag von Marmot » Samstag 3. November 2018, 13:54

Hallo Zusammen

Habe ein Teil meines Weizenbiers (15Liter) mit 1.5kg gefrorenen Himbeeren am Ende der HG für 3.5 Tag „gestopft“.

Kann mir jemand sagen um wie viel sich dadurch der Alkoholgehalt erhöht?

Bis jetzt sieht es super aus, schön rosa der Duft ist herrlich nach Himbeeren. Bild und Beschreibung gibts bei abgeschlossener NG und Kaltlagerung 👍

Danke bereits im Voraus für eure Hilfe

Kevin
Marmot Cervisiam

Benutzeravatar
chaos-black
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 2661
Registriert: Dienstag 10. Juli 2012, 21:38
Wohnort: Berlin/Göttingen
Kontaktdaten:

Re: Himbeer-Weizen

#2

Beitrag von chaos-black » Samstag 3. November 2018, 16:01

Da die Himbeeren ja nicht nur Zucker, sondern auch Wasser einbringen, nehme ich an dass sich dadurch der Alkoholgehalt nicht deutlich erhöht, vielleicht gehts sogar eher in die andere Richtung.

Beste Grüße,
Alex
Meine Hobbybrauerei: http://brauerei-flaschenpost.de/ (gerade offline)

Benutzeravatar
DerDerDasBierBraut
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 5137
Registriert: Donnerstag 2. Juni 2016, 20:51
Wohnort: Ahrensburg

Re: Himbeer-Weizen

#3

Beitrag von DerDerDasBierBraut » Samstag 3. November 2018, 18:22

Die Himbeeren verdünnen das Bier.
Sie haben einen Zuckergehalt von rund 4% (Fructose, komplett vergärbar). Der Rest ist vom Gewicht ist überwiegend Wasser.

Den Einfluss auf den Alkoholgelalt des Bieres kann man mit etwas Muße mit einer Verhältnisgleichung ausrechnen.
"Da braut sich was zusammen ... "
"Oh, Bier ;-) !"
"Nein! Was Böses!"
"Alkoholfreies Bier??? ..."
-----------
Viele Grüße
Jens

Interesse an Flüssighefen ... ?

Benutzeravatar
klostersander
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1423
Registriert: Montag 19. September 2011, 23:03
Wohnort: 25336 Elmshorn
Kontaktdaten:

Re: Himbeer-Weizen

#4

Beitrag von klostersander » Samstag 3. November 2018, 18:44

Ich befürchte das das Aroma ziemlich schnell wieder weg ist. Habe schon Weizen mit Erdbeeren oder Kirschen in der Gärung gemacht. Das Kirscharoma hält länger und färbt das Weizen etwas rötlich. Erdbeeren waren auch nicht so erfolgreich.

Gruß Matze

Benutzeravatar
DerDerDasBierBraut
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 5137
Registriert: Donnerstag 2. Juni 2016, 20:51
Wohnort: Ahrensburg

Re: Himbeer-Weizen

#5

Beitrag von DerDerDasBierBraut » Samstag 3. November 2018, 19:12

100g/l Himbeeren gehen nicht so schnell unter. Das wird gut rot und lecker fruchtig werden. Garantiert :-)
"Da braut sich was zusammen ... "
"Oh, Bier ;-) !"
"Nein! Was Böses!"
"Alkoholfreies Bier??? ..."
-----------
Viele Grüße
Jens

Interesse an Flüssighefen ... ?

uli74
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 5632
Registriert: Mittwoch 21. September 2011, 19:43

Re: Himbeer-Weizen

#6

Beitrag von uli74 » Sonntag 4. November 2018, 10:42

DerDerDasBierBraut hat geschrieben:
Samstag 3. November 2018, 19:12
100g/l Himbeeren gehen nicht so schnell unter. Das wird gut rot und lecker fruchtig werden. Garantiert :-)
...vorausgesetzt man fängt sich keine Infektion damit ein.

@ Marmot: Waren die Himbeeren abgekocht?
Gruss

Uli

Marmot
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 88
Registriert: Dienstag 5. Juni 2018, 00:21
Wohnort: Jenins
Kontaktdaten:

Re: Himbeer-Weizen

#7

Beitrag von Marmot » Sonntag 4. November 2018, 11:02

Nicht abgekocht, tiefgefroren, aufgetaut, rein damit. Bis jetzt siehts gut aus

clmnsk
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 163
Registriert: Freitag 10. März 2017, 00:12

Re: Himbeer-Weizen

#8

Beitrag von clmnsk » Montag 5. November 2018, 11:14

Hat bei mir auch gut geklappt.
Schick es nochmal durch nen Filter und mach nen Coldcrash. Ich hatte bei einigen Flaschen (leichtes) Gushing durch Stückchen.
Grüße, Clemens
---
Hendi - 34L Topf - 32L Thermobehälter

HubertBräu
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 513
Registriert: Montag 27. März 2017, 11:56
Wohnort: Berlin

Re: Himbeer-Weizen

#9

Beitrag von HubertBräu » Montag 5. November 2018, 11:39

100g pro Liter habe ich bei meinen letzten beiden Bieren mit Himbeeren auch genommen, ebenfalls tiefgefrorene. Vor dem Abfüllen habe ich es nochmal durch den Monofilament Filter gelassen. Ist beide Male super lecker geworden.

Gruß
Hubert :Drink

Marmot
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 88
Registriert: Dienstag 5. Juni 2018, 00:21
Wohnort: Jenins
Kontaktdaten:

Re: Himbeer-Weizen

#10

Beitrag von Marmot » Montag 5. November 2018, 11:54

Habs bereits in den Flaschen, Edelstahlsieb und gut wars. Gestern, ja ich konnte nicht warten, bei einem Bar Druck (angepeilt 3) bereits probiert. Saulecker, auch wenn der Biergschmack nicht mehr wirklich vorhanden ist 😅

Ein Update inkl. Bild folgt in etwa 1.5 Wochen

Marmot
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 88
Registriert: Dienstag 5. Juni 2018, 00:21
Wohnort: Jenins
Kontaktdaten:

Re: Himbeer-Weizen

#11

Beitrag von Marmot » Mittwoch 21. November 2018, 11:13

Wie versprochen noch das Update zum Himbeerweizen, man könnte es sicherlich besser ins Bild rücken, aber der Geschmack ist ja entscheident:
7DE85D0F-76C5-4342-8E39-9FE4A637C92C.jpeg
In der Nase herrliche Himbeeraromen, die Beerensäure macht sich deutlich auf der Zunge bemerkbar, der malzige Körper hält gut dagegen, dürfte meiner Ansicht nach jedoch ein bisschen stärker sein. Vom Hopfen leider keine Spur mehr, auch das Bananenaroma ist nur noch knapp zu erahnen, geht jedoch gegenüber den Himbeeren unter. Sehr süffig, bei den Damen kam das Bier, wenn man es noch so nennen darf, trotz 6.5% auf jeden Fall sehr gut an. Ziel somit erfüllt.

PS: Eine Dame hat das Bier mit einer Limettenscheibe getrunken (wie Weizen mit Zitronenscheibe). Geschmacklich interessant und vor allem im Sommer wohl auch sehr erfrischend

Antworten