Tagestour beim Elbe- Saale Hopfenpflanzerverband

Hier kommen Infos hin, wenn es darum geht, Reisen zum Thema Bier zu unternehmen.
Antworten
Benutzeravatar
flying
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 12453
Registriert: Donnerstag 14. August 2008, 18:44

Tagestour beim Elbe- Saale Hopfenpflanzerverband

#1

Beitrag von flying » Montag 17. September 2018, 15:18

Hi Leute,

am 15. September hatte der Elbe-Saale Hopfenpflanzerverband zu einer Marketingveranstaltung mit Eventcharakter geladen. Primär war die teilweise gesponserte Veranstaltung natürlich an Profibrauer gerichtet aber weil der Verband der Meinung war/ist, der Hobby- und Craftbierbrauer- Bewegung viel zu verdanken, waren auch Hobbybrauer und Biersommeliers dazu eingeladen. Für einen pauschalen Obolus von 35 € pro Person für das Tagesprogramm konnten sich interessierte Hobbybrauer anmelden und 21 Personen (HB + Begleitungen) haben das getan. Insgesamt waren wir 52 Leute, recht paritätisch gemischt aus Profis, Hobbybrauern und Sommeliers.

Hier der vorab gelieferte Programmplan:
EINLADUNG zur sächsischen Hopfenwanderung
1.Anreise und Treffpunkt der Veranstaltung am 15.09.2018 Bahnhof Meißen 10.45 Uhr
2.Bustransfer 11.00 Uhr in den Hopfenbetrieb nach Gävernitz (MAP Meißen)
3.Begrüßung durch den Betriebsleiter und anschließende Wanderung durch die Hopfenfelder
ca. 3 km
Unterwegs werden die unterschiedlichen Hopfensorten direkt und als „ fresh hops“ im Bier
verkostet ( Hopfen stopfen ) ( Magnum , Herkules )
4.Rundgang im Erntezentrum des Betriebes ( begeben Sie sich in die Welt der Düfte der
Hopfenernte , sie sind ganz nah am frisch produzierten deutschen Siegelhopfen aus dem
Elbe Saale Gebiet.
5.Gegen 13.00 Uhr erwartet Sie ein Imbiss
6.13.30 Uhr Transfer in den zweiten Hopfenbetrieb nach Scharfenberg und Wanderung ab
14.00 Uhr durch die Hopfenfelder. Verkostung der Hopfensorten Nordbrauer, German
Saazer , Amarillo und Polaris wiederum als „ fres hops“ im Bier. Au0erdem werden wir
Die Charakteristiken der verschiedenen Sorten beleuchten.
7. Rücktransfer gegen 17.00 Uhr nach Meißen in die Schwerter Brauerei
18.00 Uhr bis 19.00 Uhr Abend essen
8. Ab 19.00 Uhr Brauerabend
Bergüßung durch Herrn Heitmann ( Meißner Schwerter Brauerei )
1. Vortrag Thüringer Malz „ regionale Malze“
2. Vortrag Bedeutung des Elbe Saale Hopfens als regionales Produkt in „craft Bieren“
3. „ Hopfen schmecken , Hopfen riechen“ aller im Anbaugebiet gebauten Sorten aus
Der Ernte 2018
Christian Berthold Elbe/Saale Hopfenpflanzerverband
4. Brauereiführungen
www.elbe-saale-hopfen.de
So brachen wir termingerecht 11:00 Uhr mit einem Reisebus nach Gävernitz auf wo wir von freundlichen, kompetenten Mitarbeitern schon erwartet wurden. Die Hopfenernte und Verarbeitung war in vollem Gange. Die Felder waren zu einem gut Teil schon abgeerntet.
K1024_IMG_20180915_113659.JPG

Dann ging es zur Wanderung durch die Hopfenfelder..

K1024_IMG_20180915_113448.JPG
An etlichen Zwischenstationen wurde eine ordentliche Zapfanlage mit Kühlung aufgebaut. Der Strom kam aus einem mitgeführten Generator. Das Grundbier war m. W. Wernesgrüner? Die Ranken/Hopfenreben wurde topfrisch vom Draht gerissen, die Dolden grob gemörsert und mittels Stempelkannen wurde der Fresh-Hop in Bier eingeweicht.. :Smile Immer begleitet von der netten und hübschen, aktuell amtierenden Hopfenkönigin Julia Joachim.

K1024_IMG_20180915_115521.JPG
K1024_IMG_20180915_125939.JPG
K1024_IMG_20180915_115732.JPG
K1024_IMG_20180915_163100.JPG

Zur Mittagspause gab es einen Imbiss in der Absack/Lagerhalle. Wahlweise Gulaschsuppe und Bockwurst. Dazu auch, wer wollte, Kaffee und alkoholfreie Getränke. In der großen Halle wurde gleichzeitig abgesackt und es lag ein betäubender Hopfenduft über allem..sehr angenehm. :Bigsmile

K1024_IMG_20180915_133104.JPG

Kleines Hopfensäckchen mit ein paarundsechsich Kilo..

K1024_IMG_20180915_134937.JPG

Der Monatsverbrauch eines typischen Hobbybrauers hier..

K1024_IMG_20180915_133046.JPG

Absackmaschine

K1024_IMG_20180915_133115.JPG


Dann ging es zum nächsten Hopfenbetrieb nach Scharfenberg mit dem Reisebus und die illustre Wanderschar brach wieder auf in die Felder..


Is this the Way to Amarillo?...

K1024_IMG_20180915_154135.JPG

Insgesamt wurde an vielen verschiedenen Stationen Herkules, Magnum, Callista, Mandaria Bavaria, Nordbrauer, Perle, Hallertauer Tradition, Polaris, Amarillo und Hallertauer Blanc in den Stempelkannen eingemaischt. Möglicherweise habe ich sogar noch ein paar vergessen? Den Hallertauer Blanc nenne ich zuletzt, weil der mich mit seinem vielschichtigen Tropifrutti- Aroma als Fresh-Hop am meisten beeindruckt hat. Auch die Bitterhopfen hatten ihren Reiz, wobei der Magnum schon einige Taubheitsgefühle und ein anhaltendes Prickeln auf der Zunge hinterließ. Der "deutsche" Amarillo war natürlich der Star auf den wir alle scharf waren. Bei dem Polaris hatte ich das erste mal überhaupt die vielgepriesene Gletschereisbonbon-Note deutlich in der Nase. Allerdings nur bei der frisch zerriebenen Dolde. Im Bier eher weniger. Bei dem Tagesinput heißt das allerdings nicht viel.

Dann ging es mit dem Bus zurück nach Meißen in die Meissner Schwerter Brauerei.

Netter Empfang mit ein wenig Meissener (Brau) Geschichte. Beginnend im 10. Jahrhundert..


K1024_IMG_20180915_173043.JPG

In der sehr ansprechenden Gastronomie der Brauerei wurden wir wahrlich fürstlich bewirtet. Es gab ein vorzügliches Buffet aus warmen und kalten Speisen wo alle hungrigen Wanderer auch tüchtig zulangten. Bier der Schwerter- Brauerei natürlich inklusive. Da hat der Hopfenpflanzerverband keine Kosten gespart.. :Drink

Nach dem Essen gab es noch einige informative Kurzvorträge. Hier vom Präsidenten des Verbandes Deutscher Hopfenpflanzer e.V., Dr. Johann Pichlmaier. Mit ihm konnte ich auch schon auf der Wanderung ein paar nette Gespräche führen und von seinem großen Fachwissen profitieren.

K1024_IMG_20180915_185539.JPG

Natürlich wurden auch noch viele Hopfenproben zum riechen, schmecken, fühlen rumgereicht. Die Probenbeutel wanderten dann auf verschlungenen, geheimnisvollen Wegen in die Taschen der Hobbybrauer... :Grübel :Bigsmile

K1024_IMG_20180915_192820.JPG

Um 21:00 Uhr war die offizielle Veranstaltung dann zu Ende. Wer wollte konnte sich mit dem Bus zurück zum Bahnhof fahren lassen. Ein toller Tag ging zu Ende!


Es wurde auch Visitenkärtchen gereicht. Völlig unverbindlich natürlich. Meine Frage nach der geringsten Bestellmenge wurde beantwortet mit " 1- 2 Kilo oder weniger sind überhaupt kein Problem". Deshalb gebe ich das mal, ohne daran irgendwie beteiligt zu sein, an mögliche Interessenten weiter..


K1024_IMG_20180917_125905.JPG
K1024_IMG_20180917_125827.JPG

m.f.g
René
Zuletzt geändert von flying am Montag 17. September 2018, 17:19, insgesamt 8-mal geändert.
Brasserie de la sécheresse montagne

"Fermentation und Zivilisation sind untrennbar verbunden"
(John Ciardi)

Benutzeravatar
Urbanowicz
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 38
Registriert: Montag 11. April 2016, 10:15

Re: Tagestour beim Elbe- Saale Hopfenpflanzerverband

#2

Beitrag von Urbanowicz » Montag 17. September 2018, 15:34

Vom Feinsten. Danke!

Benutzeravatar
§11
Moderator
Moderator
Beiträge: 5290
Registriert: Freitag 30. Oktober 2015, 08:24

Re: Tagestour beim Elbe- Saale Hopfenpflanzerverband

#3

Beitrag von §11 » Montag 17. September 2018, 15:41

In der großen Absackhalle wurde gleichzeitig abgesackt und es lag ein betäubender Hopfenduft über allem..sehr angenehm
Gab's den in der Absackhalle auch nen Absacker zum absacken? :P
„porro bibitur!“
Die Seite zum Buch "Bier brauen" https://www.jan-bruecklmeier.com/
https://headlessbrewer.wordpress.com/

Benutzeravatar
flying
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 12453
Registriert: Donnerstag 14. August 2008, 18:44

Re: Tagestour beim Elbe- Saale Hopfenpflanzerverband

#4

Beitrag von flying » Montag 17. September 2018, 15:52

Den Namen hab ich mir halt ausgedacht weil da die Absackmaschine steht..? Aber guter Hinweis. Ich werde noch ein "Lager" mit einfügen..

Check...so besser?


m.f.g
René
Brasserie de la sécheresse montagne

"Fermentation und Zivilisation sind untrennbar verbunden"
(John Ciardi)

Benutzeravatar
§11
Moderator
Moderator
Beiträge: 5290
Registriert: Freitag 30. Oktober 2015, 08:24

Re: Tagestour beim Elbe- Saale Hopfenpflanzerverband

#5

Beitrag von §11 » Montag 17. September 2018, 16:13

flying hat geschrieben:
Montag 17. September 2018, 15:52
Den Namen hab ich mir halt ausgedacht weil da die Absackmaschine steht..? Aber guter Hinweis. Ich werde noch ein "Lager" mit einfügen..

Check...so besser?


m.f.g
René
Nein, die Halle heisst schon Absackhalle- ich wollte nur dein Wortspiel weiterfuehren- Bei uns sagt man zum Feierabendbier auch Absacker :Pulpfiction , also der Absacker in der Absackhalle :Ahh
„porro bibitur!“
Die Seite zum Buch "Bier brauen" https://www.jan-bruecklmeier.com/
https://headlessbrewer.wordpress.com/

Benutzeravatar
flying
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 12453
Registriert: Donnerstag 14. August 2008, 18:44

Re: Tagestour beim Elbe- Saale Hopfenpflanzerverband

#6

Beitrag von flying » Montag 17. September 2018, 16:29

Ahh so..Dachte schon ich hab einen brauerei- hopfenpflanzerspezifischen Fachtermini missachtet... :redhead

Den Absacker gab es natürlich deutlich später wobei ich allerdings sagen muss, nach dem vielen Fresh-Hop bekam ich eine Ahnung warum Hopfen auch als Beruhigungsmittel gilt. Oder vielleicht war es nur das Wandern? Ich hab geschlafen wie ein Bär im Winterschlaf.. :Angel
Brasserie de la sécheresse montagne

"Fermentation und Zivilisation sind untrennbar verbunden"
(John Ciardi)

Benutzeravatar
gertstensaft
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 347
Registriert: Sonntag 30. Juni 2013, 22:00
Wohnort: Weimar

Re: Tagestour beim Elbe- Saale Hopfenpflanzerverband

#7

Beitrag von gertstensaft » Montag 17. September 2018, 19:49

Hallo René,

Top Zusammenfassung :thumbup

Wenn Du schon kein Logo* vom Verband eingefügt hast hier mal der Link zur https://www.elbe-saale-hopfen.de Website.

*Als Brauerei kann man kostenlos das Recht erhalten, dieses regionale Logo auf seinem Etikett zu verwenden, wenn man mehr als 50% Elbe-Saale-Hopfen verwendet !


Gruß
Gert
Eigen Maisch' und Sud

Antworten