Bier aus Mexiko

Hier kommen Infos hin, wenn es darum geht, Reisen zum Thema Bier zu unternehmen.
Antworten
magolves58
Neuling
Neuling
Beiträge: 7
Registriert: Sonntag 20. September 2015, 10:44
Wohnort: bad laasphe
Kontaktdaten:

Bier aus Mexiko

#1

Beitrag von magolves58 » Sonntag 20. September 2015, 16:20

Moin, ich habe 6 Monate in Nordmexiko in Cd. Juarez gewohnt und gearbeitet. In dieser Zeit habe ich amerikanisches und mexikanisches Bier getestet. Das amerikanische Bier der Großbrauereien Bud und Miller ist wässrig und dünn. Gottseidank gab es in Texas und New Mexiko überall mexikanisches Bier, welches sehr gut ist. Tecate und Dos Equis sind hervorragende Biere. In den USA fing damals gerade die crafts beer Bewegung an und es entstanden zwischen El Paso und Las Cruzess mehrere kleine Brauereien. Einige stellt Chilibier her, ein Modegesöff, welches mittlerweile auch hier verkauft wird. Ich finde es scheuslich. Am besten fand ich die high dessert brewing company direkt neben neben dem I10. Sie brauten u. a. Kölsch Ale, welches sehr gut schmeckte. Auch Stout und porter waren sehr lecker. :Drink
Alle Dinge, die Spaß machen, sind entweder illegal, unmoralisch oder machen dick." (W.C.Fields)
Mit freundlichen Grüßen
Peter

Bierversuchsanstalt
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 13
Registriert: Samstag 19. September 2015, 14:21
Wohnort: Bonn

Re: Bier aus Mexiko

#2

Beitrag von Bierversuchsanstalt » Sonntag 20. September 2015, 18:04

Sehr genial!
Was ich spannend finde ist, dass die laut Website 27 Biere "on tap" haben.
Wieso bekommen wir das bei uns nicht hin? *jammer*
Ich werde das ändern indem ich jetzt mal eine neue Brauanlage plane, um den Ausstoß endlich mal zu erhöhen :Smile

Benutzeravatar
Mastersergeant180
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 229
Registriert: Sonntag 15. Februar 2015, 08:29
Wohnort: Alfalter Mittelfranken

Re: Bier aus Mexiko

#3

Beitrag von Mastersergeant180 » Montag 21. September 2015, 07:22

Dort ist es echt ganz cool. War erst im August wieder dort.

Gruß von nem ex El Pasoer.
Wer seinen Kinderglauben sich bewahrt, in einer reinen, unbefleckten Brust - und gegen das Gelächter einer Welt zu leben wagt, - wie er als Kind geträumt - bis auf den letzten Tag: das ist ein Mann!" (Henning v. Tresckow)

magolves58
Neuling
Neuling
Beiträge: 7
Registriert: Sonntag 20. September 2015, 10:44
Wohnort: bad laasphe
Kontaktdaten:

Re: Bier aus Mexiko

#4

Beitrag von magolves58 » Montag 21. September 2015, 16:37

Mastersergeant180 hat geschrieben:Dort ist es echt ganz cool. War erst im August wieder dort.


Gruß von nem ex El Pasoer.
!Hola! Wie siehts in Juarez aus? Wieder friedlich, oder spielen die Kartelle immer noch verrückt?
Alle Dinge, die Spaß machen, sind entweder illegal, unmoralisch oder machen dick." (W.C.Fields)
Mit freundlichen Grüßen
Peter

Benutzeravatar
Mastersergeant180
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 229
Registriert: Sonntag 15. Februar 2015, 08:29
Wohnort: Alfalter Mittelfranken

Re: Bier aus Mexiko

#5

Beitrag von Mastersergeant180 » Montag 21. September 2015, 18:46

Tagsüber kann man durchaus mal wieder rüber, aber nachts wird fremden immer noch gerate nicht über die Brücke nach Mexiko zu fahren. Ich hab den Ausbruch des Drogenkrieges in 2007 leider mitbekommen und könnte dann nicht mehr nach Juarez.
Wer seinen Kinderglauben sich bewahrt, in einer reinen, unbefleckten Brust - und gegen das Gelächter einer Welt zu leben wagt, - wie er als Kind geträumt - bis auf den letzten Tag: das ist ein Mann!" (Henning v. Tresckow)

Hell9001
Neuling
Neuling
Beiträge: 5
Registriert: Freitag 18. September 2015, 11:05
Wohnort: Reutlingen

Re: Bier aus Mexiko

#6

Beitrag von Hell9001 » Dienstag 22. September 2015, 10:49

Die Stadt hält eine Spitzenposition in der Verbrechensstatistik. Unter allen mexikanischen Städten ist sie von dem seit 2007 tobenden Drogenkrieg in Mexiko am meisten betroffen. In der Stadt kämpfen das Sinaloa-Kartell und das Juárez-Kartell um die Vorherrschaft. Im Jahr 2008 wurden etwa 1.600 Menschen ermordet, 2009 waren es 2.657 und 2010 gab es 3.111, 2012 noch 749 Opfer. Pro Tag werden durchschnittlich sieben Menschen ermordet.Auf Druck des organisierten Verbrechens trat im Februar 2009 der Polizeichef der Stadt, Roberto Orduña Cruz, zurück.Zudem gab es seit dem Beginn einer Mordserie an Frauen und Mädchen mehrere hundert Opfer. ( Frauenmorde von Ciudad Juárez).

Gregory Nava drehte 2006 den Spielfilm Bordertown über diese Morde. Der Dokumentarfilmer Gianfranco Rosi und der Autor Charles Bowden drehten 2010 in der Nähe von Juárez den Dokumentarfilm Der Auftragskiller - Zimmer 164. Darin spricht ein ehemaliger Auftragsmörder eines Kartells über die 20 Jahre seiner Mitgliedschaft.
Diese Stadt ist sehr chaotisch und unsicher.

samsung galaxy j5 hülle
Zuletzt geändert von Hell9001 am Mittwoch 23. September 2015, 04:43, insgesamt 1-mal geändert.
Träume nicht Dein Leben, sondern lebe Deinen Traum. iphone 6s hülle

Benutzeravatar
Mastersergeant180
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 229
Registriert: Sonntag 15. Februar 2015, 08:29
Wohnort: Alfalter Mittelfranken

Re: Bier aus Mexiko

#7

Beitrag von Mastersergeant180 » Dienstag 22. September 2015, 12:53

Mittlerweile aber deutlich besser. Die Kartelle haben sich aus dieser Region zurückgezogen aber die Gewalt und Verbrechen sind natürlich noch immer präsent zumindest zum Teil
Wer seinen Kinderglauben sich bewahrt, in einer reinen, unbefleckten Brust - und gegen das Gelächter einer Welt zu leben wagt, - wie er als Kind geträumt - bis auf den letzten Tag: das ist ein Mann!" (Henning v. Tresckow)

fassjauche_shanghai
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 128
Registriert: Samstag 11. Juli 2015, 10:42

Re: Bier aus Mexiko

#8

Beitrag von fassjauche_shanghai » Dienstag 22. September 2015, 14:09

War 2006 ein halbes jahr in san luis Potosi. Haben dort z.b. Indio genossen. Und noch ein anderes bier dessen namen mir nicht mehr einfällt. Ein tolles land, v.a. die Städte morelia und san cristobal de las casas haben es mir echt angetan!!

Benutzeravatar
Boludo
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 17483
Registriert: Mittwoch 12. November 2008, 20:55

Re: Bier aus Mexiko

#9

Beitrag von Boludo » Dienstag 22. September 2015, 14:14

Ganz ehrlich, wenn es was gibt, womit ich null klar komme, dann ist es die Kriminalität in lateinamerikanischen Großstädten.
Es ist mir ein Rätsel, wie man unter solchen Bedingungen dauerhaft leben kann.
Trotzdem tolle Länder und liebe Leute!

Stefan

Benutzeravatar
Hagen
Moderator
Moderator
Beiträge: 7163
Registriert: Freitag 10. September 2004, 15:45
Wohnort: Berlin

Re: Bier aus Mexiko

#10

Beitrag von Hagen » Dienstag 22. September 2015, 15:29

fassjauche_shanghai hat geschrieben:War 2006 ein halbes jahr in san luis Potosi. Haben dort z.b. Indio genossen. Und noch ein anderes bier dessen namen mir nicht mehr einfällt. Ein tolles land, v.a. die Städte morelia und san cristobal de las casas haben es mir echt angetan!!

Ahh, dort sollen ja die besten Stiefelmacher Mecikos sitzen, oder?

Eine Freundin kommt aus Ciudad Juarez. WEnn sie und ihr deutscher Mann die dortigen Verhltnisse schildern, kann einem ganz anders werden. Immer noch sehr aktuell Entführungen mit Lösegeldforderungen und Erpressung einheimischer Geschääftsleute.
Besten Gruß

Hagen

--------------------------------------------------------
Taumelkäfer=Bräu - Honi soit qui mal y pense!

magolves58
Neuling
Neuling
Beiträge: 7
Registriert: Sonntag 20. September 2015, 10:44
Wohnort: bad laasphe
Kontaktdaten:

Re: Bier aus Mexiko

#11

Beitrag von magolves58 » Dienstag 22. September 2015, 16:20

fassjauche_shanghai hat geschrieben:War 2006 ein halbes jahr in san luis Potosi. Haben dort z.b. Indio genossen. Und noch ein anderes bier dessen namen mir nicht mehr einfällt. Ein tolles land, v.a. die Städte morelia und san cristobal de las casas haben es mir echt angetan!!
Hi, Pacifico vielleicht?
Ich mag tecate und dos equis.
Hier wird ja auch desperados verkauft, was in Mexiko niemand kennt oder gar trinken würde.
Die Franzosen sollen das brauen lassen und beim Wein bleiben, das können sie
Alle Dinge, die Spaß machen, sind entweder illegal, unmoralisch oder machen dick." (W.C.Fields)
Mit freundlichen Grüßen
Peter

fassjauche_shanghai
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 128
Registriert: Samstag 11. Juli 2015, 10:42

Re: Bier aus Mexiko

#12

Beitrag von fassjauche_shanghai » Mittwoch 23. September 2015, 01:16

Pacifico!!!
Gab aber noch eins... Das hatte recht markante Flaschen

Benutzeravatar
ClaudiusB
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 631
Registriert: Sonntag 3. Oktober 2004, 02:23
Wohnort: El Paso, Texas

Re: Bier aus Mexiko

#13

Beitrag von ClaudiusB » Mittwoch 23. September 2015, 04:13

Modelo Especial ist ein gutes Mexicanisches Bier, trinken wir in El Paso, TX lieber als XX .
CD. Juarez hat sich ganz schön beruhigt.

magolves58
Neuling
Neuling
Beiträge: 7
Registriert: Sonntag 20. September 2015, 10:44
Wohnort: bad laasphe
Kontaktdaten:

Re: Bier aus Mexiko

#14

Beitrag von magolves58 » Mittwoch 23. September 2015, 06:17

fassjauche_shanghai hat geschrieben:Pacifico!!!
Gab aber noch eins... Das hatte recht markante Flaschen
Könnte SOL sein, die Nr. 2 nach Coronna auf dem Markt. Es gibt ja nur noch 2 große Konzerne: Modello und Heineken, sowie einige lokale Kleinbrauereien
Alle Dinge, die Spaß machen, sind entweder illegal, unmoralisch oder machen dick." (W.C.Fields)
Mit freundlichen Grüßen
Peter

magolves58
Neuling
Neuling
Beiträge: 7
Registriert: Sonntag 20. September 2015, 10:44
Wohnort: bad laasphe
Kontaktdaten:

Re: Bier aus Mexiko

#15

Beitrag von magolves58 » Donnerstag 24. September 2015, 10:05

Boludo hat geschrieben:Ganz ehrlich, wenn es was gibt, womit ich null klar komme, dann ist es die Kriminalität in lateinamerikanischen Großstädten.
Es ist mir ein Rätsel, wie man unter solchen Bedingungen dauerhaft leben kann.
Trotzdem tolle Länder und liebe Leute!

Stefan
USA ist nicht besser. Southcentral L.A ist übler als alle mexikanische Städte zusammen. Das ist gangland.
Alle Dinge, die Spaß machen, sind entweder illegal, unmoralisch oder machen dick." (W.C.Fields)
Mit freundlichen Grüßen
Peter

Benutzeravatar
Mastersergeant180
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 229
Registriert: Sonntag 15. Februar 2015, 08:29
Wohnort: Alfalter Mittelfranken

Re: Bier aus Mexiko

#16

Beitrag von Mastersergeant180 » Donnerstag 24. September 2015, 21:49

Jede Großstadt ist doch gefährlich. Man muss halt wissen wo man sich rumtreibt.
Ich kann Austin für die Craftbierfans empfehlen. Wobei mich viele Bier an Grenzen gebracht haben. Nicht alles ist automatisch gut nur weil es neu ist oder extrem.
Wer seinen Kinderglauben sich bewahrt, in einer reinen, unbefleckten Brust - und gegen das Gelächter einer Welt zu leben wagt, - wie er als Kind geträumt - bis auf den letzten Tag: das ist ein Mann!" (Henning v. Tresckow)

Benutzeravatar
Boludo
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 17483
Registriert: Mittwoch 12. November 2008, 20:55

Re: Bier aus Mexiko

#17

Beitrag von Boludo » Donnerstag 24. September 2015, 22:06

Naja da gibt es schon Unterschiede.
Wenn man in Buenos Aires zB in das falsche Taxi einsteigt, darf man ein paar Tage in einem dunklen Keller sitzen, bis die Familie das Lösegeld bezahlt hat.

Stefan

Benutzeravatar
Mastersergeant180
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 229
Registriert: Sonntag 15. Februar 2015, 08:29
Wohnort: Alfalter Mittelfranken

Re: Bier aus Mexiko

#18

Beitrag von Mastersergeant180 » Freitag 25. September 2015, 06:06

Nah in Juarez haben wir immer 100 Dollar im Socken gehabt damit wir im Falle einer Festnahme uns freikaufen könnten.
Kam wohl öfters vor das man deutsche einfach mal mitnahm obwohl sie nichts gemacht haben.
Wer seinen Kinderglauben sich bewahrt, in einer reinen, unbefleckten Brust - und gegen das Gelächter einer Welt zu leben wagt, - wie er als Kind geträumt - bis auf den letzten Tag: das ist ein Mann!" (Henning v. Tresckow)

magolves58
Neuling
Neuling
Beiträge: 7
Registriert: Sonntag 20. September 2015, 10:44
Wohnort: bad laasphe
Kontaktdaten:

Re: Bier aus Mexiko

#19

Beitrag von magolves58 » Samstag 26. September 2015, 09:08

Mastersergeant180 hat geschrieben:Nah in Juarez haben wir immer 100 Dollar im Socken gehabt damit wir im Falle einer Festnahme uns freikaufen könnten.
Kam wohl öfters vor das man deutsche einfach mal mitnahm obwohl sie nichts gemacht haben.

Wundert mich, uns Deutsche können sie eigentlich gut leiden, besonders, wenn sie hören, das wir gegen die USA Krieg geführt haben. Gemeinsame Feinde verbinden, obwohl es schon 70 Jahre her ist. Das soll übrigens auch in Afghanistan oder in Arabien so sein.
Alle Dinge, die Spaß machen, sind entweder illegal, unmoralisch oder machen dick." (W.C.Fields)
Mit freundlichen Grüßen
Peter

Benutzeravatar
Mastersergeant180
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 229
Registriert: Sonntag 15. Februar 2015, 08:29
Wohnort: Alfalter Mittelfranken

Re: Bier aus Mexiko

#20

Beitrag von Mastersergeant180 » Samstag 26. September 2015, 09:18

Also das ist in Juarez beim normalsterblichen so aber bei dem korrupten Cops kann ich mir das nicht vorstellen. Die Afghanen sind eigentlich ein gastfreundliches nettes Volk, bis auf ein paar Spinner die sich Taliban nennen.
Wer seinen Kinderglauben sich bewahrt, in einer reinen, unbefleckten Brust - und gegen das Gelächter einer Welt zu leben wagt, - wie er als Kind geträumt - bis auf den letzten Tag: das ist ein Mann!" (Henning v. Tresckow)

MtodaK
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 36
Registriert: Montag 2. Januar 2017, 23:24

Re: Bier aus Mexiko

#21

Beitrag von MtodaK » Freitag 20. April 2018, 01:37

Hallo zusammen,

Ich hole diesen Thread mal wieder hoch, da ich in Vorbereitung meines Urlaubs nicht viel zu Mexiko gefunden habe. Also will ich die Infos teilen, die ich vor Ort gewonnen habe ohne die Suchergebnisse unübersichtlicher zu machen.

Auf der kleinen Insel Holbox, im Norden von Yucatan, wird anscheinend gebraut, von da habe ich ein IPA mitgenommen, der Test steht aber noch aus. Von der kleinen Brauerei gab es auch noch ein paar andere Sorten, unter anderem ein Kokos Porter.

Ausserdem habe ich eine Bar gefunden, die laut eigener Aussage über 100 mexikanische Biersorten im Angebot hat. Da ich leider nur einen Tagesausflug hierhin gemacht habe und wenig Zeit hatte, konnte ich das nicht überprüfen 😉
Die Dame in der Bar war aber sehr freundlich und schien sich auszukennen, hat nach dem Bierstil direkt nach favorisierten Hopfensorten gefragt und aufgezählt in welcher Richtung sie was da hat.
Der Laden heisst Pura Vida, Webseite gibts keine, aber ich vermute mal man findet was auf FB.

So sieht der Laden aus:
20180419_181705.jpg
Wenn ich noch mehr finde folgen weitere Beiträge.

Antworten