Tipps für Edinburgh - Schottland?

Hier kommen Infos hin, wenn es darum geht, Reisen zum Thema Bier zu unternehmen.
Antworten
Rudiratlos
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1137
Registriert: Samstag 2. Februar 2013, 12:12

Tipps für Edinburgh - Schottland?

#1

Beitrag von Rudiratlos » Freitag 11. März 2016, 20:32

Nächste Woche komme ich beruflich für ein paar Tage nach Schottland.
Stationen sind neben Edinburgh auch Doune bzw. Doune Castle und die Glengoyne Distillery. Deshalb wollte ich mal hier in die Runde fragen, ob jemand ein paar Tipps hat. Insbesondere fallen mir folgende Punkte ein:

Bier:
Was muss man probieren? Klar, BrewDog ist schottisch, aber deren Biere bekomme ich auch hier. Ich würde mal sagen, ein Real Ale sollte auf jeden Fall sein?

Essen:
Ist Fish n Chips schottisch? Wo gibt es vernünftigen Haggis, bzw. kann man das überall in guter Qualität essen und verträgt das der normal-robuste mitteleuropäische Magen? Wird in Schottland wirklich oft Haggis gegessen, oder ist das nur eine Legende, die an deutschen Schulen im Englisch-Unterricht erzählt wird? Was gibt es sonst noch, was man probiert haben muss?

Whisky:
Taugt der Glengoyne was, bzw. ist er sein Geld wert? Ihrem Internetauftritt nach, der mich marketingmäßig gleich mal überzeugt hat, brennen die eher milden, ungetorften Whisky? Also eigentlich genau das richtige für mich unbedarften, unwissenden, aber interessierten Freizeit-Trinker?
Kann jemand den ein oder anderen in Schottland leicht verfügbaren und guten Whisky empfehlen, gerne in unterschiedlichen Preisklassen?


Für Tipps wäre ich wirklich dankbar.

scne59
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 142
Registriert: Donnerstag 19. März 2015, 23:15
Wohnort: Gladbeck

Re: Tipps für Edinburgh - Schottland?

#2

Beitrag von scne59 » Freitag 11. März 2016, 21:33

Die Top-Adressen für Bier in Edinburgh sind IMHO:

The Hanging Bat, Lothian Road
http://www.thehangingbat.com
14 Sorten KEG, 6 Sorten Cask, Praktisch rund um die Uhr geöffnet, brauen auch selbst.
Aktuelle Sorten erfährt man bei Twitter: @TheBatTaps

The Canons Gait, Royal Mile
http://www.gait.bar/
6 Sorten Cask, 5 Sorten KEG
Vernünftiges Essen

The Potting Shed, Potterrow (gegenüber der Uni)
http://www.thepottingshededinburgh.co.uk
AFAIR 15 Sorten am Hahn

und natürlich

Brewdog Edinburgh, Cowgate
https://www.brewdog.com/bars/uk/edinburgh
Zuvorkommendes Personal, frisch renoviert, gute Auswahl auch an Guest Tap.


Genereller Tip für Edinburgh: Auf dem Weg von A nach B immer ganz genau den Plan studieren, Edinburgh ist ziemlich dreidimensional.

Viel Spass,
Jochen

Miicha
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 377
Registriert: Donnerstag 4. Juli 2013, 23:17

Re: Tipps für Edinburgh - Schottland?

#3

Beitrag von Miicha » Freitag 11. März 2016, 22:17

Uns hat es hier

http://www.theholyrood.co.uk/files/2016 ... .02.16.pdf

Sehr gut geschmeckt und gefallen, haggisburger bzw haggis war toll und die Biere ebenfalls. Mein erster Haggis war noch mit einem komischen Gefühl verbunden, seit dem dritten bin ich süchtig.

Im Hollyrood wird er gebraten... UNGLAUBLICH! Ich hab meine ganzen Restpfunde am Airport in Haggis umgesetzt und hier in Deutschland schon wieder nachgeordert. Aber: In die Pfanne und scharf anbraten.

Neid, Viel Spaß!

Micha.
Präzision ist genau genommen völlig daneben.

Benutzeravatar
herbie01
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 523
Registriert: Dienstag 18. März 2014, 07:50

Re: Tipps für Edinburgh - Schottland?

#4

Beitrag von herbie01 » Sonntag 13. März 2016, 13:08

Rudiratlos hat geschrieben:Ich würde mal sagen, ein Real Ale sollte auf jeden Fall sein?
Aber auf jeden! Immer schön nach den langen Zapfhähnen (also eigentlich nicht der Hahn, sondern der Griff...) Ausschau halten. Da gibt unheimlich viel zu entdecken!

Von Haggis war ich fast schon enttäuscht. Ich hatte mir das ekliger vorgestellt. Schmeckt wie ein sehr würziges Hackfleisch. Oder Blutwurst. Oder so. Manchmal gibt es das auch im Hotel zum Frühstück (neben Eiern und Speck)...

Neidvoll,
Christian
Bier wirds immer.
Ausser wenn man über Nacht abkühlt oder gar Hefe nach Packungsangabe zugibt.

Benutzeravatar
gertstensaft
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 379
Registriert: Sonntag 30. Juni 2013, 22:00
Wohnort: Weimar

Re: Tipps für Edinburgh - Schottland?

#5

Beitrag von gertstensaft » Sonntag 13. März 2016, 13:43

Hallo Rudiratlos,

Wir haben sehr häufig Haggis bekommen / gegessen : Als Bestandteil eines traditionellen schottischen Essens mit Kartoffel-Steckrübenpürre, zum klassischen schottischen Frühstück ....
Einmal haben wir in Edinburgh Pulled Pork in so einer Art Straßenimbiss genommen, da wurde das Baguette, in dem das gereicht wurde, vorher mit Haggis bestrichen.
Ich würde es geschmacklich und auch von Konsistenz und Aussehen eher wie eine grobe Leberwurst einordnen.
Etwas spezieller ist Black Pudding, das kommt der deutschen Blutwurst ziemlich nahe ( aber ohne Speck und Fleischstücke, also eher nur Blut). Wird auch oft bei traditionellem Essen und zum Frühstück angeboten.

Whisky ist in Schottland m.M. nach sehr teuer. Da sollte man nur Geld ausgeben für was Besonderes. Die Sorten die es auch nach Deutschland schaffen, sind hier deutlich billiger. (lohnt auch auf dem Flughafen nicht, es sei denn, Du willst die letzten schottischn Pfund loswerden.

In der Gegend von Oban (sicher auch woanders zu haben) hat mir das Redness ein rotes Ale, sehr gut geschmeckt. ( Da gab es noch einige andere, die in dem Wortspiel mit -ness - Loch Ness zu haben waren : Darkness Ligthness .... )

ich beneide Dich.
Gert
Eigen Maisch' und Sud

Rudiratlos
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1137
Registriert: Samstag 2. Februar 2013, 12:12

Re: Tipps für Edinburgh - Schottland?

#6

Beitrag von Rudiratlos » Sonntag 13. März 2016, 16:57

Erst mal danke für die Tipps. :thumbup

Ja das Lehrerdasein hat auch seine guten Seiten. Privat würde ich wohl kaum je nach Schottland kommen...

Rudiratlos
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1137
Registriert: Samstag 2. Februar 2013, 12:12

Re: Tipps für Edinburgh - Schottland?

#7

Beitrag von Rudiratlos » Dienstag 22. März 2016, 11:35

Schottland, und im speziellen Edinburgh, ist auf jeden Fall eine Reise wert!

Tolle Stadt mit viel zu sehen, und in nicht mal einer Stunde ist man in den Highlands mit atemberaubender Landschaft.

Die Pub- und Craftbier-Szene ist der Wahnsinn! Jedes Pub, in dem ich war, hatte real ale vom cask. Hab zwar das ein oder andere davon getrunken, muss aber sagen, das das nicht so das meine ist, da zu warm und zu wenig Blubber.
Auch nationale (und internationale) Bier-Spezialitäten und Craft-Biere werden in praktisch jedem Pub angeboten. Im "Jeremiahstaproom" z.B. (haben wir zufällig im Vorbeigehen gefunden, und nicht bewusst gesucht) waren wohl an die 60 verschieden Biere auf der Karte zu finden.

Ich war schon ewig nicht mehr in UK und kann die aktuelle Lage bezüglich Bier im Vergleich zum Rest des Vereingten Königreichs nicht wirklich abschätzen, behaupte aber mal, dass Edinburgh für Bier- und Pub-Liebhaber der Himmel auf Erden ist.
Bild.jpg
Bild.jpg (34.18 KiB) 1345 mal betrachtet

Noch ein Tipp: Whisky kauft man am besten in Deutschland, da ist er deutlich billiger. In Schottland sind die Steuern für das "aqua vitae" sehr hoch.

Benutzeravatar
flying
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 12895
Registriert: Donnerstag 14. August 2008, 18:44

Re: Tipps für Edinburgh - Schottland?

#8

Beitrag von flying » Dienstag 22. März 2016, 16:45

Hab am Wochenende auch Haggis gegessen. Sieht ähnlich aus wie deutsche Sachen a la Tiegelwurst, tote Oma oder Weckewerk, schmeckt aber völlig anders. Wird nur aus Lunge, Herz und Leber gemacht. Ich fand es toll, natürlich mit Steckrüben-und Kartoffelpüree.
Es gab eine unglaubliche Anzahl von schottischen Bieren in Flaschen, auch Camra-certifizierte Ales. Zwei Real Ales von Cask handpumped, irgendwas mit Wildcat? Dazu die sagenhafte Anzahl von 784 Whiskeys.. :Shocked

Hab mir gleich was von den torfigen Tropfen mit viel ppm Polyphenolen geben lassen. Wollte mich nicht erst 500 Sorten rantrinken. Hab es nicht bereut. Der Ardbeg Supernova war ein Traum. Torffeuer, Seegras, Salz aber auch fruchtig. Die 60,1% Vol. konnte man sehr gut pur trinken. Dazu passte erstaunlicherweise ein wundervoll mildes und cremiges Belhaven Stout von der Mischgaszapfe am Besten.

Der Wirt vom Loch Ness Pub Berlin war ein wandelndes Lexikon wenn es um schottische Biere und Whiskeys ging. Da er keinen Importeur für sein unglaubliches Angebot findet, fährt er wohl aller 14 Tage selber nach Schottland zum Einkaufen..

War wirklich ein geiler Abend so fern von den Highlands.. in Berlin. :Smile

m.f.g
René
Held im Schaumgelock

"Fermentation und Zivilisation sind untrennbar verbunden"
(John Ciardi)

Antworten