Abziehhilfe - Bierheber

Hier kommt alles rein, was woanders keinen Platz hat.
Antworten
Benutzeravatar
tauroplu
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 13313
Registriert: Sonntag 23. Oktober 2005, 18:04
Wohnort: 58453 Witten
Kontaktdaten:

Abziehhilfe - Bierheber

#1

Beitrag von tauroplu » Freitag 12. Januar 2018, 16:48

Hallo, Leute,
ich überlege, ob ich mir sowas anschaffen soll. Nun kann ich mich mit dem hier auch mehrfach eingesetzten automatischen Bierheber aus Kunststoff nicht so wirklich anfreunden. Ich bevorzuge Edelstahl wenn eben möglich.

Nun gibt es z.B. bei Amihopfen sowas hier: Bild

Was mir nun vorschwebt ist aber, dass man dieses Dingen nun mit einer automatischen Ansaughilfe kombinieren kann. Also praktischer der Kunststoffbierheber in Edelstahl. Ich hab schon wie blöd gesucht, aber nichts Passendes gefunden.

Vielleicht hat ja einer von Euch einen Tipp, das tät mich freuen :Bigsmile
Beste Grüße
Michael michael.plum@arcor.de

„Lass die anderen mit Fichten- und Tannensprossen würzen, der Hopfen ist das Beste, was die Natur uns bietet.“
Aus "Das Erbe des Bierzauberers" von Günther Thömmes, Gmeiner Verlag

Braubär23858
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 156
Registriert: Freitag 17. Oktober 2014, 20:26
Wohnort: 23858 Reinfeld

Re: Abziehhilfe - Bierheber

#2

Beitrag von Braubär23858 » Freitag 12. Januar 2018, 18:18

Schau mal nach „Schüttelpumpe“. Ist in Kupfer.

Benutzeravatar
tauroplu
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 13313
Registriert: Sonntag 23. Oktober 2005, 18:04
Wohnort: 58453 Witten
Kontaktdaten:

Re: Abziehhilfe - Bierheber

#3

Beitrag von tauroplu » Freitag 12. Januar 2018, 18:25

Ok, danke, aber Kuper und Bier kommt ja nun nicht so gut. Aber immerhin habe ich einen neuen Begriff, mit dem ich suchen kann :thumbup
Beste Grüße
Michael michael.plum@arcor.de

„Lass die anderen mit Fichten- und Tannensprossen würzen, der Hopfen ist das Beste, was die Natur uns bietet.“
Aus "Das Erbe des Bierzauberers" von Günther Thömmes, Gmeiner Verlag

Benutzeravatar
oliver0904
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 459
Registriert: Mittwoch 12. Februar 2014, 09:03

Re: Abziehhilfe - Bierheber

#4

Beitrag von oliver0904 » Freitag 12. Januar 2018, 18:26

Eine Wasserstrahlpumpe währe auch eine Option, Wasserhahn vorausgesetzt.
Alkohol ist keine Lösung sondern ein Destillat

Benutzeravatar
Barney Gumble
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 983
Registriert: Freitag 20. August 2010, 15:46
Wohnort: Muenchen

Re: Abziehhilfe - Bierheber

#5

Beitrag von Barney Gumble » Freitag 12. Januar 2018, 23:03

Hänge mich hier mal dran.

Schon mal jemand aus einem Degen versucht, einen Heber zu basteln? Ist von meinem alten Fass (was zum Läuterbottich wird) jetzt irgendwie über und eben schön in Edelstahl.

Vg
Shlomo
Als ich von den schlimmen Folgen des Trinkens las, gab ich es sofort auf - das Lesen! :Drink
Wenn ich nicht gleich antworte, liege ich unterm Zapfhahn :Bigsmile

hoggel1
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 884
Registriert: Donnerstag 20. Dezember 2012, 01:08

Re: Abziehhilfe - Bierheber

#6

Beitrag von hoggel1 » Freitag 12. Januar 2018, 23:27

Hallo,

ich hatte mir schon mal eine Wasserstrahlpumpe gebastelt, das hat zwar funktioniert, war mit aber zu aufwendig.
Ich hatte mir dann einen Automatischen Bierheber gekauft.

Beim nächsten mal würde ich mir einen Bierheber und eine Blasenspritze kaufen.

MfG
Thomas

hkpdererste
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 224
Registriert: Dienstag 12. August 2014, 20:18

Re: Abziehhilfe - Bierheber

#7

Beitrag von hkpdererste » Freitag 12. Januar 2018, 23:40

tauroplu hat geschrieben:
Freitag 12. Januar 2018, 18:25
Ok, danke, aber Kuper und Bier kommt ja nun nicht so gut. Aber immerhin habe ich einen neuen Begriff, mit dem ich suchen kann :thumbup
Was spricht denn gegen Kupfer? Kann bei der Google Suche nur Biere mit dem Namen Kupfer und jede menge Kupferbraukessel finden.

Benutzeravatar
DerDerDasBierBraut
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 3060
Registriert: Donnerstag 2. Juni 2016, 20:51
Wohnort: Ahrensburg

Re: Abziehhilfe - Bierheber

#8

Beitrag von DerDerDasBierBraut » Freitag 12. Januar 2018, 23:57

hkpdererste hat geschrieben:
Freitag 12. Januar 2018, 23:40
Was spricht denn gegen Kupfer? Kann bei der Google Suche nur Biere mit dem Namen Kupfer und jede menge Kupferbraukessel finden.
Grünspan ... :P
"Da braut sich was zusammen ... "
"Oh, Bier ;-) !"
"Nein! Was Böses!"
"Alkoholfreies Bier??? ..."
-----------
Viele Grüße
Jens

Terminfindung Frühjahrestreffen HH/SH 2018
https://doodle.com/poll/nws2cfn3af23tz7f

hkpdererste
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 224
Registriert: Dienstag 12. August 2014, 20:18

Re: Abziehhilfe - Bierheber

#9

Beitrag von hkpdererste » Samstag 13. Januar 2018, 00:42

Ahh OK ...
Wie kommen die in den Brauereien dann damit klar?

Benutzeravatar
DerDerDasBierBraut
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 3060
Registriert: Donnerstag 2. Juni 2016, 20:51
Wohnort: Ahrensburg

Re: Abziehhilfe - Bierheber

#10

Beitrag von DerDerDasBierBraut » Samstag 13. Januar 2018, 01:00

Alles nur Spekulation. Ich kenne keine Abläufe in Brauereien. Schon gar nicht mit Kupferkesseln.
Aber ich glaube die nehmen Kupfer - wenn überhaupt - nur für Kessel und Hauben. Also großflächige glatte Teile, die man von innen und außen betrachten und putzen kann. Rohre fallen da für mein Verständnis nicht drunter.
"Da braut sich was zusammen ... "
"Oh, Bier ;-) !"
"Nein! Was Böses!"
"Alkoholfreies Bier??? ..."
-----------
Viele Grüße
Jens

Terminfindung Frühjahrestreffen HH/SH 2018
https://doodle.com/poll/nws2cfn3af23tz7f

Benutzeravatar
Mjoelnir
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 638
Registriert: Samstag 20. Mai 2017, 11:42
Wohnort: Stuttgart/Bayreuth

Re: Abziehhilfe - Bierheber

#11

Beitrag von Mjoelnir » Samstag 13. Januar 2018, 01:29

Genau. Soweit ich es aus der Brauerei kenne, ich kenne halt nicht jede, wird Kupfer eigentlich ausschließlich für Maische- und Sudpfanne verwendet. Nicht für ZKGs, Lagertanks oder Leitungen.
"Hey you, beer me, beer me for always...beer us together"
"Beer beer, beer beer, beer beer beer beer..."
____________________________________________________
Grüße
Daniel

Benutzeravatar
Alt-Phex
Moderator
Moderator
Beiträge: 7002
Registriert: Mittwoch 1. Februar 2012, 01:05
Wohnort: Düsseldorf

Re: Abziehhilfe - Bierheber

#12

Beitrag von Alt-Phex » Samstag 13. Januar 2018, 01:43

Wird zwar langsam Off-Topic, aber in modernen Brauereien sind auch die Sudwerke aus Edelstahl. Wenn überhaupt dann sind die bei Gastro-Sudwerken aussen mit Kupfer verkleidet aber innen auch aus VA. Sieht halt schöner aus und ist leichter zu reinigen. Grundsätzlich spricht aber nichts gegen Kupfer im Brauprozess. Das was sich da löst findet die Hefe mal so richtig geil. Deswegen und Aufgrund der guten Kühlleistung, würde ich meine Kupferspirale auch nicht mehr hergeben.
"Viele Biere werden am Etikettierer gemacht"

TheCK
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 279
Registriert: Montag 30. März 2015, 11:01
Wohnort: Wien

Re: Abziehhilfe - Bierheber

#13

Beitrag von TheCK » Samstag 13. Januar 2018, 10:26

Hallo Michael!

Mit etwas Geschick kannst du dir aus dem Stahl-Abziehrohr und einem "Weinheber mit Handpumpe" (wie z.B. diesem hier, ist nur als Referenz gedacht: https://gastro-brennecke.de/de/Brauerei ... rauen.html ) ein sinnvolles Abziehwerkzeug basteln.
Einfach den Pumpenteil abmontieren und an das Edelstahlrohr stecken.
LG Chris

Benutzeravatar
tauroplu
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 13313
Registriert: Sonntag 23. Oktober 2005, 18:04
Wohnort: 58453 Witten
Kontaktdaten:

Re: Abziehhilfe - Bierheber

#14

Beitrag von tauroplu » Samstag 13. Januar 2018, 10:47

Hey, Ihr alle,
vielen Dank für die vielen Rückmeldungen.
Ist ja schon gesagt worden, dass es kupfermäßig ein Unterschied ist, ob ich mit Maische oder mit pH-erniedrigtem Bier arbeite. Bei der Destillation übrigens ist es aromenmäßig ein signifikanter Unterschied, ob ich mit Kupfer- oder Edelstahlbrennblasen arbeite. Die Kupferionen haben definitiv einen Einfluss auf bestimmte biochemische Reaktionen, die mit zur Bildung bestimmter Aromastoffe beitragen.

@Chris: Vielen Dank, das sieht doch mal nach einem Plan aus, das werde ich dann demnächst mal angehen.
Beste Grüße
Michael michael.plum@arcor.de

„Lass die anderen mit Fichten- und Tannensprossen würzen, der Hopfen ist das Beste, was die Natur uns bietet.“
Aus "Das Erbe des Bierzauberers" von Günther Thömmes, Gmeiner Verlag

Benutzeravatar
Hopfenspalter
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 68
Registriert: Sonntag 15. März 2015, 23:41

Re: Abziehhilfe - Bierheber

#15

Beitrag von Hopfenspalter » Sonntag 14. Januar 2018, 21:48

Hallo Michael,

wenn Du Erfolg hast, schreib es ins Forum. Der klassische Kunststoffbierheber (z.B. https://www.hobbybrauerversand.de/Autom ... egular-3-8) geht ja leider bei einer Reinigung über ca. 48 Grad dauerhaft kaputt, da er sich verformt. Allerdings ist er im Handling super. Ich habe auch schon mal mitso einer Handpumpe und dem obigen Edelstahl Abziehrohr gespielt, aber so richtig robust war meine Konstruktion leider nicht. Daher habe ich mir ein einen weiteren Bierheber auf Vorrat besorgt.

Antworten