Kurze Frage, kurze Antwort

Hier kommt alles rein, was woanders keinen Platz hat.
Benutzeravatar
t-u-f
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 376
Registriert: Sonntag 21. Februar 2016, 13:33
Wohnort: zwischen HB und OS

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#7551

Beitrag von t-u-f » Montag 12. Februar 2018, 18:56

Chrissi_Chris hat geschrieben:
Montag 12. Februar 2018, 17:28

Der Schlauch bei dem Modell ist etwas zu lang geraten, da reichen natürlich 10 cm locker aus.
Oder bewusst länger lassen - dann kann man das Manometer aus dem Gärschrank laufen/hängen lassen.... :P

Gruß T-u-F
t-u-f ne Abkürzung für Tüddeln und Fummeln :thumbup


Falls ich nicht SOFORT und UNVERZÜGLICH auf Fragen in einem Thread reagiere:
Es liegt daran, dass ich ein wichtigers Hobby habe als den Computer:

Meine Familie!!! :thumbsup

Benutzeravatar
grüner Drache
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1207
Registriert: Donnerstag 29. Januar 2015, 09:14
Wohnort: Geilenkirchen

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#7552

Beitrag von grüner Drache » Dienstag 13. Februar 2018, 06:48

bobeye hat geschrieben:
Montag 12. Februar 2018, 15:18
Habe vor mein Brown IPA im Fermentasaurus zum Ende hin unter Druck zu vergären. Da es jedoch noch an einem Gegendruckabfüller fehlt, müsste ich die gebrauten 29 Liter aber in zwei NC Kegs füllen. Spricht etwas dagegen schon zu Beginn ein Fass nur mit ca. 10 Liter, also nur halb voll zu befüllen?

LG
Bob
HALLO!

Du solltest schon schauen, dass möglichst wenig Luftsauerstoff im Fass ist.
Also ich würd die m
Methode wählen " Wasser mit CO2 rausdrücken " und das so leicht vorgespannte Fass aus dem saurus befüllen.
Und vorsichtshalber die ersten 10 liter aus dem halbvollen Fass schnell trinken...
Allzeit gut Sud!
:Drink
Ciao, Alex!
Der grüne Drache zu Wasserau - Dort brauen sie ein Bier so braun, dass selbst der Mann im Mond kam schauen ...

Benutzeravatar
Humulus
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 111
Registriert: Donnerstag 2. März 2017, 10:16

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#7553

Beitrag von Humulus » Dienstag 13. Februar 2018, 08:06

Chrissi_Chris hat geschrieben:
Montag 12. Februar 2018, 17:28
Nc Schnellkupplung auf dem 7/16 Gewinde ein Schlauch gesteckt in mit Ohrklemme befestigt.
Andere Seite ein Manometer ebenfalls den Schlauch drüber geschoben und mit Ohrklemme befestigt.
Hoffe dir damit geholfen zu haben.
Ja, definitiv, danke! So etwas habe ich gestern abend auch zusammengebastelt. Funzt! :thumbup

Benutzeravatar
bobeye
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 165
Registriert: Donnerstag 21. April 2016, 09:40
Wohnort: Wien

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#7554

Beitrag von bobeye » Dienstag 13. Februar 2018, 09:55

grüner Drache hat geschrieben:
Dienstag 13. Februar 2018, 06:48
bobeye hat geschrieben:
Montag 12. Februar 2018, 15:18
Habe vor mein Brown IPA im Fermentasaurus zum Ende hin unter Druck zu vergären. Da es jedoch noch an einem Gegendruckabfüller fehlt, müsste ich die gebrauten 29 Liter aber in zwei NC Kegs füllen. Spricht etwas dagegen schon zu Beginn ein Fass nur mit ca. 10 Liter, also nur halb voll zu befüllen?

LG
Bob
HALLO!

Du solltest schon schauen, dass möglichst wenig Luftsauerstoff im Fass ist.
Also ich würd die m
Methode wählen " Wasser mit CO2 rausdrücken " und das so leicht vorgespannte Fass aus dem saurus befüllen.
Und vorsichtshalber die ersten 10 liter aus dem halbvollen Fass schnell trinken...
Allzeit gut Sud!
:Drink
Ciao, Alex!
Danke! Das wäre auch mein Plan gewesen, mit Wasser füllen und dann mit CO2 raus bevor das Jungbier umgedrückt wird.

Philius
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 145
Registriert: Dienstag 27. Juni 2017, 11:59

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#7555

Beitrag von Philius » Dienstag 13. Februar 2018, 15:40

Ich mag mal mit einem Eisbock experimentieren und dazu 3l einfrieren.
Danach wollte ich aufzuckern und nochmals Hefe zugeben zur Karbonisierung.

Welche Hefe eignet sich da? Die gleiche wie zur HG, was neutrales oder was hochvergärendes?

Lg, Phil

Benutzeravatar
Chrissi_Chris
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1542
Registriert: Donnerstag 22. Dezember 2016, 10:51
Wohnort: Damme

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#7556

Beitrag von Chrissi_Chris » Dienstag 13. Februar 2018, 22:03

Moin Moin,
Da sich 2 Sorten in meinen 19L NC Kegs dem Ende neigen, habe ich diese heute in 9 Liter Nc Kegs umgedrückt.
Passte gut weil ich die morgen auch transportieren wollte.
Nun zu meinem Problem, während des umdrücken habe ich zum Schluss festgestellt das mein Druckminderer schon vereist war.
Als ich fertig war und CO2 trennte ging die Druckanzeige beim Druckminderer bis auf 8 Bar hoch obwohl kein Abnehmer dran war nur eine Nc Kupplung und Rückschlagventil.

Das sah beängstigend aus, ist das vereisen des Druckminderers normal?
CO2 Flasche war eine kleine 0,5 Kg Flasche und die Gerätschaften inkl. CO2 hatten Außentemperatur (1Grad)

LG Chris
Dateianhänge
1917C389-D331-40A4-814B-B3BD8D235A43.jpeg
Keine Signatur ist auch eine Signatur

Benutzeravatar
Mjoelnir
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 651
Registriert: Samstag 20. Mai 2017, 11:42
Wohnort: Stuttgart/Bayreuth

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#7557

Beitrag von Mjoelnir » Dienstag 13. Februar 2018, 22:25

Ja das ist schon normal da Gase beim expandieren kalt werden. Bei 1 Grad Systemtemperatur wundert mich das nicht. Würde es trotzdem echt vermeiden da ich nicht weiß ob die Geräte für Temperaturen unter 0 Grad ausgelegt sind. Kann halt Probleme mit dem Wasser und Eis geben. Könntest du mal in der Bedienungsanleitung nachlesen.
"Hey you, beer me, beer me for always...beer us together"
"Beer beer, beer beer, beer beer beer beer..."
____________________________________________________
Grüße
Daniel

kochmann
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 330
Registriert: Mittwoch 8. Februar 2017, 02:26

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#7558

Beitrag von kochmann » Dienstag 13. Februar 2018, 22:47

Chrissi_Chris hat geschrieben:
Dienstag 13. Februar 2018, 22:03


Das sah beängstigend aus, ist das vereisen des Druckminderers normal?
CO2 Flasche war eine kleine 0,5 Kg Flasche und die Gerätschaften inkl. CO2 hatten Außentemperatur (1Grad)

LG Chris

Lag deine CO2 Flasche oder war sie aufgestellt?
Wenn CO2 Flaschen liegen habe ich das auch schon gehabt
Mein Lieblingstier ist der Zapfhahn...!

Benutzeravatar
Chrissi_Chris
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1542
Registriert: Donnerstag 22. Dezember 2016, 10:51
Wohnort: Damme

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#7559

Beitrag von Chrissi_Chris » Dienstag 13. Februar 2018, 22:51

kochmann hat geschrieben:
Dienstag 13. Februar 2018, 22:47
Chrissi_Chris hat geschrieben:
Dienstag 13. Februar 2018, 22:03


Das sah beängstigend aus, ist das vereisen des Druckminderers normal?
CO2 Flasche war eine kleine 0,5 Kg Flasche und die Gerätschaften inkl. CO2 hatten Außentemperatur (1Grad)

LG Chris

Lag deine CO2 Flasche oder war sie aufgestellt?
Wenn CO2 Flaschen liegen habe ich das auch schon gehabt

Guter Einwand, sie lag tatsächlich das wird sicherlich die Ursache gewesen sein...


LG Chris
Keine Signatur ist auch eine Signatur

Benutzeravatar
butascratch
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 334
Registriert: Sonntag 17. April 2016, 19:30

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#7560

Beitrag von butascratch » Dienstag 13. Februar 2018, 23:14

Philius hat geschrieben:
Dienstag 13. Februar 2018, 15:40
Ich mag mal mit einem Eisbock experimentieren und dazu 3l einfrieren.
Danach wollte ich aufzuckern und nochmals Hefe zugeben zur Karbonisierung.

Welche Hefe eignet sich da? Die gleiche wie zur HG, was neutrales oder was hochvergärendes?

Lg, Phil
Ich habe für mein Eisbock Experiment eine Champagner-Hefe genommen, weil die ordentlich Alk abkann.
Neutral oder nicht ist egal, bei der Nachgärung entstehen auch so keine neuen Aromen mehr.
Der Reiche, der Gold besitzt, der Mann, dem Lapislazuli gehört, [...] sie alle warten am Tor auf den, der Gerste hat.
- babyl. Sprichwort

Philius
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 145
Registriert: Dienstag 27. Juni 2017, 11:59

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#7561

Beitrag von Philius » Mittwoch 14. Februar 2018, 00:57

butascratch hat geschrieben:
Dienstag 13. Februar 2018, 23:14
Ich habe für mein Eisbock Experiment eine Champagner-Hefe genommen, weil die ordentlich Alk abkann.
Neutral oder nicht ist egal, bei der Nachgärung entstehen auch so keine neuen Aromen mehr.
Hm, ne Champagnerhefe könnte ja auch was wegfuttern was die normale Bierhefe übrig gelassen hat...
Auf jeden Fall eine gute Idee, und wenns im schlimmsten Fall eine Champagnernote bekommt wär das vielleicht auch intressant...

Lg

Benutzeravatar
butascratch
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 334
Registriert: Sonntag 17. April 2016, 19:30

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#7562

Beitrag von butascratch » Mittwoch 14. Februar 2018, 09:32

Steht bei mir jetzt über ein Jahr im Keller, die letzte Flasche war nicht überkarbonisiert, denke da tut sich nicht mehr viel :thumbup
Der Reiche, der Gold besitzt, der Mann, dem Lapislazuli gehört, [...] sie alle warten am Tor auf den, der Gerste hat.
- babyl. Sprichwort

Benutzeravatar
Malzwein
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 2217
Registriert: Mittwoch 12. September 2012, 09:39

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#7563

Beitrag von Malzwein » Mittwoch 14. Februar 2018, 10:49

kochmann hat geschrieben:
Dienstag 13. Februar 2018, 22:47
Lag deine CO2 Flasche oder war sie aufgestellt?
Wenn CO2 Flaschen liegen habe ich das auch schon gehabt

CO2 Flasche bei Gebrauch hinlegen? Never ever! So kann flüssiges CO2 in den Druckminderer gelangen und ihn vereisen.

Das kann den Druckminderer blockieren und unwirksam machen!

Aus: Linde Sicherheitshinweise 12 – Umgang mit Kohlendioxid CO2
Gruß Matthias

Jep, Bier wird´s immer... meist auch trinkbar und manchmal ist es richtig gut! :P

Flawi
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 127
Registriert: Montag 29. August 2016, 11:43

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#7564

Beitrag von Flawi » Mittwoch 14. Februar 2018, 11:16

Hi,
Chrissi_Chris, lass dir bitte noch zwei Tips geben, nicht bös gemeint :Smile

- es sollten unbedingt Schlauchklemmen verwendet werden!
- ein Druckminderer für Bieranlagen hat normalerweise max. 3 bar, du hast einen AFG ( Alkoholfreie Getränke ) Druckminderer ( 7 bar )

Grüße
Rainer

Benutzeravatar
Chrissi_Chris
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1542
Registriert: Donnerstag 22. Dezember 2016, 10:51
Wohnort: Damme

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#7565

Beitrag von Chrissi_Chris » Mittwoch 14. Februar 2018, 11:22

Malzwein hat geschrieben:
Mittwoch 14. Februar 2018, 10:49
kochmann hat geschrieben:
Dienstag 13. Februar 2018, 22:47
Lag deine CO2 Flasche oder war sie aufgestellt?
Wenn CO2 Flaschen liegen habe ich das auch schon gehabt

CO2 Flasche bei Gebrauch hinlegen? Never ever! So kann flüssiges CO2 in den Druckminderer gelangen und ihn vereisen.

Das kann den Druckminderer blockieren und unwirksam machen!

Aus: Linde Sicherheitshinweise 12 – Umgang mit Kohlendioxid CO2
Hat das flüssige CO2 dann auch gefährliche Auswirkungen für das Zapfenfe Bier ?

Das war gestern das erste mal das ich es liegend betrieben habe, meine große Flasche steht immer ich war gestern nur kurz draußen zum umdrücken und hab mir da wenig bei gedacht, Danke nun bin ich aber wieder etwas schlauer.

LG Chris
Keine Signatur ist auch eine Signatur

Benutzeravatar
Malzwein
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 2217
Registriert: Mittwoch 12. September 2012, 09:39

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#7566

Beitrag von Malzwein » Mittwoch 14. Februar 2018, 11:37

Bei Raumtemperatur hat flüssiges CO2 einen Druck von über 50 bar. Wenn du damit zapfen willst, viel Spaß. Wenn der Druckminderer unwirksam wird und die 50 bar ungefiltert in Zapfanlage oder KEG sausen auch ...

Such mal nach Videos, was CO2 Flaschen mit vollem Druck bewirken können und z.B. Wände durchschlagen. Das gehört eigentlich in die Kategorie "Kriegswaffen". Gab es da nicht letztens eine Meldung mit einem explodiertem Keg? Kann ich gerade nicht finden.
Gruß Matthias

Jep, Bier wird´s immer... meist auch trinkbar und manchmal ist es richtig gut! :P

Benutzeravatar
Chrissi_Chris
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1542
Registriert: Donnerstag 22. Dezember 2016, 10:51
Wohnort: Damme

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#7567

Beitrag von Chrissi_Chris » Mittwoch 14. Februar 2018, 12:39

Ich meine ob dadurch auch Flüssiges CO2 ins Keg gegangen sein kann ?
Keine Signatur ist auch eine Signatur

Zackenknecht
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 114
Registriert: Montag 16. November 2015, 13:51
Wohnort: Heidesee

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#7568

Beitrag von Zackenknecht » Mittwoch 14. Februar 2018, 14:53

bei 50 Bar haut es zuerst die Silkonschläuche weg, zumal ohne Schlauchschelle. (ich glaub bei 7 Bar auch schon)

Gruß Thomas
Ein Leben ohne Bier ist möglich aber sinnlos
Ich glaub ich hab Cenosillicaphobie :Grübel

Benutzeravatar
M0ps
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 420
Registriert: Montag 9. Januar 2017, 20:55

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#7569

Beitrag von M0ps » Mittwoch 14. Februar 2018, 18:07

Moin Moin. Weiß einer zufällig was man für einen Splint beim Brauhardware-Rührwerk braucht?
Hab heute festgestellt, dass sich meiner verflüchtigt hat, sodass ich spontan improvisieren musste - hat mir die Ventilnadel allerdings etwas übel genommen ^^

Kleinenhainer
Neuling
Neuling
Beiträge: 6
Registriert: Sonntag 22. November 2015, 20:07

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#7570

Beitrag von Kleinenhainer » Mittwoch 14. Februar 2018, 18:15

Ich hatte mir mal ne CO2 Flasche geliehen zum kurz Nachdrücken. War aber leider eine mit Steigrohr drin (wusste ich zu dem Zeitpunkt nicht hat auch der Besitzer nicht wirklich gewusst und wollte mir nur helfen). Druckminderer ist zwar vereist aber hat es überlebt. Manometer aber nicht, der blieb bei 8 bar stehen uns hat sich nie mehr an die Realität gehalten. Möchte lieber nicht den zwischenzeitigen Systemdruck wissen.... Also nach so einer Aktion mit flüssigem CO2 auf jeden Fall die Armatur prüfen und den Druck aus dem KEG ablassen!

Gruß Thomas

Benutzeravatar
karlm
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 448
Registriert: Sonntag 27. November 2016, 22:33
Wohnort: Karlsruhe

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#7571

Beitrag von karlm » Mittwoch 14. Februar 2018, 19:35

M0ps hat geschrieben:
Mittwoch 14. Februar 2018, 18:07
Moin Moin. Weiß einer zufällig was man für einen Splint beim Brauhardware-Rührwerk braucht?
Hab heute festgestellt, dass sich meiner verflüchtigt hat, sodass ich spontan improvisieren musste - hat mir die Ventilnadel allerdings etwas übel genommen ^^
Würde mich auch interessieren. Irgendwie ist meiner auch futsch. Und ich passe immer so auf. Habe erst mal einen Nagel genommen mit passendem Durchmesser.
Gruß, Philipp
Altes und neues Forum gleichzeitig durchsuchen:
https://cse.google.de/cse/publicurl?cx= ... nxhfbgci_y

Benutzeravatar
phigoek
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 69
Registriert: Montag 25. Mai 2015, 14:22

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#7572

Beitrag von phigoek » Mittwoch 14. Februar 2018, 22:51

Ich hab bei einer Bestellung bei einem englischen Versender spaßeshalber "Flaked Oats" mitbestellt. Habe gedacht, dass ich handelsübliche Haferflocken bekomme. Ein Trugschluss. Normal einmaischen oder was erwartet mich?
Dateianhänge
IMG_6103.JPG
Sehr hoher Spelzenanteil. Ziemlich glattes Korn.

Benutzeravatar
Chrissi_Chris
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1542
Registriert: Donnerstag 22. Dezember 2016, 10:51
Wohnort: Damme

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#7573

Beitrag von Chrissi_Chris » Mittwoch 14. Februar 2018, 23:42

Das sind Haferflocken für arme, mit Spelzen...
Sei froh, die spelzen kommen dir zugute beim Läutern, der Rest ist gleich...

Quasi Haferflocken Original im Spelzenmantel.

LG Chris
Keine Signatur ist auch eine Signatur

Benutzeravatar
Tozzi
Moderator
Moderator
Beiträge: 3266
Registriert: Montag 22. Februar 2016, 23:17
Wohnort: München

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#7574

Beitrag von Tozzi » Mittwoch 14. Februar 2018, 23:47

Chrissi_Chris hat geschrieben:
Dienstag 13. Februar 2018, 22:51
Guter Einwand, sie lag tatsächlich das wird sicherlich die Ursache gewesen sein...
Uiuiui. Liegende CO2 Flasche.
Aber Angst haben wegen ein wenig StarSan Schaums im Keg oder des Umgangs mit Salzsäure betreffend das Brauwasser.
Darauf gleich einen kräftigen Schluck PBW.

Sorry, das klingt jetzt böse, aber das ist halt so eins der klassischen Beispiele, das recht schnell zu einem Darwin Award führen kann.
Nochmal Glück gehabt.

Unser Hobby ist nicht ungefährlich, und die Gefahren lauern tatsächlich meistens da, wo man sie eben genau nicht vermutet.
Es wird wirklich Zeit, einen Gefahrenkatalog zu erstellen und den zentral im Forum zu platzieren, bevor jemand wirklich zu Schaden kommt.

Oder halt danach in einem Cabrio Haus wohnt...

Ist wirklich nicht böse gemeint, und an der Stelle mal eine echte Dummheit von mir zum Trost:
CO2 Flasche, warum auch immer, Grund weiß ich nicht mehr, kam mir halt praktisch vor, auf den (nackten) Oberschenkeln balanciert, um ein Keg nach dem anderen umzudrücken.
Flasche wurde leer, Boden (langsam) immer kälter.
Als ich fertig war, war die Flasche an der Haut festgefroren. Tut nach 2 Jahren immer noch sporadisch weh. Und zwar höllisch.
Viele Grüße aus München
Stephan

Benutzeravatar
Chrissi_Chris
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1542
Registriert: Donnerstag 22. Dezember 2016, 10:51
Wohnort: Damme

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#7575

Beitrag von Chrissi_Chris » Mittwoch 14. Februar 2018, 23:57

Tozzi hat geschrieben:
Mittwoch 14. Februar 2018, 23:47
Chrissi_Chris hat geschrieben:
Dienstag 13. Februar 2018, 22:51
Guter Einwand, sie lag tatsächlich das wird sicherlich die Ursache gewesen sein...
Uiuiui. Liegende CO2 Flasche.
Aber Angst haben wegen ein wenig StarSan Schaums im Keg oder des Umgangs mit Salzsäure betreffend das Brauwasser.
Darauf gleich einen kräftigen Schluck PBW.

Sorry, das klingt jetzt böse, aber das ist halt so eins der klassischen Beispiele, das recht schnell zu einem Darwin Award führen kann.
Nochmal Glück gehabt.

Unser Hobby ist nicht ungefährlich, und die Gefahren lauern tatsächlich meistens da, wo man sie eben genau nicht vermutet.
Es wird wirklich Zeit, einen Gefahrenkatalog zu erstellen und den zentral im Forum zu platzieren, bevor jemand wirklich zu Schaden kommt.

Oder halt danach in einem Cabrio Haus wohnt...

Ist wirklich nicht böse gemeint, und an der Stelle mal eine echte Dummheit von mir zum Trost:
CO2 Flasche, warum auch immer, Grund weiß ich nicht mehr, kam mir halt praktisch vor, auf den (nackten) Oberschenkeln balanciert, um ein Keg nach dem anderen umzudrücken.
Flasche wurde leer, Boden (langsam) immer kälter.
Als ich fertig war, war die Flasche an der Haut festgefroren. Tut nach 2 Jahren immer noch sporadisch weh. Und zwar höllisch.
Ein wirklich sehr guter Einwand Stephan, ich bin wirklich sonst sehr vorsichtig und versuche immer alles zu bedenken. Habe mir diese 0,5 kg CO2 Flasche extra gekauft um sie gefahrenlos auch mal im Haus zu betreiben denn draußen steht die 10 kg Flasche...

Aber an den liegenden Zustand habe ich nicht gedacht.
Ich bin für den Gefahrenkatalog 🤟

LG Chris
Keine Signatur ist auch eine Signatur

Benutzeravatar
Tozzi
Moderator
Moderator
Beiträge: 3266
Registriert: Montag 22. Februar 2016, 23:17
Wohnort: München

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#7576

Beitrag von Tozzi » Donnerstag 15. Februar 2018, 00:26

Ja, das wird halt generell unterschätzt.
Säuren sind böse, an Laugen denkt aber schon wieder niemand. Dabei sind die viel schlimmer.
Ich konnte das selber kaum glauben, als ich auf dem BeviClean Label gesehen habe, dass das 50% NaOH ist. Wohl bekomm's.
Da gehört eigentlich ein fetter Gefahren Aufkleber drauf. Aber das Zeugs wird ohne Altersprüfung per DHL verschickt.

Kochende Flüssigkeiten werden bedenkenlos hin- und hergeschleppt (bis der Henkel reißt) und wie schnell Überdruck gefährlich wird, hat auch kaum einer auf dem Schirm.
Aber die 0,000001 mg/l Phosphorsäure aus StarSan, die sind ganz ganz schlimm.
Oder die Weichmacher aus dem PETling, wenn die iSpindel zu lange im Gäreimer schwimmt.
Da könnt' ich jetzt noch ewig weitermachen, aber lassen wir's gut sein... :Wink
Ist ja alles nochmal gut gegangen. :Pulpfiction

Eine 0,5er Flasche ist natürlich auch deutlich weniger gefährlich als so eine 10 Kilo Bombe.
Die letztere behandle ich auch mit maximalem Respekt.
Wandmontage und so weiter, das hat schon alles seinen Sinn, auch wenn's erst mal übervorsichtig klingt.
Meine O2 Flasche z.B. ist fest fixiert.
Viele Grüße aus München
Stephan

Benutzeravatar
DerDerDasBierBraut
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 3555
Registriert: Donnerstag 2. Juni 2016, 20:51
Wohnort: Ahrensburg

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#7577

Beitrag von DerDerDasBierBraut » Donnerstag 15. Februar 2018, 00:40

Zum StarSan habe ich aber wirklich mal eine Frage.
Ich benutzte das ja auch gerne (und spüle danach mit Klarwasser, ist aber nicht das Thema).

Was desinfiziert und tötet bei dem StarSan eigentlich, wenn es sooo harmlos für Mensch und Umwelt ist? Bei Desinfizieren ist es angeblich das Non-plus-Ultra. Steht 10 cm StarSan Schaum über dem Bier im Keg ist das Pillepalle. Für die Hefe im Gäreimer soll es wegen der Phosphorsäure auch gut sein.
Fruchfliegen sind definitiv immun gegen StarSan. Sobald die Flügel trocken sind fliegen die weiter und lachen sich schlapp. Bei Isopropanol schwimmen sie mit dem Bauch nach oben -> sichtbares Ergebnis :-).

Zusammengefasst: StarSan ist gut für Hefe und ungefährlich für Mensch und Fliege.
Desinfiziert es also wirklich oder macht es nur Schaum? Gerade Hefen und Bierschädlinge würde ich damit töten wollen.
"Da braut sich was zusammen ... "
"Oh, Bier ;-) !"
"Nein! Was Böses!"
"Alkoholfreies Bier??? ..."
-----------
Viele Grüße
Jens

Benutzeravatar
Tozzi
Moderator
Moderator
Beiträge: 3266
Registriert: Montag 22. Februar 2016, 23:17
Wohnort: München

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#7578

Beitrag von Tozzi » Donnerstag 15. Februar 2018, 01:16

Das tötet schon.
Aber es ist mit Sicherheit keine "chemische Keule".
Also bei hartnäckigen Infektionen würde ich definitiv größere Hämmer einsetzen, z.B. erst mal sowas wie Chemipro Oxi, was zumindest schonmal Sauerstoffradikale freisetzt (aber halt auch nur ganz frisch wirkt).
Als nächstes käme dann was Jod haltiges, Iodophor z.B...

StarSan wirkt vor allem über den pH Wert und ist schon recht effektiv; aber einen "durchschlagenden" Effekt hat es bestimmt nicht.
Aus diesem Grund setze ich es auch erst nach gründlicher Vorreinigung und auch dann nur zur Oberflächen Desinfektion ein.
Vor der eigentlichen Benutzung dann nochmal TM70.
Diese Kombination hat bisher funktioniert.
Viele Grüße aus München
Stephan

Benutzeravatar
grüner Drache
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1207
Registriert: Donnerstag 29. Januar 2015, 09:14
Wohnort: Geilenkirchen

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#7579

Beitrag von grüner Drache » Freitag 16. Februar 2018, 08:08

Chrissi_Chris hat geschrieben:
Mittwoch 14. Februar 2018, 23:57
Tozzi hat geschrieben:
Mittwoch 14. Februar 2018, 23:47
Chrissi_Chris hat geschrieben:
Dienstag 13. Februar 2018, 22:51
Guter Einwand, sie lag tatsächlich das wird sicherlich die Ursache gewesen sein...
Uiuiui. Liegende CO2 Flasche.
Aber Angst haben wegen ein wenig StarSan Schaums im Keg oder des Umgangs mit Salzsäure betreffend das Brauwasser.
Darauf gleich einen kräftigen Schluck PBW.

Sorry, das klingt jetzt böse, aber das ist halt so eins der klassischen Beispiele, das recht schnell zu einem Darwin Award führen kann.
Nochmal Glück gehabt.

Unser Hobby ist nicht ungefährlich, und die Gefahren lauern tatsächlich meistens da, wo man sie eben genau nicht vermutet.
Es wird wirklich Zeit, einen Gefahrenkatalog zu erstellen und den zentral im Forum zu platzieren, bevor jemand wirklich zu Schaden kommt.

Oder halt danach in einem Cabrio Haus wohnt...

Ist wirklich nicht böse gemeint, und an der Stelle mal eine echte Dummheit von mir zum Trost:
CO2 Flasche, warum auch immer, Grund weiß ich nicht mehr, kam mir halt praktisch vor, auf den (nackten) Oberschenkeln balanciert, um ein Keg nach dem anderen umzudrücken.
Flasche wurde leer, Boden (langsam) immer kälter.
Als ich fertig war, war die Flasche an der Haut festgefroren. Tut nach 2 Jahren immer noch sporadisch weh. Und zwar höllisch.
Ein wirklich sehr guter Einwand Stephan, ich bin wirklich sonst sehr vorsichtig und versuche immer alles zu bedenken. Habe mir diese 0,5 kg CO2 Flasche extra gekauft um sie gefahrenlos auch mal im Haus zu betreiben denn draußen steht die 10 kg Flasche...

Aber an den liegenden Zustand habe ich nicht gedacht.
Ich bin für den Gefahrenkatalog 🤟

LG Chris
HALLO!

Hab Grad mal geguckt was auf der 0,5kg an Sicherheitshinweisen draufsteht:

- Co2 nich einatmen
- nur in gut belüfteten Räumen aufbewahren
- nicht vollständig entleeren
- zu hohe Co2 Konzentration kann zu Erstickungen führen

Von senkrecht betreiben steht da nix, auf der 2Kg Standflasche stand es drauf.
Grade die 0,5kg Flaschen find ich tückig, weil man die eben nich stellen kann, die einfachen KEG-Halterungen find ich auch nich sicher.
Ich muss mich outen, ich hab auch mal mit ner 0,5Kg Flasche wg. Des oben geschilderten Anwendefehler Han Solo gespielt, die war voll und hat komplett abgeblasen...
Nich lustig :redhead

Also, Gefahrenkatalog :thumbup

Allzeit gut Sud!
:Drink
Ciao,Alex!
Der grüne Drache zu Wasserau - Dort brauen sie ein Bier so braun, dass selbst der Mann im Mond kam schauen ...

Benutzeravatar
Johnny H
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 2441
Registriert: Donnerstag 31. Januar 2013, 22:08

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#7580

Beitrag von Johnny H » Freitag 16. Februar 2018, 08:44

Tozzi hat geschrieben:
Mittwoch 14. Februar 2018, 23:47
[...]
Unser Hobby ist nicht ungefährlich, und die Gefahren lauern tatsächlich meistens da, wo man sie eben genau nicht vermutet.
Es wird wirklich Zeit, einen Gefahrenkatalog zu erstellen und den zentral im Forum zu platzieren, bevor jemand wirklich zu Schaden kommt.
[...]
Guter und wichtiger Hinweis:

Druck, CO2, Hitze (Flüssigkeit, Dampf, Gas...), Strom in Kombination mit Flüssigkeiten, Schnittverletzungen durch Glasbruch oder andere mechanisch erzeugte Kanten etc.

Ein Gefahrenkatalog ist wirklich eine gute Idee. Es sterben immer wieder Leute beim Brauen: Verbrühungen, Explosionen etc. Ich lese gerade das fantastische Buch von Martyn Cornell (Amber, Gold and Black), und auch darin wird z.B. auf die Todesopfer der Porter-Katastrophe 1814 oder auch Erstickungen von Brauern in ihren Kellern eingegangen.

Die Angst vor der "bösen Chemie" oder gar dem "bösen Plastik" (die mir persönlich als Polymerchemiker immer wieder ganz besonders sauer aufstößt) ist da so vergleichsweise klein wie oft genug unbegründet!
Jubel erscholl, als sich die Trinker von dem schneidigen, köstlichen, bei dem früher in Pilsen erzeugten nie wahrgenommenen Geschmack überzeugten. Die Geburt des Pilsner Bieres!
(E. Jalowetz, Pilsner Bier im Lichte von Praxis und Wissenschaft, 1930)

Benutzeravatar
beryll
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1739
Registriert: Samstag 25. Juli 2015, 15:10
Wohnort: Saarwellingen
Kontaktdaten:

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#7581

Beitrag von beryll » Freitag 16. Februar 2018, 08:52

Es muss ja nicht gleich immer im Tod enden...
Ich weiß gar nicht, wie oft ich mir an den scharfkantigen Gewinden der Fittinge beim Zusammenschrauben/Zerlegen/Reinigen schon in den Finger geschnitten hab :Ahh :crying

VG Peter
Mein Lieblingstier ist der Zapfhahn...!
(Aktueller Bericht aus dem Gärfass)

Terminfindung Treffen der Saar-Lor-Lux Brauer

IPA_Brauer
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 80
Registriert: Donnerstag 9. November 2017, 21:16

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#7582

Beitrag von IPA_Brauer » Samstag 17. Februar 2018, 13:51

Ich koche gerade dieses Rezept: https://www.maischemalzundmehr.de/index ... actorha3=5

Die Stammwürze sollte 13 Brix sein. Da ich mit einem Refraktometer messe, sollten es 12,6 Plato sein.

Beim Würzekochen hat man doch rund 15% Flüssigkeitsverlust.
Sollte ich also beim läutern lieber 12,6 - 15% also 10,7 Plato anpeilen, damit ich zur HG dann ca 12,6 habe?

Benutzeravatar
DerDerDasBierBraut
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 3555
Registriert: Donnerstag 2. Juni 2016, 20:51
Wohnort: Ahrensburg

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#7583

Beitrag von DerDerDasBierBraut » Samstag 17. Februar 2018, 13:58

Passt halb.
IPA_Brauer hat geschrieben:
Samstag 17. Februar 2018, 13:51
Die Stammwürze sollte 13 Brix sein.
Nein, 13% Extraktgehalt, also 13 %(w/w), wird bei der Stammwürze 13°P genannt.
IPA_Brauer hat geschrieben:
Samstag 17. Februar 2018, 13:51
Beim Würzekochen hat man doch rund 15% Flüssigkeitsverlust.
Die Verdampfungsmenge ist anlagenspezifisch und daher nur dir bekannt. 15% kann sein, muss aber nicht.
IPA_Brauer hat geschrieben:
Samstag 17. Februar 2018, 13:51
Sollte ich also beim läutern lieber 12,6 - 15% also 10,7 Plato anpeilen, damit ich zur HG dann ca 12,6 habe?
Die Berechnung per Dreisatz stimmt. Die eingesetzten Werte ... siehe oben.

Gutes Gelingen :Greets
Zuletzt geändert von DerDerDasBierBraut am Samstag 17. Februar 2018, 14:02, insgesamt 1-mal geändert.
"Da braut sich was zusammen ... "
"Oh, Bier ;-) !"
"Nein! Was Böses!"
"Alkoholfreies Bier??? ..."
-----------
Viele Grüße
Jens

Benutzeravatar
M0ps
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 420
Registriert: Montag 9. Januar 2017, 20:55

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#7584

Beitrag von M0ps » Samstag 17. Februar 2018, 14:00

Zu langsam ^^ aber trotzdem ergänzend:
Der Verdampfungsverlust ist relativ individuell und lässt sich nur über Ausprobieren bestimmen. Aber ja normalerweise läutert man dann bis zu einer Stammwürze, die um den entsprechenden Prozentsatz niedriger ist als die Zielstammwürze (oder halt bis das Glattwasser bei < 2° Plato ist)

Benutzeravatar
DerDerDasBierBraut
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 3555
Registriert: Donnerstag 2. Juni 2016, 20:51
Wohnort: Ahrensburg

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#7585

Beitrag von DerDerDasBierBraut » Samstag 17. Februar 2018, 14:03

Zu langsam ^^ :-)
Hatte die Verdampfungsmenge im ersten Post versehentlich rausgelöscht und nun wieder ergänzt. :-)
"Da braut sich was zusammen ... "
"Oh, Bier ;-) !"
"Nein! Was Böses!"
"Alkoholfreies Bier??? ..."
-----------
Viele Grüße
Jens

Benutzeravatar
M0ps
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 420
Registriert: Montag 9. Januar 2017, 20:55

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#7586

Beitrag von M0ps » Samstag 17. Februar 2018, 14:06

Du bist ein Fuchs :D

IPA_Brauer
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 80
Registriert: Donnerstag 9. November 2017, 21:16

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#7587

Beitrag von IPA_Brauer » Samstag 17. Februar 2018, 14:40

So gnz verstanden habe ich das jetzt nicht :D
Was ist w/w und wie sollten meine Werte denn dann aussehen?

Der Dreisatz stimmt, aber die Werte nicht?

IPA_Brauer
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 80
Registriert: Donnerstag 9. November 2017, 21:16

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#7588

Beitrag von IPA_Brauer » Samstag 17. Februar 2018, 14:56

Habe scheinbar Plato und Brix vertauscht.
Also nochmal:
Aus dem Rezept kommen 13°Plato und ich messe mit dem Refraktometer, also 13,4 Brix

Gehe ich bei meiner Anlage (Einkocher) von 15% Verlust aus, peile ich beim läutern 11,4 an, richtig?

Benutzeravatar
M0ps
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 420
Registriert: Montag 9. Januar 2017, 20:55

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#7589

Beitrag von M0ps » Samstag 17. Februar 2018, 14:59

Exakt! :)

DarkUtopia
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 506
Registriert: Dienstag 31. März 2015, 11:29

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#7590

Beitrag von DarkUtopia » Samstag 17. Februar 2018, 17:07

Kurze Frage, passt die Dosierhilfe auch für UG?

Benutzeravatar
§11
Moderator
Moderator
Beiträge: 4542
Registriert: Freitag 30. Oktober 2015, 08:24

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#7591

Beitrag von §11 » Samstag 17. Februar 2018, 17:15

DarkUtopia hat geschrieben:
Samstag 17. Februar 2018, 17:07
Kurze Frage, passt die Dosierhilfe auch für UG?

Beide Hefearten machen gleich viel Kohlendioxid aus Zucker. Die unterschiedlichen Temperaturen deines Jungbier es musst du halt eventuell beachten

Gruß

Jan

Benutzeravatar
beryll
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1739
Registriert: Samstag 25. Juli 2015, 15:10
Wohnort: Saarwellingen
Kontaktdaten:

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#7592

Beitrag von beryll » Samstag 17. Februar 2018, 17:15

Du meinst das Plastikding zur Zuckerdosierung?!?
Warum sollte das nicht gehen?

VG Peter

Edit... zu langsam :-(
PS: ich nutze das Ding für alles, teilweise sogar bei den 9l CC Kegs, wenn ich mal wieder die Waage vergessen hab. OG, UG, vollkommen egal
Mein Lieblingstier ist der Zapfhahn...!
(Aktueller Bericht aus dem Gärfass)

Terminfindung Treffen der Saar-Lor-Lux Brauer

DarkUtopia
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 506
Registriert: Dienstag 31. März 2015, 11:29

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#7593

Beitrag von DarkUtopia » Samstag 17. Februar 2018, 17:23

Ich glaube mein Bock wird sehr spritzig

Benutzeravatar
Ladeberger
Moderator
Moderator
Beiträge: 5559
Registriert: Dienstag 20. November 2012, 18:29

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#7594

Beitrag von Ladeberger » Samstag 17. Februar 2018, 17:47

DarkUtopia hat geschrieben:
Samstag 17. Februar 2018, 17:23
Ich glaube mein Bock wird sehr spritzig
Namensvorschlag: Geiler Bock.

Gruß
Andy

DarkUtopia
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 506
Registriert: Dienstag 31. März 2015, 11:29

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#7595

Beitrag von DarkUtopia » Samstag 17. Februar 2018, 17:49

Ladeberger hat geschrieben:
Samstag 17. Februar 2018, 17:47
DarkUtopia hat geschrieben:
Samstag 17. Februar 2018, 17:23
Ich glaube mein Bock wird sehr spritzig
Namensvorschlag: Geiler Bock.

Gruß
Andy
Gefällt mir :Angel

IPA_Brauer
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 80
Registriert: Donnerstag 9. November 2017, 21:16

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#7596

Beitrag von IPA_Brauer » Samstag 17. Februar 2018, 19:49

Habe heute diesen Sug gebraut: https://www.maischemalzundmehr.de/index ... actorha3=5

Leider habe ich es verpeilt, die Gebrauchsanleitung für die Flüssighefe WLP 300 von Wyeast zu lesen und diese deshalb nicht gestartet.
Kann ich da jetzt noch was machen?
Die Würze drei Tage einfach stehen lassen ist schon recht kritisch oder?

Benutzeravatar
DerDerDasBierBraut
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 3555
Registriert: Donnerstag 2. Juni 2016, 20:51
Wohnort: Ahrensburg

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#7597

Beitrag von DerDerDasBierBraut » Samstag 17. Februar 2018, 19:55

Wir groß war dein Sud? 3 Tage ohne Hefe stehen lassen ist äußerst schlecht.
Nimm dir etwas Würze vor dem Anstellen ab und stelle sie gut verschlossen nach draußen bzw. in die Truhe, stelle den Hauptsud mit dem Smackpack an und lasse 2-3 ml Hefe übrig. Die 2-3ml Hefe propagierst du dann in den kommenden 3 Tagen mit der zurückbehaltenen und auf 8°P verdünnen Würze auf x Liter und pitcht notfalls nach.
"Da braut sich was zusammen ... "
"Oh, Bier ;-) !"
"Nein! Was Böses!"
"Alkoholfreies Bier??? ..."
-----------
Viele Grüße
Jens

IPA_Brauer
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 80
Registriert: Donnerstag 9. November 2017, 21:16

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#7598

Beitrag von IPA_Brauer » Samstag 17. Februar 2018, 19:59

Also die Gebrauchsanweisung von brauen.de ist für Wyeast.
Ich habe aber diese Hefe https://brauen.de/fluessighefe-wlp300-h ... er=SW10148

Die muss doch nur bei rund 20° in die Würze gegeben werden?

Haben die mir da die falsche Gebrauchsanweisung mitgeschickt?

Benutzeravatar
DerDerDasBierBraut
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 3555
Registriert: Donnerstag 2. Juni 2016, 20:51
Wohnort: Ahrensburg

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#7599

Beitrag von DerDerDasBierBraut » Samstag 17. Februar 2018, 20:08

Ja, die Hefe muss in die Würze :-).
Wie viel Würze hast du denn? Das Päckchen reicht für 20 Liter bis 12°P.
Bei 13°P sind schon 2 Päckchen empfohlen: https://www.whitelabs.com/resources/hom ... arter-tips

Es wäre wirklich leicht den 1 Liter Starter mit 1ml Hefe und 1,11 Liter 8°P Würze nachzuprogieren.
1:10 Schritte ... 1ml Hefe:10ml Würze >>24h>> 100ml Würze dazu >>24h>> 1l Würze dazu >>24h>> bei Bedarf nachpitchen.
Ziemlich sicher kannst du den ersten Schritt bei der hochkonzentrierten PurePitch Hefe auch weglassen und 1ml Hefe:100ml Würze beginnen. Regelmäßig schwenken nicht vergessen ... oder Magnetrührer, falls vorhanden.
"Da braut sich was zusammen ... "
"Oh, Bier ;-) !"
"Nein! Was Böses!"
"Alkoholfreies Bier??? ..."
-----------
Viele Grüße
Jens

IPA_Brauer
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 80
Registriert: Donnerstag 9. November 2017, 21:16

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#7600

Beitrag von IPA_Brauer » Samstag 17. Februar 2018, 20:27

Ich habe 26 Liter mit 11,7 Plato, habe aber die Hefe auch 2 x. Also auch beide rein?
Oder vielleicht nur 1,5 damit ich keinen zu starken Hefegeschmack bekomme?

Antworten