Fruchtiges Fehlaroma im fertigen Bier

Hier kommt alles rein, was woanders keinen Platz hat.
Antworten
z-rik
Neuling
Neuling
Beiträge: 3
Registriert: Mittwoch 16. Mai 2018, 19:37

Fruchtiges Fehlaroma im fertigen Bier

#1

Beitrag von z-rik » Mittwoch 16. Mai 2018, 19:48

Hallo zusammen

Ich bin braue seit einem Jahr (8 Sude, dabei 1 Untergäriges) und stelle fest, dass ich mit wenigen Ausnahmen jeweils ein leicht fruchtiges Aroma in den Bieren habe. Ich interpretiere dieses Aroma als Fehlaroma. Dabei habe ich verschiedene Biere gebraut (Weizen, IPA, Kölsch, Lager, NEIPA, WIPA...).
Die Obergärigen vergären bei 16-20°C.
Nach Recherche habe ich herausgefunden, dass diese Fehlaromen z.B: bei zu hochtemperaturiger Gärung möglich ist. Das denke ich, ist bei mir nicht der Fall.

An was könnte das liegen?
Gerne liefere ich auch mehr infos zu meinem Brauvorgang, wenn das entscheidend oder von Nutzen ist.

Vielen Dank und Güsse Z-rik

Benutzeravatar
gulp
Moderator
Moderator
Beiträge: 8950
Registriert: Montag 20. Juli 2009, 21:57
Wohnort: Nürnberg
Kontaktdaten:

Re: Fruchtiges Fehlaroma im fertigen Bier

#2

Beitrag von gulp » Mittwoch 16. Mai 2018, 20:02

Dir ist aber schon klar, dass eine gewisse Fruchtigkeit zu diesen Stilen gehört, außer beim Lager.

Gruß
Peter
Ein Bayer ohne Bier ist ein gefährlich Thier!

https://biergrantler.de
https://stixbraeu.de

Benutzeravatar
Tozzi
Moderator
Moderator
Beiträge: 3546
Registriert: Montag 22. Februar 2016, 23:17
Wohnort: München

Re: Fruchtiges Fehlaroma im fertigen Bier

#3

Beitrag von Tozzi » Mittwoch 16. Mai 2018, 20:11

Welche Hefe(n) hast Du verwendet?
Die Temperatur im Gäreimer kann in der stürmischen Phase der Hauptgärung deutlich über der Umgebungstemperatur liegen.
Viele Grüße aus München
Stephan

z-rik
Neuling
Neuling
Beiträge: 3
Registriert: Mittwoch 16. Mai 2018, 19:37

Re: Fruchtiges Fehlaroma im fertigen Bier

#4

Beitrag von z-rik » Mittwoch 16. Mai 2018, 20:25

Ich weiss, dass fruchtige Aromen dazugehören. Denke aber trotzdem, dass diese Aromen teilweise nicht sein sollten. Beim NEIPA und IPA hatte ich das Problem nicht. Vielleicht auch. Jedoch beim Lager schon, dort war es ein deutliches Apfelaroma...

Ich habe folgende Hefen verwendet:
Kölsch: Kölsch XL, Safale K97, safale s-04
Weizen: Wyeast 3638, Bavarian Wheat, Wyeast 3068, Weihenstephan Weizen
Lager: Wyeast 2308 - Münchner Lager (Gärung bei ca. 8°C)

Benutzeravatar
SchlatzPopatz
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 233
Registriert: Freitag 26. August 2016, 20:36
Wohnort: Dresden

Re: Fruchtiges Fehlaroma im fertigen Bier

#5

Beitrag von SchlatzPopatz » Mittwoch 16. Mai 2018, 20:38

Hallo Z-rik,
hier hast Du eine Beschreibung von Aromen und wie sie entstehen können:
https://brauerei.mueggelland.de/bieraromen.html
hier exemplarisch für Deinen Apfelgeschmack:
https://brauerei.mueggelland.de/bieraro ... ems/7.html

Gruß
Markus

HubertBräu
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 270
Registriert: Montag 27. März 2017, 11:56
Wohnort: Berlin

Re: Fruchtiges Fehlaroma im fertigen Bier

#6

Beitrag von HubertBräu » Mittwoch 16. Mai 2018, 20:56

Wenn wir mal davon ausgehen, daß Du sauber gearbeitet hast und eine Infektion auszuschließen ist, könnte das Apfelaroma durch Oxidation / Sauerstoffeintrag entstanden sein.

Benutzeravatar
Tozzi
Moderator
Moderator
Beiträge: 3546
Registriert: Montag 22. Februar 2016, 23:17
Wohnort: München

Re: Fruchtiges Fehlaroma im fertigen Bier

#7

Beitrag von Tozzi » Mittwoch 16. Mai 2018, 20:59

(Grüner) Apfelgeschmack ist sehr charakteristisch für Azetaldehyd.
Haupt Ursachen:
  • Zu wenig "gesunde" Hefe (Underpitching)
  • Würze nicht ausreichend belüftet
  • Zu früh abgefüllt
  • Oxidation des fertigen Bieres (da kommt dann aber meistens noch "nasse Pappe" als Fehlgeschmack dazu)
Viele Grüße aus München
Stephan

heizungsrohr
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 227
Registriert: Dienstag 7. Februar 2017, 21:11

Re: Fruchtiges Fehlaroma im fertigen Bier

#8

Beitrag von heizungsrohr » Mittwoch 16. Mai 2018, 21:45

Unabhängig von den möglichen Ursachen sind Kölsch und Weizen meines Wissens typische fruchtige Bierstile, bei Weizen z.B. Bananenaroma.

Beim IPAs ist sowieso außer dem Hopfen nicht mehr viel im Bier zu erkennen, da können Ester überdeckt sein.

Benutzeravatar
Brauturm
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 199
Registriert: Freitag 7. November 2014, 20:20

Re: Fruchtiges Fehlaroma im fertigen Bier

#9

Beitrag von Brauturm » Mittwoch 16. Mai 2018, 22:00

du braust acht Sude mit verschiedenen Malzen und Hefen und urteilst über Fehlaromen ? wow ? ein Rezept brauen , wiederholen und evtl verbessern , erst wenn deine Anlage eingekocht und fehlerlos funktioniert ein neues Rezept ausprobieren , das ist die sichere Seite

z-rik
Neuling
Neuling
Beiträge: 3
Registriert: Mittwoch 16. Mai 2018, 19:37

Re: Fruchtiges Fehlaroma im fertigen Bier

#10

Beitrag von z-rik » Donnerstag 17. Mai 2018, 06:17

Hallo zusammen

Ich danke euch für eure Antworten und die Links. Das mit dem Sauerstoffeintrag könnte sein.
Beispielsweise lies ich beim Läutern die Würze bisher immer vom Läuterbottich in den Würzekochtopf plätschtern (ca. 40cm Fallhöhe). Denke da wird einiges an Sauerstoff aufgenommen (oder wird das beim Würzekochen wieder ausgeschieden?). Ebenfalls könnte es beim Umfüllen in den Gäreimer auch zu Sauerstoffaufnahme kommen.
Ich werde mich mit dem Thema befassen. Vielen Dank!

Benutzeravatar
chaos-black
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 2279
Registriert: Dienstag 10. Juli 2012, 21:38
Wohnort: Göttingen
Kontaktdaten:

Re: Fruchtiges Fehlaroma im fertigen Bier

#11

Beitrag von chaos-black » Donnerstag 17. Mai 2018, 10:20

Beim Umfüllen in den Gäreimer ist der Sauerstoffeintrag jedoch erwünscht, da die Hefe diesen zur Vermehrung benötigt bevor sie sich an die Zucker heranwagt.
Meine Hobbybrauerei: http://brauerei-flaschenpost.de/ (gerade offline)

Benutzeravatar
gulp
Moderator
Moderator
Beiträge: 8950
Registriert: Montag 20. Juli 2009, 21:57
Wohnort: Nürnberg
Kontaktdaten:

Re: Fruchtiges Fehlaroma im fertigen Bier

#12

Beitrag von gulp » Donnerstag 17. Mai 2018, 11:03

chaos-black hat geschrieben:
Donnerstag 17. Mai 2018, 10:20
Beim Umfüllen in den Gäreimer ist der Sauerstoffeintrag jedoch erwünscht, da die Hefe diesen zur Vermehrung benötigt bevor sie sich an die Zucker heranwagt.
Nur wenn das kalte Würze ist.


Gruß
Peter
Ein Bayer ohne Bier ist ein gefährlich Thier!

https://biergrantler.de
https://stixbraeu.de

Antworten