Kurze Frage, kurze Antwort

Hier kommt alles rein, was woanders keinen Platz hat.
Astir
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 55
Registriert: Samstag 18. Februar 2017, 15:54
Wohnort: 63829 Krombach

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#8451

Beitrag von Astir » Mittwoch 20. Juni 2018, 07:51

Hallo,

Ich möchte zum ersten Mal mit meinem Grainfather ein Weizenbier mit 51% Weizenanteil brauen. Jetzt hab ich hier im Forum mehrfach gelesen das es zu Problemen kommen kann, unter anderem wegen der fehlenden Spelzen beim Weizenmalz. Ich hab mir deshalb Dinkelspelzen (3kg) bestellt, wie viel Spelzen würdet ihr bei 5,3kg Schüttung dazugeben?? Hat jemand Erfahrung mit Dinkel- oder Reisspelzen??
Grüße,
Holger

Benutzeravatar
Brauwolf
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 5803
Registriert: Sonntag 26. Februar 2012, 21:07
Kontaktdaten:

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#8452

Beitrag von Brauwolf » Mittwoch 20. Juni 2018, 08:11

wenn du langsam läuterst, geht das schon - auch ohne Dinkelspelzen. Die haben nämlich die unangenehme Eigenschaft aufzuschwimmen und dann nützen sie nichts mehr. Probiere das mal mit einer Hand voll.

Cheers, Ruthard
Man kann über fast alles lachen. Nur nicht mit jedem.
Mein Blog: Brew24.com

Benutzeravatar
FloNRW
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 92
Registriert: Freitag 20. April 2018, 13:54
Wohnort: Olfen

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#8453

Beitrag von FloNRW » Mittwoch 20. Juni 2018, 09:15

Hi zusammen, ich gehe davon aus das hier im Forum bereits ausführlich über das Gären in einem zylindrokonischen Kunststoffbehälter (drucklos) geschrieben wurde. Leider finde ich es nicht in der Such Funktion. Vielleicht hat jemand von euch einen Link? Gerne auch zu anderen Seiten.
Mit Biersinnlichen Grüßen
Florian :Drink

Benutzeravatar
contraste
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 40
Registriert: Montag 8. Januar 2018, 21:01
Wohnort: Adenstedt (Peine)

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#8454

Beitrag von contraste » Mittwoch 20. Juni 2018, 10:38

verstehe ich nicht,

bei mir klappt das https://hobbybrauer.de/forum/search.php?keywords=zkg oder auch bei google.

Oder meintest du einen bestimmten?

greets, joerch

Benutzeravatar
FloNRW
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 92
Registriert: Freitag 20. April 2018, 13:54
Wohnort: Olfen

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#8455

Beitrag von FloNRW » Mittwoch 20. Juni 2018, 11:27

Danke hat geklappt https://hobbybrauer.de/forum/viewtopic. ... er#p142430
Hatte nach zylindrokonischen Kunststoffbehälter gesucht aber nicht das richtige gefunden.
Mit Fastferment ZKG 30 Liter hat es geklappt.
Mit Biersinnlichen Grüßen
Florian :Drink

Benutzeravatar
chaos-black
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 2248
Registriert: Dienstag 10. Juli 2012, 21:38
Wohnort: Göttingen
Kontaktdaten:

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#8456

Beitrag von chaos-black » Mittwoch 20. Juni 2018, 12:14

Ich hab mal ne eventuell dumme Frage. Mein Gärfass steht gerade im Keller, eine Edelstahlkanne mit gewöhnlichem Blubberröhrchen oben drauf, der Sud darin ist gerade beim Ankommen. Nun war gerade der Maler da und hat im Badezimmer (nebenan) eine Schimmelbehandlung durchgeführt dass es im ganzen Haus, auch in dem Zimmer mit der Gärkanne, übelst nach Schwimmbad-Chlor riecht. Hab ich da Beeinträchtigungen des Sudes zu befürchten? Ich hab den Deckel zwar gut auf die Kanne gedreht, aber manchmal ist es ja doch nicht 100% dicht.

Beste Grüße,
Alex
Meine Hobbybrauerei: http://brauerei-flaschenpost.de/ (gerade offline)

Benutzeravatar
FloNRW
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 92
Registriert: Freitag 20. April 2018, 13:54
Wohnort: Olfen

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#8457

Beitrag von FloNRW » Mittwoch 20. Juni 2018, 12:43

Ich könnte mir vorstellen, dass es keine Auswirkungen auf deinen Sud hat, sofern du, wo ich stark von ausgehe, Wasser in deinem "Blubberröhrchen" hast. Sobald es "Blubbert" herrscht des Weiteren ein kleiner Überdruck in der Gärkanne die keine Luft nach innen zulässt.
Mit Biersinnlichen Grüßen
Florian :Drink

Benutzeravatar
chaos-black
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 2248
Registriert: Dienstag 10. Juli 2012, 21:38
Wohnort: Göttingen
Kontaktdaten:

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#8458

Beitrag von chaos-black » Mittwoch 20. Juni 2018, 13:17

Ja Wasser ist drin, aber weils noch am ankommen ist blubbert noch nix :/
Meine Hobbybrauerei: http://brauerei-flaschenpost.de/ (gerade offline)

Benutzeravatar
toaster
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 61
Registriert: Mittwoch 10. Januar 2018, 15:57
Wohnort: Basel

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#8459

Beitrag von toaster » Mittwoch 20. Juni 2018, 18:07

hyper472 hat geschrieben:
Dienstag 19. Juni 2018, 23:12
Wenn es dir zu leicht ist, kommst du mit einer Belle Saison auch auf 0,5 % RE und 5 % Alkohol.
Für ein leichtes Sommerbier würde ich es so lassen.
Wenn du es etwas fruchtiger magst, kannst du auch ganz dezent stopfen, 1/2 g/Liter Lemondrop, Cascade o.ä.
Bei Variante eins und drei ist es dann halt kein richtiges Weizen mehr.
Viele Grüße, Henning
Viel Dank für deine Tipps. Die Idee mit der Belle Saison finde ich verlockend. Hat jemand Erfahrung mit dem Geschmack bei sowas? Ich habe hier im Forum unter folgendem (gekürzten) Beitrag den interessanten Link gefunden:
Johnny H hat geschrieben:
Samstag 27. Februar 2016, 10:07

Edit: hier eine sehr interessante Präsentation von White Labs in Bezug auf Blends.
Edit2: den letzten Absatz sprachlich nochmal verbessert
Laut White Labs hat die Zugabe einer zweiten Hefe nach 72 Stunden kaum mehr einen Einfluss auf den Geschmack.

Was meint ihr? Bleibt der Hefegeschmack bestehen? Vielleicht teile ich meine 21 Liter einfach auf und versuche es mit einer Hälfte.
Zuletzt geändert von toaster am Mittwoch 20. Juni 2018, 18:09, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Chrissi_Chris
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1547
Registriert: Donnerstag 22. Dezember 2016, 10:51
Wohnort: Damme

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#8460

Beitrag von Chrissi_Chris » Mittwoch 20. Juni 2018, 19:10

Brauwolf hat geschrieben:
Mittwoch 20. Juni 2018, 08:11
wenn du langsam läuterst, geht das schon - auch ohne Dinkelspelzen. Die haben nämlich die unangenehme Eigenschaft aufzuschwimmen und dann nützen sie nichts mehr. Probiere das mal mit einer Hand voll.

Cheers, Ruthard
Nun erklär mir EX Grainfather Besitzer mit 20 Süden mit dem Grainfather auf dem Buckel mal bitte einer wie man langsam läutert mit einem Grainfather... :Wink

LG Chris
Keine Signatur ist auch eine Signatur

Benutzeravatar
hyper472
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1824
Registriert: Freitag 2. Oktober 2015, 22:33
Wohnort: Nürnberg

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#8461

Beitrag von hyper472 » Mittwoch 20. Juni 2018, 21:16

toaster hat geschrieben:
Mittwoch 20. Juni 2018, 18:07

Viel Dank für deine Tipps. Die Idee mit der Belle Saison finde ich verlockend. Hat jemand Erfahrung mit dem Geschmack bei sowas? Ich habe hier im Forum unter folgendem (gekürzten) Beitrag den interessanten Link gefunden:

Laut White Labs hat die Zugabe einer zweiten Hefe nach 72 Stunden kaum mehr einen Einfluss auf den Geschmack.

Was meint ihr? Bleibt der Hefegeschmack bestehen? Vielleicht teile ich meine 21 Liter einfach auf und versuche es mit einer Hälfte.
Die Belle ist eine Heuschrecke, die frisst Dir jeden Zucker weg. Was bleibt, ist furztrocken und leicht pfeffrig. Anders und ungewohnt, aber einen Versuch wert. Hefegeschmack ist ein ganz anderer; dass eine zweite Hefe sich kaum auswirkt, kann ich mir nur vorstellen, wenn die zweite den gleichen oder geringeren EVG hat. Das ist ja bei Saisons nicht der Fall.
Sudteilung ist eine gute Idee, das würd ich machen!
Viele Grüße, Henning
Wenn man etwas positiv oder negativ auslegen kann, meine ich es positiv.
Es ist möglich, dass sich meine Meinung nicht mit der Meinung anderer deckt.
Wer will, ist herzlich eingeladen, mir in Anwendung von Boardregel Nr. 6 eine PN zu senden.

Benutzeravatar
Brauwolf
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 5803
Registriert: Sonntag 26. Februar 2012, 21:07
Kontaktdaten:

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#8462

Beitrag von Brauwolf » Donnerstag 21. Juni 2018, 14:25

Chrissi_Chris hat geschrieben:
Mittwoch 20. Juni 2018, 19:10
Brauwolf hat geschrieben:
Mittwoch 20. Juni 2018, 08:11
wenn du langsam läuterst, geht das schon - auch ohne Dinkelspelzen. Die haben nämlich die unangenehme Eigenschaft aufzuschwimmen und dann nützen sie nichts mehr. Probiere das mal mit einer Hand voll.

Cheers, Ruthard
Nun erklär mir EX Grainfather Besitzer mit 20 Süden mit dem Grainfather auf dem Buckel mal bitte einer wie man langsam läutert mit einem Grainfather... :Wink

LG Chris
Hoppela - wer lesen kann...
Da hab ich den Grainfather glatt übersehen, hätte mir als altem BM-Brauer doch auffallen müssen. Die Läuterprobleme klassischer Systeme kenne ich bei Malzrohrsystemen nicht, weder beim Grainfather noch beim Braumeister, jedenfalls keine die man nicht durch langsames rausziehen beherrschen könnte. Ich habe den BM50 an der Seilwinde hängen, da kann man das ganz gut steuern.
Zusätzliche Spelzen, zumindest bei 51% Weizenanteil, halte ich nicht für erforderlich.

Cheers, Ruthard
Man kann über fast alles lachen. Nur nicht mit jedem.
Mein Blog: Brew24.com

Astir
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 55
Registriert: Samstag 18. Februar 2017, 15:54
Wohnort: 63829 Krombach

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#8463

Beitrag von Astir » Donnerstag 21. Juni 2018, 21:46

Hallo Ruthard,
Danke für deine Hilfe, werde mal die von dir empfohlene Handvoll Dinkelspelzen mit reingeben und mal schauen wie es läuft.
Schaden kann es ja nicht ....
Grüße, Holger

cerveceriasultana
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 415
Registriert: Samstag 14. März 2015, 15:05
Wohnort: Stuttgart

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#8464

Beitrag von cerveceriasultana » Donnerstag 21. Juni 2018, 22:32

Keine Frage, nur ein sehr interessanter Artikel über IBU und EVG Veränderungen durch Kalthopfung:

https://beerandbrewing.com/rethinking-b ... azy-beers/
Vale más actuar exponiéndose a arrepentirse, que arrepentirse de nunca haber actuado.

Benutzeravatar
karlm
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 477
Registriert: Sonntag 27. November 2016, 22:33
Wohnort: Karlsruhe

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#8465

Beitrag von karlm » Freitag 22. Juni 2018, 19:02

Moin,

wie wäre es denn hiermit
https://www.totaldiscount.de/kuhlbox-co ... -fass-16-l
oder hiermit
https://www.totaldiscount.de/kuhlbox-co ... -fass-26-l
um damit vorgekühlte 9l oder 18 l CC KEGs kalt zu halten? Geht natürlich auch für NC...
Wie findet ihr die?

Gruß
Ph
Gruß, Philipp
Altes und neues Forum gleichzeitig durchsuchen:
https://cse.google.de/cse/publicurl?cx= ... nxhfbgci_y

Benutzeravatar
Chrissi_Chris
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1547
Registriert: Donnerstag 22. Dezember 2016, 10:51
Wohnort: Damme

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#8466

Beitrag von Chrissi_Chris » Freitag 22. Juni 2018, 23:10

karlm hat geschrieben:
Freitag 22. Juni 2018, 19:02
Moin,

wie wäre es denn hiermit
https://www.totaldiscount.de/kuhlbox-co ... -fass-16-l
oder hiermit
https://www.totaldiscount.de/kuhlbox-co ... -fass-26-l
um damit vorgekühlte 9l oder 18 l CC KEGs kalt zu halten? Geht natürlich auch für NC...
Wie findet ihr die?

Gruß
Ph
Wenn das Keg da wirklich herein passt, wäre das die ultimative Lösung .... etwas Eis hinein und 2 Tage Festival sind gesichert ...

LG Chris
Keine Signatur ist auch eine Signatur

Benutzeravatar
karlm
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 477
Registriert: Sonntag 27. November 2016, 22:33
Wohnort: Karlsruhe

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#8467

Beitrag von karlm » Freitag 22. Juni 2018, 23:15

Chrissi_Chris hat geschrieben:
Freitag 22. Juni 2018, 23:10
Wenn das Keg da wirklich herein passt, wäre das die ultimative Lösung .... etwas Eis hinein und 2 Tage Festival sind gesichert ...
Hm... Da ist ein Durchmesser angegeben, aber ob das der Innendurchmesser ist...?
Gruß, Philipp
Altes und neues Forum gleichzeitig durchsuchen:
https://cse.google.de/cse/publicurl?cx= ... nxhfbgci_y

stefan78h
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 397
Registriert: Sonntag 27. November 2016, 21:09

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#8468

Beitrag von stefan78h » Samstag 23. Juni 2018, 00:15

So ihr dürft alle mal über mich lachen.
3. Süd

Triticum Wormatia....

Stw.10.5° zuviel NG,meine schuld....
Das Smack Pack geht nach 6h nicht auf 3 Monate alt.....

Jetzt warte ich noch bis morgen früh ob es ankommt. Sonst muss ich die Würze wegschütten.
Mit 10.5 ist das ja eh nix.

6h Arbeit umsonst....
Gruß
stefan

Benutzeravatar
gulp
Moderator
Moderator
Beiträge: 8934
Registriert: Montag 20. Juli 2009, 21:57
Wohnort: Nürnberg
Kontaktdaten:

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#8469

Beitrag von gulp » Samstag 23. Juni 2018, 00:23

stefan78h hat geschrieben:
Samstag 23. Juni 2018, 00:15
So ihr dürft alle mal über mich lachen.
3. Süd

Triticum Wormatia....

Stw.10.5° zuviel NG,meine schuld....
Das Smack Pack geht nach 6h nicht auf 3 Monate alt.....

Jetzt warte ich noch bis morgen früh ob es ankommt. Sonst muss ich die Würze wegschütten.
Mit 10.5 ist das ja eh nix.

6h Arbeit umsonst....
Ja gut sicherlich und was war dann die Frage?

Gruß
Peter
Ein Bayer ohne Bier ist ein gefährlich Thier!

https://biergrantler.de
https://stixbraeu.de

stefan78h
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 397
Registriert: Sonntag 27. November 2016, 21:09

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#8470

Beitrag von stefan78h » Samstag 23. Juni 2018, 00:29

... ich ärgere mich grade über mich. Aber noch mehr über die w 3068 Hefe.

Die war die ganze Zeit im Kühlschrank.....

Was würdet Ihr machen? Andere Hefe dauert zu lange. Ob es sich bei 10° lohnt ist das andere...
Gruß
stefan

Benutzeravatar
gulp
Moderator
Moderator
Beiträge: 8934
Registriert: Montag 20. Juli 2009, 21:57
Wohnort: Nürnberg
Kontaktdaten:

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#8471

Beitrag von gulp » Samstag 23. Juni 2018, 00:34

Wie lange steht das schon?
Warten ist sicher erst mal besser als wegschütten und ein leichtes Weizen zu der Jahreszeit sicher nicht verkehrt, wenn nicht die Muggen schneller sind.
Ein Bayer ohne Bier ist ein gefährlich Thier!

https://biergrantler.de
https://stixbraeu.de

Benutzeravatar
Alt-Phex
Moderator
Moderator
Beiträge: 7372
Registriert: Mittwoch 1. Februar 2012, 01:05
Wohnort: Düsseldorf

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#8472

Beitrag von Alt-Phex » Samstag 23. Juni 2018, 04:33

stefan78h hat geschrieben:
Samstag 23. Juni 2018, 00:15
So ihr dürft alle mal über mich lachen.
Manchmal läuft es eben nicht nach Plan. Aber solange das normal durchgärt und keine Infektion aufweist, gib ihm doch ne erstmal ne Chance.
"Viele Biere werden am Etikettierer gemacht"

Benutzeravatar
Sura
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 2698
Registriert: Montag 2. November 2015, 22:37

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#8473

Beitrag von Sura » Samstag 23. Juni 2018, 06:24

stefan78h hat geschrieben:
Samstag 23. Juni 2018, 00:29
Die war die ganze Zeit im Kühlschrank....
....vor dem smacken nicht rausgeholt? Also so, das der Pack warm werden könnte?
In den meisten Fällen ist ein Post von mir genau so zu verstehen wie er geschrieben ist.

Benutzeravatar
Brauwolf
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 5803
Registriert: Sonntag 26. Februar 2012, 21:07
Kontaktdaten:

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#8474

Beitrag von Brauwolf » Samstag 23. Juni 2018, 07:11

stefan78h hat geschrieben:
Samstag 23. Juni 2018, 00:29
... ich ärgere mich grade über mich. Aber noch mehr über die w 3068 Hefe.

Die war die ganze Zeit im Kühlschrank.....

Was würdet Ihr machen? Andere Hefe dauert zu lange. Ob es sich bei 10° lohnt ist das andere...
Ein leichtes Sommerbier ist nie verkehrt...

3 Monate alte Flüssighefen können schon mal 3 Tage brauchen, bis sie sich aufblähen. Doch Obacht: auch wenn die Beutel dann prall sind, bedeutet nicht dass sich die Zellenzahl wieder erhöht hat. Tatsächlich sind nur noch 1/3 der ursprünglich vorhandenen Zellen am Leben. Underpitched ist das auf jeden Fall.

Mein Tipp: Je 20 Liter Sud 4 Flaschen Gutmann oder Schneider besorgen, jeweils 3/4 abtrinken, Rest aufschütteln und in den Sud geben (Flaschenhälse vorher mit einem in Iso getränkten Küchentuch reinigen). Dann bist du auf der sicheren Seite.

Gründe, sich mit Gutmann oder Schneider zu betrinken, gibt es heute genug.

Cheers, Ruthard
Man kann über fast alles lachen. Nur nicht mit jedem.
Mein Blog: Brew24.com

stefan78h
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 397
Registriert: Sonntag 27. November 2016, 21:09

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#8475

Beitrag von stefan78h » Samstag 23. Juni 2018, 07:20

Sura hat geschrieben:
Samstag 23. Juni 2018, 06:24
stefan78h hat geschrieben:
Samstag 23. Juni 2018, 00:29
Die war die ganze Zeit im Kühlschrank....
....vor dem smacken nicht rausgeholt? Also so, das der Pack warm werden könnte?
Doch 5h warm gelegen ohne knicken
Gruß
stefan

stefan78h
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 397
Registriert: Sonntag 27. November 2016, 21:09

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#8476

Beitrag von stefan78h » Samstag 23. Juni 2018, 07:31

Brauwolf hat geschrieben:
Samstag 23. Juni 2018, 07:11
stefan78h hat geschrieben:
Samstag 23. Juni 2018, 00:29
... ich ärgere mich grade über mich. Aber noch mehr über die w 3068 Hefe.

Die war die ganze Zeit im Kühlschrank.....

Was würdet Ihr machen? Andere Hefe dauert zu lange. Ob es sich bei 10° lohnt ist das andere...
Ein leichtes Sommerbier ist nie verkehrt...

3 Monate alte Flüssighefen können schon mal 3 Tage brauchen, bis sie sich aufblähen. Doch Obacht: auch wenn die Beutel dann prall sind, bedeutet nicht dass sich die Zellenzahl wieder erhöht hat. Tatsächlich sind nur noch 1/3 der ursprünglich vorhandenen Zellen am Leben. Underpitched ist das auf jeden Fall.

Mein Tipp: Je 20 Liter Sud 4 Flaschen Gutmann oder Schneider besorgen, jeweils 3/4 abtrinken, Rest aufschütteln und in den Sud geben (Flaschenhälse vorher mit einem in Iso getränkten Küchentuch reinigen). Dann bist du auf der sicheren Seite.

Gründe, sich mit Gutmann oder Schneider zu betrinken, gibt es heute genug.

Cheers, Ruthard
Danke für den Tip.

Aber da trinke ich die 8 Flaschen Gutmann lieber so....
Ich probier es mit dem Pack wenn's nichts wird ...... mach ich es neu.
Gruß
stefan

Benutzeravatar
Bierokrat
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 395
Registriert: Donnerstag 29. Dezember 2016, 20:53
Wohnort: 30 km südlich von Nürnberg

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#8477

Beitrag von Bierokrat » Samstag 23. Juni 2018, 10:13

Brauwolf hat geschrieben:
Samstag 23. Juni 2018, 07:11
Gründe, sich mit Gutmann oder Schneider zu betrinken, gibt es heute genug.

Cheers, Ruthard
:thumbsup

...und wenns heute abend zum Anfeuern oder Frustwegbringen ist. :Wink
Prost!

stefan78h
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 397
Registriert: Sonntag 27. November 2016, 21:09

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#8478

Beitrag von stefan78h » Samstag 23. Juni 2018, 10:14

Für die Zukunft...
Soll ich das Smack pack 2-3 Tage vorher aktivieren? Oder zumindest 1 Tag vorher?
Dann würde ich wenn es nicht geht erst garnicht mit brauen anfangen.
Gruß
stefan

Benutzeravatar
Bierokrat
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 395
Registriert: Donnerstag 29. Dezember 2016, 20:53
Wohnort: 30 km südlich von Nürnberg

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#8479

Beitrag von Bierokrat » Samstag 23. Juni 2018, 10:17

Ähem.
Mal ne doofe Frage zum Zoll. (Ich weiß. Im ganzen Land gehen jetzt die Sirenen los. :Bigsmile )
Steht es irgendwo geschrieben, dass eine Zollanmaldung pro Jahr erfolgen muss?
Und steht es geschrieben, dass diese Anmeldung in dem Jahr zu erfolgen hat, das gerade läuft?
D. h. könnte ich nicht, wenn das eine freie Wunschvorstellung der Zollbehörden ist, nicht einfach jetzt die Anmeldung für 2019, 2020, 2021.... ausgeben?
:redhead
Prost!

Benutzeravatar
Bierokrat
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 395
Registriert: Donnerstag 29. Dezember 2016, 20:53
Wohnort: 30 km südlich von Nürnberg

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#8480

Beitrag von Bierokrat » Samstag 23. Juni 2018, 10:19

stefan78h hat geschrieben:
Samstag 23. Juni 2018, 10:14
Für die Zukunft...
Soll ich das Smack pack 2-3 Tage vorher aktivieren? Oder zumindest 1 Tag vorher?
Dann würde ich wenn es nicht geht erst garnicht mit brauen anfangen.
Smackpack kann ich dir leider nicht weiterhelfen.
Für die Zukunft würde ich jedoch empfehlen zwei, drei Pack Trockenhefen der einfacheren Art zu bevorraten.
Wenns mal mit der Wunschhefe nix wird, kannst du dann immer noch mit ner Nothefe anstellen.
Die 10-20 Euro als Reserve im Kühlschrank haben ist sicherlich angesichts der vielen Arbeit, die futsch sein könnte, ein kleines Übel.
Prost!

stefan78h
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 397
Registriert: Sonntag 27. November 2016, 21:09

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#8481

Beitrag von stefan78h » Samstag 23. Juni 2018, 10:22

Trockenhefe hätte ich da.
Aber nix für Weizen.....
Notti, s05
Gruß
stefan

Benutzeravatar
Ladeberger
Moderator
Moderator
Beiträge: 5597
Registriert: Dienstag 20. November 2012, 18:29

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#8482

Beitrag von Ladeberger » Samstag 23. Juni 2018, 10:41

stefan78h hat geschrieben:
Samstag 23. Juni 2018, 10:14
Für die Zukunft...
Soll ich das Smack pack 2-3 Tage vorher aktivieren? Oder zumindest 1 Tag vorher?
Dann würde ich wenn es nicht geht erst garnicht mit brauen anfangen.
Wenn der Smackpack nicht mehr ganz frisch ist oder man Zweifel an den Lagerbedingungen hegt, kann man auf jeden Fall am Vortag smacken. Tut sich dann binnen weniger Stunden nichts, sollte ein Starter angesetzt werden. Dann muss der Brautag auch nicht ausfallen.

Gruß
Andy

TimW
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 42
Registriert: Dienstag 27. Juni 2017, 07:47

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#8483

Beitrag von TimW » Samstag 23. Juni 2018, 10:42

stefan78h hat geschrieben:
Samstag 23. Juni 2018, 10:14
Für die Zukunft...
Soll ich das Smack pack 2-3 Tage vorher aktivieren? Oder zumindest 1 Tag vorher?
Dann würde ich wenn es nicht geht erst garnicht mit brauen anfangen.
Ich habe bislang 3 Smackpacks für jeweils so ~23l Sude verwendet. Die ersten beiden habe ich zu Beginn des Brautages aus dem Kühlschrank geholt und ~1-2 Stunden vorher gesmackt.

Das dritte war bereits im Kühlschrank etwas aufgebläht (und auch schon ~3 Monate alt, meine ich). Mit dem habe ich dann 24h vorher einen einfacher Starter angesetzt: 50g Malzextrakt auf abgekochte und gekühlte 0,5l mit 5g Hefenahrung, gesmacktes Pack nach 1-2 Stunden dazu und einfach stehen lassen (kein Magnetrührer, Heizung oder mehrstufiger Starter). Hat bislang gut funktioniert.

Benutzeravatar
afri
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 3646
Registriert: Donnerstag 17. Januar 2013, 21:19
Wohnort: 31840 Hessisch Oldendorf

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#8484

Beitrag von afri » Samstag 23. Juni 2018, 23:01

Bierokrat hat geschrieben:
Samstag 23. Juni 2018, 10:17
Und steht es geschrieben, dass diese Anmeldung in dem Jahr zu erfolgen hat, das gerade läuft?
D. h. könnte ich nicht, wenn das eine freie Wunschvorstellung der Zollbehörden ist, nicht einfach jetzt die Anmeldung für 2019, 2020, 2021.... ausgeben?
Es steht geschrieben, dass man "rechtzeitig vor dem ersten Sud im Jahr" anzeigen muss. Sicherlich kann man das auch am 31.12. eines jeden Jahres für das Folgejahr machen (was hier auch durchaus praktiziert wird), aber ob man das für viele Jahre in der Zukunft machen kann oder darf, glaube ich nicht. Außerdem finde ich eine Meldung pro Jahr nicht gar so schlimm.
Achim
Bier ist ein Stück Lebenskraft!

Benutzeravatar
toaster
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 61
Registriert: Mittwoch 10. Januar 2018, 15:57
Wohnort: Basel

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#8485

Beitrag von toaster » Sonntag 24. Juni 2018, 10:17

Meine Wyeast 3638 (Smackpack) hat sich beim letzten Sud innerhalb von 5 Stunden nach aktivieren auch nicht aufgebläht und ich fragte mich, ob es bei der Lieferung evtl. zu lange in der Sonne gestanden hatte. Ich goss sie dann trotzdem rein und nach 12 Stunden tat sich immernoch nichts. Dann ging ich übers Wochenende fort und schau da, als ich zurückkam war die Gärung in vollem Gange und innerhalb von 5 Tagen durch.

Aufblähen etc. darf also nicht überbewertet werden.

stefan78h
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 397
Registriert: Sonntag 27. November 2016, 21:09

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#8486

Beitrag von stefan78h » Sonntag 24. Juni 2018, 10:21

toaster hat geschrieben:
Sonntag 24. Juni 2018, 10:17
Meine Wyeast 3638 (Smackpack) hat sich beim letzten Sud innerhalb von 5 Stunden nach aktivieren auch nicht aufgebläht und ich fragte mich, ob es bei der Lieferung evtl. zu lange in der Sonne gestanden hatte. Ich goss sie dann trotzdem rein und nach 12 Stunden tat sich immernoch nichts. Dann ging ich übers Wochenende fort und schau da, als ich zurückkam war die Gärung in vollem Gange und innerhalb von 5 Tagen durch.

Aufblähen etc. darf also nicht überbewertet werden.
Hab's noch dastehen.... tut sich nix.
1.5 Tage gesmackt
Gruß
stefan

Benutzeravatar
toaster
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 61
Registriert: Mittwoch 10. Januar 2018, 15:57
Wohnort: Basel

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#8487

Beitrag von toaster » Sonntag 24. Juni 2018, 11:17

Was ich sagen wollte: giess es rein und ich kann mir vorstellen, dass es in den nächsten 1-2 Tagen zu Gären beginnt.

stefan78h
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 397
Registriert: Sonntag 27. November 2016, 21:09

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#8488

Beitrag von stefan78h » Sonntag 24. Juni 2018, 11:41

Hab 3 Pack Notti angesetzt und gestern Abend dazugegeben.
Mal schauen was es wird....
Gruß
stefan

Benutzeravatar
toaster
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 61
Registriert: Mittwoch 10. Januar 2018, 15:57
Wohnort: Basel

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#8489

Beitrag von toaster » Sonntag 24. Juni 2018, 12:00

Ah du hast es bereits reingetan (die Flüssiggefe)? Sorry hab‘s falsch verstanden.

stefan78h
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 397
Registriert: Sonntag 27. November 2016, 21:09

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#8490

Beitrag von stefan78h » Sonntag 24. Juni 2018, 12:02

Trockenhefe

Ja ist bereits drinn
Gruß
stefan

Benutzeravatar
Bierokrat
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 395
Registriert: Donnerstag 29. Dezember 2016, 20:53
Wohnort: 30 km südlich von Nürnberg

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#8491

Beitrag von Bierokrat » Sonntag 24. Juni 2018, 16:42

afri hat geschrieben:
Samstag 23. Juni 2018, 23:01
Es steht geschrieben, dass man "rechtzeitig vor dem ersten Sud im Jahr" anzeigen muss.
Schade. :Wink
Prost!

Benutzeravatar
Frudel
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 793
Registriert: Donnerstag 28. April 2016, 22:12

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#8492

Beitrag von Frudel » Sonntag 24. Juni 2018, 21:32

Wollen in ein paar Tagen zum Kloster Orval fahren , kann mir jemand den
Verkaufspreis für einen Karton 10 Flaschen mitteilen.

Danke & lG
Markus
Viele Menschen benutzen Informationen und Fakten wie ein Betrunkener einen Laternenpfahl :
Vor allem zur Stütze ihres Standpunktes und weniger zum Beleuchten eines Sachverhaltes.

clmnsk
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 109
Registriert: Freitag 10. März 2017, 00:12

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#8493

Beitrag von clmnsk » Montag 25. Juni 2018, 01:31

Gibt es einen Trick um beim umschlauchen mit dem Heber von Enologia nicht so großen Schwund zu haben?
Bei mir hat es am Ende nicht mehr so richtig gesaugt.

Benutzeravatar
schwarzwaldbrauer
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 43
Registriert: Donnerstag 4. Januar 2018, 21:01

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#8494

Beitrag von schwarzwaldbrauer » Montag 25. Juni 2018, 13:12

Braue demnächst mein erstes untergäriges.
Meine Frage: Macht man Flaschengärung bei Raumtemperatur wie beim Obergärigen oder kälter?
Brau, schau wem.

Benutzeravatar
tauroplu
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 13445
Registriert: Sonntag 23. Oktober 2005, 18:04
Wohnort: 58453 Witten
Kontaktdaten:

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#8495

Beitrag von tauroplu » Montag 25. Juni 2018, 13:19

Hauptgärung und Nachgärung IMMER bei der gleichen Temperatur.
Beste Grüße
Michael michael.plum@arcor.de

„Lass die anderen mit Fichten- und Tannensprossen würzen, der Hopfen ist das Beste, was die Natur uns bietet.“
Aus "Das Erbe des Bierzauberers" von Günther Thömmes, Gmeiner Verlag

Benutzeravatar
M0ps
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 426
Registriert: Montag 9. Januar 2017, 20:55

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#8496

Beitrag von M0ps » Montag 25. Juni 2018, 13:51

Da möchte ich in sofern widersprechen, als das es hier oft heißt, dass man die auch bei Raumreperatur machen kann. (Auch von alten Hasen hier)

clmnsk
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 109
Registriert: Freitag 10. März 2017, 00:12

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#8497

Beitrag von clmnsk » Montag 25. Juni 2018, 15:00

Dabei baut man dann auch Diacetyl ab.

Philius
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 161
Registriert: Dienstag 27. Juni 2017, 11:59

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#8498

Beitrag von Philius » Montag 25. Juni 2018, 15:58

Kurze Frage:
Ich hab einen Mini-Druckminderer vom Profi-Tap, der hat leider keinen 3/4" Gewindeanschluss. Jetzt will ich mir zum 5l-Zapfen mit Zapfdegen nicht extra einen neuen Mini-Druckminderer kaufen, sondern nur diesen Adapter:
2018-06-25 15_56_57-Window.png
2018-06-25 15_56_57-Window.png (18.84 KiB) 714 mal betrachtet
Gibts die irgendwo separat? Konnte bis jetzt leider nur den kompletten Druckminderer finden...

Lg, Phil

Benutzeravatar
schwarzwaldbrauer
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 43
Registriert: Donnerstag 4. Januar 2018, 21:01

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#8499

Beitrag von schwarzwaldbrauer » Montag 25. Juni 2018, 18:08

Genau, ich habe desöfteren hier gelesen, dass man bei untergärigen Bieren die Flaschengärung auch bei RT machen kann.
Es wäre schön wenn zu diesem Thema noch weitere Meinungen eingehen würden.
Danke im Voraus.
Brau, schau wem.

Benutzeravatar
Alt-Phex
Moderator
Moderator
Beiträge: 7372
Registriert: Mittwoch 1. Februar 2012, 01:05
Wohnort: Düsseldorf

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#8500

Beitrag von Alt-Phex » Montag 25. Juni 2018, 18:21

schwarzwaldbrauer hat geschrieben:
Montag 25. Juni 2018, 18:08
Genau, ich habe desöfteren hier gelesen, dass man bei untergärigen Bieren die Flaschengärung auch bei RT machen kann.
Es wäre schön wenn zu diesem Thema noch weitere Meinungen eingehen würden.
Danke im Voraus.
Ja, das kann man machen. Hier geht es ja nur noch um den Druckaufbau in der Flasche. Die kritische Phase für Fehlaromen, Ester und Fuselalkohole ist zu beginn der Gärung, nicht mehr bei der Nachgärung. Netter Nebeneffekt: Diacetyl wird auch noch abgebaut, sofern überhaupt entstanden.
"Viele Biere werden am Etikettierer gemacht"

Antworten