Kurze Frage, kurze Antwort

Hier kommt alles rein, was woanders keinen Platz hat.
Haihappen
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 42
Registriert: Montag 17. Oktober 2016, 19:46

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#9601

Beitrag von Haihappen » Mittwoch 5. Dezember 2018, 19:20

Es gibt hier im Forum eine tabellarische Aufstellung von Kühlschränken mit Daten der Abmessungen. Trotz verzweifelter Suche finde ich Sie nicht mehr. Hat jemand den Link dorthin.
Danke vorab!
Grüße,
Dirk

Haihappen
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 42
Registriert: Montag 17. Oktober 2016, 19:46

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#9602

Beitrag von Haihappen » Mittwoch 5. Dezember 2018, 19:53


steko
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 45
Registriert: Sonntag 3. Mai 2015, 21:32

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#9603

Beitrag von steko » Donnerstag 6. Dezember 2018, 07:55

Moin,
Seht ihr ein Problem ein Pale Ale mit der OGA9 Altbierhefe zu vergären? Hab zur Zeit nichts anderes da und überlege, ob ich unbedingt was bestellen muss. Was wäre die Konsequenz?

Danke und Gruß
Stephan

Benutzeravatar
Alt-Phex
Moderator
Moderator
Beiträge: 7650
Registriert: Mittwoch 1. Februar 2012, 01:05
Wohnort: Düsseldorf

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#9604

Beitrag von Alt-Phex » Donnerstag 6. Dezember 2018, 11:37

steko hat geschrieben:
Donnerstag 6. Dezember 2018, 07:55
Was wäre die Konsequenz?
Ein leckeres Bier mit wenig Esternoten. Ich braue meine Pale Ales sehr gerne und sehr oft mit der OGA9, das passt schon. Da die keinen so hohen sEVG hinlegt sollte man auf ein schlankeres Bier maischen und es mit dem Caramalz nicht übertreiben.
"Viele Biere werden am Etikettierer gemacht"

Benutzeravatar
Chrissi_Chris
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1702
Registriert: Donnerstag 22. Dezember 2016, 10:51
Wohnort: Damme

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#9605

Beitrag von Chrissi_Chris » Donnerstag 6. Dezember 2018, 12:02

Alt-Phex hat geschrieben:
Donnerstag 6. Dezember 2018, 11:37
steko hat geschrieben:
Donnerstag 6. Dezember 2018, 07:55
Was wäre die Konsequenz?
Ein leckeres Bier mit wenig Esternoten. Ich braue meine Pale Ales sehr gerne und sehr oft mit der OGA9, das passt schon. Da die keinen so hohen sEVG hinlegt sollte man auf ein schlankeres Bier maischen und es mit dem Caramalz nicht übertreiben.

Ich erinnere mich noch gut wie ich vor 2 Jahren in den Boden gestampft wurde weil ich ein Altbier gebraut habe und als Hefe die US 05 verwendet habe... was hagelte es da für einen Shit Storm 😂....

Klar kannst du dein Pale Ale mit einer Altbier Hefe vergären, dann wird’s aber kein Pale Ale :P

LG Chris
Keine Signatur ist auch eine Signatur

Benutzeravatar
Alt-Phex
Moderator
Moderator
Beiträge: 7650
Registriert: Mittwoch 1. Februar 2012, 01:05
Wohnort: Düsseldorf

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#9606

Beitrag von Alt-Phex » Donnerstag 6. Dezember 2018, 12:07

Pale Ale ist da durchaus breitgefächerter in seiner charakteristischen Definition als ein Altbier. Letzteres lebt nunmal von der richtigen Hefe wärend es bei einem Pale Ale doch eher um den Hopfen geht. Zumindest bei dem was wir heutzutage darunter verstehen.
"Viele Biere werden am Etikettierer gemacht"

Benutzeravatar
StefanK
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 73
Registriert: Freitag 13. Juli 2018, 14:03
Wohnort: Bochum

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#9607

Beitrag von StefanK » Donnerstag 6. Dezember 2018, 12:12

Moin moin,

morgen wird bei mir wieder gebraut. Nochmal ein Pale Ale nach Laudages Basisrezept. Stichwort: Platz schaffen im Malzlager.

Jedenfalls schütte ich mit
5.000g Wiener Malz
500g Karamellmalz, hell

Diesmal möchte ich mit etwas Haferflocken experimentieren, um den Schaum zu verbessern. Da bin ich einfach mal neugierig.

Dazu kurze Fragen:
- Ich wollte kernige Haferflocken aus dem Supermarkt nehmen. Welche Menge? Ich dachte an 100 - 150g.
- Es wird für ca. 1 Std. eine einfache Kombirast bei 67 °C gefahren. Funktioniert das mit den Haferflocken oder muss ich anders rasten?

Viele Grüße
Stefam
"Bier ist der überzeugendste Beweis dafür, daß Gott den Menschen liebt und ihn glücklich sehen will."
Benjamin Franklin (1706 - 1790)

Benutzeravatar
Chrissi_Chris
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1702
Registriert: Donnerstag 22. Dezember 2016, 10:51
Wohnort: Damme

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#9608

Beitrag von Chrissi_Chris » Donnerstag 6. Dezember 2018, 12:18

Ich denke das liegt viel mehr an der Definition wie jeder sein Bier verteidigt, während der Belgier sein belgisch Blond celebriert ist es beim Engländer das Ale, beim Köllner das Kölsch und der Düsseldorfer verteidigt sein Alt 😂..

Meine Meinung ist das es null Toleranz Spielraum gibt bei keinerlei Bierstilen.
Es ist halt ne Altbierhefe daraus machst du weder ein Pale Ale noch ein Kölsch oder ähnliches.
Was du meinst ist das die Hopfen Aromen den Hefe Geschmack überlagern, was den Bierstil immer noch nicht gerechtfertigt.
Klar kann jeder machen wozu ihm gerade ist doch dann sind wir ja wieder bei
„Bier wird’s immer“

LG Chris
Keine Signatur ist auch eine Signatur

Benutzeravatar
chaos-black
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 2391
Registriert: Dienstag 10. Juli 2012, 21:38
Wohnort: Berlin/Göttingen
Kontaktdaten:

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#9609

Beitrag von chaos-black » Donnerstag 6. Dezember 2018, 12:32

StefanK hat geschrieben:
Donnerstag 6. Dezember 2018, 12:12
Moin moin,

morgen wird bei mir wieder gebraut. Nochmal ein Pale Ale nach Laudages Basisrezept. Stichwort: Platz schaffen im Malzlager.

Jedenfalls schütte ich mit
5.000g Wiener Malz
500g Karamellmalz, hell

Diesmal möchte ich mit etwas Haferflocken experimentieren, um den Schaum zu verbessern. Da bin ich einfach mal neugierig.

Dazu kurze Fragen:
- Ich wollte kernige Haferflocken aus dem Supermarkt nehmen. Welche Menge? Ich dachte an 100 - 150g.
- Es wird für ca. 1 Std. eine einfache Kombirast bei 67 °C gefahren. Funktioniert das mit den Haferflocken oder muss ich anders rasten?

Viele Grüße
Stefam
Haferflocken würde ich hier bis etwa 5% der Schüttung verwenden. Die musst du auch nicht temperaturmäßig anders behandeln als dein Malz, Flocken sind immer schon so vorbehandelt, dass die Enzyme bereits an die Stärke rankommen können. Etwas Haferflocken können durch die Proteine den Schaum positiv beeinflussen, viel kann ihm wegen des hohen Fettgehalts schädigen.

Wenn es dir um Schaum geht, würde ich dir auch mal empfehlen, mit Spitzmalz zu experimentieren. Das ist Malz das nur kurz ankeimen gelassen wurde und daher sind die Prozesse im Korn deutlich weniger weit fortgeschritten. Man spricht in diesem Zusammenhang auch von untermodifiziertem Malz.

Beste Grüße,
Alex
Meine Hobbybrauerei: http://brauerei-flaschenpost.de/ (gerade offline)

Benutzeravatar
Bernhard87
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 46
Registriert: Montag 1. Mai 2017, 16:04
Wohnort: z'Steta

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#9610

Beitrag von Bernhard87 » Donnerstag 6. Dezember 2018, 16:56

Kurze Frage an die Hendi-Besitzer/Benutzer unter euch: Wie stützt ihr eure Töpfe ab, bzw. bis zu welchem Gewicht kann man theoretisch auf eine Abstützung verzichten? Ich habe hier einen Topf mit 45cm Durchmesser der gut 70l fassen würde. Ich dachte entweder an zwei exakt auf Maß gehobelte Buchenhölzer (einfache Lösung) oder einen vom Schlosser geschweissten Stahlrahmen mit Gewindefüßen (aufwendiger).

Benutzeravatar
Alt-Phex
Moderator
Moderator
Beiträge: 7650
Registriert: Mittwoch 1. Februar 2012, 01:05
Wohnort: Düsseldorf

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#9611

Beitrag von Alt-Phex » Donnerstag 6. Dezember 2018, 16:59

Den 70l Pott hält die Hendi ohne Probleme.
"Viele Biere werden am Etikettierer gemacht"

Sebasstian
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 58
Registriert: Freitag 26. August 2016, 11:54
Kontaktdaten:

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#9612

Beitrag von Sebasstian » Donnerstag 6. Dezember 2018, 18:10

Haihappen hat geschrieben:
Mittwoch 5. Dezember 2018, 19:20
Es gibt hier im Forum eine tabellarische Aufstellung von Kühlschränken mit Daten der Abmessungen. Trotz verzweifelter Suche finde ich Sie nicht mehr. Hat jemand den Link dorthin.
Danke vorab!
Grüße,
Dirk
Ist nicht direkt hier im Forum sondern auf meinem Google Drive. Ist aber hier verlinkt:
https://hobbybrauer.de/forum/viewtopic. ... nk#p280808

Benutzeravatar
beryll
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1979
Registriert: Samstag 25. Juli 2015, 15:10
Wohnort: Saarwellingen
Kontaktdaten:

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#9613

Beitrag von beryll » Donnerstag 6. Dezember 2018, 22:56

Bernhard87 hat geschrieben:
Donnerstag 6. Dezember 2018, 16:56
Kurze Frage an die Hendi-Besitzer/Benutzer unter euch: Wie stützt ihr eure Töpfe ab, bzw. bis zu welchem Gewicht kann man theoretisch auf eine Abstützung verzichten? Ich habe hier einen Topf mit 45cm Durchmesser der gut 70l fassen würde. Ich dachte entweder an zwei exakt auf Maß gehobelte Buchenhölzer (einfache Lösung) oder einen vom Schlosser geschweissten Stahlrahmen mit Gewindefüßen (aufwendiger).
Ich nutze den Rahmen, der damals in einer SB erhältlich war:
https://www.brewpaganda.com/heizen/stue ... endi-3500m

VG Peter
Mein Lieblingstier ist der Zapfhahn...!
(Aktueller Bericht aus dem Gärfass)

Terminfindung Treffen der Saar-Lor-Lux Brauer

Benutzeravatar
brauflo
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 464
Registriert: Donnerstag 24. Juli 2014, 10:46
Wohnort: Ebergötzen

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#9614

Beitrag von brauflo » Freitag 7. Dezember 2018, 07:02

Eine andere Variante ist dieses Schutzblech:

https://www.braubebo.de/zubehoer/57/gla ... atte-3500m
________________________________________________________________

... wollte ich immer schon mal machen...


Meine Vorstellung:
viewtopic.php?p=184866#p184866

stefan78h
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 472
Registriert: Sonntag 27. November 2016, 21:09

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#9615

Beitrag von stefan78h » Freitag 7. Dezember 2018, 08:41

Îch habe ein Landbier im Gäreimer. https://www.maischemalzundmehr.de/index ... f=landbier


Angestellt bei 9°C mit W34/70 (1g/L)
nach 55% auf 14°C

Der SVG ist bei 70% Startwert waren 15,5°P jetzt bei 4,8°P

Es tut sich seit 3 Tagen nix mehr.

Warum ist der SVG so nierdrig? Sollte der SVG nicht 78-80% erreichen?

Danke
Gruß
stefan
Gruß
stefan

Benutzeravatar
Bernhard87
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 46
Registriert: Montag 1. Mai 2017, 16:04
Wohnort: z'Steta

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#9616

Beitrag von Bernhard87 » Freitag 7. Dezember 2018, 09:26

ok danke für die Tipps!

@Alt-Phex: Vielleicht unterschätze ich die Stabilität der Hendi ein wenig, aber knapp 80kg sind dann doch eine Ansage. Ich habe weniger Angst davor, dass der Gehäuserahmen der Platte nachgibt als vielmehr vor einem Glasbruch.

Benutzeravatar
Brauwolf
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 5977
Registriert: Sonntag 26. Februar 2012, 21:07
Kontaktdaten:

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#9617

Beitrag von Brauwolf » Freitag 7. Dezember 2018, 11:13

Bernhard87 hat geschrieben:
Freitag 7. Dezember 2018, 09:26
ok danke für die Tipps!

@Alt-Phex: Vielleicht unterschätze ich die Stabilität der Hendi ein wenig, aber knapp 80kg sind dann doch eine Ansage. Ich habe weniger Angst davor, dass der Gehäuserahmen der Platte nachgibt als vielmehr vor einem Glasbruch.
Die Angst ist leider berechtigt, da die Glasplatte nicht immer eben im Gehäuse sitzt. Sollte sie an einer Ecke überstehen, ist solch ein Hilfsrahmen dringend angeraten.

Cheers, Ruthard
Man kann über fast alles lachen. Nur nicht mit jedem.
Mein Blog: Brew24.com

Benutzeravatar
DerDallmann
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1202
Registriert: Montag 5. Oktober 2015, 10:11

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#9618

Beitrag von DerDallmann » Freitag 7. Dezember 2018, 15:03

Bernhard87 hat geschrieben:
Freitag 7. Dezember 2018, 09:26
ok danke für die Tipps!

@Alt-Phex: Vielleicht unterschätze ich die Stabilität der Hendi ein wenig, aber knapp 80kg sind dann doch eine Ansage. Ich habe weniger Angst davor, dass der Gehäuserahmen der Platte nachgibt als vielmehr vor einem Glasbruch.
Ich habe mir einfach 2 Kanthölzer genau auf Höhe der Hendi - 1 mm abgekappt. Der Topf steht seitl. leicht über, so dass die Hölzer drunter passen und bei Belastung das Gro der Last aufnehmen, sobald Gewicht drauf kommt. Trotzdem liegt der Topf sauber am Glas an. Klappt wunderbar mit 70l Topf, fast randvoll.
Zuletzt geändert von DerDallmann am Freitag 7. Dezember 2018, 15:46, insgesamt 1-mal geändert.
Mit freundlichen Grüßen,

Johst

"All hail to the ale!"
Überzeugter BIAB-Brauer. Keep it simple.

JackFrost
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 113
Registriert: Dienstag 15. Mai 2018, 18:10

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#9619

Beitrag von JackFrost » Freitag 7. Dezember 2018, 15:18

Hallo,

wie lange sollte man einen Starter maximal im Kühlschrank aufbewahren , so das die Hefe noch schnell ankommt ?

Mir wird das Ca(OH)2 nicht reichen und aktuell ist der zweite Schritt für die W159 fast fertig.

Ist es besser jetz abzubrechen und dann nächsten Mittwoch die letzte Stufe zu machen oder die Hefe
nach der letzten Stufe in den Kühlschrank zu stellen ?

Gruß JackFrost
Zuletzt geändert von JackFrost am Freitag 7. Dezember 2018, 18:37, insgesamt 1-mal geändert.

Shenanigans
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 751
Registriert: Freitag 12. April 2013, 18:40

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#9620

Beitrag von Shenanigans » Freitag 7. Dezember 2018, 17:43

Ich habe ein Zapfanlage zusammen gebastellt.
2x 19L NC kegs in einem Kuehlschrank.
Die kegs sind voll und die CO2 ist schon angeschlossen.
Ich muss jetzt nur die Zaphaehne anschliessen.
Gibt es ein metric Formel womit ich die richtige bierleitung
Länge berechnen kann?
Habe bis jetzt nur was mit imperial Eingaben gefunden.

Danke :Drink

Benutzeravatar
VolT Bräu
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 139
Registriert: Montag 25. Juni 2018, 23:43

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#9621

Beitrag von VolT Bräu » Freitag 7. Dezember 2018, 18:34

JackFrost hat geschrieben:
Freitag 7. Dezember 2018, 15:18
Ist es besser jetz abzubrechen und dann nächsten Mittwoch die letzte Stufe zu machen oder die Hefe
nach der letzten Stufe in den Kühlschrank zu stellen ?
Auch wenn ich selbst gerade erst anfange, hänge ich mich mal aus dem Fenster und behaupte: Auf jeden Fall jetzt kalt stellen und die letzte Stufe passend vorher machen. Du willst ja möglichst aktive Hefe in der Log-Phase. Das hängt fast ausschließlich von der letzten Stufe ab. Die vorher sind ja nur dafür da die letzte Stufe in der gewünschten Menge anstellen zu können.
Durch ein paar Tage kalt stellen dazwischen wird die letzte Stufe etwas länger brauchen als gewohnt. Also etwas früher anstellen.
Jetzt mal Bier bei die Fische!

Benutzeravatar
mavro
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 538
Registriert: Mittwoch 16. März 2016, 16:17
Wohnort: Wiesbaden
Kontaktdaten:

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#9622

Beitrag von mavro » Freitag 7. Dezember 2018, 21:38

Hallo zusammen,

ich möchte als nächstes das Rezept brauen

Halbstarker Marcus - Belgisches Dubble/Triple

https://www.maischemalzundmehr.de/index ... at[]=Sirup

Als Hefe habe ich folgende zur Auswahl da:

M31 Mangrove Jack´s - Belgian Tripel
M41 Mangrove Jack's - BELGIAN ALE
Fermentis Safbrew Abbaye


Welche würdet ihr empfehlen?
Viele Grüße, Andreas

Benutzeravatar
Felix83
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 761
Registriert: Samstag 17. Dezember 2016, 17:27
Wohnort: Karlsruhe

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#9623

Beitrag von Felix83 » Samstag 8. Dezember 2018, 13:13

Arg. Gerade Hopfen wiegen wollen. Maischen läuft schon. Hallertauer Cascade 2018 hat seit der Lieferung das Vakuum verloren und liegt seit 10 Tagen so im Gefrierer. Brautag abbrechen? Hopfen riecht wenig fruchtig, eher grasig.
When you don't know what you are doing, anything is possible. - Tony Magee

Benutzeravatar
London Rain
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 173
Registriert: Donnerstag 1. September 2016, 20:36
Wohnort: Ruhrpott

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#9624

Beitrag von London Rain » Samstag 8. Dezember 2018, 13:24

Felix83 hat geschrieben:
Samstag 8. Dezember 2018, 13:13
Arg. Gerade Hopfen wiegen wollen. Maischen läuft schon. Hallertauer Cascade 2018 hat seit der Lieferung das Vakuum verloren und liegt seit 10 Tagen so im Gefrierer. Brautag abbrechen? Hopfen riecht wenig fruchtig, eher grasig.
10 Tage sollten ziemlich Pups sein. Ich hätte da keinerlei Bedenken, zumal es ja sensorisch unauffällig und nicht etwa käsig ist.

Tim

Benutzeravatar
Felix83
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 761
Registriert: Samstag 17. Dezember 2016, 17:27
Wohnort: Karlsruhe

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#9625

Beitrag von Felix83 » Samstag 8. Dezember 2018, 13:34

Is halt Cascade. Bei Citra wär ich auch entspannter. Cascade hat halt so eine schlechte Lagerfähigkeit, wie sonst kein Hopfen, soweit ich weiss.
Und es sind 170l Bier für der Verkauf, nicht nur für daheim.
When you don't know what you are doing, anything is possible. - Tony Magee

Benutzeravatar
chaos-black
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 2391
Registriert: Dienstag 10. Juli 2012, 21:38
Wohnort: Berlin/Göttingen
Kontaktdaten:

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#9626

Beitrag von chaos-black » Samstag 8. Dezember 2018, 14:00

Ich denke ich würde es trotzdem verwenden. 10 Tage ohne Vakuum ist echt nicht viel.
Meine Hobbybrauerei: http://brauerei-flaschenpost.de/ (gerade offline)

Benutzeravatar
haefner
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 454
Registriert: Montag 12. Dezember 2016, 09:06
Wohnort: Württemberg

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#9627

Beitrag von haefner » Samstag 8. Dezember 2018, 14:04

Ich hab mal eine Frage zur Vorderwürzehopfung. Inwieweit muss man denn die Aufheizzeit in Puncto IBU Berechnung berücksichtigen? Hab das zwar schon oft gemacht, aber nie drüber nachgedacht. Immerhin kann es von 90° bis 100° ne Weile dauern, und es wird da ja schon bereits gebittert. Ich frage, weil ich aktuell nen Sud auf der Platte habe der nicht zu bitter werden soll.

Gruß Micha

Benutzeravatar
Felix83
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 761
Registriert: Samstag 17. Dezember 2016, 17:27
Wohnort: Karlsruhe

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#9628

Beitrag von Felix83 » Samstag 8. Dezember 2018, 15:04

Is wurscht, IMHO

http://realbeer.com/hops/pics/utilgraph.gif

Die Kurve flacht ja hintenraus komplett ab, also ob du da jetzt 1 IBU mehr oder weniger drin hast... ;)
When you don't know what you are doing, anything is possible. - Tony Magee

Sandersen777
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 11
Registriert: Sonntag 15. Juli 2018, 19:29

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#9629

Beitrag von Sandersen777 » Sonntag 9. Dezember 2018, 17:06

Howdy,

Sind die 0,5kg CO2 Flaschen von Hellmann wiederbefüllbar? Haben die Tüv?


Gruß
Sandersen

reinhold_eins
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 98
Registriert: Sonntag 22. November 2015, 11:13

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#9630

Beitrag von reinhold_eins » Montag 10. Dezember 2018, 09:43

Moin zusammen,

habe gestern ca. 300ml Wyeast Trappist 3787 vom Westiblonde mit 13°P geerntet.
IMG_20181210_093319.jpg
Heute möchte ich die Hefe gerne auf einen TW12 Klon mit ca. 20°P / 10l loslassen..

Sollte ich etwas auf 9°P verdünnte Würze vom heutigen Sud zum anfüttern abzwacken oder die Hefe ohne "Ministarter" geben?

Grüße,

Rey

wandgrab
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 10
Registriert: Mittwoch 31. Oktober 2018, 18:07

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#9631

Beitrag von wandgrab » Montag 10. Dezember 2018, 09:44

Handelt es sich bei dem EVG bei MaischeMalzundmehr um den scheinbaren oder den tatsächlichen?

LG, wandgrab

Benutzeravatar
London Rain
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 173
Registriert: Donnerstag 1. September 2016, 20:36
Wohnort: Ruhrpott

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#9632

Beitrag von London Rain » Montag 10. Dezember 2018, 10:57

wandgrab hat geschrieben:
Montag 10. Dezember 2018, 09:44
Handelt es sich bei dem EVG bei MaischeMalzundmehr um den scheinbaren oder den tatsächlichen?

LG, wandgrab
Traditionell ist es ohne explizite Angabe immer der scheinbare, denn den konnte man ja messen.

Tim

Benutzeravatar
Alt-Phex
Moderator
Moderator
Beiträge: 7650
Registriert: Mittwoch 1. Februar 2012, 01:05
Wohnort: Düsseldorf

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#9633

Beitrag von Alt-Phex » Montag 10. Dezember 2018, 11:26

reinhold_eins hat geschrieben:
Montag 10. Dezember 2018, 09:43
Heute möchte ich die Hefe gerne auf einen TW12 Klon mit ca. 20°P / 10l loslassen..
Wenn die von gestern ist, dann einfach rein damit. Kein Starter nötig.
"Viele Biere werden am Etikettierer gemacht"

reinhold_eins
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 98
Registriert: Sonntag 22. November 2015, 11:13

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#9634

Beitrag von reinhold_eins » Montag 10. Dezember 2018, 14:10

Moin Alt-Phex,

danke für die Antwort! Hab es so gemacht und die Hefe scheint bereits nach 1,5h angekommen zu sein. :Shocked

Gruß,

Rey

Benutzeravatar
Alt-Phex
Moderator
Moderator
Beiträge: 7650
Registriert: Mittwoch 1. Februar 2012, 01:05
Wohnort: Düsseldorf

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#9635

Beitrag von Alt-Phex » Montag 10. Dezember 2018, 16:27

Geht halt nichts über frische Erntehefe. Wenn ich es heute noch schaffe abzufüllen, schiebe ich morgen auch nochmal schnell einen Sud ein für die frische Hefe.
"Viele Biere werden am Etikettierer gemacht"

Mdr
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 90
Registriert: Samstag 14. Juni 2014, 14:26

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#9636

Beitrag von Mdr » Montag 10. Dezember 2018, 21:35

Hi,
Habe am Samstag gebraut und den Gärspund Mobile von Speidel eingesteckt und gestartet, er hat die Farbe so wie immer (seit 10 Suden) von Magenta (Startup) auf Grün (Verbunden; Normalmodus) gewechselt und ich habe den Knopf gedrückt zum Start der Messung; Heute wollte ich mal die Messwerte anschauen aber finde sie nicht auf meinem My-Speidel-Portal; (Der Gärspund hat die letzten Tage aber auch heute schön wie er soll immer blau geleuchtet und hat bei den Blobs gelb geblinkt)
Ok; Um Fehler auszuschließen habe ich jetzt den Gärspund 5 mal Resetet; sogar ein neues Profil mit anderer Mail-Adresse habe ich angelegt;

Spannend ist dass er munter immer nach der Konfiguration wie beschrieben in den Normalmodus wechselt grün leuchtet, dann kann man die Messung starten als wäre nichts, die Daten kommen aber nie bei mir an!
Einzig was ich nicht schaffe, was ich aber nicht verstehe, ist dass ich keine Mail von Speidel zur Aktivierung bekomme; (Ja ich habe in den Spam-Ordner gesehen!)

Übersehe ich ein Detail?
Hatte das Problem schon mal wer?
Hat wer eine Lösung?
Danke schon mal!

Benutzeravatar
BrauervomRotenBerg
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 32
Registriert: Freitag 26. Januar 2018, 17:58
Wohnort: Ulm

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#9637

Beitrag von BrauervomRotenBerg » Montag 10. Dezember 2018, 21:38

Mdr hat geschrieben:
Montag 10. Dezember 2018, 21:35
Hi,
Habe am Samstag gebraut und den Gärspund Mobile von Speidel eingesteckt und gestartet, er hat die Farbe so wie immer (seit 10 Suden) von Magenta (Startup) auf Grün (Verbunden; Normalmodus) gewechselt und ich habe den Knopf gedrückt zum Start der Messung; Heute wollte ich mal die Messwerte anschauen aber finde sie nicht auf meinem My-Speidel-Portal; (Der Gärspund hat die letzten Tage aber auch heute schön wie er soll immer blau geleuchtet und hat bei den Blobs gelb geblinkt)
Ok; Um Fehler auszuschließen habe ich jetzt den Gärspund 5 mal Resetet; sogar ein neues Profil mit anderer Mail-Adresse habe ich angelegt;

Spannend ist dass er munter immer nach der Konfiguration wie beschrieben in den Normalmodus wechselt grün leuchtet, dann kann man die Messung starten als wäre nichts, die Daten kommen aber nie bei mir an!
Einzig was ich nicht schaffe, was ich aber nicht verstehe, ist dass ich keine Mail von Speidel zur Aktivierung bekomme; (Ja ich habe in den Spam-Ordner gesehen!)

Übersehe ich ein Detail?
Hatte das Problem schon mal wer?
Hat wer eine Lösung?
Danke schon mal!
Hab gerade 100% exakt das selbe Problem. Wollte mal bei Speidel nachfragen, habs noch nicht geschafft.
Schönes Leben hier!!! (Sehr gut auch zu mir passendes Motto der Riegele-Brauerei)
Bier ist gut, sagt der Arzt!! (Mein Motto)
https://hobbybrauer.de/forum/viewtopic.php?f=50&t=17997

Benutzeravatar
McChaos
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 15
Registriert: Dienstag 24. April 2018, 06:30

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#9638

Beitrag von McChaos » Mittwoch 12. Dezember 2018, 07:41

Guten Morgen Folks.
Ich würde gerne Fruchtsaft mit einen 10 Liter Testsud vermählen.
Geplant sind 2 Liter Saft.
Zu welchem Zeitpunkt macht eine Hochzeit Sinn?
Während der Hauptgärung, davor oder danach?
Gruß Andy.

Benutzeravatar
hyper472
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1932
Registriert: Freitag 2. Oktober 2015, 22:33
Wohnort: Nürnberg

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#9639

Beitrag von hyper472 » Mittwoch 12. Dezember 2018, 07:55

Bei Honig empfiehlt man nach der Hauptgärung. Würde ich mit Saft ebenso machen.
Viele Grüße, Henning
Wenn man etwas positiv oder negativ auslegen kann, meine ich es positiv.
Es ist möglich, dass sich meine Meinung nicht mit der Meinung anderer deckt.
Wer will, ist herzlich eingeladen, mir in Anwendung von Boardregel Nr. 6 eine PN zu senden.

Benutzeravatar
afri
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 3761
Registriert: Donnerstag 17. Januar 2013, 21:19
Wohnort: 31840 Hessisch Oldendorf

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#9640

Beitrag von afri » Mittwoch 12. Dezember 2018, 09:25

McChaos hat geschrieben:
Mittwoch 12. Dezember 2018, 07:41
Zu welchem Zeitpunkt macht eine Hochzeit Sinn?
Während der Hauptgärung, davor oder danach?
Ich hab's jetzt zweimal während der HG gemacht, wobei ich annehme, dass der Zeitpunkt wenig Unterschied ergibt.
Achim
Bier ist ein Stück Lebenskraft!

Benutzeravatar
McChaos
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 15
Registriert: Dienstag 24. April 2018, 06:30

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#9641

Beitrag von McChaos » Mittwoch 12. Dezember 2018, 10:21

Vielen Dank für die Antworten.

seriously
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 59
Registriert: Mittwoch 9. Mai 2018, 14:43

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#9642

Beitrag von seriously » Mittwoch 12. Dezember 2018, 13:50

McChaos hat geschrieben:
Mittwoch 12. Dezember 2018, 07:41
Ich würde gerne Fruchtsaft mit einen 10 Liter Testsud vermählen.
Geplant sind 2 Liter Saft.
Zu welchem Zeitpunkt macht eine Hochzeit Sinn?
Während der Hauptgärung, davor oder danach?
Bei meinem letzten Sud habe ich 2 Liter Traubensaft (selbstgemacht aus dem Garten) mit 8 Liter Würze kombiniert. Der Saft kam bei den letzten 10 Kochminuten dazu. Ich wollte bzgl Infektionsgefahr sicher gehen weil der Saft nicht aus dem Laden kam.
Vergoren mit der Belle Saison ist das ein großartiger Bier-Wein Hybrid geworden.

Rezept war der Doppelnelson (https://www.maischemalzundmehr.de/index ... ppelnelson) mit Centennial und Citra.

schliene
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 144
Registriert: Montag 20. Juni 2016, 18:48

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#9643

Beitrag von schliene » Mittwoch 12. Dezember 2018, 18:06

Kann mir jemand bitte das Innenmaß von der "Haube Edelstahl für Braumeister 50 Liter" geben?

Benutzeravatar
Chrissi_Chris
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1702
Registriert: Donnerstag 22. Dezember 2016, 10:51
Wohnort: Damme

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#9644

Beitrag von Chrissi_Chris » Mittwoch 12. Dezember 2018, 18:33

Moin Moin,

Weiß jemand wo ich farbige Gummidichtungen herbekomme für NC Ventile ?
Dieses ständige nachschauen geht mir auf die Nerven.
Ich habe leider keine geriffelte Manschette um das Gasventil.

LG Chris
Keine Signatur ist auch eine Signatur

Benutzeravatar
Brauwolf
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 5977
Registriert: Sonntag 26. Februar 2012, 21:07
Kontaktdaten:

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#9645

Beitrag von Brauwolf » Mittwoch 12. Dezember 2018, 19:13

Normalerweise ist auf der Gasseite am Gummikragen so ein blauer Knubbel, bzw. ein Loch wo er mal war. Ich habe auf dieser Seite noch eine Lage blaues Klebeband dazugeklebt, das hilft.
Ansonsten hat der Sechskant des Gasventils Einkerbungen, falls es nicht gleich ein Zwölfkant ist.
Nur das Bierventil hat einen glatten Sechskant.

Cheers, Ruthard
Man kann über fast alles lachen. Nur nicht mit jedem.
Mein Blog: Brew24.com

Benutzeravatar
Chrissi_Chris
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1702
Registriert: Donnerstag 22. Dezember 2016, 10:51
Wohnort: Damme

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#9646

Beitrag von Chrissi_Chris » Mittwoch 12. Dezember 2018, 19:31

Das mit den Einkerbungen ist mir neu, hab gerade mal nachgesehen....
Wusste ich noch gar nicht, kann man bei genauem hinsehen aber gut erkennen.
Danke für den tip,
Ich glaube ich möchte sie dennoch Farblich unterscheiden um das auf einen Blick zu sehen.

LG Chris
Keine Signatur ist auch eine Signatur

Benutzeravatar
SchlatzPopatz
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 306
Registriert: Freitag 26. August 2016, 20:36
Wohnort: Dresden

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#9647

Beitrag von SchlatzPopatz » Mittwoch 12. Dezember 2018, 20:02

Chrissi_Chris hat geschrieben:
Mittwoch 12. Dezember 2018, 19:31
Das mit den Einkerbungen ist mir neu, hab gerade mal nachgesehen....
Wusste ich noch gar nicht, kann man bei genauem hinsehen aber gut erkennen.
Danke für den tip,
Ich glaube ich möchte sie dennoch Farblich unterscheiden um das auf einen Blick zu sehen.

LG Chris
Es gibt auch sowas:
https://www.candirect.eu/Markierungs-Sc ... enkeventil

Aber ich habe die O-Ringe auch schon mal in bunt irgendwo gesehen.
Gruß aus Dresden
:Drink
Markus

Benutzeravatar
FloNRW
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 130
Registriert: Freitag 20. April 2018, 13:54
Wohnort: Olfen

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#9648

Beitrag von FloNRW » Donnerstag 13. Dezember 2018, 14:05

Bei Fruchtbieren (z.B Himbeer Weizen) werden tiefgefrorene Himbeeren in den Gäreimer gegeben. Könnte man Theoretisch auch Himbeersaft zugeben?! Wo sind die Vor/Nachteile? Ich finde relativ wenig zum Thema Biere mit Saft "stopfen/mischen"...
Danke
Gut Sud
Florian
Mit Biersinnlichen Grüßen
Florian :Drink

Benutzeravatar
flensdorfer
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 488
Registriert: Freitag 5. Februar 2016, 09:26
Wohnort: Flensburg

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#9649

Beitrag von flensdorfer » Donnerstag 13. Dezember 2018, 15:17

FloNRW hat geschrieben:
Donnerstag 13. Dezember 2018, 14:05
Bei Fruchtbieren (z.B Himbeer Weizen) werden tiefgefrorene Himbeeren in den Gäreimer gegeben. Könnte man Theoretisch auch Himbeersaft zugeben?! Wo sind die Vor/Nachteile? Ich finde relativ wenig zum Thema Biere mit Saft "stopfen/mischen"...
Danke
Gut Sud
Florian
siehe hier kurz oberhalb, Post 9638 und 9640. Man kann. Über Vor/Nachteile steht da allerdings nichts, mir fallen aber spontan auch keine gravierenden ein.
Gruß, Arne

Anfänger in der 20l-Klasse

Adrian S
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 242
Registriert: Mittwoch 7. März 2018, 18:58
Wohnort: Zürich

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#9650

Beitrag von Adrian S » Donnerstag 13. Dezember 2018, 16:57

flensdorfer hat geschrieben:
Donnerstag 13. Dezember 2018, 15:17
FloNRW hat geschrieben:
Donnerstag 13. Dezember 2018, 14:05
Bei Fruchtbieren (z.B Himbeer Weizen) werden tiefgefrorene Himbeeren in den Gäreimer gegeben. Könnte man Theoretisch auch Himbeersaft zugeben?! Wo sind die Vor/Nachteile? Ich finde relativ wenig zum Thema Biere mit Saft "stopfen/mischen"...
Danke
Gut Sud
Florian
siehe hier kurz oberhalb, Post 9638 und 9640. Man kann. Über Vor/Nachteile steht da allerdings nichts, mir fallen aber spontan auch keine gravierenden ein.
Naja, das einzige was mir dazu einfällt ist, dass man die z.B. tiefgefrorenen Himbeeren vor dem abfüllen wieder entfernt was beim Saft nicht möglich ist. Der Unterschied wird mehr die berechnung des eingebrachten Zuckers sein als irgendwelche Vor- bzw. Nachteile.
Grüsse
Adrian

________________________________________________________________

"Putzen ist das eigentliche Hobby, das Bier dient nur zur Tarnung." :Drink

Antworten