Desinfektion mit Isopropanol

Hier kommt alles rein, was woanders keinen Platz hat.
Antworten
Patrick
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 46
Registriert: Freitag 30. Oktober 2015, 20:28

Desinfektion mit Isopropanol

#1

Beitrag von Patrick » Freitag 28. April 2017, 19:29

Hallo Leute,

ich würde mal gerne eure Meinung zum Thema Desinfektion hören.
Ich desinfiziere Löffel, Keganschlüsse und andere "Kleintele" mit Isopropanol (auf 70% verdünnt).
Ich habe bis dato immer Isoprop aus der Apotheke geholt, dass ist natürlich recht teuer.
Nun ist mein Vorrat erschöpft und ich muss neues beschaffen, bei diversen Onlinehändlern kann man es deutlich billiger bekommen.
So kostet beispielsweise bei Ebay ein 5l Kanister um die 15€.
Mir stellt sich allerdings die Frage ob es ebenso dazu taugt im Lebensmittelbereich zu desinfizieren -schließlich ist dieses auch zu 99,9% rein.
Ich bin auf eure Meinung gespannt.

schönen Gruß, Patrick

Benutzeravatar
Beerbrouer
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1006
Registriert: Freitag 23. November 2012, 18:29
Wohnort: Radevormwald

Re: Desinfektion mit Isopropanol

#2

Beitrag von Beerbrouer » Freitag 28. April 2017, 19:35

Klar, mache ich seit Jahren so. Verdünnt mit dest. Wasser auf 70 %.

Gruß

Gerald
Die Würze des Bieres ist unantastbar!

Alex988
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 57
Registriert: Montag 30. Mai 2016, 21:30

Re: Desinfektion mit Isopropanol

#3

Beitrag von Alex988 » Freitag 28. April 2017, 19:52

Jop das kannste bedenkenlos nehmen.

Patrick
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 46
Registriert: Freitag 30. Oktober 2015, 20:28

Re: Desinfektion mit Isopropanol

#4

Beitrag von Patrick » Freitag 28. April 2017, 20:18

Ok ... ist bestellt.

Danke euch beiden für die schnelle Antwort

Gruß, Patrick

Benutzeravatar
Zwieseltaler
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 59
Registriert: Donnerstag 12. Februar 2015, 22:46
Wohnort: Schwabach
Kontaktdaten:

Re: Desinfektion mit Isopropanol

#5

Beitrag von Zwieseltaler » Freitag 28. April 2017, 20:52

Hi,

also ich nehme einfach Spiritus und wasch dass dann einfach mit klarem wasser ab. Gibt keine Rückstände darauf.

Schönen Gruß
André

Benutzeravatar
Boludo
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 17945
Registriert: Mittwoch 12. November 2008, 20:55

Re: Desinfektion mit Isopropanol

#6

Beitrag von Boludo » Freitag 28. April 2017, 21:12

Pass auf mit Spiritus. Der hat manchmal nichtflüchtiges Vergällungsmittel, welches extrem bitter schmeckt. Ausserdem ist die Wirkung mit 30% Wasser vermischt wesentlich besser.

Stefan

Benutzeravatar
schwarzwaldbbq
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 478
Registriert: Montag 7. März 2016, 10:25
Wohnort: VS-Tannheim
Kontaktdaten:

Re: Desinfektion mit Isopropanol

#7

Beitrag von schwarzwaldbbq » Freitag 28. April 2017, 21:17

Iso selbst auf 70% verdünnt ist super.
Wir kaufen auch immer Kanister bei Höfer Chemie.

Und haben immer diese Spritze mit 70% Iso parat.
Gloria Drucksprüher Handdrucksprüher Hobby 100

https://www.amazon.de/dp/B006PG69J4/ref ... azbFQ3ARF2

Die Gattin nimmt das gleich auch noch zum putzen. Das ist auch ein super Fettlöser.

LG. Joe

Edith sagt ich hab den Link vergessen.
Unsere Vorstellung: Grüße aus dem Schwarzwald
Meine BBQ-Seite: http://www.schwarzwaldbbq.de

Benutzeravatar
Zwieseltaler
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 59
Registriert: Donnerstag 12. Februar 2015, 22:46
Wohnort: Schwabach
Kontaktdaten:

Re: Desinfektion mit Isopropanol

#8

Beitrag von Zwieseltaler » Freitag 28. April 2017, 22:43

Boludo hat geschrieben:Pass auf mit Spiritus. Der hat manchmal nichtflüchtiges Vergällungsmittel, welches extrem bitter schmeckt. Ausserdem ist die Wirkung mit 30% Wasser vermischt wesentlich besser.

Stefan
Ich hab eine Sprühflasche mit Spiritus, sprüh den Gegenstand ein und wacsh den dann mit Wasser kräftig ab. Geruchsmäßig ist dann eigentlich alles weg. Ich hab an sich bisher gute ERfahrungen damit gemacht. Allerdings desinfiziere ich damit auch nur Rührlöffel, Flaschendichtringe. Die Flaschen selber desinfiziere ich durch Hitze im Ofen.

Schönen Gruß
André

Benutzeravatar
schwarzwaldbbq
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 478
Registriert: Montag 7. März 2016, 10:25
Wohnort: VS-Tannheim
Kontaktdaten:

Re: Desinfektion mit Isopropanol

#9

Beitrag von schwarzwaldbbq » Freitag 28. April 2017, 22:47

Zwieseltaler hat geschrieben:Die Flaschen selber desinfiziere ich durch Hitze im Ofen.

Schönen Gruß
André
NIEMALS !!!!
BITTE.
Unsere Vorstellung: Grüße aus dem Schwarzwald
Meine BBQ-Seite: http://www.schwarzwaldbbq.de

Benutzeravatar
Zwieseltaler
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 59
Registriert: Donnerstag 12. Februar 2015, 22:46
Wohnort: Schwabach
Kontaktdaten:

Re: Desinfektion mit Isopropanol

#10

Beitrag von Zwieseltaler » Freitag 28. April 2017, 22:53

schwarzwaldbbq hat geschrieben:
Zwieseltaler hat geschrieben:Die Flaschen selber desinfiziere ich durch Hitze im Ofen.

Schönen Gruß
André
NIEMALS !!!!
BITTE.
und warum nicht?
Bei mir sind die sowieso immer sauber, da ich sie nach dem Leeren gut ausspühle. Kurz vorm Abfüllen kommen die bei 130°C für ein paar Minuten in den Ofen. Ich hatte damit bisher noch nie Probleme. Klar das sie beim Abfüllen wieder kalt sind.

Schönen Gruß
André

Benutzeravatar
schwarzwaldbbq
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 478
Registriert: Montag 7. März 2016, 10:25
Wohnort: VS-Tannheim
Kontaktdaten:

Re: Desinfektion mit Isopropanol

#11

Beitrag von schwarzwaldbbq » Freitag 28. April 2017, 23:06

Unsere Vorstellung: Grüße aus dem Schwarzwald
Meine BBQ-Seite: http://www.schwarzwaldbbq.de

Benutzeravatar
afri
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 4224
Registriert: Donnerstag 17. Januar 2013, 21:19
Wohnort: 31840 Hessisch Oldendorf

Re: Desinfektion mit Isopropanol

#12

Beitrag von afri » Freitag 28. April 2017, 23:15

Zwieseltaler hat geschrieben:Ich hatte damit bisher noch nie Probleme.
Bekommst du aber spätestens, wenn dir eine Glasscherbe irgendwo unpassend im Körper steckt. Das passiert nicht oft, aber wenn, dann ist es hässlich. Würde ich lieber sein lassen, bringt nix (schon gar nicht wenige Minuten lang), außer hohes Risiko. OK, es kann ja auch gutgehen, muss es aber nicht.
Achim (noch nie nicht irrsinnigerweise Flaschen gebacken habend)
Bier ist ein Stück Lebenskraft!

Benutzeravatar
Zwieseltaler
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 59
Registriert: Donnerstag 12. Februar 2015, 22:46
Wohnort: Schwabach
Kontaktdaten:

Re: Desinfektion mit Isopropanol

#13

Beitrag von Zwieseltaler » Freitag 28. April 2017, 23:18

schwarzwaldbbq hat geschrieben:viewtopic.php?f=7&t=9980
Ich verwende meine Flaschen schon seit 4 Jahren und bisher ist mir keine kaputt gegangen. Kann auch Glück sein. Allerdings stelle ich sie leicht feucht in den Ofen stehend und ganz unten hin. Aber danke für den Link. Ich würde es auch einmal mit warmen Wasser ausspühlen probieren. Eigentlich sollte ja der Alkohol auch nochmal desinfizierend wirken.

Benutzeravatar
Boludo
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 17945
Registriert: Mittwoch 12. November 2008, 20:55

Re: Desinfektion mit Isopropanol

#14

Beitrag von Boludo » Samstag 29. April 2017, 01:14

Nochmal :

Unverdünnter Alkohol tötet wesentlich weniger Keime ab als 70%iger.
Kannst Du mir gerne glauben oder googeln.
Du kamnst Deine guten Erfahrungen mit Spiritus also durchaus noch verbessern.
Zum Vergällungsmittel:
https://de.m.wikipedia.org/wiki/Denatoniumbenzoat
Oft ist es aber auch nur MEK.
MEK stinkt sehr unangenehm.

Und zum Backofen sag ich mal lieber nix.

Stefan

tacitus
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 190
Registriert: Dienstag 27. Dezember 2016, 06:56

Re: Desinfektion mit Isopropanol

#15

Beitrag von tacitus » Samstag 29. April 2017, 06:51

Warum kommt bei solchen Themen immer der Backofen ins Spiel. :Grübel
Dampfgarer wäre doch besser, 75 Grad...... :P
Tacitus
Saluto Romano
:Wink

Hobbyhopfenbauer
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 164
Registriert: Sonntag 27. September 2015, 10:28

Re: Desinfektion mit Isopropanol

#16

Beitrag von Hobbyhopfenbauer » Samstag 29. April 2017, 07:11

Hallo Zusammen,
kurze Frage am Rande. Welches Isopropanol brauch ich denn? Bei ebay gibt es 5l Kanister für 36€ und solche für 18€. Wesentliche Unterschiede sehe ich aber nicht.
Frank

Alex988
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 57
Registriert: Montag 30. Mai 2016, 21:30

Re: Desinfektion mit Isopropanol

#17

Beitrag von Alex988 » Samstag 29. April 2017, 08:41

Das günstigere.

Benutzeravatar
t-u-f
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 429
Registriert: Sonntag 21. Februar 2016, 13:33
Wohnort: zwischen HB und OS

Re: Desinfektion mit Isopropanol

#18

Beitrag von t-u-f » Samstag 29. April 2017, 08:45

Hobbyhopfenbauer hat geschrieben:Hallo Zusammen,
kurze Frage am Rande. Welches Isopropanol brauch ich denn? Bei ebay gibt es 5l Kanister für 36€ und solche für 18€. Wesentliche Unterschiede sehe ich aber nicht.
Frank
Ohne die Angebote zu kennen...
...behaupte ich mal:
verschiedene Anbieter,(für das gleiche Produkt immense Preisspanne)
unterschiedliche Konzentration (50%, 70% und 99,9%..etc...)
mal mit und mal ohne Versand....

Ich denke mal das erste Argument ist das passende...


Gruß euer
T-u-F

--> etwas Offtopic: Isopropanol auch 2-Propanol, Isopropylalkohol, kurz IPA genannt... :Waa :Angel :Bigsmile
t-u-f ne Abkürzung für Tüddeln und Fummeln :thumbup


Falls ich nicht SOFORT und UNVERZÜGLICH auf Fragen in einem Thread reagiere:
Es liegt daran, dass ich ein wichtigers Hobby habe als den Computer:

Meine Familie!!! :thumbsup

raistlin
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 332
Registriert: Samstag 19. September 2015, 07:30
Wohnort: Neuss

Re: Desinfektion mit Isopropanol

#19

Beitrag von raistlin » Samstag 29. April 2017, 10:10

Irgendwie wird man mit der Zeit lässiger, geht es euch auch so?

Ich hatte beim letzten Sud nach der KEG abfüllung zwei Liter übrig. Ich hab mir schnell ein paar Halbe aus der leeren Kiste gegriffen und sie ein paar mal mit heissem Wasser aus der Leitung durchgeschüttelt. Reingesehen, sie waren optisch sauber. Bier und Zucker in die Flasche. Kronkorken drauf (den hatte ich auch nicht in Starsan eingelegt), fertig.
Hab die Flaschen getrunken, war alles in Ordnung.

Ich benutze ansonsten zur Desinfektion vom Gärfass und Kegs Starsan, nach vorheriger Reinigung mit Bürste und Spülmaschinentabs. Das spüle ich mittlerweile aber auch vor Benutzung mit kaltem Leitungswasser nach. Ich hatte noch nie eine Infektion. Manchmal glaube ich, das einfach gut Putzen und mit Wasser nachspülen reicht. Beim Gärfass oder Starter vielleicht nicht, aber beim Abfüllen bestimmt.

Ein Freund von mir ist Chemielaborant und arbeitet in einer Firma die Desinfektionsmittel vertreibt. Er lächelt immer nur, wenn ich ihm von den vielen Mittelchen beim Brauen erzähle.
Steril ist beim Brauen eh nichts. Nur keimarm.

Gruß

metaler143
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 325
Registriert: Sonntag 1. Februar 2015, 20:37

Re: Desinfektion mit Isopropanol

#20

Beitrag von metaler143 » Samstag 29. April 2017, 11:11

Kann mich dem anschließen. Werde mit der Zeit auch immer "unvorsichtiger", hatte bisher trotzdem noch nie eine Infektion. Für Sachen wie Gäreimer und Kegs ist es meiner Meinung nach am Wichtigsten, nach Gebrauch alles sauber zu machen, dann haben die Keime keine Grundlage zum wachsen. Keg vor Gebrauch noch mit StarSan Lösung durchschütteln, Gäreimer mit Propanol ausspritzen, möglichst gut trocknen lassen und Bier bzw. Würze rein.
Flaschen spüle ich inzwischen nach Gebrauch nur ein paar Mal mit warmem Wasser aus und fertig. Bin gespannt ob das auch weiterhin so problemlos klappt oder ich mir mal was einfange.
Wasser zum Verdünnen bzw. fürs Rehydrieren koche ich inzwischen auch nicht mehr ab, einfach Kaltwasser aus der Leitung und bei Bedarf in der Mikrowelle kurz erwärmen.

Zum Thema Dampfgarer, hat da schon jemand Erfahrung mit gesammelt? Bin seit kurzem auch Besitzer eines solchen Geräts, bisher aber noch nicht auf die Idee gekommen damit Flaschen zu desinfizieren.

Brausau
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 244
Registriert: Freitag 14. Mai 2004, 21:33

Re: Desinfektion mit Isopropanol

#21

Beitrag von Brausau » Samstag 29. April 2017, 11:30

Mein neuer Dampfgarer hat sogar eine eigene Funktion zum Flaschen desinfizieren. Ist aber wohl eher fürs "Fläschchen" gedacht. Habs aber noch nicht ausprobiert.

Werde auch immer "cooler" in Sachen Reinigung. Aber Gärfass wie metaler143 mit Isoprop, NC-Kegs mit Tabs, die ich 30 Minuten in verschiedenen Lagen des Kegs einwirken lasse. Etwas Druck drauf und die Lösung durch beide Ventile laufen lassen. Kurz nachspülen - fertig. Bisher ohne Probs.
Und zum Thema (sorry) : Das billigste Isoprop dass Du kriegen kannst. Und dann auf 70%.

VG
Gerold

Benutzeravatar
Malzael
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 39
Registriert: Sonntag 15. März 2015, 12:56

Re: Desinfektion mit Isopropanol

#22

Beitrag von Malzael » Samstag 29. April 2017, 12:14

Bin da mittlerweile auch tiefenentspannt. Ich glaube die Reinigung hört sich gerade am Anfang dramatischer an als sie eigentlich ist. Irgendjemand hier hat mal geschrieben "Küchensauber reicht..." und damit denke ich ist man wirklich gut beraten. -Wie Sau sollte es nicht sein, aber Keimfrei brauch es auch nicht...

Bevor ich anfange zu brauen werden erstma 5-7 l Wasser in der Pfanne aufgekocht, durch den Hahn in mein Gärbottich und da auch durch den Hahn abgelassen. Isoprop nutz ich nur für die Reinigung nachm brauen und der Gärung als letzten Schritt. Pfanne und Gärbottich reinige ich ganz normal mit heißem Wasser und Spüli, natürlich auch noch mit klarem Wasser nachgespült. Meine Flaschen kommen in die Spülmaschine (50°) ohne Tab. Beim Abfüllen bekommen die Bügelverschlüsse auch noch einen Sprüher Isoprop, für mich passt es so.
Gott ist mein Zoigl... :Greets
Bier leeft net ab! -S schmeckt nur onnersch'd!

Benutzeravatar
Alt-Phex
Moderator
Moderator
Beiträge: 8270
Registriert: Mittwoch 1. Februar 2012, 01:05
Wohnort: Düsseldorf

Re: Desinfektion mit Isopropanol

#23

Beitrag von Alt-Phex » Samstag 29. April 2017, 13:06

Ihr macht beim abfüllen viel zu viel Brimborium um die Flaschen. Es muss nichts gebacken, frittiert oder gebraten werden.
Flaschen-Gummis oder Kronkorken müssen auch nicht desinfiziert werden. Sauber muss das sein, sonst nichts.

Das Bier hat Alkohol, Kohlen- und Alpahsäure. Das schützt sich selber ganz gut. Gerade die Hopfen- und Platobomben die gerne gebraut werden.

Ich besitze noch nicht mal sowas wie Isoprop oder Starsan !! :Greets
"Viele Biere werden am Etikettierer gemacht"

Benutzeravatar
beryll
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 2574
Registriert: Samstag 25. Juli 2015, 15:10
Wohnort: Saarwellingen
Kontaktdaten:

Re: Desinfektion mit Isopropanol

#24

Beitrag von beryll » Samstag 29. April 2017, 13:48

Du sprichst mir aus der Seele, Danke!
"Um...Snoochie boochies" Romrod... BONG!!!!!
(Aktueller Bericht aus dem Gärfass)

HBST Saar-Lor-Lux
Terminfindung Treffen der Saar-Lor-Lux Brauer

HBST Saar-Lor-Lux internes

gingerbreadium
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 314
Registriert: Dienstag 30. Juni 2015, 10:47

Re: Desinfektion mit Isopropanol

#25

Beitrag von gingerbreadium » Samstag 29. April 2017, 15:16

Nohcmal zum Preis: Ich kaufe mein Isopropanol 70% in der Apotheke. Da ich einfach bei ebay ein schlechtes Gefühl habe, ob die alle so sauber und rein arbeiten. Aber jedem das seine.
Jedoch mein Tipp: nicht abfüllen lassen, das kostet dann viel zu viel, sondern bestellen lassen. so bekomme ich für 6-7 euro meine praktische literflasche, fertig gemischt. davon kommt die hälfte in ein sprüher, das andere benutze ich für lappen etc.
hält dann auch eine ganze zeit.

Benutzeravatar
docpsycho
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 824
Registriert: Montag 9. Mai 2016, 19:59
Wohnort: Darmstadt

Re: Desinfektion mit Isopropanol

#26

Beitrag von docpsycho » Samstag 29. April 2017, 15:37

Alt-Phex hat geschrieben:Ihr macht beim abfüllen viel zu viel Brimborium um die Flaschen. Es muss nichts gebacken, frittiert oder gebraten werden.
Flaschen-Gummis oder Kronkorken müssen auch nicht desinfiziert werden. Sauber muss das sein, sonst nichts.

Das Bier hat Alkohol, Kohlen- und Alpahsäure. Das schützt sich selber ganz gut. Gerade die Hopfen- und Platobomben die gerne gebraut werden.

Ich besitze noch nicht mal sowas wie Isoprop oder Starsan !! :Greets
Hmmmm frittierte Gummiring in Bierteig mit Remoulade. Da würde ich ein Portiönchen nehmen.

Ganz nebenbei hast du sehr recht, allerdings nutze ich auch für alles im Kaltbereich Isopropanol schlicht um eventuelle angetrocknete Würzeflecken oä auch noch zu entfernen, einfaches drüberwischen genügt da. Allerdings nicht für Flaschen, a) zu viel Arbeit und b) unnötig.

Grüße, der Doc
Setup: 3,5kw Caso-Induktionsplatte, 36l Brewferm-Topf, 38l Schengler-Thermoport mit Läuterhexe, Kühlspirale, Themperaturgesteuerte Gärkammer.

Die Brausportgruppe e.V. Rhein-Main

Bild

Keek
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 39
Registriert: Dienstag 12. Dezember 2017, 23:01
Wohnort: Essen

Re: Desinfektion mit Isopropanol

#27

Beitrag von Keek » Mittwoch 18. April 2018, 09:27

Ich möchte dieses alte Thema nochmal hochholen.
schwarzwaldbbq hat geschrieben:
Freitag 28. April 2017, 21:17
Iso selbst auf 70% verdünnt ist super.
Wir kaufen auch immer Kanister bei Höfer Chemie.

Und haben immer diese Spritze mit 70% Iso parat.
Gloria Drucksprüher Handdrucksprüher Hobby 100
Und zwar frage ich mich wie denn dieser Hinweis bei Höfer Chemie zu verstehen ist:
Bei dem von uns angebotenen Isopropanol handelt es sich um ein technisches Produkt und keine Pharmaware! Es darf daher nicht für medizinische Anwendungen verwendet werden, auch nicht als Desinfektionsmittel.
Der Hinweis das es keine Pharmaware ist ist klar. Aber es wird ja noch zusätzlich erwähnt, dass es auch nicht als Desinfektionsmittel verwendet werden darf. Ist damit auch die Desinfektion im Lebensmittelbereich gemeint oder bezieht sich das auch ausschließlich auf den medizinischen Bereich?

KCSteevo
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 228
Registriert: Freitag 17. März 2017, 09:52

Re: Desinfektion mit Isopropanol

#28

Beitrag von KCSteevo » Mittwoch 18. April 2018, 09:37

Ganz klar geht daraus hervor, dass sie nicht dafür garantieren, dass ihr Isoprop frei von Rückständen ist.

Ich würde dir raten, einfach ein zugelassenes Desinfektionsmittel zu kaufen. Gibt ja genug Anbieter, die Isoprop in entsprechender Reinheit haben. Ich würde nicht wissen wollen, was da dann so alles an Rückständen übrigbleibt, wenn das Isoprop verdunstet ist. Genau das ist vermutlich damit gemeint ;)

Warscheinlich kommts zwar aus dem selben Tank wie das mit den Zertifikaten und sie haben die Analysen einfach nicht machen lassen. Sind vermutlich auch Kostengründe. Es wird genug geben, die sich davon nicht abschrecken lassen aber dafür würde ich die paar Euro mehr ausgeben.
Sind die Hühner flach wie Teller, war der Traktor wieder schneller. Prost!
:Drink

Benutzeravatar
beryll
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 2574
Registriert: Samstag 25. Juli 2015, 15:10
Wohnort: Saarwellingen
Kontaktdaten:

Re: Desinfektion mit Isopropanol

#29

Beitrag von beryll » Mittwoch 18. April 2018, 09:50

Meistens ist in dem Zeug noch ein Vergällungsmittel mit drin. Du wirst recht schnell merken, dass der Isoprop einfach anders riecht, als man es gewohnt ist - egal ob auf 70% verdünnt oder in der 99,9% Variante.
Ob dies nun Rückstände beim Verdunsten erzeugt, weiß ich nicht.

VG Peter
"Um...Snoochie boochies" Romrod... BONG!!!!!
(Aktueller Bericht aus dem Gärfass)

HBST Saar-Lor-Lux
Terminfindung Treffen der Saar-Lor-Lux Brauer

HBST Saar-Lor-Lux internes

Benutzeravatar
M0ps
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 434
Registriert: Montag 9. Januar 2017, 20:55

Re: Desinfektion mit Isopropanol

#30

Beitrag von M0ps » Mittwoch 18. April 2018, 10:00

Isopropanol wird nicht vergällt. Es ist eben ein anderer Stoff als Ethanol und riecht deshalb anders

Keek
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 39
Registriert: Dienstag 12. Dezember 2017, 23:01
Wohnort: Essen

Re: Desinfektion mit Isopropanol

#31

Beitrag von Keek » Mittwoch 18. April 2018, 10:56

Danke! Ich hatte in der Zwischenzeit den Chatbutton auf deren Seite entdeckt und einfach mal nachgefragt. War in der Zwischenzeit noch nicht dazu gekommen meinen Eingangspost anzupassen.
Höfer Chemie Chat hat geschrieben:unsere Ware ist auch nicht für den Lebensmittelbereich geeignet
KCSteevo hat geschrieben:
Mittwoch 18. April 2018, 09:37
Ganz klar geht daraus hervor, dass sie nicht dafür garantieren, dass ihr Isoprop frei von Rückständen ist.
Ich denke das wird der Knackpunkt sein.

MobyD
Neuling
Neuling
Beiträge: 6
Registriert: Samstag 10. März 2018, 10:35

Re: Desinfektion mit Isopropanol

#32

Beitrag von MobyD » Mittwoch 18. April 2018, 13:36

Mach ich auch immer so und werde es auch nicht anders machen.
Glaube mit Isoprpanol funktioniert es am besten.
Gruss

schollsedigger
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 267
Registriert: Donnerstag 29. Januar 2015, 21:20

Re: Desinfektion mit Isopropanol

#33

Beitrag von schollsedigger » Mittwoch 18. April 2018, 20:18

Hi,

ich hatte mich zu Isoprop und Qualität schon mal geäußert: https://hobbybrauer.de/forum/viewtopic. ... op#p152043

Um das Zeugs als Pharmaware zu verkaufen, muss es zum einen nach Arzneibuchvorgaben geprüft (=aufwendig) und zum anderen unter GMP-Bedingungen hergestellt bzw. aufgereinigt werden. Da der Pharmamarkt eher klein ist gemessen an den üblichen technischen Anwenungen, sparen sich die meisten Hersteller den Aufwand, obwohl deren Produkt chemisch die Anforderungen wahrscheinlich erfüllen würde.

Da Isoprop üblicherweise nicht getrunken wird, muss man es auch nicht vergällen.

Grüße

Matze

Benutzeravatar
Aki
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 235
Registriert: Mittwoch 18. Dezember 2013, 12:45
Wohnort: Braunschweig

Re: Desinfektion mit Isopropanol

#34

Beitrag von Aki » Montag 14. Mai 2018, 21:53

Hallo,

ist es denn relevant, ob es sich um ein Biozid-Produkt handelt?
https://paintsystems.com/Isopropanol-2- ... hol-999-5L
Ist hier ausdrücklich erwähnt, dass das nicht so ist.

Viele Grüße Aki
Wasser schmeckt erst, wenn es in der Brauerei war.

Benutzeravatar
katzlbt
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 314
Registriert: Montag 21. März 2016, 20:14
Wohnort: Innsbruck

Re: Desinfektion mit Isopropanol

#35

Beitrag von katzlbt » Dienstag 15. Mai 2018, 09:43

Patrick hat geschrieben:
Freitag 28. April 2017, 19:29
ich würde mal gerne eure Meinung zum Thema Desinfektion hören.
Ich desinfiziere Löffel, Keganschlüsse und andere "Kleintele" mit Isopropanol (auf 70% verdünnt).
...
Mir stellt sich allerdings die Frage ob es ebenso dazu taugt im Lebensmittelbereich zu desinfizieren -schließlich ist dieses auch zu 99,9% rein.
Ich bin auf eure Meinung gespannt.
Wenn man günstig und lebensmittelsicher sein will sollte man SO2 (E220) verwenden, also schwefeln (d.h. Kaliumdisulfit, das ist Lebensmittelzusatzstoff E224, und Zitronensäure in destilliertes Wasser mischen). Hält sich monatelang, riecht etwas stechend solange es wirkt und ist jahrtausendelang(?) erprobt.

https://hobbybrauer.de/forum/wiki/doku. ... efeldioxid

Benutzeravatar
s3b0
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 519
Registriert: Donnerstag 5. September 2013, 17:27

Re: Desinfektion mit Isopropanol

#36

Beitrag von s3b0 » Donnerstag 17. Mai 2018, 07:48

Zwieseltaler hat geschrieben:
Freitag 28. April 2017, 22:53
schwarzwaldbbq hat geschrieben:
Zwieseltaler hat geschrieben:Die Flaschen selber desinfiziere ich durch Hitze im Ofen.
Schönen Gruß
André
NIEMALS !!!!
BITTE.
und warum nicht?
Bei mir sind die sowieso immer sauber, da ich sie nach dem Leeren gut ausspühle. Kurz vorm Abfüllen kommen die bei 130°C für ein paar Minuten in den Ofen. Ich hatte damit bisher noch nie Probleme. Klar das sie beim Abfüllen wieder kalt sind.
Schönen Gruß
André
Aus unter anderem diesen Grund ist für mich die Wichtelaktion gestorben :thumbdown

Joh
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 125
Registriert: Samstag 28. September 2013, 01:10

Re: Desinfektion mit Isopropanol

#37

Beitrag von Joh » Samstag 19. Mai 2018, 00:23

Hmmm,
warum Isopropanol? Nur, weil's billiger ist? Ich nehme Ethanol...
Der halbe Liter für einige Euronen hält ein halbes Jahr, aber wenn was schief läuft, kann ich das Zeug zur Not auch trinken ;-)

Joh

Benutzeravatar
beryll
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 2574
Registriert: Samstag 25. Juli 2015, 15:10
Wohnort: Saarwellingen
Kontaktdaten:

Re: Desinfektion mit Isopropanol

#38

Beitrag von beryll » Samstag 19. Mai 2018, 11:19

Ich desinfiziere auch nur noch mit SO2... auch wenn der Geruch etwas streng ist.

VG Peter
"Um...Snoochie boochies" Romrod... BONG!!!!!
(Aktueller Bericht aus dem Gärfass)

HBST Saar-Lor-Lux
Terminfindung Treffen der Saar-Lor-Lux Brauer

HBST Saar-Lor-Lux internes

Antworten