Kurze Frage, kurze Antwort

Hier kommt alles rein, was woanders keinen Platz hat.
Benutzeravatar
quasarmin
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 451
Registriert: Montag 25. Januar 2016, 18:14
Wohnort: Eckernförde

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#2651

Beitrag von quasarmin » Freitag 10. Juni 2016, 21:01

Moin

ich lebe in Schleswig-Holstein, mein Bruder in München. Er ist total begeistert von meinem Selbstbrauaktivitäten und würde gerne mal kosten.
Nun möchte ich ihm etwas Selbstgebrautes zusenden. In welchen Gebinden kann das Bier problemlos per DHL versendet werden?
Sind die 5l Einweg-Partyfässer mit eingebauten Hahn geeignet? Hat jemand sonstige Erfahrung mit Versand?

Gruß
Armin

Benutzeravatar
Alt-Phex
Moderator
Moderator
Beiträge: 8531
Registriert: Mittwoch 1. Februar 2012, 01:05
Wohnort: Düsseldorf

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#2652

Beitrag von Alt-Phex » Freitag 10. Juni 2016, 21:11

Idealerweise in Kronkorken Flaschen. Falls Bügelflasche, dann den Bügel mit einem Kabelbinder sichern.
In Luftpolsterfolie einwickeln, den Karton großzügig bemessen und ebenfalls auspolstern.

Du könntest deinen Bruder auch einfach mal einladen und ihr sauft das Zeug gemeinsam weg.
"Viele Biere werden am Etikettierer gemacht"

Benutzeravatar
afri
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 4414
Registriert: Donnerstag 17. Januar 2013, 21:19
Wohnort: 31840 Hessisch Oldendorf

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#2653

Beitrag von afri » Freitag 10. Juni 2016, 22:51

Ich schneide aus Styropor [tm] jeweils zwei passende Blöcke für einen Versandkarton, in die wiederum passende Löcher für die Flaschen geschnitten sind. Unten so groß, dass die Flasche stehen kann, oben so klein, dass der Hals mit Bügel- oder Kronkorkenverschluss hineinpasst. Je nach Kartongröße kann man so zwei bis relativ viele Flaschen versenden.

Fass mit eingebautem Hahn wäre einfacher, Ploppfolie reichlich drum, fertig, aber damit habe ich keinerlei Erfahrung.

Auch von mir die Empfehlung: lass' ihn zu dir 'runterkommen. Transport schadet dem Bier, bei dir schmeckt es sehr viel besser, als wenn DHL es durch die Republik schaukelt.
Achim
Bier ist ein Stück Lebenskraft!

Bierolo
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 802
Registriert: Freitag 23. Januar 2015, 18:47

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#2654

Beitrag von Bierolo » Samstag 11. Juni 2016, 00:26

DHL erlaubt 60x60x120cm,
also auf einer Grundfläche von 60 x 120 cm genügend Platz für eine Schutzschicht.
Aus den Bauch heraus:
0,3 L Plopp-Flaschen mit Kabelbinder sichern und in Gefrierbeutel einschweißen.
Dann 2-3 Lagen Luftpolsterfolie und zuletzt in Zeitungspapier verpacken.
Boden/Seiten/Deckel 5 cm Styro-Chips-Polster; zwischen den Flaschen 2-3cm Styro-Chips.

Bessser: Die Kosten für die Hinfahrt übernimmst Du - Die Rückfahrt (mit Bier) Dein Bruder. :Drink
Bierolo startet in der 20L Einkocher-Liga.

Finch87
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 36
Registriert: Montag 24. November 2014, 08:57
Wohnort: Bad Camberg

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#2655

Beitrag von Finch87 » Samstag 11. Juni 2016, 00:49

Von Hobbyaufgabe Reste eingekauft, darunter Trockenhefe in vielen neutralen Tütchen
W3470 und Notti... Helles mit zwei dieser Päckchen bei 9 grad angestellt... Bin von der 3470 ausgegangen, sieht aber mehr nach OG Notti aus mit dem Schmodder auf den Kräusen, oder was meint ihr?
Dateianhänge
image.jpeg

Benutzeravatar
gulp
Moderator
Moderator
Beiträge: 9544
Registriert: Montag 20. Juli 2009, 21:57
Wohnort: Nürnberg
Kontaktdaten:

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#2656

Beitrag von gulp » Samstag 11. Juni 2016, 00:54

Wann angestellt? Notti vermutlich nix arbeiten bei 9°. Kann 34/ 70 sein. :Greets
Ein Bayer ohne Bier ist ein gefährlich Thier!

https://biergrantler.de
https://stixbraeu.de

Benutzeravatar
Alt-Phex
Moderator
Moderator
Beiträge: 8531
Registriert: Mittwoch 1. Februar 2012, 01:05
Wohnort: Düsseldorf

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#2657

Beitrag von Alt-Phex » Samstag 11. Juni 2016, 00:59

Der Schmodder sind Hopfenharze und andere Trubteilchen, die durch die Gärung nach oben getrieben werden.
Das passiert unabhängig von der Art der Hefe. Und wie Peter sagt sind 9°C wohl selbst für die Notti zu kalt.
"Viele Biere werden am Etikettierer gemacht"

Benutzeravatar
falk
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 23
Registriert: Donnerstag 19. Mai 2016, 12:45
Wohnort: Leipzig Anger-Crottendorf

Stammwürze "aufzuckern"?

#2658

Beitrag von falk » Samstag 11. Juni 2016, 15:44

Ahoi!

Bei meinem gestrigen Sud bin ich nur auf eine Stammwürze von 9,2 % Brix (ca. 8,9 °Plato?) gekommen (21L). Das war meine Schuld. Ich hab ein Maische-Kit für 20L "Münchner Lager" daher genommen -- die ich aber OG mit GOSDAWA Old German Altbier 9 ansetzen will -- und blind darauf vertraut, dass die Malzmenge schon ein Vollbier ergeben wird. Hatte die Malzmischung sogar fürs Protokoll abgewogen: 3,5 kg. Inzwischen weiß ich, dass das eigentlich nicht reichen kann. Ist erst mein zweiter Sud ...

Jedenfalls glaube ich nicht, dass das so der Burner wird. Da dürfte ja vorwiegend Pilsner Malz drin sein, weshalb ich vermute, dass das jetzt eher ne dünne Plörre würde, tät ich das so anstellen.

Meine Frage: Wie kriege ich das mit Mitteln, die ich Samstags im Einzelhandel kriege, so auf 11-12 ° Plato? Bevor ich nen halbes Kilo Zucker dran haue, lass ichs wahrscheinlich besser wie es ist, oder? Hatte an Malzextrakt gedacht, weiß aber nicht, ob und wo genau ich das her bekomme. (Wie würde ich da die Menge berechnen?) Mit was könnte ich noch aufzuckern, falls Malzextrakt nicht zu organisieren ist?

Grüße

Falk

floflue
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 801
Registriert: Montag 13. Oktober 2014, 21:17

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#2659

Beitrag von floflue » Samstag 11. Juni 2016, 16:05

falk hat geschrieben:Meine Frage: Wie kriege ich das mit Mitteln, die ich Samstags im Einzelhandel kriege, so auf 11-12 ° Plato? Bevor ich nen halbes Kilo Zucker dran haue, lass ichs wahrscheinlich besser wie es ist, oder? Hatte an Malzextrakt gedacht, weiß aber nicht, ob und wo genau ich das her bekomme. (Wie würde ich da die Menge berechnen?) Mit was könnte ich noch aufzuckern, falls Malzextrakt nicht zu organisieren ist?
Du könntest mal bei dm oder Rossmann gucken, teilweise haben die "flüssigen" Malzextrakt im Glas sind ca. 450ml. Bei dm hab ich das mal von Alnatura gesehen. Alternativ könnte Malzkaffee funktionieren. Laut Inhaltsangabe gibt es da welche, die aus 100% Malzextraktpulver bestehen. Den Malzkaffee hab ich bei Rossmann gesehen.

In wie weit sich beides zum Brauen eignet, kann ich nicht sagen, wollte ich immer mal ausprobieren, habe ich aber nie gemacht...
Bierbrauen ist ein perfektes Hobby um etwas wichtiges zu lernen: Geduld!

Blancblue
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 2022
Registriert: Dienstag 6. Januar 2015, 23:09

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#2660

Beitrag von Blancblue » Samstag 11. Juni 2016, 16:06

Schau mal, ob du dunklen Kandiszucker bekommst. Damit habe ich mal ein Glattwasser Bier gepimped und es ist überraschend lecker geworden. Das Bier eher wenig karbonisieren. Wenn es Richtung Alt gehen soll, kannst du Gerste kaufen, in der Pfanne rösten und mit ein bissl Wasser kurz aufkochen und dem Sud dazugeben. So 40g sollten reichen.
Brauen ist zu 50% Kunst und zu 50% Handwerk. Dazu kommen noch mal 100% Erfahrung.

Benutzeravatar
Alt-Phex
Moderator
Moderator
Beiträge: 8531
Registriert: Mittwoch 1. Februar 2012, 01:05
Wohnort: Düsseldorf

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#2661

Beitrag von Alt-Phex » Samstag 11. Juni 2016, 16:12

Entweder auf etwa 17L reduzieren/einkochen oder oben genannte Ratschläge probieren.
"Viele Biere werden am Etikettierer gemacht"

beeracle
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 45
Registriert: Freitag 5. Februar 2016, 23:21

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#2662

Beitrag von beeracle » Samstag 11. Juni 2016, 16:14

Abfüllen oder nicht?

Stout mit 21 °P angestellt bei 18°C; Nottingham als Hefe
Nach 7 Tagen 6 °P
Leicht aufgeschüttet und weitere 7 Tage stehen gelassen 21°C
Heute wieder gespindelt
6°P

Benutzeravatar
Alt-Phex
Moderator
Moderator
Beiträge: 8531
Registriert: Mittwoch 1. Februar 2012, 01:05
Wohnort: Düsseldorf

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#2663

Beitrag von Alt-Phex » Samstag 11. Juni 2016, 16:16

beeracle hat geschrieben:Abfüllen oder nicht?

Stout mit 21 °P angestellt bei 18°C; Nottingham als Hefe
Nach 7 Tagen 6 °P
Leicht aufgeschüttet und weitere 7 Tage stehen gelassen 21°C
Heute wieder gespindelt
6°P
Platobomben brauchen Zeit, ich würde noch eine Woche warten.
"Viele Biere werden am Etikettierer gemacht"

Benutzeravatar
falk
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 23
Registriert: Donnerstag 19. Mai 2016, 12:45
Wohnort: Leipzig Anger-Crottendorf

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#2664

Beitrag von falk » Samstag 11. Juni 2016, 16:53

Danke für die Tipps! Malzkaffee hatte ich auch schon überlegt. An Kandis hatte ich noch gar nicht gedacht. Hätte auch unrafinierten Rohrzucker da. Dann geh ich mal die Drogerien und Reformhäuser abklappern ...

Wegen Menge: Der Tabelle da (http://www.mathe-fuer-hobbybrauer.de/bierrezepte/ [Strg]+[f] "Masse der Stammwürze berechnen") entnehme ich, dass ich 11g [Korrektur: zwischen 10 und 11] Extrakt pro Liter brauche, um die Stammwürze um 1 °Plato anzuheben, richtig? (Mit dem Extraktzeug hatte ich mich bisher noch nicht beschäftigt.)

Wegen Einkochen: wirkt sich das nochmal auf die bereits geschehene Hopfung aus, da gehts ja um Kochzeiten, oder sind Aroma/Bittere nach Wirlpool, Baumwolltuch und Abkühlen jetzt robust gegen Hitze?

Update: Ich hab den Gerstenmalzextrakt von Demeta im Reformhaus bekommen. 450g (ein Glas davon) hab ich mit Wasser auf 750ml gestreckt und aufgekocht. Das kühlt jetzt und wenn ichs zusammen kippe, erwarte ich 21,75L Würze mit ca. 11 °Plato.

Update 2: Scheint geklappt zu haben. Ca. 11,3 %Brix gemessen. Close enough. :thumbsup

floflue
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 801
Registriert: Montag 13. Oktober 2014, 21:17

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#2665

Beitrag von floflue » Samstag 11. Juni 2016, 20:51

falk hat geschrieben:
Update 2: Scheint geklappt zu haben. Ca. 11,3 %Brix gemessen. Close enough. :thumbsup
:thumbsup :thumbsup :Drink :Pulpfiction
Bierbrauen ist ein perfektes Hobby um etwas wichtiges zu lernen: Geduld!

Zackenknecht
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 135
Registriert: Montag 16. November 2015, 13:51
Wohnort: Heidesee

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#2666

Beitrag von Zackenknecht » Sonntag 12. Juni 2016, 11:20

Schnelle Hilfe benötigt,

ich möchte heute Brauen und habe eine Malzmischung Pale Ale von candierect aber leider ist die Brauanleitung verdunstet. :redhead
Wann gebe ich die dazugehörigen Gersten-, Maisflocken und den Braugips dazu? Brauche ich den Braugips bei normalen Brandenburger Stadtwasser überhaupt?
Danke im vorraus für eure Hilfe.

Gruß Thomas
Ein Leben ohne Bier ist möglich aber sinnlos
Ich glaub ich hab Cenosillicaphobie :Grübel

Bronkhorst
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 761
Registriert: Donnerstag 15. Mai 2014, 21:41

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#2667

Beitrag von Bronkhorst » Sonntag 12. Juni 2016, 11:39

Den Gips gibst duin den HG und NG bevor eingemaischt wird. Ob du Gips brauchst und wieviel kannst du nur anhand der Wasserwerte und mit Hilfe von gängigen Onlinerechnern selbst rausfinden.

Alle Flocken werden direkt mit dem Malz zusammen eingemaischt.

Viel Erfolg und gut Sud

Jens

Zackenknecht
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 135
Registriert: Montag 16. November 2015, 13:51
Wohnort: Heidesee

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#2668

Beitrag von Zackenknecht » Sonntag 12. Juni 2016, 13:00

Danke Jens,
so in etwa hab ich es jetzt gemacht, den Gips hab ich einfach weggelassen.
Jetzt ist gerad Läuterruhe. Bin gespannt was da rauskommt.

Schönen Sonntag noch.
Thomas
Ein Leben ohne Bier ist möglich aber sinnlos
Ich glaub ich hab Cenosillicaphobie :Grübel

Bronkhorst
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 761
Registriert: Donnerstag 15. Mai 2014, 21:41

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#2669

Beitrag von Bronkhorst » Sonntag 12. Juni 2016, 13:39

Gut gemacht!

Jens

BERBräu
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 63
Registriert: Freitag 1. April 2016, 13:50
Wohnort: Berlin

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#2670

Beitrag von BERBräu » Sonntag 12. Juni 2016, 16:55

wenn ihr eure Würze über nacht abkühlen lasst - mit Deckel oder offen ?

Benutzeravatar
beryll
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 2778
Registriert: Samstag 25. Juli 2015, 15:10
Wohnort: Saarwellingen
Kontaktdaten:

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#2671

Beitrag von beryll » Sonntag 12. Juni 2016, 16:57

Wenn ich über Nacht kühle, decke ich nur mit einem großen Baumwolltuch ab, damit nichts reinflattert...

BERBräu
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 63
Registriert: Freitag 1. April 2016, 13:50
Wohnort: Berlin

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#2672

Beitrag von BERBräu » Montag 13. Juni 2016, 00:17

Danke

Benutzeravatar
holledauer
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 2433
Registriert: Montag 11. März 2013, 07:07

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#2673

Beitrag von holledauer » Dienstag 14. Juni 2016, 07:41

erledigt :Ahh
Gruß Martin aus der Hallertau

+++++++++++++

Meine Vorstellung:
---klick---

Hopfen-Online-Shop und eine kleine Auswahl von Hefen + Zubehör :Greets :
www.hopfenhandel-resch.de

Flat E.
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 38
Registriert: Samstag 30. April 2016, 11:42
Wohnort: Kandel

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#2674

Beitrag von Flat E. » Dienstag 14. Juni 2016, 13:45

Hallo zusammen,

wie lange ist geschrotetes Malz haltbar?
Oder wie lange kann man es problemlos verwenden?

Gruß
Eric

Benutzeravatar
beryll
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 2778
Registriert: Samstag 25. Juli 2015, 15:10
Wohnort: Saarwellingen
Kontaktdaten:

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#2675

Beitrag von beryll » Dienstag 14. Juni 2016, 13:48

Hi Eric,
auf den Tüten stand bei meinem Malz immer das Datum des Schrotens und darunter das MHD, in der Regel war das 3 Monate nach dem Tag des Schrotens.
Ich hab auch schon Malz benutzt, welches weit über 1 Jahr alt war, ging auch. Kommt auf die Lagerung an, denke ich mal. Ich hab alles in Fässer und Eimern drin, welche dunkel und trocken gelagert sind.
VG Peter

Flat E.
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 38
Registriert: Samstag 30. April 2016, 11:42
Wohnort: Kandel

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#2676

Beitrag von Flat E. » Dienstag 14. Juni 2016, 13:59

Hallo Peter,

es steht leider kein MHD drauf, aber älter als 3 Monate ist es nicht.
Dunkel, trocken und relativ kühl (ca. 18°C) hab ich es auch gelagert, allerdings in den Plastik Tüten in denen es geliefert wurde.
Denke ich werds dann noch verwenden.

Danke für die Antwort

Eric

Benutzeravatar
ggansde
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 6256
Registriert: Mittwoch 9. November 2005, 16:25
Wohnort: Rodgau

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#2677

Beitrag von ggansde » Dienstag 14. Juni 2016, 14:01

Moin Eric,
es kommt auch erheblich auf den Bierstil an,der gebraut werden soll. Soll es ein Helles werden (es gibt Leute, die unter CO2 schroten) wäre die Lagerdauer von geschrotetem Malz wohl auf wenige Minuten beschränkt. Sollte es aber z.B. ein Rauchbier werden, müsste man sich wohl keine Gedanken machen. Alles zwischen diesen Extremen solltest Du fallweise bewerten.
VG, Markus
"Durst ist schlimmer als Heimweh"
Insofern dieser Beitrag nicht durch MOD MODE ON gekennzeichnet ist, enthält er lediglich die Meinung eines gewöhnlichen Benutzers

Flat E.
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 38
Registriert: Samstag 30. April 2016, 11:42
Wohnort: Kandel

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#2678

Beitrag von Flat E. » Dienstag 14. Juni 2016, 14:19

Hallo Markus,

ich möchte ein Altbier brauen,
nach diesem Rezept: http://maischemalzundmehr.de/index.php? ... faenger=ja

Das da hab ich schon mal gebraut und es hat allen gut geschmeckt.
Nur damals war eben das Malz frisch.

Eric

Benutzeravatar
beryll
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 2778
Registriert: Samstag 25. Juli 2015, 15:10
Wohnort: Saarwellingen
Kontaktdaten:

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#2679

Beitrag von beryll » Dienstag 14. Juni 2016, 14:32

Mach Dir da keinen Kopf, nutzt das Zeug. :thumbup

Benutzeravatar
§11
Moderator
Moderator
Beiträge: 7106
Registriert: Freitag 30. Oktober 2015, 08:24

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#2680

Beitrag von §11 » Dienstag 14. Juni 2016, 14:51

Alt-Phex hat geschrieben:Hatte ich bei der PET-Manometer Flasche aber letztens auch, das schmeckte bißchen komisch.
Nicht schlecht, aber anders als die normalen Flaschen. Wird vermutlich Lichtgeschmack sein.

Vieleicht sind in den Kunstoff oder den Deckel auch Aromen der Cola/Fanta gezogen, die da vorher
mal drin war (Oder was auch immer). Ich werde mir mal Mineralwasser Flaschen besorgen.

Bei meinem Bügelverschluß-Manometer hatte ich das noch nie.
Das kommt jetzt auf die Dauer des "Aufenthalts" an. Normale PET Flaschen fuer Softdrinks sind mit keinerlei Barriere ausgestattet. PET als solches hat eine ziemlich miserable Barriere gegenueber Gasen. D.h. was du schmeckst ist ziemlich sicher oxidation. Bierflaschen aus PET haben active bzw. passive Barriereschichten wie PEN, MXD 6 oder EVOH, die entweder Sauerstoff abfangen (aktiver scavenger) oder eben einfach als gasdichte Schicht eingesetzt werden.

Gruss

Jan
„porro bibitur!“
Die Seite zum Buch "Bier brauen" https://www.jan-bruecklmeier.com/
Die Seite zur HBCon https://heimbrauconvention.de/
https://headlessbrewer.wordpress.com/

cerveceriasultana
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 425
Registriert: Samstag 14. März 2015, 15:05
Wohnort: Stuttgart

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#2681

Beitrag von cerveceriasultana » Dienstag 14. Juni 2016, 17:20

Karbonisierung:

Wenn ich bei 18°C vergäre und nach der HG einen 24h Cold Crash bei 1-2 °C mache, muss ich dann (im kbh zb) mit 1-2°C Jungbiertemperatur oder 18°C bezüglich des schon von der Gärung noch gelösten CO2 rechnen? Ohne Coldcrash hatte ich im Kopf mit der höchsten gemessenen Temp. zu rechnen, da dort schon am meisten CO2 aus dem Jungbier gelöst hat. Daher müsste ich ja mit 18°C rechnen? Wenn man aber annimmt, dass sich beim Cold Crash wieder CO2 aus der CO2 Schutzschicht im Jungbier löst, müsste man doch mit niedrigeren Temperaturen (-> mehr gelöstem CO2) rechnen?

Wie gehts denn nun?
Danke, Gruß
Vale más actuar exponiéndose a arrepentirse, que arrepentirse de nunca haber actuado.

inem
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1178
Registriert: Dienstag 28. Januar 2014, 08:48

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#2682

Beitrag von inem » Dienstag 14. Juni 2016, 20:05

18 °C

hoggel1
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 884
Registriert: Donnerstag 20. Dezember 2012, 01:08

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#2683

Beitrag von hoggel1 » Dienstag 14. Juni 2016, 21:52

cerveceriasultana hat geschrieben:Karbonisierung:
Wenn man aber annimmt, dass sich beim Cold Crash wieder CO2 aus der CO2 Schutzschicht im Jungbier löst, müsste man doch mit niedrigeren Temperaturen (-> mehr gelöstem CO2) rechnen?

Wie gehts denn nun?
Danke, Gruß
Hallo,
Wieviel CO2 im Bier ist, hängt von der Temperatur und dem Druck ab. Dadurch hast du bei einer bestimmten Temperatur und einem bestimmten Druck (wir gehen beim Umgebungsdruck von 0 Bar aus, das ist aber falsch, eigentlich müssen wir von 1 Bar ausgehen > Luftdruck) ab.

Wenn du das Bier jetzt kälter stellst, könnte das Bier mehr CO2 aufnehmen, aber wie soll es ins Bier kommen?
> Gärung ist ja abgeschossen, daher kann es nicht kommen.
> Wenn es von Außen kommen soll, muss aufkarbonisiert werden, aber du hast ja nur die Temperatur gesenkt, nicht den Druck erhöht.

Ich hoffe ich klinge nicht oberlehrermäßig. Aber da die Frage öftes kommt, habe ich mal etwas ausfühlicher geantwortet.

MfG
Thomas

Benutzeravatar
holledauer
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 2433
Registriert: Montag 11. März 2013, 07:07

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#2684

Beitrag von holledauer » Mittwoch 15. Juni 2016, 10:40

Hab auch mal kurz eine Frage:

Karamalze tragen ja nicht zur Stammwürze bei, da sie ja nicht mehr verzuckert werden, oder?
Ist das richtig so? SOllten sich die Berechnungen der Sammwürze nur auf die Basismalze beziehen?

:Greets
Gruß Martin aus der Hallertau

+++++++++++++

Meine Vorstellung:
---klick---

Hopfen-Online-Shop und eine kleine Auswahl von Hefen + Zubehör :Greets :
www.hopfenhandel-resch.de

cerveceriasultana
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 425
Registriert: Samstag 14. März 2015, 15:05
Wohnort: Stuttgart

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#2685

Beitrag von cerveceriasultana » Mittwoch 15. Juni 2016, 11:20

@hoggel1 & Inem Danke! Hatte auch mit 18°C im Kopf abgefüllt und karbonisiert und hatte dann einen Schreck bekommen und musste Nachfragen!
Vale más actuar exponiéndose a arrepentirse, que arrepentirse de nunca haber actuado.

Benutzeravatar
Flothe
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1274
Registriert: Freitag 18. September 2015, 23:33
Wohnort: Leuven [BE]

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#2686

Beitrag von Flothe » Mittwoch 15. Juni 2016, 11:41

holledauer hat geschrieben:Hab auch mal kurz eine Frage:

Karamalze tragen ja nicht zur Stammwürze bei, da sie ja nicht mehr verzuckert werden, oder?
Ist das richtig so? SOllten sich die Berechnungen der Sammwürze nur auf die Basismalze beziehen?

:Greets
Karamalze tragen schon zur Stammwürze bei. Sie steuern nur mehr unvergärbare Zucker dazu, sodass das Bier am Ende mastiger wird.

LG Florian

Jeder Tag ohne Bier ist ein Gesundheitsrisiko.
- Zitat: Hildegard von Bingen in ihrem Buch über Heilverfahren "Causae et Curae"

Benutzeravatar
holledauer
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 2433
Registriert: Montag 11. März 2013, 07:07

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#2687

Beitrag von holledauer » Mittwoch 15. Juni 2016, 14:25

Logisch. hatte einen Denkfehler.

Danke!
Gruß Martin aus der Hallertau

+++++++++++++

Meine Vorstellung:
---klick---

Hopfen-Online-Shop und eine kleine Auswahl von Hefen + Zubehör :Greets :
www.hopfenhandel-resch.de

Benutzeravatar
Archie
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 378
Registriert: Montag 4. Mai 2015, 19:56

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#2688

Beitrag von Archie » Mittwoch 15. Juni 2016, 18:05

Ich habe in China ein digitales PH Messgerät entdeckt. http://www.buyincoins.com/?r=bicProduct ... 2F7v-1xnqR

Hat jemand schon Erfahrung damit? Dieses Teil sollte doch zum Einstellen des Brauwassers genügen, oder?

Gruß
Archie

Benutzeravatar
Robsen
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 268
Registriert: Sonntag 24. Mai 2015, 03:46

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#2689

Beitrag von Robsen » Donnerstag 16. Juni 2016, 23:55

Jut'n Abend,
Ich wollte mich am Montag an ein Pils heranwagen, aber mir ist gerade aufgefallen, dass ich den Polaris nicht bestellt habe.
Habe nur noch die Perle im Kühlschrank, aber die hat glaube ich nur 8% alpha. Bekomme ich bei 40 IBU Probleme mit den Gerbstoffen oder kann ich damit auch so hoch bittern?

Gruß Robert, der am Montag wahrscheinlich Weißbier statt Pils braut. :Grübel
Alles was du hast, hat irgendwann dich.

Blancblue
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 2022
Registriert: Dienstag 6. Januar 2015, 23:09

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#2690

Beitrag von Blancblue » Freitag 17. Juni 2016, 00:06

Kannst problemlos Perle nehmen!
Brauen ist zu 50% Kunst und zu 50% Handwerk. Dazu kommen noch mal 100% Erfahrung.

Benutzeravatar
Robsen
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 268
Registriert: Sonntag 24. Mai 2015, 03:46

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#2691

Beitrag von Robsen » Freitag 17. Juni 2016, 03:20

Na dann ist der Montag ja gerettet. :Bigsmile
Alles was du hast, hat irgendwann dich.

Benutzeravatar
Robsen
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 268
Registriert: Sonntag 24. Mai 2015, 03:46

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#2692

Beitrag von Robsen » Freitag 17. Juni 2016, 15:48

Robsen hat geschrieben:Jut'n Abend,
Ich wollte mich am Montag an ein Pils heranwagen, aber mir ist gerade aufgefallen, dass ich den Polaris nicht bestellt habe.
Habe nur noch die Perle im Kühlschrank, aber die hat glaube ich nur 8% alpha. Bekomme ich bei 40 IBU Probleme mit den Gerbstoffen oder kann ich damit auch so hoch bittern?

Gruß Robert, der am Montag wahrscheinlich Weißbier statt Pils braut. :Grübel
So ein Sch..., habe gerade in den Kühlschrank geguckt und gesehen, dass mein stärkster Hopfen sage und schreibe 4% Alpha hat. :Shocked
Hat sich das Thema Pils damit nun doch erledigt oder kann ich auch den 4%igen nehmen?

Falls das hier Jemand aus meiner Ecke kommt (Fürstenwalde Spree) und mit Bitterhopfen aushelfen kann, wäre ich sehr dankbar. Einen Versand, der eine Lieferung in 24h anbietet gibt es meines Wissens nach ja leider nicht...

Robert, der gerade stark nach geeigneten Hopfen suchtet, um sein Projekt "Pils" zu retten...
Alles was du hast, hat irgendwann dich.

BERBräu
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 63
Registriert: Freitag 1. April 2016, 13:50
Wohnort: Berlin

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#2693

Beitrag von BERBräu » Freitag 17. Juni 2016, 16:23

Bitterhopfen hab ich noch da ... aber Berlin-Spandau ist auch etwas weit für dich bestimmt ....

inem
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1178
Registriert: Dienstag 28. Januar 2014, 08:48

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#2694

Beitrag von inem » Freitag 17. Juni 2016, 16:37

Wo bekomme ich am besten eine Kupplung für einen Akkuantrieb für eine Mattmill? Beziehungsweise hat jemand eine Empfehlung für eine Kupplung?

Bronkhorst
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 761
Registriert: Donnerstag 15. Mai 2014, 21:41

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#2695

Beitrag von Bronkhorst » Freitag 17. Juni 2016, 19:10

Weiß jemand, ob die Maße (d=385mm, h=350mm) für den 35l Gärbottich von Polsinelli die Außenmaße (inkl. Deckel) sind?
Oder sind es die Innenmaße? Dann wäre das Volumen aber ca. 40,7l?

Danke und Gruß

Jens

Rudiratlos
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1137
Registriert: Samstag 2. Februar 2013, 12:12

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#2696

Beitrag von Rudiratlos » Freitag 17. Juni 2016, 20:34

Robsen hat geschrieben: So ein Sch..., habe gerade in den Kühlschrank geguckt und gesehen, dass mein stärkster Hopfen sage und schreibe 4% Alpha hat. :Shocked
Hat sich das Thema Pils damit nun doch erledigt oder kann ich auch den 4%igen nehmen?
Die zwei typischen Argumente gegen eine starke Bitterung mit ausschließlich Alpha-armem Hopfen sind:
- Erhöhte Nitrateinbringung durch den vielen Hopfen (schlecht für die Hefe)
- grasiger Geschmack durch den vielen Hopfen

Wenn es keine IBU-Bombe wird, geht das mit 4%-Alpha-Hopfen normalerweise aber schon.
Zumindest bei mir hat ein 100%-Saazer-Bier mit etwas über 30 IBU geklappt. Der Saazer hatte da irgendwas mit 3,x% Alpha. Braucht man halt dann mehr davon...

Benutzeravatar
gulp
Moderator
Moderator
Beiträge: 9544
Registriert: Montag 20. Juli 2009, 21:57
Wohnort: Nürnberg
Kontaktdaten:

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#2697

Beitrag von gulp » Freitag 17. Juni 2016, 20:39

Pilsener Urquell hat ja auch um die 40 IBU, nur mit Saazer. Grasigen Geschmack halte ich für Quatsch.

Gruß
Peter
Ein Bayer ohne Bier ist ein gefährlich Thier!

https://biergrantler.de
https://stixbraeu.de

okris
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 210
Registriert: Mittwoch 7. August 2013, 20:15

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#2698

Beitrag von okris » Freitag 17. Juni 2016, 21:32

Ich hab so eine verbaut. (Mattmill Kompakt) Kommt auf die Wellendurchmesser von Motor und Mühle an.
http://www.ebay.de/itm/321651643845
inem hat geschrieben:Wo bekomme ich am besten eine Kupplung für einen Akkuantrieb für eine Mattmill? Beziehungsweise hat jemand eine Empfehlung für eine Kupplung?

inem
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1178
Registriert: Dienstag 28. Januar 2014, 08:48

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#2699

Beitrag von inem » Freitag 17. Juni 2016, 21:52

okris hat geschrieben:Ich hab so eine verbaut. (Mattmill Kompakt) Kommt auf die Wellendurchmesser von Motor und Mühle an.
http://www.ebay.de/itm/321651643845
inem hat geschrieben:Wo bekomme ich am besten eine Kupplung für einen Akkuantrieb für eine Mattmill? Beziehungsweise hat jemand eine Empfehlung für eine Kupplung?
Danke

Benutzeravatar
Robsen
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 268
Registriert: Sonntag 24. Mai 2015, 03:46

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#2700

Beitrag von Robsen » Samstag 18. Juni 2016, 00:06

Ich werde es mal mit dem 4%igen probieren. Versuch macht kluch. Wenn es die Tschechen mit Niedrig-Alpha hinbekommen..... :Smile

Danke euch erstmal.
Alles was du hast, hat irgendwann dich.

Antworten