Kurze Frage, kurze Antwort

Hier kommt alles rein, was woanders keinen Platz hat.
KCSteevo
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 255
Registriert: Freitag 17. März 2017, 09:52

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#7651

Beitrag von KCSteevo » Mittwoch 21. Februar 2018, 10:54

Kurze Frage zum Druchmesser von Kugelhähnen. Plan grad paralell ne Essigmaschine und n Bierheber zu basteln und bin grad dabei Preise für Edelstahl Hähne, Winkel und Schlauchtüllen zu recherchieren. Dabei wollt ich grad noch eventuell den Auslauf am Einkocher anpassen.

Wie sind eure Erfahrungen in Bezug auf Durchmesser und Abfluss von der Maische in Leuterbottich? Fließt durch 1/2" die Maische ab? Oder verstopft das? Wie ists bei 3/8"? Das wird vermutlich zu klein sein... Bisher schöpf ich immer um. Geht auch aber ablassen wäre natürlich eleganter...

Ist n Preis von um die 5,25 Euro für V4A-Han in 3/8" (oder 6,09 Euro für 1/2") als einfacher Kugelhahn ok oder gibts günstigere Quellen? Gern auch als PN wenns drum geht Werbung zu vermeiden.

Grüße Stefan
Sind die Hühner flach wie Teller, war der Traktor wieder schneller. Prost!
:Drink

Benutzeravatar
Exedus
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 635
Registriert: Dienstag 16. Dezember 2014, 15:51
Wohnort: bei Bremen

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#7652

Beitrag von Exedus » Mittwoch 21. Februar 2018, 11:22

Hi Stefan,

das kannst Du vollkommen vergessen. Das verstopft sofort. Zum maische ablassen eher 1-1,5".
Meine Anlage

mit freundlichen Grüßen

Steven

KCSteevo
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 255
Registriert: Freitag 17. März 2017, 09:52

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#7653

Beitrag von KCSteevo » Mittwoch 21. Februar 2018, 11:39

Alles klar. das bekomm ich ans aktuelle Setup nicht hin. Kommt dann mit den Upgrade und Umstieg auf Induktion oder Gas in Zukunft ;) Dann doch nur die Variante mit Essigfermenter und Bierheber...

Danke
Sind die Hühner flach wie Teller, war der Traktor wieder schneller. Prost!
:Drink

Benutzeravatar
Malzwein
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 2781
Registriert: Mittwoch 12. September 2012, 09:39

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#7654

Beitrag von Malzwein » Mittwoch 21. Februar 2018, 11:47

Exedus hat geschrieben:
Mittwoch 21. Februar 2018, 11:22
Hi Stefan,

das kannst Du vollkommen vergessen. Das verstopft sofort. Zum maische ablassen eher 1-1,5".
So pauschal falsch, guckstu hier hier. Das Rührwerk muss aber laufen.
Gruß Matthias

Jep, Bier wird´s immer... meist auch trinkbar und manchmal ist es richtig gut!

Benutzeravatar
Chrissi_Chris
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 2066
Registriert: Donnerstag 22. Dezember 2016, 10:51
Wohnort: Damme

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#7655

Beitrag von Chrissi_Chris » Mittwoch 21. Februar 2018, 13:41

Moin Moin,

Hat einer eine Quelle für mich bezüglich Gewindeeinsätze für Holz oder andere Materialien für ein Beer Tap Handle.
Stimmt die Gewindegröße von 3/8″ – 16 UNC ?
Konnte bisher nichts finden was Halbwegs bezahlbar war, Material ist zweitrangig.

LG Chris

Edit:
Kommt diese größe hin für Holz Taps ?
https://de.aliexpress.com/item/3-8-x15m ... 40715.html

Benutzeravatar
t-u-f
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 470
Registriert: Sonntag 21. Februar 2016, 13:33
Wohnort: zwischen HB und OS

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#7656

Beitrag von t-u-f » Mittwoch 21. Februar 2018, 15:26

Chrissi_Chris hat geschrieben:
Mittwoch 21. Februar 2018, 13:41
Moin Moin,

Hat einer eine Quelle für mich bezüglich Gewindeeinsätze für Holz oder andere Materialien für ein Beer Tap Handle.
Stimmt die Gewindegröße von 3/8″ – 16 UNC ?
Konnte bisher nichts finden was Halbwegs bezahlbar war, Material ist zweitrangig.

LG Chris

Edit:
Kommt diese größe hin für Holz Taps ?
https://de.aliexpress.com/item/3-8-x15m ... 40715.html
Moin Chris,

Wie groß das Gewinde ist - hab ich keine Ahnung...
Wie wäre es alternativ mit einkleben:
https://gluetec-industrieklebstoffe.de/ ... -universal

Loch 5-7mm grösser bohren,
das Zeug kneten und rein damit
den Zapfhahn reindücken (das Gewinde vom Beertap und nicht den Auslass... :Shocked :Angel :Angel
ne Zeit warten und das ist fest..
oder du fettest/oölst das Gewinde fein ein - dann kannst du es in den meisten Fällen wieder raus drehen - dann Klebt das Zeug am Fett und nicht am Metall... :Pulpfiction

Gruß
T-u-F

PS: mit den Fetten habe ich schon mal mit einem M20 Gewinde- gemacht - da ging es weil es ziemlich grob war...
(musste auch nicht viel halten - war nur ein Kennzeichnungsschild...)
Klopf Klopf
Wer ist da?
Die Liebe deines Lebens...
Kann NICHT sein - Bier kann nicht sprechen... :Drink

Benutzeravatar
t-u-f
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 470
Registriert: Sonntag 21. Februar 2016, 13:33
Wohnort: zwischen HB und OS

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#7657

Beitrag von t-u-f » Mittwoch 21. Februar 2018, 15:30

Nachtrag:
Alternativ - wenn es etwas härteres Holz ist und das Gewinde 3-8-16-UNC:
https://www.ebay.de/itm/3-8-16-UNC-HSS- ... SwPK1ZWfaZ

Geht auch ein Gewinde in Holz zu schneiden...

Gruß T-u-F
-
Klopf Klopf
Wer ist da?
Die Liebe deines Lebens...
Kann NICHT sein - Bier kann nicht sprechen... :Drink

Benutzeravatar
Chrissi_Chris
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 2066
Registriert: Donnerstag 22. Dezember 2016, 10:51
Wohnort: Damme

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#7658

Beitrag von Chrissi_Chris » Mittwoch 21. Februar 2018, 16:48

Gewindeschneider habe ich, ich suche nur die Gewindehülsen.

LG Chris

LeBöff
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 17
Registriert: Dienstag 15. Dezember 2015, 12:57

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#7659

Beitrag von LeBöff » Mittwoch 21. Februar 2018, 18:06

Weiß jemand ob es noch NC Kegs (19 Liter) mit gummikragen,gebraucht im Internet zum kaufen gibt?
Finde irgendwie nichts mehr. Scheint alles Ausverkauft zu sein. (Was ist da los?)

Edit:
Bin gerade gefunden.
https://www.zapfanlagendoktor.de/bierfa ... tueck.html

Jetzt kenn ich mich nicht mehr aus :Waa
Das Keg hat die Außenmaße von einem NC Keg, aber nur 18 Liter Inhalt.
Dachte die haben 20 bzw 19 Liter (laut Wiki). Oder gibt es hier weitere unterschiede?

Kann mich jemand aufklären ob das jetzt die richtigen Fässer sind. :Grübel :puzz

mfg Stefan

Benutzeravatar
t-u-f
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 470
Registriert: Sonntag 21. Februar 2016, 13:33
Wohnort: zwischen HB und OS

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#7660

Beitrag von t-u-f » Mittwoch 21. Februar 2018, 18:41

LeBöff hat geschrieben:
Mittwoch 21. Februar 2018, 18:06
Weiß jemand ob es noch NC Kegs (19 Liter) mit gummikragen,gebraucht im Internet zum kaufen gibt?
Finde irgendwie nichts mehr. Scheint alles Ausverkauft zu sein. (Was ist da los?)

Edit:
Bin gerade gefunden.
https://www.zapfanlagendoktor.de/bierfa ... tueck.html

Jetzt kenn ich mich nicht mehr aus :Waa
Das Keg hat die Außenmaße von einem NC Keg, aber nur 18 Liter Inhalt.
Dachte die haben 20 bzw 19 Liter (laut Wiki). Oder gibt es hier weitere unterschiede?

Kann mich jemand aufklären ob das jetzt die richtigen Fässer sind. :Grübel :puzz

mfg Stefan
Schau mal hier...:
https://hobbybrauer.de/forum/viewtopic.php?f=64&t=16541

Gruß T-u-F
Klopf Klopf
Wer ist da?
Die Liebe deines Lebens...
Kann NICHT sein - Bier kann nicht sprechen... :Drink

LeBöff
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 17
Registriert: Dienstag 15. Dezember 2015, 12:57

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#7661

Beitrag von LeBöff » Mittwoch 21. Februar 2018, 18:59

t-u-f hat geschrieben:
Mittwoch 21. Februar 2018, 18:41
LeBöff hat geschrieben:
Mittwoch 21. Februar 2018, 18:06
Weiß jemand ob es noch NC Kegs (19 Liter) mit gummikragen,gebraucht im Internet zum kaufen gibt?
Finde irgendwie nichts mehr. Scheint alles Ausverkauft zu sein. (Was ist da los?)

Edit:
Bin gerade gefunden.
https://www.zapfanlagendoktor.de/bierfa ... tueck.html

Jetzt kenn ich mich nicht mehr aus :Waa
Das Keg hat die Außenmaße von einem NC Keg, aber nur 18 Liter Inhalt.
Dachte die haben 20 bzw 19 Liter (laut Wiki). Oder gibt es hier weitere unterschiede?

Kann mich jemand aufklären ob das jetzt die richtigen Fässer sind. :Grübel :puzz

mfg Stefan
Schau mal hier...:
https://hobbybrauer.de/forum/viewtopic.php?f=64&t=16541

Gruß T-u-F
Danke aber das sind Jolly Kegs (Leider zu Dick). Aus Platz gründen benötige ich die schlankeren NC Kegs mit 219mm Durchmesser und der 635mm Höhe.
Aber eben laut wiki sollten die 19 Liter inhalt haben.

kochmann
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 363
Registriert: Mittwoch 8. Februar 2017, 02:26

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#7662

Beitrag von kochmann » Mittwoch 21. Februar 2018, 19:05

Aus Platz gründen benötige ich die schlankeren NC Kegs mit 219mm Durchmesser und der 635mm Höhe.
Aber eben laut wiki sollten die 19 Liter inhalt haben.

Bekommst bei Candirekt und Beim Zapfanlagendocktor
neu und gebraucht .
Gruss
Mein Lieblingstier ist der Zapfhahn...!

kochmann
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 363
Registriert: Mittwoch 8. Februar 2017, 02:26

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#7663

Beitrag von kochmann » Mittwoch 21. Februar 2018, 19:06

Mein Lieblingstier ist der Zapfhahn...!

LeBöff
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 17
Registriert: Dienstag 15. Dezember 2015, 12:57

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#7664

Beitrag von LeBöff » Mittwoch 21. Februar 2018, 19:07

kochmann hat geschrieben:
Mittwoch 21. Februar 2018, 19:05
Aus Platz gründen benötige ich die schlankeren NC Kegs mit 219mm Durchmesser und der 635mm Höhe.
Aber eben laut wiki sollten die 19 Liter inhalt haben.

Bekommst bei Candirekt und Beim Zapfanlagendocktor
neu und gebraucht .
Gruss
Ja beim Zapfanlagendocktor habe ich die gefunden.
https://www.zapfanlagendoktor.de/bierfa ... tueck.html

Aber da steht 18 liter. Sind schon die richtigen oder?

kochmann
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 363
Registriert: Mittwoch 8. Februar 2017, 02:26

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#7665

Beitrag von kochmann » Mittwoch 21. Februar 2018, 19:15

ja sind sie
Mein Lieblingstier ist der Zapfhahn...!

LeBöff
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 17
Registriert: Dienstag 15. Dezember 2015, 12:57

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#7666

Beitrag von LeBöff » Mittwoch 21. Februar 2018, 19:18

kochmann hat geschrieben:
Mittwoch 21. Februar 2018, 19:15
ja sind sie
Ok,
vielen Dank, das du mir geholfen hast.

Schöne grüße

kochmann
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 363
Registriert: Mittwoch 8. Februar 2017, 02:26

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#7667

Beitrag von kochmann » Mittwoch 21. Februar 2018, 19:23

Das machen wir immer wieder Gerne .
Gruss
Mein Lieblingstier ist der Zapfhahn...!

Benutzeravatar
SchlatzPopatz
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 567
Registriert: Freitag 26. August 2016, 20:36
Wohnort: Dresden

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#7668

Beitrag von SchlatzPopatz » Mittwoch 21. Februar 2018, 19:41

t3k hat geschrieben:
Dienstag 20. Februar 2018, 09:01


kennt jemand von euch noch Bezugsquellen für "Château Biscuit® Malz" ?
Ist zwar nicht "Château Biscuit® Malz" aber vermutlich das Gleiche, zumindest liest sich die Beschreibung sehr ähnlich und die Farbe würde auch passen:
https://www.brouwmarkt.nl/premium-quali ... -kilo.html


Markus
Gruß aus Dresden
:Drink
Markus

SingleUser
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 414
Registriert: Samstag 27. August 2016, 15:58

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#7669

Beitrag von SingleUser » Donnerstag 22. Februar 2018, 07:43

Kurze Fragen
(1): wieviel Gramm Irish Moss brauche ich pro Liter Sud ?
(2): Gabe war 10 Min vor Kochende, habe ich das richtig verstanden?

Benutzeravatar
M0ps
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 434
Registriert: Montag 9. Januar 2017, 20:55

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#7670

Beitrag von M0ps » Donnerstag 22. Februar 2018, 08:36

Zu (1): 5g auf 25l also 0,2g/l
Zu (2): auf meiner Packung steht 15 Minuten. Kommt aber vermutlich nicht so genau drauf an

Benutzeravatar
chaos-black
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 3008
Registriert: Dienstag 10. Juli 2012, 21:38
Wohnort: Berlin/Göttingen
Kontaktdaten:

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#7671

Beitrag von chaos-black » Donnerstag 22. Februar 2018, 09:01

M0ps hat geschrieben:
Donnerstag 22. Februar 2018, 08:36
Zu (1): 5g auf 25l also 0,2g/l
Zu (2): auf meiner Packung steht 15 Minuten. Kommt aber vermutlich nicht so genau drauf an
Je länger man kocht desto eher denaturiert das enthaltene Carragen und verliert seine Wirkung. Bisher hab ich immer 10 min Kochzeit gelesen, aber anscheinend verträgt es auch 15 min (evtl aber auch abhängig vom konkreten Produkt).
Ich arbeite i.d.R. mit 0,1g /l - da braucht man aber schon ne Feinwaage.

Beste Grüße,
Alex
Meine Hobbybrauerei: http://brauerei-flaschenpost.de/ (gerade offline)

Benutzeravatar
t3k
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 1326
Registriert: Samstag 17. Januar 2015, 17:38

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#7672

Beitrag von t3k » Donnerstag 22. Februar 2018, 09:29

Moin SchlazPopatz,

Danke für den Hinweis ! Meine niederländisch Kenntnisse gehen zwar gegen NULL und auf der Seite kann man leider die Sprache nicht umstellen, aber ich hab’s geschsfft dort zu bestellen ;)

Vielen Dank für den Tipp!

Ludwigs-Sudhaus hat mir überigens leider auch nicht auf meine Anrfage geantwortet von welcher mälzerei deren biscuit Malz ist. Scheint gerade Mode zu sein Kommunikationskanäle anzubieten die aber nicht zu bearbeiten .... schade eigentlich ...


Cheers
T3K

Benutzeravatar
Alien_TM
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 410
Registriert: Montag 11. Januar 2016, 14:50

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#7673

Beitrag von Alien_TM » Donnerstag 22. Februar 2018, 15:12

Mahlzeit mitnand

Da sich am Gebrauchtmarkt in der Gegend nix tut meine Frage: Welchen neuen Kühlschrank könnt ihr empfehlen? Haupteinsatzzweck zunächst wäre die Gärführung eines Fermentasaurus. Folgenden hätte ich im Blick:

- https://www.bomann.de/products/de/Boman ... 7c9aea224e

Alternativen dazu, oder gibts Bedenken zwecks Anpassung der Temperatursteuerung mit Raspi(CBPi) ?

...Alex

Benutzeravatar
Bitter
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 977
Registriert: Samstag 19. September 2015, 15:32
Wohnort: Bochum

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#7674

Beitrag von Bitter » Donnerstag 22. Februar 2018, 15:30

Hallo Alex,

ich habe den auch und betreibe ihn mit einer externen Temperaturregelung. Geht wirklich prima! Die Türeinsetze kann man ganz einfach herausnehmen, dann passt mein 30L-Gäreimer da prima rein.
Ob der Fermentasaurus da reinpasst, kann ich dir natürlich nicht sagen.

Gruß Lothar

DarkUtopia
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 582
Registriert: Dienstag 31. März 2015, 11:29

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#7675

Beitrag von DarkUtopia » Donnerstag 22. Februar 2018, 15:43

Bitter hat geschrieben:
Donnerstag 22. Februar 2018, 15:30
Hallo Alex,

ich habe den auch und betreibe ihn mit einer externen Temperaturregelung. Geht wirklich prima! Die Türeinsetze kann man ganz einfach herausnehmen, dann passt mein 30L-Gäreimer da prima rein.
Ob der Fermentasaurus da reinpasst, kann ich dir natürlich nicht sagen.

Gruß Lothar
Was hat denn der für Innenmaße? Könntest du die bitte mal abmessen?
Danke

Benutzeravatar
Alien_TM
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 410
Registriert: Montag 11. Januar 2016, 14:50

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#7676

Beitrag von Alien_TM » Donnerstag 22. Februar 2018, 15:48

Danke Lothar

ggfs. wirds der kleinere Bomann VS 3171. Da würde der Saurus auch reinpassen. Die Steuerung wird bei dem scho die Gleiche sein. Ob jetz der 71er oder 73 wird der Osterhase entscheiden :). Einer von beiden dürfte es werden.

...Alex

PS: Abmaße vom Saurus sind knappe 40cm Durchmesser und knapp 100cm Höhe https://www.brouwland.com/de/unsere-pro ... arterkit-3

*Edit: Könnte etwas knapp werden, da das unterste Fach nicht so tief is :Grübel

Benutzeravatar
Bitter
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 977
Registriert: Samstag 19. September 2015, 15:32
Wohnort: Bochum

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#7677

Beitrag von Bitter » Donnerstag 22. Februar 2018, 16:01

Die nutzbaren Innenabmessungen sind (TxBxH): 43cm x 46cm x 103cm. Eigentlich beträgt die innere Höhe 130cm, jedoch sind die unteren 27cm - bedingt durch den Kompressorkasten - nur 28cm tief!

Benutzeravatar
chaos-black
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 3008
Registriert: Dienstag 10. Juli 2012, 21:38
Wohnort: Berlin/Göttingen
Kontaktdaten:

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#7678

Beitrag von chaos-black » Donnerstag 22. Februar 2018, 16:16

Ich hätte auch noch mal ne Frage: Wie heißen diese "Draft Beer Shank Mounted Medallion Holder" auf deutsch?

Bild
Meine Hobbybrauerei: http://brauerei-flaschenpost.de/ (gerade offline)

Benutzeravatar
DerDerDasBierBraut
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 6912
Registriert: Donnerstag 2. Juni 2016, 20:51
Wohnort: Ahrensburg

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#7679

Beitrag von DerDerDasBierBraut » Donnerstag 22. Februar 2018, 16:56

chaos-black hat geschrieben:
Donnerstag 22. Februar 2018, 16:16
Ich hätte auch noch mal ne Frage: Wie heißen diese "Draft Beer Shank Mounted Medallion Holder" auf deutsch?

Bild
Zapfhahn Medallion?
https://getraenkezapfanlagen.net/zapfha ... vergoldet/
"Da braut sich was zusammen ... "
"Oh, Bier ;-) !"
"Nein! Was Böses!"
"Alkoholfreies Bier??? ..."
-----------
Viele Grüße
Jens

Interesse an Flüssighefen ... ? Aus Zeitgründen derzeit kein Hefeversand.

Benutzeravatar
manno_matze
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 150
Registriert: Dienstag 21. November 2017, 22:07
Wohnort: Hamburg

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#7680

Beitrag von manno_matze » Donnerstag 22. Februar 2018, 19:59

N'Abend!
Kann mir jmd sagen, was das für ein Füllmaterial beim Thermoport ist? Hab da zwei passende Löcher bohren lassen, allerdings frag ich mich inwieweit das Zeug drinnen verträglich ist :Grübel
Kann man den resultierenden "Tunnel" irgendwie abdichten?

LG
Matze
LG
Matze
:Drink

stefan78h
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 894
Registriert: Sonntag 27. November 2016, 21:09

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#7681

Beitrag von stefan78h » Donnerstag 22. Februar 2018, 20:03

Hallo
Ich wollte am Sa. 26l Bier brauen.
Michas Märzen
Jetzt ist mir bei der Bestellung ein Fehler passiert.
Hab nur ein Pächen Noti Hefe. Das ist zuweit.

Ich hätte noch ein Pärchen s04 könnte ich die mischen?
Oder die Notti morgen Abend anstellen in Warmem Wasser bis Sa. Stehen lassen?

Oder bestellen und warten?

Gruß
Stefan
Gruß
stefan

Benutzeravatar
Wintermuffel
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 233
Registriert: Dienstag 12. September 2017, 09:53
Wohnort: Stadtbergen

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#7682

Beitrag von Wintermuffel » Donnerstag 22. Februar 2018, 20:09

Wohnst Du in oder bei Augsburg? Ich hätte noch n Packen Notti im Kühlschrank

Gruß
Heiner
Man ist nie zweimal durch den selben Wind.

Gruß
Heiner

Benutzeravatar
hyper472
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 2606
Registriert: Freitag 2. Oktober 2015, 22:33
Wohnort: Nürnberg

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#7683

Beitrag von hyper472 » Donnerstag 22. Februar 2018, 20:16

stefan78h hat geschrieben:
Donnerstag 22. Februar 2018, 20:03
Hallo
Ich wollte am Sa. 26l Bier brauen.
Michas Märzen
Jetzt ist mir bei der Bestellung ein Fehler passiert.
Hab nur ein Pächen Noti Hefe. Das ist zuweit.

Ich hätte noch ein Pärchen s04 könnte ich die mischen?
Oder die Notti morgen Abend anstellen in Warmem Wasser bis Sa. Stehen lassen?

Oder bestellen und warten?

Gruß
Stefan
Damit solltest Du aber hinkommen. Wenn Du nahe Nürnberg bist, kannst Du gerne noch mehr Notti nach 2ter Führung haben.
Viele Grüße, Henning
"Das Bier aber macht das Fleisch des Menschen fett und gibt seinem Antlitz eine schöne Farbe durch die Kraft und den guten Saft des Getreides."
Hildegard von Bingen (1098-1179)

stefan78h
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 894
Registriert: Sonntag 27. November 2016, 21:09

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#7684

Beitrag von stefan78h » Donnerstag 22. Februar 2018, 20:27

Auf der Packung steht 0.5-1g/L
11g =11L oder 22l
Gruß
stefan

HubertBräu
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 878
Registriert: Montag 27. März 2017, 11:56
Wohnort: Berlin

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#7685

Beitrag von HubertBräu » Donnerstag 22. Februar 2018, 20:32

Die Hefe richtig rehydrieren, dann reicht ein Päckchen auch für 26 Liter.

stefan78h
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 894
Registriert: Sonntag 27. November 2016, 21:09

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#7686

Beitrag von stefan78h » Donnerstag 22. Februar 2018, 21:05

Ok danke
Gruß
stefan

Benutzeravatar
RedBlue
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 26
Registriert: Freitag 3. Februar 2017, 16:30
Wohnort: Fürth

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#7687

Beitrag von RedBlue » Donnerstag 22. Februar 2018, 22:30

Brauche Euren Rat zur weiteren Vorgehensweise.
Bier gärt schon seit 12 Tagen, ist evtl. noch nicht komplett vergoren (blubbert noch ab und zu, ca. 1 jede 20-30 Sek.). Es ist ein IPA, bei Anstellung hatte 15.2 Plato, 22 l, gärt bei +19 Grad. Vor 5 Tagen wurde mit Hopfen gestopft (Citra), ca. 4g / l. Heutige Messung ergab 3.5 Plato mit Spindel und 8.1 Bx mit Refraktometer. Eigentlich hatte ich nicht mehr vor als 5 Tage mit Hopfen zu stopfen. Leider muss ich morgen Nahcmittag für 3 Tage wegfahren, daher habe ich mir folgende Möglichkeiten überlegt:

1. Umschlauchen in einen anderen Bottich und noch ein Paar Tage weiter gären lassen (Nachteil - kommt zusätzlicher Sauerstoff beim Umschlauchen rein), vielleicht noch wieder frisch stopfen
2. Cold Crash für 3-4 Tage (hatte ich von Anfang an vor, aber evtl. ist Bier noch nicht komplett vergoren)
3. Einfach weiter mit Hopfen stehen lassen (weitere 3-4 Tage, Nebeneffekte?)
4. In die Flaschen mit etwas weniger Zucker als geplant (5g) umfüllen (sh. P.2, evtl. noch nicht komplett vergoren).

Wie sieht Ihr das? Was wäre das Beste? Andere Möglichkeit?

Vielen Dank und LG,
Sergey

red_hammer
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 35
Registriert: Montag 9. Januar 2017, 14:06

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#7688

Beitrag von red_hammer » Donnerstag 22. Februar 2018, 23:11

Hallo allerseits, kurze Anfängerfrage bezüglich Flüssighefe:

Ich möchte 30 Liter Weizenbier brauen und für die Gärung die 3068 von Wyeast benutzen. Kann ich das Smackpack, welches für "bis zu 20 Litern" geeignet sein soll, auch für 30 Liter nutzen? Dauert dann die Gärung nur entsprechend länger, wird der Geschmack irgendwie verändert oder ist eine Gärung so gar nicht empfehlenswert und ich sollte 1,5 Päckchen benutzen?

Benutzeravatar
mavro
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 765
Registriert: Mittwoch 16. März 2016, 16:17
Wohnort: Wiesbaden
Kontaktdaten:

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#7689

Beitrag von mavro » Donnerstag 22. Februar 2018, 23:12

Nr. 3, locker machen, weg fahren, wieder kommen,Umschlägen und abfüllen.

15, 16 Tage kein Problem
Viele Grüße, Andreas

Benutzeravatar
Tozzi
Moderator
Moderator
Beiträge: 4689
Registriert: Montag 22. Februar 2016, 23:17
Wohnort: München

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#7690

Beitrag von Tozzi » Donnerstag 22. Februar 2018, 23:14

red_hammer hat geschrieben:
Donnerstag 22. Februar 2018, 23:11
Kann ich das Smackpack, welches für "bis zu 20 Litern" geeignet sein soll, auch für 30 Liter nutzen?
Wenn das Activator Pack noch sehr frisch ist, sollte das klappen. Leichtes Underpitching ist bei Weißbier nicht unbedingt ein Fehler.
Aber besser wäre ein Starter. Das ist schnell gemacht und geht zur Not auch ohne Rührer.
Viele Grüße aus München
Stephan

Benutzeravatar
chaos-black
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 3008
Registriert: Dienstag 10. Juli 2012, 21:38
Wohnort: Berlin/Göttingen
Kontaktdaten:

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#7691

Beitrag von chaos-black » Freitag 23. Februar 2018, 00:04

DerDerDasBierBraut hat geschrieben:
Donnerstag 22. Februar 2018, 16:56
chaos-black hat geschrieben:
Donnerstag 22. Februar 2018, 16:16
Ich hätte auch noch mal ne Frage: Wie heißen diese "Draft Beer Shank Mounted Medallion Holder" auf deutsch?

Bild
Zapfhahn Medallion?
https://getraenkezapfanlagen.net/zapfha ... vergoldet/
Danke dir, anscheinend wandert das i auf deutsch vor das doppel L (Medaillon). Jetzt muss ich nur noch einen Halter finden, der nicht vergoldet ist und günstiger ist...
Wundert mich dass Candirect, Zapfanlagendoc und co das nicht im Programm haben :Waa
Aber ich werd schon was finden :/

Beste Grüße,
Alex
Meine Hobbybrauerei: http://brauerei-flaschenpost.de/ (gerade offline)

Benutzeravatar
bobeye
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 221
Registriert: Donnerstag 21. April 2016, 09:40
Wohnort: Wien

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#7692

Beitrag von bobeye » Freitag 23. Februar 2018, 09:21

Habe jetzt schon zum zweiten Mal Probleme mit undichtem Deckel meiner iSpindel gehabt. Ich hab wohl einmal den Verschluss überdreht. Dieses Mal habe ich versucht das Ganze mit Elektro-Band abzudichten. Habt ihr vielleicht andere Ideen die ich versuchen könnte? Teflon auf das Schraubgewinde?

LG
bob

Benutzeravatar
beryll
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 2778
Registriert: Samstag 25. Juli 2015, 15:10
Wohnort: Saarwellingen
Kontaktdaten:

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#7693

Beitrag von beryll » Freitag 23. Februar 2018, 09:54

Ich hab in der Tat fast überall Teflonband drauf, wo ein Gewinde zu sehen ist - auch bei der iSpindel, obwohl die auch so immer dicht war.

VG Peter

Benutzeravatar
DerDerDasBierBraut
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 6912
Registriert: Donnerstag 2. Juni 2016, 20:51
Wohnort: Ahrensburg

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#7694

Beitrag von DerDerDasBierBraut » Freitag 23. Februar 2018, 10:01

Monsti88 hat gute Erfahrungen mit einem Haushaltsgummi gemacht, das er als Dichtung in die Lippe des Deckels gelegt hat.
Wenn der Deckel erstmal undicht ist, dann hilft nur noch abdichten (Teflonband, Gummi, O-Ring) oder den Deckel auszutauschen.
Oft gehen die Deckel kaputt, weil die Dichtlippe beim Zuschrauben gegen den Schlitten drücken kann.
Das Abschrägen der Kanten hilft, dies zu vermeiden (wird in Zukunft bei serienmäßig so sein):
IMG_1200.jpg
IMG_1200.jpg (48.86 KiB) 4174 mal betrachtet
"Da braut sich was zusammen ... "
"Oh, Bier ;-) !"
"Nein! Was Böses!"
"Alkoholfreies Bier??? ..."
-----------
Viele Grüße
Jens

Interesse an Flüssighefen ... ? Aus Zeitgründen derzeit kein Hefeversand.

deralex
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 498
Registriert: Samstag 29. März 2014, 11:14

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#7695

Beitrag von deralex » Freitag 23. Februar 2018, 10:04

RedBlue hat geschrieben:
Donnerstag 22. Februar 2018, 22:30
Brauche Euren Rat zur weiteren Vorgehensweise.
Bier gärt schon seit 12 Tagen, ist evtl. noch nicht komplett vergoren (blubbert noch ab und zu, ca. 1 jede 20-30 Sek.). Es ist ein IPA, bei Anstellung hatte 15.2 Plato, 22 l, gärt bei +19 Grad. Vor 5 Tagen wurde mit Hopfen gestopft (Citra), ca. 4g / l. Heutige Messung ergab 3.5 Plato mit Spindel und 8.1 Bx mit Refraktometer. Eigentlich hatte ich nicht mehr vor als 5 Tage mit Hopfen zu stopfen. Leider muss ich morgen Nahcmittag für 3 Tage wegfahren, daher habe ich mir folgende Möglichkeiten überlegt:

1. Umschlauchen in einen anderen Bottich und noch ein Paar Tage weiter gären lassen (Nachteil - kommt zusätzlicher Sauerstoff beim Umschlauchen rein), vielleicht noch wieder frisch stopfen
2. Cold Crash für 3-4 Tage (hatte ich von Anfang an vor, aber evtl. ist Bier noch nicht komplett vergoren)
3. Einfach weiter mit Hopfen stehen lassen (weitere 3-4 Tage, Nebeneffekte?)
4. In die Flaschen mit etwas weniger Zucker als geplant (5g) umfüllen (sh. P.2, evtl. noch nicht komplett vergoren).

Wie sieht Ihr das? Was wäre das Beste? Andere Möglichkeit?

Vielen Dank und LG,
Sergey
Ich würde es aus Faulheit einfach stehen lassen. Da passiert nix. Lieber zu lang als zu kurz. Wenn du eh umschlauchst kannst du es auch bereits vor der Abwesenheit umschlauchen. Kannst du den gestopften Hopfen nicht entnehmen ? 2 und 4 halte ich bei Bier dass noch nicht fertig vergoren ist für keine gute Idee.

Benutzeravatar
bobeye
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 221
Registriert: Donnerstag 21. April 2016, 09:40
Wohnort: Wien

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#7696

Beitrag von bobeye » Freitag 23. Februar 2018, 10:30

Thx, ja das mit der Schlitten-Adaption hab ich dann im Nachhinein auch gesehen, mir wäre nur nicht aufgefallen ob das bei mir auch der Fall ist: das muss ich mir noch genauer ansehen.

Danke für eure Tipps.

Benutzeravatar
monsti88
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 611
Registriert: Mittwoch 12. Oktober 2016, 21:42
Wohnort: Gauting

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#7697

Beitrag von monsti88 » Freitag 23. Februar 2018, 10:40

DerDerDasBierBraut hat geschrieben:
Freitag 23. Februar 2018, 10:01
Monsti88 hat gute Erfahrungen mit einem Haushaltsgummi gemacht, das er als Dichtung in die Lippe des Deckels gelegt hat.
Guckst Du hier: https://hobbybrauer.de/forum/viewtopic. ... 17#p239617

Seitdem ist bei mir immer alles trocken.
20l Bottichmaischer mit 25l Thermobehälter und 34l Pfanne :Smile

Benutzeravatar
monsti88
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 611
Registriert: Mittwoch 12. Oktober 2016, 21:42
Wohnort: Gauting

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#7698

Beitrag von monsti88 » Freitag 23. Februar 2018, 10:42

manno_matze hat geschrieben:
Donnerstag 22. Februar 2018, 19:59
N'Abend!
Kann mir jmd sagen, was das für ein Füllmaterial beim Thermoport ist? Hab da zwei passende Löcher bohren lassen, allerdings frag ich mich inwieweit das Zeug drinnen verträglich ist :Grübel
Kann man den resultierenden "Tunnel" irgendwie abdichten?

LG
Matze
Ich habe den Doppelnippel für Thermoport von hier: https://www.brauhardware.de/läutern/
Damit ist alles dicht und der "Tunnel" überbrückt.
20l Bottichmaischer mit 25l Thermobehälter und 34l Pfanne :Smile

Benutzeravatar
bobeye
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 221
Registriert: Donnerstag 21. April 2016, 09:40
Wohnort: Wien

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#7699

Beitrag von bobeye » Freitag 23. Februar 2018, 10:50

monsti88 hat geschrieben:
Freitag 23. Februar 2018, 10:40
DerDerDasBierBraut hat geschrieben:
Freitag 23. Februar 2018, 10:01
Monsti88 hat gute Erfahrungen mit einem Haushaltsgummi gemacht, das er als Dichtung in die Lippe des Deckels gelegt hat.
Guckst Du hier: https://hobbybrauer.de/forum/viewtopic. ... 17#p239617

Seitdem ist bei mir immer alles trocken.
Stark, ein kleines verflixtes Bändchen Gummi :Mad2

Benutzeravatar
manno_matze
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 150
Registriert: Dienstag 21. November 2017, 22:07
Wohnort: Hamburg

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#7700

Beitrag von manno_matze » Freitag 23. Februar 2018, 12:56

monsti88 hat geschrieben:
Freitag 23. Februar 2018, 10:42
manno_matze hat geschrieben:
Donnerstag 22. Februar 2018, 19:59
N'Abend!
Kann mir jmd sagen, was das für ein Füllmaterial beim Thermoport ist? Hab da zwei passende Löcher bohren lassen, allerdings frag ich mich inwieweit das Zeug drinnen verträglich ist :Grübel
Kann man den resultierenden "Tunnel" irgendwie abdichten?

LG
Matze
Ich habe den Doppelnippel für Thermoport von hier: https://www.brauhardware.de/läutern/
Damit ist alles dicht und der "Tunnel" überbrückt.
Hi Monsti,
wenn ich Läuterhexe und Hahn mit Doppelnippel montiert hab ist auch alles dicht. Mir gings eher um Reinigen hinterher und was das allgemein für ein Material ist. So eine Art Bauschaum oder doch Glaswolle o.ä. (hab da keine Erfahrung). Eigentlich ist der Raum ja nicht zugänglich und versiegelt, daher frag ich mich, ob das so gut ist, an das Material zu kommen. Wenns harmlos ist, dann ist es auch egal :Smile

LG
LG
Matze
:Drink

Antworten