Kurze Frage, kurze Antwort

Hier kommt alles rein, was woanders keinen Platz hat.
Benutzeravatar
mavro
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 674
Registriert: Mittwoch 16. März 2016, 16:17
Wohnort: Wiesbaden
Kontaktdaten:

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#8651

Beitrag von mavro » Dienstag 17. Juli 2018, 19:44

Hat jemand von Euch schon einmal Getrocknete Goji Beeren beim Maischen, beim Kochen oder beim Stopfen eingesetzt?


Und mit welchen Erfahrungen?
Viele Grüße, Andreas

integrator
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 413
Registriert: Montag 16. Mai 2016, 22:03

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#8652

Beitrag von integrator » Mittwoch 18. Juli 2018, 11:30

Hallo Leute,
ich lager mein PH-Meter immer in der Lösung HI70300 und habe nach 2-3 Wochen immer diese Ablagerungen. Was ist das?
PH-Meter.jpg
Ich :Drink du ... läuft.

JackFrost
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 477
Registriert: Dienstag 15. Mai 2018, 18:10

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#8653

Beitrag von JackFrost » Mittwoch 18. Juli 2018, 18:47

Wenn es KCl Lösung ist wird es vermutlich kristallines KCl sein

Benutzeravatar
VolT Bräu
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 464
Registriert: Montag 25. Juni 2018, 23:43

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#8654

Beitrag von VolT Bräu » Donnerstag 19. Juli 2018, 01:18

Wie groß muss die Öffnung von einem Lagerbehälter sein um einen typischen 25kg Sack Malz da rein zu bekommen?
Geht ein runter Deckel mit Innenmaß D24?
https://www.ebay.de/itm/Kunststofffass- ... 2547328159
Das Volumen reicht ja locker. Spricht sonst was gegen den Behälter?
Da gibt es auch 40 Liter Fässer für 5,99 :Shocked (plus Versand), aber das passt ja dann nicht mal mit auskippen ganz rein.
Jetzt mal Bier bei die Fische!

Benutzeravatar
passat345
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 49
Registriert: Montag 4. Juni 2018, 12:54

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#8655

Beitrag von passat345 » Donnerstag 19. Juli 2018, 05:31

Das Malz ist doch schon in einem Sack drinnen, wozu Umpacken?

Benutzeravatar
VolT Bräu
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 464
Registriert: Montag 25. Juni 2018, 23:43

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#8656

Beitrag von VolT Bräu » Donnerstag 19. Juli 2018, 08:18

passat345 hat geschrieben:
Donnerstag 19. Juli 2018, 05:31
Das Malz ist doch schon in einem Sack drinnen, wozu Umpacken?
Feuchtigkeit, Schädlinge, ordentliche Verstauung,....
Jetzt mal Bier bei die Fische!

Benutzeravatar
gulp
Moderator
Moderator
Beiträge: 9237
Registriert: Montag 20. Juli 2009, 21:57
Wohnort: Nürnberg
Kontaktdaten:

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#8657

Beitrag von gulp » Donnerstag 19. Juli 2018, 08:47

VolT Bräu hat geschrieben:
Donnerstag 19. Juli 2018, 08:18
passat345 hat geschrieben:
Donnerstag 19. Juli 2018, 05:31
Das Malz ist doch schon in einem Sack drinnen, wozu Umpacken?
Feuchtigkeit, Schädlinge, ordentliche Verstauung,....
.....,Viehzeug. Wenn der Sack mal offen ist kann halt allerhand passieren.
Besser ist sowas:

Bild

Gruß
Peter
Ein Bayer ohne Bier ist ein gefährlich Thier!

https://biergrantler.de
https://stixbraeu.de

Benutzeravatar
VolT Bräu
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 464
Registriert: Montag 25. Juni 2018, 23:43

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#8658

Beitrag von VolT Bräu » Donnerstag 19. Juli 2018, 08:58

gulp hat geschrieben:
Donnerstag 19. Juli 2018, 08:47
.....,Viehzeug. Wenn der Sack mal offen ist kann halt allerhand passieren.
Besser ist sowas:
Also meinst du die oben verlinkten Fässer sind nicht dicht genug gegen kleine Insekten o.ä.?
Jetzt mal Bier bei die Fische!

Benutzeravatar
gulp
Moderator
Moderator
Beiträge: 9237
Registriert: Montag 20. Juli 2009, 21:57
Wohnort: Nürnberg
Kontaktdaten:

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#8659

Beitrag von gulp » Donnerstag 19. Juli 2018, 09:08

VolT Bräu hat geschrieben:
Donnerstag 19. Juli 2018, 08:58
gulp hat geschrieben:
Donnerstag 19. Juli 2018, 08:47
.....,Viehzeug. Wenn der Sack mal offen ist kann halt allerhand passieren.
Besser ist sowas:
Also meinst du die oben verlinkten Fässer sind nicht dicht genug gegen kleine Insekten o.ä.?
gibt auch Mäuse...
Ich meine dass in meinen Fässern zu lagern besser ist, als geöffnete Säcke herumstehen zu haben. Die verlinkten Fässer kenne ich nicht.

Gruß
Peter
Ein Bayer ohne Bier ist ein gefährlich Thier!

https://biergrantler.de
https://stixbraeu.de

Benutzeravatar
VolT Bräu
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 464
Registriert: Montag 25. Juni 2018, 23:43

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#8660

Beitrag von VolT Bräu » Donnerstag 19. Juli 2018, 09:19

Okay, danke. War mir nicht ganz sicher wie es gemeint war. Ich wollte keine Diskussion über Sinn und Unsinn von Lagerfässern starten...

Ich habe nur diese günstigen gefunden und mich gefragt ob die von der Größe her passen... Ich vermute mal D24 ist sehr knapp. Leider habe ich keinen Sack und weiß auch nicht ob die alle gleich sind, ob die eher stramm sind oder sich auch durch eine enge runde Öffnung quetschen lassen etc.
Jetzt mal Bier bei die Fische!

Benutzeravatar
PalmPower
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 137
Registriert: Sonntag 3. September 2017, 11:10
Wohnort: Graz

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#8661

Beitrag von PalmPower » Donnerstag 19. Juli 2018, 10:40

VolT Bräu hat geschrieben:
Donnerstag 19. Juli 2018, 09:19

Ich habe nur diese günstigen gefunden und mich gefragt ob die von der Größe her passen... Ich vermute mal D24 ist sehr knapp. Leider habe ich keinen Sack und weiß auch nicht ob die alle gleich sind, ob die eher stramm sind oder sich auch durch eine enge runde Öffnung quetschen lassen etc.
Warum willst du den Sack reinquetschen? Leer ihn einfach rein
LG Peter

Benutzeravatar
VolT Bräu
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 464
Registriert: Montag 25. Juni 2018, 23:43

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#8662

Beitrag von VolT Bräu » Donnerstag 19. Juli 2018, 10:52

Kann mal bitte jemand den Thread umbenennen in "Kurze Frage - Kurze Gegenfrage" oder so? :P

Im Ernst: Ja, haste natürlich Recht. (@Peter PalmPower) Reinkippen ist die beste Lösung. Meine Überlegung war, dass da noch etwas mehr als ein Sack reingeht... ich also noch ein paar abgepackte Spezialmalze o.ä. mit reinwerfen kann. Da ist es natürlich nicht unpraktisch wenn alles verpackt ist... sonst müsste der Rest ja auch von außen sauber sein.
Jetzt mal Bier bei die Fische!

Benutzeravatar
PalmPower
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 137
Registriert: Sonntag 3. September 2017, 11:10
Wohnort: Graz

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#8663

Beitrag von PalmPower » Donnerstag 19. Juli 2018, 11:20

VolT Bräu hat geschrieben:
Donnerstag 19. Juli 2018, 10:52
Kann mal bitte jemand den Thread umbenennen in "Kurze Frage - Kurze Gegenfrage" oder so? :P

Im Ernst: Ja, haste natürlich Recht. (@Peter PalmPower) Reinkippen ist die beste Lösung. Meine Überlegung war, dass da noch etwas mehr als ein Sack reingeht... ich also noch ein paar abgepackte Spezialmalze o.ä. mit reinwerfen kann. Da ist es natürlich nicht unpraktisch wenn alles verpackt ist... sonst müsste der Rest ja auch von außen sauber sein.
Gebe dir einen Geheimtipp: Kauf dir ein zweites Lagerfass
LG Peter

Benutzeravatar
VolT Bräu
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 464
Registriert: Montag 25. Juni 2018, 23:43

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#8664

Beitrag von VolT Bräu » Donnerstag 19. Juli 2018, 11:38

Es tut mir wirklich aufrichtig leid, dass ich nach der Größe eines Malzsacks gefragt habe. Das ist ja auch wirklich eine ziemlich blöde Frage die ich mir leicht selbst beantworten kann indem ich mir einen bestelle.
Jetzt mal Bier bei die Fische!

Benutzeravatar
PalmPower
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 137
Registriert: Sonntag 3. September 2017, 11:10
Wohnort: Graz

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#8665

Beitrag von PalmPower » Donnerstag 19. Juli 2018, 12:12

zynisch reagieren und dann in zynisches MIMIMI verfallen.

Wünsche dir noch einen schönen Tag
LG Peter

Benutzeravatar
SchlatzPopatz
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 434
Registriert: Freitag 26. August 2016, 20:36
Wohnort: Dresden

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#8666

Beitrag von SchlatzPopatz » Donnerstag 19. Juli 2018, 12:14

zum Thema Boxen/Tonnen für Malz findet man eigentlich auch mit der Suchfunktion einiges, z.B. hier
https://hobbybrauer.de/forum/viewtopic. ... en#p242427
In die dort erwähnten Boxen kannst Du vermutlich auch das Malz im Sack hineinlegen. Und da die Boxen auch stapelbar sind, kannst Du Dir weitere für Spezialmalze kaufen.
Gruß aus Dresden
:Drink
Markus

Benutzeravatar
hyper472
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 2232
Registriert: Freitag 2. Oktober 2015, 22:33
Wohnort: Nürnberg

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#8667

Beitrag von hyper472 » Donnerstag 19. Juli 2018, 13:32

Die Boxen sind nicht dicht gegen Krabbelgetier.
Wenn dir die von dir verlinkten Fässer mit der schmale Öffnung gefallen, nimm sie. Zum abfüllen kann es halt sein, dass du den Sack nur leicht öffnen darfst, also nicht über die gesamte Breite, dann kannst du da schön dass Malz raus rieseln lassen.
Viele Grüße, Henning
"Das Bier aber macht das Fleisch des Menschen fett und gibt seinem Antlitz eine schöne Farbe durch die Kraft und den guten Saft des Getreides."
Hildegard von Bingen (1098-1179)

Benutzeravatar
VolT Bräu
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 464
Registriert: Montag 25. Juni 2018, 23:43

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#8668

Beitrag von VolT Bräu » Donnerstag 19. Juli 2018, 15:59

PalmPower hat geschrieben:
Donnerstag 19. Juli 2018, 12:12
zynisch reagieren und dann in zynisches MIMIMI verfallen.

Wünsche dir noch einen schönen Tag
Nichts für ungut, aber wenn Dir die Frage nicht passt, dann antworte doch einfach nicht drauf. Was soll ich denn sonst dazu sagen, wenn Du mir mit solchen Ratschlägen wie "noch ne zweite Box" kommst? Ich habe mich bewusst für die defensiv-sarkastische Reaktion entschieden - war natürlich auch nicht richtig. :puzz
Es muss doch wohl möglich sein zu fragen ob das passen könnte (inzwischen habe ich mir das mal ausgerechnet und denke es wird wohl nicht passen) ohne gleich eine Diskussion über Sinn und Unsinn zu haben oder eine Beratung über alternative Möglichkeiten (die ich mir nebenbei bemerkt sehr wohl durchgelesen habe - aber die sind entweder nicht dicht oder z. B. im Falle der Spannfässer, die ich sonst bevorzugen würde, doch noch mal eine Ecke teurer).
Ich bin ja erst ganz neu hier im Forum und ich habe bestimmt nicht vor mich hier zu streiten... ein Stück weit finde ich das ja auch amüsant wie hier gefühlt jeder zweite Thread in eine Grundsatzdiskussion mündet - aber wie gesagt ich raff's nicht so ganz weshalb man nicht ganz normal fragen kann wie groß so ein Sack ist und ob der durch so ein Loch passt oder nicht. Gut, Thema erledigt. Ich entschuldige mich bei allen, deren Schlipse ich möglicherweise befleckt habe. Es liegt mir wie gesagt fern jemanden anzufeinden - aber ich erwarte andersrum auch einen gewissen sachlichen Respekt (m. E. kann man den einen oder anderen Kommentar schon als "herablassend" bezeichnen).
In diesem Sinne :Drink Ich nehm euch nichts krumm, wenn ihr es auch nicht tut.
Jetzt mal Bier bei die Fische!

Benutzeravatar
PalmPower
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 137
Registriert: Sonntag 3. September 2017, 11:10
Wohnort: Graz

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#8669

Beitrag von PalmPower » Donnerstag 19. Juli 2018, 17:21

VolT Bräu hat geschrieben:
Donnerstag 19. Juli 2018, 10:52
Kann mal bitte jemand den Thread umbenennen in "Kurze Frage - Kurze Gegenfrage" oder so? :P
Letzter Satz dazu. Man sollte nicht zynisch beginnen und dann Respekt verlangen.
LG Peter

Benutzeravatar
VolT Bräu
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 464
Registriert: Montag 25. Juni 2018, 23:43

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#8670

Beitrag von VolT Bräu » Donnerstag 19. Juli 2018, 17:26

PalmPower hat geschrieben:
Donnerstag 19. Juli 2018, 17:21
VolT Bräu hat geschrieben:
Donnerstag 19. Juli 2018, 10:52
Kann mal bitte jemand den Thread umbenennen in "Kurze Frage - Kurze Gegenfrage" oder so? :P
Letzter Satz dazu. Man sollte nicht zynisch beginnen und dann Respekt verlangen.
Ok, wie gesagt - sorry dafür.
Für mich ist ein flapsiger/sarkastischer Schreibstil eine andere Schublade als auf der Sachebene herablassend. Man kann auch eine hilfreiche Antwort mit Seitenhieb geben, da hab ich gar nichts dagegen. Bei dem Hinweis auf den zweiten Behälter hört es dann aber bei mir auf mit der Sachlichkeit. So genug mimimi... ich hoffe wir konnten das jetzt klären, ich werde mich jetzt auch nicht weiter dazu äußern.
Jetzt mal Bier bei die Fische!

Benutzeravatar
Alt-Phex
Moderator
Moderator
Beiträge: 8179
Registriert: Mittwoch 1. Februar 2012, 01:05
Wohnort: Düsseldorf

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#8671

Beitrag von Alt-Phex » Donnerstag 19. Juli 2018, 17:44

Genau, lasst mal gut sein damit. Wenn es noch was zu klären gibt dann macht das via PN aus.
"Viele Biere werden am Etikettierer gemacht"

Mehrbier
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 77
Registriert: Mittwoch 4. Juli 2018, 22:34

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#8672

Beitrag von Mehrbier » Freitag 20. Juli 2018, 16:05

Ich habe mich beinder Planung für meine Heimbrauerei für diesen Gasbrenner entschieden:

https://gastro-brennecke.de/de/flames-g ... reich.html

Jetzt ist mir nicht ganz klar wie ich den später regulieren kann. Mir ist es wichtig stufenlos regulieren zu können.
Mache ich das über den Druckminderer? Empfinde ich als gefährlich wo ich doch 50 mbar nicht überschreiten darf.

:Waa

Benutzeravatar
VolT Bräu
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 464
Registriert: Montag 25. Juni 2018, 23:43

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#8673

Beitrag von VolT Bräu » Freitag 20. Juli 2018, 22:53

Hmm ich bin nicht sicher ob ich die Frage ganz richtig verstehe, aber im gleichen Shop wird doch unter Zubehör
"Gasbrennerset mit Gasschlauch + Druckregler 50mbar" angeboten.
Ich denke damit wird's gehen? :Smile
Jetzt mal Bier bei die Fische!

Mehrbier
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 77
Registriert: Mittwoch 4. Juli 2018, 22:34

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#8674

Beitrag von Mehrbier » Samstag 21. Juli 2018, 22:25

Danke für die Antwort :)

Ich glaube ich bin auch einfach etwas blöd. ;)

Konnte mir das was ich meinte auch selbst beantworten....

Gehen Sie weiter hier gibt es nicht das geringste zu sehen!

Weitermachen!

Zackenknecht
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 132
Registriert: Montag 16. November 2015, 13:51
Wohnort: Heidesee

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#8675

Beitrag von Zackenknecht » Sonntag 22. Juli 2018, 17:37

Hallo Biefreunde,
welchen Nachteil hat es einen Starter mit Malzbier zu machen anstatt mit Würze?
Kann man das Notfalls so machen?

gruß Thomas
Ein Leben ohne Bier ist möglich aber sinnlos
Ich glaub ich hab Cenosillicaphobie :Grübel

Benutzeravatar
Brauwolf
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 6566
Registriert: Sonntag 26. Februar 2012, 21:07
Kontaktdaten:

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#8676

Beitrag von Brauwolf » Sonntag 22. Juli 2018, 19:22

Zackenknecht hat geschrieben:
Sonntag 22. Juli 2018, 17:37
Hallo Biefreunde,
welchen Nachteil hat es einen Starter mit Malzbier zu machen anstatt mit Würze?
Kann man das Notfalls so machen?

gruß Thomas
Geht im Prinzip, ist aber nicht ideal, weil die zugesetzten Zucker keine Malzzucker sind. Besser sind alkoholfreie Biere aus gestoppter Gärung (z.B. Paulaner)

Cheers, Ruthard
Wir haben alle den gleichen Himmel, aber nicht denselben Horizont.
Mein Blog: Brew24.com

Benutzeravatar
Alt-Phex
Moderator
Moderator
Beiträge: 8179
Registriert: Mittwoch 1. Februar 2012, 01:05
Wohnort: Düsseldorf

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#8677

Beitrag von Alt-Phex » Sonntag 22. Juli 2018, 19:43

Malzbierstarter muss/sollte man dekantieren. Vergorenes Malzbier ist fürchterlich, das will man nicht in seinem Sud haben. Damit kippt man aber viel zu viele vitale Hefezellen weg.

Starterwürze lässt sich aber auch recht einfach selber herstellen. Siehe Rezept.
https://www.maischemalzundmehr.de/index ... ff=starter
"Viele Biere werden am Etikettierer gemacht"

Benutzeravatar
Gasflasche
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 391
Registriert: Mittwoch 23. September 2015, 17:08

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#8678

Beitrag von Gasflasche » Sonntag 22. Juli 2018, 23:33

Mehrbier hat geschrieben:
Freitag 20. Juli 2018, 16:05
Ich habe mich beinder Planung für meine Heimbrauerei für diesen Gasbrenner entschieden:

https://gastro-brennecke.de/de/flames-g ... reich.html
Danke für den Tipp, der Brenner steht schon bei meinen Bookmarks :Drink

Braubär23858
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 178
Registriert: Freitag 17. Oktober 2014, 20:26
Wohnort: 23858 Reinfeld

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#8679

Beitrag von Braubär23858 » Montag 23. Juli 2018, 10:43

Mir persönlich wäre der Durchmesser zu klein, um da einen (vollen) Topf mit 40 - 50 cm Durchmesser (und kochender Flüssigkeit) draufzustellen. Man stolpert doch mal...

Peter

Oberbräu
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 108
Registriert: Mittwoch 15. November 2017, 14:26
Wohnort: Dettenheim

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#8680

Beitrag von Oberbräu » Montag 23. Juli 2018, 11:05

Find ich auch, und zudem etwas teuer. Habe einen Hockerkocher 10kW erstanden, samt Druckminderer und Schlauch für - - ich meine es waren um die 40€. Bei Bedarf schaue ichs nach (PN pls)

Benutzeravatar
Kolbäck
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 543
Registriert: Montag 17. Oktober 2016, 14:47
Wohnort: Uppsala & Brüssel
Kontaktdaten:

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#8681

Beitrag von Kolbäck » Montag 23. Juli 2018, 13:42

Bei dieser Art Hahn, der mit meinem 60L Gäreimer kam (siehe Bild), hat der rechte Teil zwei Teile aus Plastik, die sich gegeneinander rotieren lassen. Das ist zwar praktisch, weil Festschrauben und Orientierung unabhängig sind, aber wie bekomme ich den sauber innen?

Mit wenig Gewalt bekomme ich die Teile nicht auseinander und ich vermute, dass trotz guter Passgenauigkeit sich Reste des letzten Bieres zwischen den Teilen verbergen, trotz Reinigung und Desinfektion.

Frage also: Mehr Gewalt, oder reicht normale Reinigung auch bei einem solchen Hahn?
kran.jpg
--
Viele Grüße, Thomas
Braudoku, Weißbier-Experimente

Benutzeravatar
Gasflasche
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 391
Registriert: Mittwoch 23. September 2015, 17:08

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#8682

Beitrag von Gasflasche » Montag 23. Juli 2018, 14:03

Oberbräu hat geschrieben:
Montag 23. Juli 2018, 11:05
Find ich auch, und zudem etwas teuer. Habe einen Hockerkocher 10kW erstanden, samt Druckminderer und Schlauch für - - ich meine es waren um die 40€. Bei Bedarf schaue ichs nach (PN pls)
Der Durcuhmesser ist recht klein, das stimmt, aber ich könnte im Falle eines großen Topfs mein eigenes Gestell nehmen.
Oberbräu hat geschrieben:
Montag 23. Juli 2018, 11:05
Find ich auch, und zudem etwas teuer. Habe einen Hockerkocher 10kW erstanden, samt Druckminderer und Schlauch für - - ich meine es waren um die 40€. Bei Bedarf schaue ichs nach (PN pls)
Ich habe letztens einen Hockerkocher in der gleichen Preiskategorie gekauft (vielleicht sogar das gleiche Modell), irgendwie mit einem muffeligen Gefühl: geld sparen bei Gasgeräten, ist irgendwas was ich eigentlich nie machen wollte. Es hat auch nicht lang gedauert bis sich mein Gefühl bestätigte: ausgerechnet die Zündsicherung hat kräftig Gas geleckt. Und das nachdem der Kocher ein paar Monaten unangerührt rumgestanden ist..

Benutzeravatar
Sura
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 3121
Registriert: Montag 2. November 2015, 22:37

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#8683

Beitrag von Sura » Montag 23. Juli 2018, 15:48

Kolbäck hat geschrieben:
Montag 23. Juli 2018, 13:42

Frage also: Mehr Gewalt, oder reicht normale Reinigung auch bei einem solchen Hahn?
Normal reinigen reicht, keinesfalls auskochen.
"Es ist schon alles gesagt, nur noch nicht von jedem."
(Karl Valentin)

HubertBräu
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 593
Registriert: Montag 27. März 2017, 11:56
Wohnort: Berlin

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#8684

Beitrag von HubertBräu » Montag 23. Juli 2018, 15:57

Kolbäck hat geschrieben:
Montag 23. Juli 2018, 13:42
Frage also: Mehr Gewalt, oder reicht normale Reinigung auch bei einem solchen Hahn?
Einfach ganz normal reinigen. PBW, Enzybrew oder mit was Du sonst auch reinigst. Ich schmeisse dann alle Kleinteile, Schläucher usw. in StarSan, lasse noch alles abtrocknen und das wars. Auf keinen Fall den Hahn in kochendes Wasser packen .. das macht den Kunststoff spröde.

Seduceddirtguy
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 116
Registriert: Donnerstag 6. April 2017, 07:18

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#8685

Beitrag von Seduceddirtguy » Montag 23. Juli 2018, 19:33

Moin,
Wenn ich jung Bier bei 20 Grad nach der Gärung stehen habe und es runter kühle auf beispielsweise 10 Grad, welche co2 Sättigung habe ich dann?
Die von 20,oder? Es wird ja kein co2 mehr produziert.
Hab ich da einen Denkfehler?

Benutzeravatar
gulp
Moderator
Moderator
Beiträge: 9237
Registriert: Montag 20. Juli 2009, 21:57
Wohnort: Nürnberg
Kontaktdaten:

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#8686

Beitrag von gulp » Montag 23. Juli 2018, 19:35

Ein Bayer ohne Bier ist ein gefährlich Thier!

https://biergrantler.de
https://stixbraeu.de

NiCoSt
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 378
Registriert: Donnerstag 20. Januar 2011, 07:21

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#8687

Beitrag von NiCoSt » Montag 23. Juli 2018, 20:16

HubertBräu hat geschrieben:
Montag 23. Juli 2018, 15:57
Kolbäck hat geschrieben:
Montag 23. Juli 2018, 13:42
Frage also: Mehr Gewalt, oder reicht normale Reinigung auch bei einem solchen Hahn?
Einfach ganz normal reinigen. PBW, Enzybrew oder mit was Du sonst auch reinigst. Ich schmeisse dann alle Kleinteile, Schläucher usw. in StarSan, lasse noch alles abtrocknen und das wars. Auf keinen Fall den Hahn in kochendes Wasser packen .. das macht den Kunststoff spröde.
Ich koche mein Hahn immer aus zum desinfizieren und habe bisher kein Problem. Sachen, die sich nicht abkochen lassen, gehören nicht ins brauequipment.
~~~Bier wird's immer!~~~
~~~Der Brauer macht die Würze, die Hefe macht das Bier~~~

Benutzeravatar
guenter
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 533
Registriert: Sonntag 21. August 2016, 11:30

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#8688

Beitrag von guenter » Montag 23. Juli 2018, 20:26

NiCoSt hat geschrieben:
Montag 23. Juli 2018, 20:16

Ich koche mein Hahn immer aus zum desinfizieren und habe bisher kein Problem. Sachen, die sich nicht abkochen lassen, gehören nicht ins brauequipment.
Plastikhähne werden durchs kochen undicht, dem ist leider so. Und hier geht es um so ein Teil.
Ob die nun fürs Brauen ungeeignet sind, lass ich mal offen. Wie oben beschrieben, sollte die Reinigung aber OK sein.
Bier trinken ist besser als Quark reden! :Drink

Seduceddirtguy
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 116
Registriert: Donnerstag 6. April 2017, 07:18

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#8689

Beitrag von Seduceddirtguy » Montag 23. Juli 2018, 21:30

gulp hat geschrieben:
Montag 23. Juli 2018, 19:35
https://hobbybrauer.de/forum/wiki/doku. ... le&x=0&y=0
Danke. Die ist gut die Tabelle. Beantwortet aber meine Frage nicht..
Das Bier steht an der Atmosphere. Und wenn es bei 20 Grad Celsius endvergoren ist kann doch nicht mehr Kohlensäure gebunden werden nur weil ich es jetzt runter kühle, oder?

Braubär23858
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 178
Registriert: Freitag 17. Oktober 2014, 20:26
Wohnort: 23858 Reinfeld

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#8690

Beitrag von Braubär23858 » Montag 23. Juli 2018, 22:03

Mit einem Kochlöffelstiel lässt sich das T-Stück herausdrücken.

Benutzeravatar
Alt-Phex
Moderator
Moderator
Beiträge: 8179
Registriert: Mittwoch 1. Februar 2012, 01:05
Wohnort: Düsseldorf

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#8691

Beitrag von Alt-Phex » Montag 23. Juli 2018, 22:10

Seduceddirtguy hat geschrieben:
Montag 23. Juli 2018, 21:30
gulp hat geschrieben:
Montag 23. Juli 2018, 19:35
https://hobbybrauer.de/forum/wiki/doku. ... le&x=0&y=0
Danke. Die ist gut die Tabelle. Beantwortet aber meine Frage nicht..
Das Bier steht an der Atmosphere. Und wenn es bei 20 Grad Celsius endvergoren ist kann doch nicht mehr Kohlensäure gebunden werden nur weil ich es jetzt runter kühle, oder?
Richtig. Es gilt immer die letzte, höchste Temperatur (nach Ende der Gärung) für die Berechnung der Karbonisierung.
"Viele Biere werden am Etikettierer gemacht"

Benutzeravatar
Frudel
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 938
Registriert: Donnerstag 28. April 2016, 22:12

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#8692

Beitrag von Frudel » Montag 23. Juli 2018, 22:11

Seduceddirtguy hat geschrieben:
Montag 23. Juli 2018, 21:30
gulp hat geschrieben:
Montag 23. Juli 2018, 19:35
https://hobbybrauer.de/forum/wiki/doku. ... le&x=0&y=0
Danke. Die ist gut die Tabelle. Beantwortet aber meine Frage nicht..
Das Bier steht an der Atmosphere. Und wenn es bei 20 Grad Celsius endvergoren ist kann doch nicht mehr Kohlensäure gebunden werden nur weil ich es jetzt runter kühle, oder?
Nein die du nimmst die ( wärmste )Temperatur bei der das Bier vergoren wurde - in deinem Fall die 20 C°

Edit: Pernd war schneller der pöse Purche !!!!

LG
Markus
Viele Menschen benutzen Informationen und Fakten wie ein Betrunkener einen Laternenpfahl :
Vor allem zur Stütze ihres Standpunktes und weniger zum Beleuchten eines Sachverhaltes.

Seduceddirtguy
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 116
Registriert: Donnerstag 6. April 2017, 07:18

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#8693

Beitrag von Seduceddirtguy » Dienstag 24. Juli 2018, 06:30

Besten Dank!

Indiana_Horscht
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 201
Registriert: Donnerstag 20. Oktober 2016, 08:38
Wohnort: BaWü - Kreis BB

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#8694

Beitrag von Indiana_Horscht » Dienstag 24. Juli 2018, 07:19

Hallo, haben unsere Kühlkammer in Betrieb genommen und eine Frage, welche Temperatur für ober- und v. a. untergärige Biere für die Reifung optimal ist?

Oberbräu
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 108
Registriert: Mittwoch 15. November 2017, 14:26
Wohnort: Dettenheim

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#8695

Beitrag von Oberbräu » Dienstag 24. Juli 2018, 13:09

Moin allerseits
welches ist der fruchtigste und blumigste Stopfhopfen weit und breit, der zur forbidden fruit passt? Am liebsten aus heimischem Anbau!
Greets, Michael

Benutzeravatar
mavro
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 674
Registriert: Mittwoch 16. März 2016, 16:17
Wohnort: Wiesbaden
Kontaktdaten:

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#8696

Beitrag von mavro » Mittwoch 25. Juli 2018, 21:27

Moin,
Habe Malz geschrotet bestellt und bekommen. Aber die Schrotung ist viel zu grob. Ich habe kein Mühle.

Was kann ich tun?
Viele Grüße, Andreas

Benutzeravatar
gulp
Moderator
Moderator
Beiträge: 9237
Registriert: Montag 20. Juli 2009, 21:57
Wohnort: Nürnberg
Kontaktdaten:

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#8697

Beitrag von gulp » Mittwoch 25. Juli 2018, 21:50

mavro hat geschrieben:
Mittwoch 25. Juli 2018, 21:27
Moin,
Habe Malz geschrotet bestellt und bekommen. Aber die Schrotung ist viel zu grob. Ich habe kein Mühle.

Was kann ich tun?
Trotzdem brauen und dann bestellst du dir eine Malzmühle. :Greets

Gruß
Peter
Ein Bayer ohne Bier ist ein gefährlich Thier!

https://biergrantler.de
https://stixbraeu.de

Benutzeravatar
hyper472
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 2232
Registriert: Freitag 2. Oktober 2015, 22:33
Wohnort: Nürnberg

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#8698

Beitrag von hyper472 » Mittwoch 25. Juli 2018, 22:23

mavro hat geschrieben:
Mittwoch 25. Juli 2018, 21:27
Moin,
Habe Malz geschrotet bestellt und bekommen. Aber die Schrotung ist viel zu grob. Ich habe kein Mühle.

Was kann ich tun?
Länger Maischen? Das ist jetzt aber mindestens genau so eine neue Frage wie eine Antwort.
Auf jeden Fall brauen!
Viele Grüße, Henning
"Das Bier aber macht das Fleisch des Menschen fett und gibt seinem Antlitz eine schöne Farbe durch die Kraft und den guten Saft des Getreides."
Hildegard von Bingen (1098-1179)

Benutzeravatar
mavro
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 674
Registriert: Mittwoch 16. März 2016, 16:17
Wohnort: Wiesbaden
Kontaktdaten:

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#8699

Beitrag von mavro » Mittwoch 25. Juli 2018, 22:43

Ok Danke!
Viele Grüße, Andreas

Benutzeravatar
Alt-Phex
Moderator
Moderator
Beiträge: 8179
Registriert: Mittwoch 1. Februar 2012, 01:05
Wohnort: Düsseldorf

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#8700

Beitrag von Alt-Phex » Mittwoch 25. Juli 2018, 23:31

Was heisst denn "zu grob", ganze Körner mit drin? Mach doch mal ein Foto.
"Viele Biere werden am Etikettierer gemacht"

Antworten