Kurze Frage, kurze Antwort

Hier kommt alles rein, was woanders keinen Platz hat.
reinhold_eins
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 99
Registriert: Sonntag 22. November 2015, 11:13

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#9501

Beitrag von reinhold_eins » Montag 10. Dezember 2018, 14:10

Moin Alt-Phex,

danke für die Antwort! Hab es so gemacht und die Hefe scheint bereits nach 1,5h angekommen zu sein. :Shocked

Gruß,

Rey

Benutzeravatar
Alt-Phex
Moderator
Moderator
Beiträge: 8686
Registriert: Mittwoch 1. Februar 2012, 01:05
Wohnort: Düsseldorf

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#9502

Beitrag von Alt-Phex » Montag 10. Dezember 2018, 16:27

Geht halt nichts über frische Erntehefe. Wenn ich es heute noch schaffe abzufüllen, schiebe ich morgen auch nochmal schnell einen Sud ein für die frische Hefe.
"Viele Biere werden am Etikettierer gemacht"

Mdr
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 121
Registriert: Samstag 14. Juni 2014, 14:26

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#9503

Beitrag von Mdr » Montag 10. Dezember 2018, 21:35

Hi,
Habe am Samstag gebraut und den Gärspund Mobile von Speidel eingesteckt und gestartet, er hat die Farbe so wie immer (seit 10 Suden) von Magenta (Startup) auf Grün (Verbunden; Normalmodus) gewechselt und ich habe den Knopf gedrückt zum Start der Messung; Heute wollte ich mal die Messwerte anschauen aber finde sie nicht auf meinem My-Speidel-Portal; (Der Gärspund hat die letzten Tage aber auch heute schön wie er soll immer blau geleuchtet und hat bei den Blobs gelb geblinkt)
Ok; Um Fehler auszuschließen habe ich jetzt den Gärspund 5 mal Resetet; sogar ein neues Profil mit anderer Mail-Adresse habe ich angelegt;

Spannend ist dass er munter immer nach der Konfiguration wie beschrieben in den Normalmodus wechselt grün leuchtet, dann kann man die Messung starten als wäre nichts, die Daten kommen aber nie bei mir an!
Einzig was ich nicht schaffe, was ich aber nicht verstehe, ist dass ich keine Mail von Speidel zur Aktivierung bekomme; (Ja ich habe in den Spam-Ordner gesehen!)

Übersehe ich ein Detail?
Hatte das Problem schon mal wer?
Hat wer eine Lösung?
Danke schon mal!

Benutzeravatar
BrauervomRotenBerg
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 167
Registriert: Freitag 26. Januar 2018, 17:58
Wohnort: Ulm

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#9504

Beitrag von BrauervomRotenBerg » Montag 10. Dezember 2018, 21:38

Mdr hat geschrieben:
Montag 10. Dezember 2018, 21:35
Hi,
Habe am Samstag gebraut und den Gärspund Mobile von Speidel eingesteckt und gestartet, er hat die Farbe so wie immer (seit 10 Suden) von Magenta (Startup) auf Grün (Verbunden; Normalmodus) gewechselt und ich habe den Knopf gedrückt zum Start der Messung; Heute wollte ich mal die Messwerte anschauen aber finde sie nicht auf meinem My-Speidel-Portal; (Der Gärspund hat die letzten Tage aber auch heute schön wie er soll immer blau geleuchtet und hat bei den Blobs gelb geblinkt)
Ok; Um Fehler auszuschließen habe ich jetzt den Gärspund 5 mal Resetet; sogar ein neues Profil mit anderer Mail-Adresse habe ich angelegt;

Spannend ist dass er munter immer nach der Konfiguration wie beschrieben in den Normalmodus wechselt grün leuchtet, dann kann man die Messung starten als wäre nichts, die Daten kommen aber nie bei mir an!
Einzig was ich nicht schaffe, was ich aber nicht verstehe, ist dass ich keine Mail von Speidel zur Aktivierung bekomme; (Ja ich habe in den Spam-Ordner gesehen!)

Übersehe ich ein Detail?
Hatte das Problem schon mal wer?
Hat wer eine Lösung?
Danke schon mal!
Hab gerade 100% exakt das selbe Problem. Wollte mal bei Speidel nachfragen, habs noch nicht geschafft.
Schönes Leben hier!!! (Sehr gut auch zu mir passendes Motto der Riegele-Brauerei)
Bier ist gut, sagt der Arzt!! (Mein Motto)
https://hobbybrauer.de/forum/viewtopic.php?f=50&t=17997

Benutzeravatar
McChaos
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 23
Registriert: Dienstag 24. April 2018, 06:30

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#9505

Beitrag von McChaos » Mittwoch 12. Dezember 2018, 07:41

Guten Morgen Folks.
Ich würde gerne Fruchtsaft mit einen 10 Liter Testsud vermählen.
Geplant sind 2 Liter Saft.
Zu welchem Zeitpunkt macht eine Hochzeit Sinn?
Während der Hauptgärung, davor oder danach?
Gruß Andy.

Benutzeravatar
hyper472
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 2765
Registriert: Freitag 2. Oktober 2015, 22:33
Wohnort: Nürnberg

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#9506

Beitrag von hyper472 » Mittwoch 12. Dezember 2018, 07:55

Bei Honig empfiehlt man nach der Hauptgärung. Würde ich mit Saft ebenso machen.
Viele Grüße, Henning
"Das Bier aber macht das Fleisch des Menschen fett und gibt seinem Antlitz eine schöne Farbe durch die Kraft und den guten Saft des Getreides."
Hildegard von Bingen (1098-1179)

Benutzeravatar
afri
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 4506
Registriert: Donnerstag 17. Januar 2013, 21:19
Wohnort: 31840 Hessisch Oldendorf

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#9507

Beitrag von afri » Mittwoch 12. Dezember 2018, 09:25

McChaos hat geschrieben:
Mittwoch 12. Dezember 2018, 07:41
Zu welchem Zeitpunkt macht eine Hochzeit Sinn?
Während der Hauptgärung, davor oder danach?
Ich hab's jetzt zweimal während der HG gemacht, wobei ich annehme, dass der Zeitpunkt wenig Unterschied ergibt.
Achim
Bier ist ein Stück Lebenskraft!

Benutzeravatar
McChaos
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 23
Registriert: Dienstag 24. April 2018, 06:30

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#9508

Beitrag von McChaos » Mittwoch 12. Dezember 2018, 10:21

Vielen Dank für die Antworten.

Benutzeravatar
seriously
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 100
Registriert: Mittwoch 9. Mai 2018, 14:43

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#9509

Beitrag von seriously » Mittwoch 12. Dezember 2018, 13:50

McChaos hat geschrieben:
Mittwoch 12. Dezember 2018, 07:41
Ich würde gerne Fruchtsaft mit einen 10 Liter Testsud vermählen.
Geplant sind 2 Liter Saft.
Zu welchem Zeitpunkt macht eine Hochzeit Sinn?
Während der Hauptgärung, davor oder danach?
Bei meinem letzten Sud habe ich 2 Liter Traubensaft (selbstgemacht aus dem Garten) mit 8 Liter Würze kombiniert. Der Saft kam bei den letzten 10 Kochminuten dazu. Ich wollte bzgl Infektionsgefahr sicher gehen weil der Saft nicht aus dem Laden kam.
Vergoren mit der Belle Saison ist das ein großartiger Bier-Wein Hybrid geworden.

Rezept war der Doppelnelson (https://www.maischemalzundmehr.de/index ... ppelnelson) mit Centennial und Citra.

schliene
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 153
Registriert: Montag 20. Juni 2016, 18:48

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#9510

Beitrag von schliene » Mittwoch 12. Dezember 2018, 18:06

Kann mir jemand bitte das Innenmaß von der "Haube Edelstahl für Braumeister 50 Liter" geben?

Benutzeravatar
Chrissi_Chris
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 2066
Registriert: Donnerstag 22. Dezember 2016, 10:51
Wohnort: Damme

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#9511

Beitrag von Chrissi_Chris » Mittwoch 12. Dezember 2018, 18:33

Moin Moin,

Weiß jemand wo ich farbige Gummidichtungen herbekomme für NC Ventile ?
Dieses ständige nachschauen geht mir auf die Nerven.
Ich habe leider keine geriffelte Manschette um das Gasventil.

LG Chris

Benutzeravatar
Brauwolf
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 6911
Registriert: Sonntag 26. Februar 2012, 21:07
Kontaktdaten:

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#9512

Beitrag von Brauwolf » Mittwoch 12. Dezember 2018, 19:13

Normalerweise ist auf der Gasseite am Gummikragen so ein blauer Knubbel, bzw. ein Loch wo er mal war. Ich habe auf dieser Seite noch eine Lage blaues Klebeband dazugeklebt, das hilft.
Ansonsten hat der Sechskant des Gasventils Einkerbungen, falls es nicht gleich ein Zwölfkant ist.
Nur das Bierventil hat einen glatten Sechskant.

Cheers, Ruthard
Wir haben alle den gleichen Himmel, aber nicht denselben Horizont.
Mein Blog: Brew24.com

Benutzeravatar
Chrissi_Chris
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 2066
Registriert: Donnerstag 22. Dezember 2016, 10:51
Wohnort: Damme

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#9513

Beitrag von Chrissi_Chris » Mittwoch 12. Dezember 2018, 19:31

Das mit den Einkerbungen ist mir neu, hab gerade mal nachgesehen....
Wusste ich noch gar nicht, kann man bei genauem hinsehen aber gut erkennen.
Danke für den tip,
Ich glaube ich möchte sie dennoch Farblich unterscheiden um das auf einen Blick zu sehen.

LG Chris

Benutzeravatar
SchlatzPopatz
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 615
Registriert: Freitag 26. August 2016, 20:36
Wohnort: Dresden

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#9514

Beitrag von SchlatzPopatz » Mittwoch 12. Dezember 2018, 20:02

Chrissi_Chris hat geschrieben:
Mittwoch 12. Dezember 2018, 19:31
Das mit den Einkerbungen ist mir neu, hab gerade mal nachgesehen....
Wusste ich noch gar nicht, kann man bei genauem hinsehen aber gut erkennen.
Danke für den tip,
Ich glaube ich möchte sie dennoch Farblich unterscheiden um das auf einen Blick zu sehen.

LG Chris
Es gibt auch sowas:
https://www.candirect.eu/Markierungs-Sc ... enkeventil

Aber ich habe die O-Ringe auch schon mal in bunt irgendwo gesehen.
Gruß aus Dresden
:Drink
Markus

Benutzeravatar
FloNRW
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 420
Registriert: Freitag 20. April 2018, 13:54
Wohnort: Olfen

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#9515

Beitrag von FloNRW » Donnerstag 13. Dezember 2018, 14:05

Bei Fruchtbieren (z.B Himbeer Weizen) werden tiefgefrorene Himbeeren in den Gäreimer gegeben. Könnte man Theoretisch auch Himbeersaft zugeben?! Wo sind die Vor/Nachteile? Ich finde relativ wenig zum Thema Biere mit Saft "stopfen/mischen"...
Danke
Gut Sud
Florian
Mit Biersinnlichen Grüßen
Florian :Drink

Benutzeravatar
flensdorfer
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 654
Registriert: Freitag 5. Februar 2016, 09:26
Wohnort: Flensburg

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#9516

Beitrag von flensdorfer » Donnerstag 13. Dezember 2018, 15:17

FloNRW hat geschrieben:
Donnerstag 13. Dezember 2018, 14:05
Bei Fruchtbieren (z.B Himbeer Weizen) werden tiefgefrorene Himbeeren in den Gäreimer gegeben. Könnte man Theoretisch auch Himbeersaft zugeben?! Wo sind die Vor/Nachteile? Ich finde relativ wenig zum Thema Biere mit Saft "stopfen/mischen"...
Danke
Gut Sud
Florian
siehe hier kurz oberhalb, Post 9638 und 9640. Man kann. Über Vor/Nachteile steht da allerdings nichts, mir fallen aber spontan auch keine gravierenden ein.
Gruß, Arne

Anfänger in der 20l-Klasse

Adrian S
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 505
Registriert: Mittwoch 7. März 2018, 18:58
Wohnort: Zürich

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#9517

Beitrag von Adrian S » Donnerstag 13. Dezember 2018, 16:57

flensdorfer hat geschrieben:
Donnerstag 13. Dezember 2018, 15:17
FloNRW hat geschrieben:
Donnerstag 13. Dezember 2018, 14:05
Bei Fruchtbieren (z.B Himbeer Weizen) werden tiefgefrorene Himbeeren in den Gäreimer gegeben. Könnte man Theoretisch auch Himbeersaft zugeben?! Wo sind die Vor/Nachteile? Ich finde relativ wenig zum Thema Biere mit Saft "stopfen/mischen"...
Danke
Gut Sud
Florian
siehe hier kurz oberhalb, Post 9638 und 9640. Man kann. Über Vor/Nachteile steht da allerdings nichts, mir fallen aber spontan auch keine gravierenden ein.
Naja, das einzige was mir dazu einfällt ist, dass man die z.B. tiefgefrorenen Himbeeren vor dem abfüllen wieder entfernt was beim Saft nicht möglich ist. Der Unterschied wird mehr die berechnung des eingebrachten Zuckers sein als irgendwelche Vor- bzw. Nachteile.
Grüsse
Adrian

________________________________________________________________

"Geduld - Die Wurzel ist bitter, die Frucht ist süss"
Ein Leitspruch für Hobbybrauer

Benutzeravatar
chaos-black
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 3067
Registriert: Dienstag 10. Juli 2012, 21:38
Wohnort: Berlin/Göttingen
Kontaktdaten:

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#9518

Beitrag von chaos-black » Donnerstag 13. Dezember 2018, 17:46

Vorteil von Himbeersaft ist dass da keine Kerne drin sind. Mein Himbeermet riecht toll himbeerig, schmeckt aber leider eher nach den Kernen. .
Meine Hobbybrauerei: http://brauerei-flaschenpost.de/ (gerade offline)

Benutzeravatar
contraste
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 95
Registriert: Montag 8. Januar 2018, 21:01
Wohnort: Adenstedt (Peine)

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#9519

Beitrag von contraste » Donnerstag 13. Dezember 2018, 17:52

Chrissi_Chris hat geschrieben:
Mittwoch 12. Dezember 2018, 19:31
Ich glaube ich möchte sie dennoch Farblich unterscheiden um das auf einen Blick zu sehen.
moin Chris,

ich nutze
Bild

sind nicht ganz billig und ich kenne auch nur diesen Österreichischen Versand. Gibt es in schwarz und grau.

Dafür kann ich die Ventile aber auch verschließen und erkenne von weitem den Zweck.
Aber farbige Ventilgummis gibts da auch.

allzeit gut Sud
:Drink
joerch
Zuletzt geändert von contraste am Samstag 15. Dezember 2018, 12:52, insgesamt 1-mal geändert.
Lehrling in der 20l-Klasse: 2 doppelwandige 30l Edelstahl-Pfannen als e-BIAB-HERMS + NC-Keg/GDA

Benutzeravatar
Brewwolf
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 106
Registriert: Donnerstag 1. März 2018, 12:14
Wohnort: 24536

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#9520

Beitrag von Brewwolf » Samstag 15. Dezember 2018, 10:56

Frage zum Inkbird ITC 308

Ich habe im Vergleich zu meinem Digitalthermometer eine deutliche Abweichung von mehreren Grad festgestellt.
Das Digitalthermometer ist leider grade ausgefallen.

Nun habe ich den Inkbird in die Gefriertruhe gelegt, deren Anzeige -18 °C anzeigt.
Der Inkbird zeigt - 20,8 °C
Um beim Inkbird auf die gleiche Temperatur zu kommen musste ich den Wert in den Einstellungen um plus 3 Grad erhöhen.

Ist das normal?
Kommt mir recht komisch vor.
Braumeister Plus 20 Liter :Drink

Benutzeravatar
Lapfanne
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 102
Registriert: Mittwoch 25. April 2018, 21:24
Wohnort: Schleswig Holstein

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#9521

Beitrag von Lapfanne » Samstag 15. Dezember 2018, 11:11

Moin,
was ich bisher gelesen habe, reicht gewöhnlich ein Pack UG Flüssighefe WY oder WhiteLab nicht für einen Sud von ca. 25 Liter.
Jetzt hab ich viel übers Propagieren gelesen, aber wie propagiere ich denn einen Flüssigpackhefe, um auf die geeignete Menge für meine 23-25 L zu kommen? Heferechner?
Mit welchen Schritten und Würzemenge geht das denn los?

PS: bin ich eigentlich der Einzige, der bei diesen Heferechnern immer durcheinander kommt? :puzz

Benutzeravatar
Malzwein
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 2816
Registriert: Mittwoch 12. September 2012, 09:39

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#9522

Beitrag von Malzwein » Samstag 15. Dezember 2018, 11:54

Brewwolf hat geschrieben:
Samstag 15. Dezember 2018, 10:56
Frage zum Inkbird ITC 308

Ich habe im Vergleich zu meinem Digitalthermometer eine deutliche Abweichung von mehreren Grad festgestellt.
Das Digitalthermometer ist leider grade ausgefallen.

Nun habe ich den Inkbird in die Gefriertruhe gelegt, deren Anzeige -18 °C anzeigt.
Der Inkbird zeigt - 20,8 °C
Um beim Inkbird auf die gleiche Temperatur zu kommen musste ich den Wert in den Einstellungen um plus 3 Grad erhöhen.

Ist das normal?
Kommt mir recht komisch vor.
Die Genauigkeit von haushaltstauglichen Messgeräten ist manchmal erschreckend, aber das ist normal. Der Glauben, dass man für ein paar Euro ein geeichtes oder wenigstens kalibriertes Gerät bekommt, entspricht nun mal nicht der Realität. Die Anzeige von Kommastellen bei digitalen Anzeigen verleiten zu der Annahme, dass sie auch so genau sind wie angezeigt. Sind sie aber nicht.

Ich habe mal digitale Thermometer über den brautypischen Temperaturbereich verglichen, es gab Abweichungen bis zu 4°C. Die besten wichen noch +- 0,5°C ab, was immerhin ein Grad ausmachen kann.

Auch der Vergleich von Literskalen an Messbechern kann da sehr erhellend sein.
Gruß Matthias

Jep, Bier wird´s immer... meist auch trinkbar und manchmal ist es richtig gut!

Sebasstian
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 633
Registriert: Freitag 26. August 2016, 11:54
Kontaktdaten:

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#9523

Beitrag von Sebasstian » Samstag 15. Dezember 2018, 14:44

Hallo Leute,
bin auf der Suche nach Schlautüllen mit 7/16" UNF Überwurfmutter für unterschiedliche Schlauch-Innendurchmesser. Sie Foto als Bsp.
Candirect, Brennecke abgeklappert, rumgegoogelt, aber ich find die Dinger nicht.
Hat jemand eine Tip für ne Bezugsquelle?
20181215_143641.jpg
Grüße, Seb
Grüße,
Sebastian

Benutzeravatar
Brauwolf
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 6911
Registriert: Sonntag 26. Februar 2012, 21:07
Kontaktdaten:

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#9524

Beitrag von Brauwolf » Samstag 15. Dezember 2018, 15:22

Wir haben alle den gleichen Himmel, aber nicht denselben Horizont.
Mein Blog: Brew24.com

Sebasstian
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 633
Registriert: Freitag 26. August 2016, 11:54
Kontaktdaten:

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#9525

Beitrag von Sebasstian » Samstag 15. Dezember 2018, 15:46

Brauwolf hat geschrieben:
Samstag 15. Dezember 2018, 15:22
https://www.hobbybrauerversand.de/navi.php?qs=nippel

Cheers, Ruthard
Danke dir Ruthard! Auf Nippel bin (in diesem Zusammenhang!) gar nicht gekommen. ;)
Hab die Dinger vor wenigen Momenten auch hier entdeckt https://brauen.de/schlauchtuelle-fuer-b ... ippel-8-mm
Den brauen.de Shop kannte ich noch gar nicht. Sieht candirect verdammt ähnlich. Gehören die zusammen?
Grüße,
Sebastian

Benutzeravatar
Brauwolf
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 6911
Registriert: Sonntag 26. Februar 2012, 21:07
Kontaktdaten:

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#9526

Beitrag von Brauwolf » Samstag 15. Dezember 2018, 16:01

Sebasstian hat geschrieben:
Samstag 15. Dezember 2018, 15:46
Den brauen.de Shop kannte ich noch gar nicht. Sieht candirect verdammt ähnlich. Gehören die zusammen?
In dieser Branche gibt es die tollsten Überraschungen, aber eine Verbindung candirect/brauen.de wäre mir auch neu. Brauen.de sitzt in Dresden, candirect in Duisburg.

Cheers, Ruthard
Wir haben alle den gleichen Himmel, aber nicht denselben Horizont.
Mein Blog: Brew24.com

hkpdererste
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 612
Registriert: Dienstag 12. August 2014, 20:18

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#9527

Beitrag von hkpdererste » Sonntag 16. Dezember 2018, 21:27

Ich konnt jetzt auf die schnelle über die SuFu nix finden .... Gibts denn zu der BRY-97 Infos woher die kommt?

Benutzeravatar
DerDerDasBierBraut
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 7253
Registriert: Donnerstag 2. Juni 2016, 20:51
Wohnort: Ahrensburg

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#9528

Beitrag von DerDerDasBierBraut » Sonntag 16. Dezember 2018, 22:20

hkpdererste hat geschrieben:
Sonntag 16. Dezember 2018, 21:27
Ich konnt jetzt auf die schnelle über die SuFu nix finden .... Gibts denn zu der BRY-97 Infos woher die kommt?

https://www.google.com/search?q=site%3A ... e&ie=UTF-8
"Da braut sich was zusammen ... "
"Oh, Bier ;-) !"
"Nein! Was Böses!"
"Alkoholfreies Bier??? ..."
-----------
Viele Grüße
Jens

Interesse an Flüssighefen ... ? Aus Zeitgründen derzeit kein Hefeversand.

hkpdererste
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 612
Registriert: Dienstag 12. August 2014, 20:18

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#9529

Beitrag von hkpdererste » Montag 17. Dezember 2018, 01:51

Ja nu ... So richtig hilft mir das jetzt auch nicht weiter. Das sind ja nur die Erfahrungen der Kollegen mit der Hefe. Mich hätte eher die Herkunft interessiert . Für Wyeast WLP und Imperial hab ich schon Tabellen mit Angaben zur (zumindest vermuteten) Herkunft gesehen, aber für die Trockenhefen fehlt mir sowas noch. Evtl auch als übersicht welche Trockenhefe welcher Wyeast/WLP entspricht.

Benutzeravatar
Tozzi
Moderator
Moderator
Beiträge: 4705
Registriert: Montag 22. Februar 2016, 23:17
Wohnort: München

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#9530

Beitrag von Tozzi » Montag 17. Dezember 2018, 02:10

Das ist halt nicht so einfach.
Und selbst wenn, sind das nur Anhaltspunkte.
Die Trockenhefe Pendants unterscheiden sich ja eigentlich immer deutlich von Ihren "Eltern".
Meines Erachtens ist sie zumindest entfernt mit der Conan verwandt.
Zumindest haben die zwei ein paar Berührungspunkte.
Viele Grüße aus der Selva di Fasano
Stephan

Adrian S
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 505
Registriert: Mittwoch 7. März 2018, 18:58
Wohnort: Zürich

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#9531

Beitrag von Adrian S » Montag 17. Dezember 2018, 05:39

hkpdererste hat geschrieben:
Montag 17. Dezember 2018, 01:51
Ja nu ... So richtig hilft mir das jetzt auch nicht weiter.
Gab letztens nen Thread über die Hefestammbäume und wie sie einzuordnen sind. Vielleicht suchst du ja sowas.

Hier der Link.
Grüsse
Adrian

________________________________________________________________

"Geduld - Die Wurzel ist bitter, die Frucht ist süss"
Ein Leitspruch für Hobbybrauer

Benutzeravatar
cyme
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 2611
Registriert: Montag 16. Dezember 2013, 12:16

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#9532

Beitrag von cyme » Montag 17. Dezember 2018, 09:42

hkpdererste hat geschrieben:
Montag 17. Dezember 2018, 01:51
Ja nu ... So richtig hilft mir das jetzt auch nicht weiter. Das sind ja nur die Erfahrungen der Kollegen mit der Hefe. Mich hätte eher die Herkunft interessiert . Für Wyeast WLP und Imperial hab ich schon Tabellen mit Angaben zur (zumindest vermuteten) Herkunft gesehen, aber für die Trockenhefen fehlt mir sowas noch. Evtl auch als übersicht welche Trockenhefe welcher Wyeast/WLP entspricht.
Dazu gibt es nur Vermutungen, meines Wissens hat nie einer der Hersteller eine dieser Tabellen bestätigt.
Speziell zur BRY-97 gibt es hier eine (englischsprachige) Diskussion: https://www.homebrewersassociation.org/ ... ic=31732.0
Zuletzt geändert von cyme am Montag 17. Dezember 2018, 11:54, insgesamt 1-mal geändert.

stefan78h
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 894
Registriert: Sonntag 27. November 2016, 21:09

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#9533

Beitrag von stefan78h » Montag 17. Dezember 2018, 11:47

Ich möchte ende der Woche zum ersten mal mit dem GDA abfüllen.

so einer
https://www.aliexpress.com/item/CO2-Bre ... 7746ba6ba6

Es gibt da zwei Varianten vom Ablauf.
1. Ablasshahnen zu (Rändelschraube). Vorspannen dann Bierhahne auf. Dann Ablasshahnen leicht öffnen.
oder
2. Ablasshahn einmal einstellen damit das Bier langsam einlaufen kann. Mit dieser einstellung bleibt er dann offen.
Dann mit Co2 spülen (ohne Gegendruck), dann Bierhahn öffnen bis voll dann Bierhahn abdrehen fertig.

Variante 2 ist schneller..soweit ist mir das klar.
Aber schäumt das Bier dann nicht mehr in der Flasche, da kein Gegendruck da ist?

PS.: Splitterschutz wird eine Plastikflasche die unten offen ist. Jetzt erst mal im Handbetrieb. Ständer ist in Planung, will aber erst mal testen.
Gruß
stefan

stefan78h
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 894
Registriert: Sonntag 27. November 2016, 21:09

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#9534

Beitrag von stefan78h » Montag 17. Dezember 2018, 12:18

Danke

bzw wäre es nicht sinnvoll noch einen Kugelhahne hinter das Regelventil (Rändelschraube) zu bauen,
damit man richtig vorspannen kann bei jeder Flasche?


Bzw was bingt das richtige Vorspannen eigentlich? Beim füllen ist ja kein Gegendruck da.
Spülen mit Co2 ist logisch sinnvoll.
Gruß
stefan

stefan78h
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 894
Registriert: Sonntag 27. November 2016, 21:09

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#9535

Beitrag von stefan78h » Montag 17. Dezember 2018, 12:36

beryll hat geschrieben:
Montag 17. Dezember 2018, 12:27
Natürlich ist da Gegendruck vorhanden. Das wirst Du merken, wenn Du die Flasche fertig befüllt hast und dann den GDA nach oben aus der Flasche rausziehst, ohne über das Ventil zu entspannen. Kauf Dir schonmal einen Eimer Farbe, die Zimmerdecke wird es Dir danken ;-)
Dann muss ich doch an der Rändelschraube den Druck ablassen? :puzz und wieder zudrehen?

Oder wie vermeidest du das es spritzt wenn du das Ablassventil fest einstellt ist? :Grübel
Gruß
stefan

stefan78h
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 894
Registriert: Sonntag 27. November 2016, 21:09

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#9536

Beitrag von stefan78h » Montag 17. Dezember 2018, 12:52

ok Danke jetzt hab ich den Zusammenhang verstanden!
Gruß
stefan

Benutzeravatar
McChaos
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 23
Registriert: Dienstag 24. April 2018, 06:30

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#9537

Beitrag von McChaos » Mittwoch 19. Dezember 2018, 06:27

Guten Morgen Folks.
Ich habe 2 Liter Maracuja Nektar (25% Fruchtgehalt) mit 10 Liter
Jungbier vermählt. Die erneute Gärung ist fast durch und Samstag
soll die Flüssigkeit per Abfüllröhrchen, direkt aus dem Gäreimer,
in Flaschen abgefüllt werden.
Kann ich davon ausgehen, dass sich der Saft gleichmäßig mit dem
Jungbier vermischt hat oder muss ich eine Art Schichtenbildung
befürchten? Ich möchte nicht umschlauchen oder durch rühren die
Hefe aufwirbeln.
Gruß Andy.

Benutzeravatar
Paule
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 655
Registriert: Mittwoch 7. Oktober 2015, 08:14
Kontaktdaten:

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#9538

Beitrag von Paule » Mittwoch 19. Dezember 2018, 06:38

Hat jemand zufällig die WSL 17 eingelagert und könnte mir etwas zukommen lassen?
Natürlich gegen Bezahlung. :Smile

Benutzeravatar
DerDerDasBierBraut
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 7253
Registriert: Donnerstag 2. Juni 2016, 20:51
Wohnort: Ahrensburg

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#9539

Beitrag von DerDerDasBierBraut » Mittwoch 19. Dezember 2018, 08:22

Paule hat geschrieben:
Mittwoch 19. Dezember 2018, 06:38
Hat jemand zufällig die WSL 17 eingelagert und könnte mir etwas zukommen lassen?
Natürlich gegen Bezahlung. :Smile
Ja. Wie willst du die Hefe haben? Als 15ml Starter, 15ml NaCl Dauerkonserve oder im Schrägagar Röhrchen?
"Da braut sich was zusammen ... "
"Oh, Bier ;-) !"
"Nein! Was Böses!"
"Alkoholfreies Bier??? ..."
-----------
Viele Grüße
Jens

Interesse an Flüssighefen ... ? Aus Zeitgründen derzeit kein Hefeversand.

Benutzeravatar
Paule
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 655
Registriert: Mittwoch 7. Oktober 2015, 08:14
Kontaktdaten:

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#9540

Beitrag von Paule » Mittwoch 19. Dezember 2018, 08:44

DerDerDasBierBraut hat geschrieben:
Mittwoch 19. Dezember 2018, 08:22
Paule hat geschrieben:
Mittwoch 19. Dezember 2018, 06:38
Hat jemand zufällig die WSL 17 eingelagert und könnte mir etwas zukommen lassen?
Natürlich gegen Bezahlung. :Smile
Ja. Wie willst du die Hefe haben? Als 15ml Starter, 15ml NaCl Dauerkonserve oder im Schrägagar Röhrchen?
Ach Jens, wenn ich dich nicht hätte :Bigsmile
15ml Starter wäre perfekt! :thumbup

Benutzeravatar
FloNRW
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 420
Registriert: Freitag 20. April 2018, 13:54
Wohnort: Olfen

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#9541

Beitrag von FloNRW » Mittwoch 19. Dezember 2018, 10:22

McChaos hat geschrieben:
Mittwoch 19. Dezember 2018, 06:27
Guten Morgen Folks.
Ich habe 2 Liter Maracuja Nektar (25% Fruchtgehalt) mit 10 Liter
Jungbier vermählt. Die erneute Gärung ist fast durch und Samstag
soll die Flüssigkeit per Abfüllröhrchen, direkt aus dem Gäreimer,
in Flaschen abgefüllt werden.
Kann ich davon ausgehen, dass sich der Saft gleichmäßig mit dem
Jungbier vermischt hat oder muss ich eine Art Schichtenbildung
befürchten?
Ich möchte nicht umschlauchen oder durch rühren die
Hefe aufwirbeln.
Gruß Andy.
Aus dem Bauch würde ich eher von Schichten ausgehen. Hat jemand Erfahrungen in so einen Fall bereits gemacht? Oder wird generell von der Verwendung von Saft einen großen Bogen gemacht. Tipps und Tricks willkommen :thumbsup
Mit Biersinnlichen Grüßen
Florian :Drink

Benutzeravatar
schlupf
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 1324
Registriert: Sonntag 5. Juni 2016, 15:51
Wohnort: Lentföhrden

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#9542

Beitrag von schlupf » Mittwoch 19. Dezember 2018, 10:46

FloNRW hat geschrieben:
Mittwoch 19. Dezember 2018, 10:22
McChaos hat geschrieben:
Mittwoch 19. Dezember 2018, 06:27
Guten Morgen Folks.
Ich habe 2 Liter Maracuja Nektar (25% Fruchtgehalt) mit 10 Liter
Jungbier vermählt. Die erneute Gärung ist fast durch und Samstag
soll die Flüssigkeit per Abfüllröhrchen, direkt aus dem Gäreimer,
in Flaschen abgefüllt werden.
Kann ich davon ausgehen, dass sich der Saft gleichmäßig mit dem
Jungbier vermischt hat oder muss ich eine Art Schichtenbildung
befürchten?
Ich möchte nicht umschlauchen oder durch rühren die
Hefe aufwirbeln.
Gruß Andy.
Aus dem Bauch würde ich eher von Schichten ausgehen. Hat jemand Erfahrungen in so einen Fall bereits gemacht? Oder wird generell von der Verwendung von Saft einen großen Bogen gemacht. Tipps und Tricks willkommen :thumbsup
Aus dem Bauch heraus, würde ich hingegen davon ausgehen, dass durch die erneute Gärung genug Konvektion zur Durchmischung entstanden ist.

Und nun?
Versuch macht klug.
Der vergärbare Zucker müsste weg sein und unterschiedlich fruchtige Flaschen sind im Vergleich zu möglichen Flaschenbomben ungefährlich.

Benutzeravatar
McChaos
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 23
Registriert: Dienstag 24. April 2018, 06:30

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#9543

Beitrag von McChaos » Mittwoch 19. Dezember 2018, 10:52

Vielen Dank für die Antwort.
Eine Frage hätte ich noch.
Wo könnte ich das Rezept von Samuel Smith Chocolate Stout finden?
Oder von einem Rezept das diesem Bier gefährlich nah kommt?
Gruß Andy

Benutzeravatar
Dawnrazor
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 200
Registriert: Freitag 9. September 2016, 10:31
Wohnort: Dortmund

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#9544

Beitrag von Dawnrazor » Mittwoch 19. Dezember 2018, 11:00

McChaos hat geschrieben:
Mittwoch 19. Dezember 2018, 10:52
Vielen Dank für die Antwort.
Eine Frage hätte ich noch.
Wo könnte ich das Rezept von Samuel Smith Chocolate Stout finden?
Oder von einem Rezept das diesem Bier gefährlich nah kommt?
Gruß Andy
DAS würde mich auch mal Interessieren.

Hier haben das mal welche Versucht, aber richtig geschafft hat es noch niemand...

https://www.homebrewtalk.com/forum/thre ... 706/page-4

Ums kurz zu machen: Post 148 dürfte wohl der wichtigste im Thread sein

Ich würde da aber mehr Schoko, ne Ladung Gerstenflocken und auch noch Lactose reintun
Grüße aus Dortmund
Jens

Benutzeravatar
FloNRW
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 420
Registriert: Freitag 20. April 2018, 13:54
Wohnort: Olfen

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#9545

Beitrag von FloNRW » Mittwoch 19. Dezember 2018, 13:28

Dawnrazor hat geschrieben:
Mittwoch 19. Dezember 2018, 11:00
McChaos hat geschrieben:
Mittwoch 19. Dezember 2018, 10:52
Vielen Dank für die Antwort.
Eine Frage hätte ich noch.
Wo könnte ich das Rezept von Samuel Smith Chocolate Stout finden?
Oder von einem Rezept das diesem Bier gefährlich nah kommt?
Gruß Andy
DAS würde mich auch mal Interessieren.

Hier haben das mal welche Versucht, aber richtig geschafft hat es noch niemand...

https://www.homebrewtalk.com/forum/thre ... 706/page-4

Ums kurz zu machen: Post 148 dürfte wohl der wichtigste im Thread sein

Ich würde da aber mehr Schoko, ne Ladung Gerstenflocken und auch noch Lactose reintun
Besonderheit des Samuel Smiths Organic Chocolate Stout

Gebraut wird dieses Organic Choccolate Stout von der ältesten Brauerei in Yorkshire: Samuel Smith. Interessant, dass die Brauerei immer noch einen eigenen Fassbinder beschäftigt, der die Eichenfässer für die Brauerei herstellt und repariert, in denen das Bier gelagert wird. Auch der ursprüngliche Brunnen der alten Brauerei von 1758 ist immer noch in Betrieb und spendet das Brauwasser für die Biere von Samuel Smith. Das Wasser wird aus 85 Meter Tiefe entnommen. Vergoren werden die Biere in „Stein Yorkshire-Quadraten“, das sind Gärgefäße aus festen Schieferplatten. In allen Samuel Smith Bieren werden ausschließlich Zutaten aus natürlichem Anbau verwendet, ohne chemische Zusätze, ohne künstliche Süßstoffe, Farbstoffe, Aromen oder Konservierungsstoffen.

In diesem Bio-Schokoladen Stout wird ein Bio-Kakao Extrakt verwendet, das dem Stout einen ganz besonderen köstlichen, weichen und cremigen Geschmack verleiht. Dazu ein herrlicher Abgang aus cremiger, köstlicher Schokolade.

Zumindest beschreibt der Hersteller so sein Bier.

Das Organic Chocolate Stout wird mit Bio-Gerstenmalz, Bio-Rohrzucker, Bio-Hopfen, Bio-Kakao-Extrakt, sowie mit Wasser und Hefe gebraut.
Quelle: http://www.bier-entdecken.de/samuel-smi ... ate-stout/
Mit Biersinnlichen Grüßen
Florian :Drink

Benutzeravatar
Dawnrazor
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 200
Registriert: Freitag 9. September 2016, 10:31
Wohnort: Dortmund

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#9546

Beitrag von Dawnrazor » Mittwoch 19. Dezember 2018, 13:52

Ach cool
Richtig Edel!
Grüße aus Dortmund
Jens

Benutzeravatar
schlupf
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 1324
Registriert: Sonntag 5. Juni 2016, 15:51
Wohnort: Lentföhrden

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#9547

Beitrag von schlupf » Donnerstag 20. Dezember 2018, 10:11

Moin,

Ich stehe gerade auf dem Schlauch und finde nicht die richtigen Schlagworte für Google.

Gibt's eine (einfache) Formel um auszurechnen, wieviel (Milch-) Säure ich brauche um den Würze-Ph um einen bestimmten Wert zu senken?

Ich dachte an sowas wie x ml pro 0.1(Ph) pro Liter...

Oder ist das Trial and error wegen irgendwelcher Pufferkapazitäten?

Viele Grüße,
Sebastian

stefan78h
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 894
Registriert: Sonntag 27. November 2016, 21:09

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#9548

Beitrag von stefan78h » Donnerstag 20. Dezember 2018, 10:17

Gruß
stefan

Benutzeravatar
schlupf
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 1324
Registriert: Sonntag 5. Juni 2016, 15:51
Wohnort: Lentföhrden

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#9549

Beitrag von schlupf » Donnerstag 20. Dezember 2018, 10:40

stefan78h hat geschrieben:
Donnerstag 20. Dezember 2018, 10:17
http://fabier.de/biercalcs.html

unten links
Nee, diesmal geht es nicht um Wasseraufbereitung und Restalkalität sondern ums Ansäuern der Würze für Kettle Sour, also direkt um den pH Wert, nachdem Malz und Maischverfahren ihre Wirkung schon entfaltet haben.

Benutzeravatar
Junior_gong
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 58
Registriert: Freitag 5. Februar 2016, 17:11

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#9550

Beitrag von Junior_gong » Donnerstag 20. Dezember 2018, 12:23

Ich kenne hierfuer keine Formel bzw. habe auch keine gefunden.
Du kannst eine Probe von deiner Vorderwuerze nehmen und so lange Milchsäure zugeben bis du auf deinem gewünschten Start-pH fuers Kettle Sour bist (ich stelle immer auf 4,5 ein). Danach rechne ich die Milchsäuremenge auf das Wuerzegesamtvolumen um. Eine andere Methode kenne ich nicht.

Antworten